Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Irrelevante Nachrichten III
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 42, 43, 44
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2229289) Verfasst am: 25.10.2020, 16:44    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Oder erhöhen sich die Pflege- und Krankenversicherungsbeiträge?

Oder ÖPNV-Ticketpreise, was das Auto noch attraktiver machen würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2229329) Verfasst am: 26.10.2020, 09:39    Titel: Antworten mit Zitat

hier noch ein artikel von einem HOCHqualifizierten autor zum thema.
http://www.patrick-bernau.de/PatrickBernau/

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenschwester-fast-ein-traumberuf-mit-hohem-gehalt-17005237.html
TARIFVERHANDLUNGEN:
Krankenpflege, fast ein Traumberuf



ein buttogehalt benennen und es ins verhältnis zu anderen zu setzen ist schon was. bei der faz.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2229347) Verfasst am: 26.10.2020, 14:04    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenschwester-fast-ein-traumberuf-mit-hohem-gehalt-17005237.html
TARIFVERHANDLUNGEN:
Krankenpflege, fast ein Traumberuf

ein buttogehalt benennen und es ins verhältnis zu anderen zu setzen ist schon was. bei der faz.

(kann ich nicht lesen)

Als Frankfurter Zeitung könnte man ganz einfach checken ob das Gehalt OK ist, die brauchen bloß testen ob die Krankenschwester sich in FFM eine 'übliche' Wohnung leisten könnte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2229348) Verfasst am: 26.10.2020, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenschwester-fast-ein-traumberuf-mit-hohem-gehalt-17005237.html
TARIFVERHANDLUNGEN:
Krankenpflege, fast ein Traumberuf

ein buttogehalt benennen und es ins verhältnis zu anderen zu setzen ist schon was. bei der faz.

(kann ich nicht lesen)

Als Frankfurter Zeitung könnte man ganz einfach checken ob das Gehalt OK ist, die brauchen bloß testen ob die Krankenschwester sich in FFM eine 'übliche' Wohnung leisten könnte.


der text ist frei verfügbar Am Kopf kratzen
aber sei froh, der beitrag ist grottenblöd. faz- perspektive halt. zwinkern

und ansonsten hast du natürlich recht.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4090

Beitrag(#2229351) Verfasst am: 26.10.2020, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
hier noch ein artikel von einem HOCHqualifizierten autor zum thema.
http://www.patrick-bernau.de/PatrickBernau/

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/krankenschwester-fast-ein-traumberuf-mit-hohem-gehalt-17005237.html
TARIFVERHANDLUNGEN:
Krankenpflege, fast ein Traumberuf



ein buttogehalt benennen und es ins verhältnis zu anderen zu setzen ist schon was. bei der faz.


Dass für Gehatsvergleiche das Bruttogehalt herangezogen wird, ist doch klar, denn das ist ja nun die entscheidende Vergleichsgröße. Netto ist ja individuell. und dadurch eben nicht allgemein vergleichbar.

Was mich eher befremdet ist dieser Satz:

"Netto stehen die Krankenschwestern noch besser da, schließlich sind ihre Nacht- und Sonntagszuschläge steuerfrei."

Denn dass es diese Zuschläge 1. gibt und sie 2. steuerfrei sind, hat natürlich seine guten Gründe: Nacht- und Wochenendarbeit ist Scheiße. Und vermutlich liegt auch schon das durchschnittliche Krankenpfleger-Bruttogehalt nur deshalb über dem allgemeinen Brutto-Durchschnitt, weil die Schichtzuschläge da schon eingerechnet sind. Daraus dann auch noch einen Vorteil auf Grund der steuerlicher Bezuschussung von Schichtarbeit stricken zu wollen, ist schon ein kurioses argumentatives Manöver.

Was allerdings stimmt ist, dass die Pflegetarife durchaus nicht so skandalös sind, wie oft dargestellt. Mit den entsprechenden Pflegezulagen (gemeint sind nicht die Schichtzuschläge) liege tariflich bezahlte Pflegekräfte über anderen Angestellten des Öffentlichen Dienstes mit vergleichbarem Qualifikationsniveau. Die Probleme liegen zum einen in den Arbeitsbedingungen, zum anderen in der Tatsache, dass es im Gesundheitswesen viele private Einrichtungen gibt, die nicht den ÖD-Tarif zahlen sondern oft deutlich schlechtere Haustarife.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 18163

Beitrag(#2229408) Verfasst am: 27.10.2020, 02:03    Titel: Antworten mit Zitat

Zumsel hat folgendes geschrieben:
Denn dass es diese Zuschläge 1. gibt und sie 2. steuerfrei sind, hat natürlich seine guten Gründe: Nacht- und Wochenendarbeit ist Scheiße.

