Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Homosexualität und ihre Pathologisierung
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 43, 44, 45  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628374) Verfasst am: 29.12.2006, 02:53    Titel: Homosexualität und ihre Pathologisierung Antworten mit Zitat

Titel aufgrund Anregung aus dem Forumsrat und Beschluss des Teams geändert. astarte

Hmm, der Titel Pfeil (bezieht sich auf den ursprünglichen Titel: "Ist Homosexualität heilbar?". astarte) sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.
Dazu ein Link:
http://www.narth.com/docs/change-ger.html

Man sollte sich immer bei allen Seiten informieren, die Parolen vom CSD reichen eben nicht!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grünkreuz
permanent gesperrt



Anmeldungsdatum: 25.09.2006
Beiträge: 340

Beitrag(#628379) Verfasst am: 29.12.2006, 03:07    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann keine Art von sexuelle Veranlagung wirklich verändern, bzw. nicht mehr bei einer erwachsenen Person. Ich hab mal gehört das wenn man Jungen in einer bestimmten Entwicklungsphase sexuell misshandelt, diese später einmal zu Transvestiten werden, aber ich glaub soetwas fällt nicht unter "heilen"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628383) Verfasst am: 29.12.2006, 03:12    Titel: Antworten mit Zitat

Grünkreuz hat folgendes geschrieben:
Man kann keine Art von sexuelle Veranlagung wirklich verändern, bzw. nicht mehr bei einer erwachsenen Person. Ich hab mal gehört das wenn man Jungen in einer bestimmten Entwicklungsphase sexuell misshandelt, diese später einmal zu Transvestiten werden, aber ich glaub soetwas fällt nicht unter "heilen"


Im Prinzip triffst du damit den Punkt. Man heilt homosexualität nicht wircklich. Es geht darum, dass aufgrund des Umfelds ein Mensch in seiner Persönlichkeitsentwicklung gehemmt wird. Der Artikel meint dazu:
Zitat:

In seine eigene geschlechtliche Identität als Mann oder Frau hineinzuwachsen, gehört zum Erwachsenwerden dazu, ist ein zentraler Teil unseres Entwicklungswegs. Bei homosexuell Orientierten zeigt sich typischerweise eine Störung dieses Entwicklungsprozesses. Irgendwo gab es eine Blockade in der Persönlichkeitsentwicklung. Deshalb sehen wir oft allgemeine Zeichen von Unreife, z. B. eine schwache Selbstdisziplin, niedrige Frustrationstoleranz, narzißtische Beschäftigung mit sich selbst und ein leicht zu erschütterndes Selbstbewußtsein.

Man bleibt inder Pubertätshomosexualität quasi stecken. Durch ein Nachreifen der Persönlichkeit kann man das wieder aufheben. Und in diesem Sinne ist Homosexualität eben heilbar.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628386) Verfasst am: 29.12.2006, 03:23    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
http://www.narth.com/docs/change-ger.html

Man sollte sich immer bei allen Seiten informieren, die Parolen vom CSD reichen eben nicht!
Darauf gehe ich jetzt mal nicht ein. Höchstens mal die Frage, ob Du dich auch wirklich bei allen Seiten informiert hast?

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will.

Interessieren würde mich nun aber ob du auch Heterosexualität für "heilbar" hältst? Klingt komisch, oder?
Aber ernsthaft:
Wir nehmen dazu einfach mal an diese von dir verlinkte Therapiemethode würde tatsächlich funktionieren und zwar in beide Richtungen.
Würdest du einer Therapie zustimmen, wenn ein Heterosexueller Mensch sich wirklich dringend wünscht schwul zu sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
AgentProvocateur
registrierter User



Anmeldungsdatum: 09.01.2005
Beiträge: 7851
Wohnort: Berlin

Beitrag(#628387) Verfasst am: 29.12.2006, 03:27    Titel: Antworten mit Zitat

Homosexualität ist nicht heilbar, da nur Krankheiten heilbar sind. Ist die sexuelle Orientierung änderbar? Das weiß man nicht so genau, vielleicht interessant dazu diese Überlegungen.

