Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Rechtsradikalismus - Alltag in Deutschland
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lebensnebel
Sozial-Zombie



Anmeldungsdatum: 06.02.2016
Beiträge: 1877

Beitrag(#2151961) Verfasst am: 23.09.2018, 20:23    Titel: Antworten mit Zitat

Maaßen wird Sonderberater.
https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html
Zitat:
Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38708
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2151968) Verfasst am: 23.09.2018, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Richtig. Blubo und Brausi nannte man es hinter vorgehaltener Hand leise in der Nazizeit: Blut und Boden, Brauchtum und Sitte. Das gibt was her, da gibts auch was zum Anfassen, nicht nur unsichtbare Hirnfurzerei.


Ach was! Ist das Blut erst mal im Boden, dann braucht man keine Sitte mehr und kann die soziale Steuerung gleich ganz den niederen Instinkten ueberlassen.

Jedenfalls lehrt dies die deutsche Geschichte! zwinkern
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13830
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2151973) Verfasst am: 23.09.2018, 20:57    Titel: Antworten mit Zitat

Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Maaßen wird Sonderberater.
https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html
Zitat:
Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.


Zitat:
Wenn er jetzt noch »Heil Hitler!« brüllt,

wird er dann Reichsminister?


https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/340415.droste-causa-maa%C3%9Fen-september-2018.html

_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 9983
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2152229) Verfasst am: 25.09.2018, 17:35    Titel: Antworten mit Zitat

https://www.google.de/amp/s/m.huffingtonpost.de/amp/entry/rechte-gewalt-auch-kinder-werden-haufig-opfer-von-nazis-und-rechtsextremen_de_5ba61c73e4b069d5f9d32d1f/
Rechte Gewalt:Auch Kinder werden häufig Opfer von Nazis und Rechtsextremen
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2152277) Verfasst am: 25.09.2018, 22:54    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Maaßen wird Sonderberater.
https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html
Zitat:
Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.


Zitat:
Wenn er jetzt noch »Heil Hitler!« brüllt,

wird er dann Reichsminister?


https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/340415.droste-causa-maa%C3%9Fen-september-2018.html


Das ehemalige Zentralorgan der FDJ, seineszeichens Stasi-Befürworter, ist wirklich lesenswert.
... für Trotzkisten und andere Reaktionäre Sehr glücklich
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13830
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2152297) Verfasst am: 26.09.2018, 06:27    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Maaßen wird Sonderberater.
https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html
Zitat:
Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.


Zitat:
Wenn er jetzt noch »Heil Hitler!« brüllt,

wird er dann Reichsminister?


https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/340415.droste-causa-maa%C3%9Fen-september-2018.html


Das ehemalige Zentralorgan der FDJ, seineszeichens Stasi-Befürworter, ist wirklich lesenswert.
... für Trotzkisten und andere Reaktionäre Sehr glücklich


Eben noch über Löwenthal hergezogen und flugs selber im Löwenthal-Jargon unterwegs. Das passt zu dir.

Die JW ist übrigens vor allem für solche Leute etwas, die geschriebene Texte richtig verstehen können. zwinkern
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13830
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2153037) Verfasst am: 01.10.2018, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Festnahmen bei "Revolution Chemnitz"

Rechtsterroristen planten Anschlag am Tag der Einheit


Mit sechs Festnahmen verhindern Bundesanwaltschaft und Polizei wohl einen Anschlag am Tag der Deutschen Einheit. Die Männer der rechtsextremistischen Gruppe "Revolution Chemnitz" sollen Gewalt gegen Ausländer und politisch Andersdenkende vorbereitet haben.


Nachricht von heute


Hier die passende Karikatur:



"Die Kameraden von 'Revolution Chemnitz' wurden verhaftet." - "So was! Unter Maaßen hätte es das nicht gegeben."
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10074

Beitrag(#2154407) Verfasst am: 14.10.2018, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Lebensnebel hat folgendes geschrieben:
Maaßen wird Sonderberater.
https://www.tagesschau.de/inland/maassen-einigung-103.html
Zitat:
Einigung in der Großen Koalition: Verfassungsschutzchef Maaßen wird Sonderberater im Innenministerium. Als Abteilungsleiter bleibt er in seiner bisherigen Besoldungsgruppe. Die Opposition reagierte mit Unverständnis.


