Die Perseiden sind da
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik

#31:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 20:01
    —
Hier ist wieder alles bewölkt.
Bis vor einige Stunden hatten wir einen klaren Himmel. Traurig

#32:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 20:17
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Hier ist wieder alles bewölkt.
Bis vor einige Stunden hatten wir einen klaren Himmel. Traurig


Dafür haben wir hier in München jetzt klaren Himmel Sehr glücklich

#33:  Autor: Alphatierchen BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 20:19
    —
In Köln ist der Himmel auch klar. Sehr glücklich

#34:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 20:20
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Hier ist wieder alles bewölkt.
Bis vor einige Stunden hatten wir einen klaren Himmel. Traurig


Dafür haben wir hier in München jetzt klaren Himmel Sehr glücklich


Ist es bei euch dunkel genug?
Die stadt macht doch ziemlich viel Streulicht.

#35:  Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 20:47
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Hier ist wieder alles bewölkt.
Bis vor einige Stunden hatten wir einen klaren Himmel. Traurig


Dafür haben wir hier in München jetzt klaren Himmel Sehr glücklich


Ist es bei euch dunkel genug?
Die stadt macht doch ziemlich viel Streulicht.


Ich werde mal schauen, was man sehen kann... Smilie ich warte bis der Mond untergegangen ist.

#36:  Autor: astarte BeitragVerfasst am: 12.08.2013, 22:00
    —
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Hier ist wieder alles bewölkt.
Bis vor einige Stunden hatten wir einen klaren Himmel. Traurig


Dafür haben wir hier in München jetzt klaren Himmel Sehr glücklich


Ist es bei euch dunkel genug?
Die stadt macht doch ziemlich viel Streulicht.


Ich werde mal schauen, was man sehen kann... Smilie ich warte bis der Mond untergegangen ist.

Wir haben jetzt ein paar schöne gesehen.
(ganz schön kalt. skeptisch Langsam kommen die Zeiten, wo man wieder Socken anziehen muss. Weinen)

#37: Meteorschauer so zwischen 2 und 4 Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 23.05.2014, 22:56
    —
Diese Nacht so zwischen 2 und 4 sollen Hunderte von Schnuppen zu sehen sein,
und Nein, die Perseiden sind es natürlich nicht,
sondern die Erde kreuzt einen Kometenschweif (wenn ich recht aus der poln. Quelle informiert bin)

Interessant ist,
das sonst solche Ereignisse in den Medien breitgetreten werden ohne Ende - hier gibt es aber kaum was dazu.

Über Hessen sind heute Nacht wieder Wolken - also kann ich in aller Ruhe Bubu machen gehen - Euch dann frohes gucken und wünschen.

#38: Re: Meteorschauer so zwischen 2 und 4 - Korrektur Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 24.05.2014, 09:38
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
Diese Nacht so zwischen 2 und 4 sollen Hunderte von Schnuppen zu sehen sein,
und Nein, die Perseiden sind es natürlich nicht,
sondern die Erde kreuzt einen Kometenschweif (wenn ich recht aus der poln. Quelle informiert bin)

Interessant ist,
das sonst solche Ereignisse in den Medien breitgetreten werden ohne Ende - hier gibt es aber kaum was dazu.

Über Hessen sind heute Nacht wieder Wolken - also kann ich in aller Ruhe Bubu machen gehen - Euch dann frohes gucken und wünschen.


Beim Suchwort Sternschnuppe findet man dann auch eine Nachricht beim DLF:

http://www.deutschlandfunk.de/astronomie-moeglicherweise-massenhaft-meteore.732.de.html?dram:article_id=286971
Zitat:

Im Idealfall treffen dann große Mengen an kleinen Steinchen in die Atmosphäre und lassen zahlreiche helle Sternschnuppen aufflammen. Den beiden kommenden Nächten sehen Meteorexperten weltweit gespannt entgegen.

Nach den Berechnungen ist mit der größten Aktivität leider Sonnabend früh zwischen neun und zehn Uhr zu rechnen, wenn es bei uns schon lange hell ist. Dann wären allenfalls spektakuläre Feuerkugeln am Himmel auszumachen.

Da aber die Modelle für Sternschnuppenausbrüche immer viele Unwägbarkeiten enthalten, lohnt sich Freitag und Sonnabend Nacht in jedem Fall ein Blick an das Firmament.

(...)

