War Jesus verrückt?
Wähle Beiträge von
# bis # FAQ
[/[Drucken]\]
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  :| |:
Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen

#61:  Autor: Thomas-Reichert BeitragVerfasst am: 30.07.2018, 16:00
    —
@VanHanegem

Es waren immer die gleichen Personifikationen. Vorgängerfiguren von der Jesusfigur waren unter anderem Attis, Adonis, Mithras, Dionysus ....

#62:  Autor: morituraWohnort: Berlin BeitragVerfasst am: 06.08.2018, 17:26
    —
Das mag richtig sein. Deswegen aber einen eher unwahrscheinlichen sprachlichen Zusammenhang zu schaffen, entwertet die Darlegung deiner Überlegungen etwas.

#63:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 15:29
    —
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:
@VanHanegem

Es waren immer die gleichen Personifikationen. Vorgängerfiguren von der Jesusfigur waren unter anderem Attis, Adonis, Mithras, Dionysus ....

Analogien zu behaupten ist leicht. Zwischen Jesus und Sokrates lassen sich möglicherweise sogar mehr und konkreter finden, als zwischen Jesus und Dionysos.

#64:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 08.08.2018, 17:38
    —
Dann ist Sokrates eben auch dasselbe wie Dionysos und Mitras.

Ist ja überhaupt alles irgendwie das Gleiche, anscheinend.

#65:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 12:04
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dann ist Sokrates eben auch dasselbe wie Dionysos und Mitras.

Ist ja überhaupt alles irgendwie das Gleiche, anscheinend.

Nö. Den Sokrates hats wirklich leibhaftig gegeben. Die anderen beiden waren nur Götter.

#66:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 17:29
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dann ist Sokrates eben auch dasselbe wie Dionysos und Mitras.

Ist ja überhaupt alles irgendwie das Gleiche, anscheinend.

Nö. Den Sokrates hats wirklich leibhaftig gegeben. Die anderen beiden waren nur Götter.

Ach was. Das ist bloß eine Kunstfigur einiger Leute, die damit Autorität vor ihren Anhängern gewinnen wollten. Eigene Schriften gibt's nicht, aber dafür ganz verschiedene Darstellungen angeblicher "Schüler".

Die Parallelen sind viel zu deutlich. Eigentlich ist er eine mythologische Figur wie Jesus, Adonis, Dionysos, Mithras, Marduk, Jupiter, Osramos usw. Alles eigentlich dieselben Licht-/Sonnen-Götter.

#67:  Autor: Marcellinus BeitragVerfasst am: 09.08.2018, 18:44
    —
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
Dann ist Sokrates eben auch dasselbe wie Dionysos und Mitras.

Ist ja überhaupt alles irgendwie das Gleiche, anscheinend.

Nö. Den Sokrates hats wirklich leibhaftig gegeben. Die anderen beiden waren nur Götter.

Ach was. Das ist bloß eine Kunstfigur einiger Leute, die damit Autorität vor ihren Anhängern gewinnen wollten. Eigene Schriften gibt's nicht, aber dafür ganz verschiedene Darstellungen angeblicher "Schüler".

Die Parallelen sind viel zu deutlich. Eigentlich ist er eine mythologische Figur wie Jesus, Adonis, Dionysos, Mithras, Marduk, Jupiter, Osramos usw. Alles eigentlich dieselben Licht-/Sonnen-Götter.

Ja, das ist möglich. Nur mit einem Unterschied: wenn man Sokrates für eine erfundene Figur hält, hat das kaum praktische Auswirkungen, während du mit Jesus als erfundener Figur ALLE christlichen Denominationen in die Tonne treten kannst.

#68:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 08:20
    —
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Nur mit einem Unterschied: wenn man Sokrates für eine erfundene Figur hält, hat das kaum praktische Auswirkungen, während du mit Jesus als erfundener Figur ALLE christlichen Denominationen in die Tonne treten kannst.

Es gibt Indizien dafür, dass die Autoren der Bibel Jesus nie als reale Person, sondern als Personifikation für das Wort Gottes konzipiert hatten.
Diese Auffassung ist heute als historisch kritische Methode inzwischen längst Teil auch der offiziellen Theologie. Wenn ich mich recht erinnere hat auch der Ratzinger Papst mal angedeutet, dass es ihm nicht auf die historisch personalen Hintergründe, sondern auf die in Papier fixierte Lehre ankomme.

