Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Genitalverstümmelung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
C00KIE
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 03.09.2007
Beiträge: 2160

Beitrag(#875956) Verfasst am: 04.12.2007, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

hier geht es um Fakten die wir versuchen möglichst seriös zu diskutieren
nicht um "glauben" Frau Altkatholikin
Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#875968) Verfasst am: 04.12.2007, 10:02    Titel: Re: List Antworten mit Zitat

kereng hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Hoffe, dass ich Reza durch meine Erläuterungen nicht zu sehr verwirrt habe. Wir können weiter über dieses Thema diskutieren.
Reza hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
1. was die Genitalverstümmelungen anbelangt: solange der Vergewaltiger nicht bestraft wird wird man sie nicht abschaffen, diese blutigen Verstümmelungen nach Metzgerart, da hat die List der Frauen aus Unwissenheit nicht funktioniert und die Männer nehmen die Entbehrungen sexueller Freuden in der Ehe, freiwillig auf sich auch aus Unwissenheit

Verstehe ich das richtig: Frauen haben die Genitalverstümmelung an Frauen als List vor drohenden Vergewaltigungen erfunden?
Weil Vergewaltigung dann keinen Spass macht sozusagen?

Es wäre nett, wenn du diese Frage mal beantworten würdest.

Ich habe für sich Rezas Frage nochmal herausgesucht, weil mich auch interessiert, was Genitalverstümmelungen mit Vergewaltigungen zu tun haben.
Welche "Unwissenheit" verhindert, dass welche "List" funktioniert?

Der Heiratsmarkt, Brautpreis ist in den meisten Gegenden die einzige Einnahmequelle der Eltern, kommt noch der Jungfrauenwahn hinzu, ich möchte es noch einmal wiederholen. Vergewaltigungen sind in Afrika (Asien auch) verstärkt an der Tagesordnung.
Da Fauen sich immer etwas einfallen lassen (die biblische List der Frauen) wird die Beschneidung (in diesem Falle eher eine Verstümmelung) vorgenommen da dem Vergewaltiger ja nichts passiert (sogar in unsern Gegenden wird Vergewaltigung sehr minim bestraft).
Dass die List in diesem Falle nicht funktioniert ist damit zu belegen, dass Frauen sehr vielen körperlichen Gebrechen ausgesetzt sind. Das Leeren der Blase kann bis zu 15 Minuten dauern, eitrige Fisteln, Blasenentzündungen, Bauchschmerzen, das gestaute Menstrationsblut wird lange zurückgehalten. Durch den Mangel an Wissen wird die Genitalverstümmelungen nicht verantwortlich gemacht für diese gesundheitlichen Beschwerden, logisch, man weiss es nicht besser.
Hat sich eine Freundin von mir gefragt, was macht sie mit dem Baumwollknäuel, die afrikanische Studentin welche sie zu Besuch hatte. Baumwollknäuel in Form einer langen Schnur ersetzen unsere westlichen Binden.
Die Genitalverstümmelungen werden nicht weniger werden solange der Jungfrauenwahn aufrecht erhalten wird und den Vergewaltigern nichts passiert. Die meisten jungen Männer können sich leider keine Frau leisten. Sie sind abhängig von den Ressourcen ihres Clans und dem Wohlwollen ihrer Eltern. Die Männer sind genauso bestraft. Sagte ein 40-jähriger Jordanier im Interview, ich konnte mir vorher keine Frau leisten. Wohin mit dem sexuellen Trieb, ins Gebet? Doch meistens hilft das Gebet alleine leider auch nicht.
Kommt noch hinzu, dass Frau vor jeder Geburt aufgeschnitten werden muss und nacher wieder zugenäht wird, sodass sich das Muskelgewebe verstärkt vernarbt. Frau sein ist in Afrika die reinste Tortur. Wundert man sich, dass viele Frauen bei der Geburt sterben, wenn nicht beim Verbluten, dann bei Infektionen.
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876015) Verfasst am: 04.12.2007, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

mama`s liebliing hat folgendes geschrieben:
hier geht es um Fakten die wir versuchen möglichst seriös zu diskutieren
nicht um "glauben" Frau Altkatholikin
Mit den Augen rollen

was wäre denn hier seriös?
hast du denn das Buch von Hanny Lightfoot -Klein gelesen, wenn ja, das wäre seriös, dann würdest du nämlich nicht so herumzicken
was schlägst du denn vor damit die Verstümmelungen aufhören, du bist ja nicht einmal bereit eine andere Denkweise anzunehmen, immer nur schön brav das alte Gelabere nachäffen, schwimmt man immer schön mit dem Strom, leider bringt das nichts.

