Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

OT aus "Krieg in der Ukraine"
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mesrine
registrierter User



Anmeldungsdatum: 20.03.2022
Beiträge: 82

Beitrag(#2281804) Verfasst am: 06.06.2022, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Gesprächsrunde bei Phönix ist schon in meiner Liste. Ansonst konsumiere ich die drei von Dir genannten nicht, ohne dass es einen bestimmten Anlass gibt. Googeln hilft leider nicht, insbesondere da selbst bei Aufzählungen von Gästen nicht klar ist, wie viele Personen wie Varwick enthalten sind. Ich würde eine Einladung von Varwick in eine öffentliche Diskussionsrunde im übrigen auch nicht als Änderung der Zeit ansehen. Der Typ ist ein typischer Botschafter gegen die eigne Sache.

Bitte sei ehrlich: Du meinst wohl deine Sache!

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Bei den Diskussionsrunden kommt er, nach dem was ich sehe nicht gut weg. Der wird nicht wegen seiner Kompetenz, sondern Inkompetenz eingeladen.

Jetzt ist mir klar, was du unter Müllquellen verstehst:
Alle Quellen, die nicht deine Meinung widerspiegeln!

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Da wäre zuerst mal persönliche Erfahrung. Ich selbst interessiere mich z.B. mehr für das Thema, dabei kenne ich in meinem bekannten Kreis genug Menschen, die mit dem Begriff Rojava nichts anfangen könnten. Die also noch weniger an dem Konflikt interessiert sind. Auf den Ukraine-Krieg, werde ich zahlreich angesprochen, auf den Konflikt der Türkei eher selten.
Das Gleiche sehe ich allgemein in der Bevölkerung gespiegelt. Wer z.B. 9gag besuchst, eine Seite wo es um Memes und nicht Nachrichten geht, wird schnell feststellen, dass selbst dort der Ukraine-Krieg Thema ist.
Meine Rechtfertigung ist meine mangelnde Zeit, die mich daran hindert mich für jedes Thema genauso intensive zu kümmern. Da setzte ich dann Prioritäten. Der Konflikt zwischen Russland und Ukraine hat zum Beispiel stärkere Auswirkungen auf mich und mein Leben.

1)
Wilson hat gefragt: "Wie entsteht eigentlich Interesse?"
Deine etwas einfältige Sicht dazu: wenig Interesse --> wenig Berichterstattung.
Das ist unterkomplex gedacht. Es ist komplizierter, rückgekoppelt:
Es besteht eine wechselseitige Abhängigkeit zwischen dem Interesse der Bevölkerung und
der Berichterstattung in den Leitmedien.
Wenn etwas in den Leitmedien breitgetreten wird, steigt auch das Interesse daran.

2)
Wie wird Interesse gemacht?
Wie von Wilson schon gesagt:
Selektion von Nachrichten/ Informationen in den Medien bietet Manipulationsmöglichkeiten
und Desinformationsmöglichkeiten um bestimmte politische Interessen zu verfolgen.
Kurz gesagt:
Welche Info schafft es in die Nachrichten zu kommen?
Einfache Menschen meinen, dass das „objektive gemessene“ Interesse der Bevölkerung
eine Rangfolge bestimmt und die ersten (z.B. 10) dieser Liste dann in den Nachrichten im TV
erscheinen.

Überlegungen dazu:
Wenn sich die Kapitalfraktion um Schröder gegen die Transatlantiker durchgesetzt hätte,
wäre es durchaus möglich gewesen, dass der RF-Ukraine Krieg in der „freien“ Presse weit weniger
hochgekocht bzw. RF-freundlicher dargestellt worden, wie das jetzt der Fall ist.
Es ist auch eine Machtfrage.

Noch näher als der RF-Ukraine Krieg ist der hiesigen Bevölkerung die erbärmliche Lage im
Gesundheitsbereich (Krankenhäusern, Pflege, usw.)
Trotz hohen Interesses wird dies in der Berichterstattung nicht so gepusht wie der RF-Ukraine Krieg.
Es gibt keine TV-Sendung (wie z.B. ntv) , wo fast den ganzen Tag (ähnlich der Ukraine-Leier) davon
berichtet wird.

Ähnliches gilt für einen beträchtlicher Teil der hiesigen Bevölkerung bzgl. ihrer finanziellen Belastung
(auch durch den Ukraine-Krieg).
Wenn im Winter ein grosser Teil der Bevölkerung nicht mehr finanziell über
die Runden kommt, auf den Strassen demonstriert („nicht wir, sondern die ukrainischen Oligarchen
sollen den Krieg zahlen“ erst dann wird dies vermutlich in der Berichterstattung mehr
berücksichtigt.
Ob das genauso gehypt wird wie die Ukraine-Drehorgel (über mehrere Monate!) bleibt abzuwarten.
Ich vermute nicht. Die Herrschenden haben daran kein Interesse.
Ihr Narrativ für die Dummen:
russische Kapitalisten schlecht -> Vermögen konfiszieren,
ukrainsiche Kapitalisten gut -> auf keinen Fall enteignen.

Ich bin auf auch auf den Zeitpunkt gespannt, wo (und mit was ? – vielleicht Affenpoppen) es der
Viren-Lauterbach in den TV-Nachrichten (eeeendlich, von seiner Warte aus gesehen) vor die
Ukraine-Dauerschleife schafft.

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Nochmal ganz klar, Du selbst begleitest hier m Forum das Thema Russland-Ukraine mit ein Vielfaches a Interesse und Beiträgen, als das was die Türkei in Syrien macht. Von Dir habe ich zu dem Thema in letzter Zeit nur in Zusammenhang mit der Ukraine gehört, das Gleiche gilt für Jemen.

