Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Generation Benedikt
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mazed Maverick
Es ist alles so mühsam.



Anmeldungsdatum: 03.10.2011
Beiträge: 10

Beitrag(#1694046) Verfasst am: 05.10.2011, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Dieses Modell, das Du hier implizit vorstellst, ist zu schlicht.

Ich leide weder an realistischen noch an unpassenden Minderwertigkeitsgefühlen / -komplexen, trotzdem habe ich schon Leute getroffen, die mindestens so schlau waren wie ich und gleichzeitig gläubig....


Ich will nicht sagen, dass Gläubige automatisch dumm sind. Vielleicht bin ich ja auch der Dumme, weil ich nicht nachvollziehen kann, warum ich an solche abstrusen Konstrukte glauben sollte. Abgesehen von einem guten Freund, bei dem ich wirklich nicht verstehen kann, weswegen er gläubig ist, kenne ich keinen Gläubigen, den ich für klüger als mich oder meiner Klugheit entsprechend einschätze. Vielleicht fehlt mir in dieser Hinsicht die Lebenserfahrung oder ich bin einfach nur ein kleiner Narzisst. zwinkern


Zitat:
Auch ich stamme aus einem gläubigen protestantischen Elternhaus, und auch ich hatte nie das Gefühl, mit diesem Gott, vor dem meine Mutter spürbar Angst hatte, irgendetwas anfangen zu können - ich musste mit Prügeln in den Konfirmandenunterricht gejagt werden.


Da haben wir ja etwas gemeinsam - mit dem Unterschied, dass ich berechnendes, kleines Arschloch gerne zum Konfirmandenunterricht ging, weil ich wusste, dass am Ende der finanzielle Segen - oder wie ich es nenne - das Bestechungsgeld stand.
Mein Vater ist Atheist, er hat es - vielleicht aus Gründen der Konfliktvermeidung - zugelassen, dass ich von meiner Mutter christlich erzogen wurde und auch auf einen christlichen Kindergarten geschickt worden bin. Als ich ihn später fragte, warum er das zuließ, sagte er: "Du solltest selbst darauf kommen. Und du bist darauf gekommen, wo ist also das Problem?"

Zitat:
Und dann habe ich z.B. mit einem gläubigen Zoologen zusammengearbeitet, der richtig gut in seinem Fach war... Das hat mich zwar nicht zu einem Christen gemacht, aber mir ein Bisschen von meiner Überheblichkeit genommen und mich nach anderen Gründen für meine Ungläubigkeit bzw. seinen Glauben suchen lassen als die Vernunft.


Mit Zoologie kenne ich mich nicht aus, aber alle Naturwissenschaften setzen doch rationales Denken voraus, oder? Und hier verstehe ich deinen Zoologen oder meinen oben angesprochenen Freund nicht: Wie kann jemand, der offenbar in der Lage ist, rational zu denken, tatsächlich einen Glauben hegen?

Wenn ich derartige Fragen stelle, möchte ich niemandes religiöse Gefühle verletzen, ich versuche nur zu verstehen, warum Menschen glauben. Mir fällt einfach kein Grund ein, warum man es tun sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1694051) Verfasst am: 05.10.2011, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Mazed Maverick hat folgendes geschrieben:
....alle Naturwissenschaften setzen doch rationales Denken voraus, oder? Und hier verstehe ich deinen Zoologen oder meinen oben angesprochenen Freund nicht: Wie kann jemand, der offenbar in der Lage ist, rational zu denken, tatsächlich einen Glauben hegen?

Wenn ich derartige Fragen stelle, möchte ich niemandes religiöse Gefühle verletzen, ich versuche nur zu verstehen, warum Menschen glauben. Mir fällt einfach kein Grund ein, warum man es tun sollte.

