Was lest Ihr gerade? II
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 32, 33, 34, 35  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#961:  Autor: Grey BeitragVerfasst am: 17.12.2019, 17:14
    —
Don DeLillo: Null K


#962:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 17.12.2019, 19:27
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Don DeLillo: Null K


Null Information

#963:  Autor: HeizölrückstoßabdämpfungWohnort: Zell i.W. BeitragVerfasst am: 18.12.2019, 10:15
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
Operation Rainbow von Tom Clancy, wie alle seine Bücher gefällt es mir bisher sehr gut.


Von Clancy habe ich noch nichts gelesen, allerdings gefielen mir die Jack Ryan-Verfilmungen ganz gut.


Mir auch, allerdings weichen die Filme zum Teil sehr stark von den Büchern ab und enthalten nur einen relativ kleinen Teil der Handlung. Bestes Beispiel: Der Anschlag (Buch: Sum of all fears), ich habe das Buch - trotz afair über 1000 Seiten - in wenigen Tagen durchgelesen, da es so spannend war, dass ich es nicht weglegen konnte und mehrmals bis zur totalen Erschöpfung weitergelesen habe. Nachdem ich den Film sah, war ich enttäuscht (im Gegensatz zu allen anderen, die das Buch nicht kannten), da 80% der Handlung fehlten.

Jetzt lese ich gerade "Im Sturm" von ihm, dabei widmet er sich dem Thema, wie ein Krieg zwischen der Nato und dem Warschauer Pakt aussehen könnte. Ebenfalls sehr spannend.


Mir ist eingefallen, dass ich vor über 20 Jahren doch mal ein Buch von Clancy gelesen habe: Jagt auf Roter Oktober. Da gab es keinen großen Unterschied zwischen Buch und Film.


Der Film ist bei mir zu lange her und das Buch liegt im Schrank und wartet darauf, dass ich mit Operation Rainbow*** fertig werde. Smilie Wenn ich da durch bin, schaue ich mir den Film auch nochmal an.

***Ich hatte zwei Bücher parallel angefangen und erstmal Im Sturm zuende gelesen, das war übrigens sehr gut.

#964:  Autor: Grey BeitragVerfasst am: 20.12.2019, 18:28
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Don DeLillo: Null K


Null Information


Hast du das Buch gelesen oder bist du wieder zu dumm, um zu kugeln? Gib mal deine Kritik ab, falls du es gelesen hast. Als hausinterner Buchkritiker solltest du das schon machen. Besonders, da du hier keinerlei Bücher deiner Kloliteratur angibst, die du selbst liest und stattdessen auch mal den Text eines Literaturnobelpreisträgers runtermachst, den jemand postet. Bin gespannt.

#965:  Autor: QuéribusWohnort: Avaricum BeitragVerfasst am: 20.12.2019, 19:34
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Mir ist eingefallen, dass ich vor über 20 Jahren doch mal ein Buch von Clancy gelesen habe: Jagt auf Roter Oktober. Da gab es keinen großen Unterschied zwischen Buch und Film.

Oh doch.


Dann erzähl mal, welche "wichtigen" Handlungsteile im Film weggelassen wurden. Ohne bei Wikipedia abzuschreiben!

Keine Handlungsteile. Im Buch sind Schilderungen, die in einem Film gar nicht darstellbar sind. So finde ich bsp. die Einzelheiten über die Ortungs- und Orientierungstechniken faszinierend. Oder daß das Schraubengeräusch eines Schiffes fast so erkennbar wie ein Fingerabdruck sein kann. Hast du dich nie gefragt, wie die U-Boote sich unter Wasser finden oder aus dem Weg gehen? Wußtest du, daß Düsenjäger sich gegenseitig "illuminieren" und damit gewissermaßen rufen: "Peng! Du bist tot!"? Ach ja, du hast das Buch gelesen, du weißt es...


