Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Herr Trump mal wieder....
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 16, 17, 18  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11390

Beitrag(#2199887) Verfasst am: 17.01.2020, 00:57    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Nachtrag zur Ermordung des iranischen Generals Qasem Soleimani:

Zitat:
US-Präsident Donald Trump beschimpft Soleimani posthum als „Hurensohn“
...
Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestages haben erhebliche Zweifel daran, dass die gezielte Tötung des iranischen Generals Ghassem Soleimani durch das US-Militär mit dem Völkerrecht zu vereinbaren ist.
(...)
US-Verteidigungsminister Mark Esper verfügt nach eigenen Angaben über keine konkreten Belege für die von US-Präsident Donald Trump vorgebrachte Anschuldigung, der getötete iranische General Kassem Soleimani habe Angriffe auf vier US-Botschaften im Nahen Osten geplant. Solches Beweismaterial habe er nicht gesehen, sagte Esper am Sonntag im US-Fernsehsender CBS.

US-Präsident Donald Trump hatte zwei Tage zuvor gesagt, er „glaube“, dass Soleimani Angriffe auf vier US-Botschaften geplant habe. Esper hob diese Formulierung Trumps hervor. Der Präsident habe kein „spezifisches Beweismaterial“ angeführt. Vielmehr habe Trump „gesagt, was er glaubt“. Der Pentagonchef fügte hinzu, er teile die Einschätzung Trumps, dass der Iran „wahrscheinlich“ Angriffe auf US-Botschaften geplant habe. (...)

https://www.fr.de/panorama/donald-trump-hetzt-ueber-twitter-iran-konflikt-gegen-soleimani-zr-13391601.html


Formal könnte man eine Anklage wegen Bruch des Völkerrechtes angehen, oder?
zwinkern

Wir sind ja beide keine Juristen, aber der Gedanke liegt nahe.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2199890) Verfasst am: 17.01.2020, 01:11    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
....While President Trump berates Qatar for sponsoring terrorism at the highest levels, he is simultaneously authorizing the country to purchase over $21 billion of U.S. weapons.

One portion of that deal -- $12 billion for 36 F-15QA fighter jets -- was inked on Wednesday in Washington, D.C., when Qatar's Defense Minister met with U.S. Defense Secretary James Mattis....


https://www.cbsnews.com/news/trump-sells-qatar-12-billion-arms-days-after-accusing-it-of-funding-terrorism/?fbclid=IwAR0t6BSpNVRUHBNfv9sE7Wvm3JPFIw5c_chT-eT4MJMFMra9v2rdm3EVfcM


Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11390

Beitrag(#2199891) Verfasst am: 17.01.2020, 01:17    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
....While President Trump berates Qatar for sponsoring terrorism at the highest levels, he is simultaneously authorizing the country to purchase over $21 billion of U.S. weapons.

One portion of that deal -- $12 billion for 36 F-15QA fighter jets -- was inked on Wednesday in Washington, D.C., when Qatar's Defense Minister met with U.S. Defense Secretary James Mattis....


https://www.cbsnews.com/news/trump-sells-qatar-12-billion-arms-days-after-accusing-it-of-funding-terrorism/?fbclid=IwAR0t6BSpNVRUHBNfv9sE7Wvm3JPFIw5c_chT-eT4MJMFMra9v2rdm3EVfcM


Geschockt

Das ist verdammt schizo Böse
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2199900) Verfasst am: 17.01.2020, 03:10    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zitat:
....While President Trump berates Qatar for sponsoring terrorism at the highest levels, he is simultaneously authorizing the country to purchase over $21 billion of U.S. weapons.

One portion of that deal -- $12 billion for 36 F-15QA fighter jets -- was inked on Wednesday in Washington, D.C., when Qatar's Defense Minister met with U.S. Defense Secretary James Mattis....


https://www.cbsnews.com/news/trump-sells-qatar-12-billion-arms-days-after-accusing-it-of-funding-terrorism/?fbclid=IwAR0t6BSpNVRUHBNfv9sE7Wvm3JPFIw5c_chT-eT4MJMFMra9v2rdm3EVfcM


Geschockt

Das ist verdammt schizo Böse



Aber im Amiland auch nicht so furchtbar ungewöhnlich.