Es mag sein, dass es Leute gibt, die mit ihrer sexuellen Orientierung unglücklich sind, es gibt ja auch Leute, die mit ihrem Geschlecht unglücklich sind. Sagt das aber über Homosexualität an sich etwas aus? Ich denke nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628388) Verfasst am: 29.12.2006, 03:28    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
http://www.narth.com/docs/change-ger.html

Man sollte sich immer bei allen Seiten informieren, die Parolen vom CSD reichen eben nicht!
Darauf gehe ich jetzt mal nicht ein. Höchstens mal die Frage, ob Du dich auch wirklich bei allen Seiten informiert hast?


Glaube mir, mindestens genausogut wie du.

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will.

Interessieren würde mich nun aber ob du auch Heterosexualität für "heilbar" hältst? Klingt komisch, oder?
Aber ernsthaft:
Wir nehmen dazu einfach mal an diese von dir verlinkte Thearpiemethode würde tatsächlich funktionieren und zwar in beide Richtungen.
Würdest du einer Therapie zustimmen, wenn ein Heterosexueller Mensch sich wirklich dringend wünscht schwul zu sein?

Keine Ahnung, bin ja kein Psychiater. Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert. Die meisten Menschen entwickeln sich normal, durchleben die kurze Pubertätshomosexualität, und werden dann wieder ganz normal heterosexuell. Der Autor des Artikels weist nur nach, dass es gelungen ist Homosexuellen zu helfen und ihre Persönlichkeit nachreifen zu lassen, so dass sie nun auch heterosexuell sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628389) Verfasst am: 29.12.2006, 03:31    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wircklich mitarbeiten will.


Was für ein doofes Argument. Wer will schon daran mitwirken, den Menschen, den er liebt, nicht mehr lieben zu können? Natürlich ist es vorstellbar, dass es eine Gehirnwäsche gibt, die mich davon überzeugt, dass ich meine Frau nicht mehr liebe. Aber warum sollte ich mich bereit erklären, bei so einer Gehirnwäsche aktiv mitzuwirken? Warum sollten sich Homosexuelle bereit erklären, bei einer Anti-Homo-Therapie "wircklich mitarbeiten" zu wollen? Denen fehlt doch nichts. Die haben kein Problem, ausser natürlich, dass Typen wie Dich gibt, die ihnen nicht zugestehen wollen, so zu leben, wie es ihnen gefällt.

Das Problem ist nicht die Homosexualität, das Problem bist Du. Man sollte also besser die Frage stellen: Ist Homophobie heilbar?
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628391) Verfasst am: 29.12.2006, 03:36    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
http://www.narth.com/docs/change-ger.html

Man sollte sich immer bei allen Seiten informieren, die Parolen vom CSD reichen eben nicht!
Darauf gehe ich jetzt mal nicht ein. Höchstens mal die Frage, ob Du dich auch wirklich bei allen Seiten informiert hast?


Glaube mir, mindestens genausogut wie du.
Das ist schön. Dann wir wissen wir ja beide, dass es sich nach Einschätzung der allermeisten Experten um eine Pseudowissenschaftliche Arbeit handelt, die du oben verlinkt hast.

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will.

Interessieren würde mich nun aber ob du auch Heterosexualität für "heilbar" hältst? Klingt komisch, oder?
Aber ernsthaft:
Wir nehmen dazu einfach mal an diese von dir verlinkte Thearpiemethode würde tatsächlich funktionieren und zwar in beide Richtungen.
Würdest du einer Therapie zustimmen, wenn ein Heterosexueller Mensch sich wirklich dringend wünscht schwul zu sein?

Keine Ahnung, bin ja kein Psychiater. Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert. Die meisten Menschen entwickeln sich normal, durchleben die kurze Pubertätshomosexualität, und werden dann wieder ganz normal heterosexuell. Der Autor des Artikels weist nur nach, dass es gelungen ist Homosexuellen zu helfen und ihre Persönlichkeit nachreifen zu lassen, so dass sie nun auch heterosexuell sind.
Das beantwortet nicht die Frage.
Würdest du nun oder würdest du nicht wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will einer solchen Therapie zustimmen?


