Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Buchempfehlungen und Rezensionen/Kritik
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3788

Beitrag(#2264969) Verfasst am: 18.11.2021, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Xi Jinping - der mächtigste Mann der Welt von von Stefan Aust, Adrian Geiges, et al.

Zitat:
Der lächelnde Unbekannte.

China wächst weiter unaufhaltsam, ist aus der Corona-Pandemie sogar noch gestärkt hervorgegangen. Der Westen hingegen versinkt in Krise und Chaos. Mächtigster Mann der Welt ist heute nicht mehr der Präsident der USA, sondern Xi Jinping, Generalsekretär der Kommunistischen Partei und Staatspräsident Chinas. Wie funktioniert der Funktionär, der eine Machtfülle auf sich vereint wie vor ihm nur Mao? Welche Rolle spielt seine Frau Peng Liyuan, Chinas bekannteste Volkssängerin und Sonderbotschafterin der Weltgesundheitsorganisation (WHO)? Wie wurde er, wer er ist? Was hat er vor? Wie hält er es mit der Ökologie? Warum schafft er eine neue Seidenstraße? Was bedeuten seine Pläne für uns?

Stefan Aust und Adrian Geiges zeichnen das faszinierende Porträt einer Persönlichkeit, die unser aller Leben beeinflusst.


Ich fand es auf jeden Fall lesenswert. Es gibt vielleicht Leute die sich besser in der Materie auskennen, aber ich denke der Abstand hat auch Vorteile. Ich fand das Buch rel. ausgewogen. Xi-Jinping wird nicht verteufelt, aber auch nicht ohne Vorbehalte betrachtet. Etliche Hintergrund-Infos fand ich sehr interessant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3788

Beitrag(#2265848) Verfasst am: 29.11.2021, 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Buch von Jens Berger*, das ich schon letztes Jahr gelesen hab
Wer schützt die Welt vor den Finanzkonzernen?: Die heimlichen Herrscher und ihre Gehilfen

Zitat:
Unsere Altersrücklagen sind das Kapital, mit dem BlackRock und Co. sich die Welt zum Untertan machen. Gigantische Finanzkonzerne beherrschen die Welt. Allein der Vermögensverwalter BlackRock überwacht Fonds und Vermögenswerte im Wert von 15 Billionen Euro und damit 10% des weltweiten Vermögens. Aber auch in anderen Schlüsselbranchen beherrschen riesige Monopolisten den Markt. Google, Facebook, Amazon agieren intransparent und meist gegen die Interessen der Gesellschaft. In einem komplexen Netzwerk kontrollieren sich diese Konzerne selbst - gesteuert von Algorithmen, die noch intransparenter als die Konzerne selbst sind. Und angefeuert wird dieser neue Finanzkapitalismus vor allem durch uns und unsere Ersparnisse.

*Jens Berger, da er auch für die NachDenkSeiten schreibt war ich skeptisch, ob ich das Buch, quasi als Einstieg ins Thema, lesen wollte.
Eine Rezension des Handelsblatts hörte sich gut an.
Zitat:
Auch wenn seine linke politische Ausrichtung an vielen Stellen seines aktuellen Buchs durchscheint, ist Bergers Stil wohltuend sachlich, dabei aber trotz des vermeintlich sperrigen Themas gar nicht trocken. Er lässt die spektakulären Beträge und die Besitzverhältnisse, um die es im Buch immer wieder geht, einfach für sich wirken, ohne unnötig an der Empörungsschraube zu drehen. ...

Buch war gut geschrieben und recht erhellend. Im Artikel des Handelsblatts bemängelt, mich aber nicht überraschend, ist das sehr kurze Schlusskapitel zu einer möglichen Umstrukturierung und wie die bewerkstelligt werden könnte.

