Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

China wehrt sich

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nav
Gast






Beitrag(#47529) Verfasst am: 01.11.2003, 11:47    Titel: China wehrt sich Antworten mit Zitat

Die VR China hat endlich eingesehen, daß der religiöse Wahnsinn im eigenen Land wieder die Überhand zu gewinnen droht und steuert lobenswerterweise dagegen - schade, daß wir im Westen uns gerade von einer Diktatur zeigen lassen müssen, wie der religiösen Unterwanderung der Gesellschaft zu begegnen ist:

(Achtung - k***.n**!)

http://www.kath.net/detail.php?id=6317
Nach oben
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#47532) Verfasst am: 01.11.2003, 11:52    Titel: Antworten mit Zitat

China schützt ihr Glaubensgebäude gegen die Konkurrenz der anderen Glaubensgebäude.

Ich denke nicht, dass man sich die radikale Einschränkung der Weltanschauungs- und Meinungsfreiheit in China da zum Vorbild nehmen sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nav
Gast






Beitrag(#47534) Verfasst am: 01.11.2003, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
China schützt ihr Glaubensgebäude gegen die Konkurrenz der anderen Glaubensgebäude.

Ich denke nicht, dass man sich die radikale Einschränkung der Weltanschauungs- und Meinungsfreiheit in China da zum Vorbild nehmen sollte.


Naja, aber immer noch besser, als gebrochene Hände und das Schicksal, das z.B. Fluse in ihrer Jugend zuteil wurde... Mit den Augen rollen

China wird eines Tages eine Demokratie sein, aber am Platz des himmlischen Friedens wird dann keine Kirche stehen, sondern vielleicht eine Universität.

Die Götterdämmerung der Postmoderne findet viele Ausdrucksformen, außerdem möchte ich auf das Beispiel der DDR verweisen - dort ist es ebenfalls gelungen, die Kirchen enorm stark zurückzudrängen.

Der US - Propaganda, daß die chinesische Führung ach so böse sein soll, glaube ich schon lange nimmer, spätestens Afghanistan und die Taliban haben mir da die Augen geöffnet.
Nach oben
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#47536) Verfasst am: 01.11.2003, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Nav hat folgendes geschrieben:
Naja, aber immer noch besser, als gebrochene Hände und das Schicksal, das z.B. Fluse in ihrer Jugend zuteil wurde... Mit den Augen rollen


Gefängnis findest du besser?

Zitat:
Die Götterdämmerung der Postmoderne findet viele Ausdrucksformen, außerdem möchte ich auf das Beispiel der DDR verweisen - dort ist es ebenfalls gelungen, die Kirchen enorm stark zurückzudrängen.


Aber bitte nicht mit der Opferung der Meinungsfreiheit.

Zitat:
Der US - Propaganda, daß die chinesische Führung ach so böse sein soll, glaube ich schon lange nimmer, spätestens Afghanistan und die Taliban haben mir da die Augen geöffnet.


Gefängnis für andere Weltanschauungsanhänger ein Mythos?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Nav
Gast






Beitrag(#47537) Verfasst am: 01.11.2003, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist für mich immer eine Frage, von welcher Qualität eine Weltanschauung ist.

So Kuschel - Buddhismus oder liberales Christentum sind natürlich kein Problem, aber konservativer Katholizismus oder dieses Falun Gong... Mit den Augen rollen

Anfangs gibts immer Brösel - nur braucht ja keiner zu glauben!

Der Grund, warum Menschen glauben (und sich dann nach den chinesischen Gesetzen evtl. sogar strafbar machen!) ist der, daß sie von anderen Leuten indoktriniert wurden - und da sehe ich das chinesische Modell durchaus als geeignet an, um derartige Umtriebe, wie z.B. das Homosexuellenpamphlet des Vatikans, schon im Ansatz abzuwürgen.

Klar, mißhandeln oder übermäßig lange einsperren darf man niemanden (das wird die Führung in Peking eines Tages auch einsehen) - aber es wird Zeit, z.B. die Bibel zu zensieren, weil darin so offen zu Gewalt aufgerufen wird.

