Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

"... Und Gottes Segen"

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
King-of-fools
Demon of the Fall



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 792

Beitrag(#479912) Verfasst am: 21.05.2006, 09:21    Titel: "... Und Gottes Segen" Antworten mit Zitat

Hi!
Mir ist folgendes aufgefallen:

in letzter Zeit begegnet einem immer öfter der satz "... und gottes segen" in verbindung mit glückwünschen.
mein opa (selbst christ) hat mir erzählt, dass er in den letzten jahren von der verwandtschaft zum geburtstag meistens mit "alles gute zum geburtstag und [feierliche pause] gottes segen" gratuliert bekam. er glaubt zwar selbst an gott, hält das aber für extrem scheinheilig, weil er der meinung ist, dass man auch zum geburtstag gratulieren kann ohne mit seinem glauben hausieren zu gehen. außerdem hat die verwandtschaft sich jahrelang nicht um den glauben gekümmert (teilweise nichtmal kirchlich geheiratet) und hat erst in den letzten jahren mit dieser formulierung angefangen

anderes beispiel:
der musikverein in dem ich spiele hat gestern das zehnjährige bestehen seines vereinsheims gefeiert und alle möglichen politiker und funktionäre der stadt, die damals am projekt mitgewirkt oder es unterstützt haben, waren da. viele haben eine lobrede gehalten auf die leistungen der mitglieder des vereins, einige betonten das engagement der geldgeber, aber alle (!) beendeten ihre rede mit weiteren glückwünschen für die zukunft und "gottes segen". ich persönlich fühle mich von sowas igendwie ein bisschen diskriminiert, schließlich glaube ich nicht an gott und bin der meinung, dass derselbe auch bei einer festivität wie dieser nichts verloren hat

was denkt ihr darüber? begegnet euch sowas häufig oder eher gar nicht?
und wie reagiert ihr bei solchen glückwünschen?
ich persönlich bin dann ziemlich angepisst, halt aber meistens die klappe...
_________________
Ich hab nen Tinnitus im Auge.
Ich seh nur Pfeifen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#479933) Verfasst am: 21.05.2006, 10:15    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Floskel gibt ihrem Verwender die Gelegenheit, penetrant darauf hinzuweisen, dass er Christ -und damit ein besserer Mensch- ist. Ich erinnere mich, dass der seinerzeitige Bundespräsident Karl Carstens, bekannt für sein schlechtes Gedächtnis, welcher Nazi-Gruppe er einst angehört hatte, und deshalb keineswegs ein achtbarer Mensch-, mal in einem interview gefragt wurde, weshalb er seinem Amtseid die religiöse Beteuerung angehängt habe. Seine Antwort: Er sei Christ, und das sei eine Gelegenheit gewesen, dies öffentlich zu machen. In einem angeblich religiös neutralen Staat hat aber der Präsident im Gegenteil seinen Glauben aus staatlichen Zeremonien herauszuhalten. Zu dieser Feststellung konnte sich der Interviewer natürlich nicht durchringen, und Volksgenosse Carstens erhielt für sein christliches Bekenntnis Applaus. Offenbar wohnt dem Christen ein gewisser Bekennerdrang inne. Der zeigt sich auch in der von Dir angeführten Floskel. Dass deren Adressat vielleicht gar keinen Wert auf den Segen eines Gottes legen könnte, der schon mal fast die gesamte Menschheit ersäuft und alle erstgeborenen Kinder Ägyptens ermordet hat, kommt dem Christen eh nicht in den Sinn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#479937) Verfasst am: 21.05.2006, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Raphael hat folgendes geschrieben:
Dass deren Adressat vielleicht gar keinen Wert auf den Segen eines Gottes legen könnte, der schon mal fast die gesamte Menschheit ersäuft und alle erstgeborenen Kinder Ägyptens ermordet hat, kommt dem Christen eh nicht in den Sinn.

