Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Evangelisten planen Koran-Verbrennung am 11. September
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25226

Beitrag(#1626232) Verfasst am: 09.04.2011, 22:53    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Dr. Evil hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Wenn ich das richtig sehe, geht es in den letzten Seiten des Threads in zweiter Linie um den freiwilligen Verzicht auf Differenzierung und Genauigkeit in diesem abscheulichen Konflikt, und in erster Linie um die Anstrengung, diesen Verzicht zu rationalisieren. Womit sich die werten Kritiker die Frage gefallen lassen müssen, ob sie in diesem Punkt nicht ihre Ähnlichkeit mit den von ihnen kritisierten Hetzern erkennen können.

Es gibt keine Ähnlichkeit. Bücher verbrennen darf man. Menschen ermorden darf man nicht.

Kausalität ist nicht Schuld. Wenn eine Frau einen knappen Minirock trägt, kann sie damit eine Vergewaltigung provozieren. Dann war der Minirock kausal für die Vergewaltigung. Schuld bleibt aber einzig und alleine der Vergewaltiger. Eine wie auch immer geartete Mitschuld des Opfers gibt es nicht. Frauen dürfen Miniröcke tragen!

Ja, die Analogie hat was,[...]


Vor allem den Nachweis, nichts verstanden zu haben.

Eine mutige Bemerkung, wenn sie daher kommt ohne eine Spur von Argument.


In der heutigen SZ eröffnet Ulrich Wickert ein Gespräch mit dem ehemaligen Aussenminister Frankreichs Roland Dumas:

Zitat:
Monsieur Dumas, Sie haben schon in ganz jungen Jahren die Deutschen kennengelernt; die erschossen 1944 Ihren Vater...


Worauf dieser erwidert:
Zitat:
...die Nazis!


Und die nächsten Sätze lauten:

Zitat:
Wickert: Schön, dass Sie das unterscheiden. Konnten Sie das damals schon?

Dumas: Das ist eine intellektuelle Anstrengung, die jedes Individuum machen sollte.
[...]


Man könnte hoffen, für diejenigen, die sich auch nur ein wenig mit der Ausrichtung des Forums identifizieren, ist diese Anstrengung eine Pflicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#1626250) Verfasst am: 09.04.2011, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:


Man könnte hoffen, für diejenigen, die sich auch nur ein wenig mit der Ausrichtung des Forums identifizieren, ist diese Anstrengung eine Pflicht.

Weder ist eine Unterscheidung zwischen Muslimen und Islamisten "Pflicht", noch ist sie strukturgleich mit der zwischen Deutschen und Nazis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25226

Beitrag(#1626257) Verfasst am: 09.04.2011, 23:35    Titel: Antworten mit Zitat

Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Man könnte hoffen, für diejenigen, die sich auch nur ein wenig mit der Ausrichtung des Forums identifizieren, ist diese Anstrengung eine Pflicht.

Weder ist eine Unterscheidung zwischen Muslimen und Islamisten "Pflicht", noch ist sie strukturgleich mit der zwischen Deutschen und Nazis.


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15788
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1626268) Verfasst am: 10.04.2011, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Man könnte hoffen, für diejenigen, die sich auch nur ein wenig mit der Ausrichtung des Forums identifizieren, ist diese Anstrengung eine Pflicht.

Weder ist eine Unterscheidung zwischen Muslimen und Islamisten "Pflicht", noch ist sie strukturgleich mit der zwischen Deutschen und Nazis.


Nein, Du mußt die Unterscheidung ja nicht treffen. Ich denke aber, daß sich die Äußerung auf Kontexte bezieht, bezüglich denen, wenn Du es nicht tust, Dir zwar eine Menge Zustimmung zuflöge, die Anderen Dich aber in eine Reihe mit den Sarrazins dieser Welt stellen, Dir also entweder Ahnungslosigkeit, Böswilligkeit oder völlige Merkbefreitheit unterstellen würden Am Kopf kratzen.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#1626269) Verfasst am: 10.04.2011, 00:26    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3507

Beitrag(#2283365) Verfasst am: 03.07.2022, 14:00    Titel: Antworten mit Zitat

Wer ist jetzt irrsinniger?
1) Derjenige, der einen Koran verbrennt
2) Derjenige, der das Auto des Koranverbrenners rammt und zum Überschlag bringt mit mehreren Verletzten

Der gesamte Vorgang ist gut dokumentiert:
https://www.youtube.com/watch?v=FZuauaKUfxg schrieb:
Zitat:
Koranbrenning ... Mortensrud


zu1) Es ist schwachsinnige Provokation. Vermutlich haben diese Leute den Koran noch nicht einmal gelesen.
zu 2) Es ist Körperverletzung und Sachbeschädigung, Straßenverkehrsgefährdung, Nötigung

Dabei ist es nicht das erste Mal im Zusammenhang mit Koran Verbrennungen in Schweden:
https://www.tagesschau.de/ausland/schweden-ausschreitungen-109.html schrieb:
Mindestens 26 Polizisten wurden verletzt, 44 Menschen wurden bisher festgenommen.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2283377) Verfasst am: 03.07.2022, 16:00    Titel: Antworten mit Zitat

Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.


