Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Islam-Kritik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 89, 90, 91
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40311
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2202568) Verfasst am: 09.02.2020, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


Ich kann mich noch erinnern an ein Philosophieforum, in dem ich wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht es sogar zu der Ehrenbezeichnung Arschloch gebracht hatte.
.


Erfahrungsgemäß würde ich hierzu sagen, dass das nicht stimmt.

Beleg?

Ja, das "wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht" kann ich auch nicht glauben.


tillich, was du glaubst ist deine Sache, aber wenn du mit Urknallern diskutierst, die auch creatio ex nihilo dem ex nihilo nihil fit vorziehen, dann erlebst du dein blaues Wunder, denn dann kommt Glaube ins Spiel und da rasten dann einige Zeitgenossen aus. Ich hab ja nun Philosophie als Zeitvertreib 4 Semester lang in Argentinien belegt, was da zum Teil für krudes Zeugs gedacht wird hat mich einfach zur Erkenntnis gebracht, Philosophie ist ein netter Zeitvertreib für Rentner, wenn draußen schlechtes Wetter ist.


Mit den Augen rollen Wenn ihr dann mal beim Thread-Thema bleiben könntet.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24174
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202573) Verfasst am: 09.02.2020, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


Ich kann mich noch erinnern an ein Philosophieforum, in dem ich wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht es sogar zu der Ehrenbezeichnung Arschloch gebracht hatte.
.


Erfahrungsgemäß würde ich hierzu sagen, dass das nicht stimmt.

Beleg?

Ja, das "wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht" kann ich auch nicht glauben.


Ich habe uwe in anderen Foren gelesen, u.a. In alpha centauri.
Dort wurde er einfach wegen seines auch hier gezeigten unmöglichen Verhaltens gesperrt, nicht wegen seiner Behauptungen an sich.
Wäre auch absurd, da das Forum einen separaten Bereich hat mit Namen: „Theorien abseits des Mainstreams“
Uwe hat sich daraus aber eine feine Opferrolle zusammengestrickt.
Seine diesbezügliche Behauptung ist also entweder eingeredet oder eine schlichte Lüge.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24174
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2202574) Verfasst am: 09.02.2020, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:


Ich kann mich noch erinnern an ein Philosophieforum, in dem ich wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht es sogar zu der Ehrenbezeichnung Arschloch gebracht hatte.
.


Erfahrungsgemäß würde ich hierzu sagen, dass das nicht stimmt.

Beleg?

Ja, das "wegen meiner zu Einstein abweichenden Weltsicht" kann ich auch nicht glauben.


tillich, was du glaubst ist deine Sache, aber wenn du mit Urknallern diskutierst, die auch creatio ex nihilo dem ex nihilo nihil fit vorziehen, dann erlebst du dein blaues Wunder, denn dann kommt Glaube ins Spiel und da rasten dann einige Zeitgenossen aus. Ich hab ja nun Philosophie als Zeitvertreib 4 Semester lang in Argentinien belegt, was da zum Teil für krudes Zeugs gedacht wird hat mich einfach zur Erkenntnis gebracht, Philosophie ist ein netter Zeitvertreib für Rentner, wenn draußen schlechtes Wetter ist.


Mit den Augen rollen Wenn ihr dann mal beim Thread-Thema bleiben könntet.


Recht hast du.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Religionskritik-Wiesbaden
homo est creator Dei



Anmeldungsdatum: 03.11.2008
Beiträge: 10329
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag(#2203484) Verfasst am: 16.02.2020, 21:12    Titel: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

Zitat:
Die islamische Welt ist in der Sackgasse
Warum die muslimischen Länder stagnieren, lässt sich empirisch belegen. Es geht um Diskriminierung von Frauen und mangelnde Säkularisierung.


Zitat:
der holländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans ein konkretes Beispiel ins Feld: «Zwischen 1979 und 2014 wurden mehr Bücher ins Finnische als ins Arabische und Türkische übersetzt.»

Wenn in einem einzigen Land mit fünf Millionen Einwohnern mehr Übersetzungen erscheinen als in einer Region mit einer halben Milliarde Muslime, dann läuft dort etwas schief mit der Globalisierung. Abschottung und Einigelung, so belegt die Studie «Das verfallene Haus des Islam», waren noch nie Motoren des zivilisatorischen Fortschritts.


Zitat:
«Der Hauptgrund dafür, dass die islamische Welt in den letzten 50 Jahren an fast allen Fronten stagniert hat oder in einigen Fällen sogar in die Barbarei zurückgefallen ist, ist der Aufstieg des islamischen religiösen Fundamentalismus.»


