Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Aus welchen "Rassen" setzt sich das deutsche Volk zusammen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 15, 16, 17  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
joyborg
registriert



Anmeldungsdatum: 20.01.2004
Beiträge: 2235

Beitrag(#492834) Verfasst am: 09.06.2006, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:
joyborg hat folgendes geschrieben:
chiring hat folgendes geschrieben:
Pferd war Geziefer und wurde relativ oft und gern gegessen. Das man es heute nicht mehr tut hängt mit dem kirchlichen Verbot zusammen das den heidnischen Kult treffen sollte.


Echt? Ich dachte immer, das hätte eher militärische Grunde gehabt:


Der Papst verbietet Pferdefleisch zu essen für die gesamte Christenheit aufgrund lokaler Auseinandersetzungen mit den Moslems in Spanien?
Vielleicht hatte er Angst das die Kavallerie nicht mehr anrücken kann, was?


Jo, warum auch nicht? Vermutlich hatte Gregor III. ziemlichen Schiß, weil die Moslems schon in Tours waren, also im Frankenreich an der Loire, und er also um seinen Job bangen mußte, bzw. um den Untergang des Abendlandes.
Und die Schlachten waren ja zu der Zeit wohl eher kleinere Händel, wo ein paar Dutzend Christen und ebensoviele Moros sich gegenüberstanden. Das allerdings mit weitreichenden Folgen, die dem Gregor auch sehr unangenehm hätten werden können, wenn nicht die besagten Pferde dabeigewesen wären.

Zitat:
Pferd wurde zwar "relativ oft" gegessen, aber solche Kultmahle hingen mit den politischen Versammlungen zusammen und waren ein Fest. Unter "oft" kann man nicht die heutige Praxis verstehen. Fleisch kam damals insgesamt eher selten auf den Tisch, also eher "verhältnismäßig oft", wobei Pferd wohl so häufig gewesen sein dürfe wie ein Rinderfilet heute.

[quote="Historisches Lexikon der Schweiz"]: "Bei den germ. Völkern war das Pferdeopfer und die anschliessende Verspeisung eine der zentralen rituellen Handlungen bei Totenfeiern und anderen Kulthandlungen. Das von der Kirche im 8. Jh. ausgesprochene Verbot, Pferdefleisch zu essen, war indirekt gegen den heidn.-germ. Kult gerichtet; es zeigt seine Wirkung bis heute." http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D13945.php


Danke für den Link. Den hat der NZZ-Autor anscheind nicht gelesen, oder umgekehrt.
Das Tabu hat tatsächlich bis heute eine Wirkung, indem viele Menschen (nicht Vegetarier) bei Pferdefleisch einen Iiiiih-Reflex zeigen, den ich mir nur durch die tradierte päpstliche Weisung erklären kann.
Andererseits war/ist Pferd (besonders übrigens in der Schweiz) vielerorts ein ganz "normales" Fleisch, im Rheinland sowieso. Könnte mit den calvinistischen bzw. protestantischen Prägungen mancher Gegenden zu tun haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#492837) Verfasst am: 09.06.2006, 00:30    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, der Past hat ja nicht die christliche Kavalerie angesprochen, sondern die angebliche "Unreinheit" des Pferdes. Das weitere bleibt also geschichtliche Interpretation des NZZ Autors. Als eigentlicher Motivationshintergrund ist die These aber schon ziemlich exotisch.

Beachten sollte man vielleicht, das das Pferd keine gängige Alltagsspeise war; vor heidnischem Hintergrund ganz sicher nicht (eher was besonderes, aber etwas immer wiederkehrendes).

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26309
Wohnort: MG

Beitrag(#493804) Verfasst am: 10.06.2006, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat). Insofern ist das verbot des Pferdefleischverzehrs biblisch durchaus begründbar bzw. sogar biblisch geboten.

Gilt übrigens auch (mit der gleichen begründung) für das Schwein.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger ICQ-Nummer
Frosch2000
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 98

Beitrag(#493890) Verfasst am: 10.06.2006, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat). Insofern ist das verbot des Pferdefleischverzehrs biblisch durchaus begründbar bzw. sogar biblisch geboten.

Gilt übrigens auch (mit der gleichen begründung) für das Schwein.
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe. Kann also nicht stimmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#494059) Verfasst am: 10.06.2006, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Gibt's deiner Meinung nach eigentlich keine Äthiopier mit deutschem Paß?

