Religionskritisches Kinderbuch von MSS soll indiziert werden
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 53, 54, 55  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen

#31:  Autor: Torsten BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:25
    —
Zitat:
Eine weitere Abbildung unterstreicht ebenfalls das Negative gegenüber der jüdischen Religion. Diese zeigt den Rabbi in derselben unsympathischen Art, wie in der bereits beschrieben Abbildung, wie er einem Vertreter des christlichen Glaubens eine Schriftrolle auf den Mund drückt und ihn zu ersticken droht. Quelle




Ob beabsichtigt oder nicht: Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

#32:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:31
    —
Jaja, und der Mullah kriegt nur deshalb keine Gehirnerschütterung, weil er einen fetten Turban trägt, während der dem - ja wem nur? - Kollegen gerade das Fußgelenk ausrenkt.

*gähn*

#33:  Autor: Femina BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:35
    —
Wo findet denn diese Verhandlung statt? Wenn´s in Berlin ist, komme ich gern als Protestierende gegen eine solche Indizierung dorthin!

Gern auch mit meinem Sohn! Der liebt das Buch jedenfalls sehr! Am Schönsten findet er den Spruch auf der letzten Seite. Den sagt er mit viel Freude auswendig auf!

#34:  Autor: Torsten BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:36
    —
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Jaja, und der Mullah kriegt nur deshalb keine Gehirnerschütterung, weil er einen fetten Turban trägt, während der dem - ja wem nur? - Kollegen gerade das Fußgelenk ausrenkt.

*gähn*


Naja, drei alte Männer, die sich - auf gleicher Augenhöhe - gegenseitig mit eng beschriebenen Papierkugeln bewerfen, wäre vllt. unverfänglicher gewesen. Ach was weiss ich denn ..

#35:  Autor: tepes BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:38
    —
Torsten hat folgendes geschrieben:


Ob beabsichtigt oder nicht: Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen.


Schonmal versucht einen Menschen mit einer Papierrrolle zu ersticken?

#36:  Autor: Torsten BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:40
    —
tepes hat folgendes geschrieben:
Torsten hat folgendes geschrieben:


Ob beabsichtigt oder nicht: Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen.


Schonmal versucht einen Menschen mit einer Papierrrolle zu ersticken?


Ich glaube, ich hab mal 'nen Film gesehen, wo einer einem ein Bündel zusammengerolltes Papier so in den Rachen stopft, dass er daran erstickt.

PS: Es war ein Geldbündel.

#37:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:42
    —
Torsten hat folgendes geschrieben:
Heike N. hat folgendes geschrieben:
Jaja, und der Mullah kriegt nur deshalb keine Gehirnerschütterung, weil er einen fetten Turban trägt, während der dem - ja wem nur? - Kollegen gerade das Fußgelenk ausrenkt.

*gähn*


Naja, drei alte Männer, die sich - auf gleicher Augenhöhe - gegenseitig mit eng beschriebenen Papierkugeln bewerfen, wäre vllt. unverfänglicher gewesen. Ach was weiss ich denn ..


Wie wäre es mit einem Lesewettstreit? Wäre pädagogischer gewesen. Mit den Augen rollen

Wenn sich drei alte Trottel prügeln (bei Asterix kommt das übrigens andauernd vor), dann ist es wurscht, ob der eine Schläfenlocken trägt oder nicht. Man muss ja nicht gleich wieder verschämt an ein Tabu erinnern.

Im Übrigen finde ich als Schariabefürworter ja unbedingt, dass die beiden alten Knacker mal wieder typischerweise dem Mullah eins auf die Mütze hauen. Wie lange kann der denn wohl das Gewicht der beiden gutgenährten Männer aushalten.

*gähn*

#38:  Autor: hikanio BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:46
    —
http://www.bundespruefstelle.de/bmfsfj/generator/bpjm/Jugendmedienschutz/Indizierungsverfahren/spruchpraxis,did=33018.html

Hier gibts von der Prüfstelle Hinweise zu gängigen Indizierungskriterien. Für das Ferkelbuch müssen sie entweder neue Kriterien erfinden oder die bisherigen bis zur Unkenntlichkeit misshandeln und dann an den verbliebenen Haaren herbeiziehen....

