Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Allesfresser gegen Vegetarier
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 60, 61, 62, 63  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Was bist Du?
Veganer
7%
 7%  [ 16 ]
Vegetarier
12%
 12%  [ 27 ]
Allesfresser
79%
 79%  [ 168 ]
Stimmen insgesamt : 211

Autor Nachricht
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17390
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2224708) Verfasst am: 13.09.2020, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
@Ahriman: bis du sicher, dass du nicht die Veganer meinst?

Das sind beide "Nicht-Fleisch-Esser", und die meine ich.
Grey hat folgendes geschrieben:
Wie viele Pillen musst du, neben deinen gesetzten Diabetesspritzen, noch gleich einschmeißen?

Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.
Die Tatsache, daß es vegetarische Nahrungsprodukte gibt, die wie Fleischgerichte aussehen sollen und/oder entsprechende Namen haben (Tofu-Schnitzel) zeigt doch, daß es Veggies gibt, die gar nicht gern Veggies sind. Und es sind nicht wenige, sonst tät sich eine industrielle Produktion nicht rechnen.
Und dann sind diese Leute meist sehr genau und penibel. Ein kleiner Würfel Rinderbrühe im Sud, wenn ich das Kaisergemüse dünste wirkt Wunder. Für einen Weggi wär das eine Todsünde, wie für einen guten Katholiken Fleisch statt Fisch am Freitag.
Grey hat folgendes geschrieben:
Wie schmeckt dir eigentlich Fleisch oder Wurst ohne irgendein zugefügtes Gewürz oder eine Soße?

Dumme Frage. Wer hat das wohl schon probiert? Auch Kartoffeln ißt man kaum mal pur, mindestens kommt ein bißchen Salz drauf, Butter ist noch besser. Und Wurst ist schon gewürzt, da gibts viele viele Sorten, die ohne Senf, Ketchup oder Meerrettich schmecken.
Egal, welches Gericht, ohne das jeweilige richtige Gewürz ist es eine Dummheit gegen sich selber. Das mindeste ist die Prise Salz auf dem Ei. Besser noch ist da drauf ein Löffelchen Kaviar. (Der preiswerte aus Seehasenrogen). Ein Schuß "Texicana Salsa" von Maggi in die Nudelsuppe mit Fleischwurst eingerührt macht das Gericht zu einer Köstlichkeit.


Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen

Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2224709) Verfasst am: 13.09.2020, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen

Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht.


Ich empfinde z.B jedes neue, dass ich erleben, schmecken oder sehen kann, als eine Bereicherung.
Wenn ich auf Anhieb nicht goutieren kann, probiere ich es zu überlisten.
Als Kind hatte einen ausgesprochenen einseitigen Geschmack. Kam wahrscheinlich dadurch, dass meine Mutter keine besonders gute Köchin war. Im Laufe meines Lebens habe ich immer mehr Geschmacksrichtungen kennengelernt. Manchmal habe ich es überlistet, indem ich "ungeliebte Speisen" bei besonders großen Heißhunger probiert habe. Das gelingt meistens ganz gut.
Jetzt genieße ich den Rotwein, oder Sushi und noch zig andere Sachen.
Ich habe mich einfach drauf eingelassen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13818
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2224712) Verfasst am: 13.09.2020, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen

Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht.


Ich empfinde z.B jedes neue, dass ich erleben, schmecken oder sehen kann, als eine Bereicherung.
Wenn ich auf Anhieb nicht goutieren kann, probiere ich es zu überlisten.
Als Kind hatte einen ausgesprochenen einseitigen Geschmack. Kam wahrscheinlich dadurch, dass meine Mutter keine besonders gute Köchin war. Im Laufe meines Lebens habe ich immer mehr Geschmacksrichtungen kennengelernt. Manchmal habe ich es überlistet, indem ich "ungeliebte Speisen" bei besonders großen Heißhunger probiert habe. Das gelingt meistens ganz gut.
Jetzt genieße ich den Rotwein, oder Sushi und noch zig andere Sachen.
Ich habe mich einfach drauf eingelassen.


geht mir auch so. ich bin neugierig. ich fahnde tatsächlich immer wieder nach neuen unbekannten geschmacklichen höhepunkten.

allerdings würde ich nicht alles probieren, z.b. gehirn oder innereien oder sachen auf märkten im exotischen ausland. das aber schlicht aus gesundheitlichen gründen.

viele sachen, die ich früher ablehnte, weils sie mir nicht schmeckten, esse ich nun. z.b. rote bete oder harzer roller.
ich bin auch veganem gegenüber aufgeschlossen.
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2224728) Verfasst am: 13.09.2020, 15:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen

Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht.


