Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Verschwörungstheorien
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 66, 67, 68  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 46014

Beitrag(#2291223) Verfasst am: 09.01.2023, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
[
Das läuft mMn auf falsche Ausgewogenheit hinaus.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Falsche_Ausgewogenheit

Im Wikipediaartikel kommt auch eine Karikatur vor, die zu vrolijkes obiger Frage passt...


Das läuft auf noch viel mehr hinaus: Auch Polarisation schafft im übrigen Ungleichgewicht. Für Lösungen in der Praxis braucht man Menschen die auf unterschiedlichen Ebenen mit unterschiedlichen Modellen arbeiten können. Diese sind in einer Gesellschaft, die sich für "wissend" hält, schwer zu finden.

Hast du den Artikel gelesen?
Es ist Unfug zwei Aussagen zu wissenschaftlichen Themen glechwertig zu behandeln, wenn sie nicht gleich gut belegbar sind!
Die behauptete Gleichwertigkeit ist das Problem. Das Ungleichgewicht ist Fakt und die Leugnung dessen eine Irreführung.
_________________
Tja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 45221
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2291224) Verfasst am: 09.01.2023, 13:40    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:


Gefährlich wird es erst wenn wir diesen Umstand vergessen und das Wissen mit dem Sein verwechseln. Das passiert immer dann, wenn wir eine bestimmte Interpretation für alternativlos halten.


Das kommt nun wirklich auf die "bestimmte Interpretation" an.


Nein. Was ist schlimm an dem Glauben an Chemtrails oder Reptiloiden? Die Gedankengebäude sind durchaus interessant oder zumindest witzig. Es ist die Alternativlosigkeit in den Köpfen ihrer Vertreter die aus den Modellen ein Weltbild machen. Das gleiche gilt im übrigen auch für diejenigen die den Klimawandel als alternativlos sehen.

Der Nutzen einer Theorie liegt nicht darin, dass sie stimmt (was sie nie tut), sondern darin, dass sie viele auf ein gemeinsames Glaubensgebäude einigt und somit gemeinsames Handeln ermöglicht. Sobald dieses Gebäude erstarrt wird es jedoch gefährlich, es reicht ein Blick in die Geschichte.

Das läuft mMn auf falsche Ausgewogenheit hinaus.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Falsche_Ausgewogenheit

Im Wikipediaartikel kommt auch eine Karikatur vor, die zu vrolijkes obiger Frage passt...


Das läuft auf noch viel mehr hinaus: Auch Polarisation schafft im übrigen Ungleichgewicht. Für Lösungen in der Praxis braucht man Menschen die auf unterschiedlichen Ebenen mit unterschiedlichen Modellen arbeiten können. Diese sind in einer Gesellschaft, die sich für "wissend" hält, schwer zu finden.

vrolijke hat folgendes geschrieben:


Ein guter Satz daraus:

Zitat:
Ausgewogene Darstellung bedeutet damit nicht, unterschiedliche Positionen gleich zu gewichten, sondern die Gewichtung anhand der Beleglage auszurichten.

Dieser Satz reicht doch vollkommen aus um "wissende" Menschen zu finden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291229) Verfasst am: 09.01.2023, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:


Gefährlich wird es erst wenn wir diesen Umstand vergessen und das Wissen mit dem Sein verwechseln. Das passiert immer dann, wenn wir eine bestimmte Interpretation für alternativlos halten.


Das kommt nun wirklich auf die "bestimmte Interpretation" an.


Nein. Was ist schlimm an dem Glauben an Chemtrails oder Reptiloiden? Die Gedankengebäude sind durchaus interessant oder zumindest witzig. Es ist die Alternativlosigkeit in den Köpfen ihrer Vertreter die aus den Modellen ein Weltbild machen. Das gleiche gilt im übrigen auch für diejenigen die den Klimawandel als alternativlos sehen.

Der Nutzen einer Theorie liegt nicht darin, dass sie stimmt (was sie nie tut), sondern darin, dass sie viele auf ein gemeinsames Glaubensgebäude einigt und somit gemeinsames Handeln ermöglicht. Sobald dieses Gebäude erstarrt wird es jedoch gefährlich, es reicht ein Blick in die Geschichte.

Das läuft mMn auf falsche Ausgewogenheit hinaus.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Falsche_Ausgewogenheit

Im Wikipediaartikel kommt auch eine Karikatur vor, die zu vrolijkes obiger Frage passt...


Das läuft auf noch viel mehr hinaus: Auch Polarisation schafft im übrigen Ungleichgewicht. Für Lösungen in der Praxis braucht man Menschen die auf unterschiedlichen Ebenen mit unterschiedlichen Modellen arbeiten können. Diese sind in einer Gesellschaft, die sich für "wissend" hält, schwer zu finden.

vrolijke hat folgendes geschrieben:


Ein guter Satz daraus:

Zitat:
Ausgewogene Darstellung bedeutet damit nicht, unterschiedliche Positionen gleich zu gewichten, sondern die Gewichtung anhand der Beleglage auszurichten.

Dieser Satz reicht doch vollkommen aus um "wissende" Menschen zu finden.