Es kann sein, dass überhaupt nichts Auffälliges zu sehen sein wird - vielleicht aber zeigen sich plötzlich für kurze Zeit Hunderte von Sternschnuppen.


mmh,
wieso 'entwolken' die uns nicht einfach,
in China klappt das zu Großereignissen wie Olympia - soviel Service sollte man schon vor einer EU - Wahl erwarten können - Wäre doch was - EU - Wahl und Hunderte Schnuppen sowie zahlreichen Astrologen, Astronomen und Selbstdarstellungsexperten sowie Tierorakel die dann dies deuten oder beschreiben würden,
aber Demokratien können halt keine Party skeptisch Smilie

#39:  Autor: Alphatierchen BeitragVerfasst am: 12.08.2014, 18:31
    —
Heute Nacht um 3 Uhr haben die Perseiden dieses Jahr ihr Maximum.
Hoffentlich verziehen sich die Wolken noch ein wenig, aber ich befürchte das es dieses Jahr mal wieder nichts mit klarem Himmel wird skeptisch

#40:  Autor: Murphy BeitragVerfasst am: 12.08.2014, 21:53
    —
Bei uns is auch bewölkt, man sieht keine Sterne, gar nix, aber gerade eben war ne Sternschnuppe, die war so fett, dass sie durch die Wolken geleuchtet hat, richtig mit Schweif und allem. Hab ich auch noch nicht erlebt.

#41:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 12.08.2014, 22:19
    —
Murphy hat folgendes geschrieben:
Bei uns is auch bewölkt, man sieht keine Sterne, gar nix, aber gerade eben war ne Sternschnuppe, die war so fett, dass sie durch die Wolken geleuchtet hat, richtig mit Schweif und allem. Hab ich auch noch nicht erlebt.

Bei uns in der Stadt hatte ich es bereits aufgegeben, irgend was in Richtung Sternschnuppen zu sehen.
Durch die Wolken reflektiert das Licht der Stadt noch mehr als sonst. Dazu noch Vollmond.
Vielleicht schauen wir nachher noch ein paar Minuten auf den Balkon, aber viel Hoffnung habe ich nicht.

#42:  Autor: beefyWohnort: Land der abgehärteten Seelen BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 06:36
    —
Dieses Jahr ist wirklich kein gutes zum Schnuppengucken.

Bei uns wird es zumindest öfter größere Löcher in den Wolken geben.Hoffentlich versaut der Supervollmond dann den Blick nicht völlig.
(Mit uns meine ich den Ort, wo ich von heute Nacht bis Sonntag u.a. zum Schnuppengucken Zimmer gebucht habe.... Motzen )

#43:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 06:39
    —
wo denn?

#44:  Autor: beefyWohnort: Land der abgehärteten Seelen BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 06:54
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
wo denn?


Sternenpark Westhavelland


Wunderschöne Gegend und vorbildlich menschenleer.Natürlich mit den entsprechenden Auswirkungen auf die maximale Anzahl an Sternenfreaks die sie unterbringen können.
Für solchen Dates muß man sich rechtzeitig um Schlafplätze kümmern.

#45:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 09:11
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Murphy hat folgendes geschrieben:
Bei uns is auch bewölkt, man sieht keine Sterne, gar nix, aber gerade eben war ne Sternschnuppe, die war so fett, dass sie durch die Wolken geleuchtet hat, richtig mit Schweif und allem. Hab ich auch noch nicht erlebt.

Bei uns in der Stadt hatte ich es bereits aufgegeben, irgend was in Richtung Sternschnuppen zu sehen.
Durch die Wolken reflektiert das Licht der Stadt noch mehr als sonst. Dazu noch Vollmond.
Vielleicht schauen wir nachher noch ein paar Minuten auf den Balkon, aber viel Hoffnung habe ich nicht.



Die Wolken hatten sich aufgelößt. Es war durch den Vollmond so hell, dass man fast eine Zeitung lesen konnte. (Ich habs probiert; tatsächlich konnte man nur die größere Überschriften lesen).

Einen einzigen habe ich trotzdem noch gesehen.

#46:  Autor: Alphatierchen BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 23:05
    —
Hier haben sich die Wolken vorhin noch ein wenig verzogen und ich hab drei richtig schöne Sternschnuppen gesehen Smilie

#47:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 13.08.2014, 23:29
    —
beefy hat folgendes geschrieben:
Dieses Jahr ist wirklich kein gutes zum Schnuppengucken.