Wobei ich die Steuerfreiheit trotzdem uninnig finde.
Klar, die Arbeitnehmer sollten für Nacht- und Wochenendarbeit angemessen bezahlt werden - aber das sollte der Arbeitgeber tun und nicht via Steuerfreiheit teilweise die Allgemeinheit. Ich fände es also besser, wenn die Steuerfreiheit mit einem hinreichend langen Vorlauf abgeschafft, damit die Arbeitnehmer sich entsprechende Erhöhungen dieser Zuschläge erkämpfen können (oder diese gesetzlich vorgeschrieben werden).

Bei Krankenschwestern und ähnlichen Berufen mag das egal sein, weil es im Interesse der Allgemeinheit ist, dass da auch nachts gearbeitet wird. Aber es gibt ja auch genug Arbeitsplätze zB in der Industrie, bei denen Nachtarbeit gar nicht zwingend notwendig ist, sondern eingesetzt wird, um Maschinen besser auszulasten, sprich schlicht Geld zu sparen. Das können die Betriebe nach Abwägung mit den höheren Lohnkosten ja tun - aber es gibt keinen Grund, dass die ALlgemeinheit das subventionieren sollte.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2229414) Verfasst am: 27.10.2020, 09:15    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/corona-in-hessen-sorge-wegen-fehlender-intensivpfleger-17015210.html#lesermeinungen

personaluntergrenzen:
Zitat:

„Die erfolgreiche Ausweitung der Intensivkapazitäten hängt inzwischen allein von der Verfügbarkeit des Personals ab.“

Das hat laut Klose auch mit der sogenannten Pflegepersonal-Untergrenzenverordnung zu tun. Das sperrige Wort gibt eine Mindestanzahl an Pflegekräften vor, die die Krankenhäuser in den jeweiligen Abteilungen – unterteilt nach Tag- und Nachtschicht – vorhalten müssen. Wird diese Vorgabe nicht eingehalten, muss ein Krankenhaus sich „abmelden“ und darf auf der unterbesetzten Station vorerst keine weiteren Patienten aufnehmen. Ein fatales Signal inmitten einer Pandemie. Deshalb wurde diese Verordnung zum 1. März ausgesetzt, um auch bei steigenden Corona-Fallzahlen handlungsfähig zu bleiben.

(...)
Es dürfe nicht mehr länger um die generelle Frage gehen, ob die Untergrenzenverordnung wieder außer Kraft gesetzt werde, sondern es sei zu klären, zu welchem Zeitpunkt dies geschehen solle. Die Bevölkerung warte auf das Signal, dass die Kliniken gerüstet seien, heißt es in dem Brief weiter. Es müsse ein „einheitlicher Schwellenwert“ hinterlegt werden, von dem an die Verordnung ausgesetzt werden dürfe. Diesen zu definieren sei Angelegenheit des Bundes, so der Grünen-Politiker. Das Land könne dafür steuern, ab welchem Schwellenwert planbare Eingriffe verschoben werden sollten, um so zusätzliche Kapazitäten im Gesundheitswesen zu schaffen, schlägt der Minister vor.

(...)
Die Verordnung ist auch deshalb in den Sommermonaten wieder in Kraft getreten, um die Ausnahmeregelung nicht zur Dauerlösung werden zu lassen. Denn die Pflegepersonal-Untergrenzenverordnung soll – zumindest außerhalb der Pandemie – zufriedenstellende Arbeitsbedingungen in der Pflege sichern.


im kommentar ein user, ders verstanden hat:

Sicherheit der Patienten?
Swanhild Bernstein (LisaBe64)
22.10.2020 - 20:07

"Es ist eben nicht so, dass es nur um die Zufriedenheit der Pflegekräfte geht sondern vorallem um die Sicherheit der Patienten, die gefährdet ist, wenn sich eine Pflegekraft um zuviele Patienten kümmern muss. Das sollte man nicht vergessen."

so gibts eben noch ein paar mehr corona-tote?
am bedenke alleine die unmöglichkeit der vorzunehmenden hygienemaßnahmen, wenn keine zeit ist, da zu viele patienten von zu wenigen pflegern versorgt werden müssen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42375

Beitrag(#2229418) Verfasst am: 27.10.2020, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Es geht momentan vielleicht ein wenig um die Sicherheit der Patienten.