Aktionen gegen Genitalverstümmelungen ist Männersache, Männer müssen ihre Rechte einklagen, sie haben ein Recht auf "intakte" Frauen.
Was geschieht mit den Mullahs, die Gentialverstümmelungen gutheissen! Da liegt doch der Hund begraben.

Wir sollten den Männer den Mund so wässrig machen, dass Grossmütter ihre verstümmelten Enkelinnen sofort zu Dr. Pierre Foldes schicken um ihre Fehler wieder gutzumachen.
Lieblos geht die Welt zu Grunde.
Drehen wir doch den Spiess einfach um: bedauern wir doch die jungen Männer, denn sie sind ja genauso Opfer wie die Frauen. Ihnen wird das schönste vorenthalten eine "intakte" Frau die dann auch liebesfähig wäre und nicht wie ein Brett auf der Matte liegen würde.
Männer werden auch zwangsverheiratet.

Klagen wir doch die alten Matronen an, die Grossmütter welche ihre "Machtgelüste" endlich über ihre Söhne und Enkel bringen dürfen anstatt wie die Königinmutter des A.T. weise handelt.

Mal ehrlich, nichts ist doch schlimmer als alte (auch junge) keifende Weiber, da sind Zicken noch das kleinere Übel.

Kommen wir doch endlich von diesen leibesfeindlichen, angstbesessenen Griechen weg in unsern Schulbüchern. Jubeln wir doch die matriarchalen Mutterkulturen hoch, anstatt aus den Priesterinnen Tempelhuren machen zu lassen, heidnische.

Wer macht denn in Indien Mädchen zu Tempelhuren, heute noch? Zum Glück gibt es auch weitsichtige katholische Geistliche wie Père Ceyrac: der immer wieder betont: La dote, c'est la mort des femmes. Die Mitgift bringt den Frauen den Tod, weil immer wieder nachverlangt wird, oder Säure her muss.
Indien z.B. ist das Land der Schnulzenfilme, da wäre nachzuhaken anstatt weibliche Föten abzutreiben. Bilder gehen tiefer als Worte. Es dauert noch Jahrzehnte wenn nicht Jahrhunderte ehe alle Frauen Indiens/Pakistans den Start in die Neuzeit schaffen. Inzwischen dürfen sie weiter mit ihren Kindern Steine klopfen.

Die Uberbevölkerung ist eine der Hauptursachen wenn "Mann" gegenüber den Frauen zum Tier wird und niemand ihn vor sich selber schützt. Die Bevölkerung Nordafrikas verdoppelt sich alle 10 Jahre!

Jetzt bin ich zwar "Offtopic" egal!

Männer werden nicht als Vergewaltiger geboren, Mütter machen sie dazu, meist unbewusst, aber immerhin. Es schliesst sich der Kreis.
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36695

Beitrag(#876026) Verfasst am: 04.12.2007, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versteh nicht ganz, (ichhabe den Thread auch mehr oberflächlich verfolgt, gebe ich zu) die Mütter und Großmütter sind an Beschneidung und Vergewaltigung schuld, und jetzt müssen sich die Männer dagegen auflehnen? Versteh ich das richtig? Am Kopf kratzen

Die Mutter ist an allem schuld, das klingt ja schön einfach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#876035) Verfasst am: 04.12.2007, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
Männer werden nicht als Vergewaltiger geboren, Mütter machen sie dazu, meist unbewusst, aber immerhin. Es schliesst sich der Kreis.

waw, was für eine aussage!
kannst du das bitte belegen?
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#876036) Verfasst am: 04.12.2007, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Misterfritz hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Männer werden nicht als Vergewaltiger geboren, Mütter machen sie dazu, meist unbewusst, aber immerhin. Es schliesst sich der Kreis.

waw, was für eine aussage!
kannst du das bitte belegen?


