Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   ChatChat   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Feminismus
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 22, 23, 24  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1841

Beitrag(#2099857) Verfasst am: 28.06.2017, 07:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Du Dir dann noch vor Augen hälst, dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen, wird alles gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099905) Verfasst am: 28.06.2017, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

abbahallo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Dir dann noch vor Augen hälst, dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen, wird alles gut.



Ja klar. Schliesslich sind ja auch nicht alle Dschihadisten gewalttaetig. Smilie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15108

Beitrag(#2099913) Verfasst am: 28.06.2017, 18:53    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Dir dann noch vor Augen hälst, dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen, wird alles gut.

Ja klar. Schliesslich sind ja auch nicht alle Dschihadisten gewalttaetig. Smilie

OK, ich kann immer noch überrascht werden. So blöde Vergleiche hätte ich auch deinem zwanghaften Antifeminismus nicht zugetraut.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
hat offensichtlich gerade wenig zu tun



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 20281
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2099919) Verfasst am: 28.06.2017, 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Dir dann noch vor Augen hälst, dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen, wird alles gut.

Ja klar. Schliesslich sind ja auch nicht alle Dschihadisten gewalttaetig. Smilie

OK, ich kann immer noch überrascht werden. So blöde Vergleiche hätte ich auch deinem zwanghaften Antifeminismus nicht zugetraut.

NeinNein Aber tillich!

Weißt Du denn gar nicht, dass es vier Arten des Dschihad gibt, von denen nur einer, der Dschihad des Schwertes, der militärischer Kampf auf dem Wege Gottes ist?

Du hast ja wohl ganz große Vorurteile gegenüber dem Islam.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 1219
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2099922) Verfasst am: 28.06.2017, 20:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin weder für Feminismus noch für Maskulinismus (Gibt es das Wort? Bestimmt nicht!) Ich bin eher für Humanismus. Tatsache ist, dass Frauen bis jetzt nicht ganz gleichberechtigt waren und deswegen kann man ihren Kampf nur unterstützen.

Was mich auf die Palme bringt, sind Frauen, die nur emanzipiert sind, wenn sie Vorteile davon haben, also die zweispurig fahren und dann "ich bin nur eine schwache Frau" spielen, um ihre trotteligen Männer besser auszubeuten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099925) Verfasst am: 28.06.2017, 20:54    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Ich bin weder für Feminismus noch für Maskulinismus (Gibt es das Wort? Bestimmt nicht!) Ich bin eher für Humanismus. Tatsache ist, dass Frauen bis jetzt nicht ganz gleichberechtigt waren und deswegen kann man ihren Kampf nur unterstützen.


Solange sich dieser Kampf auf Gleichberechtigung beschraenkt, unbedingt.

Wenn es darum geht fruehere maennliche Privilegien durch weibliche Priviegien zu ersetzen, kann man diesen Kampf nur bekaempfen.

luc hat folgendes geschrieben:
Was mich auf die Palme bringt, sind Frauen, die nur emanzipiert sind, wenn sie Vorteile davon haben, also die zweispurig fahren und dann "ich bin nur eine schwache Frau" spielen, um ihre trotteligen Männer besser auszubeuten.


Mich bringen Frauen , fuer die alle Maenner privilegierte Vergewaltiger und alle Frauen nur unschuldige Opfer sind, sogar noch mehr auf die Palme.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099926) Verfasst am: 28.06.2017, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
abbahallo hat folgendes geschrieben:
Wenn Du Dir dann noch vor Augen hälst, dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen, wird alles gut.

Ja klar. Schliesslich sind ja auch nicht alle Dschihadisten gewalttaetig. Smilie

OK, ich kann immer noch überrascht werden. So blöde Vergleiche hätte ich auch deinem zwanghaften Antifeminismus nicht zugetraut.



Es geht hier um einen Feminismus, der aktuell das Klauen eines nordamerikanischen Propagandabanners mit Vergewaltigung gleichsetzt.

