Der Herr Trump mal wieder....
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 14, 15, 16  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes

#31:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:13
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Ist Marcellinus jetzt eigentlich auch Faschist?

Also ich habe bisher noch nie gehoert, dass Marcellinus oeffentlich zu politisch motivierten Morden aufruft, seine Anhaenger zu politisch motivierter Gewalt anstachelt, Millionen Menschen deportieren will, einer ganze Weltreligion die Einreise in sein Land verweigern will etc. Deshalb wuerde ich Deine Frage spontan verneinen. Smilie

Ich will mich da nicht einmischen. Ihr kommt anscheinend ganz gut auch ohne mich zurecht. Sehr glücklich

Aber mich würde interessieren..

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Marcellinus hat eine problematische Affinität zu reaktionären Philosophen, ähnlich wie samson.


... wen du damit meinst.

#32:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:23
    —
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.


(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)

#33:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:33
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.


(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)


Nöö; das gehört zu jede fundamentalistisch vertretene Ideologie.

#34:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:40
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Wolf hat folgendes geschrieben:
Ist Marcellinus jetzt eigentlich auch Faschist?

Also ich habe bisher noch nie gehoert, dass Marcellinus oeffentlich zu politisch motivierten Morden aufruft, seine Anhaenger zu politisch motivierter Gewalt anstachelt, Millionen Menschen deportieren will, einer ganze Weltreligion die Einreise in sein Land verweigern will etc. Deshalb wuerde ich Deine Frage spontan verneinen. Smilie

Ich will mich da nicht einmischen. Ihr kommt anscheinend ganz gut auch ohne mich zurecht. Sehr glücklich

Aber mich würde interessieren..

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Marcellinus hat eine problematische Affinität zu reaktionären Philosophen, ähnlich wie samson.


... wen du damit meinst.


Erstens hatte ich dich schon mal nach deiner Signatur gefragt und zweitens war ich nach einer Diskussion über Dialektik mit dir ziemlich frappiert, Stichwort "Fortschrittsidee", "Wahrheit", u.a.

Das ist es eigentlich im wesentlichen.

Deine Reaktion auf Fidel Castros Tod hat allerdings Wolf ins Spiel gebracht. Sie klingt halt ein wenig ähnlich wie die von Trump.

Aber das ist eine andere Debatte. Besonders schlimm fand ich allerdings den Kommentar von unquest ...-

#35:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:46
    —
sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.

(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)


Als ideologische Ergänzung unbedingt, auch als Ideologie der kulturellen Höherwertigkeit. Nietzsche z.B wird von Kritikern als Begründer der Herrenmenschenideologie aber auch als früher Ideologe des Imperialismus angesehen.

(Einige Teilnehmer hier im Forum sind über Nietzsche zur - vermeintlichen - Religionskritik gekommen. Aber das ist wieder ein anderes Thema, über das ich in anderen threads was geschrieben habe.)

#36:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:53
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.

(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)


Als ideologische Ergänzung unbedingt, auch als Ideologie der kulturellen Höherwertigkeit. Nietzsche z.B wird von Kritikern als Begründer der Herrenmenschenideologie aber auch als früher Ideologe des Imperialismus angesehen.


Ja,die britischen, französischen und belgischen Kolonialherren wie auch die Römer haben bestimmt Nietzsche gelesen.

#37:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 20:55
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.

(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)


Als ideologische Ergänzung unbedingt, auch als Ideologie der kulturellen Höherwertigkeit. Nietzsche z.B wird von Kritikern als Begründer der Herrenmenschenideologie aber auch als früher Ideologe des Imperialismus angesehen.


Ja,die britischen, französischen und belgischen Kolonialherren wie auch die Römer haben bestimmt Nietzsche gelesen.


Imperialismus <> Kolonialismus.

#38:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 21:04
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Aber mich würde interessieren..

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Marcellinus hat eine problematische Affinität zu reaktionären Philosophen, ähnlich wie samson.


... wen du damit meinst.


Erstens hatte ich dich schon mal nach deiner Signatur gefragt und zweitens war ich nach einer Diskussion über Dialektik mit dir ziemlich frappiert, Stichwort "Fortschrittsidee", "Wahrheit", u.a.

Das ist es eigentlich im wesentlichen.

Deine Reaktion auf Fidel Castros Tod hat allerdings Wolf ins Spiel gebracht. Sie klingt halt ein wenig ähnlich wie die von Trump.

