Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
frajo
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.08.2003
Beiträge: 11440

Beitrag(#250211) Verfasst am: 26.01.2005, 10:25    Titel: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

taz hat folgendes geschrieben:
der brandenburgische bildungsminister holger rupprecht hat nach einer intervention des türkischen generalkonsuls einen passus aus dem lehrplan gestrichen, der den völkermord an der armenischen bevölkerung kleinasiens während des WK1 als beispiel eines genozids darstellte.


was völkermord ist, bestimmt halt die obrigkeit.
und zwar mittels ihres experten für bildung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#250224) Verfasst am: 26.01.2005, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt und ich hab mich in einem anderen Beitrag noch über tendenziöse Schulbücher in Israel und den besetzten Gebieten mokiert
_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250238) Verfasst am: 26.01.2005, 11:37    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

frajo hat folgendes geschrieben:
und zwar mittels ihres experten für bildung.


Bild-ung ist sowieso nichts Anderes als Propaganda (die Leute werden so ge-bild-et, wie es der Obrigkeit passt).

Ein Kumpel von mir sagte einmal: "Schule ist das, was die Dummen zum Lernen bringt und die Intelligenten vom Lernen abhält." zwinkern
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#250242) Verfasst am: 26.01.2005, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wissen ist politisch geprägt. Nix neues.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250243) Verfasst am: 26.01.2005, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wissen ist politisch geprägt.


Nichtwissen auch. zwinkern
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#250247) Verfasst am: 26.01.2005, 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Wissen


Nichtwissen

Am Kopf kratzen Erklärst du mir den Unterschied? Am Kopf kratzen
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
DerManfred
ranglos



Anmeldungsdatum: 11.06.2004
Beiträge: 1082
Wohnort: Wien

Beitrag(#250303) Verfasst am: 26.01.2005, 15:48    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

frajo hat folgendes geschrieben:
taz hat folgendes geschrieben:
der brandenburgische bildungsminister holger rupprecht hat nach einer intervention des türkischen generalkonsuls einen passus aus dem lehrplan gestrichen, der den völkermord an der armenischen bevölkerung kleinasiens während des WK1 als beispiel eines genozids darstellte.


was völkermord ist, bestimmt halt die obrigkeit.
und zwar mittels ihres experten für bildung.


uf die Problematik hab ich schon in dem Thread Türkei in die EU hingewiesen. In der Türkei wird es sogar unter strafe gestellt den genozid an den armeniern als genozid zu bezeichnen.

Frag mich nur wie die EU das bei den beitrittsverhandlungen handhaben wird.
müssen jetzt die lexika umgeschrieben werden ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AdvocatusDiaboli
Gender-Scientologe und Dada-Diskutant



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 21369
Wohnort: München

Beitrag(#250313) Verfasst am: 26.01.2005, 16:00    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

frajo hat folgendes geschrieben:
taz hat folgendes geschrieben:
der brandenburgische bildungsminister holger rupprecht hat nach einer intervention des türkischen generalkonsuls einen passus aus dem lehrplan gestrichen, der den völkermord an der armenischen bevölkerung kleinasiens während des WK1 als beispiel eines genozids darstellte.


was völkermord ist, bestimmt halt die obrigkeit.
und zwar mittels ihres experten für bildung.


Wie wird der Bombenangriff auf Dresden gewertet? Kriegsverbrechen oder Völkermord? Oder herrscht offizielles Schweigen darüber?! Siehe auch den Thread "NPD-Mann spricht von Bomben-Holocaust"
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.

"CDU? Auf die Fresse! FDP? In die Klöten! AfD? In die Jauchegrube!" Andrea N.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#250315) Verfasst am: 26.01.2005, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso hat die Türkei eigentlich so ein Problem damit die Realität anzuerkennen?

In Deutschland warden die Politiker nachdem Holocaust sehr viel schneller bereit Mitgefühl zu zeigen(heucheln?)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kunigunde
Seltsam



Anmeldungsdatum: 10.08.2003
Beiträge: 655
Wohnort: zu Hause

Beitrag(#250339) Verfasst am: 26.01.2005, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso hat die Türkei eigentlich so ein Problem damit die Realität anzuerkennen?