Wissende Menschen sind, wie gesagt, einfach zu finden - dass sind jene welche sich in solchen Diskussionen gegenseitig als Dummkopf beschimpfen. Selten sind Menschen die mit verschiedenen widersprüchlichen Modellen in den Grautönen agieren können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 45221
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2291231) Verfasst am: 09.01.2023, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:

Wissende Menschen sind, wie gesagt, einfach zu finden - dass sind jene welche sich in solchen Diskussionen gegenseitig als Dummkopf beschimpfen. Selten sind Menschen die mit verschiedenen widersprüchlichen Modellen in den Grautönen agieren können.


Soso. Wissende Menschen beschimpfen sich gegenseitig als Dummkopf!

A propos, Grautöne. Die Erde ist weder rund noch flach, sie ist wohl quadratisch; Am Kopf kratzen oder eine Ellipse, oder vielleicht sogar hohl?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291240) Verfasst am: 09.01.2023, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:

Wissende Menschen sind, wie gesagt, einfach zu finden - dass sind jene welche sich in solchen Diskussionen gegenseitig als Dummkopf beschimpfen. Selten sind Menschen die mit verschiedenen widersprüchlichen Modellen in den Grautönen agieren können.


Soso. Wissende Menschen beschimpfen sich gegenseitig als Dummkopf!

A propos, Grautöne. Die Erde ist weder rund noch flach, sie ist wohl quadratisch; Am Kopf kratzen oder eine Ellipse, oder vielleicht sogar hohl?


Ja, Wissen ist gut, aber es definiert eben auch was (oder wer) richtig und falsch ist. Zumindest dann wenn es Alternativen ausschließt. Ab dann entfällt jede ernsthafte Diskussion.

Die Welt ist hohl. Diese Theorie gibt es tatsächlich und sie steht mathematisch mit keiner klassischen Theorie im Widerspruch. https://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos. Wir sehen eben nur was wir glauben.

Das Problem der Verschwörungstheoretiker ist, dass sie der gleichen Blindheit unterliegen die sie vorwerfen. Von allem einfach das Gegenteil behaupten ist eben nicht wirklich alternativ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 45221
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2291246) Verfasst am: 09.01.2023, 20:03    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:

Wissende Menschen sind, wie gesagt, einfach zu finden - dass sind jene welche sich in solchen Diskussionen gegenseitig als Dummkopf beschimpfen. Selten sind Menschen die mit verschiedenen widersprüchlichen Modellen in den Grautönen agieren können.


Soso. Wissende Menschen beschimpfen sich gegenseitig als Dummkopf!

A propos, Grautöne. Die Erde ist weder rund noch flach, sie ist wohl quadratisch; Am Kopf kratzen oder eine Ellipse, oder vielleicht sogar hohl?



Die Welt ist hohl. Diese Theorie gibt es tatsächlich und sie steht mathematisch mit keiner klassischen Theorie im Widerspruch. https://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos. Wir sehen eben nur was wir glauben.

Das stimmt nun mal gar nicht. Wir sehen überhaupt nicht, ob die Erde flach oder rund ist.
Der erste Beweis für eine runde Erde brachte schon bekanntlich Eratosthenes.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
Stanislaus Katczinsky



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 1176

Beitrag(#2291254) Verfasst am: 10.01.2023, 06:32    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:

Wissende Menschen sind, wie gesagt, einfach zu finden - dass sind jene welche sich in solchen Diskussionen gegenseitig als Dummkopf beschimpfen. Selten sind Menschen die mit verschiedenen widersprüchlichen Modellen in den Grautönen agieren können.


Soso. Wissende Menschen beschimpfen sich gegenseitig als Dummkopf!

A propos, Grautöne. Die Erde ist weder rund noch flach, sie ist wohl quadratisch; Am Kopf kratzen oder eine Ellipse, oder vielleicht sogar hohl?



Die Welt ist hohl. Diese Theorie gibt es tatsächlich und sie steht mathematisch mit keiner klassischen Theorie im Widerspruch. https://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos. Wir sehen eben nur was wir glauben.

Das stimmt nun mal gar nicht. Wir sehen überhaupt nicht, ob die Erde flach oder rund ist.
Der erste Beweis für eine runde Erde brachte schon bekanntlich Eratosthenes.


Vorsicht, das ist leider nicht so einfach wie es scheint.

Ein viel augenfälligeres Problem der Hohlwelttheorie ist die Tatsache, dass dann ja überall auf der Welt jederzeit die Sonne sichtbar sein müsste (sofern keine Wolken da sind etc.)

Aber auch dieses Problem haben die Hohlweltler durch eine interessante Kombination aus variabler Lichtgeschwindigkeit (Hallo Uwe - manchmal echt langweilig hier ohne Dich...) und Längenkontraktion hinbekommen.

Ich hatte vor einigen Jahrzehnten mal mit einem Hohlweltler diskutiert (war glaube ich noch das gute alte FIDO) und bin auch auf keinen grünen Zweig gekommen und musste mich dann mit Okhams Rasiermesser aus der Afaire ziehen, was zum einen unfair war und dann natürlich auch kein mathematischer Beweis war.
_________________
Vielleicht lernt das Pferd doch noch singen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2584

Beitrag(#2291259) Verfasst am: 10.01.2023, 09:49    Titel: Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:

Ein viel augenfälligeres Problem der Hohlwelttheorie ist die Tatsache, dass dann ja überall auf der Welt jederzeit die Sonne sichtbar sein müsste (sofern keine Wolken da sind etc.)

