Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Allesfresser gegen Vegetarier
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 61, 62, 63
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Was bist Du?
Veganer
7%
 7%  [ 16 ]
Vegetarier
12%
 12%  [ 27 ]
Allesfresser
79%
 79%  [ 168 ]
Stimmen insgesamt : 211

Autor Nachricht
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225330) Verfasst am: 18.09.2020, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225331) Verfasst am: 18.09.2020, 13:35    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.


Mein Tipp: https://www.pschyrembel.de/Einsichtsf%C3%A4higkeit/K06KE

Zitat:
Einsichtsfähigkeit

Vom vollen Wach­bewusst­sein und geistiger Ge­sundheit ab­hän­gi­ge Fähig­keit, Sinn­zu­sammenhän­ge richtig zu er­fassen und nach die­ser Einsicht zu handeln. Einsichts­fähig­keit wird in Kind­heit und Ju­gend er­worben und beruht auf der In­takt­heit von Wahrnehmung, Vor­stellung, Denk­vermö­gen und Gedächt­nis. Forensisch wich­tig ist auf­ge­ho­bene bzw. er­heblich ver­minderte Einsichts­fähig­keit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225333) Verfasst am: 18.09.2020, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.


Mein Tipp: https://www.pschyrembel.de/Einsichtsf%C3%A4higkeit/K06KE

Zitat:
Einsichtsfähigkeit

Vom vollen Wach­bewusst­sein und geistiger Ge­sundheit ab­hän­gi­ge Fähig­keit, Sinn­zu­sammenhän­ge richtig zu er­fassen und nach die­ser Einsicht zu handeln. Einsichts­fähig­keit wird in Kind­heit und Ju­gend er­worben und beruht auf der In­takt­heit von Wahrnehmung, Vor­stellung, Denk­vermö­gen und Gedächt­nis. Forensisch wich­tig ist auf­ge­ho­bene bzw. er­heblich ver­minderte Einsichts­fähig­keit.


ok, ich lass es.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225334) Verfasst am: 18.09.2020, 13:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.


Mein Tipp: https://www.pschyrembel.de/Einsichtsf%C3%A4higkeit/K06KE

Zitat:
Einsichtsfähigkeit

Vom vollen Wach­bewusst­sein und geistiger Ge­sundheit ab­hän­gi­ge Fähig­keit, Sinn­zu­sammenhän­ge richtig zu er­fassen und nach die­ser Einsicht zu handeln. Einsichts­fähig­keit wird in Kind­heit und Ju­gend er­worben und beruht auf der In­takt­heit von Wahrnehmung, Vor­stellung, Denk­vermö­gen und Gedächt­nis. Forensisch wich­tig ist auf­ge­ho­bene bzw. er­heblich ver­minderte Einsichts­fähig­keit.


ok, ich lass es.


Ja, lass auch gleich alle aus dem Knast. Auch Breivic. Der musste eben so handeln, hatte gar keine Wahl, der arme Mann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225335) Verfasst am: 18.09.2020, 13:55    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.


Mein Tipp: https://www.pschyrembel.de/Einsichtsf%C3%A4higkeit/K06KE

Zitat:
Einsichtsfähigkeit

Vom vollen Wach­bewusst­sein und geistiger Ge­sundheit ab­hän­gi­ge Fähig­keit, Sinn­zu­sammenhän­ge richtig zu er­fassen und nach die­ser Einsicht zu handeln. Einsichts­fähig­keit wird in Kind­heit und Ju­gend er­worben und beruht auf der In­takt­heit von Wahrnehmung, Vor­stellung, Denk­vermö­gen und Gedächt­nis. Forensisch wich­tig ist auf­ge­ho­bene bzw. er­heblich ver­minderte Einsichts­fähig­keit.


ok, ich lass es.


