Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Eine Renaissance des Faschismus in Deutschland?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Steuern wir wieder in einen Faschismus?
Ja, die Parallelen zum Hitler-Faschismus sind offensichtlich
17%
 17%  [ 7 ]
Ja, aber der Vergleich mit dem Hitler-Faschismus ist unzulässig
22%
 22%  [ 9 ]
Vielleicht, die Parallelen sind nicht eindeutig zu erkennen
17%
 17%  [ 7 ]
Nein, es sind keine Parallelen zum Hitler-Faschismus zu erkennen
20%
 20%  [ 8 ]
Nein, ein Faschismus ist bei uns heute nicht mehr möglich
22%
 22%  [ 9 ]
Stimmen insgesamt : 40

Autor Nachricht
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1596065) Verfasst am: 05.01.2011, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ist die Antisemitismusdebatte hier peinlich. Die begriffsgeschichte mittendrin erinnert mich an eine Szene, die ich mal in Düsseldorf erlebt habe.

Dort stellte sich ein türkischstämmiger (das ist in diesem fall wichtig) Jurist hin und erzählte dem versammelten AStA samt Publikum und Vertretern einer kurdischen gruppe, es häte keinen Völkermord an den Armeniern gegeben, weil... der Begriff "Völkermord" erst später geprägt/justiziabel wurde.


Warum?


warum wohl...
http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1596070) Verfasst am: 05.01.2011, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
Danol hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ist die Antisemitismusdebatte hier peinlich. Die begriffsgeschichte mittendrin erinnert mich an eine Szene, die ich mal in Düsseldorf erlebt habe.

Dort stellte sich ein türkischstämmiger (das ist in diesem fall wichtig) Jurist hin und erzählte dem versammelten AStA samt Publikum und Vertretern einer kurdischen gruppe, es häte keinen Völkermord an den Armeniern gegeben, weil... der Begriff "Völkermord" erst später geprägt/justiziabel wurde.


Warum?


warum wohl...
http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern


Ja und? Deswegen ist dieser eine türkischstämmige nicht weniger berechtigt sowas von sich zu geben als jeder andere auch und es sollte auch bei der Beurteilung des Kommentars keine Rolle spielen. Jedenfalls sehe ich nicht warum diese Meinung bei einem türkischstämmigen, der selbst keine Verantwortung für diese Ereignisse trägt, anders bewertet werden sollte als bei sonstjemandem; das stinkt mir zu sehr nach Sippenhaft.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1596078) Verfasst am: 05.01.2011, 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
Danol hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ist die Antisemitismusdebatte hier peinlich. Die begriffsgeschichte mittendrin erinnert mich an eine Szene, die ich mal in Düsseldorf erlebt habe.

Dort stellte sich ein türkischstämmiger (das ist in diesem fall wichtig) Jurist hin und erzählte dem versammelten AStA samt Publikum und Vertretern einer kurdischen gruppe, es häte keinen Völkermord an den Armeniern gegeben, weil... der Begriff "Völkermord" erst später geprägt/justiziabel wurde.


Warum?


warum wohl...
http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_an_den_Armeniern


Ja und? Deswegen ist dieser eine türkischstämmige nicht weniger berechtigt sowas von sich zu geben als jeder andere auch und es sollte auch bei der Beurteilung des Kommentars keine Rolle spielen. Jedenfalls sehe ich nicht warum diese Meinung bei einem türkischstämmigen, der selbst keine Verantwortung für diese Ereignisse trägt, anders bewertet werden sollte als bei sonstjemandem; das stinkt mir zu sehr nach Sippenhaft.


sippenhaft? also bitte...
seine aussage bekommt mit der info, dass er türkischstämmig ist einen türkisch-nationalen beigeschmack und davon, dass er nicht berechtigt sein soll das zu sagen steht bitte wo?
wie habe ich den kommentar beurteilt, dass du meinst mir mitteilen zu müssen ich müsse es nicht anders bewerten als bei nicht-türkischstämmigen?

meine fresse. Böse
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Danol
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.04.2007
Beiträge: 3027

Beitrag(#1596086) Verfasst am: 05.01.2011, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
seine aussage bekommt mit der info, dass er türkischstämmig ist einen türkisch-nationalen beigeschmack und davon, dass er nicht berechtigt sein soll das zu sagen steht bitte wo?


Nirgendwo, ich frage mich nur wo (wenn nciht bei der moralischen Beurteilung) die Herkunft noch eine Rolle spielen soll und welche? Irgendwie sind meiner Phantasie da Grenzen gesetzt.

Zitat:
wie habe ich den kommentar beurteilt, dass du meinst mir mitteilen zu müssen ich müsse es nicht anders bewerten als bei nicht-türkischstämmigen?