Aber auch dieses Problem haben die Hohlweltler durch eine interessante Kombination aus variabler Lichtgeschwindigkeit (Hallo Uwe - manchmal echt langweilig hier ohne Dich...) und Längenkontraktion hinbekommen.

... was ja seit der ART zum Standardarsenal der Schulphysik gehört. Außerdem nehme ich mal an, die brauchen auch nicht Geradlinige Lichtausbreitung, ebenfalls seit der ART Teil der Schulphysik.


Kat hat folgendes geschrieben:

... musste mich dann mit Okhams Rasiermesser aus der Afaire ziehen, was zum einen unfair war und dann natürlich auch kein mathematischer Beweis war.

das ist keinesfalls unfair, sondern tatsächlich der springende Punkt. Das heliozentrische Koordinatensystem (genaugenommen SSB) ziehen wir dem geozentrischen ja auch nur deshalb vor, weil die Beschreibung der Kurven einfacher ist und in SSB die Newtonschen Gesetze gelten.
Und mathematisch kannst Du sowieso nichts widerlegen, sondern nur innere Widersprüche aufdecken. Das scheint bei der Hohlwelttheorie schwierig zu sein, Roman Sexl (wien) hat dazu offenbar schon mal gearbeitet.


p.s.: in diesem Thread hat die Hohlwelttheorie aber nur war zu suchen, wenn deren Anhänger die Schulphysik als Ergebnis einer Verschwörung hinstellen. Ist dem so?
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
closeman
Leistungsträger



Anmeldungsdatum: 27.11.2007
Beiträge: 1283

Beitrag(#2291287) Verfasst am: 10.01.2023, 23:36    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
closeman hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wie funktioniert eine Verschwörungstheorie? Selektive Datenpunkte werden logisch verknüpft damit sie plausibel erscheinen. Kurz: es handelt sich um Geschichten.


Hier würde ich gleich widersprechen.
Ich kenne diverse VTs, die in sich unlogisch sind und keineswegs plausibel.

Solange es noch möglich ist, bleibt mit den Leuten im Gespräch. Unseren örtlichen Verschwörungspraktiker haben wir inzwischen auch in unsere Nachbarschaft integriert und nicht als VT abgeschrieben. Es entpuppt sich ein netter Nachbar der durchaus für andere Meinungen offen ist, weil er nicht allein in einer Internet Filterblase leben will, die mit seinem Alltag nichts zu tun hat. Da haben wir mehr zu bieten. Es ist durchaus mühsam, aber der Mühe wert. Cool


Ich bin seit Jahren mit Verschwörungstheoretikern aus verschiedensten Richtungen im Gespräch. Und ja, es geht. Das wichtigste ist die Fähigkeit nicht nur den anderen sondern auch sich selbst in Frage zu stellen. Nur wenige haben diese Fähigkeit, meistens sind wir genau so erstarrt wie die Person der wir genau das vorwerfen.

Die Welt ist ein Puzzle und wir haben oft den Eindruck wir müssten nur die Teile zusammensetzen und es würde sich ein objektives Bild ergeben. Dabei vergessen wir, dass wir Teil des Puzzles sind. Wir verstehen nur was sich in unser Koordinatensystem einfügt und vergessen das Logik ein Bezugssystem hat.


Es gibt auch Leute, da ist der Zug abgefahren. Die sind so weit im Kanninchenbau verschwunden, die holt auch kein Jagdteckel da mehr 'raus, die sind ein Fall für den Therapeuten. Das tu' ich mir nicht an. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291301) Verfasst am: 11.01.2023, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

Die Hohlwelttheorie ist interessant weil sie uns zeigt was Theorien sind: Sie sind nicht objektive Wahrheit sondern reine Vorhersagemodelle. Ockhams Rasiermesser ist übrigens kein Argument für Plausibilität, sondern der pragmatische Versuch Theorien "handlich" zu machen. Wir leben auf einer Kugel oder in einer Kugel, beides ist plausibel und unterliegt lediglich dem persönlichen Geschmack.

Verschwörungstheorien haben in diesem Sinne ein Muster: Sie suchen den Geschmack eines bestimmten Publikums. Sie behaupten in der Regel das Gegenteil zur offiziellen Meinung und präsentieren sich als "Geheimwissen" ... usw. Besonders auffällig ist das Ihre Anhänger kaum Schlüsse aus der Theorie ziehen, die Theorie scheint einen Eigennutz zu haben, sie hebt den Adrenalin Spiegel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 45221
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2291307) Verfasst am: 11.01.2023, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wir leben auf einer Kugel oder in einer Kugel, beides ist plausibel und unterliegt lediglich dem persönlichen Geschmack.



Ob die Erde rund, und wir darauf leben, oder hohl ist und wir innen drinn, unterliegt lediglich den Geschmack? Geschockt
Wissenschaft funktioniert nach Geschmack? Pillepalle
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291310) Verfasst am: 11.01.2023, 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wir leben auf einer Kugel oder in einer Kugel, beides ist plausibel und unterliegt lediglich dem persönlichen Geschmack.