Ich empfinde z.B jedes neue, dass ich erleben, schmecken oder sehen kann, als eine Bereicherung.
Wenn ich auf Anhieb nicht goutieren kann, probiere ich es zu überlisten.
Als Kind hatte einen ausgesprochenen einseitigen Geschmack. Kam wahrscheinlich dadurch, dass meine Mutter keine besonders gute Köchin war. Im Laufe meines Lebens habe ich immer mehr Geschmacksrichtungen kennengelernt. Manchmal habe ich es überlistet, indem ich "ungeliebte Speisen" bei besonders großen Heißhunger probiert habe. Das gelingt meistens ganz gut.
Jetzt genieße ich den Rotwein, oder Sushi und noch zig andere Sachen.
Ich habe mich einfach drauf eingelassen.


geht mir auch so. ich bin neugierig. ich fahnde tatsächlich immer wieder nach neuen unbekannten geschmacklichen höhepunkten.

allerdings würde ich nicht alles probieren, z.b. gehirn oder innereien oder sachen auf märkten im exotischen ausland. das aber schlicht aus gesundheitlichen gründen.

viele sachen, die ich früher ablehnte, weils sie mir nicht schmeckten, esse ich nun. z.b. rote bete oder harzer roller.
ich bin auch veganem gegenüber aufgeschlossen.
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.


Ich konnte mir bis heute, nicht mit Marzipan anfreunden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12536

Beitrag(#2224736) Verfasst am: 13.09.2020, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2224738) Verfasst am: 13.09.2020, 16:19    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.

Ich hatte noch nie Kopfschmerzen von Rotwein.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2224781) Verfasst am: 13.09.2020, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.

Ich hatte noch nie Kopfschmerzen von Rotwein.


Wir Menschen sind halt mal verschieden. Ich kann z.B. keinen Kaffee ab, liebe aber trockenen Rotwein. Mit Spinat und Spargel kannst Du mich jagen, dafuer esse ich unheimlich gern Innereien von Tieren wie Herz, Leber oder Niere, was manche andere als zu eklig empfinden.

Hier sollte eigentlich niemand den Fehler machen den eigenen Geschmack zum allgemeinen Geschmacksstandard erheben zu wollen. Von mir aus kann jeder essen und trinken, was ihm schmeckt! Ich werde keine Werturteile ueber ihn fällen, die darauf beruhen, dass er was isst, was ich als eklig empfinde oder was nicht isst, ohne das ich mir meinen Speiseplan nicht vorstellen koennte.

Von ein paar objektiv gesehen unethischen Sachen wie Haifischflossensuppe, Meeresschildkroetensuppe oder Menschenfleisch mal abgesehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2224787) Verfasst am: 13.09.2020, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.

Ich hatte noch nie Kopfschmerzen von Rotwein.



Dann hast Du wohl noch nie größere Mengen bestimmter uebersuesster Billigmarken getrunken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2224794) Verfasst am: 13.09.2020, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.

Ich hatte noch nie Kopfschmerzen von Rotwein.



Dann hast Du wohl noch nie größere Mengen bestimmter uebersuesster Billigmarken getrunken.


Leute, die bis zu Besinnungslosigkeit Alkohol in sich hineinschütten, sind mir suspekt.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44351
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2224797) Verfasst am: 13.09.2020, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
wein jedoch, speziell rotwein finde ich weiterhin ungenießbar. schmeckt bitter für mich, überhaupt alkohol, es sei denn, er wurde bis zur unschmeckbarkeit zum cocktail veredelt.

Sei froh, erspartste dir Kopfschmerzen.

Allerdings, ich kenne einen hochprozentigen Magenbitter, den würde ich schon als Medizin(also nützlich) einteilen.

Ich hatte noch nie Kopfschmerzen von Rotwein.



Dann hast Du wohl noch nie größere Mengen bestimmter uebersuesster Billigmarken getrunken.


