Megatrends
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#1: Megatrends Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 09:31
    —
Habe gerade in einem Buch über Methoden zum Erkennen von Zukunftstrends folgende Behauptung gefunden:

Zitat:
Die großen Megatrends unserer Zeit sind: Dematerialisierung, Digitalisierung, Dezentralisierung, Demonetisierung, Devaluierung und Demokratisierung.


In einem anderen Erzeugnis heißt es:

Zitat:
Alle Megatrends: Wissenskultur, Urbanisierung, Konnektivität, Individualisierung, Neo-Ökologie, Globalisierung, Gender Shift, Gesundheit, New Work, Silver Society, Mobilität, Sicherheit.


Eine dritte Quelle schreibt:

Zitat:
Digitale Zukunft, Entrepreneurship, Globalisierung, Urbanisierung, Ressourcenmangel, Gesundheit.


Und noch ein Vorschlag:

Zitat:
Algorithmisierung, Verwertung (statt Verwirklichung), Gestaltung / Engineering, Fragmentierung, Re-Lokalisierung.

Offensichtlich widersprechen die sich teilweise und bei manchen kann man auch raten, aus welcher Ecke sie kommen. Und das eine oder andere möchte ich auch stark bezweifeln. Es gibt zudem potenzielle Megatrends, die hier fehlen. Und es wurden offensichtlich auch keine religiösen oder politischen Endzeitsekten befragt.

Was sind Eurer Ansicht nach die absoluten Megatrends? Also nicht, was Ihr idealerweise gern hättet, sondern in welche Richtung es wahrscheinlich geht?

#2:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 09:37
    —
Me, me, me....

#3: Re: Megatrends Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 10:05
    —
step hat folgendes geschrieben:
Was sind Eurer Ansicht nach die absoluten Megatrends? Also nicht, was Ihr idealerweise gern hättet, sondern in welche Richtung es wahrscheinlich geht?

„Zu glauben, man könne die Zukunft antizipieren, ist nicht mehr als die Fortschreibung der eigenen Beschränktheit. Die Zukunft wird immer doppelt anders: anders als die Gegenwart und anders, als man sie erwartet.“
(Andreas Rödder, Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.)

Oder kurz und herzlos: Denn erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Sehr glücklich

#4:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 13:01
    —
Kleiner Nachtrag:

Einen Megatrend sehe ich schon: Artensterben durch Überbevölkerung und Naturzerstörung jeder Art.

#5:  Autor: Lila Einhorn BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 14:06
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Kleiner Nachtrag:

Einen Megatrend sehe ich schon: Artensterben durch Überbevölkerung und Naturzerstörung jeder Art.


Die Ressourcenknappheit wird zu zahlreichen Kriegen, Morden und Seuchen führen. Auch ein Megatrend, sofern schlauen Wissenschaftlern vorher nichts einfällt. Aber das fällt wohl unter "politisches Endzeitsektierertum" und zählt daher nicht.

#6:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 14:18
    —
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Kleiner Nachtrag:

Einen Megatrend sehe ich schon: Artensterben durch Überbevölkerung und Naturzerstörung jeder Art.


Die Ressourcenknappheit wird zu zahlreichen Kriegen, Morden und Seuchen führen. Auch ein Megatrend, sofern schlauen Wissenschaftlern vorher nichts einfällt. Aber das fällt wohl unter "politisches Endzeitsektierertum" und zählt daher nicht.


Ressourcenknappheit ist eine Mär.
Z.B. Energie ist in rauen Mengen vorhanden. Man muß es nur exploitieren.
Es ist übrigens Guzpe, über Ressourcenknappheit zu lamentieren, wenn der eigener ökologischer Fußabdruck das 3 bis 5-Fache des Durchschnitts beträgt.

#7:  Autor: Lila Einhorn BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 15:05
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ressourcenknappheit ist eine Mär.
Z.B. Energie ist in rauen Mengen vorhanden. Man muß es nur exploitieren.


Reine Theorie. Für einen Schwarm Fische im Meer gibt's theoretisch auch immer genug zu fressen. Wenn die Fische jedoch bei der Nahrungssuche mehr Energie verbrauchen, als sie durch die gefunden Nahrung aufnehmen, werden sie trotzdem verrecken.

Genauso ist das Problem auch mit dem Öl, Gas, Kohle, etc. Wir müssen immer mehr Energie aufbringen, um neue Energiequellen zu erschließen. Irgendwann wird das zu teuer, es wirft nicht mehr genug überschüssige Energie ab, um den Wirtschaftskreislauf aufrechtzuhalen.

