Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Russland - Gefahr für Europa?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15614
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2236420) Verfasst am: 01.01.2021, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
topaktuell, die faz:

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-alexej-nawalnyj-kein-nationalist-ist-17124550.html

Einst suchte Alexej Nawalnyj am rechten Rand nach Verbündeten. Macht ihn das zum Nationalisten? Misst man den Oppositionellen an den russischen Realitäten, ergibt sich ein anderes Bild.
Zitat:
Seit Alexej Nawalnyj in Deutschland wegen der Nowitschok-Vergiftung behandelt wird, werden dort alte Vorwürfe laut: Der 44 Jahre alte russische Oppositionspolitiker sei nicht nur Antikorruptionskämpfer, sondern auch Nationalist. Bis hin zur Aussage des SPD-Politikers und russischen Honorarkonsuls in Hannover Heino Wiese in der F.A.Z., Nawalnyj stehe „rechts von der AfD“. Manches von dem, was Nawalnyj in der ersten Hälfte seiner zwei Jahrzehnte politischer Tätigkeit gesagt hat, ist tatsächlich haarsträubend – jedenfalls aus Sicht deutscher Parteien von links bis zur Mitte und aus Sicht von Russen, die zu einer liberalen, kritischen Minderheit gehören. Misst man Nawalnyj aber an den russischen Realitäten, ergibt sich ein anderes Bild.




bezahlen ist angesagt, dann ist man relativ(iert) gut informiert?


Rausgeworfenes Geld. FAZ und BILD unterscheiden sich meist nur im Schreibstil.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13143

Beitrag(#2236422) Verfasst am: 01.01.2021, 15:39    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Misst man Nawalnyj aber an den russischen Realitäten, ergibt sich ein anderes Bild.

Lachen

Und zB in Saudi-Arabien richten wir uns auch nach dem Bild in deren Land, nicht unserem. Passt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
Laternenträger



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 144
Wohnort: im Dickicht

Beitrag(#2237061) Verfasst am: 06.01.2021, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe nicht warum Russland eine Gefahr für Europa, gemeint ist ja wohl Westeuropa, schließlich gehört dieses Land ja selbst zu E., sein soll. dies wird doch nur deshalb unterstellt, weil es sich nicht der westlichen Wertegemeinschaft unterwirft, stattdessen dreisterweise eigene Wege geht. Kommt hinzu, dass da von imperialistischer Seite Projektionen vorgenommen werden, qalso von sich auf andere geschlossen wird. Damit nicht genug, es geht maßgeblich auch darum den lästigen Konkurrenten möglichst viel Dreck am Stecken anzuheften, um so nur ja von den eigenen Sauereien abzulenken. die alte Leier. man verunglimpfe den Kontrahenten, um so auf subtile Weise sich selbst dann als Saubermann darzustellen. Das so Unausgesprochene als besonders wirksames Propagandamittel.
_________________
her mit dem Licht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 264
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2237065) Verfasst am: 06.01.2021, 18:25    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Ich verstehe nicht warum Russland eine Gefahr für Europa, gemeint ist ja wohl Westeuropa, schließlich gehört dieses Land ja selbst zu E., sein soll. dies wird doch nur deshalb unterstellt, weil es sich nicht der westlichen Wertegemeinschaft unterwirft, stattdessen dreisterweise eigene Wege geht. Kommt hinzu, dass da von imperialistischer Seite Projektionen vorgenommen werden, qalso von sich auf andere geschlossen wird. Damit nicht genug, es geht maßgeblich auch darum den lästigen Konkurrenten möglichst viel Dreck am Stecken anzuheften, um so nur ja von den eigenen Sauereien abzulenken. die alte Leier. man verunglimpfe den Kontrahenten, um so auf subtile Weise sich selbst dann als Saubermann darzustellen. Das so Unausgesprochene als besonders wirksames Propagandamittel.


Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!
Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6403

Beitrag(#2237071) Verfasst am: 06.01.2021, 18:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:

Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Das sehen etliche Völker in Osteuropa sicher anders.
Von Finnland bis Rumänien haben sie mit Russland schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den Amis.
Tupã hat folgendes geschrieben:

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!