Als reine Infoquelle aber lesenswert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 20295
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2266535) Verfasst am: 09.12.2021, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich
Ronen Steinke, Redakteur und Autor der Süddeutschen Zeitung.
Die neue Klassenjustiz

Zitat:
Der Rechtsstaat bricht sein zentrales Versprechen

Das Versprechen lautet, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind. Aber sie sind nicht gleich. Das Recht hierzulande begünstigt jene, die begütert sind; es benachteiligt die, die wenig oder nichts haben. Verfahren wegen Wirtschaftsdelikten in Millionenhöhe enden mit minimalen Strafen oder werden eingestellt. Prozesse gegen Menschen, die ein Brot stehlen oder wiederholt schwarzfahren, enden hart und immer härter.

https://www.piper.de/buecher/vor-dem-gesetz-sind-nicht-alle-gleich-isbn-978-3-8270-1415-3

demnächst



auch von ihm:
Fritz Bauer
oder Auschwitz vor Gericht
Zitat:

Im Piper Verlag erschien seine Biografie über Fritz Bauer, den mutigen Ermittler und Ankläger der Frankfurter Auschwitz-Prozesse, die mit „Der Staat gegen Fritz Bauer“ 2015 preisgekrönt verfilmt und in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

https://www.piper.de/autoren/ronen-steinke-3734


Zitat:
Ronen Steinke
@RonenSteinke
·
3. Dez.
Sie sind die einzigen, die wegen Kleinstbeträgen dann im Knast landen.

Bei meinen Besuchen in der JVA Plötzensee habe ich gelernt: 50% sind Obdachlose.

Gerecht?

https://twitter.com/RonenSteinke?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor

das stimmt, bekannter von mir ist sozialarbeiter im bereich obdachlosigkeit/wohnraumvermittlung. er bestätigt das, vor allem auch sog "schwarzfahren" bringt sie in ins gefängnis.

ich hoffe auf die ampel.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wolf359
registrierter User



Anmeldungsdatum: 31.01.2013
Beiträge: 1482

Beitrag(#2267474) Verfasst am: 20.12.2021, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du die Bücher gekauft/gelesen oder empfiehlst du sie nur?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
ich bin dann mal weg...



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 1200

Beitrag(#2267786) Verfasst am: 24.12.2021, 11:20    Titel: Weihnachten auf der Lindwurmfeste Antworten mit Zitat

Nachdem in diesem Thread m.E. die Unterhaltungsliteratur eindeutig zu kurz kommt möchte ich hier mal ein Buch vorstellen, welches ich gerade gelesen habe:

"Weihnachten auf der Lindwurmfeste oder warum ich Hamoulimepp hasse"
von Hildegunst von Mythenmetz, übersetzt aus dem Zamonischen von Walter Moers.

Das Buch ist nicht gerade ein Meisterwerk Moers, aber guter Durchschnitt und m.E. sehr gut für Leute wie mich geeignet, denen der ganze Weihnachtstrubel gewaltig auf die Nerven geht.

Aber Achtung, das Buch spielt in Moers Zamonien-Universum und ist m.E. nicht als Einsteigerroman geeignet.
Hier sollte man m.E. eher mit Rumo & Die Wunder im Dunkeln oder vielleicht gleich mit den 13½ Leben des Käpt’n Blaubär anfangen,
wobei letzterer aber sogut wie nichts mit der gleichnamigen Kinderserie zu tun hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3788

Beitrag(#2267796) Verfasst am: 24.12.2021, 11:47    Titel: Re: Weihnachten auf der Lindwurmfeste Antworten mit Zitat

Kat hat folgendes geschrieben:
...
"Weihnachten auf der Lindwurmfeste oder warum ich Hamoulimepp hasse"[/b]
von Hildegunst von Mythenmetz, übersetzt aus dem Zamonischen von Walter Moers.

Auf Moers bin ich sauer. Ich war wirklich ein grosser Fan. Nach etlichen Büchern alle nochmal als Hörbuch, die meisten mit dem unerreichtem Dirk Bach.
Und dann kam das "Labyrinth der Träumenden Bücher". Alle Moers-Kenner*innen wissen was ich meine.
Inzwischen - 10 Jahre später, habe ich das Warten aufgegeben.

Ich finde übrigens "Rumo" am besten für den Einstieg geeignet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kat
ich bin dann mal weg...