In allen Produkten und Dienstleistungen, die wir erwerben, sind Energiekosten für ein Teil des Preises verantwortlich. Kein Trektor kann ohne Öl sein Feld bestellen, kein Haus kann gebaut werden, selbst eine Krankenschwester kommt ohne Energie nicht zur Arbeit. Wird Energie teurer, wird alles teuerer. Wenn die Leute zu viel für Energie bezahlen müssen, haben sie kein Geld mehr, andere Sachen zu kaufen - ganze Industriezweigen sterben weg, das System kollabiert.

#8:  Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 15:28
    —
Also, folgende neuen Megatrend-Vorschläge kamen bisher:
- Egoismus / Selbstbezogenheit (Kramer)
- Überbevölkerung, Artensterben, Naturzerstörung (Marcellinus)
- Kriege, Morde, Seuchen (Lila Einhorn)

Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend? Mal abgesehen von den "Der Krieg ist der Vater aller Dinge"-Vertretern ...

Aus meiner Sicht wird ein Megatrend sein, daß die Menschen sich von ihrer überkommenen Natur viel weiter und schneller wegentwickeln als jemals zuvor - v.a. durch technische Eingriffe. Das überlappt mit "Gestaltung" und "Verwertung", vielleicht auch mit "Individualismus".

Einen weiteren Megatrend sehe ich darin, daß intelligente Netzwerke die Kontrolle übernehmen werden, der Primat des Menschen wird enden. Das überlappt mit "Algorithmisierung".

#9:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 15:28
    —
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Die Ressourcenknappheit wird zu zahlreichen Kriegen, Morden und Seuchen führen.

Darauf freust du dich doch sicher schon so richtig, hm?

#10:  Autor: SkeptikerWohnort: 129 Goosebumpsville BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 17:20
    —
Industrie 4.0 und Windows 20.0.

Trump 2.0, 3.0, ...

Gesellschaften Beta-Version 0.9

Smilie

#11:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 18:36
    —
Lila Einhorn hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Kleiner Nachtrag:

Einen Megatrend sehe ich schon: Artensterben durch Überbevölkerung und Naturzerstörung jeder Art.


Die Ressourcenknappheit wird zu zahlreichen Kriegen, Morden und Seuchen führen. Auch ein Megatrend, sofern schlauen Wissenschaftlern vorher nichts einfällt. Aber das fällt wohl unter "politisches Endzeitsektierertum" und zählt daher nicht.


Viel ärger werden uns die Veränderungen durch die globale Erwärmung treffen. Die wirkt sich nämlich hoechst unterschiedlich auf verschiedene Regionen aus. In vielen Regionen wird die Menge der verfügbaren Ressourcen( z.T. sehr stark) zurückgehen, in einigen anderen wird diese steigen und dies wird riesige Wanderungsbewegungen auslösen. Wenn diese auf von zu allem entschlossene Patridioten verteidigte Grenzen stößt wird dies unvermeidlich zu Konflikten um Lebensraum führen und die gehören zu den brutalsten und blutigsten ueberhaupt, weil daran beteiligte Konfliktparteien oft keine grosse Wahl haben.

#12:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 19:24
    —
Ich sehe uns mittelfristig auf "den großen Knall" zusteuern.
Langfristig sehe ich dann wieder neue Ressourcenverteilungen. Und offene Wegen zu wirkliche Erneuerungen.
Wenn alles am Boden ist, kann man erst wieder neu anfangen. Vorher gibt es zu vielen die ihre Privilegien nicht einen Millimeter aufgeben wollen.

#13:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 14.10.2019, 20:31
    —
Der Trend geht immer mehr weg vom Megatrend hin zum Gigatrend.

#14:  Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 08:29
    —
smallie hat folgendes geschrieben:
Der Trend geht immer mehr weg vom Megatrend hin zum Gigatrend.

Lachen - wohl wahr. Allein das könnte man schon beunruhigend finden.

#15:  Autor: uwebusWohnort: Saarbrücken BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 12:10
    —
step hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
Der Trend geht immer mehr weg vom Megatrend hin zum Gigatrend.

Lachen - wohl wahr. Allein das könnte man schon beunruhigend finden.