Ja, lass auch gleich alle aus dem Knast. Auch Breivic. Der musste eben so handeln, hatte gar keine Wahl, der arme Mann.

ich wusste, dass das kommt.
ich bin resigniert. skeptisch
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 30649

Beitrag(#2225336) Verfasst am: 18.09.2020, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Apropos Einsichtsfähigkeit... fällt Euch beiden gar nichts auf?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225337) Verfasst am: 18.09.2020, 13:56    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Apropos Einsichtsfähigkeit... fällt Euch beiden gar nichts auf?

mir im moment nicht.
aber das hat gründe. darum gehts.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225338) Verfasst am: 18.09.2020, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
(bisschen googlen glaube ich reicht da nicht)


Stimmt, man müsste die Quellen auch lesen. Hier ist noch eine:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Wenn man natürlich bereits eine genetische Veranlagung für Diabetes als Krankheit betrachten möchte, selbst wenn diese "Krankheit" bei entsprechender Ernährung nie auftritt oder wieder verschwindet, dann ist sie nicht heilbar. Die Pharmaindustrie (und die unbedachten Fleischfresser) freut das selbstverständlich.


Du neigst wohl ein wenig zu:

Jeder ist irgendwie selber Schuld an seine Krankheit.


Das hängt davon ab, um welche Krankheit es sich handelt. Ich neige dazu, die Selbstverantwortung nicht an den "Onkel Doktor" abzugeben, der dir im Notfall ja ein paar Pillen oder Spritzen verschreiben kann, wenn du krank wirst/bist, weil du zum Beispiel, ohne Rücksicht auf Verluste, ungehemmt schlemmen willst, weil es doch sooo gut schmeckt. Und selbstverständlich ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Alkoholiker an seiner kaputten Leber selbst schuld oder zum Beispiel ein Kettenraucher und Trinker an seinem Kehlkopfkrebs.


Nochmal:

https://www.internisten-im-netz.de/aktuelle-meldungen/aktuell/erfolgreich-gegen-typ-2-diabetes-ohne-tabletten.html

Zitat:
„Eine kalorienreduzierte Kost und Bewegung kurbeln die Fettverbrennung in den Organen, wie der Leber, und der Muskulatur an und steigern deren Insulinempfindlichkeit wieder“, erläutert der Professor der Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Deshalb stehen in der Therapie von Typ-2-Diabetes die Ernährungstherapie sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle. Erst wenn diese Maßnahmen erfolglos bleiben, soll gemäß Leitlinie mit einer medikamentösen Therapie begonnen werden.


der schuuldbegriff ist moralisch, das ist obsolet.

wenn du dann noch mahnend den zeigefinger hebst ist die sache rund, jagt angst ein und scham und führt vll tatsächlich zum gewünschten ergebnis- der vernünftigen lebensführung.


Mit den Augen rollen

Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".



was ich meine ist, dass die voraussetzungen für vernünftiges handeln gegeben sein müssen und das sind sie, wenn das kind in den brunnen gefallen ist wohl nicht gewesen.


Welche Voraussetzungen sind denn deiner Ansicht nach nicht gegeben gewesen? Die Einsichtsfähigkeit des Individuums? Da kann ich dir leider in vielen Fällen nicht widersprechen. Lachen

und wie ensteht eine fähigkeit?


Frag Tarvoc. Er ist hier der Haus-Philosoph.


mein tipp:
https://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/dokumente/jnr_singer.pdf
GESPRÄCH
FRANKFURTER RUNDSCHAU-MAGAZIN
Ist der freie Wille bloß eine Illusion? Sind unsere Vorstellungen von Verantwortung und
Schuld überholt? Warum kommt es so selten vor, dass Naturwissenschaftler und Philosophen
wirklich miteinander reden? Ein Streitgespräch zwischen dem Hirnforscher Wolf Singer und
dem Philosophen Julian Nida-Rümelin.