Ein solcher ist in erster Linie Deutscher, nämlich deutscher Staatsbürger (und nur so trägt die Bezeichnung "Deutscher" Sinn).
Dass er daneben aus Äthiopien stammt, ist lediglich dann erwähnenswert, wenn einige rassistisch verblendete Kriminelle ihn beinahe erschlagen hätten, weil er nicht ihren verqueren Vorstellungen entspricht, wie ein Deutscher auszusehen habe.

Generell gilt:
Der Besitzer eines deutschen Passes ist Deutscher und seine etwaige nichtdeutsche Herkunft ist allenfalls im privaten Kreis von Interesse (und vermutlich auch für die Einwanderungsbehörde).

...und vor allen Dingen für die angeblich rechten Medien und ach so deutschnationalen Politiker...

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Könnte die selbe Person dann auch gleich ein Japaner mit deutschem Paß sein?

Wenn besagter virtuelle Äthiopier japanischer Staatsbürger geworden wäre und danach die deutsche Staatsbürgerschaft erworben hätte, wäre obiger Satz eine unkorrekte, aber hinlänglich erklärende Beschreibung des Sachverhaltes.

...schwierige Zukunftsaussichten für die Polizei (ob nun bei der Täterfahndung oder Vermißtensuche)...
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#494064) Verfasst am: 10.06.2006, 22:50    Titel: Antworten mit Zitat

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
Ich hacke keinewegs!
Ich versuche auf Marinas Beiträge einzugehen, welche erkennbar von besagtem Rassebegriff kontaminiert sind. Da ist es unausweichlich, sich mit diesem zu beschäftigen.

Ach ja? Nocque (oder so ähnliche) meinte noch, ich hätte bisher überhaupt gar nicht meine Sichweise zu "Rassen" dargelegt. Du kannst jetzt aber schon einen "erkennbar besagten Rassebegriff" bei meinen Postings festmachen. Mich würd jetzt nur noch interessieren, bei welchen Postings ich diesem "erkennbar besagten Rassebegriff" genüge und was dieser "erkennbar besagte Rassebegriff" eigentlich konkret aussagt?
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#494070) Verfasst am: 10.06.2006, 23:04    Titel: Antworten mit Zitat

Erminamerjaz hat folgendes geschrieben:
ihr könnt noch so oft herunterpredigen, dass alle europäer gleich sind. wenn ihr nach spanien, italen, etc. reist, seht ihr doch, dass die leute dort anders aussehen und sich äußerlich untereinander ähneln. das gehört alles mit zur identität eines volkes. eine identifikation mit den alten germanen ist nur dann zu kritisieren, wenn man unterstellt es handele sich um die 'herrenrasse' im hitleristischen oder sinst einem sinne. auf biologischer ebene spielt die genetische unterscheidung zwischen völkern auch nur irrtümlicherweise keine rolle.

Ich muß dir mal ein Lob aussprechen (auch wenn es ja aus der ganz bösen Ecke kommt Lachen ).
Hälst dich wacker! Weiter so!

Sie (die FGH-Weisen) sagen zwar, dass alle Europäer (oder hin und wieder auch alle Menschen) gleich sind, aber sie betonen zu gerne, dass diese "Gleichheit" aber nun gar nicht auf die Deutschen zutrifft. Denn hier herrscht ja der göttliche Individualismus (geistig und biologisch) Lachen .
Sie (die FGH-Weisen) sagen zwar, dass sie auch nur Hitler und Konsorten hassen, aber sie hassen eigentlich alles und jeden, der sich auf seine Wurzeln beruft und sie auch konkret benennen kann.
Laß dich aber nicht von diesem Irrsinn verrückt machen! Cool
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#494075) Verfasst am: 10.06.2006, 23:14    Titel: Re: Aus welchen "Rassen" setzt sich das deutsche Volk zusammen? Antworten mit Zitat

L.E.N.|Propagandhi hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Umunmutamnak hatte im Thread über Morales' Verstaatlichungen foglendes geschrieben:
Zitat:
Übrigens gibt es überhaupt ganz wenig genetisch-"reinrassige" Völker (was auch immer man darunter versteht) - die Deutschen sind es wohl am allerwenigsten - es gab immer verschlungene Völkerwanderungen, Durchmischung und Durchdringung der Genetik und der Kulturen.