In Deutschland warden die Politiker nachdem Holocaust sehr viel schneller bereit Mitgefühl zu zeigen(heucheln?)


Vielleicht, weil die Türkei keinen Krieg verloren hat und besetzt war. Außerdem musste im Zuge der Westintegration das Thema abgehandelt werden.

Aber zum Thema Türkei: was war nochmal mit den Kurden? Anfang der 90ger habe die in den Kurdengebieten auch Militär eingesetzt, oder?
Es gerät (auch bei mir) zu schnell in Vergessenheit. Und wie geht es den Kurden heute --> Verbot ihrer Sprache usw.?!

[meine Meinung] Ich denke, sie wollen das Thema Armenier nicht anschneiden, weil doch die Unterdrückung von Minderheiten auch heute noch an der Tagesordnung ist (Kurden, oder irre ich mich?) Das könnte z.B. bei den Betrebungen zur EU-Aufnahme bös aufstoßen. Und der Genozid an den Armeniern könnte doch beispielhaft zeigen, dass in dieser Beziehung noch einiges im Argen liegt und die EU Forderungen nach Gleichberechtigung stellen könnte. [/meine Meinung]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250341) Verfasst am: 26.01.2005, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Am Kopf kratzen Erklärst du mir den Unterschied? Am Kopf kratzen


zwinkern
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
frajo
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.08.2003
Beiträge: 11440

Beitrag(#250381) Verfasst am: 26.01.2005, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

DerManfred hat folgendes geschrieben:
uf die Problematik hab ich schon in dem Thread Türkei in die EU hingewiesen. In der Türkei wird es sogar unter strafe gestellt den genozid an den armeniern als genozid zu bezeichnen.


narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso hat die Türkei eigentlich so ein Problem damit die Realität anzuerkennen?


Cirsium hat folgendes geschrieben:
Aber zum Thema Türkei: was war nochmal mit den Kurden? Anfang der 90ger habe die in den Kurdengebieten auch Militär eingesetzt, oder?
Es gerät (auch bei mir) zu schnell in Vergessenheit. Und wie geht es den Kurden heute --> Verbot ihrer Sprache usw.?!


eure kommentare waren bis vor einigen jahren berechtigt.
daß jedoch seit dem amtsantritt erdogans "die tabus reihenweise gebrochen" wurden, habt ihr leider nicht mitgekriegt.
  • nein, seit der ägide erdogan ist es nicht mehr verboten, den genozid an den armeniern "genozid" zu nennen.
  • "die türkei" hat kein problem mit der realität, allenfalls ein paar - seit erdogan von den schalthebeln der hohen macht dispensierten - ewiggestrige.
    die bevölkerung dagegen hat bei der wahl erdogans sämtliche der allesamt abgehalfterten altparteien in die wüste geschickt.
    ein "volksentscheid", der in D mindestens ebenso überfällig wäre, jedoch niemals kommen wird.
  • die kurden wurden massivst unterdrückt; nicht zuletzt mit indirekter hilfe deutscher regierungen.
    aber seit erdogan dürfen sie wieder ihre sprache sprechen, sich selbst als "kurden" bezeichnen (statt "bergtürken") und eigene schulen besuchen. damit sind beileibe nicht alle kriterien für friede, freude, eierkuchen erfüllt, aber es ist m.e. grob fahrlässig, nicht die eklatanten fortschritte der letzten jahre - nach jahrzehnten politischer stagnation - zur kenntnis zu nehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kunigunde
Seltsam



Anmeldungsdatum: 10.08.2003
Beiträge: 655
Wohnort: zu Hause

Beitrag(#250403) Verfasst am: 26.01.2005, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

frajo hat folgendes geschrieben:
nein, seit der ägide erdogan ist es nicht mehr verboten, den genozid an den armeniern "genozid" zu nennen


Und warum dann dein Eingangsposting? War da nicht die Rede davon, daß nach Intervention des türkischen Generalkonsuls das Thema Genozid an den Armeniern aus dem Lehrplan gestrichen wurde? Vielleicht ist es in der Türkei nicht mehr verboten, aber doch unerwünscht.