Und aus meinen Beiträgen im FGH schliesst du auf mein Interesse an Rojava?
Du hast wirklich keine Ahnung. Deine limitierte (Geister)Welt besteht wohl nur aus FGH.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexJ
Supermarktoverlord



Anmeldungsdatum: 11.04.2008
Beiträge: 2234
Wohnort: Köln

Beitrag(#2281810) Verfasst am: 06.06.2022, 14:49    Titel: Antworten mit Zitat

mesrine hat folgendes geschrieben:
AlexJ hat folgendes geschrieben:

Gesprächsrunde bei Phönix ist schon in meiner Liste. Ansonst konsumiere ich die drei von Dir genannten nicht, ohne dass es einen bestimmten Anlass gibt. Googeln hilft leider nicht, insbesondere da selbst bei Aufzählungen von Gästen nicht klar ist, wie viele Personen wie Varwick enthalten sind. Ich würde eine Einladung von Varwick in eine öffentliche Diskussionsrunde im übrigen auch nicht als Änderung der Zeit ansehen. Der Typ ist ein typischer Botschafter gegen die eigne Sache.

Bitte sei ehrlich: Du meinst wohl deine Sache!


Nee sorry, aber für den Durchschnittskonsumenten wird Varwick nicht gut rüberkommen. Das Fundament seiner Botschaft, die er seit Anfang März von sich gibt, ist, dass A) die Ukraine den Krieg nicht militärisch gewinnen kann und in kürzer Zeit verlieren würde und B) dass Putin auch atomare Waffen einsetzen wird, wenn Putin droht zu verlieren. Varwick plädiert seit Monaten für eine militärische Aufgabe der Ukraine und eine Exil-Regierung, basierend auf diese zwei Annahmen. Dabei hat seine erste Annahme sich immer wieder als falsch herausgestellt und die Fristen, die Varwick der militärischen Niederlage eingeräumt hat, sind immer wieder verstrichen. Die aktuelle militärische Lage ist weit von seinen Prognosen entfernt.
Varwicks Problem ist, dass seine Position nicht auf Fakten beruht, sondern Fakt freien Meinungen bzw. Prophezeiungen, die sich zum Teil wiederholt, als falsch erwiesen haben.


mesrine hat folgendes geschrieben:

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Bei den Diskussionsrunden kommt er, nach dem was ich sehe nicht gut weg. Der wird nicht wegen seiner Kompetenz, sondern Inkompetenz eingeladen.

Jetzt ist mir klar, was du unter Müllquellen verstehst:
Alle Quellen, die nicht deine Meinung widerspiegeln!


Dumm, bloß dass ich Varwick nicht als Müllquelle bezeichnet habe oder gehört zu den Quellen wo ich oder jemand anderes hier im Forum nachgewiesen hat das, das was er schreibt vielfach gelogen oder falsch Darstellungen sind?
Das bedeutet nicht das ich ihn für eine seriöse Quelle hallte, hab seine Beiträge, die ich gegoogelt habe nur quergelesen, schien mir weniger direkt zu Lügen oder wissentlich falsch darzustellen, als Fakt frei seine Meinung zu äußern. Wenn Varwick behauptet bzw. behauptet hat, dass die Ukraine nächste Woche oder Monat militärisch am Ende ist, dann ist das zwar auch falsch, aber behauptet eben nicht das in der Washington Post gelesen zu haben.



mesrine hat folgendes geschrieben:

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Da wäre zuerst mal persönliche Erfahrung. Ich selbst interessiere mich z.B. mehr für das Thema, dabei kenne ich in meinem bekannten Kreis genug Menschen, die mit dem Begriff Rojava nichts anfangen könnten. Die also noch weniger an dem Konflikt interessiert sind. Auf den Ukraine-Krieg, werde ich zahlreich angesprochen, auf den Konflikt der Türkei eher selten.
Das Gleiche sehe ich allgemein in der Bevölkerung gespiegelt. Wer z.B. 9gag besuchst, eine Seite wo es um Memes und nicht Nachrichten geht, wird schnell feststellen, dass selbst dort der Ukraine-Krieg Thema ist.
Meine Rechtfertigung ist meine mangelnde Zeit, die mich daran hindert mich für jedes Thema genauso intensive zu kümmern. Da setzte ich dann Prioritäten. Der Konflikt zwischen Russland und Ukraine hat zum Beispiel stärkere Auswirkungen auf mich und mein Leben.

1)
Wilson hat gefragt: "Wie entsteht eigentlich Interesse?"
Deine etwas einfältige Sicht dazu: wenig Interesse --> wenig Berichterstattung.
Das ist unterkomplex gedacht. Es ist komplizierter, rückgekoppelt:
Es besteht eine wechselseitige Abhängigkeit zwischen dem Interesse der Bevölkerung und
der Berichterstattung in den Leitmedien.
Wenn etwas in den Leitmedien breitgetreten wird, steigt auch das Interesse daran.

2)
Wie wird Interesse gemacht?
Wie von Wilson schon gesagt:
Selektion von Nachrichten/ Informationen in den Medien bietet Manipulationsmöglichkeiten
und Desinformationsmöglichkeiten um bestimmte politische Interessen zu verfolgen.
Kurz gesagt:
Welche Info schafft es in die Nachrichten zu kommen?
Einfache Menschen meinen, dass das „objektive gemessene“ Interesse der Bevölkerung
eine Rangfolge bestimmt und die ersten (z.B. 10) dieser Liste dann in den Nachrichten im TV
erscheinen.


