Buchempfehlungen und Rezensionen/Kritik
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25, 26  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#661:  Autor: DoYoukNow BeitragVerfasst am: 21.03.2015, 09:39
    —
hallo
Ich liebe Lesen, vor allem Literatur,
vielen Dank für Ihre Empfehlung,
wenn ich habe Zeit, ich werde diese Bücher lesen
gruss

Werbung entfernt, Z.

#662:  Autor: NaastikaWohnort: an der Fütterungsstelle der Eichhörnchen BeitragVerfasst am: 23.03.2015, 15:51
    —
Ich habe das Buch noch gar nicht durch.

Aber, um ehrlich zu sein, auch nach dem Abschluss wäre ich kaum imstande, eine sinnvolle Rezension von "Bleeding edge" von Pynchon zu verfassen.

Jedenfalls kaum sinnvoller, als: Was für ein abgefahrener Scheiß! Ich liebe es... Cool

#663: Stéphane Charbonnier: Brief an die Heuchler Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 30.07.2015, 11:49
    —
Stéphane Charbonnier : Brief an die Heuchler: Und wie sie den Rassisten in die Hände spielen

https://www.perlentaucher.de/buch/charb/brief-an-die-heuchler.html

http://www.amazon.de/gp/product/B00Z9NXT4M?ref_=cm_cr_pr_product_top



Leseprobe :


http://www.amazon.de/gp/product/B00Z9NXT4M?ref_=cm_cr_pr_product_top#reader_B00Z9NXT4M



"Andreas Platthaus, FAZ-Redakteur und Comic-Experte, im Gespräch." :


http://www.deutschlandfunk.de/charlie-hebdo-islamophobie-nur-eine-schimaere.886.de.html?dram:article_id=326804

#664:  Autor: wuselle BeitragVerfasst am: 20.08.2015, 13:10
    —
Also mir gefällt der Medicus sehr gut, dazu eben Verlegen Shades of Grey Verlegen
Sonst lese ich zur Zeit nochmal Faust von Goethe Smilie

#665:  Autor: Friedensreich BeitragVerfasst am: 28.10.2015, 00:20
    —
Michael Ley /Hintergrundverlag
"Der Selbstmord Europas"

#666:  Autor: Defätist BeitragVerfasst am: 28.10.2015, 09:10
    —
Liane Bednarz und Christoph Giesa:
Gefährliche Bürger. Die Neue Rechte greift nach der Mitte.
Hanser, München. 255 Seiten, 17,90 €.
Rezension:
Die Welt hat folgendes geschrieben:
Wird der Hass auf Zuwanderer und "Gutmenschen" gesellschaftsfähig? Liane Bednarz und Christoph Giesa haben ein Buch über das Denken der neuen Rechten geschrieben. Von Sarrazin über Pegida bis Gauland.

http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article146040113/Vom-richtigen-Umgang-mit-gefaehrlichen-Buergern.html

#667:  Autor: Friedensreich BeitragVerfasst am: 28.10.2015, 15:00
    —
Soll richtig heissen:
Der Selbstmord des Abendlandes

#668:  Autor: Er_Win BeitragVerfasst am: 28.10.2015, 17:05
    —
Was dem Christ sein Deschner...

Mohamed: Eine Abrechnung
Hamed Abdel-Samad
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
Verlag: Droemer HC (1. Oktober 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426276402

Zitat:
Hamed Abdel-Samad, geboren 1972 bei Kairo, studierte Englisch, Französisch, Japanisch und Politik. Er arbeitete für die UNESCO, am Lehrstuhl für Islamwissenschaft der Universität Erfurt und am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur der Universität München. Abdel-Samad ist Mitglied der Deutschen Islam Konferenz und zählt zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum


Zitat:
"In seinem Buch 'Mohamed. Eine Abrechnung" zeigt Abdel-Samad, welche verhängnisvollen Folgen die Tradition der unkritischen Mohamed-Verklärung hat - und weshalb radikale Islamisten mit demselben Recht den 'Propheten' zitieren wie laizistische und integrierte Muslime. Danach führt er in dieser biografischen Skizze über Mohamed die Gewaltbereitschaft radikaler Islamisten auf den Propheten Mohamed selbst zurück." deutschlandradiokultur.de , 25.09.2015

