Schüler kennen fast keine Vögel mehr
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft
Welche der häufigsten Vogelarten kennt ihr?
Amsel
5%
 5%  [ 5 ]
Buchfink
0%
 0%  [ 0 ]
Buntspecht
2%
 2%  [ 2 ]
Elster
2%
 2%  [ 2 ]
Gimpel
2%
 2%  [ 2 ]
Grünfink
0%
 0%  [ 0 ]
Spatz/Haussperling
5%
 5%  [ 5 ]
Kleiber
1%
 1%  [ 1 ]
Kohlmeise
2%
 2%  [ 2 ]
Rotkehlchen
2%
 2%  [ 2 ]
Star
1%
 1%  [ 1 ]
Zaunkönig
1%
 1%  [ 1 ]
Keine davon, aber wenigstens eine der weniger bekannten Vogelarten
7%
 7%  [ 7 ]
Ich kenne alle
68%
 68%  [ 65 ]
Stimmen insgesamt : 95


#451: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 15:55
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Hi,
ich habe mal ein Experiment gestartet einfach um zu sehen,
ob die Internetschrecks auch auf sowas reagieren. ...
Auf den Arm nehmen


Geschockt

Wer "Forenfreunde" wie dich hat, der braucht keine....


he,
das ist nur ein Spaß.
Und ich mag Experimente wie Vrolijke auch.

Aber es gibt diesbezüglich auch einen Hintergrund:
https://www.stuttgart.de/item/show/334530/1https://www.stuttgart.de/img/mdb/item/334530/127020.pdf


Wie nun; hast mich nun angezeigt, oder nicht?
Im Falle, zeige mir bitte wo der Spaß ist. Ich finde ihn nicht.

Bei google gemeldet,
nicht angezeigt. Ist doch deutlich zu sehen.

#452: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 16:02
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:

Hi,
ich habe mal ein Experiment gestartet einfach um zu sehen,
ob die Internetschrecks auch auf sowas reagieren. ...
Auf den Arm nehmen


Geschockt

Wer "Forenfreunde" wie dich hat, der braucht keine....


he,
das ist nur ein Spaß.
Und ich mag Experimente wie Vrolijke auch.

Aber es gibt diesbezüglich auch einen Hintergrund:
https://www.stuttgart.de/item/show/334530/1https://www.stuttgart.de/img/mdb/item/334530/127020.pdf


Wie nun; hast mich nun angezeigt, oder nicht?
Im Falle, zeige mir bitte wo der Spaß ist. Ich finde ihn nicht.

Bei google gemeldet,
nicht angezeigt. Ist doch deutlich zu sehen.


Ich werde meine Kollegen jetzt mal ein bisschen Arbeit bescheren.

Ich habe Dich bis jetzt, für ein kleines Arschloch gehalten. Es stellt sich heraus, dass ich mich geirrt habe.

#453: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 16:02
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Im Falle, zeige mir bitte wo der Spaß ist. Ich finde ihn nicht.


Um das witzig zu finden, braucht man eine gewisse Blockwartmentalität.


Der Kontrast einer stillen, friedfertigen Vogelfütterung zu dem alarmierenden 'strengstens' Verboten 'Geschrei' im Meldetext gibt dem Ganzen seinen Witz,
und es ironisiert die Blockwartsmentalitäten, die durch solche Meldeoptionen von Google, Facebook und Co aufgebaut wurden.

Dir aber steht eine gewisse mir gegenüber aufgestaute Antipathie aus anderen Threads im Weg - um das vielleicht 'witzig' zu finden.

#454: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 16:13
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Dir aber steht eine gewisse mir gegenüber aufgestaute Antipathie aus anderen Threads im Weg - um das vielleicht 'witzig' zu finden.


Mag sein. Aber wenn es nicht witzig genug ist, um meine Antipathie zu überwinden, dann ist es einfach nicht witzig genug.

#455: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 16:57
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Dir aber steht eine gewisse mir gegenüber aufgestaute Antipathie aus anderen Threads im Weg - um das vielleicht 'witzig' zu finden.