Ach ja, bei meinem Studium der türkischen Politik ist das mir entfallen Böse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DerManfred
ranglos



Anmeldungsdatum: 11.06.2004
Beiträge: 1082
Wohnort: Wien

Beitrag(#250417) Verfasst am: 26.01.2005, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

frajo hat folgendes geschrieben:
DerManfred hat folgendes geschrieben:
uf die Problematik hab ich schon in dem Thread Türkei in die EU hingewiesen. In der Türkei wird es sogar unter strafe gestellt den genozid an den armeniern als genozid zu bezeichnen.


narziss hat folgendes geschrieben:
Wieso hat die Türkei eigentlich so ein Problem damit die Realität anzuerkennen?


Cirsium hat folgendes geschrieben:
Aber zum Thema Türkei: was war nochmal mit den Kurden? Anfang der 90ger habe die in den Kurdengebieten auch Militär eingesetzt, oder?
Es gerät (auch bei mir) zu schnell in Vergessenheit. Und wie geht es den Kurden heute --> Verbot ihrer Sprache usw.?!


eure kommentare waren bis vor einigen jahren berechtigt.
daß jedoch seit dem amtsantritt erdogans "die tabus reihenweise gebrochen" wurden, habt ihr leider nicht mitgekriegt.
  • nein, seit der ägide erdogan ist es nicht mehr verboten, den genozid an den armeniern "genozid" zu nennen.
  • "die türkei" hat kein problem mit der realität, allenfalls ein paar - seit erdogan von den schalthebeln der hohen macht dispensierten - ewiggestrige.
    die bevölkerung dagegen hat bei der wahl erdogans sämtliche der allesamt abgehalfterten altparteien in die wüste geschickt.
    ein "volksentscheid", der in D mindestens ebenso überfällig wäre, jedoch niemals kommen wird.
  • die kurden wurden massivst unterdrückt; nicht zuletzt mit indirekter hilfe deutscher regierungen.
    aber seit erdogan dürfen sie wieder ihre sprache sprechen, sich selbst als "kurden" bezeichnen (statt "bergtürken") und eigene schulen besuchen. damit sind beileibe nicht alle kriterien für friede, freude, eierkuchen erfüllt, aber es ist m.e. grob fahrlässig, nicht die eklatanten fortschritte der letzten jahre - nach jahrzehnten politischer stagnation - zur kenntnis zu nehmen.


habe nichts gegenteiliges im Internet gefunden.

http://www.tuday.de/deutsch/presse/Armenien-Genozid.htm
http://www.yezidi.org/104.0.html
http://www.aga-online.org/de/dokumente/index.php
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Anatoly
registrierter User



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 414

Beitrag(#250419) Verfasst am: 26.01.2005, 21:26    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
frajo hat folgendes geschrieben:
taz hat folgendes geschrieben:
der brandenburgische bildungsminister holger rupprecht hat nach einer intervention des türkischen generalkonsuls einen passus aus dem lehrplan gestrichen, der den völkermord an der armenischen bevölkerung kleinasiens während des WK1 als beispiel eines genozids darstellte.


was völkermord ist, bestimmt halt die obrigkeit.
und zwar mittels ihres experten für bildung.


Wie wird der Bombenangriff auf Dresden gewertet? Kriegsverbrechen oder Völkermord? Oder herrscht offizielles Schweigen darüber?! Siehe auch den Thread "NPD-Mann spricht von Bomben-Holocaust"

Dieser oder auch jeder andere Bombenangriff im 2. WK kann m.E. nicht als "Völkermord" bezeichnet werden. Die Bombenangriffe hatten ja nicht das Ziel "die Deutschen" (als Gesamtheit) auszulöschen weil sie halt zufällig Deutsche waren oder halt von irgendjemanden als Deutsche definiert wurden, sondern einfach nur eine Kriegshandlung. Ich würde dieses Geschehen nicht einmal als Kriegsverbrechen bezeichnen, denn was ist verbrecherischer als Krieg insgesamt? Alles andere sind doch nur Haarspaltereien für Leute, die selbst so etwas wie Krieg ordnen wollen und in erlaubte und verbotene Handlungen einteilen wollen. Oder auch was für Aufrechner. Oder was weiß ich.

