Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Politik in Brasilien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40387
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156001) Verfasst am: 30.10.2018, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auf BBC-world war heute zu hören, dass der neue Präsident Brasiliens alle Gesetze, die die Landrechte der indigenen Stämme im Amazonas schützen, aufheben will.

Da bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an.

Eine humanitäre und auch eine ökologische.
Er will das Amazonasgebiet, das größte zusammenhängende Waldgebiet der Welt ("die Lunge der Erde"), der Wirtschaft zur Verfügung stellen.


Wie kommt es eigentlich, dass so viele rechte Spinner nichts von Umweltschutz halten?


Ich glaube das hat irgendwas mit deren IQ zu tun. Cool
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2156003) Verfasst am: 30.10.2018, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auf BBC-world war heute zu hören, dass der neue Präsident Brasiliens alle Gesetze, die die Landrechte der indigenen Stämme im Amazonas schützen, aufheben will.

Da bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an.

Eine humanitäre und auch eine ökologische.
Er will das Amazonasgebiet, das größte zusammenhängende Waldgebiet der Welt ("die Lunge der Erde"), der Wirtschaft zur Verfügung stellen.


Wie kommt es eigentlich, dass so viele rechte Spinner nichts von Umweltschutz halten?


Ich glaube das hat irgendwas mit deren IQ zu tun. Cool

So wird es sein.
Und weil sie so doof waren, erfanden die Nazis auch sofort
Zitat:
das Reichsnaturschutzgesetz (RNG), regelten erstmals den Ausgleich nach privaten Eingriffen und führten neben den Naturschutzgebieten die schwächer geschützten Landschaftsschutzgebiete als neue Kategorie ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2523

Beitrag(#2156028) Verfasst am: 30.10.2018, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Auf BBC-world war heute zu hören, dass der neue Präsident Brasiliens alle Gesetze, die die Landrechte der indigenen Stämme im Amazonas schützen, aufheben will.

Da bahnt sich eine humanitäre Katastrophe an.

Eine humanitäre und auch eine ökologische.
Er will das Amazonasgebiet, das größte zusammenhängende Waldgebiet der Welt ("die Lunge der Erde"), der Wirtschaft zur Verfügung stellen.


Wie kommt es eigentlich, dass so viele rechte Spinner nichts von Umweltschutz halten?


Ich glaube das hat irgendwas mit deren IQ zu tun. Cool

So wird es sein.
Und weil sie so doof waren, erfanden die Nazis auch sofort
Zitat:
das Reichsnaturschutzgesetz (RNG), regelten erstmals den Ausgleich nach privaten Eingriffen und führten neben den Naturschutzgebieten die schwächer geschützten Landschaftsschutzgebiete als neue Kategorie ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus


Vorrangig ging es dem NS wohl um Gleichschaltung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus schrieb:
Zitat:
Der Naturschutz im Nationalsozialismus begann 1933 mit der Gleichschaltung der Naturschutzverbände und dem Ausschluss der jüdischen Mitglieder aus den Vereinen.


Der Unterschied zwischen Recht haben und Recht bekommen liest sich dann so:
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus schrieb:
Zitat:
In der Praxis hielt das NS-Regime sich nicht an den anfangs gesetzlich vorgezeichneten Weg eines umfassenden Naturschutzes. Nach der Übernahme der Verantwortung für die Erfüllung des Vierjahresplanes durch Hermann Göring wurde die Autarkiepolitik über den Naturschutz gestellt. Man betrieb vielerorts eine Naturzerstörung, zum Beispiel Melioration, Autobahnbau, Intensivierung der Waldnutzung, Bau von Industrieanlagen und militärischen Anlagen (siehe auch Aufrüstung der Wehrmacht).[2] Die vom Arbeitsdienst betriebene Kultivierung von Ödland wurde von vielen Naturschützern kritisiert.