Der Trööt heisst ja auch nicht "Sind russische Wissenschaftler und Künstler eine Gefahr für Europa?"
Tupã hat folgendes geschrieben:

Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.

Ich schon. In der ABZ lebte es sich nunmal deutlich kommoder als in der SBZ.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45435
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2237091) Verfasst am: 06.01.2021, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Das sehen etliche Völker in Osteuropa sicher anders.
Von Finnland bis Rumänien haben sie mit Russland schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den Amis.
Tupã hat folgendes geschrieben:

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!

Der Trööt heisst ja auch nicht "Sind russische Wissenschaftler und Künstler eine Gefahr für Europa?"
Tupã hat folgendes geschrieben:

Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.

Ich schon. In der ABZ lebte es sich nunmal deutlich kommoder als in der SBZ.



Es kommt wohl immer darauf an mit welchen Russen man es gerade konkret zu tun hat. Die Erfahrungen mit kultivierten Menschen sind immer besser als die mit irgendwelchen bolschewistischen Politkommisaren oder sonstigen arroganten Wichtigtuern.

Unter den Russen gibt es, wie unter anderen Völkern auch, nun mal beide Sorten Mensch. Mit Deutschen haben Nichtdeutsche mitunter auch sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, auch und gerade in Russland.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237213) Verfasst am: 07.01.2021, 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Das sehen etliche Völker in Osteuropa sicher anders.
Von Finnland bis Rumänien haben sie mit Russland schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den Amis.
Tupã hat folgendes geschrieben:

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!

Der Trööt heisst ja auch nicht "Sind russische Wissenschaftler und Künstler eine Gefahr für Europa?"
Tupã hat folgendes geschrieben:

Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.

Ich schon. In der ABZ lebte es sich nunmal deutlich kommoder als in der SBZ.



Es kommt wohl immer darauf an mit welchen Russen man es gerade konkret zu tun hat. Die Erfahrungen mit kultivierten Menschen sind immer besser als die mit irgendwelchen bolschewistischen Politkommisaren oder sonstigen arroganten Wichtigtuern.

Unter den Russen gibt es, wie unter anderen Völkern auch, nun mal beide Sorten Mensch. Mit Deutschen haben Nichtdeutsche mitunter auch sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, auch und gerade in Russland.


Das ist zwar richtig, aber auch recht banal, oder?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237214) Verfasst am: 07.01.2021, 12:48    Titel: Re: Fall Nawalny Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:
Neben wessen Schlüpfer lag seinen während der Präparation? Am Kopf kratzen
Ob's Agenten sooo naiv sind? Und schon wieder Gift? Mit den Augen rollen


Wieso, war es etwa kein Gift?


Mein Kommentar ist ironisch, denn solche intime Bekleidung wie Schlüpfer/Unterhose lässt man normalerweise nicht einfach herum liegen.
Als ich den Text las erinnerte mich an der Witz:

Der Patient fragt den Urologen: Wo soll ich meine Unterhose hinlegen?
Der Urologe: legen sie sie einfach neben meine!


Laut Berichten soll Gift sein u. ich fragte mich ob Agenten so naiv sind um a) schon wieder Gift verwenden und b) hereinzufallen.

Zuerst soll das Gift an eine Tasse Tee, dann Wasserflasche und jetzt Unterhose sein.

Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas könnte ich mein Humor nicht unterdrücken.
Soll ich mich dafür „ent-schuldigen“?