Zitat:
Wenn er jetzt noch »Heil Hitler!« brüllt,

wird er dann Reichsminister?


https://www.jungewelt.de/loginFailed.php?ref=/artikel/340415.droste-causa-maa%C3%9Fen-september-2018.html


Das ehemalige Zentralorgan der FDJ, seineszeichens Stasi-Befürworter, ist wirklich lesenswert.
... für Trotzkisten und andere Reaktionäre Sehr glücklich


Eben noch über Löwenthal hergezogen (...)


Ups, jetzt erst gelesen.
Sorry, wenn ich eure Seelenverwandtschaft gestört habe Cool
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2155981) Verfasst am: 30.10.2018, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38708
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2155988) Verfasst am: 30.10.2018, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/



Naja. Sozialbetrug ist da noch das am wenigsten Gravierende, was dem strammen Deutschen vorgeworfen wird. Da ist auch noch von "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" die Rede...
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
registrierter User



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 15542

Beitrag(#2156005) Verfasst am: 30.10.2018, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/


Naja. Sozialbetrug ist da noch das am wenigsten Gravierende, was dem strammen Deutschen vorgeworfen wird. Da ist auch noch von "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" die Rede...


Da das aber ein ziemlich durchgehender Vorwurf der Nazis an Migranten ist, ist es schon erwähnenswert.
_________________
Gelobt sei der große und allbarmherzige Bananenaufhänger,
der uns die Früchte in die Bäume hängt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2156017) Verfasst am: 30.10.2018, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/


Naja. Sozialbetrug ist da noch das am wenigsten Gravierende, was dem strammen Deutschen vorgeworfen wird. Da ist auch noch von "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" die Rede...


Da das aber ein ziemlich durchgehender Vorwurf der Nazis an Migranten ist, ist es schon erwähnenswert.


Ja.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34582
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2156018) Verfasst am: 30.10.2018, 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/


Naja. Sozialbetrug ist da noch das am wenigsten Gravierende, was dem strammen Deutschen vorgeworfen wird. Da ist auch noch von "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" die Rede...


Da das aber ein ziemlich durchgehender Vorwurf der Nazis an Migranten ist, ist es schon erwähnenswert.

So ist es. Was sind schon so Delikte "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" neben Sozialbetrug! Suspekt
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
worse
Freizeit-Schizo



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 3122
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2156019) Verfasst am: 30.10.2018, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Bei der rechten Kundgebung in Köthen fiel er mit einer Hetzrede auf. Nun wurde Köckert wegen Sozialbetrugs festgenommen.

http://www.taz.de/Neonazi-David-Koeckert-festgenommen/!5546595/


Naja. Sozialbetrug ist da noch das am wenigsten Gravierende, was dem strammen Deutschen vorgeworfen wird. Da ist auch noch von "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" die Rede...


Da das aber ein ziemlich durchgehender Vorwurf der Nazis an Migranten ist, ist es schon erwähnenswert.

So ist es. Was sind schon so Delikte "schwerer räuberischer Erpressung" und "Verstoss gegen das Waffengesetz" neben Sozialbetrug! Suspekt

Vor allem 'alle Türken haben Messer' ist ja nun kein durchgängiger Vorwurf an Migranten Nein
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15974
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2156049) Verfasst am: 31.10.2018, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Vor allem 'alle Türken haben Messer' ist ja nun kein durchgängiger Vorwurf an Migranten

Da mußte ich eben lachen. Damals in den Fünfzigern, als der Import von Gastarbeitern, vorzugsweise aus Italien lief, sagte man das von den Italienern.

Übrigens: Weiß nicht, wie die Bayern das heute halten, aber traditionsgemäß gehört zur bayerischen Lederhose ein festehendes Messer. Nachzulesen bei Ludwig Thoma "Agricola".
zitiert aus dem Gedächtnis:
"...die Obrigkeit sucht in den Besitz derselben zu gelangen, in einem solche Falle ersetzt der Volksgenosse die Waffe sofort durch eine neue..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2156051) Verfasst am: 31.10.2018, 11:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Damals in den Fünfzigern, als der Import von Gastarbeitern, vorzugsweise aus Italien lief, sagte man das von den Italienern.