Leute, die bis zu Besinnungslosigkeit Alkohol in sich hineinschütten, sind mir suspekt.



Damit Du vom Lieblingswein meiner seligen Oma, "Lambrusco Shampolo", Kopfweh bekamst, musstest Du Dich nicht "bis zur Besinnungslosigkeit" zuschütten, da reichte es, wenn Du mehr als nur ein Wasserglas voll getrunken hast. Schlechter, süßer Wein macht das, auch in vergleichsweise moderaten Mengen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1226

Beitrag(#2224849) Verfasst am: 13.09.2020, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Das war dann wohl das Glykol skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17390
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2224926) Verfasst am: 14.09.2020, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen

Das verstehe ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht.


Ich empfinde z.B jedes neue, dass ich erleben, schmecken oder sehen kann, als eine Bereicherung.
Wenn ich auf Anhieb nicht goutieren kann, probiere ich es zu überlisten.
Als Kind hatte einen ausgesprochenen einseitigen Geschmack. Kam wahrscheinlich dadurch, dass meine Mutter keine besonders gute Köchin war. Im Laufe meines Lebens habe ich immer mehr Geschmacksrichtungen kennengelernt. Manchmal habe ich es überlistet, indem ich "ungeliebte Speisen" bei besonders großen Heißhunger probiert habe. Das gelingt meistens ganz gut.
Jetzt genieße ich den Rotwein, oder Sushi und noch zig andere Sachen.
Ich habe mich einfach drauf eingelassen.

Sei unbesorgt, hab ich auch so gehalten. Manchmal muß man ja fremde Küche probieren, ob man will oder nicht. Wenn es ringsherum indische, chinesische, griechische usw. Restaurants gibt, aber kein einheimisches. Auf Reisen kann man da absurde Erlebnisse haben. In den Niederlanden ist es mir seinerzeit nie gelungen, ein holländisches Restaurant zu finden. Die Niederländer bevorzugten damals indische Küche, in Delft hockte beinahe an jeder Ecke ein indischer Koch. Oh doch, "Pfannkuchenhaus", da gabs in jedem Kaff eines, auch mitten im Efteling. Im Schwarzwald hab ich mal Weinbergschnecken probiert, standen auf der Karte. Ja, schmecken sehr gut. Aber: Sooooooo gut, daß sie ihren Preis wert sind? Nö. Gilt auch für Sekt.
Da lob ich mir die Franzosen, da habe ich so einige unbekannte Sachen gegessen. Aber lang ist es her, heute soll es bei denen auch McDonalds geben, hörte ich mal.
In Wien wollte ich mal Wiener Würstchen haben. Da sagte der Kellner: "Die heißen bei uns Frankfurter." Hab ich da gelacht.


Zuletzt bearbeitet von Ahriman am 14.09.2020, 17:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2224928) Verfasst am: 14.09.2020, 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:

Sei unbesorgt, hab ich auch so gehalten. Manchmal muß man ja fremde Küche probieren, ob man will oder nicht. Wenn es ringsherum indische, chinesische, griechische usw. Restaurants gibt, aber kein einheimisches.


Da gibts aber schon einige in Deine Nähe.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17390
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2224929) Verfasst am: 14.09.2020, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Sei unbesorgt, hab ich auch so gehalten. Manchmal muß man ja fremde Küche probieren, ob man will oder nicht. Wenn es ringsherum indische, chinesische, griechische usw. Restaurants gibt, aber kein einheimisches.


Da gibts aber schon einige in Deine Nähe.

Kenn ich natürlich. Im Klostergasthof Roggenburg gibts keine Schnecken, dafür wird man von einer bedient. Schweinshaxe mit Knödel und Blaukraut hat keiner. Das angebliche Nationalgericht mögen die Bayern nur noch im Fernsehen, bei den Rosenheim-Cops. Allmählich weiß man auch nicht mehr, daß das wirkliche Bayerische Bier ein dunkles ist. "König-Ludwig-Dunkel" beschafft mir mein Enkel ab und zu. Aber wir "Zugroasten" waren schon immer bayerischer als die Bayern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kereng
Frugalist



Anmeldungsdatum: 12.12.2006
Beiträge: 2749
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2224940) Verfasst am: 14.09.2020, 19:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Im Klostergasthof Roggenburg gibts keine Schnecken, dafür wird man von einer bedient.