ZU dem Fettgedruckten:
Es gibt doch durchaus plausible Gründe jemanden auf bekannte Weise zu vergiften.
Sicherlich hätte man Nawalny auch erschießen können, wie Putin das angedeutet hatte.
Aber was dann?
Hätte auch ein missglückter Raubüberfall sein können.
Eine Vergiftung mit einem dieser seltenen Kampfstoffe hat aber eine überaus starke symbolische Wirkung:
Seht her, wir schaffen es unerwünschte und auch beschützte Personen zu vergiften und es kümmert uns gar nicht, dass wir wegen der Methodik sofort verdächtigt werden müssen.
Eine unmissverständliche Warnung an weitere unliebsame Personen. Schulterzucken

Bei 9/11 forderst du Beweise die gegen die offizielle Version sprechen, aber welche Beweise kannst du vorgeben für die in D offizielle Navalny-Version? Du hast die Erklärungen von denen die ein (politisches,imperialistisches) Interesse daran haben das es ablief wie erzählt, also eine einseitige von dir unüberprüfbare Behauptung.


Nicht ganz richtig!
Erstmal wollte ich von dir mal Beweise, oder gar "Hinweise" von DIR erfahren, die FÜR eine von dir propagierte großangelegte Verschwörungstheorie bei 9/11 sprächen!
Und DANN wollte ich von dir eine Einschätzung zu jdfs gesammelten Erklärungen bezüglich der WTC Einstürze.
ZU all dem schweigst du ja geflissentlichm bzw. unterlässt es konkrete Aussagen zu treffen.

UND Diesem Thema frage ich dich hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2236377#2236377
, wie das genau war mit Skripal und Nawalny. Du scheinst da ja einiges zu wissen! noc
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13143

Beitrag(#2237239) Verfasst am: 07.01.2021, 18:49    Titel: Re: Fall Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
UND Diesem Thema frage ich dich hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2236377#2236377
, wie das genau war mit Skripal und Nawalny. Du scheinst da ja einiges zu wissen! noc

Für mich sagen die Skripal/Navalny-Geschichten eines: das man mittlerweile selbst schlechte Geschichten erzählen kann, so lange sie oft genug wiederholt werden werden sie von vielen gefressen.

Ich finde das gerade in einem Atheisten-Forum merkwürdig, wo über Geschichten aus religiösen Büchern der Kopf geschüttelt wird, aber dagegen Skripal/Navalny/..-Geschichten.....

Wo soll das Gift bei Navalny aktuell gewesen sein, Unterhose?
Code:
https://pbs.twimg.com/media/Ep7bwHKXEAMcS-i?format=jpg&name=small

(Fotomontage, der Herr Powell hatte anderen Quatsch gezeigt, nicht dieses blaue Ding).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45435
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2237249) Verfasst am: 07.01.2021, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Das sehen etliche Völker in Osteuropa sicher anders.
Von Finnland bis Rumänien haben sie mit Russland schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den Amis.
Tupã hat folgendes geschrieben:

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!

Der Trööt heisst ja auch nicht "Sind russische Wissenschaftler und Künstler eine Gefahr für Europa?"
Tupã hat folgendes geschrieben:

Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.

Ich schon. In der ABZ lebte es sich nunmal deutlich kommoder als in der SBZ.



Es kommt wohl immer darauf an mit welchen Russen man es gerade konkret zu tun hat. Die Erfahrungen mit kultivierten Menschen sind immer besser als die mit irgendwelchen bolschewistischen Politkommisaren oder sonstigen arroganten Wichtigtuern.

Unter den Russen gibt es, wie unter anderen Völkern auch, nun mal beide Sorten Mensch. Mit Deutschen haben Nichtdeutsche mitunter auch sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, auch und gerade in Russland.


Das ist zwar richtig, aber auch recht banal, oder?


Leider nicht zu banal, als dass man es nicht manchen Leuten erst erklaeren muss.
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237277) Verfasst am: 08.01.2021, 08:29    Titel: Re: Fall Nawalny Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
UND Diesem Thema frage ich dich hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2236377#2236377
, wie das genau war mit Skripal und Nawalny. Du scheinst da ja einiges zu wissen! noc

Für mich sagen die Skripal/Navalny-Geschichten eines: das man mittlerweile selbst schlechte Geschichten erzählen kann, so lange sie oft genug wiederholt werden werden sie von vielen gefressen.

