Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Invasion der Türkei in kurdisch kontrollierte Gebiete am 9-10-19
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191854) Verfasst am: 09.10.2019, 16:20    Titel: Invasion der Türkei in kurdisch kontrollierte Gebiete am 9-10-19 Antworten mit Zitat

Invasion der Türkei in kurdisch kontrollierte Gebiete am 9-10-19
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2069
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2191855) Verfasst am: 09.10.2019, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Die Kurden haben kein Erdöl. Insofern wird es keinen lange interessieren. Leider! Das ist so traurig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191856) Verfasst am: 09.10.2019, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Kurden haben kein Erdöl. Insofern wird es keinen lange interessieren. Leider! Das ist so traurig!


nicht ganz richtig,
die irakischen Kurden haben schon Öl, sogar sehr viel.

aber darum geht es ja erstmal nicht - sondern geostrategisch vielleicht um die Sicherung schon bestehender Transportrouten - denn nicht nur die Orte - wo Öl gefunden wird, sind interessant,
sondern auch die Gebiete und Länder - durch welches Rohstoffe transportiert werden.



guck Dir mal die Karte an - da geht eine Pipeline direkt an der syrisch-türkischen Grenze entlang. Also um Ceyhan abzusichern.

Aber den Hauptantrieb der Türkei sehe ich eher im unterdrücken jedweder kurdischer Selbstbestimmungs- bzw. Autonomiebestrebungen.
Also eben darin - einen möglichen Erosionsprozess zu verhindern - der dann droht, wenn ein eigener kurdischer Ministaat an der Grenze zur Türkei bestünde - denn warum sollten die Kurden in der Türkei darauf verzichten wollen?
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191857) Verfasst am: 09.10.2019, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Die Kurden haben kein Erdöl. Insofern wird es keinen lange interessieren. Leider! Das ist so traurig!


Falsch, die Kurden sitzen dort auf einem für syrische Verhältnisse sehr fruchtbaren Gebiet und ein paar Tropfen Öl gibt es dort auch noch. Deshalb hatten die USA die Kurden dort ja bis vor kurzem noch unterstützt. Assad bräuchte die Region eigentlich, um sein Volk zu versorgen, aber die USA wollte Assad aushungern. Jetzt greift sich Erdogan das Gebiet. Dem geht's zwar nicht ums Öl (siehe die andere Antwort), aber eine schöne Beigabe ist das natürlich trotzdem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191863) Verfasst am: 09.10.2019, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/wir-alle-sagen-nein
Zitat:

„Wir alle sagen Nein“Rojava In einem offenen Brief wenden sich Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gegen einen türkischen Einmarsch in Syrien
#wirallesagennein

Die USA haben damit begonnen, ihre Streitkräfte von der nordsyrischen Grenze abzuziehen und lassen ihre kurdischen Verbündeten im Kampf gegen den “Islamischen Staat” (IS) im Stich. Eine türkische Militäroffensive steht ihnen nun unmittelbar bevor. Ein Einmarsch der Türkei in Syrien wäre nicht nur völkerrechtswidrig, sondern ein Rückschritt im weltweiten Kampf gegen den IS-Terror und der Anfang einer weiteren humanitären Katastrophe für Millionen von Menschen.
...


Die haben es Erdogan aber so richtig gezeigt. Sicherlich wird der das Vorhaben abbrechen angesichts der geballten Ladung an Personen des öffentlichen Lebens, die sich ihm entgegenstellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11583

Beitrag(#2191865) Verfasst am: 09.10.2019, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Sind das jetzt keine Freiheitskämpfer oder Aktivisten die über die Türkei nach Syrien kommen? Ungeduldiges Händetrommeln...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191868) Verfasst am: 09.10.2019, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hier bahnt sich der erste grosse Voelkermord an, an dem das Trump-Regime massgeblich beteiligt ist.

Ich denke es wird Zeit in Europa darüber nachzudenken, ob eine weitere Mitgliedschaft in der NATO überhaupt noch sinnvoll ist.

Die NATO wurde als Verteidigungsbündnis gegründet und sollte nicht in Komplizenschaft zu genuinem Voelkermord muenden, zumal man den Kurden als Verbündeten im Kampf gegen den IS verpflichtet ist.