Mag sein. Aber wenn es nicht witzig genug ist, um meine Antipathie zu überwinden, dann ist es einfach nicht witzig genug.


Es ist weder mit noch ohne Antipathie witzig. Witzig wäre es vielleicht, wenn er ein eigenes Video gemeldet hätte und nicht ungefragt das von vrolijke.

#456:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 21:48
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute in unseren Park beobachtet, wie Teichhühner ihr Junge füttern:

Ein Altvogel kam bei uns betteln, und verteilte es dann an der Familie.



Noch besser zu sehen in ein Video:

https://youtu.be/tSsMGs3y47k


Das Video kann nicht mehr geschaut werden. Ich habe es gelöscht.

Ich hatte es eigentlich reingestellt, um zu zeigen wie Teichhühner ihre Junge füttern.
Es wurde bisher nicht einmal angeschaut.
Nicht mal der Idiot, der das Video moniert hat, hat es sich angeschaut. Vonwege Vogel füttern. Es ist nirgends auf dem Video zu sehen, dass ein Vogel gefüttert wird.

#457:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 21:53
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Es wurde bisher nicht einmal angeschaut.


Das kann nicht sein. Ich habe es mir angesehen. Und da stand auch etwas von 10 Aufrufen bisher.

#458:  Autor: swiftyWohnort: Stoapfalz BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 22:06
    —
Ich habs auch angeschaut gehabt.

#459: Keine Wildtiere füttern Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 22:20
    —
ich auch,
es gab auch gegen Ende ein paar O-Töne von Filmer und Begleitung.

Es sei angemerkt,
das viele Kommunen derzeit ihre Bestimmungen bezüglich Füttern von Vögeln überarbeiten und verschärfen.

Auch bei uns gibt es eine Plage von Nilgänsen, der man nur durch vergrämen nicht Herr wird,
eher werden diese Herr über uns und unsere Wege.

Hier liegen auch die Ursachen im Stuttgarter Fütterungsverbot.

Zitat:
Stuttgart hat das bestehende Fütterungsverbot für Tauben auch auf Wasservögel ausgedehnt.

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.fuetterungsverbot-in-stuttgart-kein-doener-fuer-gaense-und-schwaene.def0f8f4-08ee-43f4-9df4-0ce930a274ee.html

#460:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 22:24
    —
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Es wurde bisher nicht einmal angeschaut.


Das kann nicht sein. Ich habe es mir angesehen. Und da stand auch etwas von 10 Aufrufen bisher.

Komisch. Bei mir wurde 0 angezeigt, als ich es gelöscht habe.

#461: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 17.05.2018, 22:43
    —
Warum die Nilgans nicht nur Freude macht

https://www.swr.de/swraktuell/bw/invasive-arten-in-baden-wuerttemberg-warum-die-nilgans-nicht-nur-freude-macht/-/id=1622/did=20108428/nid=1622/148vmp0/index.html

#462:  Autor: swiftyWohnort: Stoapfalz BeitragVerfasst am: 18.05.2018, 00:49
    —
Ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr mich das ankotzt, dass das Video gesperrt wurde. zornig

#463: Nich gesperrt, sondern vom Nutzer selbst gelöscht Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 18.05.2018, 05:38
    —
worse hat folgendes geschrieben:
Ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr mich das ankotzt, dass das Video gesperrt wurde. zornig

Das würde mich auch ankotzen,
aber das Video wurde jedoch nicht gesperrt,
sondern Vrolijke hat es selbst gelöscht.
Wir wissen also nicht, wie Google nun mit so etwas umgeht.

#464:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 18.05.2018, 08:47
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich hatte es eigentlich reingestellt, um zu zeigen wie Teichhühner ihre Junge füttern. Es wurde bisher nicht einmal angeschaut.


Ich habe es angeschaut. Der Zähler stand bei 5 oder 6.

#465: Re: Füttern verboten - auch wenn es der Braten werden soll. Autor: astarte BeitragVerfasst am: 18.05.2018, 09:23
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:


......

