IBKA für Abschaffung der Wehrpflicht
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#1: IBKA für Abschaffung der Wehrpflicht Autor: Rene HartmannWohnort: Rhein-Main BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 19:35
    —
Ja zur Abschaffung der Wehrpflicht

Atheistenverband gegen jede Art von Zwangsdienst

#2:  Autor: narziss BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 19:37
    —
Seite nicht gefunden

Die von ihnen aufgerufene Seite wurde nicht gefunden.

Bitte überprüfen Sie die verwendete Adresse (URL). Sie können auch zur Homepage gehen, um nach der gewünschten Seite zu suchen.

#3:  Autor: Rene HartmannWohnort: Rhein-Main BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 19:37
    —
Ist korrigiert.

#4:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 20:16
    —
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.

#5:  Autor: moecks BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 20:48
    —
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.


Muss dieser Dienst denn aber so schlecht bezahlt sein? Der Wehr- und Zivisold unterschreitet jede Mindestlohngrenze. Unsere Kommunisten hier benutzen dieses Wort ein wenig zu oft, aber hier trifft es zu. Das ist reine Ausbeutung.

#6:  Autor: Rene HartmannWohnort: Rhein-Main BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 20:58
    —
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.

#7:  Autor: Rasmus BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:03
    —
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.


Auch wenn man sie bezahlt: Zwangsarbeit bleibt Zwangsarbeit, ebenso wie auch der zufriedenste Hausnigger ein Sklave bleibt.

#8:  Autor: moecks BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:10
    —
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.


Auch wenn man sie bezahlt: Zwangsarbeit bleibt Zwangsarbeit, ebenso wie auch der zufriedenste Hausnigger ein Sklave bleibt.

Ich bin da ganz der Meinung des IBKA. Ich wollte nur erwähnen, das diese Zwangsarbeit auch noch sehr miserabel bezahlt wird.

#9:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:33
    —
moecks hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.


Muss dieser Dienst denn aber so schlecht bezahlt sein? Der Wehr- und Zivisold unterschreitet jede Mindestlohngrenze. Unsere Kommunisten hier benutzen dieses Wort ein wenig zu oft, aber hier trifft es zu. Das ist reine Ausbeutung.


stimmt allerdings. die bezahlung sollte dem mindestlohn entsprechen.

#10:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:36
    —
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.


nein, man würde nicht genügend leute finden, die ölverschmierte möwen hochpäppeln wenn sie sich für die gleiche bezahlung nicht sie hände schmutzig machen müssten.

#11:  Autor: Rasmus BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:38
    —
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.


Muss dieser Dienst denn aber so schlecht bezahlt sein? Der Wehr- und Zivisold unterschreitet jede Mindestlohngrenze. Unsere Kommunisten hier benutzen dieses Wort ein wenig zu oft, aber hier trifft es zu. Das ist reine Ausbeutung.


stimmt allerdings. die bezahlung sollte dem mindestlohn entsprechen.


Für was für Arbeiten darf ich dich gegen Deinen Willen heranziehen, und wie viel muss ich dafür bezahlen?

#12:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:40
    —
Rasmus hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.


Auch wenn man sie bezahlt: Zwangsarbeit bleibt Zwangsarbeit, ebenso wie auch der zufriedenste Hausnigger ein Sklave bleibt.


preisfrage: wieviel % der leute arbeiten wohl ausschliesslich weil sie spaß an ihrem traumjob haben?

#13:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:41
    —
Rasmus hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.


Muss dieser Dienst denn aber so schlecht bezahlt sein? Der Wehr- und Zivisold unterschreitet jede Mindestlohngrenze. Unsere Kommunisten hier benutzen dieses Wort ein wenig zu oft, aber hier trifft es zu. Das ist reine Ausbeutung.


stimmt allerdings. die bezahlung sollte dem mindestlohn entsprechen.


