Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Inzest
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Inzest führt zur Degeneration
JA
35%
 35%  [ 25 ]
NEIN
15%
 15%  [ 11 ]
Wie bitte?
1%
 1%  [ 1 ]
Möglicherweise
23%
 23%  [ 17 ]
Ich bin sehr zufrieden damit
2%
 2%  [ 2 ]
Tod denen die so blöde Umfragen erstellen
21%
 21%  [ 15 ]
Stimmen insgesamt : 71

Autor Nachricht
von Weiler
Gast






Beitrag(#507307) Verfasst am: 24.06.2006, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ralf Rudolfy hat folgendes geschrieben:
von Weiler hat folgendes geschrieben:
Galaxisherrschers Katze hat folgendes geschrieben:
Eigentlich sehe ich nicht, dass hier krampfhaft eine Legitimation herbeikonstruiert wird. Du sagtest, es gebe seit alters her Gründe dagegen; das mag stimmen, aber es wird doch wohl erlaubt sein, zu fragen, worin diese Gründe bestehen und sie gegebenenfalls auch zu hinterfragen. (Für das Christentum gibt es ja auch seit alters her Gründe. zwinkern )


Moin
dann hinterfrage meinethalben,wir gehen dann bei Bedarf gern mal in das alte Pflegeheim meiner Kreisstadt,in dem inzwischen ziemlich tattrigen debilen Erzeugnisse dieser speziellen Form von Geschwister-oder Familienliebe Ihr Lebtag einsassen und DANN verstehst Du vielleicht den Grund des Verbots eher.

Dafür gibt es in deiner Kreisstadt ein spezielles Pflegeheim? Geschockt


Tach
nee,aber dort wurden(da keine neueren Faelle mehr aufgenommen wurden)alle inzestiösen Altlasten beherbergt.Hatte dort nen Teil einer Lehre verbracht und das gesehen zu haben,laesst mir die Galle hochgehen,wenn ich hier Befürworter lese.
Gruss
von Weiler
Nach oben
Galaxisherrschers Katze
Verwöhntes Haustier



Anmeldungsdatum: 06.04.2005
Beiträge: 5018

Beitrag(#507308) Verfasst am: 24.06.2006, 21:55    Titel: Antworten mit Zitat

von Weiler hat folgendes geschrieben:
Auch eine Verhütungsmöglichkeit aendert nix an der geistigen Dekadenz der ganzen Aktion.

Aha, und warum nicht?
_________________
"(...)steak can be attached to a baby to attract lions(...)" (Aus der ESRB-Beschreibung von Scribblenauts)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#507310) Verfasst am: 24.06.2006, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

von Weiler hat folgendes geschrieben:


Tach
nee,aber dort wurden(da keine neueren Faelle mehr aufgenommen wurden)alle inzestiösen Altlasten beherbert.Hatte dort nen Teil einer Lehre verbracht und das gesehen zu haben,laesst mir die Galle hochgehen,wenn ich hier Befürworter lese.
Gruss
von Weiler

Das spricht nur gegen die Erlaubnis der Kindeszeugung, nciht der von inzestuösem Geschlechtsverkehr.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507360) Verfasst am: 24.06.2006, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
von Weiler hat folgendes geschrieben:
Tach
hatte eigentlich auf einen derartigen Relativierungsbeitrag gewartet zwinkern
Hat ja nicht lange gedauert,drum freu ich mich umso mehr,nun eine "sachliche diskussion" ühren zu können.
Denn es mag ja fuer Dich da ein Unterschied zwischen freiwilliger Tat und innerfamiliaerer Zwangshandlung bestehen,


Unbedingt, ja!

Zitat:
krank und degenerativ bleibt beides.


Belege?

Zitat:
Nun isses schön,das weiter oben behauptet wird,dieses Verbot wuerde die freie Sexualpartnerwahl bewusst einschraenken,drum frag doch einfach mal Deine Schwester,so Du eine hast,vielleicht hilft Sie Dir ja in Deiner Not weiter zwinkern


Entspricht das jetzt Deiner Vorstellung von einer sachlichen Diskussion?

Zitat:
lso nochmal,es gibt sehr wohl seit alters her Gründe,diese Form der Sexualitaet zu meiden,


Wer oder was hindert Dich daran, die einfach mal aufzuzeigen?

Der derzeitige Stand der Diskussion war eigentlich, daß die derzeitige Gesetzeslage nicht wirklich konsequent ist und die Risiken massiv überbewertet.

Zitat:
warum wird hier krampfhaft eine Legitimation herbeikonstruiert?


Wer "konstruiert" denn? Und wieso "krampfhaft"?