1. Ist Wilsons Frage nicht ursprünglich, meine Sicht dazu kennst du also gar nicht. Meine Antworten auf die ursprünglichen Fragen bzw. Themen sind hinreichend, ohne dass man behaupten kann mir wäre der Wechselseitig Einfluss unbekannt. Für meine Argumentation reicht es das die Abhängigkeit zwischen Interesse (nachfrage) hin zum Angebot gibt.
Denn die Existenz einer Abhängigkeit vom Angebot hin zum Interesse kann auf einem relativ freien Markt nicht die jetzigen Verhältnisse in der Berichterstattung erklären.
2. Weshalb hier dann schon die Verschwörungstheorien der heimlich gleichgeschalteten Presse anfangen müssen. Dummerweise muss diese in diesem Falle sogar die alternativen Medien inklusive Müllquellen und FGH Autoren wie Mesrine und Wilson einschließen, da diese vielfach die Ukraine zum Thema haben und kaum über den Krieg in Syrien äußern.



mesrine hat folgendes geschrieben:

Überlegungen dazu:
Wenn sich die Kapitalfraktion um Schröder gegen die Transatlantiker durchgesetzt hätte,
wäre es durchaus möglich gewesen, dass der RF-Ukraine Krieg in der „freien“ Presse weit weniger
hochgekocht bzw. RF-freundlicher dargestellt worden, wie das jetzt der Fall ist.
Es ist auch eine Machtfrage.


Wie genau sollte denn RF-freundlicher berichtet werden anhand dessen, was die RF gemacht hat und macht? Man kann bestenfalls genau das machen, was Du und Wilson anscheinend der Presse unterstellst, nicht darüber berichten.


mesrine hat folgendes geschrieben:

Noch näher als der RF-Ukraine Krieg ist der hiesigen Bevölkerung die erbärmliche Lage im
Gesundheitsbereich (Krankenhäusern, Pflege, usw.)
Trotz hohen Interesses wird dies in der Berichterstattung nicht so gepusht wie der RF-Ukraine Krieg.
Es gibt keine TV-Sendung (wie z.B. ntv) , wo fast den ganzen Tag (ähnlich der Ukraine-Leier) davon
berichtet wird.


Dumm bloß das keiner behauptet hat das es nicht auch andere Faktoren gibt. Ich muss nicht alle Faktoren benennen, da die Faktoren bei unterschiedlichen Themen anderes aussehen bzw. unterschiedlich relevant sind. Das Interesse an den Ukraine Karten hat in letzter Zeit z.b. abgenommen, da sich auf den Karten im Vergleich zum Anfang des Krieges nur wenig tut. Der Faktor, ich nenne es mal Stillstand, spielt mit Sicherheit auch bei der Berichterstattung über den Gesundheitsbereich eine Rolle. Die Probleme sind nicht neu und doch ändert sich selten was.

Nun kann man sagen, dass wenn die Berichterstattung mehr oder gar den ganzen Tag über den Gesundheitsbereich berichten würde, dann täte sich auch was. Das wäre aber tatsächlich naive und zu einfach gedacht. Denn wer würde sich diese Berichterstattung antun? Die meisten würden abschalten und sich mit etwas anderem beschäftigen, bis sich was tut.
Da bei uns die Medien Geld über ihre Konsumenten verdienen, ist dieser Verlust des Konsums ein Problem. Insbesondere da wir eben keine gleichgeschaltete Presse wie Russland haben, die anderen Medien werden Themen wählen, welche die Menschen interessieren. Während der Sender oder die Zeitung, die 24/h nur über die Probleme des Gesundheitswesens berichtet, zum Nischenprodukt wird.


mesrine hat folgendes geschrieben:

AlexJ hat folgendes geschrieben:

Nochmal ganz klar, Du selbst begleitest hier m Forum das Thema Russland-Ukraine mit ein Vielfaches a Interesse und Beiträgen, als das was die Türkei in Syrien macht. Von Dir habe ich zu dem Thema in letzter Zeit nur in Zusammenhang mit der Ukraine gehört, das Gleiche gilt für Jemen.

Und aus meinen Beiträgen im FGH schliesst du auf mein Interesse an Rojava?
Du hast wirklich keine Ahnung. Deine limitierte (Geister)Welt besteht wohl nur aus FGH.


Nein, tut es nicht. Wieder ergibt sich das, was Du mir unterstellst, nicht aus dem, was ich geschrieben habe. Ich schließe nicht und muss auch nicht auf Dein Verhalten hier im Forum auf Dein Verhalten anderswo schließen. Dein Verhalten hier im Forum reicht als in sich geschlossenes Argument aus.


Zuletzt bearbeitet von AlexJ am 06.06.2022, 18:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MeineGitarreBrauchtStrom
schmutzabweisend



Anmeldungsdatum: 19.06.2009
Beiträge: 1858
Wohnort: Aldi-Nord

Beitrag(#2281812) Verfasst am: 06.06.2022, 16:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ein militärischer Angriff der Türkei auf Rojava[...]






Kein thread hier dazu?
Warum? Genau, kam nicht in den massenmedien Traurig

Zwei Tage später: Wo ist denn der Thread, den du aufgeklärter alternativer Medienkonsument mittlerweile vor lauter aufrichtigem Interesse an Rojava eröffnet hast?
_________________
Beten ist die höflichste Art, jemandem nicht zu helfen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17999
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2281815) Verfasst am: 06.06.2022, 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

MeineGitarreBrauchtStrom hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ein militärischer Angriff der Türkei auf Rojava[...]






Kein thread hier dazu?
Warum? Genau, kam nicht in den massenmedien Traurig

Zwei Tage später: Wo ist denn der Thread, den du aufgeklärter alternativer Medienkonsument mittlerweile vor lauter aufrichtigem Interesse an Rojava eröffnet hast?