Zitat:
Die schwierige Integration von Muslimen in Europa, so führt Koopmans aus, habe mit der Lage in den Herkunftsländern zu tun – und nicht mit der viel zitierten Diskriminierung im Westen. Antisemitismus, Homophobie und Frauenverachtung hätten sich auf der Flucht nicht in Luft aufgelöst.


Quelle:
https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/die-islamische-welt-ist-in-der-sackgasse/story/22000127
_________________
Derzeit ohne Untertitel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2203490) Verfasst am: 16.02.2020, 21:52    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
....

Zitat:
der holländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans ein konkretes Beispiel ins Feld: «Zwischen 1979 und 2014 wurden mehr Bücher ins Finnische als ins Arabische und Türkische übersetzt.»

Wenn in einem einzigen Land mit fünf Millionen Einwohnern mehr Übersetzungen erscheinen als in einer Region mit einer halben Milliarde Muslime, dann läuft dort etwas schief mit der Globalisierung. Abschottung und Einigelung, so belegt die Studie «Das verfallene Haus des Islam», waren noch nie Motoren des zivilisatorischen Fortschritts.
.....





Ein typisch Koopmanscher Trugschluss. Cool


Moeglicherweise stimmt es ja tatsaechlich, dass sich die islamische Welt gegenueber der Aussenwelt abkapselt, aber was Koopmans als Beleg dafuer bringt, ist einfach nur Schwachsinn.

1.Finnland ist ein recht kleines Land und Finnisch wird nur in diesem einen kleinen Land gesprochen, sonst nirgends. Wenn die Finnen also Zugang zu mehr Literatur haben wollen als ihr sehr kleiner Sprachkreis hergibt, dann muessen sie zwangsläufig viel fremdsprachige Literatur übersetzen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber recht gross und auch sehr divers und Arabisch wird von sehr viel mehr Menschen gesprochen als Finnisch. Deshalb besteht naturgemäß weniger Bedarf an Übersetzungen von fremdsprachiger Literatur. Das Angebot an die Leser ist auch so schon sehr viel größer als in Finnland.

2.Finnland ist Teil des westlichen Kulturkreises. In diesem Kulturkreis gibt es sehr viele verschiedene Literatursprachen, die allesamt wesentlich bedeutender sind als das Finnische. Wenn ein Finne also das gesamte Angebot an Literatur im westlichen Kulturkreis nutzen will, dann muss er entweder einen ganzen Haufen Fremdsprachen lernen oder eben auf Übersetzungen zurückgreifen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber sprachlich erheblich homogener und die Literatur der arabischen Welt wird weit überwiegend auf Arabisch geschrieben. Ein Araber, der sich die gesamte arabische Literatur erschliessen will, muss lediglich Arabisch verstehen und kann dabei auf Übersetzungen fremdsprachiger Literatur weitgehend verzichten.

Daraus folgt, dass Koopmans Vergleich nichts taugt. Wenn er schon beweisen will, dass die arabische Welt sich kulturell abkapselt, dann täte er gut daran z.B. die Anzahl der in westliche Sprachen übersetzten arabischen Bücher mit der von ins Arabische übersetzten westlichen Bücher zu vergleichen. Diese Zahlen waeren dann aussagekräftig, aber darum geht es diesem Koopmans offenbar nicht. Er will eigentlich nur beweisen, was er vorher schon weiss und dazu kommen schiefe Zahlenvergleiche gerade recht.

Ergebnisoffene Forschung geht jedenfalls anders und Koopmans genügt nicht nur bei diesem Beispiel den Grundanforderungen fuer wissenschaftliches Arbeiten nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6280

Beitrag(#2203509) Verfasst am: 17.02.2020, 00:03    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die islamische Welt ist in der Sackgasse
Warum die muslimischen Länder stagnieren, lässt sich empirisch belegen. Es geht um Diskriminierung von Frauen und mangelnde Säkularisierung.


Zitat:
der holländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans ein konkretes Beispiel ins Feld: «Zwischen 1979 und 2014 wurden mehr Bücher ins Finnische als ins Arabische und Türkische übersetzt.»

Wenn in einem einzigen Land mit fünf Millionen Einwohnern mehr Übersetzungen erscheinen als in einer Region mit einer halben Milliarde Muslime, dann läuft dort etwas schief mit der Globalisierung. Abschottung und Einigelung, so belegt die Studie «Das verfallene Haus des Islam», waren noch nie Motoren des zivilisatorischen Fortschritts.