Der Mensch ist nun mal ein Egoist und daran läßt sich nichts ändern, also wird er immer wieder versuchen seine Vormachtstellung zu behaupten und zwar in organisierter Form (Staaten). Der Megatrend geht hin zu immer wirkungsvolleren Waffen und die werden eines Tages auch eingesetzt werden.

Mein Geheimtip: Der nächste große Krieg beginnt/findet im südchinesischen Meer statt zwischen den USA und China.

#16:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 12:29
    —
smallie hat folgendes geschrieben:
Der Trend geht immer mehr weg vom Megatrend hin zum Gigatrend.

Inflation der Worte? Sehr glücklich

#17:  Autor: TarvocWohnort: Bonn BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 13:38
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:
Mein Geheimtip: Der nächste große Krieg beginnt/findet im südchinesischen Meer statt zwischen den USA und China.

Ja, genau. Und der danach zwischen der New California Republic und Caesar's Legion. noc

#18:  Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 14:15
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
uwebus hat folgendes geschrieben:
Mein Geheimtip: Der nächste große Krieg beginnt/findet im südchinesischen Meer statt zwischen den USA und China.
Ja, genau. Und der danach zwischen der New California Republic und Caesar's Legion. noc

Zudem sind Stellvertreterkriege ebenfalls eine Art Megatrend.

#19:  Autor: DonMartin BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 14:37
    —
uwebus hat folgendes geschrieben:

Mein Geheimtip: Der nächste große Krieg beginnt/findet im südchinesischen Meer statt zwischen den USA und China.

Ist der nicht schon entschieden?
Das ganze Hightech-Zeux der Amis funktioniert doch nur noch mit Elektronik made in China.

#20: Re: Megatrends Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 15:13
    —
step hat folgendes geschrieben:
In einem anderen Erzeugnis heißt es:

Zitat:
Alle Megatrends: Wissenskultur, Urbanisierung, Konnektivität, Individualisierung, Neo-Ökologie, Globalisierung, Gender Shift, Gesundheit, New Work, Silver Society, Mobilität, Sicherheit.


Oha, du hast doch nicht ernsthaft die 650 Öcken für das Teil hier rausgehauen, oder? Geschockt

https://onlineshop.zukunftsinstitut.de/shop/megatrend-dokumentation/

#21: Re: Megatrends Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 15:51
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:
Oha, du hast doch nicht ernsthaft die 650 Öcken für das Teil hier rausgehauen, oder? Geschockt

https://onlineshop.zukunftsinstitut.de/shop/megatrend-dokumentation/

Nee, nicht dafür.

#22:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 15:55
    —
Ich habe mein erstes Buch von M. Horx Ende der 80-er gelesen, es war auch das letzte ("Das Ende der Alternativen")
Eine Zeit lang schrieb er eine Kolumne für die FR - ich war drauf und dran, die Zeitung abzubestellen.
Wenn ich aufgeblasenes Zeugs haben will, kaufe ich mir nen Luftballon.

#23:  Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 18:19
    —
Kramer hat folgendes geschrieben:
Me, me, me....

Dazu ein Nachtrag: Laut neuester Shell-Jugenstudie liegen "Hoher Lebensstandard" und vor allem "Durchsetzung eigener Bedürfnisse" bei der Jugend relativ weit hinten im Vergleich zu "Freunden", "Familie" und sogar "Umwelt". Naja, ist aber auch mal schnell angekreuzt ...

https://www.shell.de/ueber-uns/shell-jugendstudie/alle-schaubilder-und-grafiken.html

Ca. 60% (auch im Osten) finden übrigens, daß es gerecht zugeht in D. Das finde ich überraschend in dieser Höhe.

#24:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 20:02
    —
step hat folgendes geschrieben:
Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend?

Ein Trend zu mehr Ambivalenz wäre eine positive Sache, ganz eindeutig.

#25:  Autor: stepWohnort: Germering BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 20:10
    —
smallie hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend?
Ein Trend zu mehr Ambivalenz wäre eine positive Sache, ganz eindeutig.

Meinst Du ein Megatrend zu weniger Megatrends? Oder ein Trend zu mehr individueller Unentschiedenheit?

#26:  Autor: smallie BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 20:53
    —
step hat folgendes geschrieben:
smallie hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend?
Ein Trend zu mehr Ambivalenz wäre eine positive Sache, ganz eindeutig.

Meinst Du ein Megatrend zu weniger Megatrends? Oder ein Trend zu mehr individueller Unentschiedenheit?

