Ein Vorschlag zum Gendersprech
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter  :| |:
Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft

#541:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 10.01.2021, 21:29
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Hast mal wieder das Relevante weggeschnitten und dementsprechend ist deine Antwort nichts weiter als eine hohle Phrase, um sich nicht eingestehen zu wollen, dass deine Bemerkung einfach nicht lustig war, sondern bestenfalls spießig.

Eh, spießig, vielleicht. Was soll's. Schulterzucken
Das ist mMn genau so ein Nullvorwurf wie "humorlos".
Ich muss nicht alles lustig finden und darf das dann auch sagen.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Was ist an der Pubertät so schlimm? Was war an meiner (oder DonMartins) Bemerkung sonderlich pubertär? Woran erkennt man das? Alles was du dadurch zum Ausdruck gebracht hast, ist dein Vorurteil und deine Verachtung gegenüber der Jugend bzw. der Denkweise von Heranwachsenden.

An der Pubertät an sich ist gar nichts schlimm. Wenn sie allzu stark auf andere Lebensalter und/oder Lebensbereiche übergreift, kann es aber halt Mit den Augen rollen statt Lachen werden.

Und das kann tödlich enden!

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lach doch einfach nicht über die Vorstellung, dass etwas erotisches in einem unerotischen Kontext stattfindet. Aber es als pubertär abzutun und zu bashen ist ein klassischer Fall vom Treten nach unten. Vom überheblichen herfallen über ein vermeintlich leichtes Opfer. Und so eine Scheiße werde ich mir unter keinen Umständen mehr bieten lassen. Weder von dir noch von irgendwem anderen.

So viel Opfergetue und Pathetik, nur um mir zu sagen, dass ich gefälligst meine Meinung zu einem Witz, den ich lahm finde, nicht sagen soll. Pfft. Nö.

Ich weiß auch nicht, warum du dich von meinem Mit den Augen rollen mittels des Wortes "Pubertät" derart angegriffen fühlst. Es war eine Meinungsäußerung, und zwar mE nicht mal eine besonders harte, zu einem Witz, den ich nicht besonders gut fand. Zum Altherrenhumor gibt es derartige Meinungsäußerungen auch. Wenn man Witze erzählt, muss man solche Reaktionen aushalten können. Dazu kann man dann ja auch stehen.
Du hättest ja auch locker-flapsig zurückgeben können.
"Meine Pubertät gehört mir!" Oder so.

#542:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 10.01.2021, 22:52
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
So viel Opfergetue und Pathetik (...)


....dachte ich auch gerade.

#543:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 07:32
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Hast mal wieder das Relevante weggeschnitten und dementsprechend ist deine Antwort nichts weiter als eine hohle Phrase, um sich nicht eingestehen zu wollen, dass deine Bemerkung einfach nicht lustig war, sondern bestenfalls spießig.

Eh, spießig, vielleicht. Was soll's. Schulterzucken
Das ist mMn genau so ein Nullvorwurf wie "humorlos".
Ich muss nicht alles lustig finden und darf das dann auch sagen.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Was ist an der Pubertät so schlimm? Was war an meiner (oder DonMartins) Bemerkung sonderlich pubertär? Woran erkennt man das? Alles was du dadurch zum Ausdruck gebracht hast, ist dein Vorurteil und deine Verachtung gegenüber der Jugend bzw. der Denkweise von Heranwachsenden.

An der Pubertät an sich ist gar nichts schlimm. Wenn sie allzu stark auf andere Lebensalter und/oder Lebensbereiche übergreift, kann es aber halt Mit den Augen rollen statt Lachen werden.

Und das kann tödlich enden!

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Lach doch einfach nicht über die Vorstellung, dass etwas erotisches in einem unerotischen Kontext stattfindet. Aber es als pubertär abzutun und zu bashen ist ein klassischer Fall vom Treten nach unten. Vom überheblichen herfallen über ein vermeintlich leichtes Opfer. Und so eine Scheiße werde ich mir unter keinen Umständen mehr bieten lassen. Weder von dir noch von irgendwem anderen.

So viel Opfergetue und Pathetik, nur um mir zu sagen, dass ich gefälligst meine Meinung zu einem Witz, den ich lahm finde, nicht sagen soll. Pfft. Nö.