Bisher hast Du Dich noch nicht zu diesem "bloeden Vergleich" geaeussert.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099936) Verfasst am: 28.06.2017, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn der Feminismus für die Wahl Trumps verantwortlich war, dann ist es gar keine Fage, daß er auch für die Üble Nachrede über Warmbier zur Verantwortung zu ziehen ist. Vermutlich verursacht er auch die Erderwärmung. Mir ist schon ganz heiß. Nehmt euch in Acht, er wird euch auch noch das bitter ersparte Häuschen wegnehmen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099939) Verfasst am: 28.06.2017, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Wenn der Feminismus für die Wahl Trumps verantwortlich war, dann ist es gar keine Fage, daß er auch für die Üble Nachrede über Warmbier zur Verantwortung zu ziehen ist. Vermutlich verursacht er auch die Erderwärmung. Mir ist schon ganz heiß. Nehmt euch in Acht, er wird euch auch noch das bitter ersparte Häuschen wegnehmen.



Es wurde lediglich behauptet, dass eine Feministin unter Verwendung feministischer Klischees eine ueble Hasstirade gegen einen unter grausamen Umstaenden ums Leben gekommenen Collegestudenten und dessen Eltern abgesondert hat.

Diese Behauptung wurde bisher noch in keinster Weise widerlegt.


....und falls irgendwann Feministen soviele mit Steinkohle beheizte Gendeninstitute bauen, dass dort mehr Kohle verbrannt wird als in ganz China, dann, und nur dann, werde ich den Feminismus fuer die Erderwaermung verantwortlich machen. Sehr glücklich


Vielleicht aeusserst Du Dich ja auch mal ueber den Vorfall selbst und nicht so sehr ueber die Kritik an diesem und vor allem wie die eindeutig aus dem Fundus des Feminismus stammenden Schmaehungen gegen Otto Warmbier, wie "privilegierter weisser Mann" oder dieses ominoese "rape culture"-Motiv, in den Kopf der Frau Professor hineingekommen sind, aus dem sie dann so polternd wieder herausgepurzelt sind.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15108

Beitrag(#2099941) Verfasst am: 28.06.2017, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Und du hast bloß, mit einem selten dämlichen Vergleich, die Aussage verneint, "dass nicht alle Feministinnen Blödsinn und Rüpeleien verfassen" würden. Es geht dir also - anders als du jetzt glauben machen möchtest - nicht nur um "einen Feminismus, der aktuell das Klauen eines nordamerikanischen Propagandabanners mit Vergewaltigung gleichsetzt", sondern, weit über eine Kritik an dieser unakzeptablen Äußerung hinaus, um - versteckt im Wörtchen "aktuell" - eine Tirade gegen Feminismus schlechthin, der irgendwie dafür verantwortlich sein soll.

Dafür hast du aber keinerlei Begründung als die, dass ein paar passende Stichworte vorkommen. Das beleht aber keinerlei Verantwortlichkeit der Theorie, aus der die Stichworte stammen - man kann sich aus noch so schlauen oder netten Quellen die Stichworte zusammenklauiben, um dann horrenden Blödsinn abzusondern.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
schiebt den Wal



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15108

Beitrag(#2099942) Verfasst am: 28.06.2017, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Vielleicht aeusserst Du Dich ja auch mal ueber den Vorfall selbst und nicht so sehr ueber die Kritik an diesem und vor allem wie die eindeutig aus dem Fundus des Feminismus stammenden Schmaehungen gegen Otto Warmbier, wie "privilegierter weisser Mann" oder dieses ominoese "rape culture"-Motiv, in den Kopf der Frau Professor hineingekommen sind, aus dem sie dann so polternd wieder herausgepurzelt sind.

Warum sollte man sich zu dem Vorfall äußern über die Feststellung hinaus, dass das eine unakzeptable Entgleisung ist? Darüber dürften sich hier wohl alle einig sein.

Worüber man sich nicht einig ist, ist, ob das etwas ist, was dem Feminismus zuzurechnen ist, wie du eine neue Attacke auf deinem Steckenpferd reitest. Und da kriegst du halt Widerspruch. Deal with it.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099946) Verfasst am: 29.06.2017, 01:56    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Vielleicht aeusserst Du Dich ja auch mal ueber den Vorfall selbst und nicht so sehr ueber die Kritik an diesem und vor allem wie die eindeutig aus dem Fundus des Feminismus stammenden Schmaehungen gegen Otto Warmbier, wie "privilegierter weisser Mann" oder dieses ominoese "rape culture"-Motiv, in den Kopf der Frau Professor hineingekommen sind, aus dem sie dann so polternd wieder herausgepurzelt sind.

Warum sollte man sich zu dem Vorfall äußern über die Feststellung hinaus, dass das eine unakzeptable Entgleisung ist? Darüber dürften sich hier wohl alle einig sein.

