Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

AIDS
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#222136) Verfasst am: 30.11.2004, 23:18    Titel: AIDS Antworten mit Zitat

Passend zum Welt-Aids-Tag möchte ich dieses Thema mal wieder erörtern.

AIDS passt zwar in verschiedene Unterforen dieses Forums;

so könnte man es unter "Wissenschaft" posten wegen neuer Erkenntnisse in der AIDS-Forschung;

so könnte man es unter "Weltanschauungen und Religionen" posten, denn die Katholische Kirche sorgt z. B. mit ihrer regiden Anti-Verhütungsmittel-Kampagne IMHO mit zur Verbreitung des HIV-Virus in den Entwicklungsländern auf dem afrikanischen Kontinent;

so könnte man es im Unterforum "Wikipedia" posten, denn auch dort gibt es mindestens einen interessanten Artikel zum Thema AIDS.

Mir geht es aber um die soziale Stigmatisierung bzw. Isolation von Menschen, die an AIDS erkrankt sind.

Menschen, die an AIDS erkrankt sind, das ergaben die Recherchen zu meiner diesbezüglichen Sendung im Radio - sind auch heute noch einer sozialen Isolation ausgesetzt.

Das geht über die Frage des "Outings" - Menschen, die an HIV erkrankt sind, haben grosse Probleme sich zu öffnen, über ihre Krankheit zu sprechen; was natürlich auf der anderen Seite sehr problematisch ist, denn so kann ihnen natürlich nur unter sehr erschwerten Bedingungen auch gesellschaftlich geholfen werden.

Das berührt die Frage: Welche Ängste haben wir, die wir nicht an AIDS erkrankt sind, davor mit solchen Menschen in Berührung zu kommen - und vor allem: Warum??

Trotz aller Aufklärung, und aller Aufklärungskampagnen (in diesem Jahr steht der Welt-AIDS-Tag vor allem unter dem Motto "Frauen und Mädchen") herrschen leider immer noch Berührungsängste a la "Wenn ein AIDS-kranker Mensch aus dem einen Glas getrunken hat, darf ich als nicht Betroffener dann noch aus dem gleichen Glas (ohne das es vorher abgewaschen o.ä. wurde) trinken, ohne mich anzustecken?"

Was können wir dazu beitragen, die gesellschaftliche Isolation AIDS-kranker Menschen abzubauen zu helfen??

Ich denke, HIV-positive Menschen sind auf die gesellschaftliche Solidarität und Hilfe dringend angewiesen. Smilie
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Fluse
KLERIKERFEINDIN



Anmeldungsdatum: 27.10.2003
Beiträge: 2034
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag(#222141) Verfasst am: 30.11.2004, 23:37    Titel: Antworten mit Zitat

Persönlich habe ich keinerlei Probleme mit Aidsinfizierten, da eine sehr gute Freundin seid ca. 15 Jahren mit dem Erreger infiziert ist und ich niemals Angst hatte!Hate auch nicht die Phopie mich anstecken zu können, wenn ich mal einen schluck Kaffee etc. aus ihrem Becher probierte!
Ansteckende Gelbsucht und offene TBC ist 100X gefährlicher, wo ich mich anstecken könnte!
_________________
Die Bibel ist ein HIRNWEICHSPÜLER und HIRNWEISSFÄRBER mit
Extra Sündenlösekraft und Weissfärbekraft ( Magnusfe)

Jesusfreak zahl allein für deine Pfaffen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger ICQ-Nummer
EwS
Pathogen



Anmeldungsdatum: 30.10.2003
Beiträge: 2304
Wohnort: wien

Beitrag(#222207) Verfasst am: 01.12.2004, 09:28    Titel: Antworten mit Zitat

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?t=1091&postdays=0&postorder=asc&start=0

Aber gut das Thema unter Kultur und Gesellschaft auch aufzunehmen : )
_________________
<center>..es ist nicht die Fähigkeit zu sterben, an der die menschen zu grunde gehen..
..es ist die Unfähigkeit zu leben..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#222229) Verfasst am: 01.12.2004, 11:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zum "AIDS-Tag":

Der Sekretär der spanischen Bischofskonferenz, Juan Antonio Martínez Camino, sagt:

Zitat:
"Wenn Sex weiterhin als Konsumgut propagiert wird, als Inhalt eines Wochenendes - und zwar nicht einmal innerhalb einer eheliche Beziehung -, wenn das durch verschiedene Tricks vermittelt wird, mit deren Hilfe anscheinend die großen Gesundheitsprobleme gelöst werden sollen - nicht zu sprechen von den großen persönlichen und moralischen Problemen, die wesentlich sind -, dann handelt es sich hier bei weitem nicht um eine ganzheitliche und wirkliche Lösung für das dringende Problem der HIV-Virus-Infektion, die durch sexuelle Beziehungen übertragen wird. Und genauso wenig wird auf die tiefer liegenden menschlichen Beziehungen unter Eheleuten, Eltern und Kindern Bezug genommen".


Und weiter:

Zitat:
"Die treue Liebe fördert die Würde der beteiligten Personen und vermeidet Sex mit Risiko". Wer das bestreite oder gar ablehne, der fördere "sexuelle Promiskuität und Untreue".


Quelle: kath.net
Nach oben
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222232) Verfasst am: 01.12.2004, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Aus Sicht der Evolution müsste Monogamie eigentlich eher ungünstig sein. Würde gerne mal die Meinung von Biologen dazu hören?

Ich bin übrigens immer noch der Meinung, dass im Hinblick auf AIDS www.find-a-drug.org ne sinnvolle Sache ist. Btw, find-a-drug forscht zwar wie grid.org u.a. auch an bioterrorism antidotes, aber im gegensatz zu grid.org kann man bei fad selbst auswählen, welche der Projekte man unterstützen möchte. "bioterrorism antidotes" ist auch, wenn man den client installiert, per default abgeschaltet, d.h. man müsste es schon selbst manuell aktivieren, damit der client auch an bioterrorism antidotes rechnet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#222237) Verfasst am: 01.12.2004, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Die treue Liebe fördert die Würde der beteiligten Personen und vermeidet Sex mit Risiko".



Das ist wunderschön ausgedrückt Ich liebe es...
Und wo gibt es "treue Liebe"? Kann sie befohlen werden? Kann sie erlernt werden?
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#222238) Verfasst am: 01.12.2004, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Die treue Liebe fördert die Würde der beteiligten Personen und vermeidet Sex mit Risiko".



Das ist wunderschön ausgedrückt Ich liebe es...
Und wo gibt es "treue Liebe"? Kann sie befohlen werden?

Klar, sieht man doch an der Kirche. Und wie das klappt, sieht man ja in diversen afrikanischen Ländern. skeptisch
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 20339
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#222239) Verfasst am: 01.12.2004, 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="defensor_fidei"]Zum "AIDS-Tag":

Der Sekretär der spanischen Bischofskonferenz, Juan Antonio Martínez Camino, sagt:

Zitat:
nicht zu sprechen von den großen persönlichen und moralischen Problemen, die wesentlich sind


Kann mir das mal jemand erklären?
Versteh ich nicht.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222243) Verfasst am: 01.12.2004, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

Sanne hat folgendes geschrieben:
defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Zitat:
"Die treue Liebe fördert die Würde der beteiligten Personen und vermeidet Sex mit Risiko".
Das ist wunderschön ausgedrückt Ich liebe es...
Und wo gibt es "treue Liebe"? Kann sie befohlen werden? Kann sie erlernt werden?
Weder noch. Ihr müsst ganz fest glauben, dass der Leadergottsohn für uns am Kreuz sein sündloses Blut vergossen hat, dann kommt der Heilige Geist in Eurer Gehirn und bildet einen Schutzschild gegen die Eingebungen Satans und auch gegen die Dämonen, dass die da nicht mehr reinkommen. Gleichzeitig verändert der hl. Geist die Dendriten und Synapsen in Eurem Gehirn mit der Zeit so, dass nur noch leadergottglaubensbuchspezifische Gedanken in Eurem Kopf vorkommen und die bösen nichtleadergottglaubensbuchspezifischen Gedanken mit der Zeit aussterben. Die Treue in der Liebe ist eine Tugend, die vom Leadergott ist, und wenn ihr das Wort der Schrift und des hl. Geistes haltet, kommt die Treue ganz automatisch, quasi als Dreingabe zu den ganzen anderen guten Eigenschaften in Euer Leben und Euer Gehirn rein. Der hl. Geist macht das alles.
Wenn Ihr hingegen nicht an den Leadergottsohn glauben wollt, kauft Euch halt Pheromone. Die tuns zur Not auch.

