Europäische Parlament in der Wahlperiode (8) 2014-2019
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#1: Europäische Parlament in der Wahlperiode (8) 2014-2019 Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 22:09
    —
Ein Sammelthread zu Ereignissen, Reden, etc. im Parlament.
Ich habe das erst mal eingeschränkt auf das aktuelle Parlament.

#2: Janusz Korwin-Mikke - Erste Rede - Global Warming ist doch Humbug - so Mikke Autor: Religionskritik-WiesbadenWohnort: Wiesbaden BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 22:19
    —
So,
Janusz Korwin-Mikke, polnische Abgeordneter einer neuen Rechten Partei hat heute sein Debut im Parlament gegeben.

Er hat natürlich erhebliche Zweifel an der Klimaerwärmung, aber hört ihn selbst.

Zu Eurer Beruhigung - es ist Englisch, was er spricht:

https://www.youtube.com/watch?v=Gujsw-BogTM

Geschockt

Es wählten auch viele Neuwähler diese Partei und ihren 'Führer' Janusz Korwin Mikke,
zumindest was ich so mitbekam.

Einmal zeigt sich, wie bedauerlich es ist, das es die antiklerikalen von Europa Plus nicht ins Parlament geschafft haben.
Weinen

#3: Re: Janusz Korwin-Mikke - Erste Rede - Global Warming ist doch Humbug - so Mikke Autor: AdvocatusDiaboli BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 22:59
    —
Religionskritik-Wiesbaden hat folgendes geschrieben:
So,
Janusz Korwin-Mikke, polnische Abgeordneter einer neuen Rechten Partei hat heute sein Debut im Parlament gegeben.

Er hat natürlich erhebliche Zweifel an der Klimaerwärmung, aber hört ihn selbst.

Zu Eurer Beruhigung - es ist Englisch, was er spricht:

https://www.youtube.com/watch?v=Gujsw-BogTM

Geschockt

Es wählten auch viele Neuwähler diese Partei und ihren 'Führer' Janusz Korwin Mikke,
zumindest was ich so mitbekam.

Einmal zeigt sich, wie bedauerlich es ist, das es die antiklerikalen von Europa Plus nicht ins Parlament geschafft haben.
Weinen


Geschockt Der Parlamentarier vor ihm konnte ein Schmunzeln nicht verbergen...

http://polen-heute.de/erster-auftritt-von-korwin-mikke-im-europaparlament-35043/
Zitat:
Daher schlug Korwin-Mikke vor, einen Staatsanwalt einzusetzen, um die Verantwortlichen, darunter „Pseudowissenschaftler“ (gemeint sind die Klimaforscher), zu ermitteln und ins Gefängnis zu bringen.

Einige polnische EP-Abgeordnete twitterten, posteten und kommentierten, dass sie sich für Korwin-Mikke fremdschämen würden. Auch politische Kommentatoren bewerteten Korwin-Mikkes Auftritt als blamabel

#4:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 02.07.2014, 23:49
    —
Genau! Erst mal alle einsperren! Gröhl...

#5:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 23.05.2018, 14:47
    —
was sich ändern könnte:
https://www.vice.com/de/article/wjbdwy/europawahl-2019-prozenthuerde-wie-die-grosse-koalition-martin-sonneborn-loswerden-will

Zitat:
Wie die Große Koalition Martin Sonneborn loswerden will
Union und SPD versuchen gerade durchzudrücken, dass Sonneborn und sechs andere Kandidaten bei der Europawahl 2019 kaum noch Chancen haben.

#6:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 07.06.2018, 18:46
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
was sich ändern könnte:
https://www.vice.com/de/article/wjbdwy/europawahl-2019-prozenthuerde-wie-die-grosse-koalition-martin-sonneborn-loswerden-will

Zitat:
Wie die Große Koalition Martin Sonneborn loswerden will
Union und SPD versuchen gerade durchzudrücken, dass Sonneborn und sechs andere Kandidaten bei der Europawahl 2019 kaum noch Chancen haben.

Code:
https://www.tagesschau.de/ausland/sperrklausel-kleinstparteien-101.html


Allerdings, für 2019 kam das zu spät.