So ziemlich jede Terrorgruppe in der Region hat irgendwann schon mal US-amerikanische Waffenhilfe erhalten, die Taliban, ISIS, Al Qaida Leute wurden sogar finanziert und ausgebildet.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11390

Beitrag(#2200005) Verfasst am: 18.01.2020, 00:55    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
[...]

So ziemlich jede Terrorgruppe in der Region hat irgendwann schon mal US-amerikanische Waffenhilfe erhalten, die Taliban, ISIS, Al Qaida Leute wurden sogar finanziert und ausgebildet.....

Das ist richtig.

Und umgekehrt werden Verbündete - besser gesagt: nützliche Gehilfen - von den USA aus opportunistischen Gründen schmählich im Stich gelassen, wie jüngst die Kurden in Syrien.
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 11390

Beitrag(#2200008) Verfasst am: 18.01.2020, 01:04    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
[...]
Formal könnte man eine Anklage wegen Bruch des Völkerrechtes angehen, oder?
zwinkern

Wir sind ja beide keine Juristen, aber der Gedanke liegt nahe.


Dazu eine klare Aussage von Ferdinand von Schirach in "Aspekte":
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 851

Beitrag(#2201414) Verfasst am: 30.01.2020, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

ich hör grad "Trump - a very stable genius". Darin wird das Projekt der Tochter Pelosis erwähnt

Words that Built America Ab 27:28 darf Trump seinen Satz sagen, hat wohl viele Takes gebraucht, bis er's immer noch nicht fehlerfrei hin bekommen hat.

https://www.youtube.com/watch?v=sY2Et8lMj-A Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2201565) Verfasst am: 01.02.2020, 05:36    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Christian Zionist philo-Semitism is driving Trump’s Israel policy

...This is no surprise: The evangelical-heavy Trump administration is the most fervently Christian Zionist government the United States has ever had, making it a driving force of pro-Israel attitudes in Washington. U.S. support for Israel these days doesn’t mean just championing the idea of a Jewish state — it means supporting the idea of Greater Israel, the Israeli far right’s dream of a single state. ....

.......The influence of evangelical Christianity on U.S. policy toward Israel is a practical expression of philo-Semitism, which is the flip side of anti-Semitism; it involves having an affinity for Jews, as opposed to hating them....


https://www.washingtonpost.com/outlook/2020/01/28/trump-thinks-supporting-israel-means-letting-it-do-whatever-it-wants/?fbclid=IwAR1mG1jdCgdKYuQxllRhgBMjT7SH1z2l56kPUn5ozPZIzEjyKc596dtAueg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2202843) Verfasst am: 11.02.2020, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.washingtonpost.com/news/education/wp/2018/06/01/trump-sent-a-retired-teacher-a-letter-about-gun-policy-she-fixed-the-grammar-and-sent-it-back/?fbclid=IwAR3MiFC-7JgW-wyWQlvQFNb81VFCIhiOy38WzU9adbmt6yivfWzEo_fMfwU&noredirect=on


Gröhl...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22828
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2203571) Verfasst am: 17.02.2020, 14:57    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/wirtschaft/mar-a-lago-donald-trump-verdient-an-sich-selbst-a-eba0b7c3-59f7-421d-8ade-dabc087d7437

Zitat:
Wenn Donald Trump in sein Luxusresort fährt, muss der Secret Service für die Übernachtungen Spitzenpreise zahlen. Eine Recherche der "Washington Post" zeigt, wie viel der US-Präsident dabei verdient.