Ob die Erde rund, und wir darauf leben, oder hohl ist und wir innen drinn, unterliegt lediglich den Geschmack? Geschockt
Wissenschaft funktioniert nach Geschmack? Pillepalle


Für aus Wissenschaft abgeleitete Weltbilder gilt das auf jeden Fall. Wie wir am Beispiel der Hohlwelt sehen, können die Daten zu ganz unterschiedlichen, funktionierenden Sichten auf die Welt führen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 25338

Beitrag(#2291312) Verfasst am: 11.01.2023, 19:09    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wir leben auf einer Kugel oder in einer Kugel, beides ist plausibel und unterliegt lediglich dem persönlichen Geschmack.


Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer und zum Glück sind wir hier nur in einem klitzekleinen Bord ohne Auswirkung.
_________________
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22767
Wohnort: Germering

Beitrag(#2291315) Verfasst am: 11.01.2023, 19:30    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wie wir am Beispiel der Hohlwelt sehen, können die Daten zu ganz unterschiedlichen, funktionierenden Sichten auf die Welt führen.

Jein.

1. Ja, für einen begrenzten Datensatz gibt es tatsächlich immer unendlich viele Modelle, um ihn zu erzeugen. Zum Beispiel haben diese Spiele, wo man das nächste Element einer Zahlenfolge raten soll, immer unendlich viele korrekte Lösungen.

2. Nein, die Hohlwelt ist widerlegt, seit wir genügend Daten haben.

Außerdem sind die vielen Modelle, die die Daten erzeugen können, nicht alle gleich gut. Denn man kann (und sollte) weitere Kriterien aufstellen, als nur ob bestimmte Datensätze modelliert werden können. Zum Beispiel:

- welches Modell ist einfacher? Zum Beispiel ist die SRT einfacher als die Theorie eines sehr gut ausgebildeten Koboldes, der alles so bewegt, daß es für uns wie die SRT aussieht.

- welches Modell hat den allgemeineren Geltungsbereich? Z.B. sind Mondastronauten in einem Hohlmond?

- welches Modell verträgt sich besser mit dem bestehenden Theoriengebäude?

...
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291325) Verfasst am: 12.01.2023, 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wie wir am Beispiel der Hohlwelt sehen, können die Daten zu ganz unterschiedlichen, funktionierenden Sichten auf die Welt führen.

Jein.

1. Ja, für einen begrenzten Datensatz gibt es tatsächlich immer unendlich viele Modelle, um ihn zu erzeugen. Zum Beispiel haben diese Spiele, wo man das nächste Element einer Zahlenfolge raten soll, immer unendlich viele korrekte Lösungen.

2. Nein, die Hohlwelt ist widerlegt, seit wir genügend Daten haben.

Außerdem sind die vielen Modelle, die die Daten erzeugen können, nicht alle gleich gut. Denn man kann (und sollte) weitere Kriterien aufstellen, als nur ob bestimmte Datensätze modelliert werden können. Zum Beispiel:

- welches Modell ist einfacher? Zum Beispiel ist die SRT einfacher als die Theorie eines sehr gut ausgebildeten Koboldes, der alles so bewegt, daß es für uns wie die SRT aussieht.

- welches Modell hat den allgemeineren Geltungsbereich? Z.B. sind Mondastronauten in einem Hohlmond?

- welches Modell verträgt sich besser mit dem bestehenden Theoriengebäude?

...


All das sind rein pragmatische Ansätze um praktikable Modelle mit Potenzial zu entwickeln. Mit objektiver Wahrheit hat das nichts zu tun. Wir dürfen einfach nicht das Wissen mit dem Sein verwechseln. Die Welt ist nicht objektiv erklärbar.

Der Verschwörungstheoretiker ist in diesem Sinne nur jemand der "Verschwörung" als Prämisse setzt und die Welt in diesem Sinne mit passenden Theorien für erklärbar hält. Der Fehler sind nicht die Theorien sondern deren Alternativlosigkeit. Einfach ausgedrückt, der Verschwörungstheoretiker hat Bock auf Verschwörung und baut sich seine "heile" Welt. Selber Schuld!

Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 45221
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2291328) Verfasst am: 12.01.2023, 11:17    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:


Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.


Wir sind alle Verschwörungstheoretiker! Verwundert Suspekt
Wir wissen es mittlerweile, du willst hier doch nur Verschwörungstheorien gesellschaftsfähig machen.
Wissenschaft ade! Jeder ist seine eigener Wissenschaftler.
Die Basis für die eigene Wissenschaft ist das Internet; hauptsächlich Facebook und Telegram. Wenn es dort steht dann muss es ja richtig sein. Pillepalle
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291330) Verfasst am: 12.01.2023, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:


Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.


Wir sind alle Verschwörungstheoretiker! Verwundert Suspekt
Wir wissen es mittlerweile, du willst hier doch nur Verschwörungstheorien gesellschaftsfähig machen.
Wissenschaft ade! Jeder ist seine eigener Wissenschaftler.
Die Basis für die eigene Wissenschaft ist das Internet; hauptsächlich Facebook und Telegram. Wenn es dort steht dann muss es ja richtig sein. Pillepalle


Keine Ahnung wie man das aus meinem Beitrag lesen kann. Nein, Verschwörungstheorien, sind für mich im besten Fall lustige Gedankenspielchen nach dem Verzehr von viel Bier. Sobald sie das Leben bestimmen wird es gefährlich! Aber ja, ich erlaube mir hin und wieder Meinungen die nicht ausschließlich sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24866
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2291336) Verfasst am: 12.01.2023, 13:38    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Und woher kommt die gesellschaftliche Anerkennung?
_________________

RuZZen, die: Der Teil der russischen Bevölkerung, der den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine billigt bzw unterstützt bzw durchführt.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291343) Verfasst am: 12.01.2023, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Und woher kommt die gesellschaftliche Anerkennung?


