Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung

#1: Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien Autor: swifty BeitragVerfasst am: 14.04.2019, 19:54
    —
Höchste Zeit für einen eigenen Thread. Tipps, Reviews, Erfahrungen, Empfehlungen, Hilfe - nur herein damit! Auf den Arm nehmen

Gerne auch andere Anbieter. Disney soll ja bald starten.

...

Ich mach grad Prime-Probemonat und werds mir dann noch monatsweise für meine Freundin holen bis wir WalkingDead durchhaben. Danach werd ich wahrscheinlich zu Netflix switchen. Für mich ist FamilyGuy dabei ganz nett, wenn sie nicht da ist. Die Filme ohne Aufpreis liefen alle schon mehr oder weniger im Free-TV. American Gods noch, dann ist Prime für mich schon ziemlich ausgeschöpft, ich denke nicht, dass sich das Jahresabo für mich rentiert.

Und bei euch?


Zuletzt bearbeitet von swifty am 14.04.2019, 20:10, insgesamt einmal bearbeitet

#2:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 14.04.2019, 19:56
    —
Tales Form the crypt ist cool. Überhaupt gibts bei Prime viele Film- und Serienklasdiker, die Netflix nicht hat, zB die Kinski/Herzog-Filme und Lynchs Meisterwerke (die wohl etwas für dich wären).

#3: Re: Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien; Empfehlungen,Reviews,H Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 14.04.2019, 20:09
    —
Bei Prime guck ich zur Zeit:

- The Expanse (enttäuschend)
- Bosch (passabel)
- Alpha House (ganz gut)

#4:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 00:14
    —
Auf Netflix sehe ich gerade, Schritt für Schritt, eine Doku über den Vietnam-Krieg.

Zitat:
18 Stunden lang erzählt der Dokumentarfilm "The Vietnam War" die Geschichte eines elenden und sinnlosen Konflikts. Die Filmemacher Ken Burns und Lynn Novick machen erfahrbar, was das wirklich ist: Krieg.

https://www.spiegel.de/kultur/tv/the-vietnam-war-von-ken-burns-breaking-really-bad-a-1168641.html


Die Filmemacher fangen ganz von vorne an mit der Rolle der französichen Kolonialmacht in Indochina und deren Ablösung durch die anfangs naiven Amis.

Historisch korrekt mMn und sehr intensiv präsentiert.

#5: Re: Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien; Empfehlungen,Reviews,H Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 10:09
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bei Prime guck ich zur Zeit:

- The Expanse (enttäuschend)


Das scheinen ja einige Leute hier so zu sehen. Ich versteh's immer noch nicht.

#6:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 10:23
    —
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!) ist jetzt bei prime verfügbar. Spielt in einer der lebenswertesten Städte Deutschlands.

#7:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 12:59
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.

#8:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 13:26
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

#9:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 13:33
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)

#10:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 13:47
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)
Es ist höchst strittig, ob Hagen zum Ruhrgebiet gehört, die Hagener rechnen sich eher zum Sauerland. Bereits hieran erkennt man, was diese Filmbesprechung taugt.

#11:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:08
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)
Es ist höchst strittig, ob Hagen zum Ruhrgebiet gehört, die Hagener rechnen sich eher zum Sauerland. Bereits hieran erkennt man, was diese Filmbesprechung taugt.

Ich habe den Film bereits vor über 20 Jahren gesehen und kann die Kritik, "Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit", bestätigen.

#12:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:12
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)
Es ist höchst strittig, ob Hagen zum Ruhrgebiet gehört, die Hagener rechnen sich eher zum Sauerland. Bereits hieran erkennt man, was diese Filmbesprechung taugt.

Ich habe den Film bereits vor über 20 Jahren gesehen und kann die Kritik, "Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit", bestätigen.
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle. Till Schweiger sieht super in dem Film aus. die blonde Frisöse auch. Hagen ist eine tolle Stadt und Klausi/Kessler superlustig.

#13:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:16
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle.

Du hast auch keine.