Das Staaten so schlecht mit Verbrechen in ihrer Vergangenheit umgehen können (auch wenn das unter ganz anderen Regierungen geschehen ist), ist traurig, wird sich aber wohl nicht so schnell ändern. Und ich betrachte Deutschl. da nicht als Ausnahme und Öst. schon gar nicht. Die paar offiziellen Kniefälle können nicht über die Ignoranz gegenüber den Geschehnissen hinwegtäuschen. Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie sehr sich alles immer nur auf die Endstufe des Irrsinns (industrieller Massenmord an missliebigen Personengruppen, z.B. den Juden - ich vermeide absichtlich solche Begriffe wie Volk oder Rasse, da sie eigentlich völlig untauglich sind, denn die ermordeten Juden waren weder eine Rasse noch ein Volk und auch keine homogene Religionsgemeinschaft. Es waren Deutsche, Österreicher, Polen, .... , die zufällig jüdisch gläubig waren oder als Juden eingestuft wurden, auch wenn es dazu eigentlich keinen Grund gab. Oder betrachtet jemand die Einstufung einer, sagen wir mal, atheistischen Person als jüdisch, bloß weil irgendein Vorfahr angeblich oder auch tatsächlich der jüdischen Religion anhing, als vernünftig oder sinnvoll?) konzentriert. Ich glaube nicht, dass ich extra betonen muss, wie sehr ich dieses Geschehen verabscheue und verurteile. Aber die Anfänge dieses Irrsinns, die Vorstufen, sind für mich genauso wichtig und dürfen nicht vergessen werden. Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Verfolgung Andersdenkender, Nürnberger Rassegesetze, Zwangsarbeit, Sklavenarbeit, Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV) etc. etc. Zusehr soll ja doch nicht auf das hingewiesen werden, was nur wenig unter der Oberfläche der "Zivilisation" lauert, was schon wieder zu weit in unsere Gesellschaften vorgedrungen ist, auch wenn andere Begrifflichkeiten und andere Technologien verwendet werden und eine rot-grüne Regierung das als Fortschritt ausgibt.
_________________
Bye,
Anatoly

"..., all das Ringen nach Freiheit sei fingiert, eine Komödie, die der Mensch seinem Narzissmus vorspielt und ihn deshalb veranlasst, ungehalten zu sein, wenn er aus seinem Spiel gerissen wird."
Wilhelm Reich, Libido Konflikte und Wahngebilde in Ibsens 'Peer Gynt'
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#250427) Verfasst am: 26.01.2005, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wer die sogenannten 1-Euro-Jobs in die Nähe des NS-Massenmordes rückt, kann wahrlich nicht mehr klar denken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falameezar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 1867
Wohnort: umringt von glücklichen Kühen

Beitrag(#250430) Verfasst am: 26.01.2005, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Wer die sogenannten 1-Euro-Jobs in die Nähe des NS-Massenmordes rückt, kann wahrlich nicht mehr klar denken.


Zitat:
...Sklavenarbeit, Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV)


Nicht nur lesen, was man lesen will, sondern was da steht. zynisches Grinsen
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250434) Verfasst am: 26.01.2005, 22:09    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
[...] kann wahrlich nicht mehr klar denken.


Na, wenn du weisst, was "die Wahrheit" ist... zwinkern
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#250435) Verfasst am: 26.01.2005, 22:10    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Anatoly hat folgendes geschrieben:
Aber die Anfänge dieses Irrsinns, die Vorstufen, sind für mich genauso wichtig und dürfen nicht vergessen werden. Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Verfolgung Andersdenkender, Nürnberger Rassegesetze, Zwangsarbeit, Sklavenarbeit, Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV) etc. etc. Zusehr soll ja doch nicht auf das hingewiesen werden, was nur wenig unter der Oberfläche der "Zivilisation" lauert, was schon wieder zu weit in unsere Gesellschaften vorgedrungen ist, auch wenn andere Begrifflichkeiten und andere Technologien verwendet werden und eine rot-grüne Regierung das als Fortschritt ausgibt.