#69:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 08:32
    —
Vielleicht darf ich gewissermaßen als Diskussionsgrundlage Gemeinsamkeiten Sokrates-Jesus aufzählen.
- Opfertod
- Betätigung als Lehrer
- viele Feinde unter den eigenen Leuten
- besonders im Bereich der führenden Schule Sophisten/Pharisäer
- schriftliche Dokumentation erst von Nachfolgern

Einen Unterschied gibt es allerdings: Sokrates ist auch seitens seiner Gegner dokumentiert (z.B. Arostophanes, der versucht ihn in einer seiner Komödien lächerlich zu machen)

#70:  Autor: Zumsel BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 09:15
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Einen Unterschied gibt es allerdings: Sokrates ist auch seitens seiner Gegner dokumentiert (z.B. Arostophanes, der versucht ihn in einer seiner Komödien lächerlich zu machen)


V.a. gibt es zu ihm überhaupt Aus-erster-Hand-Berichte von nachweislich existierenden Zeitgenossen

Dazu kommt natürlich, dass man die Sokrates zugeschriebenen Ideen und Gedanken auch losgelöst von seinem überlieferten Leben und Wirken bewerten kann. Bei Jesus trifft das vielleiocht auf die Bergpredigt zu, aber ob die ausgereicht hätte, seinen Status zu begründen?

#71:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 10.08.2018, 19:06
    —
Zumsel hat folgendes geschrieben:

Dazu kommt natürlich, dass man die Sokrates zugeschriebenen Ideen und Gedanken auch losgelöst von seinem überlieferten Leben und Wirken bewerten kann. Bei Jesus trifft das vielleiocht auf die Bergpredigt zu, aber ob die ausgereicht hätte, seinen Status zu begründen?

Dem folge ich nicht so ganz, wie in meinem Beitrag Verfasst am: 10.08.2018, 08:20 bereits dargelegt.
Welcher "Status" von Jesus ist hier überhaupt gemeint?

#72:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 11.08.2018, 00:00
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:

Dazu kommt natürlich, dass man die Sokrates zugeschriebenen Ideen und Gedanken auch losgelöst von seinem überlieferten Leben und Wirken bewerten kann. Bei Jesus trifft das vielleiocht auf die Bergpredigt zu, aber ob die ausgereicht hätte, seinen Status zu begründen?

Dem folge ich nicht so ganz, wie in meinem Beitrag Verfasst am: 10.08.2018, 08:20 bereits dargelegt.
Welcher "Status" von Jesus ist hier überhaupt gemeint?

Hat er mehrere Statusse?

#73:  Autor: Lebensnebel BeitragVerfasst am: 11.08.2018, 08:59
    —
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Nur mit einem Unterschied: wenn man Sokrates für eine erfundene Figur hält, hat das kaum praktische Auswirkungen, während du mit Jesus als erfundener Figur ALLE christlichen Denominationen in die Tonne treten kannst.

Es gibt Indizien dafür, dass die Autoren der Bibel Jesus nie als reale Person, sondern als Personifikation für das Wort Gottes konzipiert hatten.
Diese Auffassung ist heute als historisch kritische Methode inzwischen längst Teil auch der offiziellen Theologie. Wenn ich mich recht erinnere hat auch der Ratzinger Papst mal angedeutet, dass es ihm nicht auf die historisch personalen Hintergründe, sondern auf die in Papier fixierte Lehre ankomme.


https://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Korinther15
Zitat:
Ist aber Christus nicht auferweckt worden, so ist unsre Predigt vergeblich, so ist auch euer Glaube vergeblich

So redet keiner, der Jesus nur als Personifikation ansieht.