Abdel-Samad will die Muslime nach europäischem Verständnis aufklären. Genau darin sieht er auch die Herausforderung, die uns auch bei den Hunderttausenden Flüchtlingen bevorsteht, die überwiegend muslimisch sind. (...) Was für ein streitbares Buch. Mit seinem Frontalangriff auf Mohammed will Abdel-Samad die Haltung der Muslime zur Religion verändern: Sie sollen ihren Glauben zur Privatsache machen. Er weiß, dass seine Provokation bei vielen auf Widerspruch stoßen wird." ARD, ttt, 20.09.2015

#669:  Autor: Er_Win BeitragVerfasst am: 17.12.2015, 16:02
    —
The (Honest) Truth About Dishonesty:
How We Lie to Everyone---Especially Ourselves


oder deutsch:
Die halbe Wahrheit ist die beste Lüge:
Wie wir andere täuschen - und uns selbst am meisten



Autor: Dan Ariely

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Droemer HC (1. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426275986

Zitat:
“Ariely raises the bar for everyone. In the increasingly crowded field of popular cognitive science and behavioral economics, he writes with an unusual combination of verve and sagacity.” (Washington Post)

“I thought [Ariely’s] book was an outstanding encapsulation of the good hearted and easygoing moral climate of the age.” (David Brooks, the New York Times)

“The best-selling author’s creativity is evident throughout. . . . A lively tour through the impulses that cause many of us to cheat, the book offers especially keen insights into the ways in which we cut corners while still thinking of ourselves as moral people.” (Time.com)

#670: Michael Brenner : Israel - Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates Autor: Jesus ChristusWohnort: Tartaros BeitragVerfasst am: 28.01.2016, 16:11
    —
Michael Brenner : Israel - Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates

http://www.chbeck.de/Brenner-Israel/productview.aspx?product=15996489



Michael Brenner im Gespräch mit Andreas Main (Deutschlandfunk) :


http://www.deutschlandfunk.de/israel-eine-gesellschaft-der-religioesen-paradoxe.886.de.html?dram:article_id=343846

#671: Re: Michael Brenner : Israel - Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 28.01.2016, 18:43
    —
Jesus Christus hat folgendes geschrieben:
Michael Brenner : Israel - Traum und Wirklichkeit des jüdischen Staates

http://www.chbeck.de/Brenner-Israel/productview.aspx?product=15996489



Michael Brenner im Gespräch mit Andreas Main (Deutschlandfunk) :


http://www.deutschlandfunk.de/israel-eine-gesellschaft-der-religioesen-paradoxe.886.de.html?dram:article_id=343846

Hat mich neugierig gemacht, das merke ich mir.

#672:  Autor: ElllseWohnort: Bieledorf BeitragVerfasst am: 05.02.2016, 19:10
    —
Sabine Mayer: Trau Dich - nicht! 66 Gründe gegen die Ehe
C.H.Beck München 2013

http://www.lto.de/recht/feuilleton/f/trau-dich-nicht-sabine-mayer-ehe-familienrecht/

Die Autorin ist Rechtsanwältin und hat viel Erfahrung mit Scheidungen und Trennungen. An die unterhaltsame Darstellung zahlreicher Fallbeispiele schließt sich ein Plädoyer für die juristische Aufklärung der Heiratswilligen vor der Eheschließung. was viele kleine und große Katastrophen im Leben von Ehepartnern verhindern könnte. Sie mutmaßt, dass der Gesetzgeber es ganz bewusst unterlässt, seine Bürger über den Vertrag in angemessener Weise in Kenntnis zu setzen. Dahinter steht wohl das Motiv, die Ehe möglichst lange aufrecht zu erhalten. Im Gegensatz zur Scheidung besteht bei der Eheschließung keine Notarpflicht.

#673:  Autor: narr BeitragVerfasst am: 18.04.2016, 10:48
    —
Für alle Niederländisch lesenden:

Het oerboek van de mens
von Carel van Schaik und Kai Michel

Geen boek ter wereld heeft meer mensen bewogen dan de Bijbel. Maar de Bijbel is altijd vereerd – of verguisd – als het woord van God. Bijna niemand leest het boek voor wat het werkelijk is: het dagboek van de stoutmoedige pogingen van de mensheid om te gaan met de beproevingen van het leven. De Bijbelverhalen geven een diep inzicht in het wezen van Homo sapiens.