Und die Idioten wählen denn trotzdem Schulterzucken
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3826

Beitrag(#2203619) Verfasst am: 17.02.2020, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das ist einer der irritierenden Aspekte seiner Amtsführung – wie dreist er Normen verletzt und danach freimütig darüber spricht. Er legt die Axt an Werte, die zuvor als universell gültig betrachtet wurden. Trump hat die Haltung: Ich darf eigentlich alles, also tue ich es auch und komme am Ende damit durch. Das Problem ist, dass der US-Kongress in Gestalt des republikanisch geführten Senats nicht einmal versucht, ihn in seinem Tun zu hindern oder auch nur zu kontrollieren. Das haben wir gerade beim Impeachment-Verfahren erlebt. Die amerikanische Öffentlichkeit weiß bis heute ebenfalls nicht, wie sie damit umgehen soll, wenn ein Präsident ein vollkommen korrumpiertes Verständnis seiner Amtsführung hat....

Seine Interpretation des Amtes ist augenscheinlich tatsächlich, dass es ihn zu einer Art Monarch macht. Die traditionelle Auffassung besagt jedoch: Der US-Präsident dient dem Volk, nicht seinem Eigennutzen. Der jetzige Amtsinhaber ist aber offensichtlich nicht in der Lage, zwischen den nationalen Interessen und seinen eigenen zu unterscheiden. Das ist und bleibt schockierend.


https://www.zeit.de/kultur/2020-02/donald-trump-susan-hennessey-benjamin-wittes-unmaking-the-presidency-usa-praesident
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17026
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2203782) Verfasst am: 18.02.2020, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, wenn einer ein paar Milliönchen ausgibt um als Oberhäuptling gewählt zu werden, dann muß er schon zusehen, daß das wieder reinkommt, und wie bei jedem Geschäft noch was darüber. Und seine Kapitalgeber wollen ja auch was dabei verdienen.
Jemand, der da schreit: "Wählt mich!" der sich um so einen schwierigen Job auch noch bewirbt, der kann schon von vornherein gar nicht dafür geeignet sein. Darin steckt die ganze Misere und Krankheit unseres Demokratiesystems.
Ob es eine Verbesserung gäbe, würde man den Wahlkampf streng reglementieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2204791) Verfasst am: 28.02.2020, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
. ....Scotland's first minister has been urged to use unexplained wealth orders to investigate how Donald Trump paid for his Scottish golf resorts.
Scottish Greens co-leader Patrick Harvie said the US Congress had heard concerns about possible money laundering involving some of the president's business deals.
He claimed there were "big questions" over Mr Trump's dealings in Scotland.....


....An unexplained wealth order (UWO) is a type of order issued by a UK court to compel someone to reveal the sources of their unexplained wealth.
It was introduced to target suspected corrupt foreign officials who have potentially laundered stolen money through the UK....


https://www.bbc.com/news/uk-scotland-scotland-politics-51666413



Oooops. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 22828
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2206412) Verfasst am: 14.03.2020, 09:50    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-verkuendet-nationalen-notstand-in-der-coronakrise-der-wahre-charakter-a-9926ce9f-13b9-4f82-a9bd-7c4b07d46a40

Zitat:
Es bedurfte nur einer Frage, um das ganze Problem dieser Präsidentschaft sichtbar zu machen. Warum er nach seinem Amtsantritt den Stab für Pandemien im Weißen Haus aufgelöst habe, wollte eine Journalistin von Donald Trump wissen. Ob er dafür die Verantwortung übernehme? "Das ist eine gehässige Frage", antwortete Trump. "Ich weiß nichts darüber. Ich könnte in meiner Verwaltung fragen. Die machen das manchmal, sie lassen Leute gehen."
...
Das war schlicht falsch. Trump hatte seine Entscheidung, das Team für Internationale Gesundheit im Nationalen Sicherheitsrat zu feuern, in den vergangenen Tagen mehrfach verteidigt. Die Entscheidung hatte nach Meinung vieler Experte dazu beigetragen, dass die USA verspätet auf das Coronavirus reagiert haben. Trump hätte einen Fehler eingestehen müssen. Stattdessen log er lieber.