Ratzinger hat sich zur historischen Wahrheit der Bibel bekannt.
https://www.bibelwerk.de/sixcms/media.php/157/BiKi-1-2013_Rezenssion_Papstbuch.pdf

#74:  Autor: VanHanegem BeitragVerfasst am: 11.08.2018, 11:36
    —
Ahriman hat folgendes geschrieben:
VanHanegem hat folgendes geschrieben:
Zumsel hat folgendes geschrieben:

Dazu kommt natürlich, dass man die Sokrates zugeschriebenen Ideen und Gedanken auch losgelöst von seinem überlieferten Leben und Wirken bewerten kann. Bei Jesus trifft das vielleiocht auf die Bergpredigt zu, aber ob die ausgereicht hätte, seinen Status zu begründen?

Dem folge ich nicht so ganz, wie in meinem Beitrag Verfasst am: 10.08.2018, 08:20 bereits dargelegt.
Welcher "Status" von Jesus ist hier überhaupt gemeint?

Hat er mehrere Statusse?

Edit: ja, in verschiedenen Jahrhunderten wurde er von verschieden Gemeinschaften als Wanderprediger, Prophet, Gottessohn etc. gehandelt. Ich möchte wissen welchen Status Zumsel gemeint hat.

#75:  Autor: Thomas-Reichert BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 10:41
    —
@vanHanegem

Wo in der Bibel steht, dass Jesus eine Personifikation des Lebens und der Natur ist?

Jesus (fiktional) sagt in den „Ich-bin-Worte“ folgendes:
„Ich bin das Brot des Lebens: Wer zu mir kommt, wird nicht hungern, und wer an mich glaubt, wird nie mehr dürsten.“ Joh. 6,35
„... ich bin vom Himmel herabgekommen, nicht dass ich meinen Willen tue, sondern den Willen dessen, der mich gesandt hat.“ Joh. 6,38
„Ich bin das Brot des Lebens.“ Joh. 6,48
„Ich bin das Licht der Welt; wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ Joh. 8,12
„Ihr seid von dem, was unten ist, ich bin von dem, was oben ist; ihr seid von dieser Welt, ich bin nicht von dieser Welt.“ Joh. 8,23
„Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist ...“ Joh. 11,25
„Ich bin als Licht in die Welt gekommen, damit jeder, der an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe ..“. Joh. 12,46
„Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich.“ Joh. 14,6
„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht, denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.“
Joh. 15,5

Zusammenfassung der Ich-bin-Worte:
„Ich -die Lichtenergie- komme vom Himmel und demzufolge bin ich nicht von dieser Welt. Ich bin die Lichtenergie, welche zur Natur und zum Leben wird. Wer am leben ist und mich die Natur (Weizenbrot) isst, der bleibt am Leben. Ich bin das Leben und der Lebensweg! Ich bin das gesamte Leben und Ihr seid ein Teil davon. Wer am Leben ist erschafft Erkenntnisse. Und jedes Jahr im Frühling stehe ich „das Leben /die Natur“ von den Toten auf und wenn Du jetzt auch von den geistig Toten auferstanden bist, dann bist Du das neue Leben …“

Geht Dir jetzt ein Licht auf? Dann lebst Du jetzt nicht mehr in der Unkenntnis (Finsternis).



Und:


Jesus →
Personifikation des Lebens und der Natur, der Menschheit – eine Handpuppe der Theologen.

Christus (Gesalbter) →
Personifikation der Gelehrten / der Priester.

Lamm Gottes →
Personifikation der Glaubenden – sie sind die Opferlämmer.

Messias → Jesum (Jesu Messias)
Personifikation der denkenden Menschheit, welche die weise Menschheit hervorbringt. Die denkende, weise, aufrichtige, ehrliche Menschheit ist der Erlöser (Messias) von der bösen Irrlehre (Religion), diese bringt den Frieden auf der Erde.

Jesu Christus →
Personifikation der weisen Menschheit. Wenn die Menschheit nicht mehr in [dumme] Schafe (Glaubende) und [gelehrte] Pastoren / Hirten geteilt wird. Die ehrliche und aufrichtige Menschheit ist wieder eins und hört auf sich gegenseitig zu belügen, zu betrügen … Die neue Menschheit ist wieder in einer ehrlichen Welt (Paradies / neues Jerusalem / Reich Gottes / Himmelreich) ohne logisch konstruierter Aberglauben (Religion).

#76:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 12:49
    —
Kommt dir das nicht ein bisschen blöd vor, immer wieder dieselben Texte hinzuwerfen, wo sie irgendein Stichwort zum Anschluss finden oder auch nicht?