Aber das ist eine andere Debatte. Besonders schlimm fand ich allerdings den Kommentar von unquest ...-


Irgendwie ist das jetzt keine Antwort auf meine Frage. Meine Signatur ist einfach nur eine Signatur, ein Satz, der mir gefällt, und etwas schöner sagt, als ich es könnte. Da gebietet es die Redlichkeit, zu schreiben, von wem er stammt.

Ansonsten ist Nietzsche seit über 100 Jahre tot. Ich finde einige seiner Bemerkung interessant, einige der Probleme, die er aufgeworfen hat, auch heute noch bedenkenswert, allerdings nicht die Antworten, die er darf gegeben hat. Aber das ist ja nun keine neue Erkenntnis, daß der Beitrag von Forschern vergangener Zeiten eher in den Problemstellungen liegen, die sie aufgezeigt haben, und weniger in ihren oft zeitgebundenen Lösungen.

#39:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 21:38
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Aber mich würde interessieren..

Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Marcellinus hat eine problematische Affinität zu reaktionären Philosophen, ähnlich wie samson.


... wen du damit meinst.


Erstens hatte ich dich schon mal nach deiner Signatur gefragt und zweitens war ich nach einer Diskussion über Dialektik mit dir ziemlich frappiert, Stichwort "Fortschrittsidee", "Wahrheit", u.a.

Das ist es eigentlich im wesentlichen.

Deine Reaktion auf Fidel Castros Tod hat allerdings Wolf ins Spiel gebracht. Sie klingt halt ein wenig ähnlich wie die von Trump.

Aber das ist eine andere Debatte. Besonders schlimm fand ich allerdings den Kommentar von unquest ...-


Irgendwie ist das jetzt keine Antwort auf meine Frage. Meine Signatur ist einfach nur eine Signatur, ein Satz, der mir gefällt, und etwas schöner sagt, als ich es könnte. Da gebietet es die Redlichkeit, zu schreiben, von wem er stammt.

Ansonsten ist Nietzsche seit über 100 Jahre tot. Ich finde einige seiner Bemerkung interessant, einige der Probleme, die er aufgeworfen hat, auch heute noch bedenkenswert, allerdings nicht die Antworten, die er darf gegeben hat. Aber das ist ja nun keine neue Erkenntnis, daß der Beitrag von Forschern vergangener Zeiten eher in den Problemstellungen liegen, die sie aufgezeigt haben, und weniger in ihren oft zeitgebundenen Lösungen.


Du bezeichnest N. als "Forscher" und wahrscheinlich siehst du ihn auch als Religionskritiker. Ich bin der Ansicht, dass N. weder das eine noch das andere war.

N. war eigentlich etwas ganz anderes, nämlich a) ein Antisozialist und b) ein früher Ideologe von Imperialismus und Faschismus.

Und deshalb musste N. ja auch die Moral negieren, nicht nur die christliche, sondern jegliche.

Genau das kennzeichnet übrigens auch Trump aus, der keinerlei Moral zeigt. Und ich bin fast sicher, dass Trump nie etwas von N. gelesen hat. Das braucht er auch nicht, weil seine Amoral sich aus der Identifikation mit bestimmten Verhältnissen ergibt.

Du kannst im übrigen ruhig dazu stehen, was du denkst und verteidigst. Das tue ich selber ja auch.

#40:  Autor: sehr gut BeitragVerfasst am: 26.11.2016, 22:17
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
@Skeptiker

Gehört ein Überlegenheitsdenken* nicht zum Imperialismus dazu? Die nicht zum eigenen Reich gehören oder sich nicht unterworfen haben sind Barbaren.


(* kann auf verschiedenem beruhen, Herkunft, technisch, Rasse, ..)


Nöö; das gehört zu jede fundamentalistisch vertretene Ideologie.

Wieso dieses "fundamentalistisch" als Hinzufügung zu "Ideologie"? Ohne das hat Ideologie das Überlegenheitsdenken nicht, oder wie?