Der Autor war auch einer der letzten Gäste von Wim Brands. Hier das Interview

#674:  Autor: neurosemantik BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 13:21
    —
Für all die Küchenpsychologen und Hobbysoziologen, die wissen wollen, wie der Mensch wirklich funktioniert:

#675:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 19:01
    —
neurosemantik hat folgendes geschrieben:
Für all die Küchenpsychologen und Hobbysoziologen, die wissen wollen, wie der Mensch wirklich funktioniert:


Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

#676:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 19:07
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

Smilie

#677:  Autor: neurosemantik BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 19:12
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

Smilie

Roth ist Neurobiologe und kein Küchenpsychologe.
Wer behauptet denn sowas (bitte Quellenangabe!) ? Böse

#678:  Autor: unquestWohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 23:18
    —
neurosemantik hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

Smilie

Roth ist Neurobiologe und kein Küchenpsychologe.
Wer behauptet denn sowas (bitte Quellenangabe!) ? Böse

Mein letzter Stand (Keil, Willensfreiheit 2013 / Falkenburg, Mythos Determinismus 2012) ist, dass zumindest ein sauberer Gebrauch der Begrifflichkeit nicht durchgehend in der Hirnforschung vorliegt. So beim Begriff Determinismus.

Von Roth habe ich 2 Bücher gelesen und die Tatsache, dass er im 21 Jahrhundert Annahmen der Psychoanalyse in den wissenschaftlichen Diskurs einbringen will, fällt meiner Meinung sogar hinter jede Küchenpsychologie zurück.

#679:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 31.05.2016, 23:39
    —
unquest hat folgendes geschrieben:
neurosemantik hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

Smilie

Roth ist Neurobiologe und kein Küchenpsychologe.
Wer behauptet denn sowas (bitte Quellenangabe!) ? Böse



Von Roth habe ich 2 Bücher gelesen und die Tatsache, dass er im 21 Jahrhundert Annahmen der Psychoanalyse in den wissenschaftlichen Diskurs einbringen will, fällt meiner Meinung sogar hinter jede Küchenpsychologie zurück.

das würde ich jetzt hier nicht rauslesen. allrdings bin ich bei weitem nicht so beschlagen wie du:
http://www.goettinger-akademie.de/kompetenz/download/Vortrag_Roth.pdf
s.6

noch ein link und zwar zum hpd:
http://hpd.de/node/16060

#680: Besseres Neurobiologie-Buch ? Autor: neurosemantik BeitragVerfasst am: 01.06.2016, 09:57
    —
Habe auch ein paar Bücher von ihm gelesen, aber die Passage über die Psychoanalyse (wohl das ganz alte Buch von 1996?) ist bei
mir nicht hängengeblieben; eher die rationale statistische Auswertung der gleichen Wirksamkeit eines Ganges zur
Psychotherapie wie genau so gut zum Schamanen, d.h. die Wirkung wird eher damit erklärt, dass mal jemand zuhört (und ist auch nicht nachhaltig).

Aber wenn Roth schon zu küchenpsychologisch ist (habe gezielt nicht das neue Buch "Wie das Gehirn die Seele macht" genannt,
weil neben dem Titel "Seele" statt "Psyche" auch die Co-Autorin Nicole Strüber mit Ihrer Behauptung wegen der Verschiedenheit von
Erste-Person- und Dritte-Person-Perspektive sei bewiesen, dass das Denken nicht nur Ladungsträgerbewegung an den Synapsenübergängen
der Neuronen sei, sondern sogar "immaterielle Geister" erzeugt würden, doch schon sehr esoterisch ist)
welcher realistische Neurobiologe mit möglichst umfassender Beschreibung des Menschlichen Denkapparates und den
naturwissenschaftlich-erkenntnistheoretischen Konsequenzen wäre denn da als Buch besser zu nennen?

#681:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 01.06.2016, 15:45
    —
neurosemantik hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:

Es heisst, Gerhard Roth sei selber ein Küchenpsychologe ...- Smilie

Smilie

Roth ist Neurobiologe und kein Küchenpsychologe.
Wer behauptet denn sowas (bitte Quellenangabe!) ? Böse


Z.B. Wolfgang Widulle in seiner Rezension des Buches. Da wird auf die eklektische Küchenpsychologie des Gerhard Roth hingewiesen.