Aber solange Kliniken Profit erwirtschaften müssen, geht es genauso wenig um die Sicherheit und gute Behandlung von Patienten, wie ums Pflegepersonal. Und auch nur teils um die Ärzte.
Es geht darum möglicht viel lukratives abrechnen zu können, und aufwändiges, das nicht viel einbringt zu minimieren. Operieren bringt viel, Nachbehandlung, Genesung und konservative Behandlung bringt wenig, ist aber personalaufwändig und damit teuer.
Intensivbetten und Gerätschaften sind da, Personal ist Mangel.
Kaiserschnitt bringt Geld, normale Geburt kostet.
Corona ist ganz schlecht: füllt die Isolier- und Intensivstationen, ist enorm personalaufwändig und einträgliche Operationen gehen zurück.
Usw
_________________
"Ja, es ist alles Fake. Die ganze Welt hat ihre Wirtschaft geschlossen und ruiniert, nur um dich dazu zu bringen, eine Maske zu tragen, weil du so hässlich bist."
Das „Ich bekomme unter der Maske keine Luft!“ ist das neue „Ich hab ne Latexallergie.“…
"Einer muss Chris Rea sagen, dass er dieses Jahr nicht losfahren muss."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40260
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2231758) Verfasst am: 19.11.2020, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Kirchliche Hochzeit nach 55 Jahren Ehe.

Zitat:
Nach schwerer Krankheit tritt Adolf Weeber, Gründer des Eisbistros Pinguin, wieder in die Kirche ein und heiratet 55 Jahre nach dem Standesamt mit Gottes Segen seine Christa.


Das muss wohl sehr wichtig sein. Es stand sowohl in der Stuttgarter Nachrichten, wie auch in der Stuttgarter Zeitung. Und nicht in einem 3-Zeiler irgendwo bei Skurriles; nee, beginnend auf der Titelseite mit 12 Zeilen mit Hinweis auf den halbseitigen! Artikel im Lokalteil.

Er hätte mit "den lieben Gott" eine Vereinbarung getroffen. Wenn er wieder seine Familie in der Eisdiele sehen kann, tritt er wieder in der Kirche ein, und holt seine kirchliche Hochzeit nach.

Da er jetzt evangelisch heiratet, ist wohl bewiesen, dass Gott evangelisch ist. Suspekt Verwundert

Ich glaubs nicht, was heutzutage noch möglich ist. Geschockt
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17457
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2231761) Verfasst am: 19.11.2020, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Kirchliche Hochzeit nach 55 Jahren Ehe.

Zitat:
Nach schwerer Krankheit tritt Adolf Weeber, Gründer des Eisbistros Pinguin, wieder in die Kirche ein und heiratet 55 Jahre nach dem Standesamt mit Gottes Segen seine Christa.


Das muss wohl sehr wichtig sein. Es stand sowohl in der Stuttgarter Nachrichten, wie auch in der Stuttgarter Zeitung. Und nicht in einem 3-Zeiler irgendwo bei Skurriles; nee, beginnend auf der Titelseite mit 12 Zeilen mit Hinweis auf den halbseitigen! Artikel im Lokalteil.

Er hätte mit "den lieben Gott" eine Vereinbarung getroffen. Wenn er wieder seine Familie in der Eisdiele sehen kann, tritt er wieder in der Kirche ein, und holt seine kirchliche Hochzeit nach.

Da er jetzt evangelisch heiratet, ist wohl bewiesen, dass Gott evangelisch ist. Suspekt Verwundert

Ich glaubs nicht, was heutzutage noch möglich ist. Geschockt

Gott läßt sich erpressen?
Vielleicht auch nur eine Rückversicherung a la Pascal. Spötter sagen, die größte Angst des Atheisten sei, daß es IHN vielleicht doch gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 14168
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2231764) Verfasst am: 19.11.2020, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

oder populistische auf rtl

https://www.rtl.de/cms/wegen-corona-aus-gefaengnis-entlassen-lars-schlecker-verbuesst-strafe-aktuell-zuhause-4650311.html


Lars Schlecker darf Strafe zuhause absitzen
Zitat:
Ehemalige Schlecker-Verkäuferinnen warten immer noch auf Geld
Fest steht aber: Der 49-Jährige geht in seiner Wohnung in Berlin wieder ein und aus. Im Gefängnis scheint kaum jemand ihn mal gesehen zu haben. Für die ehemaligen Schlecker-Verkäuferinnen ist das ein Schlag ins Gesicht. Die Schleckerfamilie könne ihr Leben einfach weiterleben, während viele der ehemaligen Angestellten immer noch auf ausstehende Zahlungen warten.



wa macht eigentlich assange? andere baustelle, stimmt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12897

Beitrag(#2231843) Verfasst am: 20.11.2020, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Pressekonferenz, russisches Aussenministerium. Es geht um Navalny und die bedauern die ausbleibende Vermittlung von deutscher Seite.

Sprecherin: "Anscheinend finden unsere Appelle in russischer Sprache in Berlin kein Gehör."

Und zitiert auf deutsch Heinrich Heine:
"Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
dass ich so traurig bin;
ein Märchen aus alten Zeiten,
das kommt mir nicht aus dem Sinn."

Code:
https://www.youtube.com/watch?v=tEVnf6PplKs#t=52s


Lachen Traurig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 42, 43, 44
Seite 44 von 44

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group