Es ging um die Massenmedien. und die Gewichtung, die Interesse hervorruft. Und dass hier primär das kolportiert und diskutiert wird, was eben die Massenmedien hervorquellen lassen.
Es ging nicht darum, dass ICH eine alternative dazu biete,über Informationen, die zu einer Situationseinschätzung nötig sein koennten. Hab ich hier zur Anregung mal getan, stimmt.
Und wenn alternativen angeboten werden, dann werden ja die Quellen recht schnell abgetan.
und wie oben schon gesagt, halte ich mich nicht für superaufgeklaert. Im Gegensatz zu euch.

Ich habe halt Mal daran erinnert, sich über Berichterstattung resp. propaganda auch im Westen Gedanken zu machen . Und Aufklärung.
Aber Pardon, das ist natürlich überflüssig, weil das hier ja nicht stattfindet bzw selbstverständlich ist.

Welche Aufgabe haben denn massenmedien?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17999
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2281823) Verfasst am: 06.06.2022, 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

AlexJ hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:


Ich für meinen Teil behaupte aber auch nicht, Berichterstattung sei ausgewogen im westen


?? Ich käme nie auf den Gedanken, die Berichterstattung in allgemeinen als ausgewogen zu bezeichnen. Weder im Westen noch sonst wo.
Wie kommst du auf den Gedanken, dass ich das getan habe?

aber was den ukrainekrieg angeht schon?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 6121
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2281825) Verfasst am: 06.06.2022, 23:19    Titel: Antworten mit Zitat

Auf jeden Fall ausgewogener als in den sogenannten alternativen Medien... Sehr glücklich
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14672

Beitrag(#2281828) Verfasst am: 06.06.2022, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Auf jeden Fall ausgewogener als in den sogenannten alternativen Medien... Sehr glücklich

noc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AlexJ
Supermarktoverlord



Anmeldungsdatum: 11.04.2008
Beiträge: 2234
Wohnort: Köln

Beitrag(#2281829) Verfasst am: 06.06.2022, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
AlexJ hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:


Ich für meinen Teil behaupte aber auch nicht, Berichterstattung sei ausgewogen im westen


?? Ich käme nie auf den Gedanken, die Berichterstattung in allgemeinen als ausgewogen zu bezeichnen. Weder im Westen noch sonst wo.
Wie kommst du auf den Gedanken, dass ich das getan habe?

aber was den ukrainekrieg angeht schon?


Nö, immer noch zu allgemein.
Ich glaube nicht, dass eine ausgewogene Berichterstattung möglich ist, ohne beabsichtigte und sorgfältige Aktionen, die der Balancierung dienen. Das ergibt sich nicht einfach von selbst. Die Mühe machen sich kaum jene, die das gut finden und ein Interesse daran haben. Da mag es einzelne Artikel von bemühte Autoren geben und es mag einzelne Redakteure geben, die sich darum bemühen, aber im Allgemeinen glaube ich nicht, dass es möglich ist.
Schon alleine, weil es auch jene gibt, die kein Interesse an Ausgewogenheit haben oder die glauben, nur dann zur Ausgewogenheit beitragen können, wenn sie so richtig unausgewogen auf der anderen Seite berichten.
Da es in meinen Augen keine echte Ausgewogenheit geben kann, kann man höchstens von einer relativen Ausgewogenheit sprechen.
Ursache dieses ins OT ab driftende Themenkomplexes war ja, dass einige hier vermeintlich feststellen wollten, dass "der Ton" der Berichterstattung im Westen sich zu ihren vermeintlichen Gunsten ändere. Das sehe ich nicht. In unsere Meinungsvielfalt kamen die als Beispiel genannten Beiträge über die schlechte Ausstattung und Ausbildung der Freiwilligen bereits wiederholt vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 6121
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2281830) Verfasst am: 07.06.2022, 01:05    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
Auf jeden Fall ausgewogener als in den sogenannten alternativen Medien... Sehr glücklich

noc


Ist so! Schulterzucken

Ich finde bei allen Medien die ich konsumiere auch Meldungen zu Verlautbarungen aus russischer Sicht, auch was die Meldungen aus dem momentanen Frontgeschehen betrifft. Ich lese dort bezüglich zu letzterem sogar, wenn es um Meldungen aus ukrainischer Sicht geht und aber weitere Fakten zur Meldung fehlen, die Anmerkung, dass dies und jenes nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden konnte.

Von den alternativen Medien hörst du AUSSCHLIEßLICH die prorussische Seite.

Schlussendlich kommen in den Medien auch diverse Leute zu Wort, die sich eher prorussisch äußern (Wagenknecht und andere, sogar ein ehemaliger General). Auch in dieser Hinsicht gähnende Leere bei den alternativen Medien, da kommen AUSSCHLIEßLICH prorussische Meinungen zu Wort.

FAZIT: Die alternativen Medien betreiben exakt das was sie den sogenannten Mainstream-Medien vorwerfen: Einseitige Propaganda!
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42373

Beitrag(#2281832) Verfasst am: 07.06.2022, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

AlexJ hat folgendes geschrieben:
Da es in meinen Augen keine echte Ausgewogenheit geben kann, kann man höchstens von einer relativen Ausgewogenheit sprechen.