In meinem ersten Bali-Urlaub wurde der Frühstückskaffee von Satiadewi nachgeschenkt, wegen ihres Tempos habe ich Sedativa assoziiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225116) Verfasst am: 16.09.2020, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben erhalten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.


vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:

Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch. ...


Halte Deine Vorurteile ganz fest, dann wirst Du nie was neues lernen oder erleben. Aber das willst Du sowieso nicht. Mit den Augen rollen


bravo


Zuletzt bearbeitet von Grey am 16.09.2020, 12:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17390
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2225117) Verfasst am: 16.09.2020, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben halten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Gute Idee. Das machen wir auch mit den Rauchern, die Lungenkrebs haben, und die Alkoholiker. Und die Skifahrer, die sich ein Bein brechen, dieser Rennfahrer, der Schumacher, der war doch selber schuld, warum macht er sich Bretter unter die Füße und geht auf'n glatten Schnee. Und die Bergretter werden abgeschafft, ist viel zu teuer mit Hubschraubern, warum klettern die Leute erst auf die Berge rauf! Soll'n se doch da oben erfriern, wenn se nicht mehr runter können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225118) Verfasst am: 16.09.2020, 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben erhalten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.


Gute Idee. Das machen wir auch mit den Rauchern, die Lungenkrebs haben, und die Alkoholiker.


Stimmt, das ist wirklich eine sehr gute Idee. Manchmal hast du tatsächlich sehr gute Ideen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38697
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2225120) Verfasst am: 16.09.2020, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben erhalten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Aber sonst hast du noch alle beisammen, ja? Pillepalle
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225121) Verfasst am: 16.09.2020, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben erhalten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Aber sonst hast du noch alle beisammen, ja? Pillepalle


Musst du schon wieder unhöflich werden? Denk an die Netiquette, mein Lieber. Immerhin hast du als Forenratsmitglied einen, wenn auch in dieser Hinsicht nicht vorhandenen, Ruf zu verteidigen. Fühlst du dich vielleicht persönlich getroffen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39674
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2225135) Verfasst am: 16.09.2020, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben halten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Gute Idee. Das machen wir auch mit den Rauchern, die Lungenkrebs haben, und die Alkoholiker. Und die Skifahrer, die sich ein Bein brechen, dieser Rennfahrer, der Schumacher, der war doch selber schuld, warum macht er sich Bretter unter die Füße und geht auf'n glatten Schnee. Und die Bergretter werden abgeschafft, ist viel zu teuer mit Hubschraubern, warum klettern die Leute erst auf die Berge rauf! Soll'n se doch da oben erfriern, wenn se nicht mehr runter können.

Im Prinzip keine schlechte Idee.
Zumindest sollte mal über ein Bonus-Malus-System nachgedacht werden, wie bei der Autoversicherung schon lange üblich.
- Treiben sie gefährliche Sportarten, rauchen sie, trinken sie, usw -
Die mit ein Leiden geboren wird, kann nichts dafür. Aber manche die es im Leben "übertreiben", sollten ruhig an den Folgekosten beteiligt werden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 12536

Beitrag(#2225136) Verfasst am: 16.09.2020, 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben halten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Gute Idee. Das machen wir auch mit den Rauchern, die Lungenkrebs haben, und die Alkoholiker. Und die Skifahrer, die sich ein Bein brechen, dieser Rennfahrer, der Schumacher, der war doch selber schuld, warum macht er sich Bretter unter die Füße und geht auf'n glatten Schnee. Und die Bergretter werden abgeschafft, ist viel zu teuer mit Hubschraubern, warum klettern die Leute erst auf die Berge rauf! Soll'n se doch da oben erfriern, wenn se nicht mehr runter können.

Im Prinzip keine schlechte Idee.
Zumindest sollte mal über ein Bonus-Malus-System nachgedacht werden, wie bei der Autoversicherung schon lange üblich.
- Treiben sie gefährliche Sportarten, rauchen sie, trinken sie, usw -
Die mit ein Leiden geboren wird, kann nichts dafür. Aber manche die es im Leben "übertreiben", sollten ruhig an den Folgekosten beteiligt werden.