Anmeldungsdatum: 29.04.2011
Beiträge: 1200

Beitrag(#2267822) Verfasst am: 24.12.2021, 14:18    Titel: Re: Weihnachten auf der Lindwurmfeste Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Kat hat folgendes geschrieben:
...
"Weihnachten auf der Lindwurmfeste oder warum ich Hamoulimepp hasse"[/b]
von Hildegunst von Mythenmetz, übersetzt aus dem Zamonischen von Walter Moers.

Auf Moers bin ich sauer. Ich war wirklich ein grosser Fan. Nach etlichen Büchern alle nochmal als Hörbuch, die meisten mit dem unerreichtem Dirk Bach.
Und dann kam das "Labyrinth der Träumenden Bücher". Alle Moers-Kenner*innen wissen was ich meine.
Inzwischen - 10 Jahre später, habe ich das Warten aufgegeben.

Ich finde übrigens "Rumo" am besten für den Einstieg geeignet.


Ja, ich habe das Labyrint erst vor kurzem (erstmals) als Hörbuch gehört. Anfangs fand ich es gar nicht so übel. Gut, sehr viele Wiederholungen aus Band 1 aber der Puppetismus war ganz gut erzählt. Aber je weiter ich zuhörte desto mehr fragte ich mich, wann es denn nun endlich ins Labyrinth geht. Bis zum Schluß... Gut, auch das hätte ich Moers nachgesehen, aber dann den dritten Band einfach nicht zu schreiben ist schon, ähm ärgerlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3788

Beitrag(#2296066) Verfasst am: 14.06.2023, 00:11    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Buchempfehlung die imo gut zum Thema "Transsexualität, Homosexualität, TERFs" und vielleicht auch noch einigen anderen Fäden hier passt:

"Der Letzte Sessellift" von John Irving

Zitat:
1941 in Aspen, Colorado. Die 18-jährige Rachel tritt bei den Skimeisterschaften an. Eine Medaille gibt es nicht, dafür ist sie schwanger, als sie in ihre Heimat New Hampshire zurückkehrt. Ihr Sohn Adam wächst in einer unkonventionellen Familie auf, die allen Fragen über die bewegte Vergangenheit ausweicht. Jahre später macht er sich deshalb auf die Suche nach Antworten in Aspen. Im Hotel Jerome, in dem er gezeugt wurde, trifft Adam auf einige Geister. Doch werden sie weder die ersten noch die letzten sein, die er sieht


Wahrscheinlich sein letzter langer Roman, Irving ist ja auch schon 81 Jahre.
Ein sehr typischer Irving. Deutschlandfunk titelt "Nostalgie ohne Substanz" - dem kann ich nicht zustimmen.
Allerdings ist es eben ein Irving und "der letzte Sessellift" ähnelt alle anderen Büchern die ich von ihm gelesen habe. An mein Lieblingsbuch von ihm "Gottes Werk und Teufels Beitrag" kommt der Roman imo nicht heran, aber ansonsten wie immer lebendig erzählt und teils - auch wie immer - sehr komisch. Als Urlaubsschmöcker imo geeignet - wenn man Irving mag.
_________________
Bestand hat nur der Wandel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Magyar
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 19.03.2013
Beiträge: 831

Beitrag(#2296243) Verfasst am: 16.06.2023, 09:36    Titel: Philipp Blom Antworten mit Zitat

Hier eine Werbung für Philipp Blom und gleich mehrere seiner Bücher. Blom ein sehr gut informierter Kommentator von Gegenwart und historischen Ereignissen, kein großer Philosoph aber ein seriöser wohl informierter interessanter Denker:

1. Der taumelnde Kontinent, 2. Was auf dem Spiel steht, 3. Böse Philosophen, 4. Die Welt aus den Angeln
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass
Moderator



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 3788

Beitrag(#2299642) Verfasst am: 03.09.2023, 23:12    Titel: Antworten mit Zitat

Das Buch von Angela Saini: „Die Patriarchen“ ist empfehlenswert.