#14:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:16
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)
Es ist höchst strittig, ob Hagen zum Ruhrgebiet gehört, die Hagener rechnen sich eher zum Sauerland. Bereits hieran erkennt man, was diese Filmbesprechung taugt.

Ich habe den Film bereits vor über 20 Jahren gesehen und kann die Kritik, "Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit", bestätigen.
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle. Till Schweiger sieht super in dem Film aus. die blonde Frisöse auch. Hagen ist eine tolle Stadt und Klausi/Kessler superlustig.



Anstatt diesen Film anzuschauen solltest Du nach Hagen fahren und dort 'ne Peepshow besuchen. Ich glaube da hast Du mehr davon.

#15:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:19
    —
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle.

Du hast auch keine.
Dann passt es doch. Ist doch schön.

#16:  Autor: GreyWohnort: Raccoon City BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:20
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle.

Du hast auch keine.
Dann passt es doch.

Sag ich doch.

#17:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 24.04.2019, 14:20
    —
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Manta, Manta (den ich mir am Wochenende kaufen wollte!)

Passt.
Yea! Sehr glücklich

„Im Ruhrgebiet spielender, eng am Manta-Mythos" orientierter Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit. (Lexikon des internationalen Films)
Es ist höchst strittig, ob Hagen zum Ruhrgebiet gehört, die Hagener rechnen sich eher zum Sauerland. Bereits hieran erkennt man, was diese Filmbesprechung taugt.

Ich habe den Film bereits vor über 20 Jahren gesehen und kann die Kritik, "Film, dem überzeugende Einfälle ebenso fehlen wie gedankliche Eigenständigkeit", bestätigen.
Ich brauche keine überzeugenden Einfälle. Till Schweiger sieht super in dem Film aus. die blonde Frisöse auch. Hagen ist eine tolle Stadt und Klausi/Kessler superlustig.



Anstatt diesen Film anzuschauen solltest Du nach Hagen fahren und dort 'ne Peepshow besuchen. Ich glaube da hast Du mehr davon.
Ja, das "Kino" hinterm Bahnhof ist gut. Dann noch ein 1,99 € Grillhähnchen von schräg gegenüber, ggf. noch ein Hansa.

#18:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 27.04.2019, 00:47
    —
wie ist sense8? Sci-Fi-Drama

#19:  Autor: swifty BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 19:34
    —
Ich hab mal ne Liste gemacht von sehenswerten Filmen auf Prime: (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

SinCity
Forrest Gump
Scarface
12 Monkeys
Die üblichen Verdächtigen
Fight Club
Wilde Kreaturen
Serial Mom
Winter Kartoffelknödel (?)
Der Medicus
The Revenant
Gorky Park
Conan der Barabar
Cloud Atlas
Shutter Island
Der Pate
Serpico
Die Unbestechlichen
Die Firma
Casino
American Beauty
The Green Mile
o Brother, where art thou?
Cast Away
A Beautiful Mind
Stolz und Vorurteil
No Country for old Men
Spiel mir das Lied vom Tod
Open Range
Catch me if you can
Inglorious Basterds
Robin Hood
Das Schweigen der Lämmer
Gladiator
Loving Vincent
The Wolf of Wall Street
und Hobbit, aber der ist bald weg
und Die Verurteilten natürlich, aber den hab ich auf DVD

Naja, geht schon. Kennt man eigentlich alle, laufen auch in der Glotze. Aber ist halt schön mal wieder ohne Werbung und extra DVD kaufen will ich bei den meisten eigentlich auch nicht. skeptisch

#20:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 19:39
    —
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.

#21:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 19:46
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.


so habe ich das früher gemacht, jedoch waren beliebte filme meist ausgeliehen und.... ekelhaft abgegriffen.

hier, in der bibliothek gibts vll 100 filme oder so. mein oft abseitiger oder auch erlesener geschmack wird nicht bedient.