Ganz unrecht hat er damit nicht. Aber wenn er so argumentiert, muß man erstmal klären, was denn "genetisch-"reinrassige" Völker" überhaupt sind. Ansonsten ist seine diesbezügliche Verneinung hinsichtlich dem deutschen Volk unverständlich.

Denn aus wievielen "Rassen", und aus welchen konkret, besteht denn das deutsche Volk?


wenn du unter 'Rassen' Ethnien verstehst (Germanen, Kelten, Slawen, etc.) ist die Antwort wohl:
etliche. ansonsten muss es, wie am Anfang bereits geschieben, "Homo Sapiens Sapiens" heissen.
Übrigens gehe ich nicht davon aus, das der Neandertaler sich in den europäischen oder irgendeinen anderen Gen-Pool von Homo Sapiens Sapiens geschummelt hat.

Und nochmal: Ich habe diesen Thread als eine Frage bezüglich einer Aussage von Umunmutamnak eröffnet.
Es ist schon ziemlich erstaunlich, dass hier niemand die Aussage von Umunmutamnak kritisiert, sondern höchstens versucht wird, mir aufgrund dieser Frage Rassismus zu unterstellen, obwohl ja eigentlich Umunmutamnak mit seiner Aussage "Übrigens gibt es überhaupt ganz wenig genetisch-"reinrassige" Völker" dieser Unterstellung doch wohl eindeutig näher kommt. Doch keiner hat dessen Aussage je aufgegriffen, geschweige denn kritisiert.
Das ist wohl selbstredend.
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#494078) Verfasst am: 10.06.2006, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

MarIna hat folgendes geschrieben:

Sie (die FGH-Weisen) sagen zwar, dass sie auch nur Hitler und Konsorten hassen, aber sie hassen eigentlich alles und jeden, der sich auf seine Wurzeln beruft und sie auch konkret benennen kann.


das musst du mir benauer erklären: hitler hat sich auf seine wurzeln besonnen und diese benannt?
und deshalb hat ihn keiner lieb?

es gibt jede menge wurzeln im biologischen bereich aber daraufhin sage ich sicher nicht "ich bin stolz ein homosapienssapiens zu sein"
auch kulturelle wurzeln gibt es massenhaft und welche der vielfältigen man sich jetzt aussucht und sich dahingehend für reinrassig erklärt ist völlig egal. dieses sogenannte "zurückbesinnen" ist einfach völliger unsinn und, soll wie andere religionen auch, entweder etwas rechtfertigen, um wahre, aktuelle hintergründe zu vertuschen oder für ewig wahr gehalten werden, um argumentativ nicht angreifbar zu sein.

nationalismus als kultische ersatzreligion hatten wir schon, genauso wie den kommunismus mit seiner neuen utopischen heilslehre. wird zeit für dich das zu erkennen, doch das willst du wohl nicht, ideologisch verblendet wie du es bist.
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#494102) Verfasst am: 11.06.2006, 00:56    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat).
Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe.


Kann mir jemand (auch nur ansatzweise) erklären warum die Hufbeschaffenheit eines Tieres eine Indikation für oder gegen "Reinheit" sein kann?

.


Zuletzt bearbeitet von chiring am 11.06.2006, 01:25, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#494104) Verfasst am: 11.06.2006, 01:12    Titel: Re: Aus welchen "Rassen" setzt sich das deutsche Volk zusammen? Antworten mit Zitat

MarIna hat folgendes geschrieben:

... obwohl ja eigentlich Umunmutamnak mit seiner Aussage "Übrigens gibt es überhaupt ganz wenig genetisch-"reinrassige" Völker"


ich hatte das nicht so verstanden das Umunmutamnak die Deutschen als reinrassig verstehen würde, sondern das er meinte, das es wohl kaum ein Volk gibt das sich so nennen könnte. (ok, die Andamanen viellecht, aber die liegen im indischen Ozean).

Davon abgesehen sollte man sich zum Begriff "Rasse" informieren bevor man extrem emotional in einen Thema diskutiert das man möglicherweise kaum kennt.

(Schon der Titel des Themas sagt ja aus...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Frosch2000
registrierter User



Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 98

Beitrag(#494119) Verfasst am: 11.06.2006, 02:26    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat).
Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe.


Kann mir jemand (auch nur ansatzweise) erklären warum die Hufbeschaffenheit eines Tieres eine Indikation für oder gegen "Reinheit" sein kann?