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 29.12.2006, 03:39, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628392) Verfasst am: 29.12.2006, 03:37    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert.


Nö, das weiss man dann nicht. Man weiss dann nur, dass der Autor des Artikels das behauptet. Wenn man sich näher mit dem Thema befasst - was Du allem Abschein nach nicht getan hast - erfährt man, dass der Autor falsch liegt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ex-Ex-Gay
http://en.wikipedia.org/wiki/Ex-ex-gay
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628397) Verfasst am: 29.12.2006, 03:46    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert.


Nö, das weiss man dann nicht. Man weiss dann nur, dass der Autor des Artikels das behauptet. Wenn man sich näher mit dem Thema befasst - was Du allem Abschein nach nicht getan hast - erfährt man, dass der Autor falsch liegt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ex-Ex-Gay
http://en.wikipedia.org/wiki/Ex-ex-gay


Ach komm schon, du kennst doch die Probleme mit Wikipedia. Ich würde das als Rückfall bezeichnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kamelpeitsche
Weapon of Mass Discussion



Anmeldungsdatum: 15.11.2003
Beiträge: 4555
Wohnort: Devil's Dancefloor

Beitrag(#628398) Verfasst am: 29.12.2006, 03:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ist Trollerei heilbar? Ich kenne da einen akuten Fall...

Ist Judentum heilbar? Dann doch lieber Homsexuelle, die zersetzen die Kultur wenisgtens nur in einer Generation...

Ist Blödheit heilbar? Ne vernünftige Zucht hätte wenigstens das Gröbste im Voraus verhindert.

Ist braune Scheiße (eine Tautologie?) wieder- und wieder- und wiederverwertbar?



Anscheinend ja... schade
_________________
"Was immer jeder Einzelne mitbringen will an Prägung oder Anderssein - einem kollektiven Imperativ enzieht es sich mit Sicherheit"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628400) Verfasst am: 29.12.2006, 03:48    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
http://www.narth.com/docs/change-ger.html

Man sollte sich immer bei allen Seiten informieren, die Parolen vom CSD reichen eben nicht!
Darauf gehe ich jetzt mal nicht ein. Höchstens mal die Frage, ob Du dich auch wirklich bei allen Seiten informiert hast?


Glaube mir, mindestens genausogut wie du.
Das ist schön. Dann wir wissen wir ja beide, dass es sich nach Einschätzung der allermeisten Experten um eine Pseudowissenschaftliche Arbeit handelt, die du oben verlinkt hast.

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Hmm, der Titel sagt ja eigentlich alles.
Meine Antwort ist: JA, zumindest wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will.

Interessieren würde mich nun aber ob du auch Heterosexualität für "heilbar" hältst? Klingt komisch, oder?
Aber ernsthaft:
Wir nehmen dazu einfach mal an diese von dir verlinkte Thearpiemethode würde tatsächlich funktionieren und zwar in beide Richtungen.
Würdest du einer Therapie zustimmen, wenn ein Heterosexueller Mensch sich wirklich dringend wünscht schwul zu sein?

Keine Ahnung, bin ja kein Psychiater. Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert. Die meisten Menschen entwickeln sich normal, durchleben die kurze Pubertätshomosexualität, und werden dann wieder ganz normal heterosexuell. Der Autor des Artikels weist nur nach, dass es gelungen ist Homosexuellen zu helfen und ihre Persönlichkeit nachreifen zu lassen, so dass sie nun auch heterosexuell sind.
Das beantwortet nicht die Frage.
Würdest du nun oder würdest du nicht wenn derjenige auch wirklich mitarbeiten will einer solchen Therapie zustimmen?


Ich kann deine Frage nicht beantworten, weil ich kein Psychater bin. Ich weis nicht, ob es Therapien gibt die Heterosexuelle in Homosexuelle umwandeln. Wahrscheinlich nicht, weil Heterosexualität ja keine Krankheit ist. Habe ich auch noch nie gehört. Aber es gibt Vergewaltigungsopfer, die eine Borderline-Störung entwickeln.
Eine Borderline-Störung führt dann auch manchmal zu einer Art "Bisexualität", weil die Betroffenenen nicht mehr wissen was sie wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628402) Verfasst am: 29.12.2006, 03:52    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große - Signatur hat folgendes geschrieben:
Freier Sex für Alle! Gegen die Diskriminierung von Sex unter Homos, mit Tieren und Leichen!