#22:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 20:03
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.


so habe ich das früher gemacht, jedoch waren beliebte filme meist ausgeliehen und.... ekelhaft abgegriffen.

hier, in der bibliothek gibts vll 100 filme oder so. mein oft abseitiger oder auch erlesener geschmack wird nicht bedient.
die Unibibliotheken hat noch viel mehr und die werden fast nie ausgeliehen

#23:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 20:18
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.


so habe ich das früher gemacht, jedoch waren beliebte filme meist ausgeliehen und.... ekelhaft abgegriffen.

hier, in der bibliothek gibts vll 100 filme oder so. mein oft abseitiger oder auch erlesener geschmack wird nicht bedient.
die Unibibliotheken hat noch viel mehr und die werden fast nie ausgeliehen


frankfurt, die stadtbibliothek hatte eine enorme auswahl.
hier gibts keine uni. skeptisch

#24: Re: Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien; Empfehlungen,Reviews,H Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 20:39
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bei Prime guck ich zur Zeit:

- The Expanse (enttäuschend)


Das scheinen ja einige Leute hier so zu sehen. Ich versteh's immer noch nicht.


Nun, die Serie ist natürlich nicht schlecht gemacht, aber ich hatte mir einfach eine ausführlichere und differenziertere Darstellung der unterschiedlichen Gesellschaften erhofft. Die Marsianer z.B. bekommt man praktisch nur als Marines auf Raumschiffen zu sehen, man erfährt aber nichts darüber, wie sich auf dem Mars das Zivilleben unter Kuppeln gestaltet, dabei sollen da angeblich ein paar milliarden Menschen leben, von denen viele freiwillig von der Erde aus dorthin ausgewandert sind. Vom Leben auf der Erde erfährt man nur unwesentlich mehr und das, was man sieht, dreht sich fast nur um das Leben von Regierungsfritzen in der UN-Zentrale Einzig das Sozialleben auf den Asteroidenstationen wird einigermaßen ausführlich gezeigt, ansonsten spielt ein Großteil der Handlung auf Kriegsraumschiffen. Da wurde m.E. potenzial verschenkt.

#25:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 21:05
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.

Zählen da Serien oder Serienfolgen mit? Denn was es bei Netflix an Spiel- und Dokumentarfilmen gibt, ist wirklich armselig. Das Wenige, was sie haben ist zum größten Teil Müll...

So sieht ein anständiger Claim für Auswahl aus:
Zitat:
Unser umfangreicher Filmbestand umfasst 113.000 DVDs und Blu-rays und bietet Ihnen das Beste aus über 100 Jahren Film­geschichte: Spielfilme in mehr als 80 Sprachen, Fernsehserien, Stummfilme, Kurzfilme, Experimental­filme, Animations­filme und Dokumentarfilme.

https://www.buecherhallen.de/filme.html

#26:  Autor: Samson83 BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 21:24
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Ich hab kürzlich in der FAZ gelesen, bei Netflix gibt es ca 5000 Filme. Meine Stadtbücherei hat etwa 6500, für 15 Euro Jahresgebühr. Ich bin mir sicher, es gibt so ziemlich jeden auf deiner Liste.

Zählen da Serien oder Serienfolgen mit? Denn was es bei Netflix an Spiel- und Dokumentarfilmen gibt, ist wirklich armselig. Das Wenige, was sie haben ist zum größten Teil Müll...

So sieht ein anständiger Claim für Auswahl aus:
Zitat:
Unser umfangreicher Filmbestand umfasst 113.000 DVDs und Blu-rays und bietet Ihnen das Beste aus über 100 Jahren Film­geschichte: Spielfilme in mehr als 80 Sprachen, Fernsehserien, Stummfilme, Kurzfilme, Experimental­filme, Animations­filme und Dokumentarfilme.

https://www.buecherhallen.de/filme.html
Es gibt schon ein paar Klassiker - erstaunlicherweise - bei Netflix. Wirklich Mau sieht es im Arthouse- und Stummfilmbereich aus, aber das Puplikum ist da auch überschaubar .

#27:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 22:06
    —
Samson83 hat folgendes geschrieben:
Es gibt schon ein paar Klassiker - erstaunlicherweise - bei Netflix. Wirklich Mau sieht es im Arthouse- und Stummfilmbereich aus, aber das Puplikum ist da auch überschaubar .