Ich habe Dich bis jetzt, für ein kleines Arschloch gehalten. Es stellt sich heraus, dass ich mich geirrt habe.

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Das Video kann nicht mehr geschaut werden. Ich habe es gelöscht.

Ich hatte es eigentlich reingestellt, um zu zeigen wie Teichhühner ihre Junge füttern.
Es wurde bisher nicht einmal angeschaut.
Nicht mal der Idiot, der das Video moniert hat, hat es sich angeschaut. Vonwege Vogel füttern. Es ist nirgends auf dem Video zu sehen, dass ein Vogel gefüttert wird.

Die Netiquette gilt auch für Dich, Du wirst ermahnt!

#466: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 18.05.2018, 16:47
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Warum die Nilgans nicht nur Freude macht

https://www.swr.de/swraktuell/bw/invasive-arten-in-baden-wuerttemberg-warum-die-nilgans-nicht-nur-freude-macht/-/id=1622/did=20108428/nid=1622/148vmp0/index.html


Nilganz und Teichhuhn (oder Teichralle) sind beide Wasservögel. Da endet die Gemeinsamkeit auch schon.

Zitat:
Die europäische Brutpopulation wird auf mindestens 900.000 Paare geschätzt. In den meisten Staaten Europas sind die Bestände stabil. In Deutschland wurden jedoch in den letzten Jahren erhebliche Bestandsrückgänge und Arealeinbußen festgestellt, so dass die Teichralle hier zur Zeit (ab 2006) in der Vorwarnstufe der Roten Liste gefährdeter Arten geführt wird.


Zitat:
Nahrung und Nahrungserwerb
Teichrallen sind Allesfresser, deren Nahrungsspektrum vor allem von ihrem jeweiligen Lebensraum bestimmt ist. Sie fressen unter anderem die Samen und Früchte von Sumpf- und Wasserpflanzen, die Knospen von Weiden und Pappeln, Grasspitzen sowie Insekten, Weichtiere und andere Kleintiere. Die pflanzliche Nahrung überwiegt dabei. Für ihre Suche nach Nahrung nutzen Teichrallen auch Wiesen und Weiden in unmittelbarer Nähe zu Gewässern. Außerhalb der Brutzeit erweitert sich der Raum, in dem Teichrallen nach Nahrung suchen. Sie sind dann gelegentlich auch in Gärten, auf Äckern oder Saat- und Stoppelfeldern zu beobachten, die sich nicht in Gewässernähe befinden. Sie picken dann vor allem frisch aufgegangene Saat beispielsweise von Winterroggen auf. In Gärten fressen sie auch frisch keimenden Spinat oder Kohl.

Die tierische Nahrung besteht unter anderem aus Schnecken, Spinnentieren, Imagines von Libellen und Käfern sowie aus Blattläusen und diversen Käferarten. Fischbrut und kleine Fische gehören nur ausnahmsweise zu ihrem Nahrungsspektrum. Sie picken jedoch an toten Fischen, die auf der Wasseroberfläche treiben. Beobachtet wurde außerdem, dass sie Vogelkadaver anfressen und gelegentlich Eier anderer Vogelarten verzehren.


Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
Es war einfach eine schöne Beobachtung, zu sehen, wie Teichrallen ihre Jungen versorgen.

Ich habe übrigens das Video wieder reingestellt. Diesmal als "Privat".
Wer es noch mal anschauen will, kann ich gerne den Link schicken.

#467:  Autor: swiftyWohnort: Stoapfalz BeitragVerfasst am: 21.05.2018, 20:01
    —
Mauersegler schön und gut, hab auch grad drei erspäht. Aber gibt's überhaupt noch Schwalben?

#468: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 21:09
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Warum die Nilgans nicht nur Freude macht

(...)


Nilganz und Teichhuhn (oder Teichralle) sind beide Wasservögel. Da endet die Gemeinsamkeit auch schon.