Nein, das war ein Versuch in Kreter-Lügner-Humor. zwinkern

    Ambivalenz eindeutig positiv!

Und das meine ich in all seiner Widersprüchlichkeit sogar ernst.

#27:  Autor: wolle BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 22:48
    —
step hat folgendes geschrieben:
Also, folgende neuen Megatrend-Vorschläge kamen bisher:
- Egoismus / Selbstbezogenheit (Kramer)
- Überbevölkerung, Artensterben, Naturzerstörung (Marcellinus)
- Kriege, Morde, Seuchen (Lila Einhorn)

Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend? ...


Weltfrieden, Freiheit, Selbstbestimmung, hohes Alter / Geriatrie, leveled playing field / Chancengleichheit, Selbstverwirklichung, unbedingtes Grundeinkommen, China, Philippinen, Indonesien, Simbabwe, Brasilien, Russland, Südafrika, Mexiko, Venezuela, Wasserstoff als Energieträger, Meerwasserentsalzung, Regenerative Energien (Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie), Urlaub, Freizeit, Hobbies, Bildung, Umweltschutz, Elektromobilität, Nullenergiehäuser, erdbebensichere Häuser, Dienstleistungen, Robotik, Recycling, Sicherheit

#28:  Autor: schtonk BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 23:33
    —
"Megatrends" sind auch Lügen verbreiten, Juden und Auslandstämmige angreifen (ggfs. ermorden) und NS-Verharmlosung.

Merkt ihr was? Unter diesen Modebegriff kann man alles subsummieren, was in letzter Zeit häufiger als x mal vorkam. Aber auch alles gesellschaftlich Notwendige bzw Prekäre.

Damit verlieren die angesprochenen Items jedoch ihren unbedingt zu diskutierenden Charakter, sie verschwinden hinter einem nichtssagenden Etikett und werden "flauschig" gemacht.

Das ist die Perpetuierung des Unpolitischen. Hat uns gerade noch gefehlt Mit den Augen rollen

#29:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 23:38
    —
wolle hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Also, folgende neuen Megatrend-Vorschläge kamen bisher:
- Egoismus / Selbstbezogenheit (Kramer)
- Überbevölkerung, Artensterben, Naturzerstörung (Marcellinus)
- Kriege, Morde, Seuchen (Lila Einhorn)

Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend? ...


Weltfrieden, Freiheit, Selbstbestimmung, hohes Alter / Geriatrie, leveled playing field / Chancengleichheit, Selbstverwirklichung, unbedingtes Grundeinkommen, China, Philippinen, Indonesien, Simbabwe, Brasilien, Russland, Südafrika, Mexiko, Venezuela, Wasserstoff als Energieträger, Meerwasserentsalzung, Regenerative Energien (Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie), Urlaub, Freizeit, Hobbies, Bildung, Umweltschutz, Elektromobilität, Nullenergiehäuser, erdbebensichere Häuser, Dienstleistungen, Robotik, Recycling, Sicherheit


Das sehe ich eher langfristig.

#30:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 15.10.2019, 23:40
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
step hat folgendes geschrieben:
Also, folgende neuen Megatrend-Vorschläge kamen bisher:
- Egoismus / Selbstbezogenheit (Kramer)
- Überbevölkerung, Artensterben, Naturzerstörung (Marcellinus)
- Kriege, Morde, Seuchen (Lila Einhorn)

Hmm ... hat auch noch jemand einen neuen positiven Megatrend? ...


Weltfrieden, Freiheit, Selbstbestimmung, hohes Alter / Geriatrie, leveled playing field / Chancengleichheit, Selbstverwirklichung, unbedingtes Grundeinkommen, China, Philippinen, Indonesien, Simbabwe, Brasilien, Russland, Südafrika, Mexiko, Venezuela, Wasserstoff als Energieträger, Meerwasserentsalzung, Regenerative Energien (Windkraft, Photovoltaik, Solarthermie, Geothermie), Urlaub, Freizeit, Hobbies, Bildung, Umweltschutz, Elektromobilität, Nullenergiehäuser, erdbebensichere Häuser, Dienstleistungen, Robotik, Recycling, Sicherheit


Das sehe ich eher langfristig.


Wenn wir gewisse mittelfristige Gefahren nicht in den Griff bekommen, könnten sich die diversen langfristigen Hoffnungen erübrigen.



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  :| |:
Seite 1 von 3

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group