Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Umgang mit Nazis
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#2182145) Verfasst am: 30.06.2019, 19:35    Titel: Umgang mit Nazis Antworten mit Zitat

Dieser Thread wurde neu erstellt und von hier: https://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=2183570#2183570 abgetrennt. Mobienne.



Hätten Sie’s gewusst? Wenn ein maskierter Mob auf einen zierlichen, homosexuellen, vietnamesischstämmigen Reporter einprügelt, dann ist das «Antifaschismus».
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10809

Beitrag(#2182180) Verfasst am: 01.07.2019, 01:35    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Hätten Sie’s gewusst? Wenn ein maskierter Mob auf einen zierlichen, homosexuellen, vietnamesischstämmigen Reporter einprügelt, dann ist das «Antifaschismus».

Keine schönen Bilder, klar. Aber "Antifa"? - Keineswegs.

Andy Ngo hat folgendes geschrieben:

Antifa Went To Protest Fascists. They Targeted The Wrong Group — And Threatened To Kill Me.
...
They call themselves "Antifa," or anti-fascist, in spite of their thuggish street behavior often directed at the innocent public. Some of them were dressed in black and wore masks, a tactic called "black bloc" designed to make it easier to remain anonymous while engaging in criminal activity. ...

https://www.dailywire.com/news/39089/antifa-went-protest-fascists-they-targeted-wrong-andy-ngo

fett von mir

Uhh, sie wollten ihn töten, meint er. Na Hauptsache der geneigte Leser glaubt das - bzw will es glauben. zynisches Grinsen

Aber merke: Schwarzer Block ungleich Antifa. Das solltest du als politisch gebildeter Ex-Linker eigentlich wissen Lachen


So "zierlich", "homosexuell", "vietnamesischstämmig" du Herrn Ngo auf dem Opfertisch der bösen Linken auch präsentieren magst:

Er, als "conservative writer", hat offensichtlich ein spezielles Sendungsbewusstsein:

Andy Ngo hat folgendes geschrieben:
Exclusive video: Portland man ‘crushes’ woman’s eye socket
...
An ‘epidemic’ of trans murders? No
...
New piece in the City Journal: “Inventing Victimhood”
...
Antifa promises violence
...
Antifa disguise
...
Hateful Voicemail to Andy Ngo - 6 June, 2019
...
Photo: antifa militancy training flyer
...
Photo: "Free abortion on demand"
...
Antifa Is Creating 'No-Go Zones' in US Cities: Andy Ngo on Sky News Australia

https://www.patreon.com/AndyNgo



Seine Programmatik gefällt dir, wa? Cool
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ratio
huhu



Anmeldungsdatum: 13.10.2014
Beiträge: 1363

Beitrag(#2182192) Verfasst am: 01.07.2019, 07:25    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Andy Ngo hat folgendes geschrieben:

Antifa Went To Protest Fascists. They Targeted The Wrong Group — And Threatened To Kill Me.
...
They call themselves "Antifa," or anti-fascist, in spite of their thuggish street behavior often directed at the innocent public. Some of them were dressed in black and wore masks, a tactic called "black bloc" designed to make it easier to remain anonymous while engaging in criminal activity. ...

https://www.dailywire.com/news/39089/antifa-went-protest-fascists-they-targeted-wrong-andy-ngo

fett von mir

Uhh, sie wollten ihn töten, meint er. Na Hauptsache der geneigte Leser glaubt das - bzw will es glauben. zynisches Grinsen

Aber merke: Schwarzer Block ungleich Antifa. Das solltest du als politisch gebildeter Ex-Linker eigentlich wissen Lachen


Laut der durch dich zitierten Passage waren nur "Some of them" (also mutmaßlich der kleinere Teil) vermummt. Entsprechend ist dies eher ein ungeeignetes Argument zur Darlegung dessen, wieso die dortigen Akteure keine "echte" Antifa gewesen sein können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16353

Beitrag(#2182213) Verfasst am: 01.07.2019, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
[relativierendes blabla]

Was auch immer der "gebildete" Linke so zu wissen meint - wenn man nach unabhängigeren Presseberichten sucht, ist relativ klar, dass da in Portland Alt-right-Rechtsextremisten und sich als antifaschistisch verstehende Gegendemonstranten aufeinander getroffen sind und dass von Teilen der letzteren Gewalt ausgegangen ist. Zwar wohl nicht nur von diesen, und manches an den Berichten scheint aufgebauscht (für den angeblichen "schnell trocknenden Zement" fand ich keine Bestätigung), aber das ändert ja nichts Wesentliches.