#7:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 26.11.2019, 11:17
    —
Warum ich die EU-Kommission ablehnen werde
Von der Leyen will Geschlechterparität für ihr Kommissionsteam. Nötiger wäre eine Quote für Nicht-Vorbestrafte und Millionäre ohne Interessenskonflikte. Ein Gastbeitrag. MARTIN SONNEBORN
https://www.tagesspiegel.de/politik/martin-sonneborn-wirbt-fuer-moralische-integritaet-warum-ich-die-eu-kommission-ablehnen-werde/25263366.html

Zitat:
Statt Erklärungen gab es leere Zettel
Meine französische Kollegin Manon Aubry berichtet aus dem Justizausschuss, der traditionell den finanziellen Hintergrund sämtlicher Kandidaten prüft, bei der geforderten „Erklärung der finanziellen Interessen“ hätten neun Kommissare „unvollständige, verdächtige oder geradezu schockierende Erklärungen“ abgegeben, vier lediglich einen leeren Zettel, weitere vier besitzen Anteile an Unternehmen, die als Lobbyisten Einfluss auf die EU-Politik zu nehmen versuchen (Bayer, ENI). Zwei Erklärungen stehen in offenem Widerspruch zu früheren Erklärungen.

(...)
Zitat:
Wir überspringen ein paar Kandidaten und kommen direkt zu meinem Favoriten Thierry Breton, Macrons Ersatzmann für Sylvie Goulard. Breton, dessen Vermögen auf rund 200 Millionen Euro geschätzt wird, zeigte in seiner bisherigen Karriere in Wirtschaft und Politik keinen übertrieben ausgeprägten Hang, die Interessen der Bevölkerungsmehrheit zu wahren. Im Zuge der Privatisierung des Telekommunikationsriesen France Telecom prägte er den berüchtigten „Plan NEXT“. Grundgedanke war dabei: Kostenreduktion durch brachialen Stellenabbau – flankiert von einer so drastischen psychologischen Kriegsführung gegen die eigenen Mitarbeiter, dass eine bis dahin beispiellose Suizidwelle einsetzte: Es gab 74 Selbstmorde in vier Jahren. (...)

Zitat:
Frau von der Leyens Berater haben auch den Zuschnitt der Kommission verändert: Die Bereiche Wissenschaft, Forschung, Bildung & Kultur wurden zusammengestrichen und dafür eine neue Generaldirektion „Rüstung“ aufgemacht – obwohl der Vertrag von Lissabon EU-Investitionen in militärische Projekte untersagt. Die Militarisierung der EU geht weiter.

#8:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 04.01.2020, 01:05
    —
https://www.youtube.com/watch?v=hgYxjx_3-rY
EU-Kommissar Thierry Breton- Millionär
Zitat:
Die Mitglieder der Kommission der Europäischen Union, die EU-Kommissare, werden von den Regierungen der EU-Staaten nominiert und vom Europäischen Parlament bestätigt. Sie sollen in ihren Entscheidungen unabhängig sein und nur die gemeinsamen Interessen der Union, nicht die ihrer jeweiligen EU-Herkunftsstaaten vertreten. Ihre Amtszeit entspricht der fünfjährigen Legislaturperiode des Europäischen Parlaments, dem sie gemäß Art. 17, Abs. 8 EU-Vertrag gegenüber verantwortlich ist und das sie jederzeit abwählen kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Europäische_Kommission

#9:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 08.07.2020, 21:06
    —
Sonneborn mit einem spontanen statement zur Rede Merkels anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft im Europaparlament:

Zitat:
"Anscheinend verspürt Europa eine unbändige Sehnsucht, sich deutscher Führung zu unterwerfen", sagte der frühere Chefredakteur des "Titanic"-Magazins kurz nach seiner Rede, für die er viel Applaus erhalten hatte. In Anspielung auf die Nazi-Zeit fügte Sonneborn noch an: "Warum erst jetzt und nicht schon vor 80 Jahren? Dem Kontinent wäre einiges erspart geblieben." (...)

"Sie werden den Klimawandel verbieten und die Chinesen bewegen, uns künftig etwas leiser auszulachen." Und die Migration werde Merkel bewältigen, indem sie sicherstelle, "dass die Gemeinheiten dort geschehen, wo sie nicht so auffallen". (...)