.
Keine Ahnung, ich wollte nur richtigstellen, dass Schweine gespaltene Hufe haben, also Paarhufer sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Schwalmo
Atheistischer Agnostiker



Anmeldungsdatum: 06.11.2003
Beiträge: 9070

Beitrag(#494134) Verfasst am: 11.06.2006, 05:21    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat).
Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe.


Kann mir jemand (auch nur ansatzweise) erklären warum die Hufbeschaffenheit eines Tieres eine Indikation für oder gegen "Reinheit" sein kann?
.

schau mal ins Buch Leviticus. Begründet wird das zwar nicht, aber die Angaben dort sind eine Art 'Algorithmus' für Reinheit. Gefragt ist Wiederkäuen _und_ gespaltene Hufe. Tiere, die nur _eins_ dieser Merkmale aufweisen, sind unrein, also beispielsweise Hasen, die wiederkäuen (tun sie zwar nicht, sieht nur so aus) ohne gespaltene Hufe zu haben, oder Schweine, deren Hufe gespalten sind, die aber nicht wiederkäuen.
_________________
Ein seliges und unvergängliches Wesen (die Gottheit) trägt weder selbst Mühsal, noch belädt es ein anderes Wesen damit. Darum kennt es weder Zorn noch Wohlwollen. Dergleichen gibt es nur bei einem schwachen Wesen. (Epikur)

Der Christengott ist immens schwach!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#494139) Verfasst am: 11.06.2006, 05:44    Titel: Antworten mit Zitat

chiring hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat).
Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe.


Kann mir jemand (auch nur ansatzweise) erklären warum die Hufbeschaffenheit eines Tieres eine Indikation für oder gegen "Reinheit" sein kann?

.


Jeder kann irgendeinen Schwachsinn definieren. Ich behaupte z. B., dass jeder österreichische Bürger blöd ist.
Warum soll ich das erklären? Wem nützte eine Erklärung? Sowas ist reine Glaubenssache.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Schwalmo
Atheistischer Agnostiker



Anmeldungsdatum: 06.11.2003
Beiträge: 9070

Beitrag(#494140) Verfasst am: 11.06.2006, 05:59    Titel: Antworten mit Zitat

Evilbert hat folgendes geschrieben:
chiring hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat).
Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe.


Kann mir jemand (auch nur ansatzweise) erklären warum die Hufbeschaffenheit eines Tieres eine Indikation für oder gegen "Reinheit" sein kann?

Jeder kann irgendeinen Schwachsinn definieren.

das stimmt. Aber die Definition in der Bibel ist kein Schwachsinn, ganz im Gegenteil. Sie ist der Versuch einer _konsistenten_ Begründung und enthält Regeln. Mit denen könntest Du nach Australien fahren und zum ersten Mal in Deinem Leben ein Beuteltier sehen und trotzdem entscheiden, ob man das essen darf. Eine gewisse Genialität würde ich den Schreibern der Bibel nicht absprechen.

BTW, es hat durchaus seinen Grund, warum Bertold Brecht auf die Frage 'Welches Buch würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen' mit 'Sie werden lachen, die Bibel' geantwortet hat. Mehr Erkenntnisse über Psychologie findest Du sonst kaum zwischen zwei Buchdeckeln.
_________________
Ein seliges und unvergängliches Wesen (die Gottheit) trägt weder selbst Mühsal, noch belädt es ein anderes Wesen damit. Darum kennt es weder Zorn noch Wohlwollen. Dergleichen gibt es nur bei einem schwachen Wesen. (Epikur)

Der Christengott ist immens schwach!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#494165) Verfasst am: 11.06.2006, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

MarIna hat folgendes geschrieben:

Sie (die FGH-Weisen) sagen zwar, dass sie auch nur Hitler und Konsorten hassen, aber sie hassen eigentlich alles und jeden, der sich auf seine Wurzeln beruft und sie auch konkret benennen kann.


Von welchen Wurzeln redest du denn da MarIna . Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#494402) Verfasst am: 11.06.2006, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

El Schwalmo hat folgendes geschrieben:

Sie ist der Versuch einer _konsistenten_ Begründung und enthält Regeln. Mit denen könntest Du nach Australien fahren und zum ersten Mal in Deinem Leben ein Beuteltier sehen und trotzdem entscheiden, ob man das essen darf.

