Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Letzte Generation: Aktionen und Kritik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Was haltet ihr von den Aktionen der Letzten Generation?
Hasta siempre Uhu! Ich klebe selbst gerade fest.
4%
 4%  [ 1 ]
Ist voll in Ordnung, wenn der Kleber biologisch abbaubar ist, weißte?
20%
 20%  [ 5 ]
Naja, es gibt bessere Formen des Protests. Weiß gerade zwar nicht welche, aber sie gibt es...
33%
 33%  [ 8 ]
Gar nüscht. Hömma, ich steh' grad im Stau wegen diesen Idioten!
0%
 0%  [ 0 ]
Lasst die jungen Leute doch machen, kommen sie mal an die frische Luft!
16%
 16%  [ 4 ]
Diese Umfrage ist mir sowas von egal, ich muss weiter, tschüss...
8%
 8%  [ 2 ]
Sagen Sie mal, haben Sie nichts besseres zu tun? Sind wohl auch so ein Nichtstuer wie diese Kleber?
4%
 4%  [ 1 ]
Wenn der Führer das wüsste! Weg mit dem Pack ins... *aua* ich blute, was sind Sie für ein Umfrager?
0%
 0%  [ 0 ]
Ich bin Lokführer. Auf meinen Schienen klebt niemand lange.
12%
 12%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 24

Autor Nachricht
closeman
Leistungsträger



Anmeldungsdatum: 27.11.2007
Beiträge: 1363

Beitrag(#2294366) Verfasst am: 26.04.2023, 23:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hab' gerade Maischberger geschaut und erlebe live, wie sich Herr Amthor radikalisiert: Sich für ein Tempolimit und ein 9,00 Euro Ticket festzukleben sind für ihn zu minimale Forderungen. Im Sinne von "deshalb so ein Aufstand?!"
Ja dann: Porsche Verbot! Atommüll für alle! Tempo 30 auf der Autobahn! Herr Amthor sucht das Glück. Haut mehr Forderungen 'raus, dann macht er auch mit. Da geht noch was. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294425) Verfasst am: 28.04.2023, 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die Übergriffe auf Aktivisten nehmen zu. Sie werden getreten, angespuckt, weggezerrt, beschimpft sowieso, teilweise überfahren und jetzt sogar beinahe angezündet.

Nichts von solcher Selbstjustiz ist gesetzeskonform. ... Die Protestformen der LG aber auch nicht.

Was, wie ich vermute, direkt miteinander zusammenhängt. Die anderen Verkehrsteilnehmer sehen Leuten dabei zu, wie sie ihnen den Alltag schwer machen, entgegen jeder Anstands- und Gesetzesregel, und dürfen selber nur sitzen und warten, bis die Bullen sich der Sache angenommen haben. Sie sehen wie andere sich nicht an die Regeln halten, weil sie ihr Anliegen für wichtig genug halten, dass normale Regeln für sie nicht gelten, sollen selber aber diese Regeln achten und wertschätzen. Da war es nur eine Frage der Zeit, bis immer mehr der Meinung sind, dass ihr Alltag auch wichtiger ist als die Regeln und Gesetze, die diejenigen, die diese brechen, schützen.

Oder einfach ausgedrückt: Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Natürlich bin ich gegen solche Selbstjustizler. Aber das schreibe ich hier ja jetzt nur, damit mir kein Honk hier irgendwas andichtet. So für sich wäre das nichts weiter als dumpfe Wertesignalisierung. Schulterzucken
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 21491

Beitrag(#2294439) Verfasst am: 29.04.2023, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294443) Verfasst am: 29.04.2023, 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.


Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294446) Verfasst am: 30.04.2023, 02:46    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.

Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?

Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294447) Verfasst am: 30.04.2023, 06:58    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.

Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?

Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?


Wie ändert die Hinzufügung von Gewalt die Qualität einer Reaktion?
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 21491

Beitrag(#2294455) Verfasst am: 30.04.2023, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.

Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?

Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?

Wie ändert die Hinzufügung von Gewalt die Qualität einer Reaktion?

Also das hier ...
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Sie werden getreten, angespuckt, weggezerrt, beschimpft sowieso, teilweise überfahren und jetzt sogar beinahe angezündet.

..., worüber du selbst geschrieben hast, ist keine Gewalt? Sondern die Gewalt habe ich erst "hinzugefügt"? Oder wie soll ich das verstehen?

Du hast selbst über diese Reaktionen auf die Blockadeaktionen geschrieben und dann kommentiert "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."
Darauf habe ich reagiert mit dem Hinweis, dass Blockade und diese Reaktionen, die ich gewalttätig nenne, wohl kaum mit "wie - so" passend beschrieben sind.

EDIT Oder meinst du nicht, dass ich die Gewalt in der Beschreibung "hinzugefügt" hätte, sondern dass die Reagierenden in ihrer Reaktion Gewalt "hinzugefügt" hätten?