Kann sie nicht.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876133) Verfasst am: 04.12.2007, 14:11    Titel: Die Hand welche die Wiege bewegt , bewegt die Welt! Antworten mit Zitat

astarte007 hat folgendes geschrieben:
Ich versteh nicht ganz, (ichhabe den Thread auch mehr oberflächlich verfolgt, gebe ich zu) die Mütter und Großmütter sind an Beschneidung und Vergewaltigung schuld, und jetzt müssen sich die Männer dagegen auflehnen? Versteh ich das richtig? Am Kopf kratzen

Die Mutter ist an allem schuld, das klingt ja schön einfach.

Im Leben ist überhaupt nichts einfach, zähle nur eins und eins zusammen. Sind es nicht die Bahai die den Satz gebrauchen: Die Hand welche die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Im Positiven wie im Negativen.
Wenn ich richtig informiert bin, sind es die Bahai die hauptsächlich auf eine gute Ausbildung ihrer Frauen pochen! Während im Islam die Frau und die KInder noch immer zum Besitz, Inventar des Mannes gehören. Wie langweilig diese Männergesellschaften sind, die sich mit Qat zuschütten müssen.
Die Bahai werden im Iran aber noch immer verfolgt!
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#876139) Verfasst am: 04.12.2007, 14:13    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Männer werden nicht als Vergewaltiger geboren, Mütter machen sie dazu, meist unbewusst, aber immerhin. Es schliesst sich der Kreis.

waw, was für eine aussage!
kannst du das bitte belegen?


Kann sie nicht.

Sowas lernt man wohl im feministischen Bibelkurs.
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#876188) Verfasst am: 04.12.2007, 14:38    Titel: Re: Die Hand welche die Wiege bewegt , bewegt die Welt! Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:

Sind es nicht die Bahai die den Satz gebrauchen: Die Hand welche die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Im Positiven wie im Negativen....
Wenn ich richtig informiert bin, sind es die Bahai die hauptsächlich auf eine gute Ausbildung ihrer Frauen pochen! Während im Islam die Frau und die KInder noch immer zum Besitz, Inventar des Mannes gehören.


Es ist dir bekannt, dass es patriarchale Männergesellschaften gab, lange bevor es den Islam gab?

1.) Wie definierst du Patriarchat?

2.) Wie ist es zu patriarchalen Männergesellschaften gekommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876212) Verfasst am: 04.12.2007, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Misterfritz hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Männer werden nicht als Vergewaltiger geboren, Mütter machen sie dazu, meist unbewusst, aber immerhin. Es schliesst sich der Kreis.

waw, was für eine aussage!
kannst du das bitte belegen?


Kann sie nicht.

Sowas lernt man wohl im feministischen Bibelkurs.

fast daneben ist auch daneben
im feministischen Bibelkurs hab ich viel übers Christentum gelernt und vorallem das Debattieren. Wir haben nicht gebetet sondern viel eher Politik betrieben und da ich die kommunistische Ader nicht akzeptieren konnte bekam ich kurzerhand Hausverbot!
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#876232) Verfasst am: 04.12.2007, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876496) Verfasst am: 04.12.2007, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36695

Beitrag(#876533) Verfasst am: 04.12.2007, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Naja, naja, notgedrungen den Erwartungen, Traditionen, Werten einer Gesellschaft werden die Jungs wie die Mädchen wohl erzogen, auch das nicht so einszueins, wie du das darstellst. Soviel ich weiß, (andere wissen vielleicht genaueres), werden Jungs in solchen Gesellschaften ab einem gewissen Alter den Müttern entzogen, und müssen sich nun in der 'Männerwelt' behaupten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#876621) Verfasst am: 04.12.2007, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Meine Fragen oben hast du völlig unabsichtlich wieder übersehen, nehme ich an?

Es ist also, so, dass die Frauen, die selbst von brutaler Gewalt betroffen sind, zwar nichts zu sagen und entscheiden haben, nichtsdestotrotz an allem alleine schuld sind?

Wie sollten sie denn eine Erziehung, die die Einflüsse des direkten Umfelds, also schon in der Familie, und vom sonstigen gesellschaftlichen Umfeld ausschließt bewerkstelligen?

Dazu hast duch doch sicher die ultimativen Vorschläge.