Na ja, woher kommt gesellschaftliche Anerkennung? In der Regel erkennen wir an was in unserem kulturellen Raum sich an bestehende Muster andoggen kann, charismatische oder bekannte Befürworter hat, einfach und plausibel vorgetragen werden kann, starke Emotionen erzeugt, oder uns schlicht als erstes als Wahrheit verkauft wird. Natürlich, nicht zuletzt, setzten sich Dinge durch die gute Prognosen und Produkte liefern.

Mal so aus dem Daumen gesaugt, ich bin kein Experte für Marketing.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24866
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2291365) Verfasst am: 12.01.2023, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Und woher kommt die gesellschaftliche Anerkennung?


Na ja, woher kommt gesellschaftliche Anerkennung? In der Regel erkennen wir an was in unserem kulturellen Raum sich an bestehende Muster andoggen kann, charismatische oder bekannte Befürworter hat, einfach und plausibel vorgetragen werden kann, starke Emotionen erzeugt, oder uns schlicht als erstes als Wahrheit verkauft wird. Natürlich, nicht zuletzt, setzten sich Dinge durch die gute Prognosen und Produkte liefern.

Mal so aus dem Daumen gesaugt, ich bin kein Experte für Marketing.

Ah, jetzt verstehe ich, warum im GFZ Potsdam die Marketingabteilung die größte Abteilung ist. noc
_________________

RuZZen, die: Der Teil der russischen Bevölkerung, der den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine billigt bzw unterstützt bzw durchführt.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291371) Verfasst am: 13.01.2023, 09:32    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Und woher kommt die gesellschaftliche Anerkennung?


Na ja, woher kommt gesellschaftliche Anerkennung? In der Regel erkennen wir an was in unserem kulturellen Raum sich an bestehende Muster andoggen kann, charismatische oder bekannte Befürworter hat, einfach und plausibel vorgetragen werden kann, starke Emotionen erzeugt, oder uns schlicht als erstes als Wahrheit verkauft wird. Natürlich, nicht zuletzt, setzten sich Dinge durch die gute Prognosen und Produkte liefern.

Mal so aus dem Daumen gesaugt, ich bin kein Experte für Marketing.

Ah, jetzt verstehe ich, warum im GFZ Potsdam die Marketingabteilung die größte Abteilung ist. noc


Ich interpretiere das mal als Argument.

In unterschiedlichen kulturellen Räumen lässt sich dieser Effekt tatsächlich gut beobachten. Die Frage "was ist richtig und falsch" wird in Potsdam ganz anders beantwortet als in München, den USA, im Iran oder in Russland. In einigen dieser Länder sind gewisse Verschwörungstheorien Norm die uns hier vollkommen lächerlich erscheinen. Witzigerweise geht jede Kultur zu jeder Zeit davon aus, den Stein der Weisen gefunden zu haben und merkt dabei nicht, dass die gefundene Wahrheit nur der kleine Rest ist, der in das eigene Koordinatensystem passt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2584

Beitrag(#2291373) Verfasst am: 13.01.2023, 09:45    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:

2. Nein, die Hohlwelt ist widerlegt, seit wir genügend Daten haben.

Außerdem sind die vielen Modelle, die die Daten erzeugen können, nicht alle gleich gut. Denn man kann (und sollte) weitere Kriterien aufstellen, als nur ob bestimmte Datensätze modelliert werden können. Zum Beispiel:

- welches Modell ist einfacher? Zum Beispiel ist die SRT einfacher als die Theorie eines sehr gut ausgebildeten Koboldes, der alles so bewegt, daß es für uns wie die SRT aussieht.

- welches Modell hat den allgemeineren Geltungsbereich? Z.B. sind Mondastronauten in einem Hohlmond?

- welches Modell verträgt sich besser mit dem bestehenden Theoriengebäude?

...

Ich weiß nicht, ob das mit unseren Daten zusammenhängt, denn Du kannst doch jeden Satz von DGl (einsteinsche Feldgleichungen Maxwell Gleichungen, Bewegungsgleichungen etc.) so transformieren, dass INnen- und Außenbereich einer Kugel vertauscht werden. Die Geltungsbereiche und Verträglichkeiten mit bestehenden Theorien bleiben dadurch selbstverständlich voll erhalten.

Die Erde erhält unter dieser Transformation natürlich eine Sonderstellung unter den Himmelskörpern, es folgen also nicht der Hohlmond, Hohlmars etc. Genaueres müsste man allerdings mal bei Roman Sexl nachlesen.