Ich selbst habe auch in Deutschland schon mal an einer Demo gegen Rechtsextremisten teilgenommen, von der ich nachher lesen musste, dass im Anschluss (als ich weg war) Teilnehmer die Rechtsextremisten gewalttätig überfallen haben. Das war nach den Chmenitzer Vorfällen beim Duisburger PEgIdA-Ablege - ein armseliges Häufvchen rechter, allerhöchstens, sehr freundlich geschätzt 50 Leute, stand einem vielfachen von Gegendemonstranten gegenüber, zum allergrößten Teil ganz vernünftige Leute und Initiativen, leider aber auch die unvermeidliche MLPD, leider auch einige sehr aggressiv auftretende, sich eindeutig so bezeichnende Antifas. Und Teile letzterer haben dann wohl nach der Demo die abziehenden Rechten, die während der ganzen Veranstaltung komplett friedlich waren, überfallen.

Solche Vorfälle nehmen mit persönlich, wenn die Veranstalter sich nicht dagegen positionieren, erheblich die Lust, an solchen Demos teilzunehmen.

Die Gleichsetzung von Antifa mit Gewalt, wie es die Rechten darstellen, ist zwar Quatsch. Aber dass die Antifa in Teilen ein Gewaltproblem hat, weil Leute sich anscheinend durch die moralisch bessere Positio legitimiert fühlen, sollte man auch nicht wegreden. Und das bedeutet auch nicht, sich politisch auf die Seite der Rechten, wie hier des genannten Opfers, zu stellen.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lila Einhorn
posthumanistischer Quantum-Feminist



Anmeldungsdatum: 30.11.2013
Beiträge: 508

Beitrag(#2182226) Verfasst am: 01.07.2019, 15:41    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Hätten Sie’s gewusst? Wenn ein maskierter Mob auf einen zierlichen, homosexuellen, vietnamesischstämmigen Reporter einprügelt, dann ist das «Antifaschismus».


Es ist vor allem keine zu verurteilende Gewalt, sondern Selbst-Verteidigung, das kann man in der Haartz nachlesen:
https://www.haaretz.com/us-news/.premium-militant-anti-fascism-is-self-defense-1.7425726
(Volltext erhält man, wenn man als User-Agent den Google-Bot einträgt....)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21948
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#2182232) Verfasst am: 01.07.2019, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
[relativierendes blabla]

Was auch immer der "gebildete" Linke so zu wissen meint - wenn man nach unabhängigeren Presseberichten sucht, ist relativ klar, dass da in Portland Alt-right-Rechtsextremisten und sich als antifaschistisch verstehende Gegendemonstranten aufeinander getroffen sind und dass von Teilen der letzteren Gewalt ausgegangen ist. Zwar wohl nicht nur von diesen, und manches an den Berichten scheint aufgebauscht (für den angeblichen "schnell trocknenden Zement" fand ich keine Bestätigung), aber das ändert ja nichts Wesentliches.

Ich selbst habe auch in Deutschland schon mal an einer Demo gegen Rechtsextremisten teilgenommen, von der ich nachher lesen musste, dass im Anschluss (als ich weg war) Teilnehmer die Rechtsextremisten gewalttätig überfallen haben. Das war nach den Chmenitzer Vorfällen beim Duisburger PEgIdA-Ablege - ein armseliges Häufvchen rechter, allerhöchstens, sehr freundlich geschätzt 50 Leute, stand einem vielfachen von Gegendemonstranten gegenüber, zum allergrößten Teil ganz vernünftige Leute und Initiativen, leider aber auch die unvermeidliche MLPD, leider auch einige sehr aggressiv auftretende, sich eindeutig so bezeichnende Antifas. Und Teile letzterer haben dann wohl nach der Demo die abziehenden Rechten, die während der ganzen Veranstaltung komplett friedlich waren, überfallen.

Solche Vorfälle nehmen mit persönlich, wenn die Veranstalter sich nicht dagegen positionieren, erheblich die Lust, an solchen Demos teilzunehmen.

Die Gleichsetzung von Antifa mit Gewalt, wie es die Rechten darstellen, ist zwar Quatsch. Aber dass die Antifa in Teilen ein Gewaltproblem hat, weil Leute sich anscheinend durch die moralisch bessere Positio legitimiert fühlen, sollte man auch nicht wegreden. Und das bedeutet auch nicht, sich politisch auf die Seite der Rechten, wie hier des genannten Opfers, zu stellen.