_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2206664) Verfasst am: 17.03.2020, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Eben auf BBC-world:


In einem Beitrag zur aktuellen Seuchenlage wurde eine Zusammenstellung von Soundbites zum Thema "sich ans Gesicht fassen" gesendet. Neben Medizinern, die erläuterten weshalb man das moeglichst vermeiden bzw. nach Kräften reduzieren sollte und Psychologen, die erläuterten, dass und weshalb so schwer ist, durfte auch der amerikanische Praesident nicht fehlen: "I haven't touched my face in weeks!"

Gröhl...


So laut und heftig haben Xing und ich schon lange nicht mehr gelacht.... Lachen


Irgendwer bei der BBC hat einen ganz vorzüglichen Sinn fuer Humor. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207347) Verfasst am: 25.03.2020, 02:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiss nicht, wer von Euch genug Leidensfähigkeit aufgebracht hat sich das tägliche saudumme Geschwätz Donald Trumps zur Koronakrise heute anzuhören.

Was der Mann heute von sich gab laesst fuer's Amiland allerhand befürchten.


Trump kündigte an, dass alle "shutdown"-Massnahmen im Amiland bis spätestens Ostern, also in ca. zweieinhalb Wochen beendet sein sollen. Bis dann sollen alle Amerikaner wieder arbeiten gehen und sich auch sonst wieder nach Herzenslust gegenseitig anstecken koennen. Er meinte die Bekämpfung der schweren Wirtschaftskrise, die begonnen hat, waere wichtiger als die Seuchenbekaempfung. Letztlich laeuft das genau auf das raus, was der texanische Vizegouverneur auch schon vom Stapel gelassen hat: "Fuck the seniors! Let's go back to making money again!".

Mal abgesehen davon, dass es der Wirtschaft auch nicht schneller wieder auf die Beine hilft, wenn man eine Seuche wie Corona ohne wirksame Gegenmassnahmen einfach wüten laesst und dass so ziemlich alle seriösen amerikanischen Mediziner das kalte Grausen kriegen, wenn sie sowas hören und von diesem "Plan" dringend abraten, wird ein solches Vorgehen auch üble politische Folgen haben.

Bisher haben vor allem demokratisch regierte Bundesstaaten einen weitgehenden "shutdown" des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens verhängt. Was glaubt man eigentlich, was dort passieren wird, wenn Donald Trump tatsaechlich in 2 Wochen anweist wieder zum "business as usual" überzugehen? Werden sich die jeweiligen Gouverneure wider jedes bessere Wissen und entgegen dem dringenden Rat der Mediziner einfach so fügen? Oder werden sie entschlossen Widerstand leisten und damit einen erbitterten parteipolitischen Kampf um das künftige Vorgehen ausloesen? Welche Folgen haette eigentlich Letzteres fuer das Vertrauen der Amerikaner in ihre Politiker und die Bereitschaft Teil der Lösung der Coronakrise zu sein?

Mir stellt sich dabei die Frage warum Trump das tut und ich denke ich weiss, was in seinem Kopf vorgeht und weshalb er sich so stur stellt und alle Warnungen der Experten in den Wind schlagen will.