Rasmus.


Lachen vielleicht hat der ein oder andere hier ein ganz privates interesse an einer relativierung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Johnnyboy
Stück Scheiße



Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 2562
Wohnort: Babylon

Beitrag(#507362) Verfasst am: 24.06.2006, 22:31    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
von Weiler hat folgendes geschrieben:
Tach
hatte eigentlich auf einen derartigen Relativierungsbeitrag gewartet zwinkern
Hat ja nicht lange gedauert,drum freu ich mich umso mehr,nun eine "sachliche diskussion" ühren zu können.
Denn es mag ja fuer Dich da ein Unterschied zwischen freiwilliger Tat und innerfamiliaerer Zwangshandlung bestehen,


Unbedingt, ja!

Zitat:
krank und degenerativ bleibt beides.


Belege?

Zitat:
Nun isses schön,das weiter oben behauptet wird,dieses Verbot wuerde die freie Sexualpartnerwahl bewusst einschraenken,drum frag doch einfach mal Deine Schwester,so Du eine hast,vielleicht hilft Sie Dir ja in Deiner Not weiter zwinkern


Entspricht das jetzt Deiner Vorstellung von einer sachlichen Diskussion?

Zitat:
lso nochmal,es gibt sehr wohl seit alters her Gründe,diese Form der Sexualitaet zu meiden,


Wer oder was hindert Dich daran, die einfach mal aufzuzeigen?

Der derzeitige Stand der Diskussion war eigentlich, daß die derzeitige Gesetzeslage nicht wirklich konsequent ist und die Risiken massiv überbewertet.

Zitat:
warum wird hier krampfhaft eine Legitimation herbeikonstruiert?


Wer "konstruiert" denn? Und wieso "krampfhaft"?

Rasmus.


Lachen vielleicht hat der ein oder andere hier ein ganz privates interesse an einer relativierung


Typisches moralistisches Argument: Ad Hominem. zwinkern
_________________
"Das Leben des Starken erfüllt seinen Sinn, das des Schwachen seinen Zweck".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507376) Verfasst am: 24.06.2006, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Rasmus hat folgendes geschrieben:
von Weiler hat folgendes geschrieben:
Tach
hatte eigentlich auf einen derartigen Relativierungsbeitrag gewartet zwinkern
Hat ja nicht lange gedauert,drum freu ich mich umso mehr,nun eine "sachliche diskussion" ühren zu können.
Denn es mag ja fuer Dich da ein Unterschied zwischen freiwilliger Tat und innerfamiliaerer Zwangshandlung bestehen,


Unbedingt, ja!

Zitat:
krank und degenerativ bleibt beides.


Belege?

Zitat:
Nun isses schön,das weiter oben behauptet wird,dieses Verbot wuerde die freie Sexualpartnerwahl bewusst einschraenken,drum frag doch einfach mal Deine Schwester,so Du eine hast,vielleicht hilft Sie Dir ja in Deiner Not weiter zwinkern


Entspricht das jetzt Deiner Vorstellung von einer sachlichen Diskussion?

Zitat:
lso nochmal,es gibt sehr wohl seit alters her Gründe,diese Form der Sexualitaet zu meiden,


Wer oder was hindert Dich daran, die einfach mal aufzuzeigen?

Der derzeitige Stand der Diskussion war eigentlich, daß die derzeitige Gesetzeslage nicht wirklich konsequent ist und die Risiken massiv überbewertet.

Zitat:
warum wird hier krampfhaft eine Legitimation herbeikonstruiert?


Wer "konstruiert" denn? Und wieso "krampfhaft"?

Rasmus.


Lachen vielleicht hat der ein oder andere hier ein ganz privates interesse an einer relativierung


Typisches moralistisches Argument: Ad Hominem. zwinkern

Okay , könnte aber trotzdem stimmen , oder meinst du nicht ?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#507379) Verfasst am: 24.06.2006, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:

Okay , könnte aber trotzdem stimmen , oder meinst du nicht ?!

Okay, ist aber total egal, oder meinst du nicht?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507442) Verfasst am: 24.06.2006, 23:54    Titel: Antworten mit Zitat

Xamanoth hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:

Okay , könnte aber trotzdem stimmen , oder meinst du nicht ?!

Okay, ist aber total egal, oder meinst du nicht?!


weiß ich nicht ob das so egal ist .
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .
Ich bin nach wie vor der meinung das Inzest unter Strafe gestellt werden sollte , wie feinfühlig die Rihcter dann damit umgehen ist eine andere sache.
Würde man den Inzest gesellschaftlich legitimieren würde dies zu vielen häßlichen entwicklungen führen und letztlich auch zu einer Aufweichung der haltung zum sexuellen Mißbrauch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#507448) Verfasst am: 24.06.2006, 23:59    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:

Okay , könnte aber trotzdem stimmen , oder meinst du nicht ?!