Das kommt dann aber dem chinesischem Sozialkreditsystem nahe. Nur das dieses auch für Unternehmen gilt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38697
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2225138) Verfasst am: 16.09.2020, 16:22    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben erhalten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Aber sonst hast du noch alle beisammen, ja? Pillepalle

Musst du schon wieder unhöflich werden? Denk an die Netiquette, mein Lieber. Immerhin hast du als Forenratsmitglied einen, wenn auch in dieser Hinsicht nicht vorhandenen, Ruf zu verteidigen. Fühlst du dich vielleicht persönlich getroffen?

Um deinen Kriterien zu entsprechen, müsste man buchstäblich auf alles verzichten, das irgendwie auch nur im Ansatz potenziell dem eigenen Körper schaden könnte. Alkohol? Nope, selbst das Gläschen Wein dann und wann kannst du vergessen. Fettes Essen? Nix da! Zucker? Um Gottes willen! Koffeinhaltige Getränke? Mach' keine Witze! Ein Waldspaziergang? Ach bitte, wir wissen doch beide, was da alles passieren kann!! Den meisten Leuten ist gar nicht klar, wie schnell man sich mit alles Mögliche "selbst verschuldet" einfangen kann - und ich kaufe dir ganz ehrlich nicht ab, dass du ein absolut gesundes Leben führst und überhaupt nie irgendwas tust, das potenziell deinem Körper schaden könnte - weil ein solches Leben nämlich gar nicht möglich ist. Und die Krankenversicherungen? Die reiben sich die Hände bei deinem Vorschlag. Weiter kassieren können, aber so gut wie nie irgendwas zahlen müssen - ein absoluter Traum. Aber auch ein Albtraum für alle anderen.

Bei mir ist erst vor Kurzem eine schwere Herzinsuffizienz (dilatative Kardiomyopathie) diagnostiziert worden. Bin übrigens jetzt gerade in Reha deswegen. Die Behandlung und Medikation könnte ich mir nicht aus eigener Tasche leisten. Wenn die Kassen das nicht bezahlen würden, wäre ich vermutlich in kurzer Zeit tot. Habe ich sie "selbst verursacht"? Die Ursache ist unklar, aber natürlich habe ich z.B. in der Vergangenheit auch mal ein Glas Alkohol getrunken und damit meinem Körper (womöglich auch dem Herz) "vorsätzlich geschadet". Das reicht ja nach deiner Vorstellung schon aus, um mir die Behandlung zu verweigern. Also fühle ich mich davon angegriffen? Ja, und ich bin der Ansicht, dass dein Beitrag den Teil von 2.3 der Forenregeln verletzt, der menschenverachtende Beiträge verbietet. Ich kann also statt unhöflich zu werden auch einfach deinen Beitrag den Mods melden und die entscheiden lassen. Such's dir aus.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 1226

Beitrag(#2225141) Verfasst am: 16.09.2020, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

Vegetarisch essen ist nicht per se gesünder als eine Kost die auch Fleisch beinhaltet.
Es geht doch um ganz andere Fragen: Was kostet uns zB die Herstellung von Fleisch? So braucht es für 1kg Rindfleisch 5.991 Liter Wasser, 1kg Soja 1800l

Es geht aber nicht darum kein Fleisch mehr zu essen, sondern allgemein bewusster mit Nahrungsmitteln umzugehen. Das heißt auch, regionaler und saisonaler zu kaufen und weniger weg zu schmeißen.

Weiter muss sich jeder fragen, ob er ein Stück Fleisch auf dem Teller will, dessen Besitzer ein scheiß Leben und einen scheiß Tod hatte. Ferkel, dessen Mutter zum Liegen verdammt ist, die bei lebendigem Leib Kastriert werden, die in kurzer Zeit aufgemästet werden und dann erstickt werden. vergast werden (ruhig mal anschauen).