Ich weiß auch nicht, warum du dich von meinem Mit den Augen rollen mittels des Wortes "Pubertät" derart angegriffen fühlst. Es war eine Meinungsäußerung, und zwar mE nicht mal eine besonders harte, zu einem Witz, den ich nicht besonders gut fand. Zum Altherrenhumor gibt es derartige Meinungsäußerungen auch. Wenn man Witze erzählt, muss man solche Reaktionen aushalten können. Dazu kann man dann ja auch stehen.
Du hättest ja auch locker-flapsig zurückgeben können.
"Meine Pubertät gehört mir!" Oder so.


Dasselbe gilt aber offenbar nicht für dich. Es ging um deine Kategorisierung. Ich kritisierte sie indem ich sie als Humorlosigkeit in Bezug auf weibliche Körper benannte.

Aber, wie gesagt: Eine Versteigerung lohnt sich nicht. Da kann man leichter einen Pudding an die Wand nageln.

edit: Ich merke gerade ein paar Dinge u. a., dass meine Antwort alles andere als unmissverständlich war. Ich habe mal das zueinander passende unterstrichen und jetzt denke ich doch auch noch, dass da etwas mehr Klärungsbedarf besteht und zwar zu dem gefetteten. Und zwar wie folgt: Deine Äußerung war nicht, dass der Witz pubertär ist, sondern, dass "ihr" - also wohl ich und DonMartin - bescheid sagen sollt, wenn "die schlimmste Zeit der Pubertät vorbei ist". Mit anderen Worten dein Kommentar ging nicht gegen die Witze, die wir über die missverständliche Formulierung des Spiegels gemacht haben, sondern gegen uns als Personen. Und da habe ich dementsprechend mit einem Angriff auf dich, genauer gesagt deinen Humor geantwortet, was ich einfach nur fair fand, wenn du mich als Person angreifst. Hättest du geschrieben "Ich finde eure Witze zu pubertär und nicht lustig." hätte ich evtl. gar nicht darauf reagiert oder bestenfalls inetwa so: "Okay. Das ist halt deine Meinung. Schulterzucken" Aber das hast du eben nicht geschrieben! Stattdessen hast du eben eine Kategorie, "(schlimme) Pubertät" auf mich als Person angewandt. Und dass ich mich dann dagegen wehre, ggf. (und hier passte diese Retour halt am besten) indem ich an deiner Person den Humor kritisiere, ist doch wohl völlig normal.

Ich hoffe, dass das damit endlich geklärt ist und wir weitermachen können. Sorry, dass ich da bisher auch etwas undeutlich war in meinen Ausführungen, die waren halt auch von spontaner Wut begleitet, dass man sich so eilfertig auf meine Person stürzte.

#544:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 13:28
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Dasselbe gilt aber offenbar nicht für dich. Es ging um deine Kategorisierung. Ich kritisierte sie indem ich sie als Humorlosigkeit in Bezug auf weibliche Körper benannte.

Ich fand deinen Vorwurf der Humorlosigkeit jetzt auch nicht wirklich schlimm.
Ich kann damit ganz gut leben und habe es ja schon
<--- aufgegriffen.
Für mich war das im wesentlichen ein humoristisches Geplänkel darüber, ob der Witz nun lustig sei oder nicht.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Und zwar wie folgt: Deine Äußerung war nicht, dass der Witz pubertär ist, sondern, dass "ihr" - also wohl ich und DonMartin - bescheid sagen sollt, wenn "die schlimmste Zeit der Pubertät vorbei ist". Mit anderen Worten dein Kommentar ging nicht gegen die Witze, die wir über die missverständliche Formulierung des Spiegels gemacht haben, sondern gegen uns als Personen.

Ja nun, ernsthaft war natürlich weder ich der Meinung noch konnte es jemand so verstehen, dass ich tatsächlich euch als Personen insgesamt für pubertär halten würde. Ich habe damit auf den einen Witz reagiert, und wenn ich schrieb, "sagt Bescheid, wenn's vorbei ist", kommt darin ja auch zum Ausdruck, dass ihr jederzeit damit aufhören könntet. Es war also wirklich nicht als Angriff auf die Person gemeint und ich hatte nicht damit gerechnet, dass man es so verstehen könnte.

Gerade dieses "sagt Bescheid, wenn's vorbei ist" fand ich flapsiger, lustiger, kurz mehr Mit den Augen rollen als freakteach, als wenn ich trocken geschrieben hätte: "Dieser Witz ist nicht besonders lustig. Er ist geradezu pubertär!"