Weia....ich darf gar nicht daran denken, wenn diesem peinlichen Antrag stattgegeben werde sollte. Aber der Absender auf dem Brief des Antrags hat schon die gleiche Postanschrift wie der Empfänger. Sowas macht mir Angst, dass es eine bereits abgekartete Sache sein könnte.

Mit besten Wünschen für die verbleibende Freiheit

Hikanio

#39:  Autor: Torsten BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:54
    —


Der Bischof in der Opferrolle. Lachen

Dass ihr euch da noch net drüber aufgeregt habt. *g*

#40:  Autor: Heike N.Wohnort: Bottrop BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 14:56
    —
Torsten hat folgendes geschrieben:


Der Bischof in der Opferrolle. Lachen

Dass ihr euch da noch net drüber aufgeregt habt. *g*


Der arme Bischof! Frechheit! Motzen

#41:  Autor: Lord SnowWohnort: Würzburg BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:14
    —
Femina hat folgendes geschrieben:
Wo findet denn diese Verhandlung statt? Wenn´s in Berlin ist, komme ich gern als Protestierende gegen eine solche Indizierung dorthin!

Gern auch mit meinem Sohn! Der liebt das Buch jedenfalls sehr! Am Schönsten findet er den Spruch auf der letzten Seite. Den sagt er mit viel Freude auswendig auf!


Könnte man nicht auch schon im Vorfeld so etwas wie eine Unterschriften-Aktion dagegen einrichten?

#42:  Autor: Nergal BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:26
    —
DIe regen sich wirklich wegen dem Bild auf?
Was für Drogen nehmen die denn dort in diesem ominösen Ministerium?

#43: Antrag und Anzeige... Autor: WaldorfWohnort: Daheim BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:28
    —
step hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Sermon hat folgendes geschrieben:
In diesem Sinne duerfen sich auch Kritiker des Buches aufgefordert fuehlen, deutlich gegen die Einschraenkung der Meinungsfreiheit zu protestieren.

*sign*

Yep.

gez Waldorf

-> Vorsicht mit vorschnellen parteipolitischen Interpretationen des Verfahrens!
Offensichtlich ist es auch Privatpersonen möglich einen Antrag zu stellen. In einer Nachricht zu einem letztlich negativ beschiedenem Indizierungsverfahren, zu einzelnen Textstellen eines bekannten Philosophen, heisst es: "Das Bundesfamilienministerium hatte einen Antrag gestellt, zwei Bände mit Nachschriften von Vorträgen von Rudolf Steiner auf den Index für jugendgefährdende Schriften zu stellen.
'Ein Bürger hatte uns gegenüber seine Sorge zum Ausdruck gebracht, dass dies jugendgefährdende Schriften seien,' sagt Marc Kinert, Sprecher des Ministeriums. 'Wir waren deshalb gesetzlich verpflichtet, einen Prüfauftrag an die Bundesprüfstelle zu stellen.' "
Quelle.

Dem (abgelehnten) Antrag folgte dann auch noch "Strafanzeige abgelehnt".

#44:  Autor: gollrichWohnort: Mannheim BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:41
    —
Ist hier niemand rhetorisch gewand um evtl. mal eine Frage auf www.Abgeordnetenwatch.de zu platzieren. Ich bin bei sowas nicht geeignet, ich steigere mich da bloß rein und werde am Schluss beleidigend. Vor allem wenn ein bestimmte Grenze der Dummheit überschritten ist, wie es hier der Fall ist.