Ich esse - seitdem ich mich mit Tierhaltung und Schlachtung beschäftigt hab, kaum noch Fleisch, keines mehr aus dem Supermarkt oder einem normalen Fleischer. Ich hab nichts gegen Wild oder mal ein Schnitzel von einem Bauern mit Hausschlachtung

Bin zwar kein ausgesprochener Demeter-Fan, aber deren Idee, dass ihre Angestellten der Fleischverarbeitung eine Zusatzausbildung bekommen haben und auch bei der Pflege der Tiere und der Schlachtung (mit)arbeiten ist imo sinnvoll.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Arbeit als Schlachter im Schlachthof bleibenden Schaden bei den Leuten hervorruft die da arbeiten. Auch das geht auf die Kappe der unbedacht Flesichfresser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225213) Verfasst am: 17.09.2020, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bei mir ist erst vor Kurzem eine schwere Herzinsuffizienz (dilatative Kardiomyopathie) diagnostiziert worden. Bin übrigens jetzt gerade in Reha deswegen. Die Behandlung und Medikation könnte ich mir nicht aus eigener Tasche leisten. Wenn die Kassen das nicht bezahlen würden, wäre ich vermutlich in kurzer Zeit tot. Habe ich sie "selbst verursacht"? Die Ursache ist unklar, aber natürlich habe ich z.B. in der Vergangenheit auch mal ein Glas Alkohol getrunken und damit meinem Körper (womöglich auch dem Herz) "vorsätzlich geschadet". Das reicht ja nach deiner Vorstellung schon aus, um mir die Behandlung zu verweigern.


(fett von mir)

Nein, das reicht nach meiner Vorstellung nicht aus, um dir eine Behandlung zu verweigern, sondern nach deiner Vorstellung von dem, was ich mir angeblich vorstelle. Mit den Augen rollen

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Also fühle ich mich davon angegriffen? Ja, und ich bin der Ansicht, dass dein Beitrag den Teil von 2.3 der Forenregeln verletzt, der menschenverachtende Beiträge verbietet. Ich kann also statt unhöflich zu werden auch einfach deinen Beitrag den Mods melden und die entscheiden lassen. Such's dir aus.


Kannst du gerne machen, wenn es dich glücklich macht. Mir ist das wuppe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225214) Verfasst am: 17.09.2020, 11:37    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Vegetarisch essen ist nicht per se gesünder als eine Kost die auch Fleisch beinhaltet.
Es geht doch um ganz andere Fragen: Was kostet uns zB die Herstellung von Fleisch? So braucht es für 1kg Rindfleisch 5.991 Liter Wasser, 1kg Soja 1800l

Es geht aber nicht darum kein Fleisch mehr zu essen, sondern allgemein bewusster mit Nahrungsmitteln umzugehen. Das heißt auch, regionaler und saisonaler zu kaufen und weniger weg zu schmeißen.

Weiter muss sich jeder fragen, ob er ein Stück Fleisch auf dem Teller will, dessen Besitzer ein scheiß Leben und einen scheiß Tod hatte. Ferkel, dessen Mutter zum Liegen verdammt ist, die bei lebendigem Leib Kastriert werden, die in kurzer Zeit aufgemästet werden und dann erstickt werden. vergast werden (ruhig mal anschauen).

Ich esse - seitdem ich mich mit Tierhaltung und Schlachtung beschäftigt hab, kaum noch Fleisch, keines mehr aus dem Supermarkt oder einem normalen Fleischer. Ich hab nichts gegen Wild oder mal ein Schnitzel von einem Bauern mit Hausschlachtung

Bin zwar kein ausgesprochener Demeter-Fan, aber deren Idee, dass ihre Angestellten der Fleischverarbeitung eine Zusatzausbildung bekommen haben und auch bei der Pflege der Tiere und der Schlachtung (mit)arbeiten ist imo sinnvoll.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Arbeit als Schlachter im Schlachthof bleibenden Schaden bei den Leuten hervorruft die da arbeiten. Auch das geht auf die Kappe der unbedacht Flesichfresser.


bravo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17390
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2225215) Verfasst am: 17.09.2020, 11:40    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Ja, ich weiß, Die Veggis sterben gesünder als ich. Dumm nur: Sie sterben auch.


Dumm nur, dass die moderne Medizin und die Ärzte in Deutschland auch alle am Leben halten, die ihrem Körper vorsätzlich schaden. Es wäre für die Rentenkasse und die Krankenkassen sehr entlastend, wenn man z.B. allen Diabetikern, die ihre Diabetes selbst verschulden, die Behandlung verweigern würde.