Also eine "echte" Ausgewogenheit (also im Sinne einer undifferenzierten Gleichgewichtung) bei der Darstellung verschiedener Auffassungen kann es natürlich schon deshalb nicht geben, weil Medien nicht nur Sichtweisen darstellen sollen, sondern auch das, was ist, und die Realität selbst hat nun mal einen "Bias" zwinkern gegen falsche Auffassungen. So gesehen kann man in der Tat immer nur von relativer Ausgewogenheit reden. Deswegen räumen wir z. B. auch nicht Kreationisten, Flat Earthern, etc. den selben Raum in unseren Medien ein wie Evolutionsbiologen und anderen Naturwissenschaftlern.
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27143
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2281834) Verfasst am: 07.06.2022, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AlexJ hat folgendes geschrieben:
Da es in meinen Augen keine echte Ausgewogenheit geben kann, kann man höchstens von einer relativen Ausgewogenheit sprechen.

Also eine "echte" Ausgewogenheit (also im Sinne einer undifferenzierten Gleichgewichtung) bei der Darstellung verschiedener Auffassungen kann es natürlich schon deshalb nicht geben, weil Medien nicht nur Sichtweisen darstellen sollen, sondern auch das, was ist, und die Realität selbst hat nun mal einen "Bias" zwinkern gegen falsche Auffassungen. So gesehen kann man in der Tat immer nur von relativer Ausgewogenheit reden. Deswegen räumen wir z. B. auch nicht Kreationisten, Flat Earthern, etc. den selben Raum in unseren Medien ein wie Evolutionsbiologen und anderen Naturwissenschaftlern.


Und in den US schreien die Idioten dann immer:"SHOW THE CONTROVERSY!" noc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17999
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2281836) Verfasst am: 07.06.2022, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AlexJ hat folgendes geschrieben:
Da es in meinen Augen keine echte Ausgewogenheit geben kann, kann man höchstens von einer relativen Ausgewogenheit sprechen.

Also eine "echte" Ausgewogenheit (also im Sinne einer undifferenzierten Gleichgewichtung) bei der Darstellung verschiedener Auffassungen kann es natürlich schon deshalb nicht geben, weil Medien nicht nur Sichtweisen darstellen sollen, sondern auch das, was ist, und die Realität selbst hat nun mal einen "Bias" zwinkern gegen falsche Auffassungen. So gesehen kann man in der Tat immer nur von relativer Ausgewogenheit reden. Deswegen räumen wir z. B. auch nicht Kreationisten, Flat Earthern, etc. den selben Raum in unseren Medien ein wie Evolutionsbiologen und anderen Naturwissenschaftlern.


Und in den US schreien die Idioten dann immer:"SHOW THE CONTROVERSY!" noc

Alles Idioten, ja

Die haben ja auch dort Trump gewählt, stimmt.
Hier wäre so was zum Glück nicht möglich.
In Polen dann wieder schon, oder Ungarn. Oder die doofen Russen erst. Ukraine wieder nicht.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27143
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2281837) Verfasst am: 07.06.2022, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
AlexJ hat folgendes geschrieben:
Da es in meinen Augen keine echte Ausgewogenheit geben kann, kann man höchstens von einer relativen Ausgewogenheit sprechen.

Also eine "echte" Ausgewogenheit (also im Sinne einer undifferenzierten Gleichgewichtung) bei der Darstellung verschiedener Auffassungen kann es natürlich schon deshalb nicht geben, weil Medien nicht nur Sichtweisen darstellen sollen, sondern auch das, was ist, und die Realität selbst hat nun mal einen "Bias" zwinkern gegen falsche Auffassungen. So gesehen kann man in der Tat immer nur von relativer Ausgewogenheit reden. Deswegen räumen wir z. B. auch nicht Kreationisten, Flat Earthern, etc. den selben Raum in unseren Medien ein wie Evolutionsbiologen und anderen Naturwissenschaftlern.


Und in den US schreien die Idioten dann immer:"SHOW THE CONTROVERSY!" noc

Alles Idioten, ja

Die haben ja auch dort Trump gewählt, stimmt.
Hier wäre so was zum Glück nicht möglich.
In Polen dann wieder schon, oder Ungarn. Oder die doofen Russen erst. Ukraine wieder nicht.


Wovon redest du? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42373

Beitrag(#2281838) Verfasst am: 07.06.2022, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Wovon redest du? Geschockt

Frag ich mich auch gerade. Am Kopf kratzen
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 890

Beitrag(#2281926) Verfasst am: 09.06.2022, 08:21    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Der James fehlt in der Sache der Putinschen Agression aus Minderwertigkeistkomplex....

James Bond: "Your disregard for human life means you must be working for the East." "East, West - just points of the compass, each as stupid as the other."

....so I´ll have to destroy first the set up freely, those of others I´ve already in my cat trap. ( erfundene Antwort des Dr No ( aka Putin)

Aus: Jamess Bond jagt Dr. No ( auf seiner einsamen Insel)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 42373

Beitrag(#2281939) Verfasst am: 09.06.2022, 12:46    Titel: Re: :-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
James Bond: "Your disregard for human life means you must be working for the East."

Das sagt ausgerechnet ein Mann mit einer "Lizenz zum Töten". Pfeifen
_________________
Die Ströme sind ewig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 890

Beitrag(#2282364) Verfasst am: 19.06.2022, 11:19    Titel: :-) Antworten mit Zitat

....lach...sind schon Helden da in der Müllermännchen- Behörde . Wie doof muss man sein, den russischen Hütchenspielertrick mit dem Leerlaufen lassen der von D blöderweise überlassenen Speicher nicht zu bemerken....wo doch die jahrelange Statistik der Speicherstände eine reine " willkürliche" Maßnahme anzeigte.

Deutschland deine intelligenten Behördenmitarbeiter ....lach........hi Wirecard...hallo cum - ex - Gemauschel.......salut Tankrabatt-Versickerung....

