Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Hongkong
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45792
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2186684) Verfasst am: 19.08.2019, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.sueddeutsche.de/politik/hongkong-china-protest-kp-1.4567022
Zitat:
Viele Festlandchinesen empfinden die Forderungen der Hongkonger nach mehr Freiheit und Demokratie nicht als einen Angriff auf den alleinigen Machtanspruch der Partei, sondern auf sich selbst. Die KP hat es geschafft, die eigene Herrschaft mit dem Schicksal des Landes untrennbar zu verknüpfen. Die Regierung hat zu Hause den Krieg um die Herzen und Köpfe gewonnen. Die Tragweite dieses Sieges wird das Ausland noch zu spüren bekommen.


Die Chinesen haben es geschafft eine völlig neue Menschenart zu züchten.

"Menschenart", "züchten" ...
Ich weiß nicht, ob Pillepalle , Komplett von der Rolle , noc oder gleich Ungustiöses im Blickfeld ...


Selbst wenn man das merkwürdige Vokabular mal so stehen lässt.....so furchtbar neu ist diese "Menschenart" wirklich nicht.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#2186686) Verfasst am: 19.08.2019, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.sueddeutsche.de/politik/hongkong-china-protest-kp-1.4567022
Zitat:
Viele Festlandchinesen empfinden die Forderungen der Hongkonger nach mehr Freiheit und Demokratie nicht als einen Angriff auf den alleinigen Machtanspruch der Partei, sondern auf sich selbst. Die KP hat es geschafft, die eigene Herrschaft mit dem Schicksal des Landes untrennbar zu verknüpfen. Die Regierung hat zu Hause den Krieg um die Herzen und Köpfe gewonnen. Die Tragweite dieses Sieges wird das Ausland noch zu spüren bekommen.


Die Chinesen haben es geschafft eine völlig neue Menschenart zu züchten.

„Zu erziehen“ wäre wohl die angemessenere Wortwahl gewesen, wobei ich nicht sicher bin, ob nicht aus Sicht der chinesischen Geschichte eher die Hongkong-Chinesen die Ausnahme sind.

Die Verknüpfung zwischen der Herrschaft und dem Schicksal des Landes ist eine alte chinesiche Vorstellung. Nennt sich „Mandat des Himmels“. Solange die Entwicklung des Landes von der Mehrzahl der Chinesen als erfolgreich angesehen wird, wird man der Partei folgen. Die, die das anders sehen, sitzen ja auch in Knast oder Umerziehungslager oder sehen sich gleich einem Erschießungskommando gegenüber.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 40758

Beitrag(#2186726) Verfasst am: 20.08.2019, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Solange die Entwicklung des Landes von der Mehrzahl der Chinesen als erfolgreich angesehen wird, wird man der Partei folgen.

Das schrammt jetzt aber schon gefährlich nah an der Tautologie vorbei. freakteach
_________________
Probier's mal ohne Gemütlichkeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#2186728) Verfasst am: 20.08.2019, 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Solange die Entwicklung des Landes von der Mehrzahl der Chinesen als erfolgreich angesehen wird, wird man der Partei folgen.

Das schrammt jetzt aber schon gefährlich nah an der Tautologie vorbei. freakteach

Es hat in der chinesischen Geschichte schon einige Beispiele für einen solchen Verlust des „Mandat des Himmels“ gegeben, mit entsprechenden Aufständen und dem Sturz des Kaisers. Ich denke, schon eine mittlere Wirtschaftskrise würde die KP Chinas in arge Bedrängnis bringen. Propaganda kann nicht alles.

Die individualistische Revolte in Hongkong dagegen versteht die Mehrzahl der Chinesen nicht, und die staatliche Propaganda tut alles, damit das auch so bleibt.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25663
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2186731) Verfasst am: 20.08.2019, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
https://www.sueddeutsche.de/politik/hongkong-china-protest-kp-1.4567022
Zitat:
Viele Festlandchinesen empfinden die Forderungen der Hongkonger nach mehr Freiheit und Demokratie nicht als einen Angriff auf den alleinigen Machtanspruch der Partei, sondern auf sich selbst. Die KP hat es geschafft, die eigene Herrschaft mit dem Schicksal des Landes untrennbar zu verknüpfen. Die Regierung hat zu Hause den Krieg um die Herzen und Köpfe gewonnen. Die Tragweite dieses Sieges wird das Ausland noch zu spüren bekommen.


Die Chinesen haben es geschafft eine völlig neue Menschenart zu züchten.

"Menschenart", "züchten" ...
Ich weiß nicht, ob Pillepalle , Komplett von der Rolle , noc oder gleich Ungustiöses im Blickfeld ...