Worüber man sich nicht einig ist, ist, ob das etwas ist, was dem Feminismus zuzurechnen ist, wie du eine neue Attacke auf deinem Steckenpferd reitest. Und da kriegst du halt Widerspruch. Deal with it.


Es war die Entgleisung einer Feministin, die sich dabei eindeutiger feministischer Stereotypen bediente.

Koennen wir uns vielleicht auf diese Aussage einigen?
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2099948) Verfasst am: 29.06.2017, 02:33    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Jaja. alle Maenner sind privilegiert.

Männer teilen genau ein Merkmal, dass in unseren Gesellschaften für Privilegien sorgt. Dass jeder Mann außerdem auch noch ganz viele andere EIgenschaften hat, bezüglich derer er uU gar nicht privilegiert ist, ist schreiend banal. Dass du die Aussage von "check your privilege" so schlecht verstanden hast, dass du meinst, damit dagegen argumentieren zu können, während es im Gegenteil dazugehört, ist nun wirklich nicht der Feminismus schuld.


Dies bestreite ich fuer die heutige Zeit. Die grosse Mehrzahl der Privilegien fuer Maenner existiert nicht mehr. Maenner und Frauen haben heutzutage in unseren Gesellschaften ungehinderten Zugang zu Bildung, praktisch allen Berufen, politischen Aemtern etc.

Dem bisschen, was hier noch an Privilegien fuer Maenner uebrig ist, stehen inzwischen einige von Feministen durchgesetzten Privilegien von Frauen gegenueber.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Es soll auch privilegierte alte weisse Frauen geben, die es sich auf Professorenstellen gemuetlich gemacht haben ...

Ja, natürlich gibt es die. "Weiß sein" bedeutet auch Privileg, Bildung natürlich auch, Stellung und EInkommen dito. Und jetzt? Mutmaßlich hätte die Dozentin auch mehr ihr Prvileg checken sollen. Falls sie das selbst nicht auch tut, hat sie wohl was missverstanden. Und?


Die Professorin, um die es hier geht, ist auch nach ihrem Rausschmiss an ihrer Uni wesentlich privilegierter als weit mehr als 90% aller Maenner. Insofern wirkt ihre Bezugnahme auf angebliche "maennliche Privilegien" des Otto Warmbier unfreiwillig komisch. Da wirft eine Professorin, die selbst ungleich privilegierter ist, einem kleinen Collegestudenten seine angeblichen Privilegien vor. Lachen

Dies mag zwar ein ob seiner augenfaelligen Dummheit extremer verbaler Fehltritt einer Feministin sein, es ist allerdings kein Einzelfall. Ich erinnere hier nur an Kampagnen durch Feministen wegen nichts oder blossen Belanglosigkeiten wie z.B. gegen Dawkins oder Bruederle, die letztlich auf die Existenz dieser "privilegierten weissen Maenner" abzielten oder die gegen Kachelmann, die trotz eines Freispruchs vor Gericht dessen berufliche Existenz zerstoerte.

Bei der Nachricht ueber ihren Rausschmiss an ihrer Uni empfand ich uebrigens die gleiche Befriedigung, die ich immer empfinde, wenn eine privilegierte Person sich ihrer Privilegien zu sicher ist und deshalb gegenueber weniger privilegierten Personen zu weit geht am Ende doch nicht damit durchkommt und ihren Job los ist oder gar vor Gericht verurteilt wird. Diesselbe Befriedigung muessen frueher auch Frauen empfunden haben, wenn einer der damaligen tatsaechlich privilegierten Maenner trotz seiner privilegierten Stellung vor Gericht wegen einer Straftat gegen eine damals tatsaechlich wegen ihrem Geschlecht unterprivelegierten Frau verurteilt wurde.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
abbahallo
Moderator
Moderator



Anmeldungsdatum: 10.12.2012
Beiträge: 1841

Beitrag(#2099967) Verfasst am: 29.06.2017, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.washingtontimes.com/news/2017/jun/28/johnny-eric-williams-prof-who-called-white-people-/
ist eine Entsprechung zu der blödsinnigen und Opfer beschimpfenden Professorin. Er diskreditiert das Anliegen schwarzer Emanzipation nicht, sehr wohl sich selbst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099970) Verfasst am: 29.06.2017, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bei der Nachricht ueber ihren Rausschmiss an ihrer Uni empfand ich uebrigens die gleiche Befriedigung, die ich immer empfinde, wenn eine privilegierte Person sich ihrer Privilegien zu sicher ist und deshalb gegenueber weniger privilegierten Personen zu weit geht am Ende doch nicht damit durchkommt und ihren Job los ist oder gar vor Gericht verurteilt wird.[...]