P.S.: Ich mach heute die Vertretung für magnusfe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#222244) Verfasst am: 01.12.2004, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Das Problem bei der katholischen Lösung: Sie kann nicht funktionieren, da sie geradezu eine Entmenschlichung fordert. Die Mehrzahl der Menschen ist nun mal nicht so leibfeindlich, wie die KK das so gerne hätte.
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zebra
Gast






Beitrag(#222247) Verfasst am: 01.12.2004, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Graf Zahl hat folgendes geschrieben:
Das Problem bei der katholischen Lösung: Sie kann nicht funktionieren, da sie geradezu eine Entmenschlichung fordert. Die Mehrzahl der Menschen ist nun mal nicht so leibfeindlich, wie die KK das so gerne hätte.


Thomas Waschke hat folgendes geschrieben:
Die große Tragödie der Wissenschaft ist die Erschlagung einer hübschen Theorie durch eine hässliche Tatsache. Kommt ab und an vor.


Wie praktisch, dass sich die KK um solche Details nicht kümmern muss... Mr. Green
Nach oben
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#222424) Verfasst am: 01.12.2004, 19:17    Titel: Re: AIDS Antworten mit Zitat

Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:


Ich denke, HIV-positive Menschen sind auf die gesellschaftliche Solidarität und Hilfe dringend angewiesen. Smilie


Jep bis auf die, die sich durch Dummheit und Leichtsinn angesteckt haben...Viele infizieren sich ja (in unseren Breiten) nicht aus mangelden Wissen, sondern aus mangelder Vorsicht und Verantwortungsgefühl und riskieren dann noch das Leben anderer Menschen. In den 3. Welt Ländern ist Aufklärung wichtig und bei uns wär ich für Haftstrafen bei leichtsinniger "Weitergabe".

(Zitat eines Betroffenen: "Ohne Gummi machts halt mehr Spaß" Nein )
_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#222450) Verfasst am: 01.12.2004, 19:41    Titel: Re: AIDS Antworten mit Zitat

Tante_Jolesch hat folgendes geschrieben:
Nordseekrabbe hat folgendes geschrieben:


Ich denke, HIV-positive Menschen sind auf die gesellschaftliche Solidarität und Hilfe dringend angewiesen. Smilie


Jep bis auf die, die sich durch Dummheit und Leichtsinn angesteckt haben...Viele infizieren sich ja (in unseren Breiten) nicht aus mangelden Wissen, sondern aus mangelder Vorsicht und Verantwortungsgefühl und riskieren dann noch das Leben anderer Menschen. In den 3. Welt Ländern ist Aufklärung wichtig und bei uns wär ich für Haftstrafen bei leichtsinniger "Weitergabe".

(Zitat eines Betroffenen: "Ohne Gummi machts halt mehr Spaß" Nein )





Zitat:
In Teilen der Schwulenszene gilt Sex ohne Kondom mittlerweile als besonderer Kick.


"Reiten ohne Sattel" nennt man das wohl.

Hier nachzulesen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,330389,00.html
Nach oben
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#222458) Verfasst am: 01.12.2004, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Wäre noch anzumerken, dass auch Heten gerne "ohne Sattel reiten", auch wenn sie nicht so ein Bohei drum machen.

Ich mag ja spießig sein, aber als mir ein mir bekannter Student nach einem Indien-Trip erzählte, er wolle einen Aids-Test machen, weil "ohne mache es einfach mehr Spaß", habe ich mich schon gefragt, ob der noch alle Tassen im Schrank hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#222462) Verfasst am: 01.12.2004, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

sascha hat folgendes geschrieben:
Aus Sicht der Evolution müsste Monogamie eigentlich eher ungünstig sein. Würde gerne mal die Meinung von Biologen dazu hören?