Gruß gollrich

#45:  Autor: Effô TisettiWohnort: 75 BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:58
    —
Kann man eigentlich die Urheberin des Indizierungsantrags ihrerseits mit einer Anzeige wegen übler Nachrede bzw. Beleidigung bedenken? Ich habe den Versuch der Konstruktion eines Antisemitismus-Vorwurfs in diesem so kurzen wie inhaltlich dürftigen Schreiben nämlich als genau solche empfunden. Antisemitismus ist zudem in erster Linie Rassismus. Selbst die Nazis kamen nicht auf die Idee, die "jüdische Weltverschwörung" hätte die Vernichtung aller anderen Religionen bzw. die Bekehrung aller Menschen zum Judaismus zum Ziel. Zu so einem Schwachsinn fällt einem echt nix mehr ein... Ferner kenne ich deutlich drastischere und üblere Bildwerke über die Sintflut, die Hölle oder sonstige göttliche Gräueltaten als deren bloße Andeutung durch rumliegende Baby-Schnuller - und zwar von religiös motivierten "Künstlern". Dass die Sintflut-Geschichte dem Judentum entstammt lässt sich rein faktisch zudem kaum bestreiten. Der einzige Anknüpfungspunkt bleibt die Optik der Figur. Die muss man aber im Kontext des Werks sehen. Und da fehlen nunmal sämtliche Stürmer-Stereotype. Wer dann weiterhin mit dieser Optik unlösbare Probleme zu haben glaubt, muss die Frage beantworten, wie man dem legitimen Anliegen des Buches, nämlich alle drei abrahamitischen Religionen zu kritisieren, sonst hätte gerecht werden sollen. Oder: Wie hätte man einen orthodoxen Juden visuell darstellen sollen, ohne einen orthodoxen Juden zu zeigen, weil dies ja auch der Stürmer - wenngleich meistens in niederträchtiger Weise propagandistisch verzerrt - schon gemacht hat und das deshalb - nach Logik der Antragssteller - offensichtlich nicht legitim ist?

#46:  Autor: Evilbert BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 15:59
    —
Nergal hat folgendes geschrieben:
DIe regen sich wirklich wegen dem Bild auf?
Was für Drogen nehmen die denn dort in diesem ominösen Ministerium?



Uschi halt mal wieder.
Unter Ministerinnen ist sie quasi die weibliche Ausgabe von Erich Ribbeck (erfolglosester, inkompetentester Trainer der männlichen DFB- Auswahl aller Zeiten).

#47: Re: Antrag und Anzeige... Autor: Effô TisettiWohnort: 75 BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 16:02
    —
Waldorf hat folgendes geschrieben:
Steiner-Quark


Es ist eine absolute Unverschämtheit, ein gescheitertes Indizierungsverfahren gegen Werke des Rassisten Steiner in einen Zusammenhang mit dem hier diskutierten Fall zu bringen. Erbrechen

#48:  Autor: HFRudolph BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 16:05
    —
Die Figuren verheddern sich doch bloß versehentlich in ihren Schriften, ich kann da keinen Vorsatz erkennen. Mit den Augen rollen Das ist doch mal wieder eindeutig der Phantasie der Betrachter entsprungen.

Und was ist dann überhaupt mit den Mordabsichten von Tom & Jerry? Lachen

#49:  Autor: Red O'RigWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 16:24
    —
gollrich hat folgendes geschrieben:
Ist hier niemand rhetorisch gewand um evtl. mal eine Frage auf www.Abgeordnetenwatch.de zu platzieren. Ich bin bei sowas nicht geeignet, ich steigere mich da bloß rein und werde am Schluss beleidigend. Vor allem wenn ein bestimmte Grenze der Dummheit überschritten ist, wie es hier der Fall ist.

Gruß gollrich


Würde ich ggf. machen... halte ich aber für sinnlos. Du kannst in diesem Fall (besonders, da öffentlich einsehbar) mit einer beschwichtigenden Antwort rechnen, welche durch einen irrationalen Kraftakt das geschützte Aufwachsen der Kinder in den Mittelpunkt stellt und unter fadenscheinigen Vorwänden in einer negativen Konstellation mit dem Buch in Verbindung bringt. Ich habe mir einige Antworten auf der Seite angesehen und wurde in meiner Meinung, wir würden von Idioten regiert, lediglich bestätigt.