Mich erinnert das an einen anderen Begriff wo auch eine Hinzufügung genutzt wird:

"»Ihr kennt das, der Lafontaine war da und sagt Turbo-Kapitalismus, Peters, der IG Metallvorsitzende war da und sagt Raub­tier-Kapitalismus. Mir fällt da schon immer auf: Kapita­lismus sagt keiner von denen, wenn man dann Raubtier sagt, Turbo, share holder value Kapitalismus, wenn sie immer diese Hinzufügungen brauchen, dann ist das eine Entschuldigung des Prinzips. Es ist das Dementi, dass es das Prinzip wäre! Es ist die Behauptung, es wäre der Kapitalismus einen verkommener, verfälschter, von sei­nem guten Kurs abgewichener Kapitalismus. Und man will nicht zugeben, dass es der Kapitalismus ist, an dem man leidet. Obwohl man wunderschön her sagen kann: Das ist die Jagd nach Rendite, das ist der Wille zu Höchstgewinnen, und so weiter. Alles kann man sagen, und trotzdem soll es nicht das Prinzip unserer Gesell­schaftsordnung sein!«
(Peter Decker)

#41:  Autor: satscheWohnort: Südhessen BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 00:48
    —
Die Zeit Nr.49, vom 24.11.2016 druckt einen halbseitigen Artikel von Peter Sloterdijk zur Wahl von Trump. Überschrift: "Vom Unbehagen der Demokratie"

Darin findet sich auch folgende Einschätzung:

"...Seien wir realistisch. Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als zehn Prozent. In einemLand mit einer so ausgeprägten Tradition des Schießens auf Präsidenten wäre ein mehr als zweijähriges Durchhalten eine Anomalie. Sofern der politische Mord eine Kategorie ist, die über das Gegebensein oder Nicht- Gegebensein einer Demokratie entscheidet, so waren die USA nie mehr als eine hypothetische Demokratie..."



Tell lässt grüßen Cool

#42:  Autor: BravopunkWohnort: Edo BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 04:48
    —
satsche hat folgendes geschrieben:
Die Zeit Nr.49, vom 24.11.2016 druckt einen halbseitigen Artikel von Peter Sloterdijk zur Wahl von Trump. Überschrift: "Vom Unbehagen der Demokratie"

Darin findet sich auch folgende Einschätzung:

"...Seien wir realistisch. Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als zehn Prozent. In einemLand mit einer so ausgeprägten Tradition des Schießens auf Präsidenten wäre ein mehr als zweijähriges Durchhalten eine Anomalie. Sofern der politische Mord eine Kategorie ist, die über das Gegebensein oder Nicht- Gegebensein einer Demokratie entscheidet, so waren die USA nie mehr als eine hypothetische Demokratie..."



Tell lässt grüßen Cool


Ist das nicht sogar schon sowas wie "Schrödingers Demokratie"? Am Kopf kratzen

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

#43:  Autor: diskordianerpapst BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 06:31
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(...)
Ist das nicht sogar schon sowas wie "Schrödingers Demokratie"? Am Kopf kratzen


Du meinst wie in Schrödingers Pussy(-Grabber)?

#44:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 18:13
    —
satsche hat folgendes geschrieben:
Die Zeit Nr.49, vom 24.11.2016 druckt einen halbseitigen Artikel von Peter Sloterdijk zur Wahl von Trump. Überschrift: "Vom Unbehagen der Demokratie"

Darin findet sich auch folgende Einschätzung:

"...Seien wir realistisch. Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als zehn Prozent. In einemLand mit einer so ausgeprägten Tradition des Schießens auf Präsidenten wäre ein mehr als zweijähriges Durchhalten eine Anomalie. Sofern der politische Mord eine Kategorie ist, die über das Gegebensein oder Nicht- Gegebensein einer Demokratie entscheidet, so waren die USA nie mehr als eine hypothetische Demokratie..."

Sloterdijk hat seine Glaskugel rausgeholt und sagt also voraus, was Trump-Gegner über kurz oder lang zu tun im Stande sind...
Dann müsste er aber, bei dieser Trinkhallen-Traditions-Analyse, konsequenterweise dazu schreiben, dass es fast schon ein Wunder ist, dass Obama als Schwarzer und relativ Liberaler 8 Jahre überlebt hat.

#45:  Autor: CriticWohnort: Arena of Air BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 18:29
    —
Die Meinung, daß Trump die nächsten zwei Jahre politisch nicht "überleben" könnte, gibt es hingegen öfter.

Unterdessen die nächste völlig haltlose Verlautbarung von Trump/aus dem Trump-Lager: Clinton habe die popular vote nur deshalb gewonnen, weil Millionen undokumentierter Immigranten mit abgestimmt hätten (Link).