Ich bin kein Biologe, aber es erscheint mir einleuchtend, dass Monogamie in Zeiten einer Pandemie durchaus Selektionsvorteile bringen kann, zumindest bei Spezies, bei denen die Vermehrung so aufwendig und langsam vonstatten geht wie bei uns.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zebra
Gast






Beitrag(#222466) Verfasst am: 01.12.2004, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Ich mag ja spießig sein, aber als mir ein mir bekannter Student nach einem Indien-Trip erzählte, er wolle einen Aids-Test machen, weil "ohne mache es einfach mehr Spaß", habe ich mich schon gefragt, ob der noch alle Tassen im Schrank hat.


Was ist daran so verwunderlich? Und wenn er sauber ist und dann ggf andernfalls verhütet, was ist daran nu so schlimm?
Nach oben
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#222477) Verfasst am: 01.12.2004, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zebra hat folgendes geschrieben:
Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Ich mag ja spießig sein, aber als mir ein mir bekannter Student nach einem Indien-Trip erzählte, er wolle einen Aids-Test machen, weil "ohne mache es einfach mehr Spaß", habe ich mich schon gefragt, ob der noch alle Tassen im Schrank hat.

Was ist daran so verwunderlich? Und wenn er sauber ist und dann ggf andernfalls verhütet, was ist daran nu so schlimm?

Ich verstehe nicht, dass er in einem Land mit derart hoher HIV-Durchseuchung ungeschützten Sex mit Prostituierten hatte. Ich verstehe nicht, wie man derart sorglos mit der eigenen Gesundheit umgehen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222478) Verfasst am: 01.12.2004, 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Ich bin kein Biologe, aber es erscheint mir einleuchtend, dass Monogamie in Zeiten einer Pandemie durchaus Selektionsvorteile bringen kann, zumindest bei Spezies, bei denen die Vermehrung so aufwendig und langsam vonstatten geht wie bei uns.
Ja, im Hinblick auf AIDS ist Monogamie wohl wirklich sehr gut. Nur würde ich mal denken, dass AIDS auch eine sehr besondere Pandemie ist. Pest und spanische Grippe u.ä. sind/waren Krankheiten, deren Erreger man nicht erst Jahre mit sich rumschleppte, sondern die sich schon relativ kurz nach der Infektion bemerkbar machten. Und die brauchten auch keinen GV zum Übertragen. Ich denke nicht, dass es in der Geschichte oft solche speziellen Seuchen wie AIDS gab. Und wenn verbreiteten die sich sicher früher auch nicht so gut wie heute, d.h. werden eher lokal begrenzt gewesen sein. Ich denke aber, dass im Hinblick auf Rekombination Polygamie besser ist, und dass die Monogamie ein Produkt der Zivilisation ist.. naja, nein, wahrscheinlich spielt da auch die sehr lange Erwachsenwerdens-Zeit des menschlichen Nachwuchses eine große Rolle. Am Kopf kratzen
Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Wygotsky
registrierter User



Anmeldungsdatum: 25.01.2004
Beiträge: 5014

Beitrag(#222482) Verfasst am: 01.12.2004, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

sascha hat folgendes geschrieben:
Ja, im Hinblick auf AIDS ist Monogamie wohl wirklich sehr gut. Nur würde ich mal denken, dass AIDS auch eine sehr besondere Pandemie ist. Pest und spanische Grippe u.ä. sind/waren Krankheiten, deren Erreger man nicht erst Jahre mit sich rumschleppte, sondern die sich schon relativ kurz nach der Infektion bemerkbar machten. Und die brauchten auch keinen GV zum Übertragen. Ich denke nicht, dass es in der Geschichte oft solche speziellen Seuchen wie AIDS gab.


Die Syphillis war auch ein großes Problem, bis man Antibiotika hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#222484) Verfasst am: 01.12.2004, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
sascha hat folgendes geschrieben:
Ja, im Hinblick auf AIDS ist Monogamie wohl wirklich sehr gut. Nur würde ich mal denken, dass AIDS auch eine sehr besondere Pandemie ist. Pest und spanische Grippe u.ä. sind/waren Krankheiten, deren Erreger man nicht erst Jahre mit sich rumschleppte, sondern die sich schon relativ kurz nach der Infektion bemerkbar machten. Und die brauchten auch keinen GV zum Übertragen. Ich denke nicht, dass es in der Geschichte oft solche speziellen Seuchen wie AIDS gab.