Er sieht seine Präsidentschaft ernsthaft in Gefahr, weil sich in der jetzigen Krise sein Hauptargument dafuer, dass er ein so erfolgreicher Praesident ist, in lauter heisse Luft auflöst. Bereits vor Monaten prahlte er damit wie die amerikanischen Aktienindizes waehrend seiner Amtszeit gestiegen sind und forderte die Öffentlichkeit auf den Erfolg seiner Präsidentschaft am Stand der Aktienkurse am Ende seiner Amtsperiode zu messen. Nun haben die amerikanischen Aktienindizes innerhalb von ca. 2 Wochen saemtliche Gewinne aus den gut 3 Jahren, seit denen Trump regiert, wieder abgegeben und drohen weiter zu fallen. Deshalb versucht Trump nun auf Teulel komm raus alles um die Aktienkurse wieder hochzupruegeln. Er verschwendet wahnwitzige Summen öffentlicher Gelder zur "Stabilisierung der Finanzmärkte" und ist jetzt sogar bereit zur Rettung seiner Praesidenschaft zigtausende alter Amerikaner (plus eine nicht unbeträchtliche Zahl junger) mal eben ueber die Klinge springen zu lassen. Das ist nicht nur zynisch und unmoralisch, sondern wird ausserdem noch vergeblich sein. Wenn die Märkte einmal im Panikmodus sind wird sie so schnell nichts aufhalten, genauso wie man eine Bueffelherde in Panik nicht dadurch aufhalten kann, dass man ihr schnell einen Gartenzaun in den Weg baut. Die Nachrichten werden weiter schlecht bleiben und der Panik weiter Nahrung geben, solange bis die "flüchtende Bueffelherde" von alleine stehen bleibt und dann die Einsicht, dass das Kursmassaker übertrieben war, den naechsten Kursaufschwung einleiten wird.

Wer nun nach dieser Analyse glaubt, dass ich denke Donald Trump wuerde das vor allem als PR-Massnahme sehen um sein Ansehen in der Öffentlichkeit zu retten, der irrt m. M. nach. Ich glaube es ist sogar noch schlimmer, dass der Mann vor allem sich selber Mut machen will. Der ist zu narzistisch um dem, was andere von ihm denken, soviel Wert beizumessen. Der will sich vor allem hinterher selbst wieder auf die Schultern klopfen koennen, dass er in seinem Genie der grosse Retter war, von Wallstreet, vom "amerikanischen Traum" und letztlich der Retter der gesamten Weltwirtschaft. Darunter tut es so einer ja erst gar nicht. Es ist dieser pathologische Realitätsverlust des amerikanischen Präsidenten, der die Situation im Amiland so gefährlich macht.


Abschliessend laesst sich sagen, dass diejenigen, die schon immer der Meinung waren, dass Trump einer echten Krise auf gar keinen Fall gewachsen waere und man nur hoffen kann, dass waehrend seiner Amtszeit keine solche eintreten wird, recht behalten haben. Die erste grosse Krise im Weltmaßstab ist da und Trump versagt von Anfang an kläglich. Seine Verlautbarungen muessen jedem peinlich sein, der sie hört. Es ist klar, dass er nicht die geringste Ahnung von dem hat, wovon er redet. Und am Schlimmsten ist seine grenzenlose Selbstuebereschaetzung, die dazu fuehrt, dass er den Rat von Experten komplett ignoriert, weil er davon ausgeht, dass er ohnehin alles besser weiss. D.h. was in seiner Umgebung noch an wirklichen Experten übrig ist, weil Kompetenz ist in Trumps Team Kündigungsgrund, weil Kompetenz frueher oder spaeter dazu fuehrt, dass Trump widersprochen wird und das kann der Mann absolut nicht ab.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5768

Beitrag(#2207349) Verfasst am: 25.03.2020, 02:36    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Und am Schlimmsten ist seine grenzenlose Selbstuebereschaetzung, ...

Nein, das schlimmste ist, dass die Leute, die ihn absetzen könnten, allen voran die US-Reps,
das nicht tun. Beim Impeachment hätten sie die Chance gehabt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207350) Verfasst am: 25.03.2020, 02:40    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Und am Schlimmsten ist seine grenzenlose Selbstuebereschaetzung, ...

Nein, das schlimmste ist, dass die Leute, die ihn absetzen könnten, allen voran die US-Reps,
das nicht tun. Beim Impeachment hätten sie die Chance gehabt.