Dem Faschisten mangelt es nicht nur an IQ, sondern auch an EQ, der emotionalen Intelligenz, oder Empathie, die es ihm erlauben würde, abweichende Lebensmodelle zu akzeptieren oder zumindest zu tolerieren.
Genauso verhält es sich mit dem Faschisten gegenüber Pflanzen und Tieren.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40387
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156031) Verfasst am: 30.10.2018, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
...Prime Minister Benjamin Netanyahu spoke with Brazil's President-elect Jair Bolsonaro on the phone Monday and congratulated him on winning the election.
"I am confident that your election will lead to a great friendship between the two peoples and to the strengthening of ties between Brazil and Israel," Netanyahu told Bolsonaro, according to a statement released by the Prime Minister's Office. "We await your visit to Israel," Netanyahu added...


https://www.haaretz.com/world-news/americas/netanyahu-congratulates-bolsonaro-for-brazil-election-win-invites-him-to-israel-1.6609107?fbclid=IwAR2PLNf1cSoTDngq9X86KnY7E8RWJKq8Ewpa3HzOpok6Q4pzG2LbKOtY9N8


Gleich zu gleich gesellt sich gern. Erbrechen

Nachdem er den Moechtegern-Hitler Duterte die Holocaust-Gedenkstaette Yad Vashem mit einem Besuch besudeln liess, will sich Netanyahu jetzt wohl gleich beim naechsten moerderischen Despoten einschleimen. Böse
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5132

Beitrag(#2156038) Verfasst am: 31.10.2018, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:

Vorrangig ging es dem NS wohl um Gleichschaltung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus schrieb:
Zitat:
Der Naturschutz im Nationalsozialismus begann 1933 mit der Gleichschaltung der Naturschutzverbände und dem Ausschluss der jüdischen Mitglieder aus den Vereinen.

Nö.
Man kann halt schlecht vom "Deutschen Wald" schwadronieren, wenn man ihn vorher umgehauen hat.
Dazu reichte der IQ der Nazis aus.
wolle hat folgendes geschrieben:

Der Unterschied zwischen Recht haben und Recht bekommen liest sich dann so:
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturschutz_im_Nationalsozialismus schrieb:
Zitat:
In der Praxis hielt das NS-Regime sich nicht an den anfangs gesetzlich vorgezeichneten Weg eines umfassenden Naturschutzes. Nach der Übernahme der Verantwortung für die Erfüllung des Vierjahresplanes durch Hermann Göring wurde die Autarkiepolitik über den Naturschutz gestellt. Man betrieb vielerorts eine Naturzerstörung, zum Beispiel Melioration, Autobahnbau, Intensivierung der Waldnutzung, Bau von Industrieanlagen und militärischen Anlagen (siehe auch Aufrüstung der Wehrmacht).[2] Die vom Arbeitsdienst betriebene Kultivierung von Ödland wurde von vielen Naturschützern kritisiert.


Dem Faschisten mangelt es nicht nur an IQ, sondern auch an EQ, der emotionalen Intelligenz, oder Empathie, die es ihm erlauben würde, abweichende Lebensmodelle zu akzeptieren oder zumindest zu tolerieren.
Genauso verhält es sich mit dem Faschisten gegenüber Pflanzen und Tieren.

Und Du glaubst, das ist heutzutage anders?
Wenn Lufthansa und Fraport meinen, der Profit stimmt nicht mehr, dann wird schonmal ein Bannwald weggehauen. Ganz demokratisch legitimiert, versteht sich. "Hambi" muss ich ja wohl auch nicht extra erwähnen.
Die Bolsonaros sind auch bei uns überall zu Gange. Naturzerstörung ist kein Privileg von Faschisten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11312

Beitrag(#2156040) Verfasst am: 31.10.2018, 10:24    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Genauso verhält es sich mit dem Faschisten gegenüber Pflanzen und Tieren.

Und das wird gesagt aus einem Land mit Massentierhaltung, Tierversuchen, Agrochemie, Insektensterben, ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36406
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2156042) Verfasst am: 31.10.2018, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wie kommt es eigentlich, dass so viele rechte Spinner nichts von Umweltschutz halten?

Ich glaube das hat irgendwas mit deren IQ zu tun. Cool

Sowas wie materielle und ökonomische Interessen gibt's bekanntlich gar nicht. Es gibt nur das platonisch Gute, Wahre und Schöne auf der einen und die Doofheit auf der anderen Seite.
_________________
The only thing that trickles down is the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36406
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2156043) Verfasst am: 31.10.2018, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Man kann halt schlecht vom "Deutschen Wald" schwadronieren, wenn man ihn vorher umgehauen hat.

Du glaubst gar nicht, was "man" alles kann, wenn's ums Schwadronieren geht...
_________________
The only thing that trickles down is the rain.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group