Ich sehe deshalb auch eine moralische Verpflichtung der demokratischen westlichen Ländern notfalls eine unbegrenzte Zahl kurdischer Flüchtlinge aus dem Kampfgebiet aufzunehmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191870) Verfasst am: 09.10.2019, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier bahnt sich der erste grosse Voelkermord an, an dem das Trump-Regime massgeblich beteiligt ist.


Seid ihr US-Hasser eigentlich nie zufrieden? Ami go home! Das ist genau das, was ihr immer fordert. Und genau das hat Trump getan.
Dass die USA überhaupt Truppen in Syrien haben, geht ja auf einen Verstoß gegen das Völkerrecht zurück. Die syrische Regierung hat die nie um Hilfe gebeten. Und wie viele Jahrzehnte hätte die illegale Besatzung noch weitergehen sollen? So lange wie in Afghanistan?
Auf einmal erwartet ihr doch, dass die USA Weltpolizei spielt und fremde Länder illegal besetzt, um für Ordnung zu sorgen. Ich werde euch bei nächster Gelegenheit daran erinnern...

Zitat:
Ich denke es wird Zeit in Europa darüber nachzudenken, ob eine weitere Mitgliedschaft in der NATO überhaupt noch sinnvoll ist.


Die Türkei ist Nato-Mitglied. Und die Nato kann doch kein eigenes Mitgliedsland angreifen.

Zitat:
Ich sehe deshalb auch eine moralische Verpflichtung der demokratischen westlichen Ländern notfalls eine unbegrenzte Zahl kurdischer Flüchtlinge aus dem Kampfgebiet aufzunehmen.


Ja, da gäbe es genug Nachschub für unsere Refugee-Freunde. Ich wäre auch dafür, die alle auf einmal herzukarren, statt in kleinen Chargen. So hätte das weltfremde Moralingehabe schneller eine Ende.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191875) Verfasst am: 09.10.2019, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier bahnt sich der erste grosse Voelkermord an, an dem das Trump-Regime massgeblich beteiligt ist.

Mit den Augen rollen
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191878) Verfasst am: 09.10.2019, 20:09    Titel: Krieg auch bei uns? Antworten mit Zitat

Innerhalb Deutschlands kann dieser Konflikt aber auch seine Wirkungen entfalten,
denn in unseren westdeutschen (inkl. Berlin) Städten leben viele Kurden und Türken,
und wie brenzlig die Sache werden kann - demonstrierte ja die Berlinale in Wiesbaden letztes Jahr:

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Reaktionen auf die Erdogan-Statue in Wiesbaden

https://www.youtube.com/watch?v=71HStwhM60I

_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191879) Verfasst am: 09.10.2019, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier bahnt sich der erste grosse Voelkermord an, an dem das Trump-Regime massgeblich beteiligt ist.

Mit den Augen rollen


Trump hat mit Erdogan telefoniert. Stunden später gibt er den Rückzug der US-Truppen exakt aus dem Gebiet bekannt, das die Türkei weitere Stunden spaeter militärisch angreift.

Worum es in dem Telefonat wohl gegangen ist? Dreck gegen Biden? Golf?


Man muss davon ausgehen, dass die türkischen Invasionspläne besprochen worden sind und Trump seinem Mitdespoten grünes Licht gegeben hat. Auf seine kleine Twittertirade mit der Drohung gegen die Türkei kurz darauf darauf würde ich nicht viel geben. Die diente erkennbar zur Beschwichtigung der Kritiker.

Jedenfalls ist das amerikanische Verhalten den kurdischen Verbündeten gegenüber an Schäbigkeit kaum zu überbieten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191882) Verfasst am: 09.10.2019, 21:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:


Jedenfalls ist das amerikanische Verhalten den kurdischen Verbündeten gegenüber an Schäbigkeit kaum zu überbieten.

nun ja,
es zeichnete sich aber schon seit mehr als einem Jahr ab,
und,
es ist eher verwunderlich, dass die Trumpadministration solange an diesem Bündnis festhielt - denn das Projekt Rojava ist ja in etwa vergleichbar mit dem Projekt sozialistischer Kräfte im Spanien der frühen 30er Jahre. Also eher das Gegenteil von dem, wie sich Trump und Co. einen Staat vorstellen bzw. wollen!

Trump würde hier auf einer Seite Krieg führen - auf der er nicht steht - umgekehrt würden dies Linke ja auch nicht machen, siehe Venezuela.