Was soll man am Christentum oder gar am Katholizismus suchen, um Gutes zu finden, wenn nichts da ist?
Nach oben
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#47552) Verfasst am: 01.11.2003, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin gegen Zensur. Vor allem bei historischen Dokumenten. Die Bibel ist für sich ein Dokument eines Glaubensgebäudes und der Entwicklung eines Glaubens.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sanne
gives peas a chance.



Anmeldungsdatum: 05.08.2003
Beiträge: 12088
Wohnort: Nordschland

Beitrag(#47564) Verfasst am: 01.11.2003, 13:58    Titel: Antworten mit Zitat

Nav hat folgendes geschrieben:
Es ist für mich immer eine Frage, von welcher Qualität eine Weltanschauung ist.

So Kuschel - Buddhismus oder liberales Christentum sind natürlich kein Problem, aber konservativer Katholizismus oder dieses Falun Gong... Mit den Augen rollen

Anfangs gibts immer Brösel - nur braucht ja keiner zu glauben!

Der Grund, warum Menschen glauben (und sich dann nach den chinesischen Gesetzen evtl. sogar strafbar machen!) ist der, daß sie von anderen Leuten indoktriniert wurden - und da sehe ich das chinesische Modell durchaus als geeignet an, um derartige Umtriebe, wie z.B. das Homosexuellenpamphlet des Vatikans, schon im Ansatz abzuwürgen.

Klar, mißhandeln oder übermäßig lange einsperren darf man niemanden (das wird die Führung in Peking eines Tages auch einsehen) - aber es wird Zeit, z.B. die Bibel zu zensieren, weil darin so offen zu Gewalt aufgerufen wird.

Was soll man am Christentum oder gar am Katholizismus suchen, um Gutes zu finden, wenn nichts da ist?

Geschockt Was soll man am chinesischen Kommunismus schon gut finden? Von einer Unfreiheit in die andere, die Wahl zwischen zwei Übeln...
In der Bibel oder in anderen religösen Büchern gibt es meine Menge Trost und Motivaton spendender Texte, man muß nur das richtige raussuchen, dann kann es glatt zu einer Theologie der Befreiung oder so werden. Im Kommunismus genau das selbe. Die Schriften von Marx und Mao sind passagenweise auch ganz nett. Bloß wenn es dann zu Inquisition und "Kulturrevolution" mit vorgehaltener Waffe kommt: Nein danke.
_________________
Ich will das Internet doch nicht mit meinen Problemen belästigen! (Marge Simpson)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blaubär
Höhlenbewohner



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 1133
Wohnort: Mainufer

Beitrag(#47604) Verfasst am: 01.11.2003, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Nav hat folgendes geschrieben:
... aber es wird Zeit, z.B. die Bibel zu zensieren, weil darin so offen zu Gewalt aufgerufen wird.
...

Was sind denn die heute erhältlichen weichgespülten Bibelausgaben für Kinder und Jugendliche anderes?
Lass die Bibel lieber so wie sie ist - spricht für sich selbst. Um so besser kann man die entsprechenden Texte den verbohrten Gläubigen um die Ohren hauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#47622) Verfasst am: 01.11.2003, 18:05    Titel: Antworten mit Zitat

So paradox das klingen mag, aber ich kann sowohl Nav als auch Heike Jackler und Sanne in ihren bisherigen Postings hier in diesem Thread zustimmen:

Ich bin bei Nav, wenn er es gut findet dass über einen staatlichen chinesischen Sender Inhalt des Atheismus verbreitet und gegen die Religion gestellt werden.

Ich bin aber auch bei Heike Jackler, wenn sie sich gegen Zensur wendet. Ein Land sollte prinzipiell offen für alle Religionen und Weltanschauungen sein, Zensur gefährdet das soziale Zusammenleben einer Gesellschaft. Die Auseinandersetzung mit den anderen sollte immer auf geistiger Ebene geführt werden, und nicht durch politische Handlungen gemaßregelt werden.

Und ich bin letztens auch bei Sanne, wenn sie schreibt, das man nicht von der Wahl des einen Extrems in die Wahl eines anderen Extrems verfallen sollte. Mit den Augen rollen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
max
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 3055

Beitrag(#47692) Verfasst am: 01.11.2003, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

In China haben schon öfter Widerstandsbewegungen gegen die Herrschenden religiösen Formen angenommen. Das bekannteste Beispiel ist der Boxer-Aufstand. Deshalb sind die Herrschenden im heutigen China auch so paranoid, dass sie in den Falung Gong eine Gefahr sehen.