Sehr richtig - nicht lesen, was man lesen will, sondern lesen, was da steht. Und was steht da? "... die Anfänge dieses Irrsinns... Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten... Nürnberger Rassegesetze... Sklavenarbeit... 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV..." Hartz IV in einem Atemzug mit den Nürnberger Rassegesetzen. Anatoly ist offensichtlich ein gelehriger Schüler von Volker Kauder - oder ist es der CDU-General selbst, der hier zu uns spricht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falameezar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 1867
Wohnort: umringt von glücklichen Kühen

Beitrag(#250441) Verfasst am: 26.01.2005, 22:23    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Anatoly hat folgendes geschrieben:
Aber die Anfänge dieses Irrsinns, die Vorstufen, sind für mich genauso wichtig und dürfen nicht vergessen werden. Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Verfolgung Andersdenkender, Nürnberger Rassegesetze, Zwangsarbeit, Sklavenarbeit, Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV) etc. etc. Zusehr soll ja doch nicht auf das hingewiesen werden, was nur wenig unter der Oberfläche der "Zivilisation" lauert, was schon wieder zu weit in unsere Gesellschaften vorgedrungen ist, auch wenn andere Begrifflichkeiten und andere Technologien verwendet werden und eine rot-grüne Regierung das als Fortschritt ausgibt.



Sehr richtig - nicht lesen, was man lesen will, sondern lesen, was da steht. Und was steht da? "... die Anfänge dieses Irrsinns... Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten... Nürnberger Rassegesetze... Sklavenarbeit... 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV..." Hartz IV in einem Atemzug mit den Nürnberger Rassegesetzen. Anatoly ist offensichtlich ein gelehriger Schüler von Volker Kauder - oder ist es der CDU-General selbst, der hier zu uns spricht?


So stand es aber nicht da, sondern so hast DU es gelesen. Die Klammerbemerkung bezog sich maximal auf die letzten 3 Begriffe, ich bezog sie nur auf den letzten VOR der Klammer, was m.W. allgemein üblich ist.
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250447) Verfasst am: 26.01.2005, 22:30    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Falameezar hat folgendes geschrieben:
ich bezog sie nur auf den letzten VOR der Klammer, was m.W. allgemein üblich ist.


Raphael kann doch wohl die Beiträge lesen, wie er will! Mit den Augen rollen
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Wolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 16610
Wohnort: Zuhause

Beitrag(#250450) Verfasst am: 26.01.2005, 22:33    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Falameezar hat folgendes geschrieben:
ich bezog sie nur auf den letzten VOR der Klammer, was m.W. allgemein üblich ist.


Raphael kann doch wohl die Beiträge lesen, wie er will! Mit den Augen rollen

Er kann auch Sklavenarbeit mit NS-Massenmord in Zusammenhang bringen/gleichetzen.
Sogesehen haben die "anderen" Hartz IV nämlich wirklich mit NS-Massenmord in Verbindung gebracht.
_________________
Trish:(
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falameezar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 1867
Wohnort: umringt von glücklichen Kühen

Beitrag(#250453) Verfasst am: 26.01.2005, 22:34    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Falameezar hat folgendes geschrieben:
ich bezog sie nur auf den letzten VOR der Klammer, was m.W. allgemein üblich ist.


Raphael kann doch wohl die Beiträge lesen, wie er will! Mit den Augen rollen


Das tut er wohl auch, so wie ich die Beiträge lese, wie ich es für richtig halte. zwinkern
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250467) Verfasst am: 26.01.2005, 22:48    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Falameezar hat folgendes geschrieben:
Das tut er wohl auch, so wie ich die Beiträge lese, wie ich es für richtig halte. zwinkern


Nein, nicht genau so. zwinkern
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#250469) Verfasst am: 26.01.2005, 22:48    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Falameezar hat folgendes geschrieben:
Raphael hat folgendes geschrieben:
Anatoly hat folgendes geschrieben:
Aber die Anfänge dieses Irrsinns, die Vorstufen, sind für mich genauso wichtig und dürfen nicht vergessen werden. Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Verfolgung Andersdenkender, Nürnberger Rassegesetze, Zwangsarbeit, Sklavenarbeit, Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV) etc. etc. Zusehr soll ja doch nicht auf das hingewiesen werden, was nur wenig unter der Oberfläche der "Zivilisation" lauert, was schon wieder zu weit in unsere Gesellschaften vorgedrungen ist, auch wenn andere Begrifflichkeiten und andere Technologien verwendet werden und eine rot-grüne Regierung das als Fortschritt ausgibt.