Mein Tipp: https://www.pschyrembel.de/Einsichtsf%C3%A4higkeit/K06KE

Zitat:
Einsichtsfähigkeit

Vom vollen Wach­bewusst­sein und geistiger Ge­sundheit ab­hän­gi­ge Fähig­keit, Sinn­zu­sammenhän­ge richtig zu er­fassen und nach die­ser Einsicht zu handeln. Einsichts­fähig­keit wird in Kind­heit und Ju­gend er­worben und beruht auf der In­takt­heit von Wahrnehmung, Vor­stellung, Denk­vermö­gen und Gedächt­nis. Forensisch wich­tig ist auf­ge­ho­bene bzw. er­heblich ver­minderte Einsichts­fähig­keit.


ok, ich lass es.


Ja, lass auch gleich alle aus dem Knast. Auch Breivic. Der musste eben so handeln, hatte gar keine Wahl, der arme Mann.

ich wusste, dass das kommt.
ich bin resigniert. skeptisch


Gut. Wenn eh´ nichts vernünftiges von dir kommt, kann ich endlich Feierabend machen.




@Kramer

Hab´ keinen Bock Zitate rauszukürzen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17420
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2225340) Verfasst am: 18.09.2020, 14:12    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".

Okay. Ich habe jedenfalls niemand für meinen Diabetes verantwortlich gemacht.
Zitat:
sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle

Das widerspricht der menschlichen Natur. Das wußte schon Goethe:
"Des Menschen Tätigkeit kann leicht erschlaffen,
er liebt sich bald die unbedingte Ruh."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 498

Beitrag(#2225349) Verfasst am: 18.09.2020, 15:53    Titel: Antworten mit Zitat

@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?

2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44553
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225357) Verfasst am: 18.09.2020, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:


...Noch ein Beispiel: Jemand, der ohne Maske und Abstand auf einer Party feiert, ist selbst dafür verantwortlich, wenn er möglicherweise anschließend mit Corona auf einer Intensivstation landet.



Ja und? Sollen die den, ohne ihn zu behandeln, vor die Krankenhaustür setzen? Damit er draussen noch mehr anstecken kann? Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44553
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225360) Verfasst am: 18.09.2020, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Solidarität bedeutet seinem Mitmenschen im Unglueck zur Seite zu stehen, auch wenn der an seinem Unglueck vielleicht selbst nicht ganz schuldlos ist.

Schliesslich kennen wir das von uns selber. Wer hat noch nie eine Dummheit gemacht, die er hinterher bereut hat, weil sie ihm selbst geschadet hat?


Dieses Prinzip moechte ich auch auf Solidarkassen übertragen wissen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 44553
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2225361) Verfasst am: 18.09.2020, 18:35    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Hab´ keinen Bock Zitate rauszukürzen. zwinkern



Und ich hab' keinen Bock gross rumzuscrollen um rauszukriegen wer jetzt was gepostet hat. Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225627) Verfasst am: 21.09.2020, 11:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".

Okay. Ich habe jedenfalls niemand für meinen Diabetes verantwortlich gemacht.
Zitat:
sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle

Das widerspricht der menschlichen Natur. Das wußte schon Goethe:
"Des Menschen Tätigkeit kann leicht erschlaffen,
er liebt sich bald die unbedingte Ruh."


Ich habe zwei Fragen an dich. Muss dir jemand nochmal die Zitatfunktion erklären oder denkst du, dass deine Kommentare überzeugender sind, wenn du die Verlinkung aus den von dir zum Teil verstümmelten Zitaten entfernst und so deren Rückverfolgbarkeit erschwerst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 17946

Beitrag(#2225630) Verfasst am: 21.09.2020, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".

Okay. Ich habe jedenfalls niemand für meinen Diabetes verantwortlich gemacht.
Zitat:
sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle

Das widerspricht der menschlichen Natur. Das wußte schon Goethe:
"Des Menschen Tätigkeit kann leicht erschlaffen,
er liebt sich bald die unbedingte Ruh."