Religiöse Fanatiker haben in China nur wegen der Diktatur und Unterdrückung überhaupt eine Chance im grösseren Umfang Anhänger zu gewinnen. Diese Unterdrückung dient auch alleine dem Machterhalt und sollte nicht als atheistische Massnahme verglorifiziert werden.
Nav hat folgendes geschrieben:
China wird eines Tages eine Demokratie sein, aber am Platz des himmlischen Friedens wird dann keine Kirche stehen, sondern vielleicht eine Universität.

Der Satz klingt zwar recht nett, aber warum sollte es so sein? Momentan ist China einer der schlimmsten rechten Diktaturen, ein Paradies für die neoliberalen Wirtschaftsfanatiker. Falls es ohne grössere Umbrüche (Revolution) zu einer "Demokratie" in China kommen sollte, wird diese die gleiche Qualität wie die "Demokratie" in den USA haben. Es gibt die Auswahl zwischen mehreren Kanditaten der Finanzoligarchie. Und diese Oligarchie stützt sich im erheblichen Mass auf christliche Fundamentalisten.
_________________
Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollen Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlicher Mindestlohn!

The only general I like is called strike
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Martin und Coco
Gast






Beitrag(#47732) Verfasst am: 02.11.2003, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Dass China eine rechte Diktatur ist, dies hat Enver Hoxha schon vor fast 30 Jahren konstatiert ("Imperialismus und Revolution"). Damals meinte der Westen, China wäre besonders radikal kommunistisch. Ein großer Denkfehler, der jetzt noch nachwirkt, wo die chinesische KP tatsächlich die letzten Resten von Marxismus-Leninismus schon lange über Bord geworfen hat.
Nach oben
Stiller Mitleser
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 12
Wohnort: Bielefeld

Beitrag(#47789) Verfasst am: 02.11.2003, 15:02    Titel: Antworten mit Zitat

Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Ich bin gegen Zensur. Vor allem bei historischen Dokumenten. Die Bibel ist für sich ein Dokument eines Glaubensgebäudes und der Entwicklung eines Glaubens.


Obwohl ich eigentlich gegen Zensur bin, muss ich mich leider im Bereich des Aufrufs zur Gewalt, wie er in der Bibel klar vorliegt dafür aussprechen.
Die Bibel ist zwar ein historisches Dokument, aber ist dennoch nur ein Buch, was zufällig zum Fundament einer Religion geworden ist, weil es einfach eines der ersten Bücher war, die Massenhaft gefertigt wurden. Der Inhalt dieses Buches stellt einen Aufbau aus Märchen und Geschichten dar, mit Zauberern und Wundern.
Wenn in Harry Potter J.K. Rowling auf einmal geschrieben hätte, dass man doch bitte alle auf die eigene Seite des Glaubens bringen sollte, egal ob dies wollen oder nicht, wäre dieses Buch mit absoluter Sicherheit zensiert worden, wieso also nicht die Bibel?
_________________
Bedenk, den eignen Tod stirbt man nur, doch mit dem Tod der Andren muss man leben.

Der Mensch hat die Atombombe gebaut, eine Maus wäre nie so dumm eine Mausefalle zu bauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#47790) Verfasst am: 02.11.2003, 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Wie kann man gegen etwas Argumentieren - oder es gebührend lächerlich machen -, was niemand kennt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 20860
Wohnort: Germering