Dann würdest du mit anderen Worten fragen, wie sich eine Reaktion ohne Gewalt von einer Reaktion mit Gewalt denn qualitativ unterscheiden würde. Das meinst du aber nicht wirklich, oder?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294466) Verfasst am: 30.04.2023, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.

Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?

Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?

Wie ändert die Hinzufügung von Gewalt die Qualität einer Reaktion?

Also das hier ...
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Sie werden getreten, angespuckt, weggezerrt, beschimpft sowieso, teilweise überfahren und jetzt sogar beinahe angezündet.

..., worüber du selbst geschrieben hast, ist keine Gewalt? Sondern die Gewalt habe ich erst "hinzugefügt"? Oder wie soll ich das verstehen?

Du hast selbst über diese Reaktionen auf die Blockadeaktionen geschrieben und dann kommentiert "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."
Darauf habe ich reagiert mit dem Hinweis, dass Blockade und diese Reaktionen, die ich gewalttätig nenne, wohl kaum mit "wie - so" passend beschrieben sind.

EDIT Oder meinst du nicht, dass ich die Gewalt in der Beschreibung "hinzugefügt" hätte, sondern dass die Reagierenden in ihrer Reaktion Gewalt "hinzugefügt" hätten?

Dann würdest du mit anderen Worten fragen, wie sich eine Reaktion ohne Gewalt von einer Reaktion mit Gewalt denn qualitativ unterscheiden würde. Das meinst du aber nicht wirklich, oder?


Die Gewalt in den oben zusammengefassten Reaktionen haben die anderen Verkehrsteilnehmer in die Situation gebracht. Dass sie das entgegen bestehender Gesetze aber auch Anstandsregeln tun, habe ich bereits erwähnt. "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus." war, wie dort stand und von dir nicht mitzitiert wurde ("Oder einfach ausgedrückt:"), eine Vereinfachung des beschriebenen Zusammenhangs zwischen illegalen, gesetzeswidrigen Protestformen und den illegalen, gesetzeswidrigen Reaktionen darauf. Bezogen auf diesen Zusammenhang, schallt es eben sehr wohl so heraus, wie man hineinrief. Nämlich illegal und gesetzeswidrig.

Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten. Meine Antwort war übrigens eine suggestive Gegenfrage, die im Kontext meiner restlichen obigen Äußerung positiv beantwortet werden muss, womit ich den Punkt machen wollte, dass der Kontext eben die Qualität der Aussage sehr wohl ändert. (Weil die beiden Fragen ähnlich klingen, aber ganz andere Aussagen beinhalten.)
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
closeman
Leistungsträger



Anmeldungsdatum: 27.11.2007
Beiträge: 1363

Beitrag(#2294470) Verfasst am: 30.04.2023, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

Frage mich gerade, wie diese Diskussion laufen würde, wenn sich Neonazis vor Flüchtlingsheimen festkleben und die sog. "Klimakleber" SUVs abfackeln würden -alles nur Einzelfälle?! Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 21491

Beitrag(#2294471) Verfasst am: 30.04.2023, 22:47    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Wenn die einen sich hinsetzen, die anderen aber gewalttätig werden, schallt es eben nicht "so" heraus, sondern qualitativ durchaus anders.

Ja. Ganz genau so, wie wenn man einen Satz aus dem Kontext nimmt und so seine Aussage qualitativ verändert, nicht wahr!?

Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?

Wie ändert die Hinzufügung von Gewalt die Qualität einer Reaktion?

Also das hier ...
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Sie werden getreten, angespuckt, weggezerrt, beschimpft sowieso, teilweise überfahren und jetzt sogar beinahe angezündet.

..., worüber du selbst geschrieben hast, ist keine Gewalt? Sondern die Gewalt habe ich erst "hinzugefügt"? Oder wie soll ich das verstehen?

Du hast selbst über diese Reaktionen auf die Blockadeaktionen geschrieben und dann kommentiert "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus."
Darauf habe ich reagiert mit dem Hinweis, dass Blockade und diese Reaktionen, die ich gewalttätig nenne, wohl kaum mit "wie - so" passend beschrieben sind.

EDIT Oder meinst du nicht, dass ich die Gewalt in der Beschreibung "hinzugefügt" hätte, sondern dass die Reagierenden in ihrer Reaktion Gewalt "hinzugefügt" hätten?

Dann würdest du mit anderen Worten fragen, wie sich eine Reaktion ohne Gewalt von einer Reaktion mit Gewalt denn qualitativ unterscheiden würde. Das meinst du aber nicht wirklich, oder?


Die Gewalt in den oben zusammengefassten Reaktionen haben die anderen Verkehrsteilnehmer in die Situation gebracht. Dass sie das entgegen bestehender Gesetze aber auch Anstandsregeln tun, habe ich bereits erwähnt. "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus." war, wie dort stand und von dir nicht mitzitiert wurde ("Oder einfach ausgedrückt:"), eine Vereinfachung des beschriebenen Zusammenhangs zwischen illegalen, gesetzeswidrigen Protestformen und den illegalen, gesetzeswidrigen Reaktionen darauf. Bezogen auf diesen Zusammenhang, schallt es eben sehr wohl so heraus, wie man hineinrief. Nämlich illegal und gesetzeswidrig.

Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten. Meine Antwort war übrigens eine suggestive Gegenfrage, die im Kontext meiner restlichen obigen Äußerung positiv beantwortet werden muss, womit ich den Punkt machen wollte, dass der Kontext eben die Qualität der Aussage sehr wohl ändert. (Weil die beiden Fragen ähnlich klingen, aber ganz andere Aussagen beinhalten.)

(Ich zitiere jetzt mal absichtlich nicht nur relevante Teile, sondern alles. Sonst habe ich wohl nachher wieder "Kontext weggelassen" und die Aussage "qualitativ verändert". Dafür habe ich das, worauf ich antworte, gefettet.)

Du wolltest also ausschließlich darauf abstellen, dass sowohl die Blockaden als auch die gewalttätigen Reaktionen darauf illegal waren, und dass die Reaktionen damit in diesem Sinne gleichwertig waren. Das hast du dann - für diese Meinung absolut passend - mit dem Sprichwort ausgedrückt.

Jetzt habe ich für dich eine Überraschung: Das habe ich exakt so verstanden und deswegen gedacht, von den beiden Aussagen - der Behauptung der Gleichwertigkeit im Sinne, dass beides illegal ist, und dem Sprichwort, das diese Behauptung ausdrückt - nicht beide zitieren zu müssen, weil sie ja das gleiche ausdrücken.

Nur musst du, um diese Gleichwertigkeit in Bezug auf die Illegalität der Handlungen behaupten zu können, den Aspekt der Gewalt beiseite schieben, was du ja auch gerade jetzt wieder mit Fleiß getan hast: Du erwähnst die Gewalt zwar, sagst aber ganz ausdrücklich, dass es dir in deiner Aussage nur darum geht, dass es Handlungen "entgegen bestehender Gesetze" sind.

Und genau das habe ich kritisiert. Meiner Meinung nach ist es sachlich einfach nicht angemessen, vom Aspekt der Gewalt abzusehen und sich für den Vergleich der beiden Handlungen nur auf den Aspekt der Illegalität zu konzentrieren, weil die Gewalt eben einen wesentlichen qualitativen Unterschied macht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294474) Verfasst am: 30.04.2023, 23:42    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten.

Wie beantwortet man denn eine Frage negativ, die mit "Wie...?" anfängt? ...Okay, ich glaube, diese Frage beantwortet sich selbst. Never mind. Lachen
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294485) Verfasst am: 01.05.2023, 08:09    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten.

Wie beantwortet man denn eine Frage negativ, die mit "Wie...?" anfängt? ...Okay, ich glaube, diese Frage beantwortet sich selbst. Never mind. Lachen


Zum Beispiel mit "Gar nicht."

"Wie kann man einen quadratischen Kreis zeichnen?"

- "Gar nicht."

Schulterzucken
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294488) Verfasst am: 01.05.2023, 09:26    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten.

Wie beantwortet man denn eine Frage negativ, die mit "Wie...?" anfängt? ...Okay, ich glaube, diese Frage beantwortet sich selbst. Never mind. Lachen

Zum Beispiel mit "Gar nicht."

Das kann man natürlich so sagen. Also wäre das die Antwort, von der du glaubst, dass ich sie von dir erwartet hatte? Nur liegt es ja ganz allein an dir und nicht an mir oder meinen Erwartungen, wie du meine Frage beantwortest und ob deine Antwort deinen Erwartungen meiner Erwartungen entspricht oder nicht. Oder anders gefragt: Was war denn nun eigentlich an meiner Frage suggestiv? Dass du bei mir bestimmte Erwartungen hinsichtlich der Antwort vermutest, kann es ja wohl nicht sein, denn dann wäre jede Frage suggestiv.
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
registrierter User



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 27876
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2294492) Verfasst am: 01.05.2023, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Während die sog. Klimakleber Gewalt erfahren und Haftstrafen antreten müssen, werden asoziale Autofahrer immer noch mit Samthandschuhen angefasst:

https://www.spiegel.de/panorama/renitenter-autofahrer-blockiert-rettungsweg-patient-in-lebensgefahr-a-aea94f2f-5aeb-40aa-9de5-4ad0e3ecf26e

Zitat:
Renitenter Autofahrer blockiert Rettungsweg – Patient in Lebensgefahr

Ein 65-jähriger Falschparker hat die Ausfahrt einer Feuerwache versperrt – und sich geweigert, sein Auto wegzufahren. Zu ihrem Notfalleinsatz konnten die Retter laut Medienberichten deshalb nicht ausrücken.


Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294495) Verfasst am: 01.05.2023, 11:14    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten.

Wie beantwortet man denn eine Frage negativ, die mit "Wie...?" anfängt? ...Okay, ich glaube, diese Frage beantwortet sich selbst. Never mind. Lachen

Zum Beispiel mit "Gar nicht."