Allerdings ohne begreifen zu können worin der Sinn liegt. Was soll daran genial sein? Regeln aufzustellen die niemand versteht und die keinen konkreten Sinn ergeben, an die sich aber alle halten sollen sind eher propagierter Aberglaube.
Zum Schwein hab ich gelesen das Moslems Reinheit vor allem als Abgrenzung verstehen, nicht im Sinne von Hygiene. (Ibn Warrag, Warum ich kein Muslim bin). Das Schwein war im Orient praktisch unbekannt, was soll also das Verbot sonst aussagen?


Zuletzt bearbeitet von chiring am 11.06.2006, 15:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#494478) Verfasst am: 11.06.2006, 15:27    Titel: Antworten mit Zitat

El Schwalmo hat folgendes geschrieben:
Eine gewisse Genialität würde ich den Schreibern der Bibel nicht absprechen.

Der Meinung bin ich ja auch. Ich meinte damit nur, dass wir heute über weit mehr gesicherte Erkenntnisse verfügen als die damaligen Autoren. "Schwachsinn" schleuderte ich also keineswegs den damaligen Autoren entgegen, sondern jenen, die an deren Thesen glauben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ralf Rudolfy
registrierter User



Anmeldungsdatum: 11.12.2003
Beiträge: 26674

Beitrag(#494483) Verfasst am: 11.06.2006, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

Eine gewisse Fantasiebegabtheit -- ja sicher. Aber Genialität kann ich da nicht so erkennen.
_________________
Dadurch, daß ein Volk nicht mehr die Kraft oder Willen hat, sich in der Sphäre des Politischen zu halten, verschwindet das Politische nicht aus der Welt. Es verschwindet nur ein schwaches Volk. (Carl Schmitt)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#494502) Verfasst am: 11.06.2006, 15:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
Eine gewisse Fantasiebegabtheit -- ja sicher. Aber Genialität kann ich da nicht so erkennen.


Och, manchmal schon. Wie man innerhalb weniger Sätze widersprüchliche Aussagen verknüpfen kann und daraus ein scheinbar zusammenhängendes Netz webt, das zeichnet die Evangelisten schon irgendwo als "genial" aus, finde ich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chiring
Asatru



Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 1694
Wohnort: Westfalen

Beitrag(#494514) Verfasst am: 11.06.2006, 16:04    Titel: Antworten mit Zitat

El Schwalmo hat folgendes geschrieben:

schau mal ins Buch Leviticus.

Ah, danke, hatte ich übersehen.
Man muß den Grundgedanken als Versuch einer Regel (die an sich aber unzulänglich ist) wohl davon trennen was anschließend daraus (besonders in anderen Religionen) gemacht wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Joe
Jesus use me, I'm so horny



Anmeldungsdatum: 10.06.2004
Beiträge: 750
Wohnort: Swiss Alps

Beitrag(#495420) Verfasst am: 12.06.2006, 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Seid ihr schon wieder beim Essen angelangt??

hier habe ich noch was zum Thema gefunden

Wiki auf Alemannisch...
http://als.wikipedia.org/wiki/Houptsyte

Daumen hoch!
_________________
----
Die Sklaverei ist ein Gottesgeschenk.
(Kirchenlehrer Ambrosius)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Quéribus
Eretge



Anmeldungsdatum: 21.07.2003
Beiträge: 5622
Wohnort: Avaricum

Beitrag(#495437) Verfasst am: 12.06.2006, 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Joe hat folgendes geschrieben:
Seid ihr schon wieder beim Essen angelangt??

hier habe ich noch was zum Thema gefunden

Wiki auf Alemannisch...
http://als.wikipedia.org/wiki/Houptsyte

Daumen hoch!


arghs, elsässisch Geschockt
hab lang genug ganz in der Nähe von dort gewohnt zwinkern
mir hat's jedesmal die Fußnägel aufgerollt, wenn ich in Wissembourg , Haguenau oder Strasbourg einkaufen war und in den Läden den Dialekt gehört hab Bitte nicht!


http://oc.wikipedia.org/wiki/Acu%C3%A8lh Cool
obwohl ich zugeben muß, daß ich nicht 100% verstehe Verlegen
_________________
Wenn ich Josef wäre und meine künftige Frau würde mir erzählen, dass sie schwanger ist, nachdem sie mit einem gutaussehenden Mann wie diesem Engel allein war, würde ich mir ein paar Gedanken über den Engel machen.
M. Zimmer Bradley - The mists of Avalon