Ein alternativer Buchtipp, u.a. auch zum Thema Emergenz ist der folgende:

Brigitte Falkenburg: "Mythos Determinismus: Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?"

Dieses Buch hatte ja unquest schon erwähnt. Aber der hat's ja nicht verstanden ...- Cool

#682:  Autor: unquestWohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena BeitragVerfasst am: 01.06.2016, 16:48
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Brigitte Falkenburg: "Mythos Determinismus: Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?"

Dieses Buch hatte ja unquest schon erwähnt. Aber der hat's ja nicht verstanden ...- Cool

Das Buch finde ich durch die vielen Wiederholungen in der Tat etwas wirr und als bekennender Denkdilletant fand ich es auch an vielen Stellen "umständlich". Zum Glück gibt es ja noch Das offene Universum das thematisch in die gleiche Richtung zielt und sicherlich deiner Zustimmung gewiss ist. Sehr glücklich

#683:  Autor: neurosemantik BeitragVerfasst am: 02.06.2016, 12:53
    —
Zitat:
Brigitte Falkenburg: "Mythos Determinismus: Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?"

Zitat:
Das offene Universum

Falsches Forum (auch) hier.

Ist mir alles zu esoterisch (philosophisch - irreal). Aber wo gibt es schon ein Realisten-Forum?

Bin wieder weg...





P.S.: Folgende 2 sind sehr interessant. Werde ich unbedingt einmal lesen...

#684:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 18.12.2016, 12:10
    —
Hier ein Tipp für ein Weihnachtsgeschenk in Form eines eBooks, welches sich mit einer bestimmten Spielart bürgerlicher Ideologie auseinandersetzt, nämlich mit der Gesellschaftsapologie der Anti(linken)Deutschen. Verfasst wurde es von Robert Kurz:



Zitat:
Die antideutsche Ideologie

Die kategorial an das warenproduzierende System und dessen Modernisierungsgeschichte gebundene bisherige Kritik droht in Apologetik der kapitalistischen Subjektform und ihrer globalen Krisendiktatur umzuschlagen.

Als für diese Tendenz exemplarisch analysiert Robert Kurz die Widersprüche einer »antideutschen Ideologie«, die mit Auschwitz Geschichtspolitik macht, um die bürgerliche Vernunft zu retten. Dagegen plädiert der Autor für eine Neuformulierung emanzipatorischer Kritik, die den Nationalsozialismus als integralen Bestandteil innerkapitalistischer Entwicklung begreift und mit der fetischistischen Konstitution der Moderne bricht.


https://www.unrast-verlag.de/gesamtprogramm/allgemeines-programm/politik-gesellschaft/die-antideutsche-ideologie-127-127-detail


Für Leute, die sich als links begreifen - oder es gerne werden wollen - und Herrschaftsideologien besser verstehen wollen, ist dieses Werk sicherlich interessant ...-! Coole Sache, das...

#685:  Autor: zelig BeitragVerfasst am: 18.12.2016, 12:40
    —
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Für Leute, die sich als links begreifen - oder es gerne werden wollen - und Herrschaftsideologien besser verstehen wollen, ist dieses Werk sicherlich interessant ...-! Coole Sache, das...


Kannst Du bisschen was aus dem Buch schildern, wenn Du es gelesen hast?

#686:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 18.12.2016, 13:17
    —
zelig hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Für Leute, die sich als links begreifen - oder es gerne werden wollen - und Herrschaftsideologien besser verstehen wollen, ist dieses Werk sicherlich interessant ...-! Coole Sache, das...


Kannst Du bisschen was aus dem Buch schildern, wenn Du es gelesen hast?


Das kann ich gerne machen. Ich werde das Buch zwischen den Feiertagen lesen.