Das kann man natürlich so sagen. Also wäre das die Antwort, von der du glaubst, dass ich sie von dir erwartet hatte? Nur liegt es ja ganz allein an dir und nicht an mir oder meinen Erwartungen, wie du meine Frage beantwortest und ob deine Antwort deinen Erwartungen meiner Erwartungen entspricht oder nicht. Oder anders gefragt: Was war denn nun eigentlich an meiner Frage suggestiv? Dass du bei mir bestimmte Erwartungen hinsichtlich der Antwort vermutest, kann es ja wohl nicht sein, denn dann wäre jede Frage suggestiv.


Wenn du die positive Antwort auf die Frage "Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?": "Ganz einfach so, wie oben zu beobachten." schon kanntest, warum hast du sie dann gestellt? Meine Vermutung war: Weil du sie schon kanntest. Dementsprechend habe ich die Frage als suggestiv interpretiert. Wäre es dir lieber gewesen, ich hätte sie als die zweite Möglichkeit "Überflüssig, weil schon beantwortet." einfach ignoriert? Wozu dann überhaupt irgendwas schreiben? Wenn es nur darum ging eine Reaktion zu provozieren, dann war das ja wohl erfolgreich, nicht?! Das erinnert mich vage an gewisse andere Aktionen, die eine Reaktion provozieren. Am Kopf kratzen
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 21491

Beitrag(#2294499) Verfasst am: 01.05.2023, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Alles danach war nur Geplänkel, weil Tarvoc meinte Suggestivfragen stellen zu müssen, die offenbar negativ beantwortet werden sollten.

Wie beantwortet man denn eine Frage negativ, die mit "Wie...?" anfängt? ...Okay, ich glaube, diese Frage beantwortet sich selbst. Never mind. Lachen

Zum Beispiel mit "Gar nicht."

Das kann man natürlich so sagen. Also wäre das die Antwort, von der du glaubst, dass ich sie von dir erwartet hatte? Nur liegt es ja ganz allein an dir und nicht an mir oder meinen Erwartungen, wie du meine Frage beantwortest und ob deine Antwort deinen Erwartungen meiner Erwartungen entspricht oder nicht. Oder anders gefragt: Was war denn nun eigentlich an meiner Frage suggestiv? Dass du bei mir bestimmte Erwartungen hinsichtlich der Antwort vermutest, kann es ja wohl nicht sein, denn dann wäre jede Frage suggestiv.


Wenn du die positive Antwort auf die Frage "Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?": "Ganz einfach so, wie oben zu beobachten." schon kanntest, warum hast du sie dann gestellt? Meine Vermutung war: Weil du sie schon kanntest. Dementsprechend habe ich die Frage als suggestiv interpretiert. Wäre es dir lieber gewesen, ich hätte sie als die zweite Möglichkeit "Überflüssig, weil schon beantwortet." einfach ignoriert? Wozu dann überhaupt irgendwas schreiben? Wenn es nur darum ging eine Reaktion zu provozieren, dann war das ja wohl erfolgreich, nicht?! Das erinnert mich vage an gewisse andere Aktionen, die eine Reaktion provozieren. Am Kopf kratzen

Selbst wenn das eine suggestive Frage gewesen sein sollte, hat dich nichts daran gehindert, die Frage ernsthaft zu beantworten. Es hindert dich auch jetzt nichts daran, aber du betreibst weiter - dein Wort - "Geplänkel" mit dem leeren Hinweis "Ganz einfach so, wie oben zu beobachten."

Mir ist nicht klar, wie man an meiner Antworten "beobachten" könne, wie "der Kontext die Qualität der Aussage" ändert. Ich habe in meinem letzten Post auch dargelegt, warum: Du hast in deiner inhaltlichen Gegenüberstellung ausschließlich auf den Aspekt der Illegalität abgehoben und den Aspekt der Gewalt in der Berwertung weggelassen und genau das hast du auch mit dem Sprichwort ausgedrückt. Es sind also zwei inhaltlich gleiche Aussagen. Und auf genau diesen Inhalt habe ich auch geantwortet mit der Gegenthese, dass der Aspekt der Gewalt aber einen wesentlichen Unterschied macht, den man für eine angemessene Gegenüberstellung nicht einfach weglassen kann.

Der Kontext, den ich nicht mitzitiert habe, ändert also überhaupt nichts, weil sein Inhalt im zitierten Sprichwort drin war und es darum auch in meiner Antwort ging. Und wenn du anderer Meinung bist und dafür Argumente hast, könntest du auf tarvocs Frage einfach mal inhaltlich antworten.

Genau so, wie du auch einfach mal auf meine Gegenthese (dass es sachlich unangemessen ist, für die Gegenüberstellung nur den Aspekt der Illegalität zu betrachten und den der Gewalt wegzulassen) antworten könntest, statt dieses "Geplänkel" zu veranstalten, dass du dann auch noch anderen in die Schuhe schiebst.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294509) Verfasst am: 01.05.2023, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn du die positive Antwort auf die Frage "Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?": "Ganz einfach so, wie oben zu beobachten." schon kanntest, warum hast du sie dann gestellt?