Zitat:
«Der Hauptgrund dafür, dass die islamische Welt in den letzten 50 Jahren an fast allen Fronten stagniert hat oder in einigen Fällen sogar in die Barbarei zurückgefallen ist, ist der Aufstieg des islamischen religiösen Fundamentalismus.»


Zitat:
Die schwierige Integration von Muslimen in Europa, so führt Koopmans aus, habe mit der Lage in den Herkunftsländern zu tun – und nicht mit der viel zitierten Diskriminierung im Westen. Antisemitismus, Homophobie und Frauenverachtung hätten sich auf der Flucht nicht in Luft aufgelöst.


Quelle:
https://www.tagesanzeiger.ch/kultur/buecher/die-islamische-welt-ist-in-der-sackgasse/story/22000127

Jetzt müsste halt noch einer den Sack zu machen, dann hätte die Welt Ruh.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18203

Beitrag(#2203540) Verfasst am: 17.02.2020, 01:56    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jetzt müsste halt noch einer den Sack zu machen, dann hätte die Welt Ruh.

Ich verstehe nicht. Was meinst du mit "den Sack zu machen"?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2203543) Verfasst am: 17.02.2020, 03:00    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jetzt müsste halt noch einer den Sack zu machen, dann hätte die Welt Ruh.

Ich verstehe nicht. Was meinst du mit "den Sack zu machen"?


Willst Du das wirklich wissen? Geschockt

Ich lieber nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203566) Verfasst am: 17.02.2020, 13:16    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
....

Zitat:
der holländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans ein konkretes Beispiel ins Feld: «Zwischen 1979 und 2014 wurden mehr Bücher ins Finnische als ins Arabische und Türkische übersetzt.»

Wenn in einem einzigen Land mit fünf Millionen Einwohnern mehr Übersetzungen erscheinen als in einer Region mit einer halben Milliarde Muslime, dann läuft dort etwas schief mit der Globalisierung. Abschottung und Einigelung, so belegt die Studie «Das verfallene Haus des Islam», waren noch nie Motoren des zivilisatorischen Fortschritts.
.....





Ein typisch Koopmanscher Trugschluss. Cool


Moeglicherweise stimmt es ja tatsaechlich, dass sich die islamische Welt gegenueber der Aussenwelt abkapselt, aber was Koopmans als Beleg dafuer bringt, ist einfach nur Schwachsinn.

1.Finnland ist ein recht kleines Land und Finnisch wird nur in diesem einen kleinen Land gesprochen, sonst nirgends. Wenn die Finnen also Zugang zu mehr Literatur haben wollen als ihr sehr kleiner Sprachkreis hergibt, dann muessen sie zwangsläufig viel fremdsprachige Literatur übersetzen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber recht gross und auch sehr divers und Arabisch wird von sehr viel mehr Menschen gesprochen als Finnisch. Deshalb besteht naturgemäß weniger Bedarf an Übersetzungen von fremdsprachiger Literatur. Das Angebot an die Leser ist auch so schon sehr viel größer als in Finnland.

2.Finnland ist Teil des westlichen Kulturkreises. In diesem Kulturkreis gibt es sehr viele verschiedene Literatursprachen, die allesamt wesentlich bedeutender sind als das Finnische. Wenn ein Finne also das gesamte Angebot an Literatur im westlichen Kulturkreis nutzen will, dann muss er entweder einen ganzen Haufen Fremdsprachen lernen oder eben auf Übersetzungen zurückgreifen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber sprachlich erheblich homogener und die Literatur der arabischen Welt wird weit überwiegend auf Arabisch geschrieben. Ein Araber, der sich die gesamte arabische Literatur erschliessen will, muss lediglich Arabisch verstehen und kann dabei auf Übersetzungen fremdsprachiger Literatur weitgehend verzichten.

Daraus folgt, dass Koopmans Vergleich nichts taugt. Wenn er schon beweisen will, dass die arabische Welt sich kulturell abkapselt, dann täte er gut daran z.B. die Anzahl der in westliche Sprachen übersetzten arabischen Bücher mit der von ins Arabische übersetzten westlichen Bücher zu vergleichen. Diese Zahlen waeren dann aussagekräftig, aber darum geht es diesem Koopmans offenbar nicht. Er will eigentlich nur beweisen, was er vorher schon weiss und dazu kommen schiefe Zahlenvergleiche gerade recht.

Ergebnisoffene Forschung geht jedenfalls anders und Koopmans genügt nicht nur bei diesem Beispiel den Grundanforderungen fuer wissenschaftliches Arbeiten nicht.

Lachen
Hast Du auch schon mal dran gedacht, dass Koopmans sich als Soziologe über die Verbreitung der arabischen Sprache in der Türkei kundig macht, bevor er solche Schlüsse zieht?