Man glaubt nicht, weil man sich aus bestimmten Gründen dafür entschieden hat, Glauben hat Ursachen, die außerhalb der eigenen Entscheidungen liegen. So kann sich Intelligenz auch darin manifestieren, wie man sein Gottesbild modifiziert, damit es nicht mit unserem Wissen ber die Welt kollidiert, oder auch darin, wie man das Wissen über die Welt zurecht biegt, damit es nicht mit der Gottesüberlieferung kollidiert. Wenn dich meine Meinung dazu interessiert, suche innerhalb des Forums nach Gott und Vater mit mir als Autor***.

Ansonsten ist es mir ziemlich egal, welche religiösen Gefühle Du gerade verletzt - das muss man mit den Leuten selbst ausmachen.

fwo

Grundsätzliches zum Suchen:: Anklicken:
Nach allen Wörtern suchen
Ergebnis anzeigen als: Beiträge (unten links)
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14111

Beitrag(#1694055) Verfasst am: 05.10.2011, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Mazed Maverick hat folgendes geschrieben:
...ich versuche nur zu verstehen, warum Menschen glauben. Mir fällt einfach kein Grund ein, warum man es tun sollte.

"Glaube" kommt indem man einer Werbung 'glaubt'.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mahone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2008
Beiträge: 842
Wohnort: Munich

Beitrag(#1694787) Verfasst am: 08.10.2011, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

Defätist hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Mahone hat folgendes geschrieben:
Mir hat bis jetzt auch noch niemand überzeugend darlegen können,
was jetzt an so einem typischen Kuschelchristenglauben als psychologischem Effekt,
der einem ein bisschen Urvertrauen verschafft, denn so schlecht sein soll.
(Mal abgesehen von der Unterstützung von irgendwelchen Grosskonzern-Kirchen,
aber wenn jemand in ner kleinen Freikirche ist... ?)
fett von mir
Ich weiß nicht so genau, von welchem Vertrauen Du meinst, dass ausgerechnet das Kuschelchristentum es verschaffen soll, aber das Urvertrauen ist es sicher nicht. Das wird über ein ungetrübtes Mutter-Kind-Verhältnis währed des ersten Lebensjahres angelegt, also ganz bestimmt, bevor das Kind das erste Mal etwas von Kuschel- oder anderen Göttern erzählt bekommt.

fwo

Genau, und genau dieses Urvertrauen wird dann in der frühkindlichen Sozialisation auf die Religion und den "lieben Gott" umgebogen, bis das Kind meint, daher käme dieses gute Gefühl, ohne das wir alle sicher nicht gut leben können.


Coole Sache, das...
Meiner Ansicht nach kommt das ja auch daher, dass diese Sozialisation eben in religiös ausgerichteten Einrichtungen erfolgt und somit generationenübergreifend weitergegeben wird. Kinder in weltlichen Kindereinrichtungen müssen dagegen schon sehr gläubige Eltern oder andere Leitfiguren (die sich auch die Zeit für Indoktrination nehmen) haben, um diesem "Umbiegen" des Urvertrauens zu unterliegen.

Nur soviel:
Ich habe den Begriff schon bewusst gewählt. (Wenn er auch nicht perfekt passt.)
Ich kenn schon ein bisschen Freud.
Ich glaube aber schon, dass der hieraus resultierende Zustand auch im Erwachsenen-Alter
erreicht werden kann.
Aber psychologische Diskussionen enden immer im Nirvana,
und ich vermeide sie daher lieber.

Im übrigen betrachte ich solche Begriffsduseligkeiten an solchen Stellen,
als rhetorisches Ausweichmanöver.
Jeder dürfte gewisst haben was ich meine,
und ich betrachte es als einen der wichtigsten (wenn auch nicht unwiderlegbaren) Argumente,
der religiösen Fraktion.
Meiner Meinung nach nich so easy zu entkräften.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1694802) Verfasst am: 08.10.2011, 01:45    Titel: Antworten mit Zitat