Das sollte Dir lediglich als Hinweis dienen,
warum gerade landauf landab die Bestimmungen zum Füttern von Wasservögeln verschärft werden,
nicht dass Du dann in FFM oder Wi überrascht bist, wenn Dich beim Füttern die Stadtpolizei abstraft.

vrolijke hat folgendes geschrieben:

(Infos zum Teichhuhn / Teichralle)

Zitat:
Nahrung und Nahrungserwerb
Teichrallen sind Allesfresser, (...)

Außerhalb der Brutzeit erweitert sich der Raum, in dem Teichrallen nach Nahrung suchen. Sie sind dann gelegentlich auch in Gärten, auf Äckern oder Saat- und Stoppelfeldern zu beobachten, die sich nicht in Gewässernähe befinden. Sie picken dann vor allem frisch aufgegangene Saat beispielsweise von Winterroggen auf. In Gärten fressen sie auch frisch keimenden Spinat oder Kohl.

Die tierische Nahrung besteht unter anderem aus Schnecken, Spinnentieren, Imagines von Libellen und Käfern sowie aus Blattläusen (...)


Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden. (...)

Beim Fütterungsverbot für Wildvögel,
hier die Wasservögel,
geht es vor allem um salzhaltige Nahrung. Wir Menschen sind ja daran gewöhnt. Brot und Brötchen haben in D. einen einen recht hohen Salzgehalt. Und dieses schadet vielen Vögeln.
Allesfresser zu sein immunisiert einen nicht automatisch vor möglichen Problemen, die mit salzhaltiger Nahrung entstehen können.

Man sollte auch nicht Füttern,
weil die Tiere nunmal nicht alles finden, was man ihnen hinwirft.
Es bleiben meist Reste übrig - die dann wieder die Ratten nähren.

#469: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 21:46
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
...

Aus ökologischer Sicht, RKW argumentiert aus einer Tierschutzsicht, geht es nicht um die direkte Wirkung der Krümel, sondern um die indirekte: Wenn man die Tiere anfüttert, kommen noch mehr. und es ist für die Gewässer nicht schlimm, was an Deinen Krümeln überbleibt, sonder was zu viele Vögel da reinscheißen. Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.

#470: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 21:49
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
...

Aus ökologischer Sicht, RKW argumentiert aus einer Tierschutzsicht, geht es nicht um die direkte Wirkung der Krümel, sondern um die indirekte: Wenn man die Tiere anfüttert, kommen noch mehr. und es ist für die Gewässer nicht schlimm, was an Deinen Krümeln überbleibt, sonder was zu viele Vögel da reinscheißen. Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.


Ich habe keine Vögel gefüttert!!!

#471: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 21:52
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
...

Aus ökologischer Sicht, RKW argumentiert aus einer Tierschutzsicht, geht es nicht um die direkte Wirkung der Krümel, sondern um die indirekte: Wenn man die Tiere anfüttert, kommen noch mehr. und es ist für die Gewässer nicht schlimm, was an Deinen Krümeln überbleibt, sonder was zu viele Vögel da reinscheißen. Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.


Ich habe keine Vögel gefüttert!!!

Lachen
Sorry, aber der Satz, den ich da zitiert habe, las sich so.

#472: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 22:10
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
...

Aus ökologischer Sicht, RKW argumentiert aus einer Tierschutzsicht, geht es nicht um die direkte Wirkung der Krümel, sondern um die indirekte: Wenn man die Tiere anfüttert, kommen noch mehr. und es ist für die Gewässer nicht schlimm, was an Deinen Krümeln überbleibt, sonder was zu viele Vögel da reinscheißen. Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.


Ich habe keine Vögel gefüttert!!!

Lachen
Sorry, aber der Satz, den ich da zitiert habe, las sich so.

Smilie
vrolijke hat folgendes geschrieben:
(...)
Ein Altvogel kam bei uns betteln, und verteilte es dann an der Familie.
(...)

#473:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 22.05.2018, 22:20
    —
Unter "Vögel füttern" verstehe ich ganz was anderes als ein paar Krümmel fallen lassen um zu sehen wie der Vogel reagiert.

#474: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 23.05.2018, 10:24
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Die drei Kekskrümel, die der Vogel seine Junge gebracht hat, wird kaum den Teich zum umkippen bringen, noch den Vogel, als "Allesfresser" schaden.
...