#687: Heinz-Werner Kubitza: Der Glaubenswahn Autor: HiobHolbach BeitragVerfasst am: 05.03.2017, 18:08
    —
Ein hilfreiches Buch im Kampf gegen die religiöse Verblödung der Bevölkerung

Die Bibel hat auch gute Stellen, doch mehr gibt´s von den kriminellen. Dies gilt vor allem für das AT, das etwa 750 von 1000 Bibelseiten ausmacht. Kubitza ist natürlich nicht der Erste, dem dies aufgefallen ist, aber er schafft es wie wohl niemand sonst, diesen überwiegend unappetitlichen Stoff so vorzustellen, dass es nicht langweilig wird. Den bei Amazon schon veröffentlichten Lobreden schließe ich mich daher an. „Einfach“ das Original zu lesen, ist keine gute Alternative, da dies kaum jemand, der noch alle Oblaten im Schrank hat, durchhält. Und ohne gute Kenntnisse kritischer Sekundärliteratur bzw. die entsprechenden Erläuterungen Kubitzas entgeht einem dabei, dass das AT noch viel problematischer ist, als man eh schon ahnt. Es liefert – teils aus Unwissenheit, teils aus Feindseligkeit und Überheblichkeit gegenüber anderen Völkern – in großer Menge fake news. Diese werden seit über 2500 Jahren von gläubigen Juden und später auch von Christen und Anhängern des Islams gehegt und gepflegt und richten bis heute Schaden an.

Nun könnte man sagen, lasst den Gläubigen doch ihren Aberglauben und kümmert euch um Wichtigeres. Wer so die Bedeutung von Religionen herunterspielt, verkennt, dass solche Ideologien keineswegs so harmlos sind, wie sie tun. Ich erinnere hier nur an die letzte große Wahnsinnstat der Kirchen und ihrer politisch aktiven Mitglieder in Deutschland. Der neue § 217 StGB wird noch Zehntausende daran hindern, beinahe auf so sanfte und sichere Weise zu sterben, wie es vielen Katzen und Hunden vergönnt ist. (Falls er nicht vom BVerfG für nichtig erklärt wird, was ich nicht glaube.) Wie unerbittlich diese Gottversteher sind, konnte ich gerade einer Meldung der Katholischen Nachrichtenagentur entnehmen: Bischöfe und Gesundheitsminister Gröhe empören sich über ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts, wodurch es Schwerstkranken, denen palliativmedizinisch nicht ausreichend geholfen werden kann, möglich sein soll, an Natrium-Pentobarbital (das in Deutschland bisher nur an Tierärzte ausgeliefert werden darf) zu kommen.

Auch Kubitzas neue Aufklärungsschrift wird leider kein Bestseller werden, aber so wie einst das Buggle-Buch Herrn Kubitza und viele andere aufgerüttelt hat, wird es hoffentlich einige dazu bringen, sich genauer zu informieren und intensiver Widerstand zu leisten, wenn die Kirchenlobby aktiv ist und z.B. schwurbelnde „Christen“ wie die leider immer noch amtierende Bundeskanzlerin in der politischen Arena hohles Geschwätz (christliche Werte, moralischer Kompass, kein Geschäft mit dem Tod) von sich geben.

Weitere Besprechungen hier:
https://www.amazon.de/dp/3828838499/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1488731564&sr=1-1&keywords=kubitza

#688:  Autor: Malone BeitragVerfasst am: 30.03.2017, 02:22
    —
Hier sind meine Rezensionen aus den letzten neun Jahren. Guckst du!

#689:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 29.04.2017, 10:35
    —
Holm Tetens: Gott denken
Ein Versuch über rationale Theologie

Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich von dem Autor schon "Geist, Gehirn, Maschine" gelesen habe, was mir gefallen hat. Außerdem wollte ich wissen, was Atheisten treibt wieder zum Theismus zurückzukehren.
Allerdings war ich enttäuscht. Es steht sehr viel Geschwurbel in dem Buch. Auf die Theodizeeproblematik hat er -wie üblich - eine halbe Antwort. "Moralische" Übel gibt es weil der Mensch frei ist. Den Tod gibt es um dem bösen Treiben der Menschen ein Ende zu machen und um dem Menschen (nach der Wiederauferstehung) noch eine letzte Chance zu geben.
Auf die Existenz der "physischen" Übel bleibt er eine Antwort schuldig. Er sieht in dieser Frage einen Patt zwischen Theisten und Naturalisten, weil auch Naturalisten die Übel nicht erklären oder Rechtfertigen könnten.

Der Naturalismus ist dem Autor anscheinend zu trostlos.

#690:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 29.04.2017, 13:58
    —
Rationale Theologie, ist das nicht sowas wie die Quadratur des Kreises?



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 22, 23, 24, 25, 26  Weiter  :| |:
Seite 23 von 26

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group