Mahone hat folgendes geschrieben:
....
Mahone hat folgendes geschrieben:
Mir hat bis jetzt auch noch niemand überzeugend darlegen können,
was jetzt an so einem typischen Kuschelchristenglauben als psychologischem Effekt,
der einem ein bisschen Urvertrauen verschafft, denn so schlecht sein soll.
(Mal abgesehen von der Unterstützung von irgendwelchen Grosskonzern-Kirchen,
aber wenn jemand in ner kleinen Freikirche ist... ?)
....
Nur soviel:
Ich habe den Begriff schon bewusst gewählt. (Wenn er auch nicht perfekt passt.)
Ich kenn schon ein bisschen Freud.
Ich glaube aber schon, dass der hieraus resultierende Zustand auch im Erwachsenen-Alter
erreicht werden kann.
Aber psychologische Diskussionen enden immer im Nirvana,
und ich vermeide sie daher lieber.

Im übrigen betrachte ich solche Begriffsduseligkeiten an solchen Stellen,
als rhetorisches Ausweichmanöver.
Jeder dürfte gewisst haben was ich meine,
und ich betrachte es als einen der wichtigsten (wenn auch nicht unwiderlegbaren) Argumente,
der religiösen Fraktion.
Meiner Meinung nach nich so easy zu entkräften.


Dem widerspreche ich.
Dass die Vokabel Urvertrauen in diesem Zusammenhang unpassend ist, hatte ich schon gesagt: Urvertrauen ist hinreichend genau definiert, dass sich sagen lässt, dass es entweder im Kleinkindalter erworben wird oder gar nicht mehr. Das bleibt dann auch im Persönlichkeitsbild des Erwachsenen erkennbar.

Aber ich gehe mal von dieser Vokabel weg und betrachte überhaupt die mir bekannten gefühlsmäßige Bindungen von Christen an ihre Religion.

Die bei Weitem heftigste, die ich kenne, ist die Gottesfurcht.

Letztlich mit der hängt auch das zusammen, was Du wahrscheinlich meinst, der als Placebo wirkende Aberglaube, Gott würde mir helfen, wenn ich ein Gebet an ihn richte. Diese Hilfe wird dann zwar subjektiv erfahren, doch haben gläubige Christen selbst experimentell festgestellt, dass sie objektiv nicht vorhanden ist. Das halte ich für ein erheiterndes und gleichzeit starkes Argument.

Die dritte gefühlsmäßige Bindung, die ich kenne, ist eine gewisse (intellektuelle Selbst-)Zufriedenheit, die sich einstellt, wenn es über definitorische Tricks gelungen ist, der Theodizee zu entkommen.

Es gibt ein Wort von Karl Kraus zur Psychoanalyse, dass ich gerne auf die Religion ummünzen würde:

Die Religion selbst schafft die Angst, aus der zu retten sie vorgibt.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mahone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2008
Beiträge: 842
Wohnort: Munich

Beitrag(#1694806) Verfasst am: 08.10.2011, 02:57    Titel: Antworten mit Zitat

Haha,
naja gut ich seh schon, ein Mann, eine Meinung. Lachen
Ist ja auch cool so.

Zitat:
...der als Placebo wirkende Aberglaube, Gott würde mir helfen, wenn ich ein Gebet an ihn richte. Diese Hilfe wird dann zwar subjektiv erfahren, doch haben gläubige Christen selbst experimentell festgestellt, dass sie objektiv nicht vorhanden ist. Das halte ich für ein erheiterndes und gleichzeit starkes Argument.

Das klingt allerdings in der Tat witzig,
hast du dazu ein paar Links ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 24747
Wohnort: im Speckgürtel

Beitrag(#1694807) Verfasst am: 08.10.2011, 04:08    Titel: Antworten mit Zitat

Mahone hat folgendes geschrieben:
Haha,
naja gut ich seh schon, ein Mann, eine Meinung. Lachen
Ist ja auch cool so.