Richtig ist natürlich, dass die so transformierten Gleichungen unsinnig kompliziert ausfallen wodurch sicher auch die Intuition so nachhaltig gestört wird, dass eine Fortentwicklung des Wissensstandes erheblich behindert sein dürfte. Der Ockham hat definitiv seine Berechtigung.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
MIM-104C Nikopol
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 24866
Wohnort: Nekropole E|B

Beitrag(#2291377) Verfasst am: 13.01.2023, 12:11    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
In unterschiedlichen kulturellen Räumen lässt sich dieser Effekt tatsächlich gut beobachten. Die Frage "was ist richtig und falsch" wird in Potsdam ganz anders beantwortet als in München, den USA, im Iran oder in Russland.

Welche Mathematik der ganzen Zahlen bevorzugst du: Die aus Castrop Rauxel oder die aus Buchholz in der Nordheide?
_________________

RuZZen, die: Der Teil der russischen Bevölkerung, der den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen die Ukraine billigt bzw unterstützt bzw durchführt.

Ceterum censeo Iulianem esse liberatum.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22767
Wohnort: Germering

Beitrag(#2291381) Verfasst am: 13.01.2023, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Mit objektiver Wahrheit hat das nichts zu tun. Wir dürfen einfach nicht das Wissen mit dem Sein verwechseln. Die Welt ist nicht objektiv erklärbar.

Moment mal, ich behaupte gar nichts über objektive Wahrheiten. Schließlich neige ich zum Positivismus. Modelle sind das Beste, was wir haben können. Z.B. sind physikalische Formeln nicht "objektiv wahr", sondern nur die besten Simulatoren. Das ist aber sehr viel bzw. das einzig Mögliche.

Allerdings darf man daraus nicht schließen,
- daß andere Modelle ebenso gut seien
- daß es eine objektive Wahrheit gäbe, die wir nicht modellieren können

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Der Verschwörungstheoretiker ist in diesem Sinne nur jemand der "Verschwörung" als Prämisse setzt und die Welt in diesem Sinne mit passenden Theorien für erklärbar hält. Der Fehler sind nicht die Theorien sondern deren Alternativlosigkeit. ...

Ja, mangelnde Ergebnisoffenheit ist natürlich ein Problem. Aber seine Theorie ist trotzdem auch inhaltlich schlecht. Z.B. nach den von mir genannten Kriterien.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Ein alter rhetorischer Trick.

1. Es gibt noch einen dritten Weg, nämlich neue Wege gehen und trotzdem Qualitätskriterien anlegen - viele große Wissenschaftler haben genau das gemacht.

2. Die Bevorzugung einer gängigen Theorie muß nicht aus Anerkennungsbedürfnis geschehen, ebensowenig wie alle Erbtanten aus Habgier sterben.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291388) Verfasst am: 13.01.2023, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Mit objektiver Wahrheit hat das nichts zu tun. Wir dürfen einfach nicht das Wissen mit dem Sein verwechseln. Die Welt ist nicht objektiv erklärbar.

Moment mal, ich behaupte gar nichts über objektive Wahrheiten. Schließlich neige ich zum Positivismus. Modelle sind das Beste, was wir haben können. Z.B. sind physikalische Formeln nicht "objektiv wahr", sondern nur die besten Simulatoren. Das ist aber sehr viel bzw. das einzig Mögliche.

Allerdings darf man daraus nicht schließen,
- daß andere Modelle ebenso gut seien
- daß es eine objektive Wahrheit gäbe, die wir nicht modellieren können

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Der Verschwörungstheoretiker ist in diesem Sinne nur jemand der "Verschwörung" als Prämisse setzt und die Welt in diesem Sinne mit passenden Theorien für erklärbar hält. Der Fehler sind nicht die Theorien sondern deren Alternativlosigkeit. ...

Ja, mangelnde Ergebnisoffenheit ist natürlich ein Problem. Aber seine Theorie ist trotzdem auch inhaltlich schlecht. Z.B. nach den von mir genannten Kriterien.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wer lieber gängige Meinungen bevorzugt macht nichts anderes, hat jedoch den Vorteil gesellschaftlich besser anerkannt zu sein.

Ein alter rhetorischer Trick.

1. Es gibt noch einen dritten Weg, nämlich neue Wege gehen und trotzdem Qualitätskriterien anlegen - viele große Wissenschaftler haben genau das gemacht.

2. Die Bevorzugung einer gängigen Theorie muß nicht aus Anerkennungsbedürfnis geschehen, ebensowenig wie alle Erbtanten aus Habgier sterben.


Richtig es geht um Ergebnisoffenheit. Ich würde nicht soweit gehen, es geht um Absolutheitsanspruch der uns verleitet den anderen als "dumm" zu bezeichnen.

Das mit der Qualität ist so eine Sache. Welche Kriterien verwendet man, durch welche Brille blickt man? Wir kennen gute Theorien die sich als falsch erwiesen haben. Die meisten Theorien sind am Anfang extrem schlecht und bessern dann nach. Allein die Gewichtung der Fakten ist hier nicht machbar. Die Welt ist zu komplex und wir nehmen sie nur subjektiv wahr. Qualität hat ein Bezugssystem.