Ich habe zwei Fragen an dich. Muss dir jemand nochmal die Zitatfunktion erklären oder denkst du, dass deine Kommentare überzeugender sind, wenn du die Verlinkung aus den von dir zum Teil verstümmelten Zitaten entfernst und so deren Rückverfolgbarkeit erschwerst?

Angesichts des Ursprungs, der Zitate aber vor allem wegen dieses Satzes:

Grey hat folgendes geschrieben:
Hab´ keinen Bock Zitate rauszukürzen. zwinkern

ist deine Forderung nach Verlinkung in Verbindung mit deiner Überheblichkeit Ahriman gegenüber nicht nur ein Doublestandard sondern eine ziemlich freche Unverschämtheit.
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225631) Verfasst am: 21.09.2020, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

TheStone hat folgendes geschrieben:
@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?


Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können. Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet? Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?

TheStone hat folgendes geschrieben:
2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?


Mal so, mal so. Genauso, wie das wohl jeder macht, sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist oder zum Beispiel der biblischen Nächstenliebe aufs Wort folgt. Ich würde aus subjektiver Perspektive sogar sagen, dass ich durchschnittlich mehr helfe, als andere. Davon abgesehen kann man einem fremden Menschen in einer Notlage dessen Lebensgewohnheiten nicht an der Nasenspitze ansehen, bevor man sich entscheidet, ob man hilft. Mal ganz abgesehen von § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225632) Verfasst am: 21.09.2020, 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".

Okay. Ich habe jedenfalls niemand für meinen Diabetes verantwortlich gemacht.
Zitat:
sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle

Das widerspricht der menschlichen Natur. Das wußte schon Goethe:
"Des Menschen Tätigkeit kann leicht erschlaffen,
er liebt sich bald die unbedingte Ruh."


Ich habe zwei Fragen an dich. Muss dir jemand nochmal die Zitatfunktion erklären oder denkst du, dass deine Kommentare überzeugender sind, wenn du die Verlinkung aus den von dir zum Teil verstümmelten Zitaten entfernst und so deren Rückverfolgbarkeit erschwerst?

Angesichts des Ursprungs, der Zitate aber vor allem wegen dieses Satzes:

Grey hat folgendes geschrieben:
Hab´ keinen Bock Zitate rauszukürzen. zwinkern

ist deine Forderung nach Verlinkung in Verbindung mit deiner Überheblichkeit Ahriman gegenüber nicht nur ein Doublestandard sondern eine ziemlich freche Unverschämtheit.


Pillepalle

Das ist nicht das erste Mal, dass Ahriman so verfährt. Und welches Verhalten ihm gegenüber soll bitte unverschämt sein? Unverschämt ist jemand , der pemanent andere, seien es Katholiken, vegetarier oder wasweissich als Dummköpfe bezeichnet. Muss der Herr Moderator wieder seinen Status zementieren?


Zuletzt bearbeitet von Grey am 21.09.2020, 12:39, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225633) Verfasst am: 21.09.2020, 12:37    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?


Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können. Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet? Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?

TheStone hat folgendes geschrieben:
2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?


Mal so, mal so. Genauso, wie das wohl jeder macht, sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist oder zum Beispiel der biblischen Nächstenliebe aufs Wort folgt. Ich würde aus subjektiver Perspektive sogar sagen, dass ich durchschnittlich mehr helfe, als andere. Davon abgesehen kann man einem fremden Menschen in einer Notlage dessen Lebensgewohnheiten nicht an der Nasenspitze ansehen, bevor man sich entscheidet, ob man hilft. Mal ganz abgesehen von § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung.


und dem straßenrandsäufer? legst du dem was in die hand?
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225634) Verfasst am: 21.09.2020, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?


Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können. Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet? Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?

TheStone hat folgendes geschrieben:
2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?