Die Schäbigkeit sehe ich hier eher bei den EU - Staaten. Das man nun lieber mindestens 1 Millionen vertriebene Kurden hinnehmen möchte - um eventuell 2 bis 5 Millionen Flüchtlinge aus der Türkei nicht aufnehmen zu wollen,
und die damit verbundene Erpressbarkeit der EU-Staaten ist der eigentlich Skandal.

Aber vielleicht dreht sich die Geschichte einmal ganz in die andere Richtung - und am Ende wäre Erdogan wieder einer der Führer - der am Ende der Geschichte kleiner rauskommt, als er zu Beginn dieser war.
Wie stabil ist denn die Türkei, wenn die Erosionsprozesse dann im Innern anfangen und das Land durch militärische Expansionen finanziell an seine Belastungsgrenzen stößt?
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14570
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2191886) Verfasst am: 09.10.2019, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Hier bahnt sich der erste grosse Voelkermord an, an dem das Trump-Regime massgeblich beteiligt ist.

Mit den Augen rollen


Trump hat mit Erdogan telefoniert. Stunden später gibt er den Rückzug der US-Truppen exakt aus dem Gebiet bekannt, das die Türkei weitere Stunden spaeter militärisch angreift.

Worum es in dem Telefonat wohl gegangen ist? Dreck gegen Biden? Golf?

Man muss davon ausgehen, dass die türkischen Invasionspläne besprochen worden sind und Trump seinem Mitdespoten grünes Licht gegeben hat. Auf seine kleine Twittertirade mit der Drohung gegen die Türkei kurz darauf darauf würde ich nicht viel geben. Die diente erkennbar zur Beschwichtigung der Kritiker.

Jedenfalls ist das amerikanische Verhalten den kurdischen Verbündeten gegenüber an Schäbigkeit kaum zu überbieten.


Trump hat Erdogan förmlich eingeladen zur Invasion des Gebietes in Nordsyrien:
"Hier bitte schön, (be)setzen Sie sich! Nehmen Sie sich, was Sie wollen! Aber beschmutzen Sie nicht unser Sofa; denn das gehört nach wie vor uns!"

Damit lässt Trump seine Verbündeten fallen und liefert Sie der Herrschaft der Erdogan-Truppen aus. Diese sollen zudem auf die IS-Gefangenen aufpassen. Wahrscheinlich werden sie die Islamisten ausbilden und wieder freilassen. Der IS hat sich bisher ganz gut mit der Türkei verstanden und sich darüber mit Nachschub versorgt.

In genauso widerlicher Art und Weise unterstützen die westlichen Imperialisten - allen voran die USA - den Saudischen Terror gegen den Jemen.

Wer da noch fabuliert, Trump wäre besser als - ja als wer eigentlich? - der sollte sich mal angucken, wie sehr dieser Wahnsinnige den Terror in der Welt unterstützt.

Nebenbei erhöht er den US-Rüstungsetat um astronomische Rekordsummen, hält Militärübungen in Osteuropa und dem Baltikum ab und verfolgt Whistleblower wie Assange und Manning.

Ein toller Pazifist und Friedensfreund.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191896) Verfasst am: 09.10.2019, 23:07    Titel: Das Ende von Rojava - und was es bedeutet Antworten mit Zitat

Damit ihr einen Einblick bekommt,
wen die Türkei da gerade angreift,
hier eine etwas ältere Doku von Arte über Rojava und die Gleichstellung der Frauen dort:

https://arteptweb-a.akamaihd.net/am/ptweb/084000/084900/084989-000-A_SQ_0_VA-STA_03948420_MP4-2200_AMM-PTWEB_135ZC1D3vg9.mp4

und das wird dort verschwinden, Traurig
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10951

Beitrag(#2191898) Verfasst am: 09.10.2019, 23:23    Titel: Re: Das Ende von Rojava - und was es bedeutet Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Damit ihr einen Einblick bekommt ...

Danke, Herr Oberstudienrat Smilie
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191901) Verfasst am: 09.10.2019, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:


Jedenfalls ist das amerikanische Verhalten den kurdischen Verbündeten gegenüber an Schäbigkeit kaum zu überbieten.

nun ja,
es zeichnete sich aber schon seit mehr als einem Jahr ab,
und,
es ist eher verwunderlich, dass die Trumpadministration solange an diesem Bündnis festhielt - denn das Projekt Rojava ist ja in etwa vergleichbar mit dem Projekt sozialistischer Kräfte im Spanien der frühen 30er Jahre. Also eher das Gegenteil von dem, wie sich Trump und Co. einen Staat vorstellen bzw. wollen!