Die Frage nach der Qualität ist im Grunde der Versuch Ergebnisoffenheit einzuschränken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
closeman
Leistungsträger



Anmeldungsdatum: 27.11.2007
Beiträge: 1283

Beitrag(#2291398) Verfasst am: 13.01.2023, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
In unterschiedlichen kulturellen Räumen lässt sich dieser Effekt tatsächlich gut beobachten. Die Frage "was ist richtig und falsch" wird in Potsdam ganz anders beantwortet als in München, den USA, im Iran oder in Russland.

Welche Mathematik der ganzen Zahlen bevorzugst du: Die aus Castrop Rauxel oder die aus Buchholz in der Nordheide?


Von Mathe war nicht die Rede. Da hat Rubi einen Punkt getroffen den ich unterstütze: In unterschiedlichen kulturellen Räumen wird die Frage: "Was ist richtig oder falsch?!" unterschiedlich beantwortet.
In meinen kulturellen Räumen ist das z.B. ganz klar: Ich Hab' Recht.So. Und jetzt kommst Du. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2584

Beitrag(#2291402) Verfasst am: 14.01.2023, 10:38    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
In unterschiedlichen kulturellen Räumen lässt sich dieser Effekt tatsächlich gut beobachten. Die Frage "was ist richtig und falsch" wird in Potsdam ganz anders beantwortet als in München, den USA, im Iran oder in Russland.

Welche Mathematik der ganzen Zahlen bevorzugst du: Die aus Castrop Rauxel oder die aus Buchholz in der Nordheide?

Die Boolschen Zahlen, oder bei Fuzzy Logik oder Statistik dann die reellen Zahlen dienen nur zur Darstellung von Wahrheitswerten/Wahrscheinlichkeiten, entscheidend sind aber die Methoden mit denen man diese aus Messwerten/Beobachtungen extrahiert. Und die können durchaus von einer (auch kulturellen) Bias des Users abhängen.

Oder nach Einstein:
"Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich nicht auf die Wirklichkeit."
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 3645

Beitrag(#2291417) Verfasst am: 14.01.2023, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Man sieht im Film deutlich, dass Kennedys Schädel vom Impuls des Projektils nach hinten geschleudert wird, was unmöglich wäre, wenn das Projektil von hinten gekommen wäre.


Nein, das stimmt wieder nicht wolle. Man sieht, dass Kennedys rechte Schädelseite regelrecht explodiert und nach hinten geschleudert wird. Man sieht NiCHT das, was du da oben schriebst!

Und Wie das berechnet werden kann, kann man hier nachlesen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5934694/



Erst mal Danke für den Link zu der wissenschaftlich fundierten Untersuchung über die Physik des Attentats (Hydrodynamik, Ballistik, Thermodynamik, Physiologie).
Die Formeln stimmen, auch die Grafiken, die physikalischen Parameter und die Ausmessung der Zapruder Filmaufnahme.
Bei der Sequenz aus meinem Link kann man aufgrund der geringen Auflösung nicht sehen, dass der Kopf des Präsidenten zuerst 5 cm nach vorne geschleudert wurde aufgrund des Aufpralls des Projektils.

Dennoch kann mich das Argument mit dem Rückstoß aus der Hirnmasse des Präsidenten nicht ganz überzeugen, da das Projektil meines Erachtens nicht genug Dampfdruck/ Impuls/ Rückstoß erzeugen kann, um dem Kopf 20 cm zurück zu schleudern, zumal die Gehirnmasse eher nach der Seite und nach oben austritt.

Was mich jedoch überzeugt, ist das Kapitel 2.2.2, wo es um die physiologische Reaktion geht.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5934694/ schrieb:
Zitat:
The stretching of the spinal cord can cause minor damage to the nerve cells affecting their ability to hold electrical charge, thereby resulting in a sudden nerve discharge stimulating all the muscles of the body, with the larger and stronger muscles of the torso winning out [16, pp. 164–169].


Aufgrund der Nervenreizung bewegt das noch teilweise reagierende Nervensystem die Rückenmuskeln und zieht dem Oberkörper nach hinten.
Man könnte diese Reaktion als den Effekt eines Projektils von vorne interpretieren, was jedoch nicht mit der Obduktion und den Spuren vom Tatort zusammen passt.

Man kann diesen Effekt auch bei Wirbeltieren beobachten, die z. B. gerade geköpft wurden.
Hühner können kopflos 40 Sekunden laufen und flattern, Schweine können noch über 24 Sekunden mit den Beinen zappeln, nachdem sie geköpft wurden.
Siehe youtube (Nicht für zarte Gemüter, deshalb in Code)
"Headless chicken running around flapping wings slaughtered butchered beheaded decapitated like mike"
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=HXCk6Tc66hs

"Cutting pig in one hit"
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=0g6F0QF0qrA

und
"Pigs kill and kill at home in the village over decades"
Code:
https://www.youtube.com/watch?v=LTBYZDejxbc

_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22767
Wohnort: Germering

Beitrag(#2291432) Verfasst am: 15.01.2023, 14:41    Titel: Antworten mit Zitat

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Richtig es geht um Ergebnisoffenheit.

Die fehlende Ergebnisoffenheit zeigt aber typischerweise der VT, im Gegensatz zur Naturwissenschaft.