Allen monotheistischen Religionen ist schon aus ihrem Absolutheitsanspruch ein beachtliches Potential zu Gewalt, Gewalttat, Mord und religiös bemänteltem Sadismus System immanent.
Und vor allem eines nicht zu übersehen, der überwiegende Teil der Pfaffen all dieser Religionen sind keine besseren gütigen Menschen, sondern mit einem kaum verhohlenen Hang zu Rechthaberei, Rigidität, und wenn es risikolos geht, auch Gewalttat und Mord ausgestattet.

Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt. Und haben sich nicht aus neuer Einsicht gebessert, sondern weil sie die Aufkärung dazu gezwungen hat.

Und wie es um die Moral der Christenpfaffen wirklich bestellt ist, sieht man schon an der Tatsache, das sie als Privileg ihrer höheren Moral hunderttausende Kinder gefickt, und nichts dagegen unternommen haben, aber als sie ertappt wurden winselnd Entsetzen und Besserung gelobt haben, währen die sie in der Realität ihre Kinderficker weiter auf Kinder loslassen.

Und sie stecken ihre dreckigen Nasen in jede Kinderunterhose, unter jeden Rock, und glotzen durch jedes Schlüssellloch.

Chomeini dieser alte Geilspecht, hat sich sogar Gedanken darüber gemacht, unter welchen Umständen einem braver Muslim, bei der Gattin einen Stich ins braune erlaubt ist Lachen Lachen Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17984
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2283383) Verfasst am: 03.07.2022, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.


Allen monotheistischen Religionen ist schon aus ihrem Absolutheitsanspruch ein beachtliches Potential zu Gewalt, Gewalttat, Mord und religiös bemänteltem Sadismus System immanent.
Und vor allem eines nicht zu übersehen, der überwiegende Teil der Pfaffen all dieser Religionen sind keine besseren gütigen Menschen, sondern mit einem kaum verhohlenen Hang zu Rechthaberei, Rigidität, und wenn es risikolos geht, auch Gewalttat und Mord ausgestattet.

Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt. Und haben sich nicht aus neuer Einsicht gebessert, sondern weil sie die Aufkärung dazu gezwungen hat.

Und wie es um die Moral der Christenpfaffen wirklich bestellt ist, sieht man schon an der Tatsache, das sie als Privileg ihrer höheren Moral hunderttausende Kinder gefickt, und nichts dagegen unternommen haben, aber als sie ertappt wurden winselnd Entsetzen und Besserung gelobt haben, währen die sie in der Realität ihre Kinderficker weiter auf Kinder loslassen.

Und sie stecken ihre dreckigen Nasen in jede Kinderunterhose, unter jeden Rock, und glotzen durch jedes Schlüssellloch.

Chomeini dieser alte Geilspecht, hat sich sogar Gedanken darüber gemacht, unter welchen Umständen einem braver Muslim, bei der Gattin einen Stich ins braune erlaubt ist Lachen Lachen Lachen


Ja aber das hier doch kalter Kaffee, merkste nicht?
Da kommt von den früher eifrigen Religionskritikern nix mehr.
Schade.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2283391) Verfasst am: 03.07.2022, 16:49    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.


Allen monotheistischen Religionen ist schon aus ihrem Absolutheitsanspruch ein beachtliches Potential zu Gewalt, Gewalttat, Mord und religiös bemänteltem Sadismus System immanent.
Und vor allem eines nicht zu übersehen, der überwiegende Teil der Pfaffen all dieser Religionen sind keine besseren gütigen Menschen, sondern mit einem kaum verhohlenen Hang zu Rechthaberei, Rigidität, und wenn es risikolos geht, auch Gewalttat und Mord ausgestattet.

Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt. Und haben sich nicht aus neuer Einsicht gebessert, sondern weil sie die Aufkärung dazu gezwungen hat.