Weitermaaachen Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 6121
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2283030) Verfasst am: 30.06.2022, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Auf twitter trendet Melnyk, wegen diesem Interview:

Code:
https://twitter.com/manaf12hassan/status/1542280625897496577


Link in Code, weil ich auf den bekannten Assad-Propagandisten Manaf Hassan verweise.
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lord Snow
I am the one who knocks



Anmeldungsdatum: 05.09.2006
Beiträge: 6121
Wohnort: Würzburg

Beitrag(#2283109) Verfasst am: 30.06.2022, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.n-tv.de/politik/Melynk-nimmt-umstrittenen-Nationalisten-in-Schutz-article23434618.html

Genaueres zu Melnyks Aussagen, wo ich oben schon etwas verlinkte. Es geht um seine Verehrung von Stepan Bandera...
_________________
Ich irre mich nie! Einmal dachte ich, ich hätte mich geirrt, aber da hatte ich mich getäuscht

"Der Gott, der Gott sterben läßt, um Gott zu besänftigen"...Hundert Folianten, die für oder wider das Christentum geschrieben worden sind, ergeben eine geringere Evidenz als der Spott dieser zwei Zeilen.
Denis Diderot
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17999
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2283111) Verfasst am: 30.06.2022, 22:03    Titel: Antworten mit Zitat

Lord Snow hat folgendes geschrieben:
https://www.n-tv.de/politik/Melynk-nimmt-umstrittenen-Nationalisten-in-Schutz-article23434618.html

Genaueres zu Melnyks Aussagen, wo ich oben schon etwas verlinkte. Es geht um seine Verehrung von Stepan Bandera...



Ja eben.
Melny melnyk, der war neulich bei Tilo jung.

Zitat:
Im Interview forderte Melnyk Belege von Journalist Jung ein, dieser verliest ein Flugblatt, das Bandera damals verteilt haben soll (»Moskowiten, Polen, Ungarn und Juden sind deine Feinde, vernichte sie!«). Dann sagt er erneut: »Ich verstehe nicht, wie man jemanden als Helden bezeichnen kann, der gleichzeitig Massenmörder von Juden und Polen war.« Melnyk antwortet, Bandera sei kein Massenmörder von Juden und Polen gewesen. »Ich werde dir heute nicht sagen, dass ich mich davon distanziere. Und das war's!«, so der Botschafter schließlich.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-andrij-melnyk-provoziert-mit-verharmlosung-von-stepan-bandera-a-e725328d-eba2-4f40-a865-b58a67d13804
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14672

Beitrag(#2283213) Verfasst am: 01.07.2022, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Lord Snow hat folgendes geschrieben:
https://www.n-tv.de/politik/Melynk-nimmt-umstrittenen-Nationalisten-in-Schutz-article23434618.html

Genaueres zu Melnyks Aussagen, wo ich oben schon etwas verlinkte. Es geht um seine Verehrung von Stepan Bandera...



Ja eben.
Melny melnyk, der war neulich bei Tilo jung.

Zitat:
Im Interview forderte Melnyk Belege von Journalist Jung ein, dieser verliest ein Flugblatt, das Bandera damals verteilt haben soll (»Moskowiten, Polen, Ungarn und Juden sind deine Feinde, vernichte sie!«). Dann sagt er erneut: »Ich verstehe nicht, wie man jemanden als Helden bezeichnen kann, der gleichzeitig Massenmörder von Juden und Polen war.« Melnyk antwortet, Bandera sei kein Massenmörder von Juden und Polen gewesen. »Ich werde dir heute nicht sagen, dass ich mich davon distanziere. Und das war's!«, so der Botschafter schließlich.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ukraine-andrij-melnyk-provoziert-mit-verharmlosung-von-stepan-bandera-a-e725328d-eba2-4f40-a865-b58a67d13804

»"Die Meinung, die der Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, in einem Interview mit einem deutschen Journalisten geäußert hat, ist seine eigene und spiegelt nicht die Position des Außenministeriums der Ukraine wider."
ukr. Außenministerium

Zitat:
Hintergrund der Reaktion des ukrainischen Außenministeriums ist, dass Bandera in Polen als Kriegsverbrecher gilt.


Code:
https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_92345848/andrj-melnyk-verteidigt-nationalisten-ukraine-nicht-die-position-des-aussenministeriums-.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 890

Beitrag(#2285283) Verfasst am: 11.08.2022, 15:17    Titel: :-) Antworten mit Zitat

Was für ein kaputtes Regime da in Moskau Smilie

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100036436/putins-koch-wirbt-gefangene-als-kaempfer-fuer-wagner-truppe-an.html

Genauso kaputt wie das :

https://de.wikipedia.org/wiki/Strafdivision_999

Die RuZZen ködern die Kaputtniks, die Hakenkreuzler zwangen mit der Knute die Verdammten in die Salven.

Elend alles.............................
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 890

Beitrag(#2285367) Verfasst am: 13.08.2022, 13:01    Titel: .-) Antworten mit Zitat

Aus Krieg in der Ukraine abgetrennt, und hier angehangen. vrolijke

Besser kann es nicht beschrieben werden, wie mit dem freien und auf humanen Grundsätzen stehenden Westen ein Frieden in der Region Ukraine, der Bestand haben kann, "ausgelöst" werden kann.