Alles auf einmal. Denn wir wissen ja, dass die politische Einstellung eines Menschen genetisch verankert ist.noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42910
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186733) Verfasst am: 20.08.2019, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Solange die Entwicklung des Landes von der Mehrzahl der Chinesen als erfolgreich angesehen wird, wird man der Partei folgen.

Das schrammt jetzt aber schon gefährlich nah an der Tautologie vorbei. freakteach

Es hat in der chinesischen Geschichte schon einige Beispiele für einen solchen Verlust des „Mandat des Himmels“ gegeben, mit entsprechenden Aufständen und dem Sturz des Kaisers. Ich denke, schon eine mittlere Wirtschaftskrise würde die KP Chinas in arge Bedrängnis bringen. Propaganda kann nicht alles.

Die individualistische Revolte in Hongkong dagegen versteht die Mehrzahl der Chinesen nicht, und die staatliche Propaganda tut alles, damit das auch so bleibt.


Egal welches "Regime" oder Staatsform. Menschen arrangieren sich meistens mit bestehende Zustände. Extremisten, die an den jeweils gerade herrschende Zustände radikal was ändern wollen, werden von der Mehrheit abgelehnt.
Erst wenn "Brot und Spiele" nicht mehr gegeben sind, ist einen von der Allgemeinheit getragenen Aufstand möglich.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#2186736) Verfasst am: 20.08.2019, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Egal welches "Regime" oder Staatsform. Menschen arrangieren sich meistens mit bestehende Zustände. Extremisten, die an den jeweils gerade herrschende Zustände radikal was ändern wollen, werden von der Mehrheit abgelehnt.
Erst wenn "Brot und Spiele" nicht mehr gegeben sind, ist einen von der Allgemeinheit getragenen Aufstand möglich.

Das kann so nicht stimmen. Wie erklärst du dir sonst die hunderttausende auf den Straßen von Hongkong? Ihr Lebensstandard ist vermutlich höher als der in China.

Ich biete dir eine andere Erklärung: Die Hongkong-Chinesen wissen, daß es ihnen besser geht und sie mehr Freiheiten genießen als der Rest von China. Sie haben die ganz reale Angst, daß China sie dem Rest angleichen will, und das wollen sie nicht. Der Auslöser war die Drohung, Verurteilte (und nach Lage der Dinge konnten das nur Politische sein) nach China zu deportieren. Das kann niemand wollen, der westliche Freiheiten gewöhnt ist.

Die Festlandschinesen haben diese Freiheit noch nie gehabt, von ein paar Ausnahmen in den 20er und 30er Jahren. Sie haben stattdessen einen ziemlich beeindruckenden wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, und die Regierung versicht ihnen einzureden, ein paar Krawallmacher in Hongkong würden das gefährden. Ich denke, das erklärt die unterschiedlichen Sichtweisen hinlänglich.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 42910
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2186740) Verfasst am: 20.08.2019, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Egal welches "Regime" oder Staatsform. Menschen arrangieren sich meistens mit bestehende Zustände. Extremisten, die an den jeweils gerade herrschende Zustände radikal was ändern wollen, werden von der Mehrheit abgelehnt.
Erst wenn "Brot und Spiele" nicht mehr gegeben sind, ist einen von der Allgemeinheit getragenen Aufstand möglich.

Das kann so nicht stimmen. Wie erklärst du dir sonst die hunderttausende auf den Straßen von Hongkong? Ihr Lebensstandard ist vermutlich höher als der in China.

Ich biete dir eine andere Erklärung: Die Hongkong-Chinesen wissen, daß es ihnen besser geht und sie mehr Freiheiten genießen als der Rest von China. Sie haben die ganz reale Angst, daß China sie dem Rest angleichen will, und das wollen sie nicht. Der Auslöser war die Drohung, Verurteilte (und nach Lage der Dinge konnten das nur Politische sein) nach China zu deportieren. Das kann niemand wollen, der westliche Freiheiten gewöhnt ist.

Die Festlandschinesen haben diese Freiheit noch nie gehabt, von ein paar Ausnahmen in den 20er und 30er Jahren. Sie haben stattdessen einen ziemlich beeindruckenden wirtschaftlichen Aufschwung erlebt, und die Regierung versicht ihnen einzureden, ein paar Krawallmacher in Hongkong würden das gefährden. Ich denke, das erklärt die unterschiedlichen Sichtweisen hinlänglich.


Stimmt dennoch mit meine These. Die Hongkong-Chinesen fürchten um ihren Lebensstil (Brot und Spiele). Die Rest-Chinesen folgen brav was ihnen ihre Regierung erzählt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14054

Beitrag(#2186749) Verfasst am: 20.08.2019, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Der Auslöser war die Drohung, Verurteilte (und nach Lage der Dinge konnten das nur Politische sein) nach China zu deportieren. Das kann niemand wollen, der westliche Freiheiten gewöhnt ist.