Exakt. Die Vorbehalte wandern von Ethnie zu Ethnie, bleiben sich aber ähnlich.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4843

Beitrag(#2156052) Verfasst am: 31.10.2018, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Vor allem 'alle Türken haben Messer' ist ja nun kein durchgängiger Vorwurf an Migranten

Da mußte ich eben lachen. Damals in den Fünfzigern, als der Import von Gastarbeitern, vorzugsweise aus Italien lief, sagte man das von den Italienern.

Übrigens: Weiß nicht, wie die Bayern das heute halten, aber traditionsgemäß gehört zur bayerischen Lederhose ein festehendes Messer. Nachzulesen bei Ludwig Thoma "Agricola".
zitiert aus dem Gedächtnis:
"...die Obrigkeit sucht in den Besitz derselben zu gelangen, in einem solche Falle ersetzt der Volksgenosse die Waffe sofort durch eine neue..."

Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2156053) Verfasst am: 31.10.2018, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6234

Beitrag(#2156055) Verfasst am: 31.10.2018, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.

Nur weil es ein Stereotyp ist, muß es ja nicht falsch sein. Du merkst deinen Gedankenfehler? Italiener und Türken damals, wie die meisten Zuwanderer heute, kamen aus bäuerlichen Gesellschaften. Da sind Messer üblich, weil billig und vielfach nutzbar, eigentlich sogar unentbehrlich. Selbst Brot kommt dort im Stück und muß geschnitten werden. Und man ist gewöhnt, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, und auch dafür sind Messer nützlich. War bei uns bis vor einem Jahrhundert auch nicht viel anders.

Wir haben in den letzten Jahrzehnten einen ziemlich beispiellosen Prozeß der Tabuisierung körperlicher Gewalt erlebt, einen Prozeß, den die Migranten, die schon in der zweiten oder dritten Generation hier sind, zum Teil mitgemacht haben, zum Teil auch nicht. Die Neuankömmlingen können sich eine gewaltlose Gesellschaft nicht einmal vorstellen, und das hat nichts damit zu tun, daß sie zum Teil aus Bürgerkriegsländern kommen.

Wir dagegen, zumindest einige von uns, haben diesen Prozeß der Pazifizierung derartig verinnerlicht, daß sie sich etwas anderes gar nicht mehr vorstellen können. Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4843

Beitrag(#2156059) Verfasst am: 31.10.2018, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Die dritte/vierte und einzig vernuenftige Reaktion: man schickt die Typen wieder zurueck und nimmt keinen neuen mehr an.
Aber da in Schland Migrantenpolitik bisher nicht mit dem Grosshirn gemacht wird ...
Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.

Das nennt man dann "Kulturbereicherung".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 23083

Beitrag(#2156061) Verfasst am: 31.10.2018, 14:11    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.

Nur weil es ein Stereotyp ist, muß es ja nicht falsch sein. Du merkst deinen Gedankenfehler? Italiener und Türken damals, wie die meisten Zuwanderer heute, kamen aus bäuerlichen Gesellschaften. Da sind Messer üblich, weil billig und vielfach nutzbar, eigentlich sogar unentbehrlich. Selbst Brot kommt dort im Stück und muß geschnitten werden. Und man ist gewöhnt, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, und auch dafür sind Messer nützlich. War bei uns bis vor einem Jahrhundert auch nicht viel anders.

Wir haben in den letzten Jahrzehnten einen ziemlich beispiellosen Prozeß der Tabuisierung körperlicher Gewalt erlebt, einen Prozeß, den die Migranten, die schon in der zweiten oder dritten Generation hier sind, zum Teil mitgemacht haben, zum Teil auch nicht. Die Neuankömmlingen können sich eine gewaltlose Gesellschaft nicht einmal vorstellen, und das hat nichts damit zu tun, daß sie zum Teil aus Bürgerkriegsländern kommen.

Wir dagegen, zumindest einige von uns, haben diesen Prozeß der Pazifizierung derartig verinnerlicht, daß sie sich etwas anderes gar nicht mehr vorstellen können. Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.