Sehr richtig - nicht lesen, was man lesen will, sondern lesen, was da steht. Und was steht da? "... die Anfänge dieses Irrsinns... Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten... Nürnberger Rassegesetze... Sklavenarbeit... 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV..." Hartz IV in einem Atemzug mit den Nürnberger Rassegesetzen. Anatoly ist offensichtlich ein gelehriger Schüler von Volker Kauder - oder ist es der CDU-General selbst, der hier zu uns spricht?


So stand es aber nicht da, sondern so hast DU es gelesen. Die Klammerbemerkung bezog sich maximal auf die letzten 3 Begriffe, ich bezog sie nur auf den letzten VOR der Klammer, was m.W. allgemein üblich ist.


Das mit den letzten 3 Begriffen ist Blödsinn. Die Klammerbemerkung bezieht sich auf den letzten Begriff; genau genommen ist er ein Beispiel, eine Konkretisierung des letzten Begriffes. Das bedeutet, er kann anstelle des letzten Begriffes gesetzt werden.
Jetzt können wir den Satz noch einmal auf uns einwirken lassen (mit aufgelösten Klammern):
"Liquidierung von Grund-, Freiheits- und Menschenrechten, Verfolgung Andersdenkender, Nürnberger Rassegesetze, Zwangsarbeit, Sklavenarbeit, 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV"
Man kann jetzt natürlich über das Wort "wahrlich" von Raphael streiten, ist aber mE in diesem Zusammenhang nebensächlich.
Meine Meinung: jemand, der den obigen Zusammenhang herstellt, muss einen gewaltigen Sockenschuss haben. Pillepalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Falameezar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 1867
Wohnort: umringt von glücklichen Kühen

Beitrag(#250474) Verfasst am: 26.01.2005, 22:53    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Das mit den letzten 3 Begriffen ist Blödsinn. Die Klammerbemerkung bezieht sich auf den letzten Begriff; genau genommen ist er ein Beispiel, eine Konkretisierung des letzten Begriffes.


Genau soo hab ich es gelesen (die Sklavenarbeit ist mir durch Unachtsamkeit ins Zitat reingerutscht). Deshalb ist mir die Reaktion von Raphael unverständlich.
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#250480) Verfasst am: 26.01.2005, 22:58    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Falameezar hat folgendes geschrieben:
AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Das mit den letzten 3 Begriffen ist Blödsinn. Die Klammerbemerkung bezieht sich auf den letzten Begriff; genau genommen ist er ein Beispiel, eine Konkretisierung des letzten Begriffes.


Genau soo hab ich es gelesen (die Sklavenarbeit ist mir durch Unachtsamkeit ins Zitat reingerutscht). Deshalb ist mir die Reaktion von Raphael unverständlich.


Du hast mich flacsh verstanden. Die Begriffe werden gleichgesetzt und daher finde ich die Reaktion von Raphael absolut verständlich und Deine Verständnisschwierigkeiten unverständlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
/leftypol/



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 33048
Wohnort: Bonn

Beitrag(#250486) Verfasst am: 26.01.2005, 23:05    Titel: Antworten mit Zitat

Rofl, also jetzt 'mal Tacheles:

Ob Raphaels "Kritik" hier angebracht ist oder nicht, darüber kann man sich wohl streiten, bis die letzten Sterne verglühen und sich das Universum im Todeskampf ein letztes Mal aufbäumt, um dann mit einem Stoßsäufzer in sich zusammenzusinken. Was jedoch zu bemerken ist, sind zwei Dinge:

Erstens: Der Begriff Ein-Euro-Jobs stand direkt hinter dem Begriff Ausbeutung. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass Anatoly ihn auf diesen bezog - auch wenn er das vielleicht extrem ungeschickt tat. Und dass Ein-Euro-Jobs in gewisser Weise durchaus als "Ausbeutung" zu bezeichnen sind, darüber dürfte ja wohl common-sense herrschen, oder (zumal sie total kontraproduktiv sind)?