Okay, ist aber total egal, oder meinst du nicht?!


weiß ich nicht ob das so egal ist .


Ist es. Die Stärke eines Arguments ist nicht davon abhängig, wer es vorträgt.

Was glaubst du denn, könnte es für einen Unterschied machen?

Zitat:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .


Irrelevant.

Zitat:
Ich bin nach wie vor der meinung das Inzest unter Strafe gestellt werden sollte , wie feinfühlig die Rihcter dann damit umgehen ist eine andere sache.


Gründe für diese Haltung?


Zitat:
Würde man den Inzest gesellschaftlich legitimieren würde dies zu vielen häßlichen entwicklungen führen und letztlich auch zu einer Aufweichung der haltung zum sexuellen Mißbrauch.


1. Belege?
2. Slippery slope.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507454) Verfasst am: 25.06.2006, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Xamanoth hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:

Okay , könnte aber trotzdem stimmen , oder meinst du nicht ?!

Okay, ist aber total egal, oder meinst du nicht?!


weiß ich nicht ob das so egal ist .


Ist es. Die Stärke eines Arguments ist nicht davon abhängig, wer es vorträgt.

Was glaubst du denn, könnte es für einen Unterschied machen?

Zitat:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .


Irrelevant.

Zitat:
Ich bin nach wie vor der meinung das Inzest unter Strafe gestellt werden sollte , wie feinfühlig die Rihcter dann damit umgehen ist eine andere sache.


Gründe für diese Haltung?


Zitat:
Würde man den Inzest gesellschaftlich legitimieren würde dies zu vielen häßlichen entwicklungen führen und letztlich auch zu einer Aufweichung der haltung zum sexuellen Mißbrauch.


1. Belege?
2. Slippery slope.


Du langweilst mich , du quakst rum ohne selber irgendwas auszusagen Ausrufezeichen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#507637) Verfasst am: 25.06.2006, 10:35    Titel: Antworten mit Zitat

@George

Ich bin immer wieder beeindruckt, wie mächtig frühkindliche Konditionierung ist, und wie sehr die Menschen glauben diese fremden geistigen Inhalte seien das Resultat der ureigenen Urteilsfindung ihres freien Verstandes. Lachen

Gruß

PS: Ich Erst ab 18 verwenden, bitte! mit wem ich will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507660) Verfasst am: 25.06.2006, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
@George

Ich bin immer wieder beeindruckt, wie mächtig frühkindliche Konditionierung ist, und wie sehr die Menschen glauben diese fremden geistigen Inhalte seien das Resultat der ureigenen Urteilsfindung ihres freien Verstandes. Lachen

Gruß

PS: Ich Erst ab 18 verwenden, bitte! mit wem ich will.


hälst du Sarkasmus für eine deiner Stärken Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#507661) Verfasst am: 25.06.2006, 11:36    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .

1. Meinst du mit "uns Menschen", "die Menschheit" als Summe von "uns Menschen" oder "uns Menschen" als Individuen?
2. Wie und von wem wird "Bereicherung" definiert.
3. Ist es zwingend notwendig für menschl. "Äußerungen" - ganz gleich welcher Art - den positiven Nachweis von (2) für (1) zu verlangen.


T.


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 25.06.2006, 11:45, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Johnnyboy
Stück Scheiße



Anmeldungsdatum: 26.06.2005
Beiträge: 2562
Wohnort: Babylon

Beitrag(#507664) Verfasst am: 25.06.2006, 11:43    Titel: Antworten mit Zitat

@ George: Rasmus' Kritik ist sehr wohl berechtigt. Nur weil einem etwas als "nicht sinnvoll" erscheint, ist es noch lange nicht "moralisch verwerflich". Sinnhaftigkeit ist bedingt, es gibt keinen "ultimativen Sinn".
_________________
"Das Leben des Starken erfüllt seinen Sinn, das des Schwachen seinen Zweck".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507666) Verfasst am: 25.06.2006, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
@George

Ich bin immer wieder beeindruckt, wie mächtig frühkindliche Konditionierung ist, und wie sehr die Menschen glauben diese fremden geistigen Inhalte seien das Resultat der ureigenen Urteilsfindung ihres freien Verstandes. Lachen

Gruß

PS: Ich Erst ab 18 verwenden, bitte! mit wem ich will.


a
ah ja , dann hoffe ich das auch jeder dich Erst ab 18 verwenden, bitte! wenn er lust dazu hat , und vielleicht hast du glück und kommst nie in den Knast
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507673) Verfasst am: 25.06.2006, 11:53    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .

1. Meinst du mit "uns Menschen", "die Menschheit" als Summe von "uns Menschen" oder "uns Menschen" als Individuen?
2. Wie und von wem wird "Bereicherung" definiert.
3. Ist es zwingend notwendig für menschl. "Äußerungen" - ganz gleich welcher Art - den positiven Nachweis von (2) für (1) zu verlangen.


T.


Völlig richtig , ich meine die Menschheit .
bereicherung könnte sich durch die natur definieren , kann von jedem einzelnen Individuum definiert werden , kann auch von komplexen gesellschaftsformen definiert werden . Ich denke es gibt sehr viele Möglichkleiten bereicherung zu definieren.
Für mich persönlich macht esnur sinn mich mit etwas zu beschäftigen wenn es mich in irgendeiner Weise weiterbringt, oder wenn ich den Eindruck gewinne das es alle menschen weiterbringt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507682) Verfasst am: 25.06.2006, 12:04    Titel: Antworten mit Zitat

Johnnyboy hat folgendes geschrieben:
@ George: Rasmus' Kritik ist sehr wohl berechtigt. Nur weil einem etwas als "nicht sinnvoll" erscheint, ist es noch lange nicht "moralisch verwerflich". Sinnhaftigkeit ist bedingt, es gibt keinen "ultimativen Sinn".


Zu rasmus sag ich jetzt mal nichts .
Was den Sinn betrifft wiederspreche ich dir , es gibt zwar keinen allgemeingültig formulierbaren Sinn , aber es gibt individuelle Sinnhaftigkeit . Genauso läßt sich auch zwischen destruktiv und konstruktiv unterscheiden und zwar in jeglicher hinsicht .
Schließlich sind wir als menschen verureilt uns in Bezugssystemen zu bewegen und wir schweben nicht bezugslos im Weltraum nicht wahr .
man kann von mir aus gerne 1000 Seiten über Inzest diskutieren , kein Problem . Ich habe auch kein Problem damit wenn jemand ein verhältniß mit seiner erwachsenen Schwester hat die das auch wünscht . Die Probleme enstehen erst wenn wir das alles gesellschaftlich legitimieren .
Biologisch wird es ungünstig für den Genpool. Psychologisch dürfte es auch auswirkungen auf die gesundheit der Folgegenerationen haben .
Und was noch wichtiger ist , wo ziehen wir dann die grenzen und lassen sich diese dann überhaupt noch glaubwürdig ziehen .
Warum soll dann der vater nicht seine Töchter nicht sexuell trainieren ?
Warum soll die pubertierende Tochter nicht gerade mal den Vater ausprobieren weil ihr danach ist.
Das alls in jeglicher Kombination ( Vater tochter , Mutter sohn , und umgekehrt´oder Vater Sohn etc etc etc)
Ich weiß nicht was uns allen diese Form der Promiskuität bringen soll ?
es wird nur vorhandene Strukturen auflösen ohne andere stabile an deren Stelle zu setzen , insofern sehe ich den Nutzen nicht .
Ich denke auch nicht das es sinnvoll ist ständig Tabus abzubauen , wo soll das hinführen und wehm nutzt das ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#507685) Verfasst am: 25.06.2006, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .

1. Meinst du mit "uns Menschen", "die Menschheit" als Summe von "uns Menschen" oder "uns Menschen" als Individuen?
2. Wie und von wem wird "Bereicherung" definiert.
3. Ist es zwingend notwendig für menschl. "Äußerungen" - ganz gleich welcher Art - den positiven Nachweis von (2) für (1) zu verlangen.


T.


Völlig richtig , ich meine die Menschheit .
bereicherung könnte sich durch die natur definieren , kann von jedem einzelnen Individuum definiert werden , kann auch von komplexen gesellschaftsformen definiert werden . Ich denke es gibt sehr viele Möglichkleiten bereicherung zu definieren.
Für mich persönlich macht esnur sinn mich mit etwas zu beschäftigen wenn es mich in irgendeiner Weise weiterbringt, oder wenn ich den Eindruck gewinne das es alle menschen weiterbringt.


Gut!

Rechtsphilosphisch gesehen - meine ich - werden Verbote genau anders herum begründet.
Nicht: Handlungen sind verboten die keine Bereicherung sind.
Sondern: Gefährliche bzw schädliche Handlungen sind verboten.