Ich habe bisher vier oder fünf Filme auf Netflix gesucht: Zero Ausbeute. Und das waren, wenn ich mich recht entsinne, weder besondere Exoten noch sonderlich neue Filme.

Aber das witzige ist dann, dass ja jede Suche trotzdem Ergebnisse bringt. Nur nicht die, die du wolltest. Und dann endest du damit, dass du einen Film ansiehst, den du zwar nicht kanntest, bei dem aber ordentliche Schauspieler beteiligt waren. Und nach einer halben Stunde stellst du fest, dass es offensichtlich gute Gründe dafür gab, dass du den Film nicht kanntest.

Netflix ist wohl gut für Serien, was mir allerdings ziemlich am Arsch vorbei geht, da die allermeisten Serien sowieso nur Dreck sind. Und damit meine ich ausdrücklich auch sowas wie GOT. (Spoiler-Alarm: Ich habe gehört, dass es auch auch in der letzten Staffel wieder ÜBERRASCHENDE WENDUNGEN geben wird.) Ungustiöses im Blickfeld

#28: Re: Prime, Netflix, Maxdome & Co. - Filme und Serien; Empfehlungen,Reviews,H Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 22:12
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Bei Prime guck ich zur Zeit:

- The Expanse (enttäuschend)


Das scheinen ja einige Leute hier so zu sehen. Ich versteh's immer noch nicht.


Nun, die Serie ist natürlich nicht schlecht gemacht, aber ich hatte mir einfach eine ausführlichere und differenziertere Darstellung der unterschiedlichen Gesellschaften erhofft. Die Marsianer z.B. bekommt man praktisch nur als Marines auf Raumschiffen zu sehen, man erfährt aber nichts darüber, wie sich auf dem Mars das Zivilleben unter Kuppeln gestaltet, dabei sollen da angeblich ein paar milliarden Menschen leben, von denen viele freiwillig von der Erde aus dorthin ausgewandert sind. Vom Leben auf der Erde erfährt man nur unwesentlich mehr und das, was man sieht, dreht sich fast nur um das Leben von Regierungsfritzen in der UN-Zentrale Einzig das Sozialleben auf den Asteroidenstationen wird einigermaßen ausführlich gezeigt, ansonsten spielt ein Großteil der Handlung auf Kriegsraumschiffen. Da wurde m.E. potenzial verschenkt.


The Expanse muss wohl die erste Serie in der Geschichte der Weltraumopern sein, die dafür kritisiert wird, dass zu viel der Handlung auf Raumschiffen spielt. noc

#29:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 22:18
    —
jdf hat folgendes geschrieben:
[...]
Netflix ist wohl gut für Serien, was mir allerdings ziemlich am Arsch vorbei geht, da die allermeisten Serien sowieso nur Dreck sind. ...

Stimmt. Aber es gibt auch etliche Perlen.
Die findet man zB, wenn man in der Suche "britische/skandinavische Serien" eingibt.
Da findet man Besseres als den GOT-Schrott.

By the way: Die Suchfunktion bei Netflix ist übel.

#30:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 06.05.2019, 22:31
    —
schtonk hat folgendes geschrieben:
jdf hat folgendes geschrieben:
[...]
Netflix ist wohl gut für Serien, was mir allerdings ziemlich am Arsch vorbei geht, da die allermeisten Serien sowieso nur Dreck sind. ...

Stimmt. Aber es gibt auch etliche Perlen.
Die findet man zB, wenn man in der Suche "britische/skandinavische Serien" eingibt.

By the way: Die Suchfunktion bei Netflix ist übel.

Nicht die Suchfunktion ist übel, sondern die Vorschläge, die gemacht werden. Was natürlich vor allem damit zusammenhängt, dass sie so wenige Filme haben. Und was dann manchmal als "ähnlich" vorgeschlagen wird, lässt einen glauben, dass ein kaputter Toaster den Vorschlagsalgorithmus programmiert hat.

Das einzige, was ich bisher absichtlich gesehen habe und derzeit noch sehe, ist Archer.



Freigeisterhaus -> Spiel, Spaß und Unterhaltung


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 11, 12, 13  Weiter  :| |:
Seite 1 von 13

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group