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt? Dann bist Du womöglich mit der Attitüde nicht so weit entfernt von der Person, die Du stellvertretend für den Feminismus kritisierst.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2099973) Verfasst am: 29.06.2017, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt?


Wo wurde Warmbier rausgeschmissen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099975) Verfasst am: 29.06.2017, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt?


Wo wurde Warmbier rausgeschmissen?


Rausschmiss aus der Freiheit, aus der Gesundheit, aus dem Land, und am Ende aus dem Leben.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099976) Verfasst am: 29.06.2017, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/otto-warmbier/us-professorin-nach-hasstirade-gefeuert-52317216.bild.html
Zitat:
„Otto ist einer dieser jungen, weißen, reichen, ahnungslosen Männer. Die kommen in meinen Unterricht und heulen rum, weil sie nicht gedacht hätten, dass man im Studium Texte lesen muss, um eine gute Note zu bekommen. Seine Eltern müssen sich vorwerfen lassen, ihn so erzogen zu haben, dass er dachte, mit allem durchzukommen. Vielleicht in den USA, wo diese Männer daran gewöhnt sind, Frauen straflos vergewaltigen zu dürfen. Nicht so in Nordkorea.“


Da wir schon in der Fragestunde sind. Würdest Du mir bitte erklären, warum Du das Thema beim Feminismus platziert hast?
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2099978) Verfasst am: 29.06.2017, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt?


Wo wurde Warmbier rausgeschmissen?


Rausschmiss aus der Freiheit, aus der Gesundheit, aus dem Land, und am Ende aus dem Leben.


Ich glaube, bb hat in seinem Posting an eine etwas weniger ausufernde Definition des Wortes "Rausschmiss" gedacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2099982) Verfasst am: 29.06.2017, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
http://www.bild.de/politik/ausland/otto-warmbier/us-professorin-nach-hasstirade-gefeuert-52317216.bild.html
Zitat:
„Otto ist einer dieser jungen, weißen, reichen, ahnungslosen Männer. Die kommen in meinen Unterricht und heulen rum, weil sie nicht gedacht hätten, dass man im Studium Texte lesen muss, um eine gute Note zu bekommen. Seine Eltern müssen sich vorwerfen lassen, ihn so erzogen zu haben, dass er dachte, mit allem durchzukommen. Vielleicht in den USA, wo diese Männer daran gewöhnt sind, Frauen straflos vergewaltigen zu dürfen. Nicht so in Nordkorea.“


Da wir schon in der Fragestunde sind. Würdest Du mir bitte erklären, warum Du das Thema beim Feminismus platziert hast?


Habe ich weiter oben schon geschrieben.
Zitat:
Sie zieht grob über die jungen, weißen Männer her. Und sie unterstellt, dass diese ungestraft Frauen vergewaltigen dürfen. (Siehe: Rape culture) Das ist typischer nordamerikanischer Feminismus.


Außerdem erschien ein (inzwischen wieder gelöschter) Beitrag mit gleicher Stoßrichtung auch in einem feministischen Magazin.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099983) Verfasst am: 29.06.2017, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt?


Wo wurde Warmbier rausgeschmissen?


Rausschmiss aus der Freiheit, aus der Gesundheit, aus dem Land, und am Ende aus dem Leben.


Ich glaube, bb hat in seinem Posting an eine etwas weniger ausufernde Definition des Wortes "Rausschmiss" gedacht.


Ja. Wenn Du erlaubst darf ich vielleicht trotzdem mal fragen, ob er sich der Ähnlickeit seiner Attitüde hinsichtlich der Befriedigung über die Bestrafung der kritisierten Person bewußt ist. Oder?
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099984) Verfasst am: 29.06.2017, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:


Habe ich weiter oben schon geschrieben.
Zitat:
Sie zieht grob über die jungen, weißen Männer her. Und sie unterstellt, dass diese ungestraft Frauen vergewaltigen dürfen. (Siehe: Rape culture) Das ist typischer nordamerikanischer Feminismus.