Der Unterscheid dürfte klar sein. Wenn du persönlich den Sinn einer Handlung verwirfst, rechtfertigt das imho nicht ein Verbot dieser Handlung. Das gilt mM nach auch unabhängig davon wie groß die Mehrheit ist, die den Sinn einer Handlung für sich persönlich verwirft.
Könnte zB sein, dass einem Vater auf diesen Weg verboten werden soll, ein Bad mit seiner Tochter zu nehmen, und erst recht wäre dieser Teil deiner Argumentation zielführend für ein Verbot der Homosexualität.


T.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507747) Verfasst am: 25.06.2006, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Aber was solls ich sehe bis jetzt noch nicht ein Argument welches den Inzest für uns menschen in irgendeiner weise als Bereicherung darstellt .

1. Meinst du mit "uns Menschen", "die Menschheit" als Summe von "uns Menschen" oder "uns Menschen" als Individuen?
2. Wie und von wem wird "Bereicherung" definiert.
3. Ist es zwingend notwendig für menschl. "Äußerungen" - ganz gleich welcher Art - den positiven Nachweis von (2) für (1) zu verlangen.


T.


Völlig richtig , ich meine die Menschheit .
bereicherung könnte sich durch die natur definieren , kann von jedem einzelnen Individuum definiert werden , kann auch von komplexen gesellschaftsformen definiert werden . Ich denke es gibt sehr viele Möglichkleiten bereicherung zu definieren.
Für mich persönlich macht esnur sinn mich mit etwas zu beschäftigen wenn es mich in irgendeiner Weise weiterbringt, oder wenn ich den Eindruck gewinne das es alle menschen weiterbringt.


Gut!

Rechtsphilosphisch gesehen - meine ich - werden Verbote genau anders herum begründet.
Nicht: Handlungen sind verboten die keine Bereicherung sind.
Sondern: Gefährliche bzw schädliche Handlungen sind verboten.

Der Unterscheid dürfte klar sein. Wenn du persönlich den Sinn einer Handlung verwirfst, rechtfertigt das imho nicht ein Verbot dieser Handlung. Das gilt mM nach auch unabhängig davon wie groß die Mehrheit ist, die den Sinn einer Handlung für sich persönlich verwirft.
Könnte zB sein, dass einem Vater auf diesen Weg verboten werden soll, ein Bad mit seiner Tochter zu nehmen, und erst recht wäre dieser Teil deiner Argumentation zielführend für ein Verbot der Homosexualität.


T.


Homesexualität vergleichst du mit Inzest , na da werden sich nun aber viele Homosexuelle freuen , prima .
Zunächst ist Homosexualität eine persönliche sexuelle neigung, Inzest ist das nicht ! Inzest mag ja die möglichkeit sein schnell an sex zu kommen , aber es ist ja keine sexuelle ausrichtung wie es die Homosexualität ist.
Homosexualität schadet niemandem , nenne mir einen destruktiven Aspekt an der Homosexualität ?!
Homosexualität bereichert die gesellschaft insofern , als das menschen mit entsprechender neigung diese Ausleben können und so zu glücklicheren und produktiveren Mitgliedern dieser gesellschaft werden . Macht inzest auch glücklicher ? wenn ja wen ?

Nochmal , der Geschwisterinzest unter gleichaltrigen geschwistern ist für mich relativ unproblematisch wenn dies a im rahmen der gegenseitigen körperlichen entdeckung geschieht ( Doktorspiele etc ) wenn dies im gegenseitigen Einverständniß geschieht und wenn dies unter Geschwistern geschieht die nicht weiter als 3 jahre auseinanderliegen. Wenn sie eine sexuelle Beziehung haben , ist mir das gleichgültig , aber ich halte es nicht für das beste .
Kinder sollten sie nicht bekommen dürfen !

Eltern Kind Inzest sollte in meinen Augen hoch bestraft werden Der individuelle und gesellschaftliche Schaden ist riesig .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#507846) Verfasst am: 25.06.2006, 15:22    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Homesexualität vergleichst du mit Inzest , na da werden sich nun aber viele Homosexuelle freuen , prima .

George. Ich bitte dich. Ich vergleiche nichts, sondern wende die Argumentation auf einen anderen Zusammenhang an.

Zitat:
Homosexualität schadet niemandem , nenne mir einen destruktiven Aspekt an der Homosexualität ?!

Genau das ist der Punkt. In dem von mir zitierten Beitrag von dir begründest Du ein Verbot mit der fehlenden Bereicherung eines Verhalten. Damit sage ich nichts zur Destruktivität dieses Verhaltens, aber auch nichts über die Destruktivität irgend eines anderen.