....spineless insects.....what do You expect?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Unvollender



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 27440
Wohnort: Edo

Beitrag(#2207354) Verfasst am: 25.03.2020, 06:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe nur, dass die EU während die Epidemie dann in ein paar Wochen erst so richtig in den USA wütet, ein Einreiseverbot erlässt bzw. aufrecht erhält. Sonst schleppt der Arsch uns den Kram hier auch wieder ein, obwohl es ggf. hier schon fast überstanden war.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

"Los! Los! Los!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17240

Beitrag(#2207406) Verfasst am: 25.03.2020, 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, es stellt sich eben deutlicher als vorher heraus, dass es doch eine Realität gibt, der es egal ist, was man mit großem Maul behauptet.

Problem: Das war im Prinzip vorher auch so, es ließ sich nur leichter ignorieren. Aber dass es jetzt schwieriger ist, heißt nicht, dass es unmöglich ist. Trump selbst kann so weitermachen, seine Partei wird es vielleicht auch tun, und ein Teil der Wähler wohl auch. Wenn dann schlimme Dinge passieren, sind andere Leute schuld. Ich tippe auf Einwanderer und politische Verschwörer.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15021
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2207444) Verfasst am: 25.03.2020, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Was der Mann heute von sich gab laesst fuer's Amiland allerhand befürchten.


Trump kündigte an, dass alle "shutdown"-Massnahmen im Amiland bis spätestens Ostern, also in ca. zweieinhalb Wochen beendet sein sollen. Bis dann sollen alle Amerikaner wieder arbeiten gehen und sich auch sonst wieder nach Herzenslust gegenseitig anstecken koennen. Er meinte die Bekämpfung der schweren Wirtschaftskrise, die begonnen hat, waere wichtiger als die Seuchenbekaempfung. Letztlich laeuft das genau auf das raus, was der texanische Vizegouverneur auch schon vom Stapel gelassen hat: "Fuck the seniors! Let's go back to making money again!".


Ja, siehe z.B.

"Texas Lt. Gov.: Grandparents would be willing to die to save the economy"

Ja, das ist erst nett, daß jemand so zynisch das Leben von Älteren, Kranken, Schwachen den wirtschaftlichen Interessen gegenüberstellt, nicht?

Und man kann auch argumentieren, eigentlich ist die Wahrscheinlichkeit, an dieser Erkrankung zu sterben, für jemanden, der sich die beste medizinische Behandlung kaufen kann, eher gering - während sie für viele Andere durchaus real werden könnte. Wer weiß, wie es in ein paar Wochen in den Krankenhäusern aussehen könnte.

Es ist insofern auch eine "Systemkrise" - Healthcare-Krise sowieso, aber auch eine Krise der Wirtschafts- und Sozialpolitik:

Viele (die Zahlen gehen da bis zu 2/3) der US-Bürger haben so gut wie keine Rücklagen, und wenn sie nicht im nächsten Monat wieder arbeiten können oder nicht anderweitig liquide Mittel an die Hand kriegen, können sie bald ihre Rechnungen nicht mehr zahlen. Es ist ja schon gang und gäbe, daß viele deswegen sogar krank arbeiten gehen, "Lohnfortzahlung" und so etwas dürfte es bei vielen dieser Jobs nicht geben. Und da muß man dann auch trotz Angst vor dieser Krankheit bald wieder Klopse braten gehen. Vielen Betrieben dürfte es aber ähnlich gehen, sie könnten auch gar nicht lange die Löhne weiterzahlen, wenn nicht auch Geld einkommt - die müßten bald ganz zusperren, wenn es nicht bald weitergehen kann: Drei Millionen Menschen soll bereits aufgrund der Krise von ihren Arbeitgebern gekündigt worden sein.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37600
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207445) Verfasst am: 25.03.2020, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Und man kann auch argumentieren, eigentlich ist die Wahrscheinlichkeit, an dieser Erkrankung zu sterben, für jemanden, der sich die beste medizinische Behandlung kaufen kann, eher gering -

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sogar genau die Kalkulation dieser Leute ist. Das ganze Geschwätz darüber, dass er sich auch ohne Weiteres selbst opfern würde, ist doch Augenwischerei.
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207450) Verfasst am: 25.03.2020, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Und man kann auch argumentieren, eigentlich ist die Wahrscheinlichkeit, an dieser Erkrankung zu sterben, für jemanden, der sich die beste medizinische Behandlung kaufen kann, eher gering -

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das sogar genau die Kalkulation dieser Leute ist. Das ganze Geschwätz darüber, dass er sich auch ohne Weiteres selbst opfern würde, ist doch Augenwischerei.