Zum Beispiel können die meisten Naturwissenschaftler eine konkrete Antwort geben auf die Frage, was passieren müßte bzw. welches Experiment welchen Ausgang haben müßte, damit sie eine von ihnen vertretene Theorie aufgeben würden. Stellt man dieselbe Frage dagegen Leuten, die etwa an die Erschaffung der Arten durch Götter oder an kinderfressende reiche Judengeheimbünde glauben, eiern sie rum und können bzw. wollen das nicht beantworten. Manche sagen sogar "Egal was man rausfindet, mein Glaube ist stärker."

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Das mit der Qualität ist so eine Sache. Welche Kriterien verwendet man, durch welche Brille blickt man?

Wenn man dies nicht theoretisch herleiten will oder kann, könnte man sich auf "best practices" einigen. Bestimmte Kriterien wie etwa Voraussage von Meßergebnissen oder experimentelle Falsifikation haben sich immerhin als sehr erfogreich erwiesen.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wir kennen gute Theorien die sich als falsch erwiesen haben.

Sag mal bitte ein signifikantes Beispiel aus der Moderne - was an ihnen war zuvor "gut" und was hat sie widerlegt?

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Die meisten Theorien sind am Anfang extrem schlecht und bessern dann nach.

"anfangs extrem schlecht" möchte ich mal bezweifeln, z.B. bei der SRT. Ansonsten: Es ist trivial, daß eine Theorie erst dann "gut" ist, wenn sie gut ist, also wenn sie u.a. die Meßdaten besser erklärt als die Konkurrenz. Im Hypothesenstadium kann man also nur einige Qualitätskriterien anwenden.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Die Frage nach der Qualität ist im Grunde der Versuch Ergebnisoffenheit einzuschränken.

Naja, natürlich - Ergebnisoffenheit im Sinne von Beliebigkeit will man einschränken, man will ja nicht irgendwelche Ergbnisse, sondern möglichst gute. Ergebnisoffenheit im Sinne von Falsifizierbarkeit der Mainstreamtheorie dagegen will man gerade nicht einschränken (jedenfalls in der "idealen" NW Methode).
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rubinstein
registrierter User



Anmeldungsdatum: 29.12.2022
Beiträge: 40

Beitrag(#2291437) Verfasst am: 15.01.2023, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Richtig es geht um Ergebnisoffenheit.

Die fehlende Ergebnisoffenheit zeigt aber typischerweise der VT, im Gegensatz zur Naturwissenschaft.

Zum Beispiel können die meisten Naturwissenschaftler eine konkrete Antwort geben auf die Frage, was passieren müßte bzw. welches Experiment welchen Ausgang haben müßte, damit sie eine von ihnen vertretene Theorie aufgeben würden. Stellt man dieselbe Frage dagegen Leuten, die etwa an die Erschaffung der Arten durch Götter oder an kinderfressende reiche Judengeheimbünde glauben, eiern sie rum und können bzw. wollen das nicht beantworten. Manche sagen sogar "Egal was man rausfindet, mein Glaube ist stärker."

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Das mit der Qualität ist so eine Sache. Welche Kriterien verwendet man, durch welche Brille blickt man?

Wenn man dies nicht theoretisch herleiten will oder kann, könnte man sich auf "best practices" einigen. Bestimmte Kriterien wie etwa Voraussage von Meßergebnissen oder experimentelle Falsifikation haben sich immerhin als sehr erfogreich erwiesen.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Wir kennen gute Theorien die sich als falsch erwiesen haben.

Sag mal bitte ein signifikantes Beispiel aus der Moderne - was an ihnen war zuvor "gut" und was hat sie widerlegt?

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Die meisten Theorien sind am Anfang extrem schlecht und bessern dann nach.

"anfangs extrem schlecht" möchte ich mal bezweifeln, z.B. bei der SRT. Ansonsten: Es ist trivial, daß eine Theorie erst dann "gut" ist, wenn sie gut ist, also wenn sie u.a. die Meßdaten besser erklärt als die Konkurrenz. Im Hypothesenstadium kann man also nur einige Qualitätskriterien anwenden.

Rubinstein hat folgendes geschrieben:
Die Frage nach der Qualität ist im Grunde der Versuch Ergebnisoffenheit einzuschränken.

Naja, natürlich - Ergebnisoffenheit im Sinne von Beliebigkeit will man einschränken, man will ja nicht irgendwelche Ergbnisse, sondern möglichst gute. Ergebnisoffenheit im Sinne von Falsifizierbarkeit der Mainstreamtheorie dagegen will man gerade nicht einschränken (jedenfalls in der "idealen" NW Methode).


Ich versuche mal kompakt zu antworten: Alle Theorien sind am Anfang schlecht, weil wenig erforscht, bringen dann gute Prognosen und werden irgendwann abgelöst. (Gravitationstheorie von Newton)

Bei Verschwörungstheorien geht es nur am Rande um Naturwissenschaft, diese wird in der Regel von allen Beteiligten akzeptiert.

Ergebnisoffenheit ist nicht das Wort meiner Wahl. Es geht darum das Koordinatensystem zu beachten in dem eine Theorie lebt. Wer glaubt die Welt würde durch geheime Mächte regiert, wird die Verschwörungstheorie als alternativlos sehen und umgekehrt. Erst die Fähigkeit das Paradigma zu variieren birgt eine flexible Sicht auf die Dinge.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 66, 67, 68  Weiter
Seite 67 von 68

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group