Ääh wie?? Also wenn ich eine Frage stelle, dann gehst du davon aus, dass ich die Antwort kenne, und fragst dich deshalb, warum ich sie stelle, anstatt - wie es logisch wäre - davon auszugehen, dass ich die Frage gestellt habe, weil ich die Antwort eben nicht kenne?

...Wie kommt man auf die Idee, so eine Diskussion zu führen?? Pillepalle

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wäre es dir lieber gewesen, ich hätte sie als die zweite Möglichkeit "Überflüssig, weil schon beantwortet." einfach ignoriert?

Nein, mir wäre es lieber, wenn du sie beantworten würdest. Möglichst so, dass nicht nur du die Antwort verstehst.
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294539) Verfasst am: 01.05.2023, 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wenn du die positive Antwort auf die Frage "Wie ändert denn der Kontext die Qualität der Aussage?": "Ganz einfach so, wie oben zu beobachten." schon kanntest, warum hast du sie dann gestellt?

Ääh wie?? Also wenn ich eine Frage stelle, dann gehst du davon aus, dass ich die Antwort kenne, und fragst dich deshalb, warum ich sie stelle, anstatt - wie es logisch wäre - davon auszugehen, dass ich die Frage gestellt habe, weil ich die Antwort eben nicht kenne?

...Wie kommt man auf die Idee, so eine Diskussion zu führen?? Pillepalle


Auch das Kursivschreiben hilft hier nicht weiter bei dem Satzbau. Die Frage, wie man nur eine solche Diskussion führen kann, ist am besten mit dem Zitat "Weil sie da ist." beantwortet. Die Frage danach, warum man sie so führt, wie man sie hier führt, beantworte ich mit: Weil ich davon ausgehen musste, dass du es bereits weißt, weil sie sich, durch das was ich schrieb, bereits selbst beantwortete, und nicht an einer Beantwortung einer bereits beantworteten Frage interessiert bist, sondern viel mehr daran mich aus der Reserve zu locken. Das ist doch eine ganz normale, weit verbreitete Diskussionstaktik.

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wäre es dir lieber gewesen, ich hätte sie als die zweite Möglichkeit "Überflüssig, weil schon beantwortet." einfach ignoriert?

Nein, mir wäre es lieber, wenn du sie beantworten würdest. Möglichst so, dass nicht nur du die Antwort verstehst.


Ich habe sie ja beantwortet. Inzwischen sogar schon zwei Mal.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294541) Verfasst am: 01.05.2023, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Auch das Kursivschreiben hilft hier nicht weiter bei dem Satzbau. Die Frage, wie man nur eine solche Diskussion führen kann, ist am besten mit dem Zitat "Weil sie da ist." beantwortet.

Mit den Augen rollen Mit so war nicht gemeint diese Diskussion, sondern auf solche Weise, auf diese Art. Und da du meinen Satzbau kritisierst, muss ich annehmen, dass du das auch verstehst.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Die Frage danach, warum man sie so führt, wie man sie hier führt, beantworte ich mit: Weil ich davon ausgehen musste, dass du es bereits weißt, weil sie sich, durch das was ich schrieb, bereits selbst beantwortete, und nicht an einer Beantwortung einer bereits beantworteten Frage interessiert bist, sondern viel mehr daran mich aus der Reserve zu locken.

Nein, musstest du nicht. Du hast dich entschieden, davon auszugehen, weil das für dich eine bequeme Möglichkeit ist, darauf zu verzichten, dich verständlich auszudrücken, und dann mir die Schuld für den Verlauf der daraus resultierenden Diskussion zuzuschieben.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Ich habe sie ja beantwortet. Inzwischen sogar schon zwei Mal.

Zu deinen """Antworten""" und ihrer Verstehbarkeit oder auch nur Konsistenz siehe tillichs letzten Beitrag.
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2294542) Verfasst am: 01.05.2023, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Weil das hier sonst verloren geht in dem OT-Geplänkel (ja, das Wort trifft es noch immer), das mich allerdings nicht überrascht:

Meine Aussage war: Es besteht ein Zusammenhang dazwischen, dass illegale Protestformen mit illegalen Mitteln seitens Teilen der Bevölkerung bekämpft werden. Durch das brechen des unausgesprochenen Vertrags, dass sich jeder an die Regeln zu halten hat, öffnet man die Büchse der Pandora, weil die eigenen Gegner sich auch nicht mehr an diese Regeln gebunden sehen können.

Damit möchte ich, um das nochmal zu betonen, keine Unterstützung für Selbstjustiz an den Regelerstbrechern zum Ausdruck bringen, sondern lediglich einen Ansatz liefern, wie man die Gewalteskalation erklären, verstehen und ggf. beenden kann. Auch will ich die zwar illegalen, aber gewaltlosen Protestformen damit nicht mit den gewalttätigen, auch illegalen Gegenmitteln gleichsetzen. Auch und insbesondere nicht durch meine oben getätigte Redewendung "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus.". Diese bezog sich ausschließlich und mMn auch eindeutig auf das, was ich im Absatz darüber beschrieb. (Also die Gemeinsamkeit der Illegalität der jeweiligen Handlung auf beiden Seiten.)