Die Syphillis war auch ein großes Problem, bis man Antibiotika hatte.


Darf ich im Gegenzug daraus schließen, daß du meinst, daß AIDS kein großes Problem mehr ist, wenn es ein geeignetes Mittel dagegen gibt?
Nach oben
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222485) Verfasst am: 01.12.2004, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Die Syphillis war auch ein großes Problem, bis man Antibiotika hatte.
Hmm, stimmt Überrascht Daran hatte ich gar nicht gedacht..

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Darf ich im Gegenzug daraus schließen, daß du meinst, daß AIDS kein großes Problem mehr ist, wenn es ein geeignetes Mittel dagegen gibt?
Ich denke Wygotsky wollte damit zum Ausdruck bringen, warum diese Krankheit schon aus dem allgemeinen Bewusstsein verschwunden ist. Dass er damit meinte, dass AIDS kein Problem mehr sei, wenn ein Gegenmittel da sei, halte ich für unwahrscheinlich.

Zuletzt bearbeitet von sascha am 01.12.2004, 20:30, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Tarvoc
Professional Marxist Shitlord



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32321
Wohnort: Bonn

Beitrag(#222487) Verfasst am: 01.12.2004, 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Darf ich im Gegenzug daraus schließen, daß du meinst, daß AIDS kein großes Problem mehr ist, wenn es ein geeignetes Mittel dagegen gibt?


Wenn es ein effektives Mittel gegen eine tödliche Krankheit gibt, das zudem noch massentauglich ist, dann ist diese Krankheit erfahrungsgemäß nach einer relativ kurzen Zeit keine wirkliche Gefahr mehr, ja...

...btw. ein solches Mittel gibt es ja (zumindest was die Prävention der Weiterverbreitung angeht). Es nennt sich Kondom. Und dass es noch keine wirkliche Verbreitung in der dritten Welt gefunden hat, ist nicht meine Schuld. WESSEN DANN? Schulterzucken zynisches Grinsen
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#222492) Verfasst am: 01.12.2004, 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Darf ich im Gegenzug daraus schließen, daß du meinst, daß AIDS kein großes Problem mehr ist, wenn es ein geeignetes Mittel dagegen gibt?


Wenn es ein effektives Mittel gegen eine tödliche Krankheit gibt, das zudem noch massentauglich ist, dann ist diese Krankheit erfahrungsgemäß nach einer relativ kurzen Zeit keine wirkliche Gefahr mehr, ja...


Ach so, dann kann man kreuz und quer GV betreiben mit dem Hintergedanken: "Wenn es mich halt trifft, dann gibt es ja ein Gegenmittel."?
Nach oben
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222499) Verfasst am: 01.12.2004, 20:34    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Ach so, dann kann man kreuz und quer GV betreiben mit dem Hintergedanken: "Wenn es mich halt trifft, dann gibt es ja ein Gegenmittel."?
Wenn die Krankheit ausgerottet wäre ja.. Nur würde eine Ausrottung von AIDS angesichts der Verbreitung in den Drittweltländern, die sich solche Medikamente gar nicht leisten können, wohl ziemlich lange dauern. Außerdem kann ja jederzeit wieder was neues auftreten, siehe SARS.

Zuletzt bearbeitet von sascha am 01.12.2004, 20:36, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Zebra
Gast






Beitrag(#222501) Verfasst am: 01.12.2004, 20:36    Titel: Antworten mit Zitat

Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Zebra hat folgendes geschrieben:
Wygotsky hat folgendes geschrieben:
Ich mag ja spießig sein, aber als mir ein mir bekannter Student nach einem Indien-Trip erzählte, er wolle einen Aids-Test machen, weil "ohne mache es einfach mehr Spaß", habe ich mich schon gefragt, ob der noch alle Tassen im Schrank hat.

Was ist daran so verwunderlich? Und wenn er sauber ist und dann ggf andernfalls verhütet, was ist daran nu so schlimm?