Beitrag(#47791) Verfasst am: 02.11.2003, 15:24    Titel: Antworten mit Zitat

Stiller Mitleser hat folgendes geschrieben:
Heike Jackler hat folgendes geschrieben:
Ich bin gegen Zensur. Vor allem bei historischen Dokumenten. Die Bibel ist für sich ein Dokument eines Glaubensgebäudes und der Entwicklung eines Glaubens.
Obwohl ich eigentlich gegen Zensur bin, muss ich mich leider im Bereich des Aufrufs zur Gewalt, wie er in der Bibel klar vorliegt dafür aussprechen.
Die Bibel ist zwar ein historisches Dokument, aber ist dennoch nur ein Buch, was zufällig zum Fundament einer Religion geworden ist, weil es einfach eines der ersten Bücher war, die Massenhaft gefertigt wurden. Der Inhalt dieses Buches stellt einen Aufbau aus Märchen und Geschichten dar, mit Zauberern und Wundern.
Wenn in Harry Potter J.K. Rowling auf einmal geschrieben hätte, dass man doch bitte alle auf die eigene Seite des Glaubens bringen sollte, egal ob dies wollen oder nicht, wäre dieses Buch mit absoluter Sicherheit zensiert worden, wieso also nicht die Bibel?
Ich finde Bücherzensur generell nicht gut, auch nicht bei "Mein Kampf", der Bibel, dem Koran oder den Schriften von Stalin. Wenn überhaupt könnte man fordern, daß ein historisch-kritisches Vorwort und ein Hinweis auf Gefährdung der geistigen Gesundheit beigepackt werden muß. Außerdem könnte man diesbezüglich eine Steuer erheben zynisches Grinsen

gruß/step
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heike J
ganz entspannt



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26285
Wohnort: Bochum

Beitrag(#47794) Verfasst am: 02.11.2003, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

Lachen

Gute Idee.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Stiller Mitleser
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 12
Wohnort: Bielefeld

Beitrag(#47798) Verfasst am: 02.11.2003, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

Das wäre auch eine gute Idee, man muss dem ganzen nur die Monotonie nehmen, die das gnaze so gefährlich macht.
_________________
Bedenk, den eignen Tod stirbt man nur, doch mit dem Tod der Andren muss man leben.

Der Mensch hat die Atombombe gebaut, eine Maus wäre nie so dumm eine Mausefalle zu bauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Blaubär
Höhlenbewohner



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 1133
Wohnort: Mainufer

Beitrag(#47880) Verfasst am: 02.11.2003, 21:12    Titel: Antworten mit Zitat

Stiller Mitleser hat folgendes geschrieben:
Das wäre auch eine gute Idee, man muss dem ganzen nur die Monotonie nehmen, die das gnaze so gefährlich macht.


@nav und Stiller Mitleser:

Was habt Ihr nur immer mit Eurer schwachsinnigen Zensur?

Zensur ist prinzipiell abzulehnen!!!

Lasst die Bibel wie sie ist!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Heike N.
wundert gar nix mehr



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 26138
Wohnort: Bottrop

Beitrag(#47882) Verfasst am: 02.11.2003, 21:14    Titel: Antworten mit Zitat

Blaubär hat folgendes geschrieben:
Lasst die Bibel wie sie ist!


So ist es: lasst sie die Leute nur lesen. Und zwar vollständig. Cool
_________________
God is Santa Claus for adults

Front Deutscher Äpfel (F.D.Ä.) - Nationale Initiative gegen die Überfremdung des deutschen Obstbestandes und gegen faul herumlungerndes Fallobst
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Stiller Mitleser
registrierter User



Anmeldungsdatum: 02.11.2003
Beiträge: 12
Wohnort: Bielefeld

Beitrag(#47915) Verfasst am: 02.11.2003, 23:45    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde auch, dass Zensur nen scheiss ist, Aber wenn es sie schon gibt, als Staatsorgan, dann sollte man nicht nur von neu-erschienenen Medien ausgehen sondern auch mal die Bibel und diverse andere Bücher durchleuchten. Wenn ich Regierend währe, würde ich auch keine Zensur dulden, aber da es sie nunmal gibt, darf sie nicht nur vom Nachteil sein, sondern sie sollte neutral da ran gehen.
_________________
Bedenk, den eignen Tod stirbt man nur, doch mit dem Tod der Andren muss man leben.

Der Mensch hat die Atombombe gebaut, eine Maus wäre nie so dumm eine Mausefalle zu bauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Blaubär
Höhlenbewohner



Anmeldungsdatum: 18.07.2003
Beiträge: 1133
Wohnort: Mainufer

Beitrag(#47958) Verfasst am: 03.11.2003, 09:53    Titel: Antworten mit Zitat

Stiller Mitleser hat folgendes geschrieben:
Ich finde auch, dass Zensur nen scheiss ist, Aber wenn es sie schon gibt, ...


...dann sollte sie abgeschafft werden!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group