Desweiteren sehe ich, besonders an dieser Stelle, keinen weiteren Diskussionsbedarf über die Verständlichkeit meiner Beiträge. Adieu für heute.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2811

Beitrag(#2294554) Verfasst am: 02.05.2023, 09:13    Titel: Antworten mit Zitat

closeman hat folgendes geschrieben:
Sich für ein Tempolimit und ein 9,00 Euro Ticket festzukleben sind für ihn zu minimale Forderungen.

Vor allem sind das Forderungen die keinem weh tun. (so weit dass später irgendjemand für das 9 EUR Ticket die Zeche zahlt, denkt keiner mit). Also die klassische Verblödungsstrategie, man könne Klimaschutz realisieren ohne persönlichen Verzicht. Auch der geforderte Bürger Klima Sowjet gehört in diese Kategorie.

Da lobe ich mir Putin. Der hat Verdoppelung auf Gas und Strom (auch Kraftstoff, jedoch leider nicht nachhaltig) durchgesetzt. FFF und letzte Generation sind bedeutungslos, damit haben einige von denen wohl zunehmend Probleme.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Jacques Visage du Poisson, communiste postmoderne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 43653

Beitrag(#2294556) Verfasst am: 02.05.2023, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Durch das brechen des unausgesprochenen Vertrags, dass sich jeder an die Regeln zu halten hat, öffnet man die Büchse der Pandora, weil die eigenen Gegner sich auch nicht mehr an diese Regeln gebunden sehen können.

Also jeder, der irgendeine gesellschaftliche Regel bricht, egal aus welchem Grund oder zu welchem Zweck, provoziert Gewalt. Andererseits wurde der Regelbruch der Aktivisten durch gar nichts verursacht und nicht u. A. durch wiederholtes Brechen von Abmachungen, Erklärungen und Verträgen zum Klimaschutz seitens Staaten (und völliger Missachtung wirklich aller Regeln dazu seitens Unternehmen und Konzernen, solange sie damit durchkommen). Der Souverän darf nunmal Regeln brechen: Von außerhalb der Rechtsordnung erklärt er, dass es kein Außerhalb der Rechtsordnung gibt. Jeder andere hat zu parieren. Und wenn einer das nicht tut, geht die Verletzung klarerweise von ihm aus. Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es nun mal heraus - es sei denn, der Rufer ist gesellschaftliche Macht, dann hat der Wald gefälligst den Mund zu halten.
_________________
"Es ist hohe Zeit, dass die Kommunisten ... dem Ammenmärchen vom Gespenst des Kommunismus ein Manifest ... entgegenstellen."

"Speak to it, Horatio!"


Zuletzt bearbeitet von Tarvoc am 02.05.2023, 12:26, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
hat Spaß



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 21491

Beitrag(#2294560) Verfasst am: 02.05.2023, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Weil das hier sonst verloren geht in dem OT-Geplänkel (ja, das Wort trifft es noch immer), das mich allerdings nicht überrascht:

Meine Aussage war: Es besteht ein Zusammenhang dazwischen, dass illegale Protestformen mit illegalen Mitteln seitens Teilen der Bevölkerung bekämpft werden. Durch das brechen des unausgesprochenen Vertrags, dass sich jeder an die Regeln zu halten hat, öffnet man die Büchse der Pandora, weil die eigenen Gegner sich auch nicht mehr an diese Regeln gebunden sehen können.

Damit möchte ich, um das nochmal zu betonen, keine Unterstützung für Selbstjustiz an den Regelerstbrechern zum Ausdruck bringen, sondern lediglich einen Ansatz liefern, wie man die Gewalteskalation erklären, verstehen und ggf. beenden kann. Auch will ich die zwar illegalen, aber gewaltlosen Protestformen damit nicht mit den gewalttätigen, auch illegalen Gegenmitteln gleichsetzen. Auch und insbesondere nicht durch meine oben getätigte Redewendung "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es hinaus.". Diese bezog sich ausschließlich und mMn auch eindeutig auf das, was ich im Absatz darüber beschrieb. (Also die Gemeinsamkeit der Illegalität der jeweiligen Handlung auf beiden Seiten.)

Desweiteren sehe ich, besonders an dieser Stelle, keinen weiteren Diskussionsbedarf über die Verständlichkeit meiner Beiträge. Adieu für heute.

Als Erklärung für die eskalierende Reaktion ist dein Gedankengang ja auch nicht ganz falsch. Und ich sehe erfreut, dass du beides nicht gleichsetzen willst.
Nur bedeutet das Sprichwort eben eine Gleichsetzung, wofür du dann den Gewaltaspekt aus den Überlegungen etwas künstlich ausschließen musst.