Breve, die ruZZische Agression kann nie Maßstab sein, einen Schritt in Richtung Frieden zugehen. Der Mann hat was drauf, ist zu meiner Erfreulichkeit auch ein ganz toll aufgetellter Konservativer - nachgewiesen durch tolle Publikationen:

Herfried Münkler:

https://www.nzz.ch/meinung/ukrainekrieg-verhandeln-aber-unter-welchen-bedingungen-ld.1695098?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Daraus:

"Insofern bleibt für den Verhandlungs- oder Kompromissfrieden nur die zweite Option, nämlich die Ukraine so stark zu machen, dass sie sich nicht nur gegen Russland behaupten kann, sondern auch in der Lage ist, ihm die Aussicht auf einen Sieg zu nehmen. Das ist jedoch nur durch westliche Waffenlieferungen möglich. Das ist eine der Paradoxien des Krieges: die Aussicht auf einen endlosen Krieg als Anreiz zur Einwilligung in einen baldigen Frieden."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 14672

Beitrag(#2285373) Verfasst am: 13.08.2022, 15:29    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

goedelchen hat folgendes geschrieben:
Besser kann es nicht beschrieben werden, wie mit dem freien und auf humanen Grundsätzen stehenden Westen ein Frieden in der Region Ukraine, der Bestand haben kann, "ausgelöst" werden kann.

Breve, die ruZZische Agression kann nie Maßstab sein, einen Schritt in Richtung Frieden zugehen. Der Mann hat was drauf, ist zu meiner Erfreulichkeit auch ein ganz toll aufgetellter Konservativer - nachgewiesen durch tolle Publikationen:

Herfried Münkler:

https://www.nzz.ch/meinung/ukrainekrieg-verhandeln-aber-unter-welchen-bedingungen-ld.1695098?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Daraus:

"Insofern bleibt für den Verhandlungs- oder Kompromissfrieden nur die zweite Option, nämlich die Ukraine so stark zu machen, dass sie sich nicht nur gegen Russland behaupten kann, sondern auch in der Lage ist, ihm die Aussicht auf einen Sieg zu nehmen. Das ist jedoch nur durch westliche Waffenlieferungen möglich. Das ist eine der Paradoxien des Krieges: die Aussicht auf einen endlosen Krieg als Anreiz zur Einwilligung in einen baldigen Frieden."

Den Begriff "Frieden" würde ich da aber ändern in Pax Americana

Wenn ein Land von allen anderen Ländern Unterwerfung erwartet oder fordert oder erkämpft, dann mag das der eine je nach Sichtweise als Frieden interpretieren, ein anderer aber als Recht des Stärkeren.

Wer bezeichnet Beseitigung von Widerstand gegen den US-Imperialismus als Frieden?
Der US-Imperialismus steht für Frieden? Das höchste was die Welt bekommen könnte wären Zustände wie sie innerhalb der USA sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 44537
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2285375) Verfasst am: 13.08.2022, 15:35    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
goedelchen hat folgendes geschrieben:
Besser kann es nicht beschrieben werden, wie mit dem freien und auf humanen Grundsätzen stehenden Westen ein Frieden in der Region Ukraine, der Bestand haben kann, "ausgelöst" werden kann.

Breve, die ruZZische Agression kann nie Maßstab sein, einen Schritt in Richtung Frieden zugehen. Der Mann hat was drauf, ist zu meiner Erfreulichkeit auch ein ganz toll aufgetellter Konservativer - nachgewiesen durch tolle Publikationen:

Herfried Münkler:

https://www.nzz.ch/meinung/ukrainekrieg-verhandeln-aber-unter-welchen-bedingungen-ld.1695098?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Daraus:

"Insofern bleibt für den Verhandlungs- oder Kompromissfrieden nur die zweite Option, nämlich die Ukraine so stark zu machen, dass sie sich nicht nur gegen Russland behaupten kann, sondern auch in der Lage ist, ihm die Aussicht auf einen Sieg zu nehmen. Das ist jedoch nur durch westliche Waffenlieferungen möglich. Das ist eine der Paradoxien des Krieges: die Aussicht auf einen endlosen Krieg als Anreiz zur Einwilligung in einen baldigen Frieden."

Den Begriff "Frieden" würde ich da aber ändern in Pax Americana

Wenn ein Land von allen anderen Ländern Unterwerfung erwartet oder fordert oder erkämpft, dann mag das der eine je nach Sichtweise als Frieden interpretieren, ein anderer aber als Recht des Stärkeren.

Wer bezeichnet Beseitigung von Widerstand gegen den US-Imperialismus als Frieden?
Der US-Imperialismus steht für Frieden? Das höchste was die Welt bekommen könnte wären Zustände wie sie innerhalb der USA sind.

Das ist kein Idealzustand.
Aber immerhin noch besser als Zustände wie sie innerhalb Russland sind. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
uwebus
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.06.2011
Beiträge: 4656
Wohnort: Saarbrücken

Beitrag(#2285397) Verfasst am: 14.08.2022, 14:03    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zitat:


Wer bezeichnet Beseitigung von Widerstand gegen den US-Imperialismus als Frieden?
Der US-Imperialismus steht für Frieden? Das höchste was die Welt bekommen könnte wären Zustände wie sie innerhalb der USA sind.


Das ist kein Idealzustand.
Aber immerhin noch besser als Zustände wie sie innerhalb Russland sind. Schulterzucken


Na ja, nicht nur besser als in Rußland, sondern auch wohl besser als bei uns, denn sonst würden gut ausgebildete und beruflich erfolgreiche Bürger nicht in die USA auswandern, sondern hier bleiben. Uns laufen die Ärzte und Ingenieure weg, nicht den Amerikanern.
_________________
Man soll nicht alles glauben, was in Physikbüchern steht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27143
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2285398) Verfasst am: 14.08.2022, 15:38    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Den Begriff "Frieden" würde ich da aber ändern in Pax Americana
Wenn ein Land von allen anderen Ländern Unterwerfung erwartet oder fordert oder erkämpft, dann mag das der eine je nach Sichtweise als Frieden interpretieren, ein anderer aber als Recht des Stärkeren.