Dir wurde bereits eine Signatur wegen homophober Witze entzogen. Auch diese wird hier nicht stehen bleiben. Du bist hiermit verwarnt.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628405) Verfasst am: 29.12.2006, 03:53    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Wenn du den Artikel wenigstens queerlesen würdest (oder den Ausschnitt den ich schon zitiert habe) würdest du wissen, dass Homosexualität auf ein steckbleiben der persönlichkeitsentwicklung basiert.


Nö, das weiss man dann nicht. Man weiss dann nur, dass der Autor des Artikels das behauptet. Wenn man sich näher mit dem Thema befasst - was Du allem Abschein nach nicht getan hast - erfährt man, dass der Autor falsch liegt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Ex-Ex-Gay
http://en.wikipedia.org/wiki/Ex-ex-gay


Ach komm schon, du kennst doch die Probleme mit Wikipedia. Ich würde das als Rückfall bezeichnen.


Was nicht ins Weltbild passt wird ausgeblendet- wie immer Mit den Augen rollen

Reparative Therapy hat folgendes geschrieben:
Proponents
Exodus International, NARTH, Parents and Friends of Ex-Gays and Gays (PFOX), and the International Healing Foundation, are among the religious and ex-gay organizations which advocate the belief that reparative therapy is genuine and works, along with various minor ex-gay and transformational ministries. During the 1970s and '80s the Aesthetic Realism Foundation promoted their philosophy, based on studying the poetry of Eli Siegel, as leading to change in homosexuals. The groups stopped offering the therapy in 1990. Ironically, it should be noted that the "ex-gay" founders of Exodus, the children of the founders of NARTH, and the founder of PFOX are all openly gay.

Opponents
The use of reparative therapies is opposed by most American and European mainstream professional medical and psychological bodies.

Such bodies include:
* American Psychiatric Association
* American Academy of Pediatrics
* American Medical Association
* American Counseling Association
* National Association of School Psychologists
* National Association of Social Workers
* Royal College of Nursing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628408) Verfasst am: 29.12.2006, 03:58    Titel: Antworten mit Zitat

International Day Against Homophobia:
Zitat:
Das Datum wurde zur Erinnerung an den 17. Mai 1990 gewählt, der Tag, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel strich.

_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628409) Verfasst am: 29.12.2006, 03:59    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:
Reparative Therapy hat folgendes geschrieben:
Proponents
Exodus International, NARTH, Parents and Friends of Ex-Gays and Gays (PFOX), and the International Healing Foundation, are among the religious and ex-gay organizations which advocate the belief that reparative therapy is genuine and works, along with various minor ex-gay and transformational ministries. During the 1970s and '80s the Aesthetic Realism Foundation promoted their philosophy, based on studying the poetry of Eli Siegel, as leading to change in homosexuals. The groups stopped offering the therapy in 1990. Ironically, it should be noted that the "ex-gay" founders of Exodus, the children of the founders of NARTH, and the founder of PFOX are all openly gay.

Opponents
The use of reparative therapies is opposed by most American and European mainstream professional medical and psychological bodies.

Such bodies include:
* American Psychiatric Association
* American Academy of Pediatrics
* American Medical Association
* American Counseling Association
* National Association of School Psychologists
* National Association of Social Workers
* Royal College of Nursing


Kein Problem, das wird morgen früh korrigiert, wenn ich wieder fit bin.. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628415) Verfasst am: 29.12.2006, 04:06    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Ich kann deine Frage nicht beantworten, weil ich kein Psychater bin.
Feigling!

Zitat:
Wahrscheinlich nicht, weil Heterosexualität ja keine Krankheit ist.
Ja genau. Und jetzt nimm an jemand der an dieser Nichtkrankheit leidet möchte sich von ihr heilen lassen. Würdest du das befürworten?