Gute Idee. Das machen wir auch mit den Rauchern, die Lungenkrebs haben, und die Alkoholiker. Und die Skifahrer, die sich ein Bein brechen, dieser Rennfahrer, der Schumacher, der war doch selber schuld, warum macht er sich Bretter unter die Füße und geht auf'n glatten Schnee. Und die Bergretter werden abgeschafft, ist viel zu teuer mit Hubschraubern, warum klettern die Leute erst auf die Berge rauf! Soll'n se doch da oben erfriern, wenn se nicht mehr runter können.

Im Prinzip keine schlechte Idee.
Zumindest sollte mal über ein Bonus-Malus-System nachgedacht werden, wie bei der Autoversicherung schon lange üblich.
- Treiben sie gefährliche Sportarten, rauchen sie, trinken sie, usw -
Die mit ein Leiden geboren wird, kann nichts dafür. Aber manche die es im Leben "übertreiben", sollten ruhig an den Folgekosten beteiligt werden.

Geht schon deshalb nicht, weil man im Einzelfall keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen Leiden und Laster nachweisen kann. Grey zum Beispiel scheint nicht zu wissen, daß auch Veggies nicht vor Altersdiabetes sicher sein können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225216) Verfasst am: 17.09.2020, 11:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey zum Beispiel scheint nicht zu wissen, daß auch Veggies nicht vor Altersdiabetes sicher sein können.


Noch so ein Fall einer (deiner) persönlichen (Wunsch?)-Vorstellung, dass ich das nicht wüsste. Mit den Augen rollen

Und selbstverständlich könnte man einen Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Diabetes Typ II herstellen, indem man dem/der Betroffenen einfach eine vegane oder vegetarische Diät verordnet und überprüft, ob die Diabetes dadurch geheilt werden kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Oh Deer...



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38697
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2225217) Verfasst am: 17.09.2020, 12:00    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bei mir ist erst vor Kurzem eine schwere Herzinsuffizienz (dilatative Kardiomyopathie) diagnostiziert worden. Bin übrigens jetzt gerade in Reha deswegen. Die Behandlung und Medikation könnte ich mir nicht aus eigener Tasche leisten. Wenn die Kassen das nicht bezahlen würden, wäre ich vermutlich in kurzer Zeit tot. Habe ich sie "selbst verursacht"? Die Ursache ist unklar, aber natürlich habe ich z.B. in der Vergangenheit auch mal ein Glas Alkohol getrunken und damit meinem Körper (womöglich auch dem Herz) "vorsätzlich geschadet". Das reicht ja nach deiner Vorstellung schon aus, um mir die Behandlung zu verweigern.

Nein, das reicht nach meiner Vorstellung nicht aus, um dir eine Behandlung zu verweigern, sondern nach deiner Vorstellung von dem, was ich mir angeblich vorstelle. Mit den Augen rollen

Du hast überhaupt keine Vorstellung. Hättest du hierfür irgendein solides Kriterium, hättest du es bereits angegeben.
_________________
From what I've tasted of desire, I hold with those who favor fire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225218) Verfasst am: 17.09.2020, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
Bei mir ist erst vor Kurzem eine schwere Herzinsuffizienz (dilatative Kardiomyopathie) diagnostiziert worden. Bin übrigens jetzt gerade in Reha deswegen. Die Behandlung und Medikation könnte ich mir nicht aus eigener Tasche leisten. Wenn die Kassen das nicht bezahlen würden, wäre ich vermutlich in kurzer Zeit tot. Habe ich sie "selbst verursacht"? Die Ursache ist unklar, aber natürlich habe ich z.B. in der Vergangenheit auch mal ein Glas Alkohol getrunken und damit meinem Körper (womöglich auch dem Herz) "vorsätzlich geschadet". Das reicht ja nach deiner Vorstellung schon aus, um mir die Behandlung zu verweigern.

Nein, das reicht nach meiner Vorstellung nicht aus, um dir eine Behandlung zu verweigern, sondern nach deiner Vorstellung von dem, was ich mir angeblich vorstelle. Mit den Augen rollen

Du hast überhaupt keine Vorstellung. Hättest du hierfür irgendein solides Kriterium, hättest du es bereits angegeben.

Kommt jetzt wieder dein Blabla? Wie gesagt: Wenn es dich glücklich macht. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 60, 61, 62, 63  Weiter
Seite 61 von 63

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group