Trump würde hier auf einer Seite Krieg führen - auf der er nicht steht - umgekehrt würden dies Linke ja auch nicht machen, siehe Venezuela.

Die Schäbigkeit sehe ich hier eher bei den EU - Staaten. Das man nun lieber mindestens 1 Millionen vertriebene Kurden hinnehmen möchte - um eventuell 2 bis 5 Millionen Flüchtlinge aus der Türkei nicht aufnehmen zu wollen,
und die damit verbundene Erpressbarkeit der EU-Staaten ist der eigentlich Skandal.

Aber vielleicht dreht sich die Geschichte einmal ganz in die andere Richtung - und am Ende wäre Erdogan wieder einer der Führer - der am Ende der Geschichte kleiner rauskommt, als er zu Beginn dieser war.
Wie stabil ist denn die Türkei, wenn die Erosionsprozesse dann im Innern anfangen und das Land durch militärische Expansionen finanziell an seine Belastungsgrenzen stößt?


Tatsache ist, dass die invasion ganz offensichtlich mit den USA vorher abgesprochen wurde, damit die vorher noch ihre ca. noch 50 Mann an special forces (Angaben aus BBC-world-news) aus dem Invasionsgebiet abziehen konnten. D.H. dass die USA bewusst ihre bisherigen Verbündeten im Stich lassen und ihren tuerkischen Erzfeinden ausliefern. Das heisst: Was auch immer jetzt an Gräueltaten im Zuge der Invasion passieren wird, die USA tragen daran Mitschuld. Sie waren vorher eingeweiht und gaben grünes Licht und machten bereitwillig Platz.

Die jetzt durch die Tuerkei angegriffenen Kurden halten derzeit noch ca. 10 000 IS-Kämpfer (darunter auch etliche aus westlichen Ländern) fest und beklagten auch bisher schon, dass sie sich kaum imstande sehen die so gut zu bewachen, dass größere Gefangenenausbrueche sicher ausgeschlossen werden können. Jetzt, da sich diese kurdischen Verbände gezwungen sehen gegen einen übermächtigen Gegner ums nackte Überleben zu kaempfen, dürfte die Bewachung ihrer IS-Gefangenen auf ihrer Prioritaetenliste ganz weit hinten stehen, da jetzt alle kampffähigen Kraefte gebraucht werden um die türkische Invasion zu bekaempfen und kurdische Zivilisten vor Voelkermord zu schützen. Es wäre in dieser Situation fuer die kurdische Führung eigentlich nur logisch mit den Resten des IS einen Waffenstillstand auszuhandeln und die gefangenen IS-Kämpfer einfach laufen zu lassen und wenn von denen welche kuenftig Terroranschlaege begehen sollten, möglicherweise sogar in westlichen Staaten, dann wuerde die Blutspur letztlich bis ins Weisse Haus am vorletzten Abend führen als ein amerikanischer Präsident mit einem türkischen Präsidenten telefonierte und eine verhaengnissvolle Kausalkette ihren Anfang nahm...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22183
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191915) Verfasst am: 10.10.2019, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-ueber-kurden-sie-haben-uns-nicht-mit-der-normandie-geholfen-a-1290797.html

Professor Trump über die Hintergründe:

Trump:
"Sie haben uns nicht im Zweiten Weltkrieg geholfen, sie haben uns nicht mit der Normandie geholfen"

noc noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 563

Beitrag(#2191939) Verfasst am: 10.10.2019, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Trump bezog sich wohl auf diesen Artikel ("very powerful article today"):
https://townhall.com/columnists/kurtschlichter/2019/10/08/critics-aghast-as-trump-keeps-word-about-no-more-wars-n2554328
Zitat:
The Kurds helped destroy ISIS, true. It’s also true that the Kurds would have fought ISIS anyway, since the psycho caliphate was right next door. Let’s be honest – the Kurds didn’t show up for us at Normandy or Inchon or Khe Sanh or Kandahar. The Syrian Kurds allied with us in their homeland because we shared a common interest in wiping out the head-lopping freak show that was ISIS.