Zitat:
...der als Placebo wirkende Aberglaube, Gott würde mir helfen, wenn ich ein Gebet an ihn richte. Diese Hilfe wird dann zwar subjektiv erfahren, doch haben gläubige Christen selbst experimentell festgestellt, dass sie objektiv nicht vorhanden ist. Das halte ich für ein erheiterndes und gleichzeit starkes Argument.

Das klingt allerdings in der Tat witzig,
hast du dazu ein paar Links ?

Diese Studie war hier schön öfter Thema, ich dachte das sei Allgemeingut.

fwo
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sabine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.09.2011
Beiträge: 46

Beitrag(#1694870) Verfasst am: 08.10.2011, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Diese Studie war hier schön öfter Thema, ich dachte das sei Allgemeingut.

fwo


Vielleicht verschweigt die Gegenseite die Studie so gründlich, dass sie gar nicht Allgemeingut werden kann? Das Ergebnis der Studie ist halt unangenehm. In den beiden Gruppen von Bypass-Patienten, die nicht wussten, ob für ihre Genesung gebetet wurde oder nicht, erlitten 52 % derjenigen Komplikationen, für die gebetet wurde, im Gegensatz zu 51 % derjenigen, für die nicht gebetet wurde. Von denjenigen, die sicher waren, dass für sie gebetet wurde, erlitten 59 % Komplikationen, im Gegensatz zu den schon erwähnten 52 %, die sich dessen nicht sicher waren.

Hier sind die 25 Seiten dieser Studie: www.templeton.org/pdfs/press_releases/060407STEP_paper.pdf.

Interessant ist, dass die Studie von der Templeton Foundation finanziert wurde, die in 2010 beispielsweise aufregende Sachen wie diese hier finanzierten:

> From Beliefs to Virtuous Behaviors
> Religious Leadership in an Age of Science
> Understanding Awe and Wonder
> How Does Spirituality Promote Health?

Soll keiner mehr sagen, dass reiche Leute ihre Kohle nur in Yachten und Ferraris stecken. Manchmal wird das Vermögen auch in richtig wichtige Fragen versenkt. Oder so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lanette
registrierte Userin



Anmeldungsdatum: 24.08.2011
Beiträge: 153
Wohnort: Braunschweig

Beitrag(#1694894) Verfasst am: 08.10.2011, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Auf Facebook gibt es eine Gegenbewegung mit dem Namen "Generation Giordano". 666 Mitglieder in zwei Tagen (Ich bin auch auf dem Bild mit drauf zwinkern ) Mal sehen, wohin sich das entwickeln wird.

http://hpd.de/node/12073
_________________
"Nur mit Humor kann man noch der Lachhaftigkeit dieser Welt begegnen."

showtime
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Landei
Gesinnungspolizist



Anmeldungsdatum: 27.02.2011
Beiträge: 1179
Wohnort: Sandersdorf-Brehna

Beitrag(#1695146) Verfasst am: 09.10.2011, 10:21    Titel: Antworten mit Zitat

Die Idee hat was, aber ausgerechnet Facebook skeptisch

Kann man da nicht wenigstens zusätzlich eine eigene Seite machen?
_________________
Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. (Kemal Atatürk)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1695180) Verfasst am: 09.10.2011, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

ich halte so eine retourkutsche für überflüssig weil redundant. sie gibt diesem katholistischen kasperverein mehr aufmerksamkeit als nötig.
können so mehr leute angesprochen werden als ohnehin schon mit der gbs? ich glaube nicht.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
AdvocatusDiaboli
Doktor der Ideologie an der YouTube-Universität



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25313

Beitrag(#1695200) Verfasst am: 09.10.2011, 11:33    Titel: Antworten mit Zitat

Landei hat folgendes geschrieben:
Die Idee hat was, aber ausgerechnet Facebook skeptisch

Kann man da nicht wenigstens zusätzlich eine eigene Seite machen?


Die findet doch keine Sau. Ich bin dabei. Sehr glücklich
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1695218) Verfasst am: 09.10.2011, 11:49    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Landei hat folgendes geschrieben:
Die Idee hat was, aber ausgerechnet Facebook skeptisch

Kann man da nicht wenigstens zusätzlich eine eigene Seite machen?