Ich finde das gerade in einem Atheisten-Forum merkwürdig, wo über Geschichten aus religiösen Büchern der Kopf geschüttelt wird, aber dagegen Skripal/Navalny/..-Geschichten.....

Wo soll das Gift bei Navalny aktuell gewesen sein, Unterhose?
Code:
https://pbs.twimg.com/media/Ep7bwHKXEAMcS-i?format=jpg&name=small

(Fotomontage, der Herr Powell hatte anderen Quatsch gezeigt, nicht dieses blaue Ding).


Wieder also keine Antwort von dir! Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24479

Beitrag(#2237278) Verfasst am: 08.01.2021, 08:55    Titel: Re: Fall Nawalny Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
UND Diesem Thema frage ich dich hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2236377#2236377
, wie das genau war mit Skripal und Nawalny. Du scheinst da ja einiges zu wissen! noc

Für mich sagen die Skripal/Navalny-Geschichten eines: das man mittlerweile selbst schlechte Geschichten erzählen kann, so lange sie oft genug wiederholt werden werden sie von vielen gefressen.

Ich finde das gerade in einem Atheisten-Forum merkwürdig, wo über Geschichten aus religiösen Büchern der Kopf geschüttelt wird, aber dagegen Skripal/Navalny/..-Geschichten.....

Wo soll das Gift bei Navalny aktuell gewesen sein, Unterhose?
Code:
https://pbs.twimg.com/media/Ep7bwHKXEAMcS-i?format=jpg&name=small

(Fotomontage, der Herr Powell hatte anderen Quatsch gezeigt, nicht dieses blaue Ding).


Wieder also keine Antwort von dir! Mit den Augen rollen


Aber dafür Häme für ein Vergiftungsopfer. Ach nein, geht ja gar nicht, gab es nie niemals nicht, weil wegen Unterhose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237280) Verfasst am: 08.01.2021, 09:13    Titel: Re: Fall Nawalny Antworten mit Zitat

zelig hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
UND Diesem Thema frage ich dich hier:
https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2236377#2236377
, wie das genau war mit Skripal und Nawalny. Du scheinst da ja einiges zu wissen! noc

Für mich sagen die Skripal/Navalny-Geschichten eines: das man mittlerweile selbst schlechte Geschichten erzählen kann, so lange sie oft genug wiederholt werden werden sie von vielen gefressen.

Ich finde das gerade in einem Atheisten-Forum merkwürdig, wo über Geschichten aus religiösen Büchern der Kopf geschüttelt wird, aber dagegen Skripal/Navalny/..-Geschichten.....

Wo soll das Gift bei Navalny aktuell gewesen sein, Unterhose?
Code:
https://pbs.twimg.com/media/Ep7bwHKXEAMcS-i?format=jpg&name=small

(Fotomontage, der Herr Powell hatte anderen Quatsch gezeigt, nicht dieses blaue Ding).


Wieder also keine Antwort von dir! Mit den Augen rollen


Aber dafür Häme für ein Vergiftungsopfer. Ach nein, geht ja gar nicht, gab es nie niemals nicht, weil wegen Unterhose.


Nochmal zur Erinnerung aus 'sehr guts' persönlicher Plausibilitätsbertachtung:

Kontakt(!)gift auf Unterhose = total absurd!
Angriff bei 9/11 auf das Pentagon mit einer CruiseMissile durch das amerikanische Militär, was dann aber als Flugzeugentführung erfolgreich getarnt wurde = passt!


Man sieht ziemlich deutlich, wo hier der Fokus liegt: Nicht WAS behauptet wird, sondern WER es behauptet.
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40817
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2237284) Verfasst am: 08.01.2021, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

In unsere Zeitung war heute die russische Reaktion, über die Zustände in Washington abgedruckt:
Zitat:
Eine Sprecherin des Außenministeriums in Moskau erklärte:
"Das Wahlsystem in den USA ist archaisch, es entspricht nicht modernen demokratischen Standards und schafft Möglichkeiten für zahlreiche Verstöße". Die US-Medien seien zudem zu einem "Instrument des politischen Kampfs" geworden.