Hast Du Dich darüber kundig gemacht, bevor Du Deine vollmundigen Schlüsse über Koopmans wissenschaftliche Qualifikation gezogen hast?

Das hast Du mit Sicherheit nicht gemacht, sonst wüsstest Du, dass es allgemein bekannt ist, dass die allermeisten Türken, die den Koran auswendig können, nicht wissen, was sie brabbeln, wenn sie ihn aufsagen.

Wir hatten hier auch schon mal einen Türken im Forum, der uns die Schwierigkeiten erklärt hat, die entstehen, wenn auf alte Gesetze aus großtürkischer Zeit Bezug genommen wird, weil die in arabisch geschrieben wurden, was heute praktisch kein Türke mehr versteht - selbst die nicht, die sich als Juristen damit befassen müssen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203567) Verfasst am: 17.02.2020, 13:19    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jetzt müsste halt noch einer den Sack zu machen, dann hätte die Welt Ruh.

Ich verstehe nicht. Was meinst du mit "den Sack zu machen"?


Willst Du das wirklich wissen? Geschockt

Ich lieber nicht.

Kommt natürlich niemand auf die Idee, dass es sich um ein Wortspiel zur erwähnten "Sackgasse" handelt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18203

Beitrag(#2203568) Verfasst am: 17.02.2020, 13:33    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Jetzt müsste halt noch einer den Sack zu machen, dann hätte die Welt Ruh.

Ich verstehe nicht. Was meinst du mit "den Sack zu machen"?


Willst Du das wirklich wissen? Geschockt

Ich lieber nicht.

Kommt natürlich niemand auf die Idee, dass es sich um ein Wortspiel zur erwähnten "Sackgasse" handelt.

Dass es ein Wortspiel damit ist, habe ich natürlich gesehen.
Trotzdem werden auch Wortspiele benutzt, um einen Inhalt zu transportieren.
Deswegen frage ich, was er sich unter "den Sack zu machen", damit "die Welt Ruh" hätte, abseits des Wortspiels konkret vorstellt. Irgendwas wird er sich dabei ja wohl gedacht haben.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2203628) Verfasst am: 17.02.2020, 18:47    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
....

Zitat:
der holländische Sozialwissenschaftler Ruud Koopmans ein konkretes Beispiel ins Feld: «Zwischen 1979 und 2014 wurden mehr Bücher ins Finnische als ins Arabische und Türkische übersetzt.»

Wenn in einem einzigen Land mit fünf Millionen Einwohnern mehr Übersetzungen erscheinen als in einer Region mit einer halben Milliarde Muslime, dann läuft dort etwas schief mit der Globalisierung. Abschottung und Einigelung, so belegt die Studie «Das verfallene Haus des Islam», waren noch nie Motoren des zivilisatorischen Fortschritts.
.....





Ein typisch Koopmanscher Trugschluss. Cool


Moeglicherweise stimmt es ja tatsaechlich, dass sich die islamische Welt gegenueber der Aussenwelt abkapselt, aber was Koopmans als Beleg dafuer bringt, ist einfach nur Schwachsinn.

1.Finnland ist ein recht kleines Land und Finnisch wird nur in diesem einen kleinen Land gesprochen, sonst nirgends. Wenn die Finnen also Zugang zu mehr Literatur haben wollen als ihr sehr kleiner Sprachkreis hergibt, dann muessen sie zwangsläufig viel fremdsprachige Literatur übersetzen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber recht gross und auch sehr divers und Arabisch wird von sehr viel mehr Menschen gesprochen als Finnisch. Deshalb besteht naturgemäß weniger Bedarf an Übersetzungen von fremdsprachiger Literatur. Das Angebot an die Leser ist auch so schon sehr viel größer als in Finnland.

2.Finnland ist Teil des westlichen Kulturkreises. In diesem Kulturkreis gibt es sehr viele verschiedene Literatursprachen, die allesamt wesentlich bedeutender sind als das Finnische. Wenn ein Finne also das gesamte Angebot an Literatur im westlichen Kulturkreis nutzen will, dann muss er entweder einen ganzen Haufen Fremdsprachen lernen oder eben auf Übersetzungen zurückgreifen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber sprachlich erheblich homogener und die Literatur der arabischen Welt wird weit überwiegend auf Arabisch geschrieben. Ein Araber, der sich die gesamte arabische Literatur erschliessen will, muss lediglich Arabisch verstehen und kann dabei auf Übersetzungen fremdsprachiger Literatur weitgehend verzichten.