#50:  Autor: ZverovWohnort: Ravensburg BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 16:40
    —
gollrich hat folgendes geschrieben:
Ist hier niemand rhetorisch gewand um evtl. mal eine Frage auf www.Abgeordnetenwatch.de zu platzieren.


Die Abgeordneten haben mit der Entscheidung doch gar nix zu tun. Da ist die BPjM für zuständig. Und da würde ich mir eher Sorgen machen, wer so alles in den Entscheidungsgremien sitzt...

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Das 12er-Gremium setzt sich wie folgt zusammen:

* Der Vorsitzenden (oder der stellvertretenden Vorsitzenden) und Beisitzern aus den Gruppen
* Kunst
* Literatur
* Buchhandel und Verlegerschaft
* Anbieter von Bildträgern und Telemedien
* Träger der freien Jugendhilfe
* Träger der öffentlichen Jugendhilfe
* Lehrerschaft
* Kirchen
* sowie in jeder Sitzung jeweils 3 Vertreter aus den für den Jugendschutz zuständigen Landesministerien, die im Turnus wechseln.


Jo... mit hinfahren und protestieren wird es auch nix werden, die Sitzungen sind nicht öffentlich.

#51: Besorgte Zensoren Autor: WaldorfWohnort: Daheim BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 17:07
    —
Werter Schalker,
Schalker hat folgendes geschrieben:
Kann man eigentlich die Urheberin des Indizierungsantrags ihrerseits mit einer Anzeige wegen übler Nachrede bzw. Beleidigung bedenken? Ich habe den Versuch der Konstruktion eines Antisemitismus-Vorwurfs in diesem so kurzen wie inhaltlich dürftigen Schreiben nämlich als genau solche empfunden.

Der inhaltlich dürftigen, reichlich konstruierten und üblen Nachrede gibt es viele.

Wer kennt denn "die Urheberin des Indizierungsantrags"?
Das Dokument ist namentlich gezeichnet mit "im Auftrag".

Haben sie die von mir oben zitierte Aussage gelesen? Gebe Ihnen das nochmal:
"Ein Bürger hatte uns gegenüber seine Sorge zum Ausdruck gebracht, dass dies jugendgefährdende Schriften seien," sagt Marc Kinert, Sprecher des Ministeriums. "Wir waren deshalb gesetzlich verpflichtet, einen Prüfauftrag an die Bundesprüfstelle zu stellen."

Wenn es in diesem Fall ähnlich ist, dass ein "besorgter Bürger" die Indizierung will, dann würde es mich auch nicht wundern, wenn nach Ablehnung noch eine Strafanzeige gegen Autoren, bzw. Verlag hinterher kommt.


hlg Waldorf


Zuletzt bearbeitet von Waldorf am 29.01.2008, 17:11, insgesamt einmal bearbeitet

#52:  Autor: DeHergWohnort: Rostock BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 17:08
    —
Torsten hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Eine weitere Abbildung unterstreicht ebenfalls das Negative gegenüber der jüdischen Religion. Diese zeigt den Rabbi in derselben unsympathischen Art, wie in der bereits beschrieben Abbildung, wie er einem Vertreter des christlichen Glaubens eine Schriftrolle auf den Mund drückt und ihn zu ersticken droht. Quelle




Ob beabsichtigt oder nicht: Es ist nicht ganz von der Hand zu weisen.

Lachen das Christen nicht durch die Nase atmen können wär mir neu

#53:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 17:13
    —
Schön ist der folgende Satz aus dem Indizierungsantrag:

Zitat:
Während die Vertreter der anderen Religionen in den Abbildungen eher tölpelhaft und dumm dargestellt werden, scheinen die Verfasser mit der Darstellung des Rabbiners zu suggerieren, dass die jüdische Glaubensgemeinschaft andere Religionsgemeinschaften vernichten will.