Außerdem erschien ein (inzwischen wieder gelöschter) Beitrag mit gleicher Stoßrichtung auch in einem feministischen Magazin.


Naja, ziemlich konstruiert.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lebensnebel
Dachsdecker



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 944

Beitrag(#2099985) Verfasst am: 29.06.2017, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt?


Wo wurde Warmbier rausgeschmissen?


Rausschmiss aus der Freiheit, aus der Gesundheit, aus dem Land, und am Ende aus dem Leben.


Ich glaube, bb hat in seinem Posting an eine etwas weniger ausufernde Definition des Wortes "Rausschmiss" gedacht.


Ja. Wenn Du erlaubst darf ich vielleicht trotzdem mal fragen, ob er sich der Ähnlickeit seiner Attitüde hinsichtlich der Befriedigung über die Bestrafung der kritisierten Person bewußt ist. Oder?


Ich erlaube das schon. Wenn auch die Moderation mit derartigen Trollereien einverstanden ist, dann steht einem muntereren Nachfragen deinerseits nichts im Wege.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 22338

Beitrag(#2099988) Verfasst am: 29.06.2017, 10:52    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Ich erlaube das schon. Wenn auch die Moderation mit derartigen Trollereien einverstanden ist, dann steht einem muntereren Nachfragen deinerseits nichts im Wege.


Oh, Godwin! Du erfasst die Ernsthaftigkeit des Anliegens nicht. Ich nehme weder Dir noch BB die -zudem noch schlecht - rational cachierten Begründungen für die Vorbehalte gegen den Feminismus ab. Ein Weg das aufzuklären, ist es Widersprüche aufzudecken. Insofern gebe ich das Troll-Kompliment gerne an dich zurück, da Du nicht willens oder in der Lage bist, einen Dialog zur Sache über mehr als ein oder zwei Runden zu führen.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#2100004) Verfasst am: 29.06.2017, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bei der Nachricht ueber ihren Rausschmiss an ihrer Uni empfand ich uebrigens die gleiche Befriedigung, die ich immer empfinde, wenn eine privilegierte Person sich ihrer Privilegien zu sicher ist und deshalb gegenueber weniger privilegierten Personen zu weit geht am Ende doch nicht damit durchkommt und ihren Job los ist oder gar vor Gericht verurteilt wird.[...]

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt? Dann bist Du womöglich mit der Attitüde nicht so weit entfernt von der Person, die Du stellvertretend für den Feminismus kritisierst.


Die geschlagene Brücke ist aber mehr als wacklig.

Sie wäre es nicht wenn Beachbernie denken würde, dass...

- Warmbier sich seiner Privilegien zu sicher war
- Warmbier zu weit ging (im gegebenen Fall ist ja nicht einmal sicher, ob er wirklich einen Diebstahl begehen wollte)

...was er vermutlich jedoch nicht tut.

Davon ab finde ich nicht, dass ein ablehnender Blick auf spezifische Personen und Personenkreise unabhängig von den Kausalitäten in jedem Fall dieselbe Qualität hat.

Sprich: Wenn Professorin X einem womöglich unschuldigem Studenten nach seinem Ableben hinterherlästert, dann ist die Attitiüde nicht dieselbe, wie wenn ich Befriedigung empfinde, weil besagte Professorin X von ihrem Amt enthoben wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15177
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2100043) Verfasst am: 29.06.2017, 16:32    Titel: Antworten mit Zitat

Mann, habt ihr ne Meise. So viel Lärm umme nix...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4037

Beitrag(#2100045) Verfasst am: 29.06.2017, 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke, dass passende Portal fuer Feminismusgeschaedigte ist hier
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2100060) Verfasst am: 29.06.2017, 22:10    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bei der Nachricht ueber ihren Rausschmiss an ihrer Uni empfand ich uebrigens die gleiche Befriedigung, die ich immer empfinde, wenn eine privilegierte Person sich ihrer Privilegien zu sicher ist und deshalb gegenueber weniger privilegierten Personen zu weit geht am Ende doch nicht damit durchkommt und ihren Job los ist oder gar vor Gericht verurteilt wird.[...]

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt? Dann bist Du womöglich mit der Attitüde nicht so weit entfernt von der Person, die Du stellvertretend für den Feminismus kritisierst.



Das ist menschenverachtender Zynismus, was Du hier ablieferst.