#545:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 13:35
    —
Ob man einen Witz witzig findet, hängt nicht zuletzt davon ab, wer ihn erzählt. freakteach

#546:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 13:58
    —
Die Bemühungen gendergerecht zu sprechen finde ich furchtbar umständlich und anstrengend. Der Bürger, die Bürgerin, die Bürger und die Bürgerinnen. ppffff.... geht es nicht anders? Man braucht das Geschlecht der Protagonisten nicht unbedingt zu betonen. Das ist völlig irrelevant Also ich schlage vor: das Bürger und die Bürgerinnen und damit hat sich das. Das Lehrer, das Moderator, das Präsident, das Koch, das Trottel usw... Das Arschloch gibt es schon und keiner beschwert sich. Mit den Augen rollen

#547:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 14:10
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ob man einen Witz witzig findet, hängt nicht zuletzt davon ab, wer ihn erzählt. freakteach

Stimmt.

Wenn ich einen Witz erzähle, ist er z.B. immer lustig.

*Tä-Tä!*

#548:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 14:28
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Dasselbe gilt aber offenbar nicht für dich. Es ging um deine Kategorisierung. Ich kritisierte sie indem ich sie als Humorlosigkeit in Bezug auf weibliche Körper benannte.

Ich fand deinen Vorwurf der Humorlosigkeit jetzt auch nicht wirklich schlimm.
Ich kann damit ganz gut leben und habe es ja schon
<--- aufgegriffen.
Für mich war das im wesentlichen ein humoristisches Geplänkel darüber, ob der Witz nun lustig sei oder nicht.

Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Und zwar wie folgt: Deine Äußerung war nicht, dass der Witz pubertär ist, sondern, dass "ihr" - also wohl ich und DonMartin - bescheid sagen sollt, wenn "die schlimmste Zeit der Pubertät vorbei ist". Mit anderen Worten dein Kommentar ging nicht gegen die Witze, die wir über die missverständliche Formulierung des Spiegels gemacht haben, sondern gegen uns als Personen.

Ja nun, ernsthaft war natürlich weder ich der Meinung noch konnte es jemand so verstehen, dass ich tatsächlich euch als Personen insgesamt für pubertär halten würde. Ich habe damit auf den einen Witz reagiert, und wenn ich schrieb, "sagt Bescheid, wenn's vorbei ist", kommt darin ja auch zum Ausdruck, dass ihr jederzeit damit aufhören könntet. Es war also wirklich nicht als Angriff auf die Person gemeint und ich hatte nicht damit gerechnet, dass man es so verstehen könnte.

Gerade dieses "sagt Bescheid, wenn's vorbei ist" fand ich flapsiger, lustiger, kurz mehr Mit den Augen rollen als freakteach, als wenn ich trocken geschrieben hätte: "Dieser Witz ist nicht besonders lustig. Er ist geradezu pubertär!"


Dass deine Bemerkung witzig gemeint war ist mir nicht entgangen. (Ich konnte selbstredend genauso wenig darüber lachen, wie du über meine erotischen Fantasien den Duden betreffend.) Ein Angriff auf mich als Person war sie dennoch und selbstverständlich konnte man sie auch so verstehen. Sprich mir gefälligst nicht ab wie ich etwas verstanden habe bzw. schreib mir nicht vor, wie ich etwas zu verstehen habe. Suspekt Auch scherzhafte Bemerkungen können herabsetzend sein. Ich mein: Das ist ja doch z. B. das große Thema erst neulich gewesen, als es um rassistisch interpretierbare Witze ging. Das Kleingedruckte Und jemand anderen zu unterstellen, er würde sich in "schlimmster Pubertät" befinden ist ja allein schon deshalb eine Herabsetzung, weil man es nicht dabei belassen hat es nur einfach Pubertät zu nennen, sondern stattdessen noch das "schlimmste" davorsetzen musste. Das liegt doch auf der Hand, oder nicht?!

#549:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 15:57
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Wer mit mir Kontakt halten will, kann mir eine PM schicken, dann sage ich den Betreffenden, wie sie mich auf Discord oder sonstwie erreichen können.


das ist ja schrecklich. ich hatte viel von dir gelernt. auch wenns nicht danach aussieht. zwinkern

#550:  Autor: AlchemistWohnort: Hamburg BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 15:57
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das nimmt allmählich den Charakter einer ausgewachsenen Obsession an.

Du bist leider überall und man bekommt hier im Forum keine Pause von dir. Aber du hast Recht: Dieses Forum tut mir nicht mehr gut. Ich verlasse es am besten. Ich hoffe, du bist stolz auf dich.


Och nein, bitte nicht

#551:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 16:39
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das nimmt allmählich den Charakter einer ausgewachsenen Obsession an.