Ach, und warum gibt es bei uns eigentlich Vergewaltigungen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876676) Verfasst am: 04.12.2007, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Naja, naja, notgedrungen den Erwartungen, Traditionen, Werten einer Gesellschaft werden die Jungs wie die Mädchen wohl erzogen, auch das nicht so einszueins, wie du das darstellst. Soviel ich weiß, (andere wissen vielleicht genaueres), werden Jungs in solchen Gesellschaften ab einem gewissen Alter den Müttern entzogen, und müssen sich nun in der 'Männerwelt' behaupten.

einverstanden, sie müssen sich in der Männerwelt behaupten und werden dann als rechtlicher Vertreter ihrer Mutter eingesetzt. Wie kann ein unfertiger Geist eines 12-14 jährigen Jugendlichen die Rechte seiner Mutter nach aussen hin vertreten wollen oder die Jungfräulichkeit seiner Schwestern überwachen, sogar Ehrendmord ausführen unter dem Druck seines Clans?
Das sind A.T. -Strukturen, auch was das Erbschaftsrecht anbelangt!
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36695

Beitrag(#876733) Verfasst am: 04.12.2007, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Naja, naja, notgedrungen den Erwartungen, Traditionen, Werten einer Gesellschaft werden die Jungs wie die Mädchen wohl erzogen, auch das nicht so einszueins, wie du das darstellst. Soviel ich weiß, (andere wissen vielleicht genaueres), werden Jungs in solchen Gesellschaften ab einem gewissen Alter den Müttern entzogen, und müssen sich nun in der 'Männerwelt' behaupten.

einverstanden, sie müssen sich in der Männerwelt behaupten und werden dann als rechtlicher Vertreter ihrer Mutter eingesetzt. Wie kann ein unfertiger Geist eines 12-14 jährigen Jugendlichen die Rechte seiner Mutter nach aussen hin vertreten wollen oder die Jungfräulichkeit seiner Schwestern überwachen, sogar Ehrendmord ausführen unter dem Druck seines Clans?
Das sind A.T. -Strukturen, auch was das Erbschaftsrecht anbelangt!


Ehm, und wann sind sie jetzt von den Müttern zu Vergewaltigern gemacht worden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876744) Verfasst am: 04.12.2007, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Naja, naja, notgedrungen den Erwartungen, Traditionen, Werten einer Gesellschaft werden die Jungs wie die Mädchen wohl erzogen, auch das nicht so einszueins, wie du das darstellst. Soviel ich weiß, (andere wissen vielleicht genaueres), werden Jungs in solchen Gesellschaften ab einem gewissen Alter den Müttern entzogen, und müssen sich nun in der 'Männerwelt' behaupten.

einverstanden, sie müssen sich in der Männerwelt behaupten und werden dann als rechtlicher Vertreter ihrer Mutter eingesetzt. Wie kann ein unfertiger Geist eines 12-14 jährigen Jugendlichen die Rechte seiner Mutter nach aussen hin vertreten wollen oder die Jungfräulichkeit seiner Schwestern überwachen, sogar Ehrendmord ausführen unter dem Druck seines Clans?
Das sind A.T. -Strukturen, auch was das Erbschaftsrecht anbelangt!


Ehm, und wann sind sie jetzt von den Müttern zu Vergewaltigern gemacht worden?

Leg dir alle meine Antworten eine Nacht unters Kopfkissen, wenn das nichts nutzt leg ein paar Nächte zu! Als Astarte müsste dir das doch gelingen!
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 36695

Beitrag(#876748) Verfasst am: 04.12.2007, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
astarte007 hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


Naja, naja, notgedrungen den Erwartungen, Traditionen, Werten einer Gesellschaft werden die Jungs wie die Mädchen wohl erzogen, auch das nicht so einszueins, wie du das darstellst. Soviel ich weiß, (andere wissen vielleicht genaueres), werden Jungs in solchen Gesellschaften ab einem gewissen Alter den Müttern entzogen, und müssen sich nun in der 'Männerwelt' behaupten.

einverstanden, sie müssen sich in der Männerwelt behaupten und werden dann als rechtlicher Vertreter ihrer Mutter eingesetzt. Wie kann ein unfertiger Geist eines 12-14 jährigen Jugendlichen die Rechte seiner Mutter nach aussen hin vertreten wollen oder die Jungfräulichkeit seiner Schwestern überwachen, sogar Ehrendmord ausführen unter dem Druck seines Clans?
Das sind A.T. -Strukturen, auch was das Erbschaftsrecht anbelangt!