Und wie es um die Moral der Christenpfaffen wirklich bestellt ist, sieht man schon an der Tatsache, das sie als Privileg ihrer höheren Moral hunderttausende Kinder gefickt, und nichts dagegen unternommen haben, aber als sie ertappt wurden winselnd Entsetzen und Besserung gelobt haben, währen die sie in der Realität ihre Kinderficker weiter auf Kinder loslassen.

Und sie stecken ihre dreckigen Nasen in jede Kinderunterhose, unter jeden Rock, und glotzen durch jedes Schlüssellloch.

Chomeini dieser alte Geilspecht, hat sich sogar Gedanken darüber gemacht, unter welchen Umständen einem braver Muslim, bei der Gattin einen Stich ins braune erlaubt ist Lachen Lachen Lachen


Ja aber das hier doch kalter Kaffee, merkste nicht?
Da kommt von den früher eifrigen Religionskritikern nix mehr.
Schade.


Weil sie in der Sache außer Glaubens Gegeifer nichts einbringen können. Es ist ein sehr interessantes Phänomen das der gewöhnliche "Gläubige" außer seinem Glauben= Unbewiesenes für wahr halten wollen, über Struktur, Geschichte und Kult seiner Religion wenig bis gar nichts weiß, und wenn du ihn mit Fakten zur Religion konfrontierst wild aufheult, dich auf gut christlich verleumdet, und dir ganz Religion der Liebe am liebsten an die Gurgel fahren würde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 17984
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2283393) Verfasst am: 03.07.2022, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.


Allen monotheistischen Religionen ist schon aus ihrem Absolutheitsanspruch ein beachtliches Potential zu Gewalt, Gewalttat, Mord und religiös bemänteltem Sadismus System immanent.
Und vor allem eines nicht zu übersehen, der überwiegende Teil der Pfaffen all dieser Religionen sind keine besseren gütigen Menschen, sondern mit einem kaum verhohlenen Hang zu Rechthaberei, Rigidität, und wenn es risikolos geht, auch Gewalttat und Mord ausgestattet.

Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt. Und haben sich nicht aus neuer Einsicht gebessert, sondern weil sie die Aufkärung dazu gezwungen hat.

Und wie es um die Moral der Christenpfaffen wirklich bestellt ist, sieht man schon an der Tatsache, das sie als Privileg ihrer höheren Moral hunderttausende Kinder gefickt, und nichts dagegen unternommen haben, aber als sie ertappt wurden winselnd Entsetzen und Besserung gelobt haben, währen die sie in der Realität ihre Kinderficker weiter auf Kinder loslassen.

Und sie stecken ihre dreckigen Nasen in jede Kinderunterhose, unter jeden Rock, und glotzen durch jedes Schlüssellloch.

Chomeini dieser alte Geilspecht, hat sich sogar Gedanken darüber gemacht, unter welchen Umständen einem braver Muslim, bei der Gattin einen Stich ins braune erlaubt ist Lachen Lachen Lachen


Ja aber das hier doch kalter Kaffee, merkste nicht?
Da kommt von den früher eifrigen Religionskritikern nix mehr.
Schade.


Weil sie in der Sache außer Glaubens Gegeifer nichts einbringen können. Es ist ein sehr interessantes Phänomen das der gewöhnliche "Gläubige" außer seinem Glauben= Unbewiesenes für wahr halten wollen, über Struktur, Geschichte und Kult seiner Religion wenig bis gar nichts weiß, und wenn du ihn mit Fakten zur Religion konfrontierst wild aufheult, dich auf gut christlich verleumdet, und dir ganz Religion der Liebe am liebsten an die Gurgel fahren würde.
.

Hm, ich meinte doch die religionskritischen hier, die früher so engagiert waren.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Magyar
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 611
Wohnort: Wien

Beitrag(#2283397) Verfasst am: 03.07.2022, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Magyar hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:


Aber das Bemühen, Menschen für Dinge, die sie nicht getan haben, auch nicht verantwortlich zu machen, ist doch das selbe, oder?
Und ja, ich glaube, in dieser Frage vollzieht sich seit einigen Jahren eine langsame Wahrnehmungsänderung in den westlichen Kulturen, die in ihrer Zuweisung von Vorurteilen gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen, und deren Akzeptanz in den bürgerlichen Schichten inzwischen vergleichbar ist mit der Akzeptanz antisemitischer Vorurteile - sekundiert vor allem von der intellektuellen Anstrengung, diese Regung, die doch nur das Niedere im Menschen befriedigt, zu rationalisieren. Letzteres bietet Grund zur Sorge.

Diesbezüglich hast Du durchaus Recht.