Bei uns wird es zumindest öfter größere Löcher in den Wolken geben.Hoffentlich versaut der Supervollmond dann den Blick nicht völlig.
(Mit uns meine ich den Ort, wo ich von heute Nacht bis Sonntag u.a. zum Schnuppengucken Zimmer gebucht habe.... Motzen )

Viel Spaß beim Gucken und beim u.a. Auf den Arm nehmen

#48:  Autor: Alphatierchen BeitragVerfasst am: 16.11.2014, 18:21
    —
Morgen um 23:00 haben die Leoniden ihr Maximum. Smilie
Hoffentlich spielt das Wetter mit.

#49:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 12.08.2015, 18:51
    —
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.

#50:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 12.08.2015, 19:07
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.


Ich verstehe den so, dass Europa (also der Kontinent, versteht sich) sich auf der Erde zu dem Zeitpunkt in Richtung der Erdumlaufbahn um die Sonne befindet. Denn die bewegt sich ja ständig auf dieser Bahn weiter, fliegt also quasie darauf um die Sonne herum. Weiß nicht, ob ich jetzt viel helfen konnte. skeptisch

#51:  Autor: kerengWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 12.08.2015, 19:38
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.


Ich verstehe den so, dass Europa (also der Kontinent, versteht sich) sich auf der Erde zu dem Zeitpunkt in Richtung der Erdumlaufbahn um die Sonne befindet. Denn die bewegt sich ja ständig auf dieser Bahn weiter, fliegt also quasie darauf um die Sonne herum. Weiß nicht, ob ich jetzt viel helfen konnte. skeptisch

Man fragt sich natürlich, wenn die Erde Europa-voran durch die Kometentrümmer saust, warum die Partikelwolke nicht mit der gleichen Geschwindigkeit um die Sonne kreist. Wenn sie nicht kreist, müsste sie doch in die Sonne fallen. "Tut sie ja, aber langsam" wäre eine befriedigende Antwort.

#52:  Autor: Mad Magic BeitragVerfasst am: 12.08.2015, 22:39
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.


Verstehe ich auch ned, jedenfalls kommt der Meteoritenschauer vom Sternbild Perseus aus, also in diese Richtung das Hauptaugenmerk richten. Cassiopeia (Himmels-"W"), evtl. etwas besser bekannt, ist gleich daneben, der große Wagen ist da auch nicht weit von weg, diese Richtung so halt zwinkern

#53:  Autor: Mad Magic BeitragVerfasst am: 12.08.2015, 22:56
    —
Mad Magic hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.


Verstehe ich auch ned, jedenfalls kommt der Meteoritenschauer vom Sternbild Perseus aus, also in diese Richtung das Hauptaugenmerk richten. Cassiopeia (Himmels-"W"), evtl. etwas besser bekannt, ist gleich daneben, der große Wagen ist da auch nicht weit von weg, diese Richtung so halt zwinkern


Habe mal eben die Lage draußen gecheckt und tatsächlich eine Schnuppe gesichtet..., die kam von Cassiopeia aus. Kurzum z.Zt. Richtung Ost-Nord-Ost schauen, dreiviertel hoch oder so Mr. Green

#54:  Autor: hainer BeitragVerfasst am: 13.08.2015, 22:24
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Heute Nacht regnet es Sterne.

Zitat:
Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr wird es vermehrt Sternschnuppen regnen. Am besten aber sind sie in der zweiten Nachthälfte zu sehen, weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut. Es wird wirken, als kämen die Sternschnuppen von vorne.


PS: Kann mir einer erzählen, wie ich den Satz: "weil Europa dann in die Flugrichtung der Erde schaut" verstehen muß. Der stand heute bei uns in der Zeitung genauso.


Anfang August befindet sich die Erde an einem Ort, wo ihre Bahn einen alten Kometen kreuzt, der Staub auf seiner Bahn hinterlassen hat. Die Erde bewegt sich mit 30km/s um die Sonne. Auch der Kometenstaub hat einen Geschwindigkeitsvektor. Wenn man beide Geschwindigkeitsvektoren von Erde und Kometenstaub addiert, zeigt der resultierende Vektor in die Richtung, die in etwa im Sternbild Persus liegt. Die Meteore aus dem Kometen scheinen dort ihren Ursprung zu haben (Radiant). Der Radiant wandert zudem mit der Zeit etwas rel. zum fixsternhimmel, weil z.B. die Erdbahn entsprechend einen Bogen macht.