De ceux qui n'ont rien à dire ... les plus interessants sont ceux qui se taisent !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
caligula
Atheist



Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 184

Beitrag(#496130) Verfasst am: 13.06.2006, 14:17    Titel: Antworten mit Zitat

natürlich gibt es rassen!

aber die differenzen sind weitaus geringer als angenommen..

die deutsche rasse ist unsinn die europide rasse ist es nicht.
die ethnische homogenität ich weiss nicht auf was unmununutunak hinaus will, ist nicht relevant in der multikult debatte.. natürlich gibt es auch in at autochthone minderheiten wie zB. ungarn tschechen etc. die durchaus auch konstitutiv für die spezifisch österreichische kultur waren, diese stellen also keine problem für die nationale identität dar..

von einem nationalismus der im schmittschen sinne genetisch von einer ethnie getragen wird spricht ja kein mensch mehr.

multi-kult funktioniert de facto nicht!
und er wird auch nicht besser wenn ein unmumnunununtak in nazi jargon die ethnische homogenität anzweifelt

woher kommt dieser umnununtak überhaupt?
_________________
Die Moral ist für Sklaven geschaffen, für Wesen ohne Geist.
Henry Miller
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ermanameraz
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.05.2006
Beiträge: 3932

Beitrag(#496141) Verfasst am: 13.06.2006, 14:27    Titel: Antworten mit Zitat

selbst die europide rasse ist unsinn, wenn man einen biologischen terminus verwendet. ich habe bei meiner suche (s.o) übrigens bereits einiges interessantes gefunden in bezug auf genetische anthropologie und die möglichkeit die einflüsse einer ethnogenese zu identifizieren. ich erwarte noch eine e-mail vom institut für anthropologie und humangenetik in freiburg (meine anfrage wurde nach mainz weitergeleitet. vermutlich kommt eh nichts). wie es aussieht ist es vermutlich einfach so, dass in deutschland derartiges noch nicht untersucht worden ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jabberwock
burbles as he comes



Anmeldungsdatum: 09.10.2003
Beiträge: 107

Beitrag(#498591) Verfasst am: 16.06.2006, 01:09    Titel: Antworten mit Zitat

Frosch2000 hat folgendes geschrieben:
Shadaik hat folgendes geschrieben:
Das Pferd findet sich in der Liste unreiner Fleische bei Mose (weil es keine gespaltenen Hufe hat). Insofern ist das verbot des Pferdefleischverzehrs biblisch durchaus begründbar bzw. sogar biblisch geboten.

Gilt übrigens auch (mit der gleichen begründung) für das Schwein.
Das Schwein ist aber ein Paarhufer, hat also gespaltene Hufe. Kann also nicht stimmen.



Es stimmt insofern, als das Speisegebot sich auf Tiere mit gespaltenen Hufen, die wiederkäuen, bezieht.

Und Schweine gehören zu den nichtwiederkäuenden Paarhufern.

mfg
Jabberwock
_________________
Beware the Jabberwock, my son,
the jaws that bite, the claws that scratch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jabberwock
burbles as he comes



Anmeldungsdatum: 09.10.2003
Beiträge: 107

Beitrag(#498603) Verfasst am: 16.06.2006, 01:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina,

wilst du ernsthaft diskutieren oder bloß dumm daherreden?

Ich habe jedenfalls versucht, auf einen Beitrag von dir, so gut es ging, einzugehen.

Und von dir kommt so etwas:

MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Gibt's deiner Meinung nach eigentlich keine Äthiopier mit deutschem Paß?

Ein solcher ist in erster Linie Deutscher, nämlich deutscher Staatsbürger (und nur so trägt die Bezeichnung "Deutscher" Sinn).
Dass er daneben aus Äthiopien stammt, ist lediglich dann erwähnenswert, wenn einige rassistisch verblendete Kriminelle ihn beinahe erschlagen hätten, weil er nicht ihren verqueren Vorstellungen entspricht, wie ein Deutscher auszusehen habe.

Generell gilt:
Der Besitzer eines deutschen Passes ist Deutscher und seine etwaige nichtdeutsche Herkunft ist allenfalls im privaten Kreis von Interesse (und vermutlich auch für die Einwanderungsbehörde).