Erdogan unterdessen: https://www.telegraph.co.uk/news/2019/10/10/turkeys-erdogan-threatens-send-millions-refugees-europe-eu-calls/
Zitat:

"Hey EU, wake up. I say it again: if you try to frame our operation there as an invasion, our task is simple: we will open the doors and send 3.6 million migrants to you"


Er meint das natürlich nicht so. Es gibt keine Migrationswaffen, das ist bekanntlich eine rechte Verschwörungstheorie Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22183
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191940) Verfasst am: 10.10.2019, 14:18    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Trump bezog sich wohl auf diesen Artikel ("very powerful article today"):
https://townhall.com/columnists/kurtschlichter/2019/10/08/critics-aghast-as-trump-keeps-word-about-no-more-wars-n2554328
Zitat:
The Kurds helped destroy ISIS, true. It’s also true that the Kurds would have fought ISIS anyway, since the psycho caliphate was right next door. Let’s be honest – the Kurds didn’t show up for us at Normandy or Inchon or Khe Sanh or Kandahar. The Syrian Kurds allied with us in their homeland because we shared a common interest in wiping out the head-lopping freak show that was ISIS.


Erdogan unterdessen: https://www.telegraph.co.uk/news/2019/10/10/turkeys-erdogan-threatens-send-millions-refugees-europe-eu-calls/
Zitat:

"Hey EU, wake up. I say it again: if you try to frame our operation there as an invasion, our task is simple: we will open the doors and send 3.6 million migrants to you"


Er meint das natürlich nicht so. Es gibt keine Migrationswaffen, das ist bekanntlich eine rechte Verschwörungstheorie Mit den Augen rollen


Das Erdogan mit den syrischen Flüchtlingen Druck ausübt ist doch bekannt. Ich sehe das nicht als VT an.
Rechte VTs sind eher, dass es angeblich einen gewünschten "Bevölkerungsatausch" irgendeiner Elite geben soll.

Problematisch ist auch, dass so Leute wie du die Flüchtenden verurteilen, die nicht nur aus ihrem Elend fliehen wollen, sondern auch noch zum Spielball bekloppte Politiker werden
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22183
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2191942) Verfasst am: 10.10.2019, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Trump bezog sich wohl auf diesen Artikel ("very powerful article today"):
https://townhall.com/columnists/kurtschlichter/2019/10/08/critics-aghast-as-trump-keeps-word-about-no-more-wars-n2554328
Zitat:
The Kurds helped destroy ISIS, true. It’s also true that the Kurds would have fought ISIS anyway, since the psycho caliphate was right next door. Let’s be honest – the Kurds didn’t show up for us at Normandy or Inchon or Khe Sanh or Kandahar. The Syrian Kurds allied with us in their homeland because we shared a common interest in wiping out the head-lopping freak show that was ISIS.




Ja und?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23801

Beitrag(#2191943) Verfasst am: 10.10.2019, 14:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Er meint das natürlich nicht so. Es gibt keine Migrationswaffen, das ist bekanntlich eine rechte Verschwörungstheorie Mit den Augen rollen


Ihr träumt den gleichen Traum reiner Ethnien. Sieh es mal so.
_________________
Man sieht nur, was man weiß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5202

Beitrag(#2191947) Verfasst am: 10.10.2019, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Natuerlich ist das eine Waffe.
Nochmal 3.6 Mio (also nochmal doppelt so viele wie schon da sind) nach EU, genauer: nach Schland und EU bzw D haben fertig.
Zum Nachrechnen:
2014 war die Lucke-Partei schon am Abnippeln.
1.8 Mio Fluechtlinge spaeter bekommt die AfD zwischen 15 und 25%, mit Luft nach oben.
Also pro 100000 Migranten 1% fuer die AfD, pi mal Daumen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36903
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2191948) Verfasst am: 10.10.2019, 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Natuerlich ist das eine Waffe.
Nochmal 3.6 Mio (also nochmal doppelt so viele wie schon da sind) nach EU, genauer: nach Schland und EU bzw D haben fertig.
Zum Nachrechnen:
2014 war die Lucke-Partei schon am Abnippeln.
1.8 Mio Fluechtlinge spaeter bekommt die AfD zwischen 15 und 25%, mit Luft nach oben.
Also pro 100000 Migranten 1% fuer die AfD, pi mal Daumen.