Die Vektoren der Kometenbahnen variieren, doch der Vektoranteil der Erdgeschwindigkeit ist relativ zur Sonne nahezu gleich, daher liegt tendenziell auch der resultierende Vektor also der Radiant für Meteore in Bewegungsrichtung der Erde und ist günstigerweise in der zweiten Nachthälfte sichtbar.
Das gilt übrigens für alle Meterorbeobachtungen. In der zweiten Nachhälfte ist grundsätzlich mehr los. In der ersten Nachthälfte ist man zudem etws im Bewegungsschatten der Erdkugel und die gegenüberliegende Hälfte schirmt etwas an Meteoroidenmaterial ab. Die meißte Masse fällt daher tatsächlich auch auf der jeweiligen Erdhälfte in Bewegungsrichtung nieder.

Am Anfang einer Sommernacht steigt der Ort mit dem Sternbild Perseus gerade erst über die Horizontlinie und man kann die eine Hälfte der Meteore erst gar nicht sehen und viele andere nicht weil sie sehr niedrig stehen und ihr Licht von der Atmosphäre stark gedämpft wird.

Je höher der Radiant mit der Zeit steigt, umso mehr Meteore werden besser sichtbar. Gegen Morgengrauen ist die beste Zeit. Dann steht Perseus fast schon im Zenit.

Man darf allerdings sich nicht bei der Beobachtung auf das Sternbild Perseus versteifen, die Perseiden fliegen nämlich über den gesamten Himmel. Die sieht man also auch bis in den Süden und in den Westen. Nur ist eben der Radiant im Perseus.

Smilie


Gestern war aber kaum was los, im Mittel nur alle 5 Minuten ein Meteor. Also nicht so dicke wie erhofft minütlich einer. Etwas enttäuschend.

#55:  Autor: hainer BeitragVerfasst am: 13.08.2015, 23:33
    —
kereng hat folgendes geschrieben:

Man fragt sich natürlich, wenn die Erde Europa-voran durch die Kometentrümmer saust, warum die Partikelwolke nicht mit der gleichen Geschwindigkeit um die Sonne kreist. Wenn sie nicht kreist, müsste sie doch in die Sonne fallen. "Tut sie ja, aber langsam" wäre eine befriedigende Antwort.

Kometenbahnen sind meißt stark elliptisch und können die Erdbahn auch mal in einem großen Winkel schneiden oder auch gegenläufig sein.

Die Erde bewegt sich aktuell auf einen Punkt zu zwischen Stier und Widder, also etwa knapp unterhalb der Plejaden. Der Radiant der Perseiden befindet sich mit etwa 35° Abstand fast genau senkrecht zur Ekliptik darüber. Auf Höhe der Erdbahn hat auch der Kometenstaub eine ähnliche Bahngewindigkeit wie die Erde. Demnach würde ich folgern, dass die Bahnebenen sich grob um 70° schneiden. Die Meteoroiden kämen dann ursprünglich aus der polaren Richtung zwischen Giraffe und Kepheus. Wir sehen ihren Radiant dann aufgrund der Erdbewegung auf dem halben Winkelabstand näher zur Ekliptik, eben im Perseus.

#56:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 14.08.2015, 05:59
    —
hainer hat folgendes geschrieben:
Gestern war aber kaum was los, im Mittel nur alle 5 Minuten ein Meteor. Also nicht so dicke wie erhofft minütlich einer. Etwas enttäuschend.


Heute Nacht habe ich einige gesehen. Kann es sein, daß die in Phasen gehäuft erscheinen? Oder war das bloßer Zufall?

#57:  Autor: hainer BeitragVerfasst am: 14.08.2015, 14:42
    —
Glückwunsch. Smilie Über den größeren Zeitraum der Sichtbarkeit gibt es zwar einen gemittelten Anstieg, ein Maximum und einen Abfall der Warscheinlichkeit. Die Teilchen sind in Ort und Größe natürlich nicht gleichmässig verteilt, entsprechend fluktuiert auch die kurzfristige Zählrate. Die veröffentlichten Werte sind dabei immer als Mittelwerte zu verstehen.