Ich verstehe nicht, dass er in einem Land mit derart hoher HIV-Durchseuchung ungeschützten Sex mit Prostituierten hatte. Ich verstehe nicht, wie man derart sorglos mit der eigenen Gesundheit umgehen kann.


Ersteres okay, seh ich genauso. Zu dem anderen: Ich bin weiß mensch der letzte, der für ungeschützten GV eintreten würde, aber das "Argument", ohne Gummi mache es einfach mehr Spaß, ist für mich durchaus nachvollziehbar. Und wenn man nicht gerade quer durch alle Betten poppt in kürzester Zeit sondern zB in einer Beziehung lebt und weiß, dass der/die Partner gesund ist/sind... wieso nüch? Schulterzucken
Nach oben
defensor_fidei
Gast






Beitrag(#222505) Verfasst am: 01.12.2004, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

sascha hat folgendes geschrieben:
defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Ach so, dann kann man kreuz und quer GV betreiben mit dem Hintergedanken: "Wenn es mich halt trifft, dann gibt es ja ein Gegenmittel."?
Wenn die Krankheit ausgerottet wäre ja.. Nur würde eine Ausrottung von AIDS angesichts der Verbreitung in den Drittweltländern, die sich solche Medikamente gar nicht leisten können, wohl ziemlich lange dauern.



Gibt es keine UNO, die sich dafür kümmern müßte/sollte?

Aber nein, es gibt ja wichtigeres zu klären: Einführung des Rechts auf einen Präventivkrieg.

Das ist eine offizielle Kritik an der Organisation, die sich eigentlich um Menschen kümmern sollte.
Nach oben
Tarvoc
Professional Marxist Shitlord



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32321
Wohnort: Bonn

Beitrag(#222506) Verfasst am: 01.12.2004, 20:38    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Ach so, dann kann man kreuz und quer GV betreiben mit dem Hintergedanken: "Wenn es mich halt trifft, dann gibt es ja ein Gegenmittel."?


Hemmungslosen Sex ohne "Liebe" ist für mich persönlich nicht akzeptabel, weil es mich nicht anmacht. Aber wenn Andere darauf stehen, warum nicht?

Doch bedenke auch Folgendes:
"You said it's not Love if it's not forever. But remember: A Scene could be more to remember than the Play itself."
(Tuomas Holopainen)
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#222507) Verfasst am: 01.12.2004, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist doch so:
Wenn man die Zahl der Unfallopfer auf den Straßen reduzieren will, was wäre eher durchführbar?
a) Man rät dazu, den Gurt anzulegen.
b) Man rät dazu, nicht mehr Auto zu fahren.
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Professional Marxist Shitlord



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 32321
Wohnort: Bonn

Beitrag(#222508) Verfasst am: 01.12.2004, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

Graf Zahl hat folgendes geschrieben:
Es ist doch so:
Wenn man die Zahl der Unfallopfer auf den Straßen reduzieren will, was wäre eher durchführbar?
a) Man rät dazu, den Gurt anzulegen.
b) Man rät dazu, nicht mehr Auto zu fahren.


Mr. Green Guter Vergleich!
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
sascha
bekennender magnusfe-Fan



Anmeldungsdatum: 30.08.2004
Beiträge: 1449
Wohnort: Bremen

Beitrag(#222509) Verfasst am: 01.12.2004, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

defensor_fidei hat folgendes geschrieben:
Gibt es keine UNO, die sich dafür kümmern müßte/sollte?
Aber nein, es gibt ja wichtigeres zu klären: Einführung des Rechts auf einen Präventivkrieg.
Das ist eine offizielle Kritik an der Organisation, die sich eigentlich um Menschen kümmern sollte.
Wenn es nach mir ginge, hätte die Erde längst eine Zentralregierung und die Politiker an der Spitze wären für das Wohl der Menschen in Äthiopien und Kambodscha exakt genauso verantwortlich wie für das der Menschen in den USA oder in Deutschland. Allerdings gehts ja net nach mir.. und wie man sieht gibts schon bei einer wirtschaftlich so unbedeutenden Angelegenheit wie dem Walfang keine Einigkeit.

Zuletzt bearbeitet von sascha am 01.12.2004, 20:44, insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group