Ehm, und wann sind sie jetzt von den Müttern zu Vergewaltigern gemacht worden?

Leg dir alle meine Antworten eine Nacht unters Kopfkissen, wenn das nichts nutzt leg ein paar Nächte zu! Als Astarte müsste dir das doch gelingen!


Ich fürchte nein. Soviel Göttin bin ich denn doch nicht,um aus keiner Antwort eine zu machen, sorry.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Misterfritz
mini - mal



Anmeldungsdatum: 09.03.2006
Beiträge: 21867
Wohnort: badisch sibirien

Beitrag(#876752) Verfasst am: 04.12.2007, 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

astarte007 hat folgendes geschrieben:
Ich fürchte nein. Soviel Göttin bin ich denn doch nicht,um aus keiner Antwort eine zu machen, sorry.

Mr. Green
_________________
I'm tapping in the dusternis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#876761) Verfasst am: 04.12.2007, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:

Leg dir alle meine Antworten eine Nacht unters Kopfkissen, wenn das nichts nutzt leg ein paar Nächte zu! Als Astarte müsste dir das doch gelingen!


Dass wahlloses Aneinanderreihen von Sätzen keine Argumentation ist, haben sie dir anscheinend nicht beigebracht im Bibelkurs.

Oder bist du ihnen mit deinen immer gleichen, zusammenhanglosen Plattitüden auf den Geist gegangen, und sie haben dich deswegen rausgeworfen?


Zuletzt bearbeitet von Reza am 05.12.2007, 00:02, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisa.beth
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 2344

Beitrag(#876796) Verfasst am: 04.12.2007, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


"Die Hand an der Wiege bewegt die Welt" Pillepalle
In einer patriarchalischen Gesellschaft dürfte das sehr unrealistisch sein.
Und auf einen Aufstand der Männer zu warten,die "intakte" Frauen wollen ,könnte man auf den St.Nimmerleinstag warten.
Es geht um die traditionelle Angst der patriarchalen Männergesellschaft ,die Herrschaft und Kontrolle über Frauen und ihre Sexualität und Reproduktion zu verlieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876815) Verfasst am: 05.12.2007, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Reza hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:

Leg dir alle meine Antworten eine Nacht unters Kopfkissen, wenn das nichts nutzt leg ein paar Nächte zu! Als Astarte müsste dir das doch gelingen!


Dass wahlloses Aneinanderreihen von Sätzen keine Argumentation ist, haben sie dir anscheinend nicht beigebracht im Bibelkurs.

Oder bist du ihn mit deinen immer wiederholten Plattitüden auf den Geist gegangen, und sie haben dich deswegen rausgeworfen?

Oh, nein das waren keine Plattitüden, das war eine vehemente Verteidigung heimatlicher Werte gegenüber Migranten die längst noch nicht angekommen sind. In diesem Leben auch nicht mehr ankommen werden und das nach 60 Jahren. Natürlich bin ich total unbequem, das haben Kritiker so an sich. Und trotzdem fällt mir kein Stein aus der Krone immer wieder zu behaupten, dass ich bei ihn sehr viel gelernt habe, ich halte sogar regelmässig Kontakt weil Frauen solidarisch zusammenhalten sollten.
Ich bin im Gegenssatz zu ihnen (mit Migrantenhintergrund) längst angekommen in der neuen Heimat weil ich nie Mitglied einer Parallelgesellschaft war.
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876824) Verfasst am: 05.12.2007, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Elisa.beth hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


"Die Hand an der Wiege bewegt die Welt" Pillepalle
In einer patriarchalischen Gesellschaft dürfte das sehr unrealistisch sein.
Und auf einen Aufstand der Männer zu warten,die "intakte" Frauen wollen ,könnte man auf den St.Nimmerleinstag warten.
Es geht um die traditionelle Angst der patriarchalen Männergesellschaft ,die Herrschaft und Kontrolle über Frauen und ihre Sexualität und Reproduktion zu verlieren.