"Ihre Macht kennt nur eine Grenze: Selbst Sie und Ihre (...) Milliarden können nicht dafür sorgen, dass der Hamburger SV jemals wieder in die Bundesliga aufsteigt."


https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_88199132/martin-sonneborn-laestert-im-eu-parlament-ueber-angela-merkel-nur-eine-grenze-.html


Gut gegeben! Daumen hoch!

#10:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 09.07.2020, 20:22
    —
Und hier ist das Video zum Buch ... äh oder wie das heißt:

Mahlzeit, Frau Merkel!

Sehr glücklich

#11:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 17:22
    —
Zitat:
Der Kabarettist und EU-Politiker Nico Semsrott will die Satirepartei verlassen»

...

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d

#12:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 17:26
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Kabarettist und EU-Politiker Nico Semsrott will die Satirepartei verlassen»

...

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


wie deprimierend

#13:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 17:59
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Kabarettist und EU-Politiker Nico Semsrott will die Satirepartei verlassen»

...

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


wie deprimierend


Hab mir schon damals gedacht, als er kandidierte, dass er er falsche für den Job ist. War nur eine Frage der Zeit, bis er sich wegen so einer Sache aus der Partei zurückzieht. Sonneborn kann auch echt bessere finden. Schulterzucken

#14:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 19:31
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Kabarettist und EU-Politiker Nico Semsrott will die Satirepartei verlassen»

...

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


wie deprimierend


Hab mir schon damals gedacht, als er kandidierte, dass er er falsche für den Job ist. War nur eine Frage der Zeit, bis er sich wegen so einer Sache aus der Partei zurückzieht. Sonneborn kann auch echt bessere finden. Schulterzucken


Semsrott soll ja katholisch erzogen worden sein. Vielleicht erklärt das einiges.

#15:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 19:35
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Der Kabarettist und EU-Politiker Nico Semsrott will die Satirepartei verlassen»

...

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


wie deprimierend


Hab mir schon damals gedacht, als er kandidierte, dass er er falsche für den Job ist. War nur eine Frage der Zeit, bis er sich wegen so einer Sache aus der Partei zurückzieht. Sonneborn kann auch echt bessere finden. Schulterzucken


Semsrott soll ja katholisch erzogen worden sein. Vielleicht erklärt das einiges.


Möglich. Kann mich aber auch kaum erinnert, wann ich ihn das letzte Mal lustig fand. Seine Nummer wurde sehr schnell alt.

#16:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 21:25
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


Haben die Chinesen sich beschwert?

#17:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 21:31
    —
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html

#18:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 13.01.2021, 21:40
    —
Da es ja auch keinen Thread zu 2019-2024 gibt: Hier auch mal wieder ein Aspekt aus 2019/20, über den eigentlich nicht groß berichtet wurde und mir erst jetzt beim Durchblättern eines Blattes vom Anfang Dezember auffiel:

Ein großes Problem bei der EU-Urheberrechtsreform war doch die Frage, ob künftig (man könnte meinen, sehr viel mehr als bisher, denn einige Dienste nutzen die schon seit Jahren) Upload-Filter verwendet werden müßten - mit der Befürchtung, daß künftig sehr viel mehr Inhalte nicht mehr erscheinen dürften, daß auch es "false positives" geben könnte, daß z.B. Parodien, Zitate oder ganz andere Inhalte mit dem gleichen Hashwert etc. blockiert würden - damit auch Meinungs- und Kunstfreiheit eingeschränkt würden, ohne daß es eine Einspruchsmöglichkeit dagegen gebe. Dagegen hatte es Proteste gegeben, die deutsche Regierung daraufhin zunächst versprochen, diese technische Praxis nicht einzufordern.

Und was passiert? In Gesetzesentwürfen, die veröffentlicht wurden, ist natürlich davon die Rede, daß Upload-Filter verpflichtend werden könnten...