Die findet doch keine Sau. Ich bin dabei. Sehr glücklich


Noch.

Aber: Was einmal im Internet ist, bleibt auch drin. Uns beiden kanns egal sein, Ruf ist eh ruiniert. Aber empfehlen würd ichs keinem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Doktor der Ideologie an der YouTube-Universität



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 25313

Beitrag(#1695224) Verfasst am: 09.10.2011, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Landei hat folgendes geschrieben:
Die Idee hat was, aber ausgerechnet Facebook skeptisch

Kann man da nicht wenigstens zusätzlich eine eigene Seite machen?


Die findet doch keine Sau. Ich bin dabei. Sehr glücklich


Noch.

Aber: Was einmal im Internet ist, bleibt auch drin. Uns beiden kanns egal sein, Ruf ist eh ruiniert. Aber empfehlen würd ichs keinem.


Du bist doch aus der Generation Helmut und hast kein Verständnis für die Offenheit der Weltbürger. zwinkern
_________________
Ist es Satire? Ist es Ironie? Ist es geistreich? Oder ist es nur geistesgestört?

In jedem Fall: Es ist Addi!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malwieder
meinStichwort



Anmeldungsdatum: 21.06.2011
Beiträge: 331

Beitrag(#1695261) Verfasst am: 09.10.2011, 13:45    Titel: Antworten mit Zitat

L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte so eine retourkutsche für überflüssig weil redundant. sie gibt diesem katholistischen kasperverein mehr aufmerksamkeit als nötig.
können so mehr leute angesprochen werden als ohnehin schon mit der gbs? ich glaube nicht.


Schon möglich, dass man ein paar neue Leute erreicht.
Genauso muss man aber bedenken, dass Etliches aus dieser "geschlossenen Gesellschaft" nicht nach außen dringt.
Auch wenn man nur noch über Facebook an Infos käme - eine Anmeldung dort wäre es mir nicht wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alex6
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.12.2005
Beiträge: 750

Beitrag(#1695289) Verfasst am: 09.10.2011, 15:24    Titel: Facebook klingt nicht seriös Antworten mit Zitat

Lanette hat folgendes geschrieben:
Auf Facebook gibt es...


Facebook klingt ja nicht gerade seriös.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vronib111
registrierter User



Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 1048

Beitrag(#1707834) Verfasst am: 28.11.2011, 01:57    Titel: Die Liminskis sind die "Speerspitze" von Opus Dei Antworten mit Zitat

Was sollen die Liminskis denn machen. Die scheinen mir wie die "Geissens" aus dem bekannten Privatsender. Wo Vati, wohl auch Mutti, aber sicher Söhnchen Nathanael und ein Schwesterchen so eng mit "Opus Dei" sind, da muss wohl eine "Generation Benedikt" entstehen.
Wer es aber dann nötig hat - wie vor zwei Jahren geschehen - für das Image des Papstes zu werben, der weiss wohl genau, woran es mangelt. Die einen sagen dass nur 144.000 in das Paradies kommen werden, die ganz anderen wollen sich mit solchem Spuk die Macht in der kommenden "Mittelalter-Renaissance" sichern.
_________________
Ich bin nicht mehr aus Überzeugung römisch-katholisch, sondern ausgetreten!!!
Umso mehr bin ich für strikte (finanzielle) Trennung von Kirche und Staat! Opus Dei oder die Piusbrüder mag ich schon gleich überhaupt nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10786
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2262712) Verfasst am: 15.10.2021, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Sabine hat folgendes geschrieben:
Heike J hat folgendes geschrieben:
„Generation Benedikt“ könnte der Pfeiler einer deutschen Tea-Partybewegung sein – mit beachtlichem Einfluss auf die Öffentlich-Rechtlichen.

http://www.nachdenkseiten.de/?p=10863


Es ist keineswegs übertrieben, hier nach weit rechtsaußen in Richtung Teegesellschaften zu assoziieren.