Für was für Arbeiten darf ich dich gegen Deinen Willen heranziehen, und wie viel muss ich dafür bezahlen?


aus dem alter bin ich raus, aber ich hab in ner jugendwohngruppe gearbeitet. hat mir nicht geschadet- im gegenteil.

#14:  Autor: narziss BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:41
    —
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.
Ich bin gegen diese Art von Geschlechtergerechtigkeit, die darauf abzielt, dass es beiden Geschlechtern gleich schlecht geht.

#15:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:43
    —
narziss hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
ich halte ein jahr bezahlten dienst für die gemeinschaft aus unterschiedlichen gründen für vertretbar, allerdings wahlweise wehr-, zivil- (oder sozial-), technischer hilfs- (THW/feuerwehr/"entwicklungs"aufbau im ausland) oder umweltdienst für beide geschlechter.
Ich bin gegen diese Art von Geschlechtergerechtigkeit, die darauf abzielt, dass es beiden Geschlechtern gleich schlecht geht.


mir kommen gleich die tränen. Weinen

#16:  Autor: esme BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:46
    —
In vielen Regionen findet man ausreichend Freiwillige für Feuerwehr und Möwenaufpäppeln.
Viele Menschen machen Dinge freiwillig, zu denen man sie keineswegs mit (Mindestlohn-)Geld überreden könnte.

#17:  Autor: L.E.N.Wohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 21:55
    —
esme hat folgendes geschrieben:
In vielen Regionen findet man ausreichend Freiwillige für Feuerwehr und Möwenaufpäppeln.
Viele Menschen machen Dinge freiwillig, zu denen man sie keineswegs mit (Mindestlohn-)Geld überreden könnte.


es geht mir nicht nur um ausreichend (wo)manpower, sondern auch um die persönliche reife junger menschen.

siehe auch hier:
http://www.perlentaucher.de/buch/24880.html

#18:  Autor: Norm BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:00
    —
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
In vielen Regionen findet man ausreichend Freiwillige für Feuerwehr und Möwenaufpäppeln.
Viele Menschen machen Dinge freiwillig, zu denen man sie keineswegs mit (Mindestlohn-)Geld überreden könnte.


es geht mir nicht nur um ausreichend (wo)manpower, sondern auch um die persönliche reife junger menschen.

Die durch den Wehrdienst gefördert wird? Geschockt

#19:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:03
    —
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.

#20:  Autor: WolfWohnort: Zuhause BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:05
    —
Norm hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
In vielen Regionen findet man ausreichend Freiwillige für Feuerwehr und Möwenaufpäppeln.
Viele Menschen machen Dinge freiwillig, zu denen man sie keineswegs mit (Mindestlohn-)Geld überreden könnte.


es geht mir nicht nur um ausreichend (wo)manpower, sondern auch um die persönliche reife junger menschen.

Die durch den Wehrdienst gefördert wird? Geschockt

Ja.

#21:  Autor: Norm BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:05
    —
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Leute zwangsverpflichten wird man ja nur dann, wenn man nicht bereit ist, sie ordentlich zu bezahlen. Sonst könnte man sie ja einfach einstellen.


nein, man würde nicht genügend leute finden, die ölverschmierte möwen hochpäppeln wenn sie sich für die gleiche bezahlung nicht sie hände schmutzig machen müssten.

Dafür vielleicht unqualifizierte Arbeitslose, die zum gleichen Gehalt keinen Job finden, ohne sich die Hände dreckig zu machen? Und wenn nicht, dann müssen eben entsprechende Anreize geschaffen werden, z.B. der Arbeit angemessene Entlohnung. Die Menschen, die bei der Müllabfuhr arbeiten sind ja auch keine Zivis, warum sollten sich dann denn alle zu schade sein Möwen zu päppeln? Ehrlich gesagt glaube ich, der Job wäre gar nicht so unbeliebt.