Aus ökologischer Sicht, RKW argumentiert aus einer Tierschutzsicht, geht es nicht um die direkte Wirkung der Krümel, sondern um die indirekte: Wenn man die Tiere anfüttert, kommen noch mehr. und es ist für die Gewässer nicht schlimm, was an Deinen Krümeln überbleibt, sonder was zu viele Vögel da reinscheißen. Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.


Und wenn du in Deutschland zwei Flüchtlinge zulässt, kommen die alle und scheißen hier alles voll. noc

#475: Re: Warum die Nilgans nicht nur Freude macht Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 23.05.2018, 10:54
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Ich habe einen kleinen Gartenteich von ca 200 m2 und dulde da aus diesem Grund gar keine Enten drauf. Zwei wären schon zuviel - und wenn Du zwei zulässt, bleiben die nicht zu zweit.

Da wäre ja auch Raum für mehr. Die sorgen schon selber dafür, daß es nicht zu viele werden. Der hiesige Minigolfplatz hat einen Teich von zwei qm, kaum zu finden zwischen Kraut und Busch. Da nistete mal ein Entenpärchen, ich fands erstaunlich. Die blieben zu zweit.

#476:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 23.05.2018, 12:58
    —
Eine Teichralle ist weder eine Ente, noch eine Gans.

Zitat:
Die europäische Brutpopulation wird auf mindestens 900.000 Paare geschätzt. In den meisten Staaten Europas sind die Bestände stabil. In Deutschland wurden jedoch in den letzten Jahren erhebliche Bestandsrückgänge und Arealeinbußen festgestellt, so dass die Teichralle hier zur Zeit (ab 2006) in der Vorwarnstufe der Roten Liste gefährdeter Arten geführt wird.

#477:  Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 28.05.2018, 21:07
    —
worse hat folgendes geschrieben:
Mauersegler schön und gut, hab auch grad drei erspäht. Aber gibt's überhaupt noch Schwalben?

Ich habe heute einige Mehlschwalben gesehen.
Sie nisten an einer Fassade direkt gegenüber dem Alsterpavillon.
An der nächsten Ecke gibt es sogar eine Führung zu Schwalbenkolonien in der Hamburger Innenstadt.

#478:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 30.05.2018, 19:52
    —
Ca 20 - 25 Meter vor unserem Balkon haben ein Elsterpärchen ein Nest gebaut.
Auf Bilder kaum zu erkennen.
Der dunkele Fleck ziemlich in der Mitte.



Mal gespannt, ob sie in dieses Nest brüten werden.
Elster bauen an mehrere Stellen Nester.
Vor einige Jahre hatte schon mal ein Pärchen ein Nest in den Baum daneben gebaut. Das wurde aber relativ frühzeitig nicht mehr angeflogen.
Das jetzige wird regelmäßig angeflogen.

#479:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 03.06.2018, 19:44
    —
Gerade gesehen, wie ein Vogel versuchte eine Libelle zu fangen. Die Libelle schlug aber einen Haken, was der Vogel auch in gleiche Weise versuchte. Er hat die Libelle aber nicht bekommen.
Der Vogel hatte die Größe eines Spatzes; könnte eine gewesen sein. Das konnte ich so schnell nicht sehen.

#480:  Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 03.06.2018, 20:51
    —
kereng hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ohne Kappe gibt es die Mönchsgrasmücke aber nicht.

Ein Kleiber kann es nicht gewesen sein?

Die Kopfkappe war vom Grau des Rückens wirklich kaum zu unterscheiden.
Uns ganz bestimmt kein Kleiber, ohne Augenstreif.

Derselbe Vogel, zumindest höchstwahrscheinlich dieselbe Art, hat heute gesungen und sich dabei als Klappergrasmücke zu erkennen gegeben.
Ich kannte den Gesang natürlich nicht, aber habe einfach mal andere Grasmücken bei Youtube angehört



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 15, 16, 17, 18, 19, 20  Weiter  :| |:
Seite 16 von 20

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group