Gerade deswegen: Der Aberglaube verlangt, daß sie Segenswünsche aussprechen, um derartiges Übel (das ansonsten unausweichlich wäre) von dem Adressaten abzuwenden.
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tapuak
registrierter User



Anmeldungsdatum: 23.02.2006
Beiträge: 1264

Beitrag(#479940) Verfasst am: 21.05.2006, 10:36    Titel: Re: "... Und Gottes Segen" Antworten mit Zitat

King-of-fools hat folgendes geschrieben:
was denkt ihr darüber? begegnet euch sowas häufig oder eher gar nicht?
und wie reagiert ihr bei solchen glückwünschen?
ich persönlich bin dann ziemlich angepisst, halt aber meistens die klappe...

Ich hab mich beim Lesen deines Beitrags gefragt, in welch obskuren Kreisen du dich eigentlich aufhältst, dass dir ständig "Gottes Segen" gewünscht wird. Ist das da in der Gegend so üblich? Zieh einfach ein paar Kilometer weiter nach Norden, und du bist das Problem los. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fyodor
Metalhead



Anmeldungsdatum: 13.08.2005
Beiträge: 328
Wohnort: Weinheim a.d.B.

Beitrag(#480006) Verfasst am: 21.05.2006, 12:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die Großmutter meiner Freundin ist sehr (aber)gläubig, und hat mir am Anfang auch zu jeder Gelegenheit irgendwas mit Gottes Segen oder ähnlichem gewünscht. Mittlerweile läßt sie das zum Glück bleiben, obwohl ich mich nie darüber beschwert habe.
_________________
I think I'm thinking, therefore I may possibly be.
------
"Ich respektiere den Glauben, aber es ist der Zweifel, dem man seine Bildung verdankt"
[Wilson Mizner]
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen ICQ-Nummer
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#480073) Verfasst am: 21.05.2006, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

ich habs glaub ich schon mal irgendwo im fgh geschrieben...

in solchen fällen revangiere ich mich mit einem etwas längerem säkularen Abschiedsgruß:

"Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein langes, gesundes und glückliches Leben in Wohlstand und Frieden!" Sehr glücklich
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
King-of-fools
Demon of the Fall



Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 792

Beitrag(#480077) Verfasst am: 21.05.2006, 14:22    Titel: Re: "... Und Gottes Segen" Antworten mit Zitat

Tapuak hat folgendes geschrieben:
King-of-fools hat folgendes geschrieben:
was denkt ihr darüber? begegnet euch sowas häufig oder eher gar nicht?
und wie reagiert ihr bei solchen glückwünschen?
ich persönlich bin dann ziemlich angepisst, halt aber meistens die klappe...

Ich hab mich beim Lesen deines Beitrags gefragt, in welch obskuren Kreisen du dich eigentlich aufhältst, dass dir ständig "Gottes Segen" gewünscht wird. Ist das da in der Gegend so üblich? Zieh einfach ein paar Kilometer weiter nach Norden, und du bist das Problem los. zwinkern

ich wohne in einer kleinstadt 30 km westlich von stuttgart, am rand des schwarzwaldes...
meine familie setzt sich aus schwarzwäldern und stuttgartern zusammen, allesamt recht gläubig (bis auf meine eltern und mich)
_________________
Ich hab nen Tinnitus im Auge.
Ich seh nur Pfeifen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20857