Einer der Mitbegründer der Papst-Fangruppe, Nathanael Liminski, Mitglied der Jungen Union, machte einst ein Praktikum bei Mark Souder, einem ehemaligen republikanischen Abgeordneten des US-Repräsentantenhauses. Souder, geboren 1950, verheiratet, drei Kinder, erklärter Verfechter der Abstinenz-Ideologie, ist Mitglied der "Church of the United Brethren in Christ", einer evangelikalen Glaubensgemeinschaft. Abgeordneter war er von 1994 bis 2010. Doch was passierte dann? Eine tragische Panne. Souder trat vom Amt zurück, weil er eine Affäre mit einer seiner weiblichen Angestellten hatte, die ihrerseits anderweitig verheiratet und eine Anhängerin der Teenager-Abstinenz ist.

Zitat:
It is with great regret I announce that I am resigning from the U.S. House of Representatives as well as resigning as the Republican nominee for Congress in this fall's election....I sinned against God, my wife and my family by having a mutual relationship with a part time member of my staff. I am so shamed to have hurt those I love.


Aus einem Interview mit Mark Souder:

Zitat:
What was your childhood like -- your religious upbringing then and your religious life now?

I go to a United Brethren in Christ church, which is Anabaptist, very conservative. Most people would call it fundamentalist, but it's somewhere between fundamentalist and evangelical.


Aus der Satzung der "Generation Benedikt":

Zitat:
§ 2 Zweck, Aufgaben und Grundsätze des Vereins

(1) Zweck des Vereins ist die Unterstützung und Finanzierung von katholischen Medien und Öffentlichkeitsinitiativen, die eine positive, unterstützende Einstellung zur römisch-katholischen Kirche zum Ausdruck bringen wollen und deren Ziel es ist, die Anliegen von Jugendlichen und der katholischen Kirche in den Medien zu vertreten.

(2) Dazu zählen besonders:

Nr. 1 die Durchführung, Organisation, Unterstützung und Mitgestaltung von TV-Programmen, Medienauftritten, Talk-Shows und Interviews mit unterschiedlichen Medienanbietern, um die Überzeugungen der „Generation Benedikt“ bekanntzumachen und zu erläutern.

(5) Die Mitglieder der "Freunde der Generation Benedikt e.V." fühlen sich dem römisch- katholischem Glauben zugehörig/verbunden. Die in § 2 formulierten Zwecke, Aufgaben und Grundsätze dürfen nicht den römisch-katholischen Glaubenswahrheiten und Lehrmeinungen der Kirche widersprechen, wie sie im Katechismus der Katholischen Kirche niedergelegt sind.


Niedergelegt ist an erwähnter Stelle beispielsweise dieses:

Zitat:
2348 Jeder Getaufte ist zur Keuschheit berufen. )...) Bei der Taufe verpflichtet sich der Christ, in seinem Gefühlsleben keusch zu sein.


Bei der Taufe also verpflichtet sich der Säugling.

Zitat:
2349 Die Keuschheit „soll die Menschen in den verschiedenen Lebensständen auszeichnen: die einen im Stand der Jungfräulichkeit oder in der gottgeweihten Ehelosigkeit, einer hervorragenden Weise, sich leichter mit ungeteiltem Herzen allein Gott hinzugeben; die anderen, in der für alle vom Sittengesetz bestimmten Weise, je nachdem ob sie verheiratet oder unverheiratet sind" (CDF, Erkl. „Persona humana" 11). Verheiratete sind berufen, in ehelicher Keuschheit zu leben; die anderen leben keusch, wenn sie enthaltsam sind.


In ihrem Buch "Eunuchen für das Himmelreich" nennt Uta Ranke-Heinemann diesen Zustand "Vermönchung von Laien".