Zitat:
Habe ich auch noch nie gehört. Aber es gibt Vergewaltigungsopfer, die eine Borderline-Störung entwickeln.
Ja Sicher. Wenn Katzen Pferde wären könnte man die Bäume senkrecht hochreiten.

Zitat:
Eine Borderline-Störung führt dann auch manchmal zu einer Art "Bisexualität", weil die Betroffenenen nicht mehr wissen was sie wollen.
Da fällt mir ein. Wollte ich dich schon immer mal fragen:
1. Unterscheidest du in deiner Bewertung Homo- und Bisexualität?
Gibt ja alle möglichen Mischformen. Und manche orientieren sich auch phasenweise um. Poppen wild in der Gegend nur mit Männlein und haben dann plötzlich eine feste beziehung zu einer Frau, oder umgekehrt. Ist das für Dich alles gleichermaßen "Teufelswerk"?
2. Und wie bewertest du die sexuelle Orientierung von Frauen? Ebenso schlimm wie bei Männern?
Viele (sogar homophobe!) Männer stehen ja auf bisexuelle Frauen. Wie ist das bei dir?


Zuletzt bearbeitet von Sehwolf am 29.12.2006, 04:08, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#628416) Verfasst am: 29.12.2006, 04:07    Titel: Antworten mit Zitat

allein der titel ist im grunde schon indiskutabel.

höchstwahrscheinlich hältst du das tragen von gefärbten kontaktlinsen oder das tönen der haare für eine therapie gegen blauäugigkeit und blondsein.

denken hilft!
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#628418) Verfasst am: 29.12.2006, 04:09    Titel: Antworten mit Zitat

Die gute Nachricht ist, daß Homophobie durchaus als heilbar angesehen wird ...
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628424) Verfasst am: 29.12.2006, 04:22    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Wahrscheinlich nicht, weil Heterosexualität ja keine Krankheit ist.
Ja genau. Und jetzt nimm an jemand der an dieser Nichtkrankheit leidet möchte sich von ihr heilen lassen. Würdest du das befürworten?


Die Universität von Stockholm meldete vor kurzem, dass Heterosexualität heilbar ist. Weltweit sollen nach aktuellen Schätzungen ca. 400 Menschen daran leiden, die Dunkelziffer ist sehr viel höher, aber denen ist es wohl egal.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628425) Verfasst am: 29.12.2006, 04:27    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:

1. Unterscheidest du in deiner Bewertung Homo- und Bisexualität?
Gibt ja alle möglichen Mischformen. Und manche orientieren sich auch phasenweise um. Poppen wild in der Gegend nur mit Männlein und haben dann plötzlich eine feste beziehung zu einer Frau, oder umgekehrt. Ist das für Dich alles gleichermaßen "Teufelswerk"?
2. Und wie bewertest du die sexuelle Orientierung von Frauen? Ebenso schlimm wie bei Männern?
Viele (sogar homophobe!) Männer stehen ja auf bisexuelle Frauen. Wie ist das bei dir?


zu 1) das ist widerlich, spricht aber dafür, dass homosexualität einen reinen triebbefriedung ist und sich eben von der Heterosexualität doch unetrscheidet.

zu 2) wenigstens ist das nicht widerlich, deutlich hygienischer und die fangen siche keine Bazillen ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#628428) Verfasst am: 29.12.2006, 04:31    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:

1. Unterscheidest du in deiner Bewertung Homo- und Bisexualität?
Gibt ja alle möglichen Mischformen. Und manche orientieren sich auch phasenweise um. Poppen wild in der Gegend nur mit Männlein und haben dann plötzlich eine feste beziehung zu einer Frau, oder umgekehrt. Ist das für Dich alles gleichermaßen "Teufelswerk"?
2. Und wie bewertest du die sexuelle Orientierung von Frauen? Ebenso schlimm wie bei Männern?
Viele (sogar homophobe!) Männer stehen ja auf bisexuelle Frauen. Wie ist das bei dir?


zu 1) das ist widerlich, spricht aber dafür, dass homosexualität einen reinen triebbefriedung ist und sich eben von der Heterosexualität doch unetrscheidet.

zu 2) wenigstens ist das nicht widerlich, deutlich hygienischer und die fangen siche keine Bazillen ein.