Die ellenlangen Beschreibungen der Walfangmethoden und der Walfangindustrie in Moby Dick sind auch "wahnsinnig faszinierend" und vor allem "sehr wichtig" für den eigentlichen Plot. Wenn man nicht dabei einschläft oder das Buch vor Langeweile in die Tonne kloppt.

Wegen den wirklich sehr knappe Beschreibungen und Reduzierung auf das Wesentliche, war ich von Candide von Voltaire so begeistert.


Ohnmacht Candide
eine der Pflicht-Lektüren (Französisch-LK, 12. Klasse), die ich in weniger guter Erinnerung habe.
erstens fand ich das Werk eher uninteressant/langweilig
zweitens haben wir das nie zu Ende gelesen, da unser Französischlehrer gestorben ist (Selbstmord)
und sein Nachfolger ein anderes Thema wählte

#966:  Autor: QuéribusWohnort: Avaricum BeitragVerfasst am: 20.12.2019, 19:35
    —
Odysséas Elýtis - Axion Esti

#967:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 20.12.2019, 21:18
    —
Quéribus hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:

Mir ist eingefallen, dass ich vor über 20 Jahren doch mal ein Buch von Clancy gelesen habe: Jagt auf Roter Oktober. Da gab es keinen großen Unterschied zwischen Buch und Film.

Oh doch.


Dann erzähl mal, welche "wichtigen" Handlungsteile im Film weggelassen wurden. Ohne bei Wikipedia abzuschreiben!

Keine Handlungsteile. Im Buch sind Schilderungen, die in einem Film gar nicht darstellbar sind. So finde ich bsp. die Einzelheiten über die Ortungs- und Orientierungstechniken faszinierend. Oder daß das Schraubengeräusch eines Schiffes fast so erkennbar wie ein Fingerabdruck sein kann. Hast du dich nie gefragt, wie die U-Boote sich unter Wasser finden oder aus dem Weg gehen? Wußtest du, daß Düsenjäger sich gegenseitig "illuminieren" und damit gewissermaßen rufen: "Peng! Du bist tot!"? Ach ja, du hast das Buch gelesen, du weißt es...


Die ellenlangen Beschreibungen der Walfangmethoden und der Walfangindustrie in Moby Dick sind auch "wahnsinnig faszinierend" und vor allem "sehr wichtig" für den eigentlichen Plot. Wenn man nicht dabei einschläft oder das Buch vor Langeweile in die Tonne kloppt.

Wegen den wirklich sehr knappe Beschreibungen und Reduzierung auf das Wesentliche, war ich von Candide von Voltaire so begeistert.


Ohnmacht Candide
eine der Pflicht-Lektüren (Französisch-LK, 12. Klasse), die ich in weniger guter Erinnerung habe.
erstens fand ich das Werk eher uninteressant/langweilig
zweitens haben wir das nie zu Ende gelesen, da unser Französischlehrer gestorben ist (Selbstmord)
und sein Nachfolger ein anderes Thema wählte

Ich habe es sogar auf English gelesen. Ich fand das Buch echt witzig und spritzig.

#968:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 20.12.2019, 22:05
    —
Ich mochte Candide. Hab es sogar mal verschenkt. Seltsamerweise kam mir die erste Seite noch am besten vor. Am Kopf kratzen

Ich lese gerade "Frau Jenny Treibel".

Ziemlich gut, um noch das wenigste zu sagen. Fontane vermochte mit Sprache echt gut umzugehen. Was er da für ein Gesellschaftsbild zeichnet ist echt tragikomisch. Smilie

#969:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 21.12.2019, 12:39
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Don DeLillo: Null K


Null Information


Hast du das Buch gelesen oder bist du wieder zu dumm, um zu kugeln? Gib mal deine Kritik ab, falls du es gelesen hast. Als hausinterner Buchkritiker solltest du das schon machen. Besonders, da du hier keinerlei Bücher deiner Kloliteratur angibst, die du selbst liest und stattdessen auch mal den Text eines Literaturnobelpreisträgers runtermachst, den jemand postet. Bin gespannt.