"Uploadfilter: Entwurf für die deutsche Urheberrechtsreform"
"Kommen jetzt die Upload-Filter? BMJV veröffentlicht Referentenentwurf"

Auch hier haben wir offenbar das Phänomen, daß natürlich sich keine große Kritik regen wird, wenn nicht genügend Medien darüber berichten. (Mag sein, daß es auch in anderen Zeitungen und Zeitschriften dazu Beiträge gegeben hat. Aber wenn die in Blättern erscheinen, wo man sie nicht liest, kann man natürlich auch dazu nichts kommentieren...)

Vor einigen Jahren hat der Bundestag beispielsweise während eines größeren Fußballwettbewerbs abends ganz schnell ein Gesetz verabschiedet, das der Polizei erlaubt, wenn z.B. irgendwo ein Überwachungsbild auftaucht, die abgebildeten Personen mit der Datenbank der Ausweisbilder abzugleichen. Nun muß vielleicht nicht Jeder Angst haben, für jeden unaufgeklärten Banküberfall ein Alibi haben zu müssen (ich war z.B. noch nie in Winsen/Luhe, aber wie sollte ich z.B. auch belegen, daß ich meinetwegen am 8.7.2007 NICHT in Winsen/Luhe war - ich kann mich nichtmal erinnern, was ich am Montag gegessen habe). Andererseits wurde das vorher als ein Datenschutzproblem (und auch unter dem Aspekt "Sobald irgendwo Daten sind, entstehen auch die Begehrlichkeiten") gesehen...

#19:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 06:46
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. Schulterzucken

#20:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 09:13
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. :schulter:


Oje, Witze werden erklärt, verletzte Gefühle bedauert...die "Partei" soll wohl mainstreamfähig gemacht werden...

#21:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 09:28
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. Schulterzucken


Oje, Witze werden erklärt, verletzte Gefühle bedauert...die "Partei" soll wohl mainstreamfähig gemacht werden...


Na hoffentlich nicht. Das wäre für eine Satirepartei kontraproduktiv.

Ich frag mich aber auch, ob ich meine verletzten Gefühle jetzt Sonneborn mitteilen sollte, die ich durch seine Entschuldigung habe. Deprimiert

#22:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 09:40
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. Schulterzucken


Oje, Witze werden erklärt, verletzte Gefühle bedauert...die "Partei" soll wohl mainstreamfähig gemacht werden...


Na hoffentlich nicht. Das wäre für eine Satirepartei kontraproduktiv.


Wär dann halt mehr Humor a la "Heute Show", also im Grunde verzichtbar.

#23:  Autor: Pan narrans BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 13:54
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. Schulterzucken


Oje, Witze werden erklärt, verletzte Gefühle bedauert...die "Partei" soll wohl mainstreamfähig gemacht werden...


Na hoffentlich nicht. Das wäre für eine Satirepartei kontraproduktiv.


Wär dann halt mehr Humor a la "Heute Show", also im Grunde verzichtbar.


Ist schon ansatzweise geschehen:

Zitat:

In seiner Erklärung vom Mittwochabend schrieb Sonneborn: "Die Exegese von Witzen gehört eigentlich nicht zu meiner Berufsbeschreibung." Mit dem T-Shirt habe er nach dem Sturm von Anhängern des US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol die "zunehmend gegenstandsloser werdende weltpolitische Überheblichkeit der USA" und die "sinophoben Ausfälle und Polemiken ihres Präsidenten" karikieren wollen. Bei der Gestaltung des Shirts habe er sich "sprachlicher Stereotype bedient und ein billiges Klischee aufgenommen". Die Wirkung habe er unterschätzt.


https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/rassismusvorwuerfe-martin-sonneborn-die-partei-satire-witz-nico-semsrott

Hoffen wir mal, dass das nur eine kleine Ausnahme war und nicht das Öffnen der Pandora. Und, dass nicht Die Partei jetzt zu sehr ins Visier der identitätspolitischen Inquisitoren gerät.