Daraus folgt, dass Koopmans Vergleich nichts taugt. Wenn er schon beweisen will, dass die arabische Welt sich kulturell abkapselt, dann täte er gut daran z.B. die Anzahl der in westliche Sprachen übersetzten arabischen Bücher mit der von ins Arabische übersetzten westlichen Bücher zu vergleichen. Diese Zahlen waeren dann aussagekräftig, aber darum geht es diesem Koopmans offenbar nicht. Er will eigentlich nur beweisen, was er vorher schon weiss und dazu kommen schiefe Zahlenvergleiche gerade recht.

Ergebnisoffene Forschung geht jedenfalls anders und Koopmans genügt nicht nur bei diesem Beispiel den Grundanforderungen fuer wissenschaftliches Arbeiten nicht.

Lachen
Hast Du auch schon mal dran gedacht, dass Koopmans sich als Soziologe über die Verbreitung der arabischen Sprache in der Türkei kundig macht, bevor er solche Schlüsse zieht?

Hast Du Dich darüber kundig gemacht, bevor Du Deine vollmundigen Schlüsse über Koopmans wissenschaftliche Qualifikation gezogen hast?

Das hast Du mit Sicherheit nicht gemacht, sonst wüsstest Du, dass es allgemein bekannt ist, dass die allermeisten Türken, die den Koran auswendig können, nicht wissen, was sie brabbeln, wenn sie ihn aufsagen.

Wir hatten hier auch schon mal einen Türken im Forum, der uns die Schwierigkeiten erklärt hat, die entstehen, wenn auf alte Gesetze aus großtürkischer Zeit Bezug genommen wird, weil die in arabisch geschrieben wurden, was heute praktisch kein Türke mehr versteht - selbst die nicht, die sich als Juristen damit befassen müssen.


Was hat das jetzt mit meinem Argument zu tun? Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203661) Verfasst am: 17.02.2020, 20:03    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Was hat das jetzt mit meinem Argument zu tun? Schulterzucken


beachbernie hat folgendes geschrieben:
...

1.Finnland ist ein recht kleines Land und Finnisch wird nur in diesem einen kleinen Land gesprochen, sonst nirgends. Wenn die Finnen also Zugang zu mehr Literatur haben wollen als ihr sehr kleiner Sprachkreis hergibt, dann muessen sie zwangsläufig viel fremdsprachige Literatur übersetzen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber recht gross und auch sehr divers und Arabisch wird von sehr viel mehr Menschen gesprochen als Finnisch. Deshalb besteht naturgemäß weniger Bedarf an Übersetzungen von fremdsprachiger Literatur. Das Angebot an die Leser ist auch so schon sehr viel größer als in Finnland.

2.Finnland ist Teil des westlichen Kulturkreises. In diesem Kulturkreis gibt es sehr viele verschiedene Literatursprachen, die allesamt wesentlich bedeutender sind als das Finnische. Wenn ein Finne also das gesamte Angebot an Literatur im westlichen Kulturkreis nutzen will, dann muss er entweder einen ganzen Haufen Fremdsprachen lernen oder eben auf Übersetzungen zurückgreifen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber sprachlich erheblich homogener und die Literatur der arabischen Welt wird weit überwiegend auf Arabisch geschrieben. Ein Araber, der sich die gesamte arabische Literatur erschliessen will, muss lediglich Arabisch verstehen und kann dabei auf Übersetzungen fremdsprachiger Literatur weitgehend verzichten.

Die Türkei steht zur arabischen Welt bist auf die Tatsache, dass in ihr die Sprache dieser Welt nicht gesprochen wird, so ähnlich wie Finnland zur westlichen. Da sollten also ganz viele Übersetzungen ankommen - nicht nur welche aus dem Westen, aber es kommt fast nichts. In Finnland kommt so viel, obwohl die auch alle englisch sprechen.

Diesen im Vergleich sehr geringen Informationsfluss nicht als einen starken Hinweis auf Abschottungsphänomene zu sehen, und zwar nicht nur von islamischer Seite, sondern sogar innerhalb der islamischen Kultur, ist schon ziemlich schwierig.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2203664) Verfasst am: 17.02.2020, 20:08    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Was hat das jetzt mit meinem Argument zu tun? Schulterzucken


beachbernie hat folgendes geschrieben:
...