Beitrag(#480206) Verfasst am: 21.05.2006, 17:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde, gerade in einer weltanschaulich neutralen Gesellschaft ist es das gute Recht eines jeden, Glückwünsche in der Formulierung/Symbolsprache auszusprechen, die seinem Glauben entspricht; außer, wenn ihm bewusst wäre, dass er damit unnötig provoziert. Sprich: Wenn ich von jemandem weiß, dass er erklärter Atheist ist, würde ich mir das bei Geburtstagsglückwünschen verkneifen; ebenso, wenn ich (um ein konstruiertes Beispiel zu bringen) als christlicher Gastreferent bei einem humansitischen/atheistischen Verein reden würde. Wenn einer das bei einem beliebigen Verein macht, der weltanschaulich nicht gebunden ist, sollte aber jeder in der Lage sein, sich das "für sich" entsprechend zu übersetzen.
Den einfachen Gebrauch derartiger religiöser Wendungen kann ich noch nicht als "Bekenntnisdrang" sehen. Den mag es auch geben, klar. Den gibt es aber auch umgekehrt bei der penetranteren Sorte Atheisten, die gleich auf HB-Männchen machen, wenn irgendwo ein religiöses Symbol auftaucht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#480215) Verfasst am: 21.05.2006, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ich finde, gerade in einer weltanschaulich neutralen Gesellschaft ist es das gute Recht eines jeden, Glückwünsche in der Formulierung/Symbolsprache auszusprechen, die seinem Glauben entspricht; außer, wenn ihm bewusst wäre, dass er damit unnötig provoziert. Sprich: Wenn ich von jemandem weiß, dass er erklärter Atheist ist, würde ich mir das bei Geburtstagsglückwünschen verkneifen; ebenso, wenn ich (um ein konstruiertes Beispiel zu bringen) als christlicher Gastreferent bei einem humansitischen/atheistischen Verein reden würde. Wenn einer das bei einem beliebigen Verein macht, der weltanschaulich nicht gebunden ist, sollte aber jeder in der Lage sein, sich das "für sich" entsprechend zu übersetzen....


Da haste recht.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Den einfachen Gebrauch derartiger religiöser Wendungen kann ich noch nicht als "Bekenntnisdrang" sehen. Den mag es auch geben, klar. Den gibt es aber auch umgekehrt bei der penetranteren Sorte Atheisten, die gleich auf HB-Männchen machen, wenn irgendwo ein religiöses Symbol auftaucht ...


Wenn irgendwo= öffentliches -Gebäude ist, dann ist Streß angesagt, zu recht. Sowas hat da rein gar nix zu suchen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20857

Beitrag(#480229) Verfasst am: 21.05.2006, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:
Wenn irgendwo= öffentliches -Gebäude ist, dann ist Streß angesagt, zu recht. Sowas hat da rein gar nix zu suchen.

Grundsätzlich ja, klar. Ich meinte auch eher private Kontexte, wo es eben auch Leute gibt, denen schon der Blutdruck hochgeht, wenn ihnen nur einer entgegen kommt, der ein Kreuz trägt, oder so. So extrem sind natürlich nur wenige.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johnnyboy
Stück Scheiße



Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 2562
Wohnort: Babylon

Beitrag(#480233) Verfasst am: 21.05.2006, 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Kreuze gehen ja noch. Sind unter Umständen hochgradig erotisch (So auf alabasterfarbenen Hälsen mancher katholischen Schönheit, die nach außen fromm tut, aber unterschwellig vor Sinnlichkeit bebt). Fische hingegen kotzen nur an.
_________________
"Das Leben des Starken erfüllt seinen Sinn, das des Schwachen seinen Zweck".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20857

Beitrag(#480243) Verfasst am: 21.05.2006, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
Fische hingegen kotzen nur an.

Warum?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johnnyboy
Stück Scheiße



Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 2562
Wohnort: Babylon

Beitrag(#480246) Verfasst am: 21.05.2006, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
Fische hingegen kotzen nur an.

Warum?


Weil die generell nur - oder zumindest in den meisten Fällen - von Fundamentalisten getragen werden. Außerdem gefallen sie mir nicht besonders. Vom rein künsterischen Wert, tragen die Katholiken so im Durschnitt noch das Brauchbarste. Evangelische Kreuze wirken meist zu puritanisch.
_________________
"Das Leben des Starken erfüllt seinen Sinn, das des Schwachen seinen Zweck".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gwarpy
Psychonaut



Anmeldungsdatum: 19.09.2004
Beiträge: 2012
Wohnort: KinA

Beitrag(#480438) Verfasst am: 22.05.2006, 00:06    Titel: Antworten mit Zitat

In einer Einkaufspassage in meiner Heimatstadt hat die besitzerin einer Boutique einen mit Bilderrahmen versehenen Zettel ins Schaufenster gestellt, auf dem die Gottes Segen für alle Kunden ihrer Boutique und für ihre Nachbarn erfleht. Kurz darauf wurde sie so krank, dass sie für zwei Monate den laden dicht machte, und inzwischen ist schon jeder Laden in der Passage mindestens einmal pleite gegangen.