Mal so, mal so. Genauso, wie das wohl jeder macht, sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist oder zum Beispiel der biblischen Nächstenliebe aufs Wort folgt. Ich würde aus subjektiver Perspektive sogar sagen, dass ich durchschnittlich mehr helfe, als andere. Davon abgesehen kann man einem fremden Menschen in einer Notlage dessen Lebensgewohnheiten nicht an der Nasenspitze ansehen, bevor man sich entscheidet, ob man hilft. Mal ganz abgesehen von § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung.


und dem straßenrandsäufer? legst du dem was in die hand?

Nein. Und dem Raucher auch nicht. Wer noch genug Geld für Alkohol und Zigaretten hat, braucht mein Geld nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 13996
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2225635) Verfasst am: 21.09.2020, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?


Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können. Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet? Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?

TheStone hat folgendes geschrieben:
2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?


Mal so, mal so. Genauso, wie das wohl jeder macht, sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist oder zum Beispiel der biblischen Nächstenliebe aufs Wort folgt. Ich würde aus subjektiver Perspektive sogar sagen, dass ich durchschnittlich mehr helfe, als andere. Davon abgesehen kann man einem fremden Menschen in einer Notlage dessen Lebensgewohnheiten nicht an der Nasenspitze ansehen, bevor man sich entscheidet, ob man hilft. Mal ganz abgesehen von § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung.


und dem straßenrandsäufer? legst du dem was in die hand?

Nein. Und dem Raucher auch nicht. Wer noch genug Geld für Alkohol und Zigaretten hat, braucht mein Geld nicht.

hm, und ich dachte die ganze zeit, du bist ironisch.
eine enttäuschung mehr, was solls....
mehr gibts nun von meiner seite dazu nicht zu sagen.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Grey
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 2280

Beitrag(#2225636) Verfasst am: 21.09.2020, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
TheStone hat folgendes geschrieben:
@ grey: Wie sieht's denn bei dir aus? Vertrittst du folgerichtig auch die Auffassung, dass Leute, die durch eine äußerst gesundheitsbewusste Lebensweise anschicken, älter als der Durchschnitt zu werden, konsequent stärker zur Kasse gebeten werden sollte, wenn es um die Rentenversicherung geht?


Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können. Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet? Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?

TheStone hat folgendes geschrieben:
2. Frage: Hältst du es auch im Alltag so, daß Menschen, die auf Grund ihres eigenen Handelns in eine Notlage geraten, keine Hilfe verdienen?


Mal so, mal so. Genauso, wie das wohl jeder macht, sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist oder zum Beispiel der biblischen Nächstenliebe aufs Wort folgt. Ich würde aus subjektiver Perspektive sogar sagen, dass ich durchschnittlich mehr helfe, als andere. Davon abgesehen kann man einem fremden Menschen in einer Notlage dessen Lebensgewohnheiten nicht an der Nasenspitze ansehen, bevor man sich entscheidet, ob man hilft. Mal ganz abgesehen von § 323c StGB Unterlassene Hilfeleistung.


und dem straßenrandsäufer? legst du dem was in die hand?

Nein. Und dem Raucher auch nicht. Wer noch genug Geld für Alkohol und Zigaretten hat, braucht mein Geld nicht.

hm, und ich dachte die ganze zeit, du bist ironisch.
eine enttäuschung mehr, was solls....
mehr gibts nun von meiner seite dazu nicht zu sagen.


Gut. Da ich annehme, du sponserst gerne Raucher und Trinker: Weiter so! Damit stehst du jedem guten Christen in nichts nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
Skyscrapers are winking
Moderator



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 17946

Beitrag(#2225640) Verfasst am: 21.09.2020, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Pillepalle

Das ist nicht das erste Mal, dass Ahriman so verfährt. Und welches Verhalten ihm gegenüber soll bitte unverschämt sein? Unverschämt ist jemand , der pemanent andere, seien es Katholiken, vegetarier oder wasweissich als Dummköpfe bezeichnet. Muss der Herr Moderator wieder seinen Status zementieren?