Lachen

Du erfülltst die homphoben Klischees wirklich samt und sonders.
Ich empfehle dringend eine Therapie a la "Rasmus", dabei kann ich dir allerdings nicht helfen zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kamelpeitsche
Weapon of Mass Discussion



Anmeldungsdatum: 15.11.2003
Beiträge: 4555
Wohnort: Devil's Dancefloor

Beitrag(#628429) Verfasst am: 29.12.2006, 04:32    Titel: Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
wenigstens ist das nicht widerlich


Aha. Lesben sind nicht so schlimm, weil sie nicht eklig sind. Das hat ja gedauert, bis du deine menschenverachtende Ideologie endlich ehrlich offenbarst.
_________________
"Was immer jeder Einzelne mitbringen will an Prägung oder Anderssein - einem kollektiven Imperativ enzieht es sich mit Sicherheit"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628433) Verfasst am: 29.12.2006, 04:35    Titel: Antworten mit Zitat

kamelpeitsche hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
wenigstens ist das nicht widerlich


Aha. Lesben sind nicht so schlimm, weil sie nicht eklig sind. Das hat ja gedauert, bis du deine menschenverachtende Ideologie endlich ehrlich offenbarst.


*Hüstel* habe ich nicht gesagt. Ich verachte übrigens niemanden. Finde nur manche Sachen nicht so toll.
Im Übrigen bin ich nicht Homophob: In dem Sinn, dass ich Angst vor Schwulen hätte.
Die sollen ruhig kommen, wenn sie was wollen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628434) Verfasst am: 29.12.2006, 04:36    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:

zu 1) das ist widerlich, spricht aber dafür, dass homosexualität einen reinen triebbefriedung ist und sich eben von der Heterosexualität doch unetrscheidet.


Meine Heterosexualität lebe ich auch ab und an als reine Triebbefriedigung aus. Dieses rein animalische Treiben wird zwar mit zunehmenden Alter im seltener, aber um so mehr weiss ich es zu schätzen.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karl der Große
deaktiviert



Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 108

Beitrag(#628436) Verfasst am: 29.12.2006, 04:37    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Sehwolf hat folgendes geschrieben:


Du erfülltst die homphoben Klischees wirklich samt und sonders.
Ich empfehle dringend eine Therapie a la "Rasmus", dabei kann ich dir allerdings nicht helfen zwinkern


Klischees immunisieren gegen andere Weltbilder. Wie sieht denn so eine Therapie aus? Alle Staffeln von QaF oder einmal eine Schwulenkneipe mit darkroom und blauen taschentüchern deutlich raushängen lassen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Graf Zahl
untot



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 7040
Wohnort: Universum

Beitrag(#628437) Verfasst am: 29.12.2006, 04:44    Titel: Re: Ist Homosexualität heilbar? Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Sehwolf hat folgendes geschrieben:

1. Unterscheidest du in deiner Bewertung Homo- und Bisexualität?
Gibt ja alle möglichen Mischformen. Und manche orientieren sich auch phasenweise um. Poppen wild in der Gegend nur mit Männlein und haben dann plötzlich eine feste beziehung zu einer Frau, oder umgekehrt. Ist das für Dich alles gleichermaßen "Teufelswerk"?
2. Und wie bewertest du die sexuelle Orientierung von Frauen? Ebenso schlimm wie bei Männern?
Viele (sogar homophobe!) Männer stehen ja auf bisexuelle Frauen. Wie ist das bei dir?


zu 1) das ist widerlich, spricht aber dafür, dass homosexualität einen reinen triebbefriedung ist und sich eben von der Heterosexualität doch unetrscheidet.

Ich bitte um ernsthafte Belege für die Aussage, daß es bei Homo-Gemeinschaften nur um Triebbefriedigung geht.


Karl der Große hat folgendes geschrieben:
zu 2) wenigstens ist das nicht widerlich, deutlich hygienischer und die fangen siche keine Bazillen ein.