#46:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 18:38
    —
Critic hat folgendes geschrieben:
Die Meinung, daß Trump die nächsten zwei Jahre politisch nicht "überleben" könnte, gibt es hingegen öfter.

Unterdessen die nächste völlig haltlose Verlautbarung von Trump/aus dem Trump-Lager: Clinton habe die popular vote nur deshalb gewonnen, weil Millionen undokumentierter Immigranten mit abgestimmt hätten (Link).



U.a. vertritt Michael Moore, einer der wenigen amerikanischen Linken, der nicht nur den Wahlsieg Trumps richtig vorausgesagt hat, sondern ausserdem schon vorher die entscheidenden Bundesstaaten benannt hat, die Trump den Wahlsieg brachten, die Auffassung, dass es Trump nicht gelingen wird seine erste Amtszeit zuende zu bringen.

....und das sollte aufhorchen lassen, weil der wie gesagt schon einmal richtig lag wo alle falsch lagen.

#47:  Autor: diskordianerpapst BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 19:38
    —
Nee, das ist wie an der Börse mit den Crash-Propheten.
Natürlich gibts immer einen der im Nachhinein betrachtet recht gehabt hat und dann gefeiert wird.
Daher gibts da auch welche die laufend den Crash voraussagen, nach dem unweigerlich kommenden
Crash kann man dann gut Bücher oder Vorträge verkaufen.
So verdient man an der Börse, weniger mit Zocken. zwinkern

#48:  Autor: WolfWohnort: Zuhause BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 19:44
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:

U.a. vertritt Michael Moore, einer der wenigen amerikanischen Linken, der nicht nur den Wahlsieg Trumps richtig vorausgesagt hat, sondern ausserdem schon vorher die entscheidenden Bundesstaaten benannt hat, die Trump den Wahlsieg brachten, die Auffassung, dass es Trump nicht gelingen wird seine erste Amtszeit zuende zu bringen.

....und das sollte aufhorchen lassen, weil der wie gesagt schon einmal richtig lag wo alle falsch lagen.

Ich setze auf 8 Jahre aufwärts.

#49:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 19:51
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Die Meinung, daß Trump die nächsten zwei Jahre politisch nicht "überleben" könnte, gibt es hingegen öfter.

Unterdessen die nächste völlig haltlose Verlautbarung von Trump/aus dem Trump-Lager: Clinton habe die popular vote nur deshalb gewonnen, weil Millionen undokumentierter Immigranten mit abgestimmt hätten (Link).



U.a. vertritt Michael Moore, einer der wenigen amerikanischen Linken, der nicht nur den Wahlsieg Trumps richtig vorausgesagt hat, sondern ausserdem schon vorher die entscheidenden Bundesstaaten benannt hat, die Trump den Wahlsieg brachten, die Auffassung, dass es Trump nicht gelingen wird seine erste Amtszeit zuende zu bringen.

....und das sollte aufhorchen lassen, weil der wie gesagt schon einmal richtig lag wo alle falsch lagen.


Wie begründet Moore das?
Hast du einen Link?

#50:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 20:02
    —
Zoff hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Critic hat folgendes geschrieben:
Die Meinung, daß Trump die nächsten zwei Jahre politisch nicht "überleben" könnte, gibt es hingegen öfter.

Unterdessen die nächste völlig haltlose Verlautbarung von Trump/aus dem Trump-Lager: Clinton habe die popular vote nur deshalb gewonnen, weil Millionen undokumentierter Immigranten mit abgestimmt hätten (Link).



U.a. vertritt Michael Moore, einer der wenigen amerikanischen Linken, der nicht nur den Wahlsieg Trumps richtig vorausgesagt hat, sondern ausserdem schon vorher die entscheidenden Bundesstaaten benannt hat, die Trump den Wahlsieg brachten, die Auffassung, dass es Trump nicht gelingen wird seine erste Amtszeit zuende zu bringen.

....und das sollte aufhorchen lassen, weil der wie gesagt schon einmal richtig lag wo alle falsch lagen.


Wie begründet Moore das?
Hast du einen Link?



Ich habe das auf seiner Facebookpage gelesen.