Nicht, dass man ausgerechnet im „Superwahljahr“ diesen Spiegel, den Die Partei darstellt, mit so viel Dreck bewirft, dass man das eklige Bild darin nicht mehr sehen muss. Mit den Augen rollen

(auf ZON gibt es auch schon einen lustigen Artikel "eine Männerpartei mit Rassismusproblem" – gut, ist halt ZON und das wird in den Kommentaren auch ordentlich auseinandergenommen, aber dennoch … Argh )

#24:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 20:11
    —
Pan narrans hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:

»Wenn sich Menschen von seinen Postings rassistisch angegriffen fühlen, muss er nicht viel tun. Es reichen Mitgefühl und der Respekt vor den Betroffenen, um das eigene Verhalten zu korrigieren«, teilte Semsrott mit.


https://www.spiegel.de/politik/deutschland/nico-semsrott-verlaesst-die-partei-wegen-martin-sonneborn-a-72c9b2d1-9038-41ab-af2a-d5fc97828d2d


Haben die Chinesen sich beschwert?


Zitat:
Martin Sonneborn reagierte auf Twitter mit einer „kurzen Stellungnahme“ zu Semsrotts Austritt und seinem T-Shirt-Post. Darin entschuldigt er sich bei den Menschen, die sich aufgrund seines Witzes verletzt fühlen.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/eu-abgeordnerter-nico-semsrott-verlaesst-die-partei-17144411.html


Völlig unnötig. Aber mei. Schulterzucken


Oje, Witze werden erklärt, verletzte Gefühle bedauert...die "Partei" soll wohl mainstreamfähig gemacht werden...


Na hoffentlich nicht. Das wäre für eine Satirepartei kontraproduktiv.


Wär dann halt mehr Humor a la "Heute Show", also im Grunde verzichtbar.


Ist schon ansatzweise geschehen:

Zitat:

In seiner Erklärung vom Mittwochabend schrieb Sonneborn: "Die Exegese von Witzen gehört eigentlich nicht zu meiner Berufsbeschreibung." Mit dem T-Shirt habe er nach dem Sturm von Anhängern des US-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol die "zunehmend gegenstandsloser werdende weltpolitische Überheblichkeit der USA" und die "sinophoben Ausfälle und Polemiken ihres Präsidenten" karikieren wollen. Bei der Gestaltung des Shirts habe er sich "sprachlicher Stereotype bedient und ein billiges Klischee aufgenommen". Die Wirkung habe er unterschätzt.


https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/rassismusvorwuerfe-martin-sonneborn-die-partei-satire-witz-nico-semsrott

Hoffen wir mal, dass das nur eine kleine Ausnahme war und nicht das Öffnen der Pandora. Und, dass nicht Die Partei jetzt zu sehr ins Visier der identitätspolitischen Inquisitoren gerät.

Nicht, dass man ausgerechnet im „Superwahljahr“ diesen Spiegel, den Die Partei darstellt, mit so viel Dreck bewirft, dass man das eklige Bild darin nicht mehr sehen muss. Mit den Augen rollen

(auf ZON gibt es auch schon einen lustigen Artikel "eine Männerpartei mit Rassismusproblem" – gut, ist halt ZON und das wird in den Kommentaren auch ordentlich auseinandergenommen, aber dennoch … Argh )


Semsrott wurde 2019 auf der Liste von der PARTEI ins EU-Parlament gewählt, trat aber gleich danach der Grünen-Fraktion bei. Nun hat er den folgerichtigen zweiten Schritt gemacht und trat aus der PARTEI aus. Dafür suchte und fand er einen Vorwand in Form einer vermeintlich rassistischen Satire. In Wahrheit richtet sich das gegen politische Satire an sich. Der Sinn der Sonneborn-Twitter-Botschaft interessierte Semsrott gar nicht und er ging auch mit keiner Silbe darauf ein. Dabei werden Witze über Dialekte und verschiedene Formen der Aussprache z.B. von Imitatoren bis jetzt von kleinbürgerlichen Linken durchaus toleriert. Aber solche Semsrotts sehen natürlich auch, dass man die identitätspolitische Welle politisch ausschlachten kann.

Ach übrigens, kennt ihr den:

Ein westlicher Reporter fragt Mao TseTung: "When do you have elections?"
Maos Antwort: "Evely molning!"