#77:  Autor: Thomas-Reichert BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 13:32
    —
@tillich

Wahrscheinlich meinst Du mich - richtig?

Den Text "Ich-Bin-Worte" habe ich hier noch nicht veröffentlicht.

Angesprochen hatte ich auch "VanHanegem"

@Van...
Dein Zitat "Es gibt Indizien dafür, dass die Autoren der Bibel Jesus nie als reale Person, sondern als Personifikation für das Wort Gottes konzipiert hatten."

Jesus ist selbstverständlich eine Personifiktion des Lebens und der Natur ... - eine Handpuppe der Theologen, es geht darum dem Volk eine Identitätsfigur einzureden. Dem gutgläubigen Volk hat man seit Kindesbeinen indoktriniert (Schule, Kindergärten ...) und den Erwachsen durch öffentlich-rechtliche Medien. Noch heute fälschen ZDF Dokumentationen, täuschen die Zuschauer arglistig und trügen das Volk, indem sie diese fiktionale Figur als realen historischen Menschen verkaufen. Das ZDF betreibt unter anderem Geschichtsfälschung ...

#78:  Autor: Kramer BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 13:39
    —
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:

Den Text "Ich-Bin-Worte" habe ich hier noch nicht veröffentlicht.


http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2143856&highlight=lichtenergie#2143856
http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2145265&highlight=lichtenergie#2145265

#79:  Autor: Thomas-Reichert BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 14:13
    —
@Kramer

1:0 für Dich Smilie

Meine Antwort darauf lautet:

Man muß das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird
und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und
Enzyklopädien,
auf Schulen und Universitäten.
Überall ist der Irrtum obenauf,
und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität,
die auf seiner Seite ist.
Goethe zu Eckermann

#80:  Autor: AhrimanWohnort: 89250 Senden BeitragVerfasst am: 18.08.2018, 19:00
    —
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:
@Kramer

1:0 für Dich Smilie

Meine Antwort darauf lautet:

Man muß das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird
und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse, in Zeitungen und
Enzyklopädien,
auf Schulen und Universitäten.
Überall ist der Irrtum obenauf,
und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität,
die auf seiner Seite ist.
Goethe zu Eckermann

Meine Antwort darauf:
Getretener Quark wird breit - nicht stark.

#81:  Autor: Thomas-Reichert BeitragVerfasst am: 23.08.2018, 19:18
    —
@Ahriman

Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
Friedl Beutelrock


Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht


Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
Christian Morgenstern


Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.
Ernst Ferstl

#82:  Autor: fwoWohnort: nicht fest BeitragVerfasst am: 23.08.2018, 20:14
    —
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:
@Ahriman

Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
Friedl Beutelrock


Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht


Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
Christian Morgenstern


Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.
Ernst Ferstl

Du meinst wirklich, die Wahrheit zu kennen?
ein unbekannter Zennmeister hat folgendes geschrieben:
«Wenn du dem Buddha begegnest, töte ihn!»

#83:  Autor: vrolijkeWohnort: Stuttgart BeitragVerfasst am: 23.08.2018, 20:52
    —
fwo hat folgendes geschrieben:
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:
@Ahriman

Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
Friedl Beutelrock


Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht


Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
Christian Morgenstern


Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.
Ernst Ferstl

Du meinst wirklich, die Wahrheit zu kennen?

Das hat er nicht geschrieben.

#84:  Autor: tillich (epigonal) BeitragVerfasst am: 23.08.2018, 22:26
    —
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Thomas-Reichert hat folgendes geschrieben:
@Ahriman

Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
Friedl Beutelrock


Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
Bertolt Brecht


Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.
Christian Morgenstern


Die meisten Menschen haben vor einer Wahrheit mehr Angst als vor einer Lüge.
Ernst Ferstl

Du meinst wirklich, die Wahrheit zu kennen?

Das hat er nicht geschrieben.

Wenn man sich den Kontext anschaut - doch, hat er. Er rechtfertigt damit ja schließlich seine stupiden Wiederholungen.



Freigeisterhaus -> Weltanschauungen und Religionen


output generated using printer-friendly topic mod. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  :| |:
Seite 3 von 3

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group