Hier gehts weiter: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2225639#2225639
_________________
Die Geschichte soll mich als jemanden in Erinnerung behalten, der sich zu hundert Prozent für den kleinen Mann eingesetzt hat.
(HC Strache)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 42102

Beitrag(#2225650) Verfasst am: 21.09.2020, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Ahriman hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Ersetze "selbst schuld sein" durch "selbst verantwortlich sein".

Okay. Ich habe jedenfalls niemand für meinen Diabetes verantwortlich gemacht.
Zitat:
sowie die Steigerung der körperlichen Aktivität an erster Stelle

Das widerspricht der menschlichen Natur. Das wußte schon Goethe:
"Des Menschen Tätigkeit kann leicht erschlaffen,
er liebt sich bald die unbedingte Ruh."


Ich habe zwei Fragen an dich. Muss dir jemand nochmal die Zitatfunktion erklären oder denkst du, dass deine Kommentare überzeugender sind, wenn du die Verlinkung aus den von dir zum Teil verstümmelten Zitaten entfernst und so deren Rückverfolgbarkeit erschwerst?

Wir sehen deinen abschätzigen Sarkasmus angesichts der Tatsache, dass du einerseits zur Unübersichtlichkeit der Ursprungszitate selbst beigetragen hast und dich andererseits auch noch überheblich geweigert hast, die Zitate "herauszukürzen", als Verstoß gegen die Netikette an. Du bist ermahnt.
_________________
"Herbergsvater Sepp Herberger beherbergt beharrlich Berherbergungsverbotsverweigerer" aus: heute show
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 498

Beitrag(#2225710) Verfasst am: 21.09.2020, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:

Weil der/die Gesündere eventuell länger Rente erhält oder was meinst du? Es gibt auch Unfälle und eine Vielzahl nicht oder kaum selbst beeinflussbarer Krankheiten, die zum Tode führen können.


Der Gesündere erhält im durchschnitt mehr Rente.

Grey hat folgendes geschrieben:

Seit wann wird die Rente nach einem möglichen erreichbaren Höchstalter berechnet?


Seit wann werden Krankenkassenbeiträge nach dem Anteil der möglichen eigenen Verantwortung an den erlittenen Krankheiten berechnet?

Die Frage ist, wieso du den Status Quo den du bei der Krankenversicherung ändern willst, mit den selben Argumenten nicht auch bei der Rentenversicherung ändern willst?

Grey hat folgendes geschrieben:

Meinst du, dass der gesünder Lebende für die Einsparung von Krankenkassenkosten durch die Erhöhung seiner Rentenbeiträge bestraft werden sollte?


Nö, ich will wissen, ob du das meinst und falls Nein, wieso nicht? Wobei es mir in meiner Frage nicht um Bestrafung sondern um einen finanziellen Ausgleich dafür geht, dass angestrebt wird, die Rentenversicherung länger in Anspruch zu nehmen...


Grey hat folgendes geschrieben:

sofern er/sie kein konsequenter Gutmensch ist


Keine weiteren Fragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
TheStone
registrierter User



Anmeldungsdatum: 27.03.2015
Beiträge: 498

Beitrag(#2225712) Verfasst am: 21.09.2020, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:


Gut. Da ich annehme, du sponserst gerne Raucher und Trinker: Weiter so! Damit stehst du jedem guten Christen in nichts nach.


Dass sich Christen vornehmlich darin auszeichnen nicht asozial zu sein und Atheisten demzufolge dadurch, asozial zu sein, ist eine ziemlich steile These...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 39967
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2227497) Verfasst am: 06.10.2020, 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

Einige Beiträge nach Freier Wille? verschoben.
Diskussionen darüber, bitte dort fortführen.

_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 61, 62, 63
Seite 63 von 63

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group