Zitat:
Nochmal , der Geschwisterinzest unter gleichaltrigen geschwistern ist für mich relativ unproblematisch wenn dies a im rahmen der gegenseitigen körperlichen entdeckung geschieht ( Doktorspiele etc ) wenn dies im gegenseitigen Einverständniß geschieht und wenn dies unter Geschwistern geschieht die nicht weiter als 3 jahre auseinanderliegen. Wenn sie eine sexuelle Beziehung haben , ist mir das gleichgültig , aber ich halte es nicht für das beste .
Kinder sollten sie nicht bekommen dürfen !

Gut. Also kommen wir auf den konkreten Fall zuück. Deine Forderung werden nämlich mM durch die aktuelle Gesetzeslage nicht erfüllt. Im Gegenteil
Zwei Zitate aus dem von Kolja verlinkten Rechtsgutachten zum §173:
Zitat:
S. 2
Strafbar ist nach dieser Vorschrift der Beischlaf mit leiblichen Verwandten in ab-
(Abs. 1) und aufsteigender Linie (Abs. 2 S. 1) sowie zwischen leiblichen Geschwistern
(Abs. 2 S. 2). Fü;r Abkömmlinge und Geschwister entfällt gem. Abs. 3 die Strafe,
wenn sie zum Zeitpunkt der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

S. 6
Das Ziel, den innersten Familienkreis von sexuellen Verhältnissen (au§erhalb der
zwischenelterlichen Beziehung) freizuhalten, verfehlt § 173 StGB zudem aufgrund
seiner tatbestandlichen Anknüpfung an die Blutsverwandtschaft der Beteiligten. Auf
Adoption beruhende Familienbeziehungen werden auf diese Weise ohne sachlichen
Grund von dem für notwendig erklärten Schutz ausgenommen, während auf der anderen
Seite wiederum solche Sexualverhältnisse erfasst werden, die sich jenseits des
zu schützenden familiären Zusammenlebens abspielen.
Mit dem Schutz der Familienbeziehungen lässt sich $ 173 StGB also mangels Verhäßigkeit nicht rechtfertigen.

Nicht Zeugung wird bestraft sondern nur der Beischlaf. Sexulle Handlungen ohne Beischlaf fallen nicht unter den 173er und Beischlaf innerhalb der Familie fällt ohne Blutsverwandtschaft nicht darunter, obwohl die psychologischen Folgen offensichtlich die gleichen wären. Ein Stiefbruder oder -vater könnte zb nicht wegen Inzest bestraft werden.

Ausserdem:
George hat folgendes geschrieben:
Eltern Kind Inzest sollte in meinen Augen hoch bestraft werden Der individuelle und gesellschaftliche Schaden ist riesig .

Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?

T.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#507869) Verfasst am: 25.06.2006, 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Gelöscht.
Versehentlich im falschen Thread eingestellt. Nun hier finden.


T.


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 25.06.2006, 17:33, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#507871) Verfasst am: 25.06.2006, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?


Wo steht, daß Eltern-Kind-Inzest grundsätzlich abhängige und minderjährige Kinder betrifft?

Kinder werden bisweilen älter und fangen an, ein eigenständiges, unabhängiges Leben zu führen; das Inzest-Verbot hat mit Mißbrauch nichts zu tun.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#507882) Verfasst am: 25.06.2006, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

@George

Ja, zugegeben meine Äußerung war in diesem Zusammenhang sarkastisch, aber deshalb ist sie nicht weniger wahr.

Außerdem, ein psychologischer Schaden entsteht natürlich nicht durch den Inzest an sich, sondern durch die Reaktion der Umwelt auf selbigen. Ich vermute mal, die Vestalinnen hatten im alten Rom kein psychologisches Problem, trotz ihrer Arbeit als Quasi-Nutten.

Ein weiteres Argument ist die Abhängigkeitsproblematik. Wobei mir nicht ganz klar ist, warum dieses Argument immer nur in Zusammenhang mit Sex eine Rolle zu spielen scheint. Das ganze Leben ist geprägt von Abhängigkeiten. Warum muss man Menschen in potentiellen Abhängigkeitsverhältnissen gerade vor Sex schützen?

Und zu guter letzt: Handyklingeltöne gehören Verboten! - Sie bringen den Menschen kein Stück voran.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#507910) Verfasst am: 25.06.2006, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Rasmus hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)*
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?


Wo steht, daß Eltern-Kind-Inzest grundsätzlich abhängige und minderjährige Kinder betrifft?
Okay. Hab ich nicht bedacht. Aber wie häufig mag Beischlaf zwischen erwachsenen Kindern und ihren Eltern sein, ohne dass es bereits vor der Volljährigkeit der Kinder zu sexuellen Missbrauch gekommen ist?