Wäre es da nicht viel einfacher, die Gewaltaspekte drinzulassen, die Vorgänge dementsprechend als qualitative Eskalation zu beschreiben (wofür das Sprichwort dann nicht taugt) und die Ursachen für die Eskalation zu beschreiben?
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
closeman
Leistungsträger



Anmeldungsdatum: 27.11.2007
Beiträge: 1363

Beitrag(#2294587) Verfasst am: 02.05.2023, 21:37    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte heute eine Fahrt mit dem AST (Anruf Sammel Taxi), ins Städtchen um dies und das zu erledigen. War gebucht für 9:44 Uhr und das AST kam (mal wieder), 15 Minuten zu spät. Ich war 5 Minuten früher da, um pünktlich zu sein, und stand also 20 Minuten an der Dorfstrasse. Allein. Während meine MitbürgerInnen in ihren PKW an mir vorbei fuhren. Es nieselte. es war kalt. Kurz: Du fühlst dich wie der letzte Depp, wenn Du auf dem Land den ÖPNV nutzt.Alle anderen kommen schneller ans Ziel und die 7,00 Euro die ich für die einfache Fahrt zahlen muss, reichen für die 20km Strecke hin und zurück für's Benzin, wenn man ein Auto hat. Finde den Fehler.

Das zur Vorgeschichte.
Meiner launiger Einstand "Warum so spät, Klimakleber auf der Landstraße?!" löste beim Fahrer einen 20km langen Monolog zum Thema aus. Zusammengefasst: Die werden alle von der Regierung bezahlt. Im Internetz gibt es Namenslisten von den Leuten, und das ist alles geplant und jede/r wo das wissen will kann sich da informieren.
Aha. Und was verdient man da so? 1.200 Euro im Monat. Sagt der Fachmann.

Muss ich beim Jobcenter mal nachfragen, ob da noch Stellen frei sind und das Arbeitsmaterial gestellt wird. Wäre ja eine Perspektive. In meinem Alter fällt mir Sitzenbleiben eh' leichter als Aufstehen.

Meine Nachfrage, ob er selbst schon mal blockiert wurde und ob die Pattex - Mafia dahintersteckt , konnte er leider nicht mehr beantworten, weil wir blockadefrei unser Ziel erreicht hatten.
Und das alles an einem usseligen Dienstagmorgen. Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2811

Beitrag(#2294826) Verfasst am: 07.05.2023, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

closeman hat folgendes geschrieben:
20km Strecke hin und zurück

ich nehme mal an Du meinst 20km einfach also 40 km hin und zurück. Ansonsten würde das heißen 10km einfach und das ist mit dem Rad ja wirklich ein Klacks. In einem Alter in dem man lieber sitzt als aufsteht sogar überlebensnotwendig. Wenn man mal davon absieht dass in manchen Gegenden auf dem Land die Radwege beschissen ausgebaut sind.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2295866) Verfasst am: 03.06.2023, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

Einer Pressemitteilung zufolge will die Letzte Generation demnächst "die Reichen" ins Visier ihrer Aktionen nehmen. Nehmen wir mal an, die meinen damit nicht wieder die Hobbyflieger, die sich ihre Cessna vom Munde angespart haben und nur an hohen Feiertagen damit fliegen, sondern wirkliche Bonzen: Das könnte gefährlich werden. Die können sich teure Rechtsverdreher leisten und hängen viel berechtigter fühlend an ihren Pfründen. Jede Störung ihrer teuren, verschwenderischen Hobbys und Gewohnheiten werden sie bis aufs Blut vergelten.

Das könnte das Ende dieser Protestgruppe bedeuten. Sie sollten lieber weiter dem Ottonormalbürger in die Suppe spucken und das Leben vergälen. Dem geht's eh schon beschissen, der ist es gewohnt zurückzustecken, wenn er auch mit höherer Wahrscheinlichkeit handgreiflich wird, wenn man ihm noch mehr Unbill zufügt.

Na ja. Mir soll es recht sein.
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 2811

Beitrag(#2296418) Verfasst am: 18.06.2023, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Einer Pressemitteilung zufolge will die Letzte Generation demnächst "die Reichen" ins Visier ihrer Aktionen nehmen. Nehmen wir mal an, die meinen damit nicht wieder die Hobbyflieger, die sich ihre Cessna vom Munde angespart haben und nur an hohen Feiertagen damit fliegen, sondern wirkliche Bonzen: Das könnte gefährlich werden. Die können sich teure Rechtsverdreher leisten und hängen viel berechtigter fühlend an ihren Pfründen. Jede Störung ihrer teuren, verschwenderischen Hobbys und Gewohnheiten werden sie bis aufs Blut vergelten.

Das könnte das Ende dieser Protestgruppe bedeuten. Sie sollten lieber weiter dem Ottonormalbürger in die Suppe spucken und das Leben vergälen. Dem geht's eh schon beschissen, der ist es gewohnt zurückzustecken, wenn er auch mit höherer Wahrscheinlichkeit handgreiflich wird, wenn man ihm noch mehr Unbill zufügt.

Na ja. Mir soll es recht sein.