1.Finnland ist ein recht kleines Land und Finnisch wird nur in diesem einen kleinen Land gesprochen, sonst nirgends. Wenn die Finnen also Zugang zu mehr Literatur haben wollen als ihr sehr kleiner Sprachkreis hergibt, dann muessen sie zwangsläufig viel fremdsprachige Literatur übersetzen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber recht gross und auch sehr divers und Arabisch wird von sehr viel mehr Menschen gesprochen als Finnisch. Deshalb besteht naturgemäß weniger Bedarf an Übersetzungen von fremdsprachiger Literatur. Das Angebot an die Leser ist auch so schon sehr viel größer als in Finnland.

2.Finnland ist Teil des westlichen Kulturkreises. In diesem Kulturkreis gibt es sehr viele verschiedene Literatursprachen, die allesamt wesentlich bedeutender sind als das Finnische. Wenn ein Finne also das gesamte Angebot an Literatur im westlichen Kulturkreis nutzen will, dann muss er entweder einen ganzen Haufen Fremdsprachen lernen oder eben auf Übersetzungen zurückgreifen. Der arabische Kulturkreis ist demgegenueber sprachlich erheblich homogener und die Literatur der arabischen Welt wird weit überwiegend auf Arabisch geschrieben. Ein Araber, der sich die gesamte arabische Literatur erschliessen will, muss lediglich Arabisch verstehen und kann dabei auf Übersetzungen fremdsprachiger Literatur weitgehend verzichten.

Die Türkei steht zur arabischen Welt bist auf die Tatsache, dass in ihr die Sprache dieser Welt nicht gesprochen wird, so ähnlich wie Finnland zur westlichen. Da sollten also ganz viele Übersetzungen ankommen - nicht nur welche aus dem Westen, aber es kommt fast nichts. In Finnland kommt so viel, obwohl die auch alle englisch sprechen.

Diesen im Vergleich sehr geringen Informationsfluss nicht als einen starken Hinweis auf Abschottungsphänomene zu sehen, und zwar nicht nur von islamischer Seite, sondern sogar innerhalb der islamischen Kultur, ist schon ziemlich schwierig.



Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2203690) Verfasst am: 17.02.2020, 21:24    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich

Ja klar. Und nachts ist es kälter als draußen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40311
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2203691) Verfasst am: 17.02.2020, 21:33    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich

Ja klar. Und nachts ist es kälter als draußen.


Es ist immer verdächtig, dass gefunden wird, was man von vorn herein sowieso geglaubt hat. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6280

Beitrag(#2203697) Verfasst am: 17.02.2020, 21:55    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich

Ja klar. Und nachts ist es kälter als draußen.


Es ist immer verdächtig, dass gefunden wird, was man von vorn herein sowieso geglaubt hat. Schulterzucken

Nein, das ist normal. Man nennt das Verifikation.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40311
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2203700) Verfasst am: 17.02.2020, 21:58    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich

Ja klar. Und nachts ist es kälter als draußen.


Es ist immer verdächtig, dass gefunden wird, was man von vorn herein sowieso geglaubt hat. Schulterzucken

Nein, das ist normal. Man nennt das Verifikation.


Man sollte eigentlich immer ergebnisoffen recherchieren.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38888
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2203823) Verfasst am: 18.02.2020, 20:25    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Es ist immer verdächtig, dass gefunden wird, was man von vorn herein sowieso geglaubt hat. Schulterzucken

Nein, das ist normal. Man nennt das Verifikation.

Was ein Verifikationsbias ist, weißt du?
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6280

Beitrag(#2212935) Verfasst am: 22.05.2020, 08:21    Titel: Antworten mit Zitat

Cool:
https://www.n-tv.de/politik/Hacker-kapern-Minarette-und-spielen-Lied-article21796459.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2212946) Verfasst am: 22.05.2020, 10:20    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Du bist also der Ansicht, dass Arabisch vergleichbar wenig in der arabischen Welt gesprochen wird wie Finnisch in der westlichen Welt?

Wenn das so ist, dann erklaert das, weshalb Du Koopmans Beispiel fuer aussagekräftig hältst. Sehr glücklich

Ja klar. Und nachts ist es kälter als draußen.


Es ist immer verdächtig, dass gefunden wird, was man von vorn herein sowieso geglaubt hat. Schulterzucken

dass es gefunden wird, ist absolut normal.

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40311
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2212954) Verfasst am: 22.05.2020, 11:11    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung.

Wenn man etwas untersucht, sucht man logischerweise immer nach Fakten, die meine Unterstellung stützen.

Wenn ich "beweisen" will, dass Globoli helfen, finde ich "Fakten" genug, die meine These untermauern. Wenn ich dagegen auf Dinge stoße, die klar darlegen, dass es Humbug ist, ist das glaubwürdiger.
Umgekehrt genauso. Jemand der darlegen will, dass Globoli Humbug sind, findet Fakten, dass er einen Irrtum aufgesessen ist.

Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2212962) Verfasst am: 22.05.2020, 12:01    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung.

Wenn man etwas untersucht, sucht man logischerweise immer nach Fakten, die meine Unterstellung stützen.

Wenn ich "beweisen" will, dass Globoli helfen, finde ich "Fakten" genug, die meine These untermauern. Wenn ich dagegen auf Dinge stoße, die klar darlegen, dass es Humbug ist, ist das glaubwürdiger.
Umgekehrt genauso. Jemand der darlegen will, dass Globoli Humbug sind, findet Fakten, dass er einen Irrtum aufgesessen ist.

Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

Wenn Du Deine Aussage zur Glaubwürdigkeit auf die Persönlichkeit beziehst, weil Du jemanden deshalb für besonders ehrlich hältst, weil Du ihn bei einem informationsbedingten Meinungswechel beobachtest, kann man das so sehen.

In der Sache ist vom Wissenschaftlichen her folgendes zu sagen:

Wenn es um Messwerte geht, ist ein Messwert ein Messwert ist ein Messwert. Da kann man sich höchstens noch einmal das Messverfahren ansehen.

Wenn es um Zusammenhänge geht, arbeitet man mit einer Hypothese, man hat also bereits ein Modell des Gegenstandes, bevor man anfängt, zu messen, also die Hypothese zu überprüfen.

Wenn man die Hypothese nicht bestätigen kann, ist Vorsicht geboten, weil man auf jeden Fall etwas falsch gemacht hat, entweder die Hypothese oder die Messung. Es lohnt sich also, sich alles noch einmal sehr gründlich anzusehen, bevor man dieses "neue Ergebnis" hinausposaunt.

Man kann das auch formulieren, dass nur diejenigen finden können, was sie nicht gesucht haben, die vorher nicht gründlich genug nachgedacht und deshalb das falsche gesucht haben.

Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38888
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2212967) Verfasst am: 22.05.2020, 12:09    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Cool:
https://www.n-tv.de/politik/Hacker-kapern-Minarette-und-spielen-Lied-article21796459.html

Schau, das gefällt mir sogar mal. Schon wegen der Wahl des Liedes. Daumen hoch!
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38888
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2212968) Verfasst am: 22.05.2020, 12:12    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.

Ach darum geht's für dich in der Wissenschaft. Mit den Augen rollen
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#2212972) Verfasst am: 22.05.2020, 12:20    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.

Ach darum geht's für dich in der Wissenschaft. Mit den Augen rollen

Nur sehr bedingt.
Dieser Satz ist eine Antwort auf
vrolijke hat folgendes geschrieben:
...
Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38888
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2212977) Verfasst am: 22.05.2020, 13:13    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.

Ach darum geht's für dich in der Wissenschaft. Mit den Augen rollen

Nur sehr bedingt.
Dieser Satz ist eine Antwort auf
vrolijke hat folgendes geschrieben:
...
Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

Heh, okay, fair. Mr. Green Ich schätze mal, jemand, der einen Fehler offen und ehrlich eingesteht, wird dadurch schon auch subjektiv glaubwürdiger.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6280

Beitrag(#2212981) Verfasst am: 22.05.2020, 15:22    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung.

Wenn man etwas untersucht, sucht man logischerweise immer nach Fakten, die meine Unterstellung stützen.

Wenn ich "beweisen" will, dass Globoli helfen, finde ich "Fakten" genug, die meine These untermauern. Wenn ich dagegen auf Dinge stoße, die klar darlegen, dass es Humbug ist, ist das glaubwürdiger.
Umgekehrt genauso. Jemand der darlegen will, dass Globoli Humbug sind, findet Fakten, dass er einen Irrtum aufgesessen ist.

Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

Das ist kein Kriterium.
Es gibt genug Beispiele für tolle, unerwartete Entdeckungen, die sich hinterher als Humbug bzw Messfehler herausgestellt haben: Kernfusion im Wasserglas, überlichtschnelle Neutrinos, etc.
Die übliche Vorgehensweise ist dann einfach, dass jemand anders das nachmisst.

Bei Medikamenten o.ä. hilft der gute alte Doppelblindversuch bzw Phase I/II/III Studien.

Mit erwartet/unerwartet hat das wenig bis nichts zu tun.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40311
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2212990) Verfasst am: 22.05.2020, 16:06    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung.

Wenn man etwas untersucht, sucht man logischerweise immer nach Fakten, die meine Unterstellung stützen.