Gröhl...
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Blitzstrahl
Laternenträger



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 144
Wohnort: im Dickicht

Beitrag(#2237321) Verfasst am: 08.01.2021, 16:39    Titel: Antworten mit Zitat

Nun, zumindest das Wahlmännersytem ist in der Tat archaisch.
_________________
her mit dem Licht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 264
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2237368) Verfasst am: 08.01.2021, 22:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Alchemist hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

Dito. Russland ist kein Gefahr für Europa...eher die Amis Smilie

Das sehen etliche Völker in Osteuropa sicher anders.
Von Finnland bis Rumänien haben sie mit Russland schlechtere Erfahrungen gemacht als mit den Amis.
Tupã hat folgendes geschrieben:

Persönlich habe ich sowohl mit russische Wissenschaftler wie Künstler gearbeitet.
Wunderbare Menschen!

Der Trööt heisst ja auch nicht "Sind russische Wissenschaftler und Künstler eine Gefahr für Europa?"
Tupã hat folgendes geschrieben:

Ich kann diese Abwähreinstellung hauptsächlich den Deutschen in Bezug Russland nicht verstehen.

Ich schon. In der ABZ lebte es sich nunmal deutlich kommoder als in der SBZ.



Es kommt wohl immer darauf an mit welchen Russen man es gerade konkret zu tun hat. Die Erfahrungen mit kultivierten Menschen sind immer besser als die mit irgendwelchen bolschewistischen Politkommisaren oder sonstigen arroganten Wichtigtuern.

Unter den Russen gibt es, wie unter anderen Völkern auch, nun mal beide Sorten Mensch. Mit Deutschen haben Nichtdeutsche mitunter auch sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht, auch und gerade in Russland.


Das ist zwar richtig, aber auch recht banal, oder?


Leider nicht zu banal, als dass man es nicht manchen Leuten erst erklaeren muss.


@ beachbernie

Danke für die Erklärung - das Previleg ist mir bewußt und deshalb ist die Pauschalisierung mir schon verunmöglicht.


@ Alchemist

Banal? Die beachbernie'serklärung oder was ich schrieb?


@ DonMartin

ich weiß schon wie den Thread tituliert ist - habe ich sogar wiederholt.
"Kommoder Leben" ist tatsächlich relativ.
Informationen sind meistens aus zweiter Hand - bin sehr vorsichtig dabei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6403

Beitrag(#2237377) Verfasst am: 08.01.2021, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:

"Kommoder Leben" ist tatsächlich relativ.
Informationen sind meistens aus zweiter Hand - bin sehr vorsichtig dabei.

Der Saldo der Migration ABZ <=> SBZ ist eine ziemlich eindeutige Information aus erster Hand.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 264
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2237530) Verfasst am: 10.01.2021, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

"Kommoder Leben" ist tatsächlich relativ.
Informationen sind meistens aus zweiter Hand - bin sehr vorsichtig dabei.

Der Saldo der Migration ABZ <=> SBZ ist eine ziemlich eindeutige Information aus erster Hand.


Nur, ...die SBZ hat sich aufgelöst und die ABZ ist immer noch vorhanden.

Mal abwarten Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tupã
registrierter User



Anmeldungsdatum: 19.01.2013
Beiträge: 264
Wohnort: Jetzt?

Beitrag(#2237534) Verfasst am: 10.01.2021, 01:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe den ganze Thread gelesen. Und auch mehrere Putin'srede gelesen inclusive der im Bundestag und stimme zelig zu.
Einiges im Thread ist zu verwerten, dennoch bleibe ich dabei Rußland nicht als Gefahr für Europa zu sehen, wenn gerade Deutschland Putin entgegen zugehen würde.
Friedenspolitik heißt das.
Das Keiner von Euch persönliche Kontakt zu russische Personen haben ist auch aus dem Thread zu entnehmen.

zelig schrieb:

Zitat:
Was ich nicht kapiere: 2001 hat Putin vor dem Bundestag gesprochen. Aber niemand will sich an die damalige Aufbruchsstimmung erinnern


Hier dann zum lesen: Wortprotokoll der Rede Wladimir Putins im Deutschen Bundestag am 25.09.2001

Video: Rede von Wladimir Putin im Bundestag
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
Laternenträger



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 144
Wohnort: im Dickicht

Beitrag(#2237574) Verfasst am: 10.01.2021, 12:13    Titel: Antworten mit Zitat

Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.
_________________
her mit dem Licht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 40817
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2237575) Verfasst am: 10.01.2021, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.