Suggerieren die Verfasser nun absichtsvoll und/oder erfolgreich oder nicht? noc


edit: Wenn ich den Antrag so lese, kommt es mir vor, als glaubten sie selbst nicht an einen Erfolg.... Warum machen die dann sowas?

#54:  Autor: tepes BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 17:27
    —
Haldir hat folgendes geschrieben:


Könnte man nicht auch schon im Vorfeld so etwas wie eine Unterschriften-Aktion dagegen einrichten?


Zuletzt bearbeitet von tepes am 02.02.2008, 09:56, insgesamt einmal bearbeitet

#55:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:12
    —
Jolesch hat folgendes geschrieben:
Unfassbar Geschockt

Man kann nur hoffen, dass dieser Indizierungsversuch sich als gute Werbung für das Buch erweist.


So sehe ich das auch.

#56:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:20
    —
Noch ein Zitat von MSS zu seinem Buch und hier zum Antisemitismus:

Zitat:
Frage: Befürchten Sie nicht, durch die Darstellung des orthodoxen Rabbis in die antisemitische Ecke geschoben zu werden?

Antwort: Im iranischen Fernsehen wurde vor kurzem noch behauptet, ich sei ein „Agent Israels“, der mit dem „Zentralrat der Ex-Muslime“ auf „typisch jüdische“ (meint wohl: hinterlistige) Art einen Angriff auf den Islam gestartet habe. Da macht sich das neue Etikett „Antisemit“ doch ganz gut in meinem Portfolio! So viele „antisemitische jüdische Agenten“ dürfte es ja nicht geben…
Im Unterschied zu jenen selbsternannten „Antifaschisten“, die sich bislang über die Figur des Rabbis aufgeregt und dabei überaus merkwürdige Vergleiche gezogen haben, weiß ich aus eigener Erfahrung, was Antisemitismus bedeutet. Wegen meines jüdisch klingenden Namens werde ich seit 1994 regelmäßig als „Judensau“ beschimpft und auch massiv bedroht – meist von Christen, mitunter auch von Muslimen. Deshalb nehme ich mir das Recht heraus, in aller Offenheit jene orthodoxen Juden zu kritisieren, die ebenso wie fundamentalistische Christen und Muslime vom Gotteswahn befallen sind. Mit Antisemitismus hat das selbstverständlich nichts zu tun! Wer liberale oder gar säkulare Juden – insgesamt glücklicherweise die Mehrheit! – von diesen glaubensfanatischen Löckchenträgern nicht unterscheiden kann, der ist wirklich selber schuld! Übrigens: Niemand macht schärfere Witze über Ultraorthodoxe als säkulare Juden…





edit: http://www.schmidt-salomon.de/ferkelfaq.htm


Zuletzt bearbeitet von jdf am 29.01.2008, 18:28, insgesamt einmal bearbeitet

#57: Re: Besorgte Zensoren Autor: Kival BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:22
    —
Momentan sitzt dort als Vertreter der Religionen jemand vom Zentralrat der Juden und kein weiterer Kirchenvertreter.

#58: Re: Besorgte Zensoren Autor: Myron BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:41
    —
Kival hat folgendes geschrieben:
Momentan sitzt dort als Vertreter der Religionen jemand vom Zentralrat der Juden und kein weiterer Kirchenvertreter.


Wo dort? — In der BPjM?

#59: Re: Besorgte Zensoren Autor: Kival BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:49
    —
Myron hat folgendes geschrieben:
Kival hat folgendes geschrieben:
Momentan sitzt dort als Vertreter der Religionen jemand vom Zentralrat der Juden und kein weiterer Kirchenvertreter.


Wo dort? — In der BPjM?


Ja, im 12er-Rat.

#60: Re: Besorgte Zensoren Autor: Evilbert BeitragVerfasst am: 29.01.2008, 18:52
    —
Kival hat folgendes geschrieben:

Ja, im 12er-Rat.


Hm, so kurz vor Rosenmontag kann ich da nicht widerstehen: das ist dann wohl der erweiterte Elferrat.



Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 53, 54, 55  Weiter  :| |:
Seite 2 von 55

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group