Richard Stallman stolpert über Epstein/Minsky
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]

Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#1: Richard Stallman stolpert über Epstein/Minsky Autor: Argeleb BeitragVerfasst am: 17.09.2019, 17:12
    —
Da hat RMS sich zu einem Thema geäußert, zu dem er besser hätte die Klappe halten sollen (Richard Stallman tritt als Präsident der Free Software Foundation zurück)

Unabhängig davon, wie nun seine Meinungen zu diesem Thema sind, sollte er doch wissen, dass es hier nichts zu gewinnen gibt. Sowohl Epstein als auch Marvin Minsky sind tot.

Warum lassen sich öffentliche Figuren immer wieder zu solchen Aussagen hinreißen? Man mag von RMS halten was man will, aber blöd ist er ja eigentlich nicht...

#2:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 17.09.2019, 17:35
    —
Man müsste halt wissen, was RMS genau geäußert hat zur Verteidigung Minskys und welche Vorwürfe gegen Minsky vorliegen. Anhand des verlinkten Berichts kann ich mir kein Urteil bilden.

#3:  Autor: Lila Einhorn BeitragVerfasst am: 17.09.2019, 17:52
    —
Findet sich hier: https://medium.com/@selamie/remove-richard-stallman-fec6ec210794

Ich halte Stallmann zwar für einen Spinner, aber an den Worten, die jetzt zu seinem Rückzug führten, habe ich nichts auszusetzen. Es macht ihn sympathisch, dass er die Eier hatte, dem PC-Mob entgegenzutreten und seine ehemaligen Kollegen zu verteidigen.

Wer in ein normales Laufhaus geht, geht auch davon aus, dass die Betreiber für Ordnung sorgen und sich dort keine Minderjährigen rumtreiben. Als Kunde kann man sich ja nicht deren Pass zeigen lassen (Privatsphäre und so), und optisch sind 20-jährige und 17-jährige meist nicht zu unterscheiden. Gerät der Kunde trotzdem an eine 17-jährige, war das keine Vergewaltigung, "sexual assault", sexueller Kindesmissbrauch oder dergleichen. Es war arglistige Täuschung durch den Betreiber oder die Prostituierte.

In dem Fall, um den es hier geht, war das auch nicht anders. Epstein hat seine jugendlichen Prostituierte auf die reiche Kundschaft angesetzt, um diese hinterher damit erpressen zu können. Seine Erpressungsopfer werden nicht gewusst haben, dass die minderjährig sind und sind ihm arglos in die Falle gelaufen. Wer liefert schon freiwillig Erpressungsmaterial gegen sich? Sie waren natürlich ein wenig naiv, keine Frage. Das kommt davon, wenn man nicht an gängige Verschwörungstheorien glaubt. Aber das ist kein Grund dafür, sie posthum in den Dreck zu ziehen.

#4:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 01.08.2020, 13:53
    —
Hier die Anklageschrift im Fall Epstein / Ghislaine Maxwell mitsamt Anhängen über 2024 Seiten.
Ich habe es geschafft, bis zur Häfte durch zu klicken.
https://www.documentcloud.org/documents/6250471-Epstein-Docs.html?fbclid=IwAR2X8WCOby1yMi-uhT1NTPDfGxEr-5nB9ldX5dnIND45FsrXdYIrV_Bgic4



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group