Wenn ich "beweisen" will, dass Globoli helfen, finde ich "Fakten" genug, die meine These untermauern. Wenn ich dagegen auf Dinge stoße, die klar darlegen, dass es Humbug ist, ist das glaubwürdiger.
Umgekehrt genauso. Jemand der darlegen will, dass Globoli Humbug sind, findet Fakten, dass er einen Irrtum aufgesessen ist.

Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

Wenn Du Deine Aussage zur Glaubwürdigkeit auf die Persönlichkeit beziehst, weil Du jemanden deshalb für besonders ehrlich hältst, weil Du ihn bei einem informationsbedingten Meinungswechel beobachtest, kann man das so sehen.

In der Sache ist vom Wissenschaftlichen her folgendes zu sagen:

Wenn es um Messwerte geht, ist ein Messwert ein Messwert ist ein Messwert. Da kann man sich höchstens noch einmal das Messverfahren ansehen.

Wenn es um Zusammenhänge geht, arbeitet man mit einer Hypothese, man hat also bereits ein Modell des Gegenstandes, bevor man anfängt, zu messen, also die Hypothese zu überprüfen.

Wenn man die Hypothese nicht bestätigen kann, ist Vorsicht geboten, weil man auf jeden Fall etwas falsch gemacht hat, entweder die Hypothese oder die Messung. Es lohnt sich also, sich alles noch einmal sehr gründlich anzusehen, bevor man dieses "neue Ergebnis" hinausposaunt.

Man kann das auch formulieren, dass nur diejenigen finden können, was sie nicht gesucht haben, die vorher nicht gründlich genug nachgedacht und deshalb das falsche gesucht haben.

Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.


Ich dachte dabei an Menschen wie z.B. Natalie Grams. Ehemalige Homöopathin, die beweisen wollte, dass ihre Homöopathie wirklich hilft. Je mehr sie sich damit befasste, um so mehr stellte sie fest, dass sie auf den Holzweg war.
Es wurde auch schon berichtet von einige Theologen, die sich vom glauben abwenden, ja länger sie sich damit beschäftigen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44869
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2213001) Verfasst am: 22.05.2020, 17:20    Titel: Re: Die islamische Welt ist in der Sackgasse Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:

Mir hat sogar mal ein Wissenschaftler erklärt, dass man misstrauisch werden sollte, wenn etwas gefunden würde, was man nicht erwartet hat. Im Prinzip hat er auch recht damit: In diesen Fällen sollte man besonders gründlich prüfen, (was wir auch gemacht hatten - ihm gefiel nur das Ergebnis nicht.).

Ich bin überhaupt nicht Deiner Meinung.

Wenn man etwas untersucht, sucht man logischerweise immer nach Fakten, die meine Unterstellung stützen.

Wenn ich "beweisen" will, dass Globoli helfen, finde ich "Fakten" genug, die meine These untermauern. Wenn ich dagegen auf Dinge stoße, die klar darlegen, dass es Humbug ist, ist das glaubwürdiger.
Umgekehrt genauso. Jemand der darlegen will, dass Globoli Humbug sind, findet Fakten, dass er einen Irrtum aufgesessen ist.

Ergo; wer was findet, dass er nicht angenommen hat, ist für mich immer glaubwürdiger.

Wenn Du Deine Aussage zur Glaubwürdigkeit auf die Persönlichkeit beziehst, weil Du jemanden deshalb für besonders ehrlich hältst, weil Du ihn bei einem informationsbedingten Meinungswechel beobachtest, kann man das so sehen.

In der Sache ist vom Wissenschaftlichen her folgendes zu sagen:

Wenn es um Messwerte geht, ist ein Messwert ein Messwert ist ein Messwert. Da kann man sich höchstens noch einmal das Messverfahren ansehen.

Wenn es um Zusammenhänge geht, arbeitet man mit einer Hypothese, man hat also bereits ein Modell des Gegenstandes, bevor man anfängt, zu messen, also die Hypothese zu überprüfen.

Wenn man die Hypothese nicht bestätigen kann, ist Vorsicht geboten, weil man auf jeden Fall etwas falsch gemacht hat, entweder die Hypothese oder die Messung. Es lohnt sich also, sich alles noch einmal sehr gründlich anzusehen, bevor man dieses "neue Ergebnis" hinausposaunt.

Man kann das auch formulieren, dass nur diejenigen finden können, was sie nicht gesucht haben, die vorher nicht gründlich genug nachgedacht und deshalb das falsche gesucht haben.

Ich weiß nicht, ob ich die dafür nun bewundern soll.


Messwerte zu haben reicht alleine nicht. Man muss sie auch zutreffend interpretieren koennen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 89, 90, 91
Seite 91 von 91

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group