Benedikts junge Medienfinanzierer und -propagandisten dürfen natürlich auch nicht folgender Wahrheit widersprechen, sondern sind gehalten, sie in unverbrüchlichster Treue zum Allerheiligsten Stuhl zu propagieren:

Zitat:
2352 Masturbation ist die absichtliche Erregung der Geschlechtsorgane, mit dem Ziel, geschlechtliche Lust hervorzurufen. „Tatsache ist, daß sowohl das kirchliche Lehramt in seiner langen und stets gleichbleibenden Überlieferung als auch das sittliche Empfinden der Gläubigen niemals gezögert haben, die Masturbation als eine in sich schwere ordnungswidrige Handlung zu brandmarken", weil „der frei gewollte Gebrauch der Geschlechtskraft, aus welchem Motiv er auch immer geschieht, außerhalb der normalen ehelichen Beziehungen seiner Zielsetzung wesentlich widerspricht". ...


Und aus den Pressemitteilungen:

Zitat:
Maßgeblich zum Youcat beigetragen haben 50 Jugendliche, die bei der Vollendung des Werks innerhalb eines Sommercamps mitwirkten. Die Kardinäle Karl Lehmann (Mainz), Joachim Meisner (Köln) und Christoph Schönborn (Wien) begleiteten und förderten seine Entstehung. ...


Jetzt ist es 14 Jahre später. Nathanel Liminski hat es geschafft Bürochef von NRW-MP Armin Laschet zu werden. Gerne wäre er sicherlich auch Bürochef oder gar Kanzleramtsminister unter Bundeskanzler Laschet geworden, das hat aber leider nicht geklappt. Sein alter Chef wechselt jetzt als irgendwas - vermutlich als Hinterbänkler - nach Berlin, Liminski bleibt Büroleiter in der Staatskanzler und bekommt einen neuen Chef.
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 2527

Beitrag(#2262718) Verfasst am: 15.10.2021, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Jetzt ist es 14 Jahre später. Nathanel Liminski hat es geschafft Bürochef von NRW-MP Armin Laschet zu werden. Gerne wäre er sicherlich auch Bürochef oder gar Kanzleramtsminister unter Bundeskanzler Laschet geworden, das hat aber leider nicht geklappt. Sein alter Chef wechselt jetzt als irgendwas - vermutlich als Hinterbänkler - nach Berlin, Liminski bleibt Büroleiter in der Staatskanzler und bekommt einen neuen Chef.

Aber sein "Chef" ist doch sicherlich Gott - bzw. der Papst? Hallelulla Anbetung des lila Einhorns Schamane in Aktion
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sünnerklaas
Mietzekatzenkater - treibt den Kessel



Anmeldungsdatum: 29.09.2006
Beiträge: 10786
Wohnort: Da, wo noch Ruhe ist

Beitrag(#2262737) Verfasst am: 16.10.2021, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
sünnerklaas hat folgendes geschrieben:

Jetzt ist es 14 Jahre später. Nathanel Liminski hat es geschafft Bürochef von NRW-MP Armin Laschet zu werden. Gerne wäre er sicherlich auch Bürochef oder gar Kanzleramtsminister unter Bundeskanzler Laschet geworden, das hat aber leider nicht geklappt. Sein alter Chef wechselt jetzt als irgendwas - vermutlich als Hinterbänkler - nach Berlin, Liminski bleibt Büroleiter in der Staatskanzler und bekommt einen neuen Chef.

Aber sein "Chef" ist doch sicherlich Gott - bzw. der Papst? Hallelulla Anbetung des lila Einhorns Schamane in Aktion


Wie konnte ich das nur vergessen! Ja, der MP in NRW ist nur ein Vorgesetzter. noc
_________________
"Bullshit ist eine dritte Kategorie zwischen Wahrheit und Lüge" (Harry Frankfurt)

Ausser Hypochondrie habe ich alle Krankheiten.

Ich fordere: JEDEM VOLLPFOSTEN SEIN EIGENES "Mimi-Mimi!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group