...und vor allen Dingen für die angeblich rechten Medien und ach so deutschnationalen Politiker...


Dieser mit Verlaub saudumme Kommentar beabsichtigt es zwar nicht, bestätigt aber unfreiwillig meine Worte.
Gerade weil diese Medien und diese Politiker meinen, auf einer etwaigen nichtdeutschen Herkunft herumreiten zu müssen, ist der Verdacht , sie seien rechtsgewirkt und deutschnational kontaminiert, durchaus gerechtfertigt.

Dann, und nur dann, wenn die nichtdeutsche Herkunft Anlass war zu einem Verbrechen gegen die körperliche Unversehrtheit des Betreffenden - dann, und nur dann, ist diese Herkunft auch von öffentlichem Interesse.

MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Könnte die selbe Person dann auch gleich ein Japaner mit deutschem Paß sein?

Wenn besagter virtuelle Äthiopier japanischer Staatsbürger geworden wäre und danach die deutsche Staatsbürgerschaft erworben hätte, wäre obiger Satz eine unkorrekte, aber hinlänglich erklärende Beschreibung des Sachverhaltes.

...schwierige Zukunftsaussichten für die Polizei (ob nun bei der Täterfahndung oder Vermißtensuche)...


Du hast dir mit diesem Versuch, auf einen Schelm anderthalbe zu setzen, zwar viel Mühe gegeben, ich fürchte jedoch, so ganz begriffen hast du nicht, was ich mit meinen (zugegeben) ironischen Worten sagen wollte.
Mir ging es darum, noch einmal und diesmal an deinem abstrusen Beispiel zu illustrieren, wie belanglos die Herkunft eines Menschen ist.
_________________
Beware the Jabberwock, my son,
the jaws that bite, the claws that scratch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jabberwock
burbles as he comes



Anmeldungsdatum: 09.10.2003
Beiträge: 107

Beitrag(#498605) Verfasst am: 16.06.2006, 01:35    Titel: Antworten mit Zitat

MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
Ich hacke keinewegs!
Ich versuche auf Marinas Beiträge einzugehen, welche erkennbar von besagtem Rassebegriff kontaminiert sind. Da ist es unausweichlich, sich mit diesem zu beschäftigen.

Ach ja? Nocque (oder so ähnliche) meinte noch, ich hätte bisher überhaupt gar nicht meine Sichweise zu "Rassen" dargelegt. Du kannst jetzt aber schon einen "erkennbar besagten Rassebegriff" bei meinen Postings festmachen. Mich würd jetzt nur noch interessieren, bei welchen Postings ich diesem "erkennbar besagten Rassebegriff" genüge und was dieser "erkennbar besagte Rassebegriff" eigentlich konkret aussagt?


Meine liebe Marina,

wer solch eine Frage stellen kann:

MarIna hat folgendes geschrieben:

Sind Kelten, Römer, Hunnen, Mongolen, Schweden, Polen, Russen, Franzosen schwarzafrikanischen Ursprungs eigenständige Rassen?


muss mir seinen Rassebegriff gar nicht mehr ausdrücklich erläutern.
Den hat er, in vorliegendem Falle du, schon implizit genauestens dargelegt!

mfg
Jabberwock
_________________
Beware the Jabberwock, my son,
the jaws that bite, the claws that scratch...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#498718) Verfasst am: 16.06.2006, 09:43    Titel: Antworten mit Zitat

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
Hallo Marina,

wilst du ernsthaft diskutieren oder bloß dumm daherreden?

Ich habe jedenfalls versucht, auf einen Beitrag von dir, so gut es ging, einzugehen.

Und von dir kommt so etwas:

MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Gibt's deiner Meinung nach eigentlich keine Äthiopier mit deutschem Paß?

Ein solcher ist in erster Linie Deutscher, nämlich deutscher Staatsbürger (und nur so trägt die Bezeichnung "Deutscher" Sinn).
Dass er daneben aus Äthiopien stammt, ist lediglich dann erwähnenswert, wenn einige rassistisch verblendete Kriminelle ihn beinahe erschlagen hätten, weil er nicht ihren verqueren Vorstellungen entspricht, wie ein Deutscher auszusehen habe.

Generell gilt:
Der Besitzer eines deutschen Passes ist Deutscher und seine etwaige nichtdeutsche Herkunft ist allenfalls im privaten Kreis von Interesse (und vermutlich auch für die Einwanderungsbehörde).