Zitat:
...das Inzest-Verbot hat mit Mißbrauch nichts zu tun.
Konkreter Fall: Beischlaf zwischen minderjähriges Kind und einem Elternteil. Da würden ja rein rechtlich beide §n greifen. Welcher würde zur Anwendung kommen?


T.

Edit: *: natürlich incl aller § bezgl sex. Missbrauch also auch 176 & 182


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 25.06.2006, 16:43, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507922) Verfasst am: 25.06.2006, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Greasel hat folgendes geschrieben:
@George

Ja, zugegeben meine Äußerung war in diesem Zusammenhang sarkastisch, aber deshalb ist sie nicht weniger wahr.

Außerdem, ein psychologischer Schaden entsteht natürlich nicht durch den Inzest an sich, sondern durch die Reaktion der Umwelt auf selbigen. Ich vermute mal, die Vestalinnen hatten im alten Rom kein psychologisches Problem, trotz ihrer Arbeit als Quasi-Nutten.

Ein weiteres Argument ist die Abhängigkeitsproblematik. Wobei mir nicht ganz klar ist, warum dieses Argument immer nur in Zusammenhang mit Sex eine Rolle zu spielen scheint. Das ganze Leben ist geprägt von Abhängigkeiten. Warum muss man Menschen in potentiellen Abhängigkeitsverhältnissen gerade vor Sex schützen?

Und zu guter letzt: Handyklingeltöne gehören Verboten! - Sie bringen den Menschen kein Stück voran.

Gruß


mit deinem Kommentar versuchst du gerade mit einem profanen Handstreich die komplette Psychologie auszuhebeln Mit den Augen rollen das ist mit verlaub ziemlich größenwahnsinnig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507929) Verfasst am: 25.06.2006, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
George hat folgendes geschrieben:
Homesexualität vergleichst du mit Inzest , na da werden sich nun aber viele Homosexuelle freuen , prima .

George. Ich bitte dich. Ich vergleiche nichts, sondern wende die Argumentation auf einen anderen Zusammenhang an.

Zitat:
Homosexualität schadet niemandem , nenne mir einen destruktiven Aspekt an der Homosexualität ?!

Genau das ist der Punkt. In dem von mir zitierten Beitrag von dir begründest Du ein Verbot mit der fehlenden Bereicherung eines Verhalten. Damit sage ich nichts zur Destruktivität dieses Verhaltens, aber auch nichts über die Destruktivität irgend eines anderen.


Zitat:
Nochmal , der Geschwisterinzest unter gleichaltrigen geschwistern ist für mich relativ unproblematisch wenn dies a im rahmen der gegenseitigen körperlichen entdeckung geschieht ( Doktorspiele etc ) wenn dies im gegenseitigen Einverständniß geschieht und wenn dies unter Geschwistern geschieht die nicht weiter als 3 jahre auseinanderliegen. Wenn sie eine sexuelle Beziehung haben , ist mir das gleichgültig , aber ich halte es nicht für das beste .
Kinder sollten sie nicht bekommen dürfen !

Gut. Also kommen wir auf den konkreten Fall zuück. Deine Forderung werden nämlich mM durch die aktuelle Gesetzeslage nicht erfüllt. Im Gegenteil
Zwei Zitate aus dem von Kolja verlinkten Rechtsgutachten zum §173:
Zitat:
S. 2
Strafbar ist nach dieser Vorschrift der Beischlaf mit leiblichen Verwandten in ab-
(Abs. 1) und aufsteigender Linie (Abs. 2 S. 1) sowie zwischen leiblichen Geschwistern
(Abs. 2 S. 2). Fü;r Abkömmlinge und Geschwister entfällt gem. Abs. 3 die Strafe,
wenn sie zum Zeitpunkt der Tat noch nicht achtzehn Jahre alt waren.

S. 6
Das Ziel, den innersten Familienkreis von sexuellen Verhältnissen (au§erhalb der
zwischenelterlichen Beziehung) freizuhalten, verfehlt § 173 StGB zudem aufgrund
seiner tatbestandlichen Anknüpfung an die Blutsverwandtschaft der Beteiligten. Auf
Adoption beruhende Familienbeziehungen werden auf diese Weise ohne sachlichen
Grund von dem für notwendig erklärten Schutz ausgenommen, während auf der anderen
Seite wiederum solche Sexualverhältnisse erfasst werden, die sich jenseits des
zu schützenden familiären Zusammenlebens abspielen.
Mit dem Schutz der Familienbeziehungen lässt sich $ 173 StGB also mangels Verhäßigkeit nicht rechtfertigen.