Zweitens: Raphael ist immer sehr schnell mit solchen Anklagen bei der Sache. Ich habe einmal in einem Thread erwähnt, dass Letztbegründungen für Moral immer problematisch sind, woraufhin er mir vorwarf, ein Holocaustleugner zu sein - obwohl es in dem entsprechenden Thread gar nicht um Nationalsozialismus ging. Daher sollte man vielleicht solche Reaktionen durchaus mit einer gewissen Skepsis betrachten...
_________________
There is always a lever. You just have to find it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Falameezar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.09.2003
Beiträge: 1867
Wohnort: umringt von glücklichen Kühen

Beitrag(#250494) Verfasst am: 26.01.2005, 23:12    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Falameezar hat folgendes geschrieben:
AgentProvocateur hat folgendes geschrieben:
Das mit den letzten 3 Begriffen ist Blödsinn. Die Klammerbemerkung bezieht sich auf den letzten Begriff; genau genommen ist er ein Beispiel, eine Konkretisierung des letzten Begriffes.


Genau soo hab ich es gelesen (die Sklavenarbeit ist mir durch Unachtsamkeit ins Zitat reingerutscht). Deshalb ist mir die Reaktion von Raphael unverständlich.


Du hast mich flacsh verstanden. Die Begriffe werden gleichgesetzt und daher finde ich die Reaktion von Raphael absolut verständlich und Deine Verständnisschwierigkeiten unverständlich.


Anatoly hat folgendes geschrieben:
...Ausbeutung (moderne Form: 1 Euro Jobs im Rahmen von Hartz IV)


Da hab ich wohl übersehen, dass du einen Teil nicht mit zitiert hast, so also die Klammer als Ersatz, nicht als vergleichender Bezug gemeint war. Verlegen
_________________
Wenn die Welt erst ehrlich genug geworden sein wird, um Kindern vor dem 15. Jahr keinen Religionsunterricht zu erteilen, dann wird etwas von ihr zu hoffen sein.

Arthur Schopenhauer (Philosoph, 1788-1860)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
annox
Grim Reaper



Anmeldungsdatum: 29.05.2004
Beiträge: 5800
Wohnort: Berlin

Beitrag(#250554) Verfasst am: 27.01.2005, 00:07    Titel: Re: was "völkermord" genannt wird, was nicht und warum Antworten mit Zitat

Anatoly hat folgendes geschrieben:
Ich würde dieses Geschehen nicht einmal als Kriegsverbrechen bezeichnen,

Ich schon und zwar definitiv. Es war eine militaerisch-taktische Ueberlegung, gezielt die Zivilbevoelkerung des Gegners anzugreifen.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Als Kriegsverbrechen bezeichnet man im allgemeinen Verstöße gegen die Genfer Konvention oder die Haager Landkriegsordnung. Derartige Verstöße stellen etwa die gezielte Tötung der Zivilbevölkerung, Gefangenenmord, Geiselerschießungen, Einsatz von Giftgas, Ausplünderung oder der systematische Raub von Kulturgütern, sowie jegliche genozidalen oder demozidalen Handlungen dar.

Die völkerrechtliche Lage war vor dem 2. Weltkrieg eine andere als danach, weil mehrere Begriffsinhalte in internationalen Abkommen revidiert und an die neuen Gegebenheiten angepasst wurden. Heute geltendes Kriegsvölkerrecht ist in vielen Punkten nicht identisch mit dem vor dem 2. Weltkrieg geltenden. Der Begriff des Völkermordes (Genozid) wurde als Reaktion auf die NS-Verbrechen entwickelt


Zitat:
denn was ist verbrecherischer als Krieg insgesamt? Alles andere sind doch nur Haarspaltereien für Leute, die selbst so etwas wie Krieg ordnen wollen und in erlaubte und verbotene Handlungen einteilen wollen. Oder auch was für Aufrechner. Oder was weiß ich.

Letzteres. Wenn Genfer Konventionen und Haager Landkriegsordnung nicht gelten, hat man den Totalen Krieg.
_________________
Ich bin jenes Pferd, das unter der Peitsche der Kutscher den Wagen voller Gesindel hinter sich her ziehen muss.
[Sadegh Hedayat]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden ICQ-Nummer
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group