Das mit der Wiege schlägt in der patriarchalen Männerwelt natürlich total ins Negative für die Frauen und ihren Nachwuchs.
Die absolute Kontrolle der Religionsführer über das Reproduktionspotential da kann ich dir zustimmen, doch was die Männer anbelangt, die sind bei der erst besten Gelegenheit fort und lassen Frau mit Kinderschar ohne Einkommen im Stich. Ist ja auch bei Ayaan Hirsi Ali zu lesen. Die Polygamie tut ihres dazu, dass nie eine intime Bindung zwischen den beiden Ehepartnern entsteht.
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#876830) Verfasst am: 05.12.2007, 00:17    Titel: Antworten mit Zitat

Frauen sind natürlich treu und würden niemals fremdgehen. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mondfrau
Katholikin im Widerstand



Anmeldungsdatum: 26.11.2007
Beiträge: 146
Wohnort: EUROPA

Beitrag(#876851) Verfasst am: 05.12.2007, 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Frauen sind natürlich treu und würden niemals fremdgehen. Lachen

die meiner Generation sind treu!
_________________
selber denken, verantwortungvoll handeln macht glücklich!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#876853) Verfasst am: 05.12.2007, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
narziss hat folgendes geschrieben:
Frauen sind natürlich treu und würden niemals fremdgehen. Lachen

die meiner Generation sind treu!
Wann wurdest du bitte geboren? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Elisa.beth
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 2344

Beitrag(#876856) Verfasst am: 05.12.2007, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:
Elisa.beth hat folgendes geschrieben:
mondfrau hat folgendes geschrieben:
Sanne hat folgendes geschrieben:
Kannst du dann nochmal, egal ob aus feministischer, christlicher, kommunistischer oder was auch sonst für einer Sicht, bitte erklären, wie Männer von ihren Müttern zu Vergewaltigern gemacht werden?

muss ich das noch einmal wiederholen?
Frauen die rechtlos sind, Analphabet, unterdrückt und geschlagen werden, genitalverstümmelt, werden diese Gewalt zu irgend einem Zeitpunkt an ihrem Nachwuchs auslassen, bewusst oder unbewusst! Oder ist Vergewaltigung vielleich kein Gewaltakt. Es kann auch Totschlag sein z.B. beim Ehrenmord. Psychische Gewalt nicht zu vergessen.
So weh es vielleicht tut: Männer werden immer noch vorwiegend von Müttern erzogen. Frauen die rechtlos sind, erziehen notgedrungen Jungen zu "Matchos", dann ist es kein weiter Weg mehr bis zum Vergewaltiger in einer totalen Männergesellschaft wo Frauen Menschen dritter Klasse sind.
Die Hand die die Wiege bewegt, bewegt die Welt. Wie sonst könnten Mütter bei Ehrenmorden an ihren Töchtern mitmachen.


"Die Hand an der Wiege bewegt die Welt" Pillepalle
In einer patriarchalischen Gesellschaft dürfte das sehr unrealistisch sein.
Und auf einen Aufstand der Männer zu warten,die "intakte" Frauen wollen ,könnte man auf den St.Nimmerleinstag warten.
Es geht um die traditionelle Angst der patriarchalen Männergesellschaft ,die Herrschaft und Kontrolle über Frauen und ihre Sexualität und Reproduktion zu verlieren.

Das mit der Wiege schlägt in der patriarchalen Männerwelt natürlich total ins Negative für die Frauen und ihren Nachwuchs.
Die absolute Kontrolle der Religionsführer über das Reproduktionspotential da kann ich dir zustimmen, doch was die Männer anbelangt, die sind bei der erst besten Gelegenheit fort und lassen Frau mit Kinderschar ohne Einkommen im Stich. Ist ja auch bei Ayaan Hirsi Ali zu lesen. Die Polygamie tut ihres dazu, dass nie eine intime Bindung zwischen den beiden Ehepartnern entsteht.


In Lateinamerika scheren sich die Machos ebenso einen feuchten Kehricht um geschwängerte Freundinnen oder ihre Gattin samt gemeinsamen Nachwuchs.
Partiarchat eben.