War wohl nichts mit Gottes Segen Lachen


gwarpy
_________________
Die Menschen glauben das, was sie wünschen.
Gaius Julius Caesar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stingery
Atholik



Anmeldungsdatum: 06.05.2006
Beiträge: 716

Beitrag(#480449) Verfasst am: 22.05.2006, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hehe, sowas sagt mir zu Auf den Arm nehmen
Aber erzähl das mal jenem Herrn:
http://www.hjp.ch/texte/Erzaelung/Atheist.htm#M1
_________________
Zombie [...bi], der; -[s], -s [engl. zombi(e), westafrik. Wort]: Toter, der ein willenloses Werkzeug dessen ist, der ihn zum Leben erweckt hat.

Christ [k...] der; -en, -en <gr>: siehe Zombie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Freya
Wotans Sekretärin :-D



Anmeldungsdatum: 25.04.2006
Beiträge: 75

Beitrag(#480610) Verfasst am: 22.05.2006, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
Fische hingegen kotzen nur an.

Ich weiß nicht, ob die Frage schon einmal kam, aber weil es gerade wieder erwähnt wurde:

Welche tiefere Bedeutung steckt denn eigentlich hinter diesem "Ich-bin-Christ-Fisch"?
Auch Google Allwissend und die Forumssuche konnten mir nicht weiter helfen...
_________________
Alle Menschen werden als Unikat geboren.
Aber die meisten sterben als Kopie...

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#480617) Verfasst am: 22.05.2006, 10:55    Titel: Antworten mit Zitat

Freya hat folgendes geschrieben:
Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
Fische hingegen kotzen nur an.

Ich weiß nicht, ob die Frage schon einmal kam, aber weil es gerade wieder erwähnt wurde:

Welche tiefere Bedeutung steckt denn eigentlich hinter diesem "Ich-bin-Christ-Fisch"?
Auch Google Allwissend und die Forumssuche konnten mir nicht weiter helfen...

Das war zur Zeit der Christenverfolgungen das Geheimzeichen der römischen Christen.
Von wegen menschenfischer und so.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 20857

Beitrag(#480751) Verfasst am: 22.05.2006, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Freya hat folgendes geschrieben:
Welche tiefere Bedeutung steckt denn eigentlich hinter diesem "Ich-bin-Christ-Fisch"?

Griechisch heißt Fisch "Ichthys" (wobei "ch" und "th" in der griechischen Schrift ein einzelner Buchstabe sind). Das kann benutzt werden als Akronym für "Iesous Christos Theou Huios Soter", zu deutsch: "Jesus ist der Messias, Sohn Gottes und Erlöser". Das Symbol ist also ein kurzes Glaubensbekenntnis (und um Xamanoth nicht komplett zu widersprechen, natürlich auch eine mögliche Anspielung auf die Menschenfischersache).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3624

Beitrag(#2289050) Verfasst am: 07.11.2022, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100076408/beruechtigter-russischer-priester-stirbt-angeblich-bei-himars-angriff.html zitiert einen russischen Priester:

Zitat:
Michail Wassiljew: "Wenn eine Frau mehr als ein Kind hat, schmerzt es sie auch nicht so sehr, wenn eines für den Krieg eingezogen wird."


Außerdem in dem Artikel: drei russische Priester segnen eine Atomrakete "Satan" mit Weihwasser.
Böse Böse Böse
Schamane in Aktion Schamane in Aktion Schamane in Aktion
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group