Bei der Ueberlebenswahrscheinlichkeit von Corona sind allerdings etwaige Vor- und chronische Erkrankungen sowie das Alter des Erkrankten viel wichtiger als der Zugang zu medizinischer Versorgung. Ein kerngesunder junger Habenichts wird Corona überleben, auch ohne jede ärztliche Behandlung und einem 90- jährigen herzkranken Asmathiker wird auch der beste Arzt und die teuerste Medizin nicht viel helfen koennen. Insofern sollte es auch den Supperreichen nicht so voellig wuppe sein, wenn der Virus so richtig von der Leine gelassen wird.

Viel entscheidender ist im Amiland, dass aufgrund schlechten allgemeinen Zugangs zu medizinischer Versorgung und voellig unzureichendem sozialem Netz und nicht vorhandenen Ersparnissen sich viele Menschen gezwungen sehen ohne grosse Rücksicht auf ihre Mitmenschen krank zur Arbeit zu gehen um ueberhaupt das Existenzminimum abdecken zu koennen, fatalerweise auch noch in Branchen, in denen sie eher viel Kontakt zu anderen Menschen haben, z.B. in der Gastronomie. Das wird auch auf die zurückfallen, die den Hals nicht voll genug kriegen koennen und denen ihre naechste Milliarde nicht schnell genug geht. Ist erst einmal die gesamte Bevoelkerung durchseucht ist niemand mehr sicher und gerade die, die sich die beste medizinische Versorgung leisten koennen, sollten ein grosses Interesse daran haben, dass sich der Fortgang der Seuche zumindest verlangsamt, weil je spaeter die sich anstecken, desto wahrscheinlicher wird es, dass sie sich mit ihrem Geld impfen lassen oder ein wirksames Heilmittel kaufen koennen. Das sollte man jedenfalls meinen. Aber das trifft wohl auf eine so degenerierte Sippschaft wie Trumps & friends nicht zu.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 37600
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2207451) Verfasst am: 25.03.2020, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Ja klar. Ich meinte auch nicht, dass es nur um medizinische Behandlung geht. Gerade in den USA dürfte ein Reicher deutlich höhere Überlebenschancen bei Corona haben als z.B. ein Arbeiter im Niedriglohnbereich, selbst wenn die medizinische Versorgung keinen allzu großen Unterschied macht. (Wobei ich mir übrigens ziemlich sicher bin, dass es schon einen Unterschied macht, ob man medizinische Versorgung bekommt oder nicht.)
_________________
Tinvaak los grah.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 3826

Beitrag(#2207515) Verfasst am: 26.03.2020, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42667
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2207517) Verfasst am: 26.03.2020, 21:35    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html


Die spinnen, die Amis! Pillepalle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12019

Beitrag(#2207518) Verfasst am: 26.03.2020, 21:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html

Die von Merkel/Söder/Spahn auch: "Was die Sturmflut in Hamburg für Helmut Schmidt war, könnte die Corona-Krise für Markus Söder werden"
Code:
https://www.focus.de/politik/ranking/focus-ranking-rangliste-der-deutschen-politiker-soeder-knackt-rekordwert_id_11816567.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 851

Beitrag(#2207519) Verfasst am: 26.03.2020, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html

Liegt am Geld das grad ausgeschüttet wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15021
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#2207521) Verfasst am: 26.03.2020, 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html


Die spinnen, die Amis! Pillepalle


Es ist wohl normal, daß sich in Krisenzeiten die Leute erstmal um die Regierung scharen.


