Nichtwähler sind aktuell keine politischen 'Sündenböcke' mehr
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]

Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte

#1: Nichtwähler sind aktuell keine politischen 'Sündenböcke' mehr Autor: grass_thierse_kasparekWohnort: Altona BeitragVerfasst am: 20.09.2021, 10:14
    —
Regelmäßig vor und nach Landtags-, Senats- und Bundestagswahlen sahen sich bekennende Nichtwähler stets heftiger Kritik von Politik und Medien ausgesetzt. Hiermit wurde versucht, von der Unlösbarkeit grundlegender Probleme im gegenwärtigen politischen System abzulenken. Zur diesjährigen im Zeichen der Corona-Pandemie stehenden Bundestagswahl am 26. September werden sie in der veröffentlichten Wahrnehmung jedoch von den vermeintlich noch deutlich vernunftresistenteren Impfverweigerern verdrängt.



Als die Initiative ‚Wahlabsage – Mehr Demokratie, weniger Politik‘ vor dreizehn Jahren ihre Arbeit aufnahm, schlug bewussten Nichtwählern öffentlich ein hohes Maß an Ablehnung entgegen. Die stetig sinkende Wahlbeteiligung beschädigte zunehmend das Bild der harmonischen Konsensdemokratie. Der damals noch wenig ins mediale Blickfeld gerückten Gruppe der Nichtwähler wurde zu Unrecht die Rolle der Sündenböcke für das Unbehagen breiter Bevölkerungsschichten an der ausufernden Parteiendiktatur zugewiesen.
Nüchterne politische Beobachter hingegen attestieren bewussten Nichtwählern, nicht automatisch Feinde der parlamentarischen Demokratie zu sein. Sie könnten im Gegenteil sogar Anstoß und Druck zu notwendigen Modernisierungen liefern, wie beispielsweise die Kritik an der bevorstehenden starken Aufblähung der Bundestagssitzkapazität in nordkoreanische Größendimensionen.

Die Nichtwähler-Initiative ‚Wahlabsage‘ blickt den anstehenden Wahlen zum Deutschen Bundestag mit Gelassenheit entgegen. Sie erwartet diesmal deutlich weniger politische und mediale Ausfälle gegen Wahlverweigerer, da die Rolle der politischen, genauer 'gesundheitspolitischen', Sündenböcke von Politik und Medien in diesem Jahr eindeutig der Gruppe der Impfkritikerinnen und Impfkritiker zugedacht wird.

#2:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 20.09.2021, 15:45
    —
Warum schreibst du so umständlich "die Nichtwähler- Initiative Wahlabsage"?
Warum nicht einfach "ich"?

#3:  Autor: narr BeitragVerfasst am: 20.09.2021, 20:14
    —
grass_thierse_kasparek hat folgendes geschrieben:
.... sahen sich bekennende Nichtwähler stets heftiger Kritik von Politik und Medien ausgesetzt. ...., schlug bewussten Nichtwählern öffentlich ein hohes Maß an Ablehnung entgegen. ....die Rolle der politischen, genauer 'gesundheitspolitischen', Sündenböcke ....

Inwiefern? Hast du da mal ein paar Beispiele? Mir klingt das ein bisschen nach Opferrolle.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Warum schreibst du so umständlich "die Nichtwähler- Initiative Wahlabsage"?
Warum nicht einfach "ich"?


"die Nichtwähler- Initiative Wahlabsage" klingt gewichtiger. Mit den Augen rollen

#4:  Autor: grass_thierse_kasparekWohnort: Altona BeitragVerfasst am: 20.09.2021, 21:43
    —
narr hat folgendes geschrieben:
grass_thierse_kasparek hat folgendes geschrieben:
.... sahen sich bekennende Nichtwähler stets heftiger Kritik von Politik und Medien ausgesetzt. ...., schlug bewussten Nichtwählern öffentlich ein hohes Maß an Ablehnung entgegen. ....die Rolle der politischen, genauer 'gesundheitspolitischen', Sündenböcke ....


Inwiefern? Hast du da mal ein paar Beispiele? Mir klingt das ein bisschen nach Opferrolle.


Zur vorletzten Bundestagswahl wurden mehrere (das beantwortet auch Deine Frage, warum ich nicht im singulären 'ich' formuliere) Teilnehmer an der Initiative 'Wahlabsage' plakativ und reißerisch als gefährliche Deppen dargestellt, die die Demokratie gefährden.


#5:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 20.09.2021, 22:17
    —
Bei deinem letzten Auftritt im Freigeisterhaus habe ich bemerkt, dass du dich mit allerlei Sockenpuppen und Aliassen sowie diversesten "Initiativen", die letztlich alle dieselbe sind, durchs Internet hangelst, manchmal scheinbar ernsthaft, manchmal "satirisch", und dich dabei vor allem selbst bespiegelst und bewirbst und dir dabei ... naja.

Deswegen gehe ich bis zum Beweis des Gegenteils davon aus, dass jede in deinem Umfeld genannte Person nur eine Person ist, die versucht, durch Multiplikation interessanter zu werden. Naja, der Precht auf dem Cover bist du wohl nicht; den in der Umgebung zu haben, ist immerhin eine verdiente Strafe. Für den Steingart gilt dasselbe.

(Und nebenbei: narr und ich sind tatsächlich zwei verschiedene Personen. Die Frage war meine, nicht seine.)

#6:  Autor: narr BeitragVerfasst am: 21.09.2021, 00:51
    —
grass_thierse_kasparek hat folgendes geschrieben:
[....

Zur vorletzten Bundestagswahl ....

Weil der Spiegel Mal 2013 einen Artikel hatte? Von dem du noch nicht Mal den Inhalt sondern nur ein Cover präsentierst?

Das ist ja schwach. Lachen

Wenn ich "Nichtwähler" suche, dann krieg ich Erklärungen was das ist und dann Analysen, was die Gründe sein können.

Sich dir also was anderes zum Opfer sein. Kindheit ist immer gut, evt schlimme Nachbarn, Vermieter, ... Nichtwähler eignet sich nicht (mehr).

Ich finde, es muss auf dem Wahlzettel eine "Stimmenthaltungs" -Möglichkeit geben. Beim Ungültig machen wird man bei den Leuten einsortiert die zu blöd sind ein Kreuz zu machen. Sehr glücklich



Freigeisterhaus -> Politik und Geschichte


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Seite 1 von 1

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group