Wie viele der Meteore man sieht, hängt auch von der aktuellen Himmelshelligkeit ab, so nimmt sie mit weniger transparenten Himmel ab. Das kann sich stündlich ändern und von Nacht zu Nacht. Ebenso von der Höhe des Radianten über dem Horizont.

Für eine Beurteilung der Maxima reichen sporadisch Beobachtungen nicht aus, das zu benötigt man fortlaufende und mehrere unabhänige Beobachtungen. Die Perseiden selbst haben ein ausgeprägtes spitzes Maximum. Andere Meteorströme haben auch mal zwei.

Was vermutlich auch zur Irritation beitrug ist die Angabe der ZHR (Stündliche Zählrate im Zenit) in den Medien. Dieser Wert ist ein geschlussfolgerter statistischer Wert für global alle Meteore, aber nicht die tatsächlich an einem Ort sichtbaren Meteore. Letztere liegen liegen weit unter der ZHR.
Die Ausprägung der Maxima ist auch von Jahr zu Jahr sehr verschieden. Beobachtungen für ZHR gehen von 60 bis 180. Real sieht ein Beobachter davon vielleicht nur 15% unter guten Sichtbedingungen. Beobachter im aufgehellten Stadtrand oder im Übergang zum Land sehen noch weniger.

In schwachen Jahren wie 2011 und 2014 mit ZHR 60 darf man etwa unter günstigen Beobachtungsbedingungen vielleicht 10 pro Stunde erwarten. Die Daten für 2015 wird man noch in Netzveröffentlichungen div. Arbeitskreise wie IMO und AKM lesen können.

#58:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 14.08.2015, 15:11
    —
@hainer
Danke für die Erläuterungen!
Mich hat noch irritiert, daß die Flugbahnen unterschiedlich ausgerichtet waren. Schien mir jedenfalls so, und zwar ziemlich deutlich. Ich hätte mir vorgestellt, daß die alle parallel verlaufen müssten.

Vielleicht lag es ja auch an meiner Müdigkeit. ; )

#59:  Autor: hainer BeitragVerfasst am: 14.08.2015, 16:42
    —
Wie "Radiant" bereits andeudet, haben die scheinbaren Meteorspuren ein Zentrum. Der Effekt ist identisch mit Autofahren im Schneefall. Die Flocken kommen dort auch scheinbar fächerartig aus einem fernen Punkt.

EDIT: ergänzend zur Erklärung, da die Bewegungsabläufe nicht so intuitiv sind.
Die Geschwindigkeitsvektoren der Staubteilchen sind sicher identisch und sie laufen damit parallel, diese Annahme ist zutreffend. Sie haben damit auch alle den gleichen Winkel beim Durchqueren der Atmosphäre, wo sie ihre Leuchtspur meißt in der Mesospäre hinterlassen. Also Größenordnungsmässig gut 50 km lange Spuren in 60 bis 100 km Höhe. Ein Beobachter befindet sich dabei an ein einem Punkt inmitten der räumlich verteilten Schar dieser Spuren. Er sieht diese aus seiner Perspektive.
Beispiel: Alle Fugen der Kacheln laufen parallel
Aufgrund der Höhe und der durch die Erdkrümmung begrenzten Sichtweite wird auch deutlich, dass wir nur einen recht kleinen Teil der Meteore überhaupt sehen können, die meißten Meteore gehen unter dem Horizont jenseits der Sichtlinie eines einzelnen Beobachters nieder.


Hier die 3D-Darstellung der Bahn des für die Perseiden ursächlichen Komenten 109P/Swift-Tuttle (war das letzte mal vor 23 Jahren in seinem sonnennächtsen Punkt, in 110 Jahren kommt er erst wieder). Die Bahn ist mit 113° gegen die Ekliptik geneigt und somit gegenläufig. Das erklärt auch die recht hohe Relativgeschwindigkeit von 69 km/s mit der die Perseiden einschlagen und den Ort ihres Radianten.




Zuletzt bearbeitet von hainer am 14.08.2015, 19:22, insgesamt einmal bearbeitet

#60:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 06.08.2016, 15:54
    —
Kann es sein, dass der Kometenzauber dieses Jahr schon losgeht?

Auf dem Weg zur Arbeit habe ich letzte Nacht eine sehr grosse Sternschnuppe beobachten koenen.



Freigeisterhaus -> Wissenschaft und Technik


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  :| |:
Seite 2 von 3

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group