Wobei allerdings die ideologische Schlacht ja schon begonnen hat:
Far Right is now targeting Anthony Fauci
Biden says that Trump's timeline could be catastrophic

So wie es aussieht, versuchen die Ärzte, die noch Zugang zu Trump haben, ihn dazu zu bringen, die Maßnahmen so lange wie möglich aufrechtzuerhalten. Während der Vizepräsident bei allen Maßnahmen gefragt habe, wie groß die potentiellen Opferzahlen sein könnten, soll Trump demnach hauptsächlich der wirtschaftliche und der politische Aspekt interessieren. Sprich: Wieviel Schaden würde das der Wirtschaft zufügen, und würden diese Zahlen seine Wahlchancen beschädigen. Die Forderung der Rechten, den Shutdown aufzuheben, werde im Laufe der nächsten Tage immer "mainstreamiger" werden, und wenn erst einmal Fox News das Thema pushe, werde Trump die Warnungen der Ärzte in den Wind schießen. Mit dem Risiko einer Katastrophe für die Bevölkerung.


Und wieder einmal steht auch das System auf dem Prüfstand:
Covid could devolve into class warfare

Angesichts dessen, daß die Reichen und die "jungen Kreativen" New York in Scharen verlassen hätten und sich in ihren Wochenendhäusern im Umland verbarrikadierten (wohlgemerkt, das Motiv aus Boccaccios Decamerone), aber vorher noch die dortigen Einkaufsmärkte leergekauft hätten, soll es schon teilweise zu (für US-Verhältnisse) Verstimmungen über das kapitalistische System gekommen sein. Noch ganz davon abgesehen, daß so Etliche sich dann dort nicht einmal eingeschlossen hätten, in der Hoffnung, daß es an ihnen vorübergehen könnte, sondern ziemlich sorglos lebten, abends ausgegangen und sogar feiern gegangen seien, wo das noch möglich sei -- wenn man aus einer Seuchenzone flieht, kann man potentiell das Virus ja weiter verschleppen ("We should blow up the bridges" - Corona leads to class warfare in Hamptons).

Demnach würde sich jetzt schon herauskristallieren, daß Corona - wie eigentlich die meisten Seuchen? - auch wieder eine "Erkrankung der Armen" werden könnte. Berufe ohne händische Arbeit (IT sowieso, aber auch Anwälte, Manager etc.) können potentiell viel von zuhause arbeiten, und wenn man dann doch irgendwohin fahren müßte, könnte man das meist mit dem eigenen Gefährt bewältigen und müßte sich dem Ganzen möglichst wenig aussetzen. Sie hätten scheinbar das Gefühl, in einer Blase zu leben, so daß sie das so mehr oder weniger nicht betreffe. Während ein Burgerbrater oder Regaleeinräumer oder Paketauslieferer, der seine Arbeit nicht von zuhause erledigen kann, dabei ständig den Keimen der Anderen ausgesetzt ist - und dabei auch nicht gefragt wird, wie er mit der Situation umgehen soll.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24036

Beitrag(#2207525) Verfasst am: 26.03.2020, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Man soll's ja nicht glauben, aber Trumps Zustimmungswerte steigen gerade etwas:

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html

Die von Merkel/Söder/Spahn auch: "Was die Sturmflut in Hamburg für Helmut Schmidt war, könnte die Corona-Krise für Markus Söder werden"
Code:
https://www.focus.de/politik/ranking/focus-ranking-rangliste-der-deutschen-politiker-soeder-knackt-rekordwert_id_11816567.html


Warum auch nicht? Sogar Putins Beliebtheit soll bei einigen für die Krim-Annexion gestiegen sein. Habe ich gehört.
_________________
Living in the past
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 16, 17, 18  Weiter
Seite 17 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group