Schon einmal etwas von Kondomen gehört?
Oder sind auch die irgendwie abnorm?
_________________
42
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29572

Beitrag(#628438) Verfasst am: 29.12.2006, 04:48    Titel: Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
Ich verachte übrigens niemanden. Finde nur manche Sachen nicht so toll.


Du musst Homosexualität auch nicht toll finden. Niemand zwingt Dich, homosexuell zu werden. Du sollst einfach nur die Klappe halten, wenn es um Dinge geht, die Dich nicht betreffen. Vielleicht finde ich ja Deine Partnerin potthässlich und kann mir es selbst unter Folter nicht vorstellen, sie auch nur zu küssen. Warum sollte ich daraus ein Thema machen, wenn mich niemand zwingt, sie zu küssen? Warum sollte ich Dir ausreden wollen, sie zu küssen? Niemand verlangt von Dir, einen Darkroom in einer Schwulenkneipe zu besuchen. Krankhaft ist nur Dein Bedürfnis, es denjenigen ausreden zu wollen, die daran gefallen finden. Was hat das mit Dir zu tun? Was stört es Dich, wenn Männer mit Männern Sex haben? Was wird Dir dadurch angetan oder weggenommen? Sei doch froh, je mehr schwule Männer es gibt, desto bessere Chancen hast Du, trotz Deiner emotionalen Defizite. Die Mehrzahl der Schwulen wird zwar trotzdem bei den Frauen besser ankommen, weil Frauen meist nicht auf verklemmte Homophobe stehen, aber es gibt ja auch unsensible Frauen... viel Spass mit denen.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kamelpeitsche
Weapon of Mass Discussion



Anmeldungsdatum: 15.11.2003
Beiträge: 4555
Wohnort: Devil's Dancefloor

Beitrag(#628440) Verfasst am: 29.12.2006, 04:54    Titel: Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
kamelpeitsche hat folgendes geschrieben:
Karl der Große hat folgendes geschrieben:
wenigstens ist das nicht widerlich


Aha. Lesben sind nicht so schlimm, weil sie nicht eklig sind. Das hat ja gedauert, bis du deine menschenverachtende Ideologie endlich ehrlich offenbarst.


*Hüstel* habe ich nicht gesagt.


Dann hab' ich da was falsch verstanden. Was meintest du denn?

Zitat:
Ich verachte übrigens niemanden. Finde nur manche Sachen nicht so toll.


Und klassifizierst Homsexuelle als Kranke. Ja ne is klar. Ach, und um gleich die Fronten zu klären: Ich werde mit dir deine obskuren Quellen und lächerlichen Thesen nicht diskutieren.
Ich halte es da mit Trotzky: "Geduld und Ironie sind unsere stärksten Waffen."
_________________
"Was immer jeder Einzelne mitbringen will an Prägung oder Anderssein - einem kollektiven Imperativ enzieht es sich mit Sicherheit"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Rasmus
entartet und notorisch gottlos - Ich bin Papst



Anmeldungsdatum: 20.05.2004
Beiträge: 17559

Beitrag(#628442) Verfasst am: 29.12.2006, 05:03    Titel: Antworten mit Zitat

Karl der Große hat folgendes geschrieben:
*Hüstel* habe ich nicht gesagt. Ich verachte übrigens niemanden. Finde nur manche Sachen nicht so toll.
Im Übrigen bin ich nicht Homophob: In dem Sinn, dass ich Angst vor Schwulen hätte.
Die sollen ruhig kommen, wenn sie was wollen...


Ich hätte doch drauf wetten sollen, daß das "ich bin nicht homophob, weil ich vor Schwulen keine Angst habe"-Argument auch noch kommt. Lasst euch doch alle 10 Jahre oder so mal was neues einfallen, bitte.
_________________
Brother Sword of Enlightenment of the Unitarian Jihad
If you ask the wrong questions you get answers like '42' or 'God'.
"Glaubst Du noch oder hüpfst Du schon?"
Sylvia Browne - Wahrsager oder Scharlatan?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 43, 44, 45  Weiter
Seite 1 von 45

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group