»Die Hongkonger Regierung sagt, das Gesetz sei nötig, weil die Sonderverwaltungsregion sonst ein Hafen für Kriminelle werde.«
(NZZ)

So wie ich es verstehe kann sich ein Chinese nicht nur wegen "Politische" der chinesischen Justiz durch eine Flucht nach Hongkong entziehen. Auf der anderen Seite könnte ein Auslieferungsabkommen dann aber auch Hongkonger treffen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 19677

Beitrag(#2186759) Verfasst am: 20.08.2019, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
So wie ich es verstehe kann sich ein Chinese nicht nur wegen "Politische" der chinesischen Justiz durch eine Flucht nach Hongkong entziehen.

Ich vermute mal, durch Flucht nach Hongkong der Strafe entziehen können sich Leute, denen in China für etwas Strafe droht, das in Hongkong nicht bestraft wird. (Sofern es bei dem Gesetz überhaupt um Festlandchinesen geht.)

Meine nächste Vermutung wäre, das Dinge wie z.B. Diebstahl, Körperverletzung und Mord nicht dazugehören, weil sie auch in Hongkong strafbar sind. Aber nur vermutet.

Hmm, welche Delikte bleiben wohl übrig?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 7429

Beitrag(#2186779) Verfasst am: 20.08.2019, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Stimmt dennoch mit meine These. Die Hongkong-Chinesen fürchten um ihren Lebensstil (Brot und Spiele).

So, findest du? Um‘s Brot, also den Lebensstandard, geht es in Hongkong schon mal nicht. Und den Kampf um politische Freiheit mit Unterhaltung gleichzusetzen, darauf muß man erst mal kommen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 16275
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2186861) Verfasst am: 21.08.2019, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
So wie ich es verstehe kann sich ein Chinese nicht nur wegen "Politische" der chinesischen Justiz durch eine Flucht nach Hongkong entziehen.

Ich vermute mal, durch Flucht nach Hongkong der Strafe entziehen können sich Leute, denen in China für etwas Strafe droht, das in Hongkong nicht bestraft wird. (Sofern es bei dem Gesetz überhaupt um Festlandchinesen geht.)

Meine nächste Vermutung wäre, das Dinge wie z.B. Diebstahl, Körperverletzung und Mord nicht dazugehören, weil sie auch in Hongkong strafbar sind. Aber nur vermutet.

Hmm, welche Delikte bleiben wohl übrig?


Vielleicht Whistleblowing?
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 19677

Beitrag(#2186875) Verfasst am: 21.08.2019, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
So wie ich es verstehe kann sich ein Chinese nicht nur wegen "Politische" der chinesischen Justiz durch eine Flucht nach Hongkong entziehen.

Ich vermute mal, durch Flucht nach Hongkong der Strafe entziehen können sich Leute, denen in China für etwas Strafe droht, das in Hongkong nicht bestraft wird. (Sofern es bei dem Gesetz überhaupt um Festlandchinesen geht.)

Meine nächste Vermutung wäre, das Dinge wie z.B. Diebstahl, Körperverletzung und Mord nicht dazugehören, weil sie auch in Hongkong strafbar sind. Aber nur vermutet.

Hmm, welche Delikte bleiben wohl übrig?


Vielleicht Whistleblowing?


Zum Beispiel.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14054

Beitrag(#2186881) Verfasst am: 21.08.2019, 19:19    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich vermute mal, durch Flucht nach Hongkong der Strafe entziehen können sich Leute, denen in China für etwas Strafe droht, das in Hongkong nicht bestraft wird. (Sofern es bei dem Gesetz überhaupt um Festlandchinesen geht.)

Meine nächste Vermutung wäre, das Dinge wie z.B. Diebstahl, Körperverletzung und Mord nicht dazugehören, weil sie auch in Hongkong strafbar sind. Aber nur vermutet.

Hmm, welche Delikte bleiben wohl übrig?

Der letzte Satz hat den Vermutungs-Modus verlassen...?