Es müssen nur genügend Hass schürende Leute, die übrigen davon überzeugen. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2191969) Verfasst am: 10.10.2019, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-ueber-kurden-sie-haben-uns-nicht-mit-der-normandie-geholfen-a-1290797.html

Professor Trump über die Hintergründe:

Trump:
"Sie haben uns nicht im Zweiten Weltkrieg geholfen, sie haben uns nicht mit der Normandie geholfen"

noc noc



Wird es nicht so langsam Zeit, dass ein weisser Wagen vor dem Weissen Haus vorfährt, zwei sympathische, weissgekleidete junge Männer aus dem weissen Wagen aussteigen und mit einer weissen Jacke mit kreuzweise an der Vorderseite der Jacke festgenähten Ärmeln in der Hand das Weisse Haus betreten und direkt zum "Oval Office" gehen? Am Kopf kratzen

Der hat se doch nicht mehr alle! Pillepalle


Vor allem auch, weil der schlicht zu blöd ist um zu erkennen, dass er mit dieser Aeusserung exakt das zugibt, was er vorher mit seinen wirren tweets zu verschleiern versuchte, nämlich dass er mit vollster Absicht die bisherigen kurdischen Verbündeten kaltlaechelnd ihren türkischen Erzfeinden ans Messer liefert!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2191998) Verfasst am: 11.10.2019, 00:15    Titel: Wo sind die anderen? Antworten mit Zitat

Seit Dezember letzten Jahres, also seit 11 Monaten wissen die Kurden,
wissen die Europäer,
wissen alle anderen es auch,
dass die USA Nordsyrien verlassen werden.

Haben sich denn die Kurden in dieser Zeit bemüht, einen Ersatz für das Engagement des US-Militärs zu erhalten?
--> ich vermute mal ja - schließlich hatten sie ja dereinst auch Waffenhilfe aus D und anderen Ländern erhalten.

Wenn dem so ist,
wo sind dann bitte die Soldaten,
die Geräte,
die Waffen
der Nationen, die gerade Trump für diesen Schritt kritisieren - den sie selbst aber nicht gehen wollen?

Die Entscheidung Trumps mag ja aus vielerlei Hinsicht falsch sein -
Aber ich sehe halt hier keinen in Europa, der auch nur im Entferntesten bereit wäre, ein paar Tausend Soldaten mal dorthin zu schicken. Na ja, mit Ausnahme Russland, aber die verfolgen andere Interessen als der Lückenbüßer für die USA zu sein.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192001) Verfasst am: 11.10.2019, 01:42    Titel: Re: Wo sind die anderen? Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Seit Dezember letzten Jahres, also seit 11 Monaten wissen die Kurden,
wissen die Europäer,
wissen alle anderen es auch,
dass die USA Nordsyrien verlassen werden.

Haben sich denn die Kurden in dieser Zeit bemüht, einen Ersatz für das Engagement des US-Militärs zu erhalten?
--> ich vermute mal ja - schließlich hatten sie ja dereinst auch Waffenhilfe aus D und anderen Ländern erhalten.

Wenn dem so ist,
wo sind dann bitte die Soldaten,
die Geräte,
die Waffen
der Nationen, die gerade Trump für diesen Schritt kritisieren - den sie selbst aber nicht gehen wollen?

Die Entscheidung Trumps mag ja aus vielerlei Hinsicht falsch sein -
Aber ich sehe halt hier keinen in Europa, der auch nur im Entferntesten bereit wäre, ein paar Tausend Soldaten mal dorthin zu schicken. Na ja, mit Ausnahme Russland, aber die verfolgen andere Interessen als der Lückenbüßer für die USA zu sein.


Es geht nicht darum "ein paar Tausend Soldaten" irgendwohin zu schicken. Das Problem in Syrien ist gerade nicht, dass sich dort zu wenige militärisch einmischen. Das Problem ist Erdogans Soldateska dort draussen zu halten und das ist man seinen kurdischen Verbündeten einfach schuldig. Es gibt genügend Druckmittel, die man hier anwenden kann, ohne eine direkte militärische Konfrontation mit der Tuerkei.