Jede Menge Alternativen eine Besprechung in der SZ
Zitat:
Angela Saini hat sich auf die Suche nach dem Ursprung des Patriarchats gemacht - und viele Herrschaftsordnungen gefunden, die ganz anders funktionieren.

Ich habe es als Hörbuch gehört, gut gesprochen und gut zu folgen.
_________________
Bestand hat nur der Wandel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 20295
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2302377) Verfasst am: 07.01.2024, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Vll auch interessant:
?Elite Capture
How the Powerful Took Over Identity Politics
?(And Everything Else)
von Olúf??mi O. Táíwò


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ol%C3%BAf%E1%BA%B9%CC%81mi_O._T%C3%A1%C3%ADw%C3%B2

Hab einen Artikel vom Autor gelesen, das Buch oben nicht.

Link gekürzt


Link gekürzt. vrolijke
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 20295
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2302753) Verfasst am: 18.01.2024, 19:07    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Vll auch interessant:
?Elite Capture
How the Powerful Took Over Identity Politics
?(And Everything Else)
von Olúf??mi O. Táíwò


https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ol%C3%BAf%E1%BA%B9%CC%81mi_O._T%C3%A1%C3%ADw%C3%B2

Hab einen Artikel vom Autor gelesen, das Buch oben nicht.

Link gekürzt


Link gekürzt. vrolijke


ui, da hab ich oben aber nicht aufgepasst, kann man ja gar nicht entziffern, sorry.

hier also nochmal ein hinweis auf den autor Olúfemi O. Táíwò
und sein buch Elite Capture. How the Powerful Took Over Identity Politics (And Everything Else). Chicago 2022mit blick auf identitätspolitik:


https://www.nd-aktuell.de/artikel/1168630.identitaetspolitik-lasst-euch-nicht-spalten.html


Zitat:
Kultur Identitätspolitik
Lasst euch nicht spalten!
Identitätspolitik ist in der Linken umstritten, ein Kritikpunkt von marxistischer Seite ist die Vernachlässigung der Klassenfrage. Zwei Bücher aus den USA plädieren für eine gemeinsame, antirassistische Klassenpolitik
Henning Fischer 19.11.2022



zum autor:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ol%C3%BAf%E1%BA%B9%CC%81mi_O._T%C3%A1%C3%ADw%C3%B2
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 46408
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2304061) Verfasst am: 09.03.2024, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Das Tagebuch der Menschheit - Carel van Schaik, Kai Michel

Kaum lange komplizierte, mit Fremdwörter gespickte Sätze, wie das gerne üblich ist bei solche Lektüre, sondern komplett logisch aufgebaut und sehr lesefreundlich.

Ein Muss für jeden, der Interesse hat an Religionshistorie.

Ein Seite aus mein e-Book kopiert.


_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5942
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#2304067) Verfasst am: 09.03.2024, 18:10    Titel: Antworten mit Zitat

Winston Churchill: My Early Life
https://en.wikipedia.org/wiki/My_Early_Life

Interessant zu lesen, eine Einsicht in Winston Spencer Churchills Werdegang. Hier erzählt er seine Kindheit und Jugend (das Buch umspannt die Jahre 1874 - 1902)


(der dt. Titel : Meine frühen Jahre https://de.wikipedia.org/wiki/Meine_fr%C3%BChen_Jahre:_Weltabenteuer_im_Dienst)
_________________
"He either fears his fate too much
or his deserts are small
That dares not put it to the touch
To gain or lose it all."
James Graham
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 20295
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2305318) Verfasst am: 14.05.2024, 07:58    Titel: Antworten mit Zitat

über den großen Wohltäter Bill gates:


Zitat:
Rezension07.03.2024Lesedauer ca. 3 Minuten
»DAS BILL-GATES-PROBLEM«
:
Wohltätigkeit, Reichtum und Macht
Enthüllungsjournalist Tim Schwab blickt hinter die Kulissen der »Bill & Melinda Gates Foundation«. Sein lesenswertes Buch zeichnet ein beunruhigendes Bild ihrer Einflussnahme im Gewand der Wohltätigkeit.
von Maxime Pasker

_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 26, 27, 28
Seite 28 von 28

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group