(fett von mir)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24850

Beitrag(#2254308) Verfasst am: 24.06.2021, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nach massivem Druck der Behörden hatte die Redaktion am Mittwochabend ihre Arbeit eingestellt. Auch der Webauftritt und die Konten bei Twitter und Facebook wurden geschlossen. Kurz zuvor hatte der Verwaltungsrat des Apple Daily-Mutterkonzerns Next Digital das bevorstehende Aus für die Zeitung bekanntgegeben. Rund tausend Beschäftigte, darunter 700 Journalisten, sind nun ohne Arbeit.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/apple-daily-in-hongkong-ansturm-auf-letzte-zeitungsausgabe-17405014.html

Gleichschaltung auf chinesisch. Echt traurig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 200
Wohnort: Wien

Beitrag(#2254374) Verfasst am: 25.06.2021, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Nach massivem Druck der Behörden hatte die Redaktion am Mittwochabend ihre Arbeit eingestellt. Auch der Webauftritt und die Konten bei Twitter und Facebook wurden geschlossen. Kurz zuvor hatte der Verwaltungsrat des Apple Daily-Mutterkonzerns Next Digital das bevorstehende Aus für die Zeitung bekanntgegeben. Rund tausend Beschäftigte, darunter 700 Journalisten, sind nun ohne Arbeit.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/apple-daily-in-hongkong-ansturm-auf-letzte-zeitungsausgabe-17405014.html

Gleichschaltung auf chinesisch. Echt traurig.


Gleichschaltung wohin man sieht, in China auf chinesisch, und bei uns pro westlich Gehirn gewaschen.

Man vergisst bei dem nach plappern westlicher Propaganda einiges, China ist ein Staat mit 1, 4 Milliarden Einwohnern, diesen lessez Faire leiten zu wollen, würde innerhalb kurzer Zeit zum Zerfall des Staates führen. Auch vergisst man das China nun einmal der älteste existierende Staat der Menschheitsgeschichte ist, und solche Staaten haben nun einmal ihre eigenen Traditionen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25663
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2254403) Verfasst am: 25.06.2021, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Nach massivem Druck der Behörden hatte die Redaktion am Mittwochabend ihre Arbeit eingestellt. Auch der Webauftritt und die Konten bei Twitter und Facebook wurden geschlossen. Kurz zuvor hatte der Verwaltungsrat des Apple Daily-Mutterkonzerns Next Digital das bevorstehende Aus für die Zeitung bekanntgegeben. Rund tausend Beschäftigte, darunter 700 Journalisten, sind nun ohne Arbeit.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/apple-daily-in-hongkong-ansturm-auf-letzte-zeitungsausgabe-17405014.html

Gleichschaltung auf chinesisch. Echt traurig.


Gleichschaltung wohin man sieht, in China auf chinesisch, und bei uns pro westlich Gehirn gewaschen.

Man vergisst bei dem nach plappern westlicher Propaganda einiges, China ist ein Staat mit 1, 4 Milliarden Einwohnern, diesen lessez Faire leiten zu wollen, würde innerhalb kurzer Zeit zum Zerfall des Staates führen. Auch vergisst man das China nun einmal der älteste existierende Staat der Menschheitsgeschichte ist, und solche Staaten haben nun einmal ihre eigenen Traditionen.


Welche Traditionen meinst du hier? Eine sozialistische Einheitsdiktatur? Die gibt es erst seitdem es die Bundesrepublik gibt!
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14054

Beitrag(#2254577) Verfasst am: 26.06.2021, 16:57    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Nach massivem Druck der Behörden hatte die Redaktion am Mittwochabend ihre Arbeit eingestellt. Auch der Webauftritt und die Konten bei Twitter und Facebook wurden geschlossen. Kurz zuvor hatte der Verwaltungsrat des Apple Daily-Mutterkonzerns Next Digital das bevorstehende Aus für die Zeitung bekanntgegeben. Rund tausend Beschäftigte, darunter 700 Journalisten, sind nun ohne Arbeit.

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/apple-daily-in-hongkong-ansturm-auf-letzte-zeitungsausgabe-17405014.html

Gleichschaltung auf chinesisch. Echt traurig.


Gleichschaltung wohin man sieht, in China auf chinesisch, und bei uns pro westlich Gehirn gewaschen.

Vor Jahren hätte ich so einen Vergleich noch abgelehnt, aber bei unseren heutigen Medien und Zwang zur p.c. sehe ich das mittlerweile anders.
Nur werden Dinge bei uns harmloser genannt, statt neuem "Socialcredit-System" gibt es bei uns seit Jahrzehnten die Schufa, und es werden keine Kriege mehr geführt sondern es wird Verantwortung übernommen, es werden keine Gebühren mehr eingezogen(Gebühreneinzugszentrale, GEZ) sondern es gibt einen "Beitragsservice", usw
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24850

Beitrag(#2254579) Verfasst am: 26.06.2021, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

China hat die freie Presse stillgelegt.

Nur nicht auf das Thema eingehen, um das es geht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 25663
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2254598) Verfasst am: 26.06.2021, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
China hat die freie Presse stillgelegt.

Nur nicht auf das Thema eingehen, um das es geht.


Das übliche: Lieber Whataboutisms ins Forum werfen! noc

Ist natürlich quasi das gleiche: Keine freie Presse = monatliche Rundfunkgebühren noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group