Wenn Erdogan den Europäern den Gefallen tut sich mit einer heimtückischen Drohung, naemlich der syrische Kriegsflüchtlinge als Druckmittel zu missbrauchen, in die Schmuddelecke zu stellen, dann gibt es keinerlei Grund sich selber zurückzuhalten. Jetzt ist die Zeit fuer ein europäisches Ultimatum gekommen. Man muss jetzt mit massiven Sanktionen gegen die Tuerkei drohen und zwar am Besten unter Umgehung des Trottels im Weissen Haus. Der wird nie mehr sein als ein nützlicher Idiot derjenigen, die wissen wie man ihn spielt.

Man kann auch sagen, dass die Zeit fuer Europa gekommen ist, die Führungsrolle zu uebernehmen, fuer die die USA mittlerweile zu bloed sind, weil sie jetzt erst einmal mit ihrer immer mehr ins Chaos abdriftenden Innenpolitik beschaeftigt sind. Jetzt hat man mal Gelegenheit zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Ersten dem Erdogan sein grosses Maul zu stopfen und den amerikanischen Präsidenten als nutzlosen Popanz vorzuführen, indem man zeigt, dass es ganz prima ohne ihn geht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 04.11.2008
Beiträge: 10081
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2192002) Verfasst am: 11.10.2019, 01:57    Titel: Re: Wo sind die anderen? Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
(...)

Man kann auch sagen, dass die Zeit fuer Europa gekommen ist, (...)


Du meinst wohl mit Europa die EU.
Innerhalb der EU gibt es aber bezüglich des Nahen Ostens,
des Mittelmeeraumes, Afrikas und überhaupt sonstwo keine einheitliche Stimme - sondern häufig gegensätzliche Haltungen und Positionierung bis hin zum Stellvertreterkrieg.

Dereinst zu Zeiten des Yugoslawienkrieges waren die Franzosen philoserbisch, und die Deutschen philokroatisch.

Heute im lybischen Bürgerkrieg sind die Deutschen pro libyscher Regierung während die Franzosen den General unterstützen - und Waffenlieferungen erfolgen auch zu Hauf,
was den Krieg und damit das Elend nur noch verlängert.
https://www.nzz.ch/international/franzoesische-waffen-in-lager-von-libyschem-warlord-gefunden-ld.1495107

Diese Strukturen sind so verwurzelt - da ändern auch Gemeinsamprojekte wie Airbus nichts.
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41470
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2192006) Verfasst am: 11.10.2019, 04:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wenigstens bei einem solch krassen Fall von Erpressung sollte es die EU doch fertig bekommen mal schnell zu einer einheitlichen Meinung zu gelangen und gemeinsam zu handeln. Ich wüsste jetzt nicht wer in der EU mit Erdogans Drohung kein Problem haben könnte.

Ich sehe das auch als Chance fuer die EU sich endlich mal vom big brother ueberm Atlantik zu emanzipieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5202

Beitrag(#2192014) Verfasst am: 11.10.2019, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Natuerlich ist das eine Waffe.
Nochmal 3.6 Mio (also nochmal doppelt so viele wie schon da sind) nach EU, genauer: nach Schland und EU bzw D haben fertig.
Zum Nachrechnen:
2014 war die Lucke-Partei schon am Abnippeln.
1.8 Mio Fluechtlinge spaeter bekommt die AfD zwischen 15 und 25%, mit Luft nach oben.
Also pro 100000 Migranten 1% fuer die AfD, pi mal Daumen.


Es müssen nur genügend Hass schürende Leute, die übrigen davon überzeugen. Mit den Augen rollen

Da braucht man überhaupt nichts zu schüren.
Die Wahlbürger kommen von selber drauf, dass es keine gute Idee ist, nochmal soviele Leute umzutopfen.
Den Umgetopften bekommt es übrigens auch nicht:
https://www.n-tv.de/panorama/Mordfall-Kandel-Taeter-tot-in-Zelle-entdeckt-article21322826.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5202

Beitrag(#2192017) Verfasst am: 11.10.2019, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wenigstens bei einem solch krassen Fall von Erpressung sollte es die EU doch fertig bekommen mal schnell zu einer einheitlichen Meinung zu gelangen und gemeinsam zu handeln.

Um in der Migrationsfrage nicht erpressbar zu sein müsste sie sich endlich zur australischen Lösung durchringen.
Das ist mit den Guti-Staaten derzeit nicht drin.
Dafür müssten Pen-Partei und AfD noch etliche Prozente mehr holen und die Lega die nächste Wahl gewinnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group