Du bist leider überall und man bekommt hier im Forum keine Pause von dir. Aber du hast Recht: Dieses Forum tut mir nicht mehr gut. Ich verlasse es am besten. Ich hoffe, du bist stolz auf dich.


Es macht mich sehr traurig das zu lesen. Traurig Du warst ja schon lange vor mir hier. Gehörst für mich quasie zum Inventar.

#552:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 16:48
    —
"pflegefachkraft" heißt das jetzt also.

#553:  Autor: Wolf359 BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 17:34
    —
Wilson hat folgendes geschrieben:
"pflegefachkraft" heißt das jetzt also.


Nein, eigentlich heißt es Gesundheits- und Krankenpfleger.

#554:  Autor: WilsonWohnort: Swift Tuttle BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 17:42
    —
Wolf359 hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
"pflegefachkraft" heißt das jetzt also.


Nein, eigentlich heißt es Gesundheits- und Krankenpfleger.

verstehe.

#555:  Autor: SpoonyWohnort: Eurasien/Hamburg BeitragVerfasst am: 11.01.2021, 18:20
    —
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
Das nimmt allmählich den Charakter einer ausgewachsenen Obsession an.

Du bist leider überall und man bekommt hier im Forum keine Pause von dir. Aber du hast Recht: Dieses Forum tut mir nicht mehr gut. Ich verlasse es am besten. Ich hoffe, du bist stolz auf dich.


Och nein, bitte nicht


Dem möchte ich mich als jahrelanger, überwiegend stiller Mitleser dringend anschließen. Bitte nicht! Oder verbleibe wenigstens irgendwo im Funbereich Sehr glücklich .

#556:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 12:04
    —
hat hier eigentlich schon mal einer die Frage gestellt, was die weibliche Form von "Mensch" ist? Das ist doch ein Unding, dass es ausgerechnet dieses Wort nur in der männlichen Form gibt.

#557:  Autor: lucWohnort: Nice. Paris. Köln BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 12:23
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
hat hier eigentlich schon mal einer die Frage gestellt, was die weibliche Form von "Mensch" ist? Das ist doch ein Unding, dass es ausgerechnet dieses Wort nur in der männlichen Form gibt.


Das Mensch fände ich ok, auf jeden Fall besser als die Menschin. zwinkern

#558:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 17:41
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
hat hier eigentlich schon mal einer die Frage gestellt, was die weibliche Form von "Mensch" ist? Das ist doch ein Unding, dass es ausgerechnet dieses Wort nur in der männlichen Form gibt.

Das ist nun mal tatsächlich ein geschlechterübergreifendes Wort und nur grammatisch männlich, genau wie "die Person" nur grammatisch weiblich ist.

#559:  Autor: Tarvoc BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 17:43
    —
Ja, ich glaube, mit "der Mensch" hat nun wirklich niemand ein Problem.

#560:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 17:55
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ja, ich glaube, mit "der Mensch" hat nun wirklich niemand ein Problem.


Und niefraund. freakteach

scnr

#561:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 18:51
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Das ["Mensch"] ist nun mal tatsächlich ein geschlechterübergreifendes Wort und nur grammatisch männlich, genau wie "die Person" nur grammatisch weiblich ist.

Nein angeblich kommt es vom gotischen mannisks, bezeichnet also in der Grundbedeutung dezidiert einen Mann. Außerdem wird das Wort auch als Neutrum für Dienstboten gehandelt.

#562:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 18:54
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Das ["Mensch"] ist nun mal tatsächlich ein geschlechterübergreifendes Wort und nur grammatisch männlich, genau wie "die Person" nur grammatisch weiblich ist.

Nein angeblich kommt es vom gotischen mannisks, bezeichnet also in der Grundbedeutung dezidiert einen Mann. Außerdem wird das Wort auch als Neutrum für Dienstboten gehandelt.

Etymologie ist nicht Bedeutung.

#563:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 18:56
    —
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ja, ich glaube, mit "der Mensch" hat nun wirklich niemand ein Problem.

Ja leider, jedoch zu Unrecht! Das muss und wird sich ändern!!!
Beispiel: In den 60-ern hat ja sogar MLK das Wort "negro" verwendet, heute verpöhnt.

Ein ähnliches Problem haben die Griechen mit "Anthropos"

#564:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 19:37
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Ja, ich glaube, mit "der Mensch" hat nun wirklich niemand ein Problem.