...und vor allen Dingen für die angeblich rechten Medien und ach so deutschnationalen Politiker...


Dieser mit Verlaub saudumme Kommentar beabsichtigt es zwar nicht, bestätigt aber unfreiwillig meine Worte.
Gerade weil diese Medien und diese Politiker meinen, auf einer etwaigen nichtdeutschen Herkunft herumreiten zu müssen, ist der Verdacht , sie seien rechtsgewirkt und deutschnational kontaminiert, durchaus gerechtfertigt.

Dann, und nur dann, wenn die nichtdeutsche Herkunft Anlass war zu einem Verbrechen gegen die körperliche Unversehrtheit des Betreffenden - dann, und nur dann, ist diese Herkunft auch von öffentlichem Interesse.

Interessante Sichtweise! Weil die Medien gerade wegen der nichtdeutschen Herkunft des Opfers so explodieren, sind sie eher rechts einzustufen???

Und sie sind bereits explodiert, obwohl noch überhaupt nicht sicher war, dass der Angriff tatsächlich nur aufgrund der nichtdeutschen Herkunft des Opfers geschah.

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:
Könnte die selbe Person dann auch gleich ein Japaner mit deutschem Paß sein?

Wenn besagter virtuelle Äthiopier japanischer Staatsbürger geworden wäre und danach die deutsche Staatsbürgerschaft erworben hätte, wäre obiger Satz eine unkorrekte, aber hinlänglich erklärende Beschreibung des Sachverhaltes.

...schwierige Zukunftsaussichten für die Polizei (ob nun bei der Täterfahndung oder Vermißtensuche)...


Du hast dir mit diesem Versuch, auf einen Schelm anderthalbe zu setzen, zwar viel Mühe gegeben, ich fürchte jedoch, so ganz begriffen hast du nicht, was ich mit meinen (zugegeben) ironischen Worten sagen wollte.
Mir ging es darum, noch einmal und diesmal an deinem abstrusen Beispiel zu illustrieren, wie belanglos die Herkunft eines Menschen ist.

Die Herkunft ist völlig belanglos? Da bist du aber hier wohl der einzige. Und ein schlechter Heuchler bist du auch noch. Lachen
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MarIna
Visionärin



Anmeldungsdatum: 02.02.2005
Beiträge: 884

Beitrag(#498722) Verfasst am: 16.06.2006, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
MarIna hat folgendes geschrieben:

Jabberwock hat folgendes geschrieben:
Ich hacke keinewegs!
Ich versuche auf Marinas Beiträge einzugehen, welche erkennbar von besagtem Rassebegriff kontaminiert sind. Da ist es unausweichlich, sich mit diesem zu beschäftigen.

Ach ja? Nocque (oder so ähnliche) meinte noch, ich hätte bisher überhaupt gar nicht meine Sichweise zu "Rassen" dargelegt. Du kannst jetzt aber schon einen "erkennbar besagten Rassebegriff" bei meinen Postings festmachen. Mich würd jetzt nur noch interessieren, bei welchen Postings ich diesem "erkennbar besagten Rassebegriff" genüge und was dieser "erkennbar besagte Rassebegriff" eigentlich konkret aussagt?


Meine liebe Marina,

wer solch eine Frage stellen kann:

MarIna hat folgendes geschrieben:

Sind Kelten, Römer, Hunnen, Mongolen, Schweden, Polen, Russen, Franzosen schwarzafrikanischen Ursprungs eigenständige Rassen?


muss mir seinen Rassebegriff gar nicht mehr ausdrücklich erläutern.
Den hat er, in vorliegendem Falle du, schon implizit genauestens dargelegt!

mfg
Jabberwock

Ich habe diese Frage eins zu eins aus einer Aussage von beachbernie gezogen, der mit dieser Aufzählung versucht hatte, zu beweisen, dass das deutsche Volk multirassisch sei.
Deswegen auch meine Frage, ob die einzelnen Mitglieder dieser Aufzählung tatsächlich eigenständige Rassen darstellen?
Du scheinst dem offensichtlich beizupflichten oder kannst einfach nicht richtig die einzelnen Beiträge verfolgen!?
_________________
"Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt,
die eigene Nationalität zu vergessen,
so ist das kein Ausfluß von Internationalismus,
sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen." - Friedrich Engels
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 15, 16, 17  Weiter
Seite 9 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group