Ich will auch nicht erneut die gleichen trivialen Phrasen debattieren, die bei Bezug zum Thema Islam ständig aufkommen. Es ist nur keine völlig unvertretbare, wenn auch nicht von mir vertretene Ansicht, Gewalttätige Ausschreitungen bei Handlungen die subjektiv als Blasphemie gedeutet werden als dem Islam immanent und so jedem Muslim zurechenbar zu sehen, obgleich dies den sozialisationsdruck in islamsichen Kulturen bezüglich zu einem Bekenntnis zum Islam unterschlägt und so die Gefahr besteht, in eine allgemeine partielle Ausländerfeindlichkeit zu driften.


Allen monotheistischen Religionen ist schon aus ihrem Absolutheitsanspruch ein beachtliches Potential zu Gewalt, Gewalttat, Mord und religiös bemänteltem Sadismus System immanent.
Und vor allem eines nicht zu übersehen, der überwiegende Teil der Pfaffen all dieser Religionen sind keine besseren gütigen Menschen, sondern mit einem kaum verhohlenen Hang zu Rechthaberei, Rigidität, und wenn es risikolos geht, auch Gewalttat und Mord ausgestattet.

Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt. Und haben sich nicht aus neuer Einsicht gebessert, sondern weil sie die Aufkärung dazu gezwungen hat.

Und wie es um die Moral der Christenpfaffen wirklich bestellt ist, sieht man schon an der Tatsache, das sie als Privileg ihrer höheren Moral hunderttausende Kinder gefickt, und nichts dagegen unternommen haben, aber als sie ertappt wurden winselnd Entsetzen und Besserung gelobt haben, währen die sie in der Realität ihre Kinderficker weiter auf Kinder loslassen.

Und sie stecken ihre dreckigen Nasen in jede Kinderunterhose, unter jeden Rock, und glotzen durch jedes Schlüssellloch.

Chomeini dieser alte Geilspecht, hat sich sogar Gedanken darüber gemacht, unter welchen Umständen einem braver Muslim, bei der Gattin einen Stich ins braune erlaubt ist Lachen Lachen Lachen


Ja aber das hier doch kalter Kaffee, merkste nicht?
Da kommt von den früher eifrigen Religionskritikern nix mehr.
Schade.


Weil sie in der Sache außer Glaubens Gegeifer nichts einbringen können. Es ist ein sehr interessantes Phänomen das der gewöhnliche "Gläubige" außer seinem Glauben= Unbewiesenes für wahr halten wollen, über Struktur, Geschichte und Kult seiner Religion wenig bis gar nichts weiß, und wenn du ihn mit Fakten zur Religion konfrontierst wild aufheult, dich auf gut christlich verleumdet, und dir ganz Religion der Liebe am liebsten an die Gurgel fahren würde.
.

Hm, ich meinte doch die religionskritischen hier, die früher so engagiert waren.


Dieses Problem tritt in Foren immer dann auf, wenn ein gewisses Klientel das Regime übernimmt: Geistig Satisfaktionsunfähig, aber nie um eine Unterstellung oder Verleumdung verlegen springen sie jeden, vor allem Neue mit Zähnen und Klauen an, welcher zu argumentieren weiß. Findet sich dann noch ein Mod von selbiger Machart, schrumpfen solche Foren über kurz oder lang zu einer homöopathischen Frequenz.

Ich habe diesen Vorgang leider bei einem österreichischen Forum erlebt, welches ich sehr geschätzt habe, es hatte ca. ein Dutzend hochwertigste Poster, kultiviert, gebildet, schlagfertig, witzig, etwa einen Universitätsprofessor aus Haifa, mit welchem ich bis zu seinem Tod Kontakt hatte. Doch dann sind die zwei Zeilen Pöbel Poster und die Klerikal Faschisten immer mehr geworden, und der Geist hat sich verflüchtigt. Zu schlechter letzt haben noch ca. 5-6 Geistesriesen alles mit ihren Fäkalinjurien überzogen, und dann haben sie den Laden dicht gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flat
ich war's nicht



Anmeldungsdatum: 17.06.2008
Beiträge: 614

Beitrag(#2283617) Verfasst am: 07.07.2022, 15:46    Titel: Antworten mit Zitat

Magyar hat folgendes geschrieben:


Und die Juden und Christen Pfaffen sind um nichts besser als die islamischen Heils Gruftis, sie haben sich historisch schon mit Millionen fachem Mord, "deus lo vult" um und um bedreckt.


Welche Millionen haben die Juden denn umgebracht?

Verwechselst Du da nicht etwas?

Oder ist das der berühmte atheistische Antisemitismus und Judenhass?
_________________
Flat: for fun just add water
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group