Die Argumentation funktioniert nur mit der unausgesprochenen Prämisse, Gewalt wäre eine fremdethnische Gewohnheit, die sich auf Deutsche überträgt. Und das ist leider Bullshit. Zwar gibt es eine Befriedung auf der Grundlage des Gewaltmonopols, aber das bedeutet nicht, daß Deutsche unter sich oder gegen Fremde friedfertiger wären. Im Grunde handelt die Erzählung von den gleichen Dingen, an die rechte Dumpfbacken glauben. Nur subtiler.
_________________
What game shall we play today?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38851

Beitrag(#2156064) Verfasst am: 31.10.2018, 15:26    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
...
Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.

Gibt es dazu Fakten - oder ist das so dein "Eindruck", also eine Vermutung aufgrund, hm, der Medienberichte, oder so?
_________________

"Gibt's denn niemand anderen, dem du auf die Nerven gehen kannst, Freunde, Familie, giftige Reptilien?"
"Wer nicht genießt, wird ungenießbar"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6234

Beitrag(#2156072) Verfasst am: 31.10.2018, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
...
Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.

Gibt es dazu Fakten - oder ist das so dein "Eindruck", also eine Vermutung aufgrund, hm, der Medienberichte, oder so?

Wenn man Kontakt zu Schulen hat, und weiß, was auf Schulhöfen so abgeht, braucht keine Medien. Das ist übrigens die eine der mögliche Reaktionen: das nicht sein kann, was nicht sein darf. Ändert aber leider nichts an der Wirklichkeit. Leider!
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6234

Beitrag(#2156074) Verfasst am: 31.10.2018, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.

Nur weil es ein Stereotyp ist, muß es ja nicht falsch sein. Du merkst deinen Gedankenfehler? Italiener und Türken damals, wie die meisten Zuwanderer heute, kamen aus bäuerlichen Gesellschaften. Da sind Messer üblich, weil billig und vielfach nutzbar, eigentlich sogar unentbehrlich. Selbst Brot kommt dort im Stück und muß geschnitten werden. Und man ist gewöhnt, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, und auch dafür sind Messer nützlich. War bei uns bis vor einem Jahrhundert auch nicht viel anders.

Wir haben in den letzten Jahrzehnten einen ziemlich beispiellosen Prozeß der Tabuisierung körperlicher Gewalt erlebt, einen Prozeß, den die Migranten, die schon in der zweiten oder dritten Generation hier sind, zum Teil mitgemacht haben, zum Teil auch nicht. Die Neuankömmlingen können sich eine gewaltlose Gesellschaft nicht einmal vorstellen, und das hat nichts damit zu tun, daß sie zum Teil aus Bürgerkriegsländern kommen.

Wir dagegen, zumindest einige von uns, haben diesen Prozeß der Pazifizierung derartig verinnerlicht, daß sie sich etwas anderes gar nicht mehr vorstellen können. Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.


Die Argumentation funktioniert nur mit der unausgesprochenen Prämisse, Gewalt wäre eine fremdethnische Gewohnheit, die sich auf Deutsche überträgt. Und das ist leider Bullshit. Zwar gibt es eine Befriedung auf der Grundlage des Gewaltmonopols, aber das bedeutet nicht, daß Deutsche unter sich oder gegen Fremde friedfertiger wären. Im Grunde handelt die Erzählung von den gleichen Dingen, an die rechte Dumpfbacken glauben. Nur subtiler.

Kannst du nicht lesen, oder willst du nicht? Das Messer in der Tasche ist eine alte Tradition, die es früher in diesem Lande genauso gab, und sie wird auch wiederkommen, wenn wir nicht aufpassen. Mit Ethnien hat das nichts zu tun, nur mit Verhaltensstandards unter bestimmten gesellschaftlichen Verhältnissen, und diese Verhaltensstandards werden mit der Erziehung weitergegeben, oder eben auch nicht.