Wenn Du auf eine an Shadaik gerichtete Frage antwortest, ists nicht mein Problem wenn Du meine Reaktion nicht verstehst. Angesichts deines Restlichen Dummgeschwätzes hier im Thread lass ich die Diskusion mit Dir jetzt sein, wenn Du nur auf Streit aus bist nerv halt wen anders.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1596093) Verfasst am: 05.01.2011, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Wenn Du auf eine an Shadaik gerichtete Frage antwortest, ists nicht mein Problem wenn Du meine Reaktion nicht verstehst. Angesichts deines Restlichen Dummgeschwätzes hier im Thread lass ich die Diskusion mit Dir jetzt sein, wenn Du nur auf Streit aus bist nerv halt wen anders.


deine andeutungen sahen so aus, als wolltest du mir aussagen unterstellen die ich nicht gemacht habe. das ist etwas was ich mit streit suchen verbinde und dagegen darfst du bei mit widerspruch rechnen.

aber wenn du dich dumm stellen möchtest mach das halt.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Defätist
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 09.06.2010
Beiträge: 8557

Beitrag(#1596114) Verfasst am: 05.01.2011, 20:52    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
.....
ich hatte mWn nach nicht behauptet, dass es fremdenfeindlichkeit aufgrundder linken orientierung gibt, ...


Das klingt aber hier:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1595966#1595966
und hier:
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=1594968#1594968
noch ganz anders. Zumal du auch immer wieder "vorgeblich links" mit links vermischst, aber darauf bin ich ja schon zur Genüge herumgeritten.
Nehmen wir ruhig mal Stalin, Mao oder Tito her (immerhin so gern und oft strapazierte "Vorzeigekommies").
Welche Motivation, meinst du, hatten die für ihre Völkermorde? Den Kommunismus zu verbreiten? Weltfrieden? Solidarität? Völkerverständigung?
War es linke Motivation, nach linkem (Selbst-)Verständnis? Oder war es vielmehr Machtkalkül, Angst vor Privilegienverlust und niedere menschliche Motive, die diese Narren trieben? Was also ist an deren Handeln in dem Zusammenhang "genuin" links.
Weiter:
Die Masche mit dem Antisemitismus im Sinne von Antikapitalismus/-imperialismus greift doch auch nur, wenn man diesen falschen Zusammenhang für bare Münze nimmt. Insofern ist dies doch ebenso ein billiges Ablenkungsmanöver, dem simple Gemüter auf den Leim gehen und dann wiederum linke Zielsetzungen mit Rassismus verwechseln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#1596307) Verfasst am: 06.01.2011, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Danol hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Ist die Antisemitismusdebatte hier peinlich. Die begriffsgeschichte mittendrin erinnert mich an eine Szene, die ich mal in Düsseldorf erlebt habe.

Dort stellte sich ein türkischstämmiger (das ist in diesem fall wichtig) Jurist hin und erzählte dem versammelten AStA samt Publikum und Vertretern einer kurdischen gruppe, es häte keinen Völkermord an den Armeniern gegeben, weil... der Begriff "Völkermord" erst später geprägt/justiziabel wurde.


Warum?
Weil es seine Stellung zum Armenier-Genozid in einen erklärenden Kontext stellt und zugleich die Art und Weise, wie mit diesem Vorgang in der Türkei umgegangen wird beispielhaft aufzeigt.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9894
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2123692) Verfasst am: 31.01.2018, 00:51    Titel: Antworten mit Zitat

im ice lese ich immer gerne die tageszeitung:
Neues Deutschland

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1077753.antifaschismus-warum-hitler-kanzler-wurde.html

Zitat:
Warum Hitler Kanzler wurde
30. Januar 1933 und heute: Fragen an einen zeitgemäßen Antifaschismus

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Diligentia
wúxìng



Anmeldungsdatum: 31.12.2017
Beiträge: 205

Beitrag(#2123699) Verfasst am: 31.01.2018, 04:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
im ice lese ich immer gerne die tageszeitung:
Neues Deutschland

https://www.neues-deutschland.de/artikel/1077753.antifaschismus-warum-hitler-kanzler-wurde.html

Zitat:
Warum Hitler Kanzler wurde
30. Januar 1933 und heute: Fragen an einen zeitgemäßen Antifaschismus

Der Artikel verkürzt zwar extrem. Trotzdem: Daumen hoch!, die Richtung stimmt.
Bleibt zu hoffen, die Leser vertiefen sich eigenständig weiter.
_________________
|
Meine posts ≠ zwangsläufigem Allgemeingültigkeits-Anspruch
Namensnennung bei Zitaten= © geschuldet + ≠ Personenkult Zitierter

Auch wenn 50 Millionen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France

Nur weil Descartes einst imstand' war zu denken,
heißt das noch lang' nicht, dass DU bist.

Lisa Eckhart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group