Die Verstümmelung von Frauen ist der perverse Gipfel patriarchalischer Gesellschaften,hier werden Frauen kastriert und zur Gebärmaschine und zur Benutzung als Gegenstand degradiert .
Zu bedenken ist auch,daß Nichtverstümmelte Mädchen und Frauen in diesen Gesellschaften massiv geächtet werden.

Die Rolle von Müttern möchte ich sicher nicht herunterspielen,schließlich hat sich die mohammedanische Gesellschaft hierzulande durch sprachlose Analphabeten-Importbräute mit antik-patriarchalischer Erziehung auf Kosten der SteuerzahlerInnen erfolgreich der Integration auch in dritter Generation gewehrt.
Deshalb auch der Aufschrei der hiesigen Islamvereine,nachdem nun diese Importbräute nach dem neuen Zuwanderungsgesetz ein paar Wörter Deutsch lernen müssen.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Reza
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 10.09.2006
Beiträge: 4188

Beitrag(#876858) Verfasst am: 05.12.2007, 00:45    Titel: Antworten mit Zitat

mondfrau hat folgendes geschrieben:

Oh, nein das waren keine Plattitüden, .........


Nee, bestimmt nicht, ich hab nichts anderes von dir gelesen hier als Plattitüden, und du widersprichst dir auch am laufenden Band.

Dass du das nicht merkst wundert mich nicht, du merkst ja nicht einmal, wenn man dich verarscht.


Zitat:
Ich bin im Gegensatz zu ihnen (mit Migrantenhintergrund) längst angekommen in der neuen Heimat weil ich nie Mitglied einer Parallelgesellschaft war.

Darum geht es nicht in diesem Thread!
Und wo du angekommen bist wäre zudem die Frage, aus übel patriarchalem Denken bist du jedenfalls nicht herausgekommen.

Zitat:
die meiner Generation sind treu!

Wie ich aus dem eigenen Mund von vielen Frauen deiner Generation weiß, waren sie es nicht, und jungfräulich in die Ehe gingen sie übrigens auch nicht alle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alligator
registrierter User



Anmeldungsdatum: 10.08.2007
Beiträge: 35
Wohnort: Berlin

Beitrag(#881767) Verfasst am: 11.12.2007, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
In solchen Situationen denke ich an die exorbitant hohen amerikanischen Schadensersatzklagen, und wünsche mir, dass so etwas überall auf der Welt möglich wäre. Wenn ein Arzt, der Beschneidungen durchführt, 15 Jahre später von hunderten seiner Patientinnen auf Schmerzensgeld verklagt würde, so dass er bis an der Rest seiner Tage nur noch in einer Wellblechhütte hausen könnte, dann würden es sich einige Leute gut überlegen.

Das wird wohl nichts, denn die meisten dieser Frauen leben auf einem so niedrigen Einkommensniveau, dass sie kein Geld für Anwälte und Gerichtsverfahren haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
göttertod
Atheist und Zweifelsäer



Anmeldungsdatum: 20.08.2004
Beiträge: 1536
Wohnort: Freiburg

Beitrag(#914832) Verfasst am: 21.01.2008, 03:21    Titel: Antworten mit Zitat

weil ich zufällig gerade auf diesen Blog gestoßen bin und es zum Thema passt:

http://fredalanmedforth.blogspot.com/

Zitat:
Indonesien: 96 Prozent der Moslem-Frauen haben aus religiösen Gründen Genital-Verstümmelungen
96 Prozent der Mädchen in Indonesien haben spätestens im Alter von 14 Jahren die in Indonesien von Moslems als "religiöse Pflicht" betrachtete Genitalverstümmelung erleiden müssen. Darüber berichtet nun die New York Times (Quelle: New York Times 20. Januar 2008). Die indonesische "Friedensstiftung" (Assalaam Foundation) führt jeweils im Geburtsmonat des Feldherrn Mohammed die Massenverstümmelungen durch, die jeweils nur wenige Minuten dauern.


http://www.nytimes.com/2008/01/20/magazine/20circumcision-t.html?_r=3&oref=slogin&ref=magazine&pagewanted=print&oref=slogin&oref=slogin
_________________
auf dass die Bücher von "Iain Banks" Wirklichkeit werden
mmnews, DWN, The Young Turks
jede Tradition ist es wert sich an sie zu erinnern, aber nicht jede Tradition ist es wert gelebt zu werden
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 6 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group