Ist das nun

a) pubertär
b) rassistisch
c) antitotalitär
d) witzig
e) satirisch
f) alles zusammen
g) weiß nicht, muss erst meinen Pfarrer fragen

Frage

#25:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 16.01.2021, 20:55
    —
acd

#26:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 17.01.2021, 15:00
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Semsrott wurde 2019 auf der Liste von der PARTEI ins EU-Parlament gewählt, trat aber gleich danach der Grünen-Fraktion bei. Nun hat er den folgerichtigen zweiten Schritt gemacht und trat aus der PARTEI aus. Dafür suchte und fand er einen Vorwand in Form einer vermeintlich rassistischen Satire...


Ja, das ist es eigentlich, was man ihm vorwerfen kann, dass er offensichtlich einen solchen Vorwand gesucht hat. Er schreibt in seiner Erklärung ja darüber, dass die "Partei" im Wesentlichen Sonneborns Projekt sei und dieser von seinen Anhängern geradezu angehimmelt werde. Schon verständlich, dass das für ihn frustrierend gewesen sein muss, wer will schon immer nur der Typ sein, den es halt auch noch irgendwie gibt? Und er hätte ja auch einfach sagen können, dass er keine Lust mehr auf Satire habe und sich dazu entschlossen, sein Mandat künftig für seriöse Politikarbeit zu nutzen. Aber die Nummer mit dem "dafür gebe ich mein Gesicht nicht mehr" her ist m.E. schon eine Unverschämtheit in Anbetracht der Tatsache, worüber wir hier sprechen. Insbesondere natürlich, wenn er zugleich keinerlei Probleme hat, sein Gesicht für die Politik der Grünen herzugeben.

#27:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 18.01.2021, 21:36
    —
Du lieber Himmel, das Diskurs-Niveau wird ja immer unterirdischer Geschockt

https://www.zeit.de/campus/2021-01/satire-die-partei-nico-semsrott-martin-sonneborn-humor-rassismus

Man muss allerdings sagen, dass Satire und Deutschland noch nie zusammengepasst hat. Erscheinungen wie "Titanic" oder Harald Schmidt waren hier ja immer schon kuriose Ausnahmen. Für mehr musste und muss man schon auf den angelsächsischen Import zurückgreifen.

#28:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 18.01.2021, 22:13
    —
Ich wundere mich immer, dass der Aufkleber "Satire" von vielen anscheinend als automatische Kritikimmunität verstanden wird.

Es gibt mMn in der öffentlichen Diskussion kaum ein dümmeres Argument als den Spruch (bzw. dessen gängiges Verständnis), Satire dürfe "alles".

#29:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 18.01.2021, 22:20
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Es gibt mMn in der öffentlichen Diskussion kaum ein dümmeres Argument als den Spruch (bzw. dessen gängiges Verständnis), Satire dürfe "alles".


Dümmer geht ümmer.

#30:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 18.01.2021, 23:06
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Es gibt mMn in der öffentlichen Diskussion kaum ein dümmeres Argument als den Spruch (bzw. dessen gängiges Verständnis), Satire dürfe "alles".

Doch, Deine pc-Reichswitzordnung, nach der sich anscheinend alles und jeder richten soll.
Zur Vertiefung:
https://de.wikisource.org/wiki/Was_darf_die_Satire%3F_%28Tucholsky%29
Zitat:
Die Satire muß übertreiben und ist ihrem tiefsten Wesen nach ungerecht. Sie bläst die Wahrheit auf, damit sie deutlicher wird, und sie kann gar nicht anders arbeiten als nach dem Bibelwort: Es leiden die Gerechten mit den Ungerechten.
...
Und wir müssen nun nicht immer gleich aufbegehren (‚Schlächtermeister, wahret eure heiligsten Güter!‘), wenn einer wirklich einmal einen guten Witz über uns reißt. Boshaft kann er sein, aber ehrlich soll er sein. Das ist kein rechter Mann und kein rechter Stand, der nicht einen ordentlichen Puff vertragen kann. Er mag sich mit denselben Mitteln dagegen wehren, er mag widerschlagen – aber er wende nicht verletzt, empört, gekränkt das Haupt. Es wehte bei uns im öffentlichen Leben ein reinerer Wind, wenn nicht alle übel nähmen.



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  :| |:
Seite 1 von 2

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group