Denn Otto Normal so richtig anpissen haben sie sich ohnehin nie getraut. Hier und da ne Straßensperrung und Forderung nach 100kmh auf der Autobahn o.k. aber Verdoppelung der Diesel- und Gaspreise haben sie nie zu fordern gewagt.

Dann sind sie jetzt da, wo die heilige Greta auch schon ist, beim reinen Gekaspere.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 19498
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2296419) Verfasst am: 18.06.2023, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Einer Pressemitteilung zufolge will die Letzte Generation demnächst "die Reichen" ins Visier ihrer Aktionen nehmen. Nehmen wir mal an, die meinen damit nicht wieder die Hobbyflieger, die sich ihre Cessna vom Munde angespart haben und nur an hohen Feiertagen damit fliegen, sondern wirkliche Bonzen: Das könnte gefährlich werden. Die können sich teure Rechtsverdreher leisten und hängen viel berechtigter fühlend an ihren Pfründen. Jede Störung ihrer teuren, verschwenderischen Hobbys und Gewohnheiten werden sie bis aufs Blut vergelten.

Das könnte das Ende dieser Protestgruppe bedeuten. Sie sollten lieber weiter dem Ottonormalbürger in die Suppe spucken und das Leben vergälen. Dem geht's eh schon beschissen, der ist es gewohnt zurückzustecken, wenn er auch mit höherer Wahrscheinlichkeit handgreiflich wird, wenn man ihm noch mehr Unbill zufügt.

Na ja. Mir soll es recht sein.

Denn Otto Normal so richtig anpissen haben sie sich ohnehin nie getraut. Hier und da ne Straßensperrung und Forderung nach 100kmh auf der Autobahn o.k. aber Verdoppelung der Diesel- und Gaspreise haben sie nie zu fordern gewagt.

Dann sind sie jetzt da, wo die heilige Greta auch schon ist, beim reinen Gekaspere.


God save the queen, man...... hast du vergessen lol
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Bravopunk
Sugoi Dekai :D



Anmeldungsdatum: 08.03.2008
Beiträge: 31345
Wohnort: Woanders

Beitrag(#2296632) Verfasst am: 24.06.2023, 07:02    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Einer Pressemitteilung zufolge will die Letzte Generation demnächst "die Reichen" ins Visier ihrer Aktionen nehmen. Nehmen wir mal an, die meinen damit nicht wieder die Hobbyflieger, die sich ihre Cessna vom Munde angespart haben und nur an hohen Feiertagen damit fliegen, sondern wirkliche Bonzen: Das könnte gefährlich werden. Die können sich teure Rechtsverdreher leisten und hängen viel berechtigter fühlend an ihren Pfründen. Jede Störung ihrer teuren, verschwenderischen Hobbys und Gewohnheiten werden sie bis aufs Blut vergelten.

Das könnte das Ende dieser Protestgruppe bedeuten. Sie sollten lieber weiter dem Ottonormalbürger in die Suppe spucken und das Leben vergälen. Dem geht's eh schon beschissen, der ist es gewohnt zurückzustecken, wenn er auch mit höherer Wahrscheinlichkeit handgreiflich wird, wenn man ihm noch mehr Unbill zufügt.

Na ja. Mir soll es recht sein.

Denn Otto Normal so richtig anpissen haben sie sich ohnehin nie getraut. Hier und da ne Straßensperrung und Forderung nach 100kmh auf der Autobahn o.k. aber Verdoppelung der Diesel- und Gaspreise haben sie nie zu fordern gewagt.

Dann sind sie jetzt da, wo die heilige Greta auch schon ist, beim reinen Gekaspere.


Wobei Greta ja wenigstens wirklich mit dem Boot über den großen Teich machte, anstatt mit dem Flugzeug erst von Zürich nach Paris und dann nach Mexiko.

Und dann als Verteidigung anführen, dass die eigenen Mitglieder ja Privatpersonen wären. Gröhl... Die Leute in den blockierten Autos aber nicht, oder wie? Smilie So ein Haufen heuchelnder Spinner. Man solle "Lieber die Politiker die die Öl-, Kohle- und Gaslobby unterstützen zur Rechenschaft ziehen" als die Mitglieder der Kirche der scheinheiligen Selbstgerechtigkeit.

Ja, super Idee. Nur verkaufen sich diese Politiker nicht als moralisches Gewissen der Menschheit. Ungeduldiges Händetrommeln...

(Zugegeben, das Beispiel stammt aus der Schweiz, aber von dergleichen hat man auch in D schon gehört.)
_________________
"Hier spricht Ramke. Wer jetzt allein ist, kriegt nur noch den Abschaum!"

Meine Freiheit, deine Freiheit

Kaguya-hime

Kanashikute Yarikirenai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 19498
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2296642) Verfasst am: 24.06.2023, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Mit den Augen rollen




Noch jemand auf freiem Fuß, da draußen?
Martin Sonneborn

https://www.youtube.com/watch?v=J4lPS-C_5Eg

ich denke, damit ist vom eu parlamentarier sonneborn eine menge richtiges gesagt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11, 12  Weiter
Seite 8 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group