Nein, ich war zu faul zum wikien und yahooen. Und ich meine, statt der nichtssagenden Grafik hättest gut ein paar Worte schreiben können.
Ich glaube aber nicht, daß der Wert eines Buches steigt oder sinkt, je nachdam wo an welchem Ort es gelesen wird.
Zur Zeit lese ich mal wieder Rudyard Kiplings "Kim". Die bildgewaltigen Schilderungen des alten gewesenen Indiens und seiner Bewohner faszinieren mich immer wieder.
Kürzlich gelesen: Arthur C. Clarke "Das Lied der fernen Erde". Wie schafft es die Menschheit, auf einem fremden Planeten sich niederzulassen? Wie kommt man überhaupt erst mal dorthin?

#970:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 29.12.2019, 17:32
    —
https://www.bild.de/partner/unterhaltung/unterhaltung/arte-ulrich-tukur-65836896.bild.html?utm_source=taboola&utm_medium=arte_startkampagnen

interview mit Ulrich Tukur
den hielt ich auch für ... enttäuschend.
z.b.

Zitat:
ARTE MAGAZIN:20 Jahre lang haben Sie das Leben in Italien genossen, warum ziehen Sie jetzt nach Berlin?

Ulrich Tukur: Weil es einfach zu viel wurde. Meine Frau und ich wohnen in der Toskana, in Venedig und in Lugano. Wir haben uns am Ende total zerfleddert. Die Ru?ckkehr nach Deutschland ist der Versuch einer Reduktion. Nur unser ba?uerliches Anwesen in der Toskana wollen wir behalten.

ARTE MAGAZIN. Wird Ihnen Venedig nicht fehlen?

Ulrich Tukur: Ich vermisse die Stadt jetzt schon. Aber alles hat seine Zeit. Venedig ist ein Bu?hnenbild, das Sie bespielen mu?ssen. Sie mu?ssen die Stadt malen, sie fotografieren, sie beschreiben, sie besingen. Sie mu?ssen Ihr Stu?ck auf diesem Bu?hnenbild spielen. Sonst ist die Stadt nichts als ein Haufen toter Steine. Und das habe ich gemacht: Ich habe dort angefangen zu schreiben. Leider macht die elende Globalisierung, der Massentourismus keinen Halt vor dieser einzigartigen Scho?nheit. Es ist eine Katastrophe.


ach so, niemand oder nur..., ja wer eigentlich, darf sich diese interessante stadt ansehen oder was?

vorher redete er von dekadenz...lebt aber hier und dort und nun in sch*** berlin, wo es ja so wahnsinnig viele kreative verrückte gibt.....aber keine pfleger Sehr glücklich

oder das:
Zitat:
Ulrich Tukur: Sicher nicht. Trotzdem ist die Welt, in die ich hineingeboren wurde, nicht die meine, von Anfang an nicht. Ich stand immer daneben. Natu?rlich war sie fru?her auch nicht so, wie ich sie mir vorstelle. Ich baue mir meine eigenen Zwanzigerjahre. Vieles ist heute besser, die medizinische Versorgung etwa. Aber was freue ich mich, wenn ich mal eine Frau sehe, die ein scho?nes Kleid tra?gt! Oder einen Mann im Anzug. Ko?rperverstu?mme­lung und Massenta?towierung sind fu?r mich Zeichen dafu?r, dass Menschen sich spu?ren mo?chten in einer Gesellschaft, die ihnen nichts mehr bedeutet. 75 Jahre Frieden und Wohlleben haben ihren Preis.


ach du ...

#971:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 07.01.2020, 22:58
    —
oberbodnitz

#972:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 08.01.2020, 00:25
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
oberbodnitz

"Was lest ihr gerade" > oberbodnitz

Am Kopf kratzen

#973:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 10.01.2020, 21:19
    —
Herbstbunt von Thomas Gotschalk.

Eigentlich wollte meine Frau es haben. Als ich es dann auf mein E-Book-Reader hatte, habe ich auch mal angefangen zu lesen.
Ich glaube, der ist wirklich so ein Luftikus, wie er vorgibt zu sein.
Aber wirklich amüsant zu lesen.