Mit Russland wird doch auch kooperiert.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6403

Beitrag(#2237582) Verfasst am: 10.01.2021, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Tupã hat folgendes geschrieben:

Einiges im Thread ist zu verwerten, dennoch bleibe ich dabei Rußland nicht als Gefahr für Europa zu sehen, wenn gerade Deutschland Putin entgegen zugehen würde.
Friedenspolitik heißt das.
Das Keiner von Euch persönliche Kontakt zu russische Personen haben ist auch aus dem Thread zu entnehmen.

Falsch.
Ich habe regelmässig mit russischen Kollegen zu tun und betreue immer mal wieder russische und auch ukrainische Studis (meist weibliche, die sind irgendwie mobiler).
Nur sind die halt nicht relevant im Sinne des Threads.
Relevant ist die russische Staatsmacht incl hinter ihr stehende orthodoxe Kirche.
Beide erfreuen sich offenbar grosser Unterstützung in der Bevölkerung.
Das sind dann die weniger netten Russen, die Du hier natürlich nicht zu Gesicht bekommst.

Wäre zB das Baltikum nicht in der NATO, stünden da bald wieder russische Panzer.
Und jetzt überleg mal, warum die lieber amerikanische als russische Panzer haben wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 13143

Beitrag(#2237592) Verfasst am: 10.01.2021, 13:42    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.

Mit Russland wird doch auch kooperiert.

Lachen

"Aus einer Position der Stärke" (>AKK) mit einem Land verhandeln zu wollen darin sehe ich weniger Kooperationsbereitschaft. Und das die aktuellen Beziehungen D-RU eher mit Eiszeit beschrieben werden können habe ich die letzte Zeit gelesen, selbst in MSM.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blitzstrahl
Laternenträger



Anmeldungsdatum: 22.08.2020
Beiträge: 144
Wohnort: im Dickicht

Beitrag(#2237598) Verfasst am: 10.01.2021, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.

Mit Russland wird doch auch kooperiert.


Ja, das stimmt, es gibt Firmen die an Handel mit Russland interessiert sind, daher ist "nur" ein Teil der Bourgeoisie und des Staates gegen Russland. Es sind vor allem die sogenannten Atlantiker, oftmals in der Atantikbrücke organisiert sind, die gegen Russland hetzen.
_________________
her mit dem Licht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 6403

Beitrag(#2237726) Verfasst am: 11.01.2021, 01:00    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager ....

wobei Du grosszügig übersiehst, dass Russland resp die verblichene SU selber ebenso dem Imperialismus frönt wie der Westen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Kolonisation
letztlich weniger erfolgreich als der Westen, vor allem aber weniger auffällig, weil Russland seine Kolonien nicht in Übersee sondern angrenzend errichtet hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237741) Verfasst am: 11.01.2021, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager ....

wobei Du grosszügig übersiehst, dass Russland resp die verblichene SU selber ebenso dem Imperialismus frönt wie der Westen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Russische_Kolonisation
letztlich weniger erfolgreich als der Westen, vor allem aber weniger auffällig, weil Russland seine Kolonien nicht in Übersee sondern angrenzend errichtet hat.


Russland ist ja auch nicht aus reiner Nächstenliebe in Syrien unterwegs
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 24423
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2237742) Verfasst am: 11.01.2021, 09:23    Titel: Antworten mit Zitat

Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.

Mit Russland wird doch auch kooperiert.