Im Moment sind wir aber erkennbar unfähig, eine solche Weitergabe zu verhindern, und mit dem Gewaltmonopol ist es über weite Strecken auch nicht mehr weit her. Unsere Polizei kann sich ja oftmals schon nicht mehr selber schützen, von anderen ganz zu schweigen. Aber bleib ruhig in deiner Traumwelt, oder in den Quartieren der Besserverdiener.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38708
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156081) Verfasst am: 31.10.2018, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Damals in den Fünfzigern, als der Import von Gastarbeitern, vorzugsweise aus Italien lief, sagte man das von den Italienern.


Exakt. Die Vorbehalte wandern von Ethnie zu Ethnie, bleiben sich aber ähnlich.



Rechte Hetze richtet sich immer gegen die sichtbarste Minderheit im Land. Vor den Tuerken/Moslems waren das die Italiener und davor die Juden.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38708
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2156082) Verfasst am: 31.10.2018, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.

Nur weil es ein Stereotyp ist, muß es ja nicht falsch sein. Du merkst deinen Gedankenfehler? Italiener und Türken damals, wie die meisten Zuwanderer heute, kamen aus bäuerlichen Gesellschaften. Da sind Messer üblich, weil billig und vielfach nutzbar, eigentlich sogar unentbehrlich. Selbst Brot kommt dort im Stück und muß geschnitten werden. Und man ist gewöhnt, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, und auch dafür sind Messer nützlich. War bei uns bis vor einem Jahrhundert auch nicht viel anders.

Wir haben in den letzten Jahrzehnten einen ziemlich beispiellosen Prozeß der Tabuisierung körperlicher Gewalt erlebt, einen Prozeß, den die Migranten, die schon in der zweiten oder dritten Generation hier sind, zum Teil mitgemacht haben, zum Teil auch nicht. Die Neuankömmlingen können sich eine gewaltlose Gesellschaft nicht einmal vorstellen, und das hat nichts damit zu tun, daß sie zum Teil aus Bürgerkriegsländern kommen.

Wir dagegen, zumindest einige von uns, haben diesen Prozeß der Pazifizierung derartig verinnerlicht, daß sie sich etwas anderes gar nicht mehr vorstellen können. Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.


Die Argumentation funktioniert nur mit der unausgesprochenen Prämisse, Gewalt wäre eine fremdethnische Gewohnheit, die sich auf Deutsche überträgt. Und das ist leider Bullshit. Zwar gibt es eine Befriedung auf der Grundlage des Gewaltmonopols, aber das bedeutet nicht, daß Deutsche unter sich oder gegen Fremde friedfertiger wären. Im Grunde handelt die Erzählung von den gleichen Dingen, an die rechte Dumpfbacken glauben. Nur subtiler.



In den 5oger und den 60ger Jahren waren das Springmesser und der Schlagring die Mittel, mit denen im Zuhältermillieu und sonstiger Unterwelt deutsche Ganoven hauptsächlich ihre Konflikte austrugen. Trotzdem kam niemand auf die Idee die Deutschen pauschal als "Messerstecher" anzusehen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3167
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2156087) Verfasst am: 31.10.2018, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
zelig hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Ist auch ueberliefert, ob sie damit auf ihre - zumeist unbewaffneten oder ggf auch weiblichen - Mitmenschen eingestochen haben?


Jedenfalls gab es genau die Stereotype der südländischen Messerstecher, was aber zunächst auf Italiener, dann auf Türken, und jetzt auf die aktuellen Ethnien der Flüchtlinge projiziert wird. Allgemein gesprochen ist es immer der Fremde. Oder eben was zum Fremden gemacht wurde.

Nur weil es ein Stereotyp ist, muß es ja nicht falsch sein. Du merkst deinen Gedankenfehler? Italiener und Türken damals, wie die meisten Zuwanderer heute, kamen aus bäuerlichen Gesellschaften. Da sind Messer üblich, weil billig und vielfach nutzbar, eigentlich sogar unentbehrlich. Selbst Brot kommt dort im Stück und muß geschnitten werden. Und man ist gewöhnt, seine Angelegenheiten selbst zu regeln, und auch dafür sind Messer nützlich. War bei uns bis vor einem Jahrhundert auch nicht viel anders.