Ja leider, jedoch zu Unrecht! Das muss und wird sich ändern!!!
Beispiel: In den 60-ern hat ja sogar MLK das Wort "negro" verwendet, heute verpöhnt.

Ein ähnliches Problem haben die Griechen mit "Anthropos"


Wer genau hat hier ein Problem? Wirklich "die Griechen"? Am Kopf kratzen

#565:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 20:58
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:

Das ["Mensch"] ist nun mal tatsächlich ein geschlechterübergreifendes Wort und nur grammatisch männlich, genau wie "die Person" nur grammatisch weiblich ist.

Nein angeblich kommt es vom gotischen mannisks, bezeichnet also in der Grundbedeutung dezidiert einen Mann. Außerdem wird das Wort auch als Neutrum für Dienstboten gehandelt.

Etymologie ist nicht Bedeutung.


Das ist wahr. Z. B. die Etymologie des Wortes "Frau".

wikipedia hat folgendes geschrieben:
Mittelhochdeutsch vrouwe, althochdeutsch frouwa sind (wie der altisländische Name der Göttin Freyja) weibliche Bildungen zu einem im Deutschen untergegangenen germanischen Wort für „Herr“, das nur noch in Wortbildungen wie Fronleichnam und Frondienst weiterlebt


(Wischmeyer meinte übrigens mal, dass das Wort "Weib" deshalb das bessere, emanzipiertere Wort sei, weil es sich nicht von etwas männlichem ableitet.)

#566:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 14.01.2021, 23:03
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(Wischmeyer meinte übrigens mal, dass das Wort "Weib" deshalb das bessere, emanzipiertere Wort sei, weil es sich nicht von etwas männlichem ableitet.)

Ja, nu, da ist er dann wiederum in die Falle getappt, Etymologie mit Bedeutung zu verwechseln.

#567:  Autor: BravopunkWohnort: Woanders BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 06:10
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(Wischmeyer meinte übrigens mal, dass das Wort "Weib" deshalb das bessere, emanzipiertere Wort sei, weil es sich nicht von etwas männlichem ableitet.)

Ja, nu, da ist er dann wiederum in die Falle getappt, Etymologie mit Bedeutung zu verwechseln.


Ich glaub, es war mehr ein Witz basierend auf der Etymologie. Allerdings finde ich die Vorurteile gegenüber dem Wort "Weib" auch nicht angebracht.

Generell kann Etymologie ja etwas zur Bedeutung beitragen. Lediglich identisch sind diese beiden nicht.

#568:  Autor: jdf BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 10:08
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
(Wischmeyer meinte übrigens mal, dass das Wort "Weib" deshalb das bessere, emanzipiertere Wort sei, weil es sich nicht von etwas männlichem ableitet.)

Ja, nu, da ist er dann wiederum in die Falle getappt, Etymologie mit Bedeutung zu verwechseln.


Ich glaub, es war mehr ein Witz basierend auf der Etymologie. Allerdings finde ich die Vorurteile gegenüber dem Wort "Weib" auch nicht angebracht.

Generell kann Etymologie ja etwas zur Bedeutung beitragen. Lediglich identisch sind diese beiden nicht.

Das, was Wischmeyer da erzählt, dürfte doch allg bekannt sein. Im übrigen passt sein Gesagtes in die Rolle, die er sich selbst gegeben hat. Was der liebe Dietmar selbst, unabhängig von seiner Rolle, dazu meint, kann auch was ganz anderes sein.

#569:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 16:51
    —
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Allerdings finde ich die Vorurteile gegenüber dem Wort "Weib" auch nicht angebracht.

Was meinst du mit Vorurteilen? "Weib" hat heute ganz eindeutig negative Konnotationen, während "Frau" neutral ist.

#570:  Autor: beachbernieWohnort: Haida Gwaii BeitragVerfasst am: 15.01.2021, 18:23
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Bravopunk hat folgendes geschrieben:
Allerdings finde ich die Vorurteile gegenüber dem Wort "Weib" auch nicht angebracht.

Was meinst du mit Vorurteilen? "Weib" hat heute ganz eindeutig negative Konnotationen, während "Frau" neutral ist.



Kann man denn eigentlich, angesichts dieser eindeutigen Tatsache, das Wort "weiblich" ueberhaupt noch unbefangen benutzen? Oder sollte man sich nicht besser ueberlegen wie man das neutral ersetzen kann? Am Kopf kratzen



Freigeisterhaus -> Kultur und Gesellschaft


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 18, 19, 20, 21  Weiter  :| |:
Seite 19 von 21

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group