#22:  Autor: Norm BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:06
    —
Wolf hat folgendes geschrieben:
Norm hat folgendes geschrieben:
L.E.N. hat folgendes geschrieben:
esme hat folgendes geschrieben:
In vielen Regionen findet man ausreichend Freiwillige für Feuerwehr und Möwenaufpäppeln.
Viele Menschen machen Dinge freiwillig, zu denen man sie keineswegs mit (Mindestlohn-)Geld überreden könnte.


es geht mir nicht nur um ausreichend (wo)manpower, sondern auch um die persönliche reife junger menschen.

Die durch den Wehrdienst gefördert wird? Geschockt

Ja.

Wie?

#23:  Autor: Kowei BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:08
    —
Klar, für die Abschaffung des Kriegsdienstes und anderer Zwangsdienste bin ich natürlich immer noch. Komisch finde ich dabei nur, dass jetzt sogar die CDU dies in Erwägung zieht, Linke, Grüne und FDP sind auch dafüŕ und nur die SPD möchte die Wehrpflicht erhalten? Letzteres erstaunt mich doch etwas. Sie träumt irgend wie noch immer von einer Bürgerzwangsarmee??? Da wird sie jetzt wohl nur noch in CDU-Kreisen Zustimmung finden.

#24:  Autor: Rasmus BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:18
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.


Noch ein verhinderter Sklavenbtreiber. Klasse. Was ist deine Ausrede?

#25:  Autor: moecks BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:23
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.

Punkt. Oder wie Schröder immer sagte: "Basta!"
Im Grunde genommen keine andere Aussage als: "Ich habe zwar keine Argumente mehr, aber diskutieren will ich auch nicht."

#26:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:29
    —
Rasmus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.


Noch ein verhinderter Sklaventreiber. Klasse. Was ist deine Ausrede?


Jeder sollte zum Dienst herangezogen werden. Die einen zum Wehrdienst die andern zu irgend einen andern Dienst.
Ich möchte mich nicht verteidigt wissen von irgendwelche <s>Profikiller</s> sich selbständig machen könnende clique.

#27:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:30
    —
moecks hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.

Punkt. Oder wie Schröder immer sagte: "Basta!"
Im Grunde genommen keine andere Aussage als: "Ich habe zwar keine Argumente mehr, aber diskutieren will ich auch nicht."

Bischen Geduld würde Dir gut stehen.

#28:  Autor: NordseekrabbeWohnort: Dresden BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:33
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.

Punkt. Oder wie Schröder immer sagte: "Basta!"
Im Grunde genommen keine andere Aussage als: "Ich habe zwar keine Argumente mehr, aber diskutieren will ich auch nicht."

Bischen Geduld würde Dir gut stehen.


Das heisst Du sammelst Deine Argumente noch?

Ich übrigens bin natürlich auch gegen Wehrpflicht, sowie ich ja generell gegen Militarismus bin.

#29:  Autor: NordseekrabbeWohnort: Dresden BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:34
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.


Noch ein verhinderter Sklaventreiber. Klasse. Was ist deine Ausrede?


Jeder sollte zum Dienst herangezogen werden. Die einen zum Wehrdienst die andern zu irgend einen andern Dienst.
Ich möchte mich nicht verteidigt wissen von irgendwelche <s>Profikiller</s> sich selbständig machen könnende clique.


Warum musst Du Dich denn verteidigt lassen wissen?
Wir sind umgeben von Freunden in Europa...

#30:  Autor: moecks BeitragVerfasst am: 15.06.2010, 22:35
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
moecks hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ich bin auch für eine Wehrdienst. Punkt.

Punkt. Oder wie Schröder immer sagte: "Basta!"
Im Grunde genommen keine andere Aussage als: "Ich habe zwar keine Argumente mehr, aber diskutieren will ich auch nicht."

Bischen Geduld würde Dir gut stehen.

Du hast doch den "Punkt." geschrieben. Das ist normalerweise eine Ansage das man nicht weiter diskutieren will. Wenn du nun doch mit Argumenten kommst, dann sag das doch gleich. Schulterzucken



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter  :| |:
Seite 1 von 9

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group