Ja, das stimmt, es gibt Firmen die an Handel mit Russland interessiert sind, daher ist "nur" ein Teil der Bourgeoisie und des Staates gegen Russland. Es sind vor allem die sogenannten Atlantiker, oftmals in der Atantikbrücke organisiert sind, die gegen Russland hetzen.


Mich würde ein Beispiel dieser "Hetze" der "sog Atlantiker" interessieren.

Frage an dich, total ernst gemeint:
Wärst du lieber ein Oppositionspolitiker (oder ein kritischer Journalist) in den USA oder in Russland?
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 139

Beitrag(#2237828) Verfasst am: 11.01.2021, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Tupã hat folgendes geschrieben:

,

,

Wäre zB das Baltikum nicht in der NATO, stünden da bald wieder russische Panzer.
Und jetzt überleg mal, warum die lieber amerikanische als russische Panzer haben wollen.


Die Polen sind wohl auch nicht sehr von der Friedensliebe Putins überzeugt. Denen kann es gar nicht genug amerikanische Panzer im Land geben. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
"I can't breathe!"



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 15614
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2237869) Verfasst am: 11.01.2021, 23:21    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
Blitzstrahl hat folgendes geschrieben:
Das Russland Bashing gibt es nun seit 100 J. in Deutschland. Das ist nun wirklich nix Neues. Jetzt stört hierzulande die Herrschenden und deren Schleppenträger, dass Putin und seine Regierung keinen Kniefall vor den westlichen "Wertestaaten" vornimmt. Leninisten und solche in deren Umkreis würden sagen, das westliche imperialistische Lager stört es ganz einfach, dass der jetzige russische Staat sich dem imperialistischen Lager widersetzt, Putin kein ausverkäufer seines Landes ist, westliche Konzerne nicht einfach auf Kapertour gehen können.
Nicht dass Putin ein Engelchen wäre, doch in der Politik geht es selten um Moral, sondern primär um Interessen, daher ist es für den deutschen Staat kein Problem mit einem Land wie Saudi Arabien gut zu kooperieren, obwohl dieser Staat sehr viel brutaler als Russland ist.

Mit Russland wird doch auch kooperiert.


Ja, das stimmt, es gibt Firmen die an Handel mit Russland interessiert sind, daher ist "nur" ein Teil der Bourgeoisie und des Staates gegen Russland. Es sind vor allem die sogenannten Atlantiker, oftmals in der Atantikbrücke organisiert sind, die gegen Russland hetzen.


Mich würde ein Beispiel dieser "Hetze" der "sog Atlantiker" interessieren.


Hier ein Beispiel:
https://www.freitag.de/autoren/einfachestanda1/innenpolitik-12

Hier etwas zur Geschichte der Antlantik-Brücke:
https://www.heise.de/tp/features/Jan-Fleischhauer-die-Atlantik-Bruecke-und-die-CIA-3838580.html?seite=all

Und hier eine Übersicht von Lobbypedia:
https://lobbypedia.de/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke

Alchemist hat folgendes geschrieben:
Frage an dich, total ernst gemeint:
Wärst du lieber ein Oppositionspolitiker (oder ein kritischer Journalist) in den USA oder in Russland?


Das sogenannte Verhältnis zu Russland ist unabhängig von solchen Fragen.

Auch wenn Russland ein Musterland nach deinem Maßstab wäre, so stünde es trotzdem genau so unter Bedrohung.

Wenn du dir die Geschichte anguckst, ist dies auch schon seit über 100 Jahren der Fall.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
male Person of Age and without Color



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 45435
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2237879) Verfasst am: 11.01.2021, 23:55    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Wäre zB das Baltikum nicht in der NATO, stünden da bald wieder russische Panzer.
Und jetzt überleg mal, warum die lieber amerikanische als russische Panzer haben wollen.



Hat das nicht vielleicht auch damit zu tun, dass Washington erheblich weiter von Polen weg liegt als Moskau?


Eine lange Kette stoert meist weniger als eine kurze. zwinkern
_________________
Defund the gender police!! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 8 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group