#974:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 00:37
    —
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

#975:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 01:15
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Wenn du dir auf Pornoseiten einen runterholen willst, ist das deine Privatsache.
Aber in diesem Trööt bist du damit völlig daneben.

#976:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 13:01
    —
Ist halt sparsam behirnt.

#977:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 13:04
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen

#978:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 13:22
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen

Klar. Das ist die Erfinderin der Rollgerstensuppe.

#979:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 14:24
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ist halt sparsam behirnt.

Die Dame aus oberbodnitz?
Wir sind hier uebrigens in Spiel Spass Unterhaltung. Und diu hast halt weniger Humor als du glaubst.
OK. Ich vll auch.

#980:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.01.2020, 19:17
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen


Ich will das jetzt wissen. Motzen

#981:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 19.01.2020, 13:27
    —
https://www.labournet.de/wp-content/uploads/2017/05/schreiner_warum.pdf

Warum Menschen sowas mitmachen: Achtzehn Sichtweisen auf das Leben im Neoliberalismus
P.Schreiner.

leseprobe

#982:  Autor: Grey BeitragVerfasst am: 22.01.2020, 16:09
    —
Seit meinem letzten Eintrag habe ich folgende Bücher gelesen:

Terry Pratchett: Die Krone des Schäfers

James Sallis: Driver 2

Holly Jennings: Arena

Lee Child: Der letzte Befehl

#983:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 22.01.2020, 20:46
    —
http://untier.de/wp-content/uploads/Frank-Mueller-Wo-bleibt-er-denn-der-Versarger.pdf
Frank Müller
„Wo bleibt er denn, der Versarger?“
Interview mit Ulrich Horstmann

wie unterhaltsam!

#984:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 22.01.2020, 23:00
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen


Ich will das jetzt wissen. Motzen

Oberbodnitz ist ein Kaff in Thüringen.
Ich vermute mal zart, das wilson dort residiert.

#985:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 22.01.2020, 23:12
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen


Ich will das jetzt wissen. Motzen

Oberbodnitz ist ein Kaff in Thüringen.
Ich vermute mal zart, das wilson dort residiert.


falsch.
die lösung ist eine andere.
willst du sie wissen?

#986:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 23.01.2020, 10:42
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
die frau aus oberbodnitz ist wieder hier.

Muß man die kennen? Am Kopf kratzen


Ich will das jetzt wissen. Motzen

Oberbodnitz ist ein Kaff in Thüringen.
Ich vermute mal zart, das wilson dort residiert.


falsch.
die lösung ist eine andere.
willst du sie wissen?

vrolijke hat's nötiger.

#987:  Autor: HeizölrückstoßabdämpfungWohnort: Zell i.W. BeitragVerfasst am: 23.01.2020, 13:38
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Heizölrückstoßabdämpfung hat folgendes geschrieben:
Operation Rainbow von Tom Clancy, wie alle seine Bücher gefällt es mir bisher sehr gut.


Von Clancy habe ich noch nichts gelesen, allerdings gefielen mir die Jack Ryan-Verfilmungen ganz gut.


Ich bin jetzt durch und muss sagen, dass es ein wirklich spannendes Buch mit fesselnder Story ist. Am Ende lässt es einen irgendwie mit einem beklommenen Gefühl zurück. Sehr empfehlenswert.

#988:  Autor: Grey BeitragVerfasst am: 26.01.2020, 16:45
    —
Luca di Fulvio: Das Kind, das nachts die Sonne fand

#989:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 06.03.2020, 18:29
    —
Zum zweiten Mal lese ich jetzt: "eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari.
Ich fand das mordsinteressant.

#990:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 07.03.2020, 16:02
    —
Eco, Der ewige Faschismus

Kleines Büchlein, Pflichtlektüre



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 32, 33, 34, 35  Weiter  :| |:
Seite 33 von 35

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group