Das Threadthema heißt hier Krieg in der Ukraine. Anscheinend hast du och nicht mitbekommen,dass Russland die Partei ist, die dort einen Krieg begonnen hat und die Ukraine in Schutt und Asche legt.
Die vielen Begründungen Russlands konnte man überall, auch hier im Forum, nachlesen.
Diese kann man auch nur mit „Recht des Stärkeren“ interpretieren. Interessiert dich aber nicht. Mütterchen Russland wird schon Recht haben, wenn der Ukraine das Existenzrecht abgesprochen wird.

sehr gut hat folgendes geschrieben:

Wer bezeichnet Beseitigung von Widerstand gegen den US-Imperialismus als Frieden?
Der US-Imperialismus steht für Frieden? Das höchste was die Welt bekommen könnte wären Zustände wie sie innerhalb der USA sind.


Hier geht es aber um den russischen Imperialismus, den du weiterhin ignorierst.
Stattdessen schreibst du wieder mal völlig themenfremd was vom US Imperialismus.
Deine Sorgen um Frieden kann man daher wieder einmal als pure Heuchelei betrachten.
Russland gut, USA schlecht. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27143
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2285399) Verfasst am: 14.08.2022, 15:39    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

uwebus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Zitat:


Wer bezeichnet Beseitigung von Widerstand gegen den US-Imperialismus als Frieden?
Der US-Imperialismus steht für Frieden? Das höchste was die Welt bekommen könnte wären Zustände wie sie innerhalb der USA sind.


Das ist kein Idealzustand.
Aber immerhin noch besser als Zustände wie sie innerhalb Russland sind. Schulterzucken


Na ja, nicht nur besser als in Rußland, sondern auch wohl besser als bei uns, denn sonst würden gut ausgebildete und beruflich erfolgreiche Bürger nicht in die USA auswandern, sondern hier bleiben. Uns laufen die Ärzte und Ingenieure weg, nicht den Amerikanern.


Dafür hast bestimmt auch Belege oder? Oder ist das wieder das übliche uwebus Gefühl, völlig faktenfrei.

Stattdessen sieht die Wirklichkeit eher so aus:
https://www.ama-assn.org/practice-management/physician-health/medicine-s-great-resignation-1-5-doctors-plan-exit-2-years

Zitat:
One in five physicians say it is likely they will leave their current practice within two years. Meanwhile, about one in three doctors and other health professionals say they intend to reduce work hours in the next 12 months, according to recently published survey research.


Wieder einmal hast du keine Ahnung wovon du hier Redest
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
goedelchen
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.10.2018
Beiträge: 890

Beitrag(#2285401) Verfasst am: 14.08.2022, 15:43    Titel: Antworten mit Zitat

...kann es sein, dass Menschen , wie du ein großen Teil dieses Problems ausmachen ?

...kann es sein, das genau das, diese Freiheit der Wahl des Ortes, des Berufsfeldes, der Form der Lebensgestaltung ...genau das ist, was vrolijke in seinem Post meint ?

........kann es sein, dass es in der globaliserten, vernetzten Welt der freien Aufstellung von wissenschaftlichen, ökonomischen Vewrpflechtungen es egal ist, ob die hier oder da sind. Sie sind für uns alle da ?

..............einzig der Hinweis in deinem Post auf unser Blödheit in Deutschland hinzuweisen, wie wir mit den Parameter einer erfolgrich zu gestaltenden Zu- und Abwanderung hier umgehen, kann ein wenig Substanz enthalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20713

Beitrag(#2285402) Verfasst am: 14.08.2022, 16:08    Titel: Re: .-) Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Dafür hast bestimmt auch Belege oder? Oder ist das wieder das übliche uwebus Gefühl, völlig faktenfrei.

Stattdessen sieht die Wirklichkeit eher so aus:
https://www.ama-assn.org/practice-management/physician-health/medicine-s-great-resignation-1-5-doctors-plan-exit-2-years

Zitat:
One in five physicians say it is likely they will leave their current practice within two years. Meanwhile, about one in three doctors and other health professionals say they intend to reduce work hours in the next 12 months, according to recently published survey research.


Wieder einmal hast du keine Ahnung wovon du hier Redest

Und das gilt auch, wenn man sich die Auswanderungszahlen ansieht. Da stehen die USA zwar in absoluten Zahlen auf Platz 3 - wenn man das hingegen in Relation zur Einwohnerzahl betrachtet (mMn sinnvoll, weil auch potenzielle Jobs mMn in Verhältnis zur Einwohnerzahl betrachtet werden müssen), stehen die USA viel weiter hinten.

Dann kommen zuerst die deutschsprachigen Länder, dann andere Nachbarländer, weitere europäische Länder und Herkunftsländer von Migranten in Deutschland (alles wenig überraschend, oder?). Dann kommen klassische Auswanderungsländer, aber auch da sind zB Kanada, Australien und Neuseeland offenbar attraktiver als die USA. Besonders attraktiv scheinen die USA für deutsche Auswanderer also wirklich nicht zu sein.



Was wohl stimmt, ist, dass besonders viele Hochqualifizierte einwandern. Aber auch das ist wenig überraschend, denn in diesen Berufen ist man nunmal wesentlich mobiler - das dürfte bei den Leuten, die nach Deutschland kommen (soweit sie nicht gerade vor den Verhältnissen in ihrem Heimatland fliehen), auch nicht anders sein.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 19, 20, 21  Weiter
Seite 20 von 21

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group