Nicht Zeugung wird bestraft sondern nur der Beischlaf. Sexulle Handlungen ohne Beischlaf fallen nicht unter den 173er und Beischlaf innerhalb der Familie fällt ohne Blutsverwandtschaft nicht darunter, obwohl die psychologischen Folgen offensichtlich die gleichen wären. Ein Stiefbruder oder -vater könnte zb nicht wegen Inzest bestraft werden.

Ausserdem:
George hat folgendes geschrieben:
Eltern Kind Inzest sollte in meinen Augen hoch bestraft werden Der individuelle und gesellschaftliche Schaden ist riesig .

Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?

T.


Ich hab gesagt das es mir egal ist , nicht das es nicht doch bestraft werden können müßte .
In dem aktuellen fall mit diesem Pärchen aus dem osten das soviele Kinder produziert hat
war es so das der Richter die Strafe nur deshalb ausgesprochen hat weil hier wiederholt Kinder enstanden sind und das trotz ,mehrfacher abmahnung . Kein Richter verurteilt ein Geschwisterpärchen wegen Inzest , es sei den eines der Kinder erstattet anzeige !
Insofern ist alles gegebe was ich persönlich auch richtig finde , es gitb eine gesellschaftlich ächtung , die ihren Ausdruck in der strafrechtlichen Verfolgung findet . davon abgesehen interessiert es denke ich keinen Menschen und kein Richter wird ein solches Pärchen verurteilen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Xamanoth
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 07.04.2006
Beiträge: 7962

Beitrag(#507935) Verfasst am: 25.06.2006, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?


Weiß ich nciht genau. Entweder ja, und würde §174 verdrängen oder ja, und es besteht Tateinheit in Idealkonkurrenz und das Strafmaß setzt sich in einer Synthese zusammen. Müsste ich nachschlagen, aber unser Muskelstrafrechtsmaster weiß das bestimmt besser.

George hat folgendes geschrieben:
es gitb eine gesellschaftlich ächtung , die ihren Ausdruck in der strafrechtlichen Verfolgung findet . davon abgesehen interessiert es denke ich keinen Menschen und kein Richter wird ein solches Pärchen verurteilen.

Schon mal daran gedacht, dass es teilweise umgekehrt ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
George
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2004
Beiträge: 4485

Beitrag(#507950) Verfasst am: 25.06.2006, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

Diese Diskuison mit völlig ahnungslosen ist hahnebüschen. redet mit Inzestopfern , redet mit frauen die von ihren Brüdern verführt wurden , redet mit Kindern die Mißbraucht wurden , redet mit Frauen die ein Verhältni´mit ihrem Bruder hatten . Danach können wir dann nochmal miteinander reden , diese Diskusion ist einfach nur lächerlich .
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Greasel
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.06.2006
Beiträge: 1055

Beitrag(#508316) Verfasst am: 25.06.2006, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

George hat folgendes geschrieben:
Diese Diskuison mit völlig ahnungslosen ist hahnebüschen. redet mit Inzestopfern , redet mit frauen die von ihren Brüdern verführt wurden , redet mit Kindern die Mißbraucht wurden , redet mit Frauen die ein Verhältni´mit ihrem Bruder hatten . Danach können wir dann nochmal miteinander reden , diese Diskusion ist einfach nur lächerlich .


Dann klär uns doch mal auf!

Mein Problem mit deinen Aussagen ist, dass sie im Einzelfall durchaus richtig sein mögen, ich aber nicht denke, das dies ein generelles Verbot rechtfertigt.

Was ist zum Beispiel ein Inzestopfer? Bruder, Mutter, Schwester, ....die Oma die im Bayrischen 200 Seelen Dorf nicht mit der "Schande" fertig wird? Du Konstruierst mir zuviel, ohne einen zwingenden kausalen Zusammenhang aufzuzeigen.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mario Hahna
aktiviert



Anmeldungsdatum: 04.04.2005
Beiträge: 9574
Wohnort: München

Beitrag(#508328) Verfasst am: 25.06.2006, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Xamanoth hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Eltern-Kind-Inzest wird bestraft auch ohne 173: Sexueller Missbrauch (§ 174)
Frage an die Juristen: Würde der 173 in einem solchen Falle überhaupt eine (konkrete) Rolle spielen?


Weiß ich nciht genau. Entweder ja, und würde §174 verdrängen oder ja, und es besteht Tateinheit in Idealkonkurrenz und das Strafmaß setzt sich in einer Synthese zusammen. Müsste ich nachschlagen, aber unser Muskelstrafrechtsmaster weiß das bestimmt besser.


Idealkonkurrenz mit § 174 I Nr.3 StGB.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group