Er begruendet das mit Trumps Unerfahrenheit und damit, dass er eben nicht zum politischen Establishment gehoert. Deshalb wuerden die Republikaner irgendwann die Notbremse ziehen und auf Mike Pence setzen. Nicht dass das viel besser waere....

#51:  Autor: Zoff BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 20:06
    —
Die gleichen Reps, die es nicht auf die Reihe bekommen haben, den als Kandidaten zu verhindern?

Da bin ich skeptisch. skeptisch

Edit: RS. Scheiß Tablet. Mit den Augen rollen


Zuletzt bearbeitet von Zoff am 28.11.2016, 21:05, insgesamt einmal bearbeitet

#52:  Autor: diskordianerpapst BeitragVerfasst am: 28.11.2016, 20:21
    —
Wolf hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

U.a. vertritt Michael Moore, einer der wenigen amerikanischen Linken, der nicht nur den Wahlsieg Trumps richtig vorausgesagt hat, sondern ausserdem schon vorher die entscheidenden Bundesstaaten benannt hat, die Trump den Wahlsieg brachten, die Auffassung, dass es Trump nicht gelingen wird seine erste Amtszeit zuende zu bringen.

....und das sollte aufhorchen lassen, weil der wie gesagt schon einmal richtig lag wo alle falsch lagen.

Ich setze auf 8 Jahre aufwärts.


Jaja, 8 Jahre Pseudoaufwärts und auslöffeln dürfens wieder andere.
Im besten Fall nur die Dems und die Amis selbst, aller Erfahrung nach der Rest der Welt und irgendwelche
"Ragheads" mit ihrem Leben, beim nächsten kombinierten Ablenkungs- und Raubzugkrieg.

#53:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 12:57
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.

#54:  Autor: Er_Win BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 13:34
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe das auf seiner Facebookpage gelesen.



hier u.a. auch:
http://thehill.com/blogs/blog-briefing-room/305577-michael-moore-trump-wont-finish-his-term

#55:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 21:32
    —
Er_Win hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe das auf seiner Facebookpage gelesen.



hier u.a. auch:
http://thehill.com/blogs/blog-briefing-room/305577-michael-moore-trump-wont-finish-his-term


Danke.

#56:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 21:34
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.



Wollen wir mal die Daumen druecken, dass der Donald infolge seines ausschweifenden Lebensstils etwas frueher den Loeffel abgibt. Smilie

#57:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 22:51
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.



Wollen wir mal die Daumen druecken, dass der Donald infolge seines ausschweifenden Lebensstils etwas frueher den Loeffel abgibt. Smilie

Donald hat bisher gut gelebt. Nimm was du kriegen kannst und genieß es.
nichts daran auszusetzen.

#58:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 22:53
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.



Wollen wir mal die Daumen druecken, dass der Donald infolge seines ausschweifenden Lebensstils etwas frueher den Loeffel abgibt. Smilie

Donald hat bisher gut gelebt. Nimm was du kriegen kannst und genieß es.
nichts daran auszusetzen.

seid ihr per du.
oder spielt ihr zusammen golf?

#59:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 22:59
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.



Wollen wir mal die Daumen druecken, dass der Donald infolge seines ausschweifenden Lebensstils etwas frueher den Loeffel abgibt. Smilie

Donald hat bisher gut gelebt. Nimm was du kriegen kannst und genieß es.
nichts daran auszusetzen.

seid ihr per du.
oder spielt ihr zusammen golf?

Amerikaner sind doch mit allen per du bzw. sofort beim Vornamen. Führt zu lustigen Situationen bei inernationalen Telkos..

#60:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 29.11.2016, 23:00
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:

Ich glaub übrigens auch nicht, dass Trump noch alt wird. Der ist schon 70. Da ist das Beste schon von ab. Geschockt

Die meisten Leute sterben zwischen 80 und 90. Er könnte also noch genug Zeit haben, um Unheil zu stiften.



Wollen wir mal die Daumen druecken, dass der Donald infolge seines ausschweifenden Lebensstils etwas frueher den Loeffel abgibt. Smilie

Donald hat bisher gut gelebt. Nimm was du kriegen kannst und genieß es.
nichts daran auszusetzen.

seid ihr per du.
oder spielt ihr zusammen golf?


Beide haben den selben Friseur.



Freigeisterhaus -> Sonstiges und Groteskes


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 14, 15, 16  Weiter  :| |:
Seite 2 von 16

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group