Das unterirdische Niveau eine schwere Menschenrechtsverletzung mit Todesfolge wegen einer Petitesse mit dem Jobverlust einer 62-jaehrigen Professorin wegen einer unprovozierten Hasstirade zu vergleichen haette ich Dir bis eben, ehrlich gesagt, nicht zugetraut.

Pfui Deibel! Du scheinst tatsaechlich das durch und durch boesartige Gegeifer einer alten Zicke gegen Menschen, die gerade erst einen schweren persoenlichen Verlust erlitten haben, fuer nichts weiter als so 'ne Art dummen Streich zu halten. Mit den Augen rollen



Und nein! Ausdruecklich Nein! Bevor Du wieder das Gegenteil behauptest!

Das Schicksal jenes jungen Menschen hat mich in keinster Weise befriedigt. Ich glaube dazu muesste ich Feminist sein um das als befriedigend ansehen oder die wueste Entgleisung jener Professorin mit einem eigentlich recht harmlosen Prank gleichsetzen zu koennen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, Postfeminist



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 35992
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2100061) Verfasst am: 29.06.2017, 22:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ratio hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Bei der Nachricht ueber ihren Rausschmiss an ihrer Uni empfand ich uebrigens die gleiche Befriedigung, die ich immer empfinde, wenn eine privilegierte Person sich ihrer Privilegien zu sicher ist und deshalb gegenueber weniger privilegierten Personen zu weit geht am Ende doch nicht damit durchkommt und ihren Job los ist oder gar vor Gericht verurteilt wird.[...]

Also hat Dich auch der Rausschmiss des gegenüber den Nordkoreanern hundertfach privilegierten Warmbier befriedigt? Dann bist Du womöglich mit der Attitüde nicht so weit entfernt von der Person, die Du stellvertretend für den Feminismus kritisierst.


Die geschlagene Brücke ist aber mehr als wacklig.

Sie wäre es nicht wenn Beachbernie denken würde, dass...

- Warmbier sich seiner Privilegien zu sicher war
- Warmbier zu weit ging (im gegebenen Fall ist ja nicht einmal sicher, ob er wirklich einen Diebstahl begehen wollte)

...was er vermutlich jedoch nicht tut.

Davon ab finde ich nicht, dass ein ablehnender Blick auf spezifische Personen und Personenkreise unabhängig von den Kausalitäten in jedem Fall dieselbe Qualität hat.

Sprich: Wenn Professorin X einem womöglich unschuldigem Studenten nach seinem Ableben hinterherlästert, dann ist die Attitiüde nicht dieselbe, wie wenn ich Befriedigung empfinde, weil besagte Professorin X von ihrem Amt enthoben wurde.



Zu weit ging der Otto sicher. Eine solche Tat kann durchaus bestraft werden. Aber auf gar keinen Fall mit mehreren Jahren harter Zwangsarbeit wie dies im vorliegenden Fall geschah!

Haetten die Nordkoreaner ein paar Hundert $ Geldstrafe verhaengt oder den Jungen ein Wochenende lang Feuerwehrautos schrubben lassen oder von mir aus auch "rausgeschmissen", sprich abgeschoben, ich waere mit meiner Position sogar noch gar nicht mal so weit von der jener Poebelprofessorin entfernt, wenngleich ich natuerlich auf dieses duemmliche Feministengequatsche verzichtet haette, sondern eher ironisch kommentieren wuerde, dass das dem Bengel hoffentlich eine Lehre ist.

Hier wurde allerdings unmenschlich ueberhart bestraft und ich denke, dass der Tod Warmbiers Folge dieser ueberharten Bestrafung war und sowas kann kein normaler Mensch im Grunde genommen beifallklatschend kommentieren, wobei ich mir sehr sicher bin, dass uns diese Tirade erspart geblieben waere, waere Otto Warmbier weiblich gewesen. Und auch in diesem Fall waere meine Haltung um keinen Deut anders. Das unterscheidet mich von Menschen, die es letztlich schon fuer ein Verbrechen halten falschen Geschlechts zu sein.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1322

Beitrag(#2100102) Verfasst am: 30.06.2017, 07:10    Titel: Antworten mit Zitat

Wisst ihr mehr als ich? Ist denn bewiesen, dass er den Diebstahl wirklich versucht hat?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 22, 23, 24  Weiter
Seite 23 von 24

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group