Wir haben in den letzten Jahrzehnten einen ziemlich beispiellosen Prozeß der Tabuisierung körperlicher Gewalt erlebt, einen Prozeß, den die Migranten, die schon in der zweiten oder dritten Generation hier sind, zum Teil mitgemacht haben, zum Teil auch nicht. Die Neuankömmlingen können sich eine gewaltlose Gesellschaft nicht einmal vorstellen, und das hat nichts damit zu tun, daß sie zum Teil aus Bürgerkriegsländern kommen.

Wir dagegen, zumindest einige von uns, haben diesen Prozeß der Pazifizierung derartig verinnerlicht, daß sie sich etwas anderes gar nicht mehr vorstellen können. Da gibt es dann nur zwei mögliche Reaktionen auf die so fremden Verhaltensstandards der Fremden: fassungsloses Entsetzen oder das schlichte Abstreiten der kaum übersehbaren Fakten.

Allerdings kann man unter jungen Leuten zunehmend eine dritte Reaktion beobachten. Sie passen sich in ihrem Verhalten und der damit verbundenen etwas anderen Gewaltbereitschaft an die neuen Gegebenheiten an. Zivilisationsprozesse können eben auch rückwärts laufen.


Die Argumentation funktioniert nur mit der unausgesprochenen Prämisse, Gewalt wäre eine fremdethnische Gewohnheit, die sich auf Deutsche überträgt. Und das ist leider Bullshit. Zwar gibt es eine Befriedung auf der Grundlage des Gewaltmonopols, aber das bedeutet nicht, daß Deutsche unter sich oder gegen Fremde friedfertiger wären. Im Grunde handelt die Erzählung von den gleichen Dingen, an die rechte Dumpfbacken glauben. Nur subtiler.


Vor Gericht wird oft der messergebrauchende Fremde mit dem Hinweis dies sei in seiner Kultur ein "normales Verhalten" verteidigt. Wenn dies Argument strafmildernde Wirkung erzielt, haben wir es also mit rechten dumpfbackenen Verteidigern und Richtern zu tun?
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34582
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2156090) Verfasst am: 31.10.2018, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:

Vor Gericht wird oft der messergebrauchende Fremde mit dem Hinweis dies sei in seiner Kultur ein "normales Verhalten" verteidigt.


Wenn das stimmt, wäre das ungeheuerlich. Hast Du da einen Link?
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
unquest
Enteignet Augstein!



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3167
Wohnort: 2311 N. Los Robles Avenue in Pasadena

Beitrag(#2156099) Verfasst am: 31.10.2018, 20:21    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:

Vor Gericht wird oft der messergebrauchende Fremde mit dem Hinweis dies sei in seiner Kultur ein "normales Verhalten" verteidigt.


Wenn das stimmt, wäre das ungeheuerlich. Hast Du da einen Link?


Wenn es der Verteidigung vor Gericht dient wird gerne die kulturelle Differenz bemüht. "Man muss den Kulturkreis berücksichtigen" ist z.B. eine solche Formulierung. Auf die Schnelle habe ich nur unteres Beispiel gefunden habe es aber auch schon über den Gebrauch des Messers gelesen.

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/hoehenkirchen-siegertsbrunn-ort100556/hoehenkirchen-muenchen-maedchen-vergewaltigt-angeklagte-schlafen-im-prozess-ein-10340455.html#idAnchComments
_________________
Dazed and confused - trying to continue (Redhat)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34582
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2156104) Verfasst am: 31.10.2018, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:

Vor Gericht wird oft der messergebrauchende Fremde mit dem Hinweis dies sei in seiner Kultur ein "normales Verhalten" verteidigt.


Wenn das stimmt, wäre das ungeheuerlich. Hast Du da einen Link?


Wenn es der Verteidigung vor Gericht dient wird gerne die kulturelle Differenz bemüht. "Man muss den Kulturkreis berücksichtigen" ist z.B. eine solche Formulierung. Auf die Schnelle habe ich nur unteres Beispiel gefunden habe es aber auch schon über den Gebrauch des Messers gelesen.

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/hoehenkirchen-siegertsbrunn-ort100556/hoehenkirchen-muenchen-maedchen-vergewaltigt-angeklagte-schlafen-im-prozess-ein-10340455.html#idAnchComments

Die Verteidigung erzählt viel wenn der tag lang ist. Mit den Augen rollen
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
Seite 22 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group