Dem kann ich mir zustimmen! bravo
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11360
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2182235) Verfasst am: 01.07.2019, 22:25    Titel: Antworten mit Zitat

Alchemist hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
[relativierendes blabla]

Was auch immer der "gebildete" Linke so zu wissen meint - wenn man nach unabhängigeren Presseberichten sucht, ist relativ klar, dass da in Portland Alt-right-Rechtsextremisten und sich als antifaschistisch verstehende Gegendemonstranten aufeinander getroffen sind und dass von Teilen der letzteren Gewalt ausgegangen ist. Zwar wohl nicht nur von diesen, und manches an den Berichten scheint aufgebauscht (für den angeblichen "schnell trocknenden Zement" fand ich keine Bestätigung), aber das ändert ja nichts Wesentliches.

Ich selbst habe auch in Deutschland schon mal an einer Demo gegen Rechtsextremisten teilgenommen, von der ich nachher lesen musste, dass im Anschluss (als ich weg war) Teilnehmer die Rechtsextremisten gewalttätig überfallen haben. Das war nach den Chmenitzer Vorfällen beim Duisburger PEgIdA-Ablege - ein armseliges Häufvchen rechter, allerhöchstens, sehr freundlich geschätzt 50 Leute, stand einem vielfachen von Gegendemonstranten gegenüber, zum allergrößten Teil ganz vernünftige Leute und Initiativen, leider aber auch die unvermeidliche MLPD, leider auch einige sehr aggressiv auftretende, sich eindeutig so bezeichnende Antifas. Und Teile letzterer haben dann wohl nach der Demo die abziehenden Rechten, die während der ganzen Veranstaltung komplett friedlich waren, überfallen.

Solche Vorfälle nehmen mit persönlich, wenn die Veranstalter sich nicht dagegen positionieren, erheblich die Lust, an solchen Demos teilzunehmen.

Die Gleichsetzung von Antifa mit Gewalt, wie es die Rechten darstellen, ist zwar Quatsch. Aber dass die Antifa in Teilen ein Gewaltproblem hat, weil Leute sich anscheinend durch die moralisch bessere Positio legitimiert fühlen, sollte man auch nicht wegreden. Und das bedeutet auch nicht, sich politisch auf die Seite der Rechten, wie hier des genannten Opfers, zu stellen.


Dem kann ich mir zustimmen! bravo


hier gabs heute auch wieder eine art demo, eher eine handvoll leute, die in der einkaufsstrasse zur wort meldeten, vertreter einer hiesigen politische kleinpartei und auf die rechten tendenzen hier hinwiesen
u.a. darauf:
https://www.watson.de/deutschland/politik/959945879-rechtsextremismus-schueler-empoeren-mit-abschluss-t-shirt-lehrer-eltern-entsetzt
Zitat:
Die Facebook-Seite "Antifaschistische Linke Eisenach" hatte am Sonntag auf den Fall im nahe gelegenen Mihla aufmerksam gemacht und entsprechende Fotos der Schulklasse gepostet. Im Kern geht es um zwei Sprüche, die auf den Bildern zu finden sind.

Zitat:
Die T-Shirts sollen laut "Thüringischer Landeszeitung" vom Klassensprecher Eric K. initiiert worden sein. Die "Antifaschistische Linke Eisenach" schreibt auf Facebook, dass Eric K. ein bekanntes Mitglied der rechten Gruppierung "Nationaler Aufbau Eisenach" sei.

weiteres, auch mit kritischem blick auf die afd wurde gesagt
kommunalwahlen neulich:
10,2 % npd
11,7% afd

ich bin ins schuhgeschäft daneben und die verkäuferin regte sich auf. als ich sie fragte warum, druckste sie erst herum und sagte dann aufgebracht was von sie könne das nicht mehr hören und die würden ja nicht recht haben usw.
ich bin dann abgehauen und sagte ihr, dass ich nun nie wieder hier was kaufen würde.
in einem anderen geschäft, ist ein paar wochen her, machten sich die verkäuferinnen über ein paar tätowierte frauen lustig, die gegenüber im cafe saßen: "dort sitzt wieder hartz6." sagten sie verächtlich.
dort kauf ich nun auch nichts mehr.
und neulich im bus sagte eine, ebenfalls was abschätziges, als eine schwarze frau nebst kind einstieg. irgendwas rassistisches mit kindern.
ich fragte sie dann, ob sie denn wüsste, wieviele kinder luther gehabt hätte, sie, die sich und ihre
aussagen ja bestimmt auf ihre eigene historisch- wertvolle vergangenheit stütze.
sie wusste es nicht. sie wusste gar nichts.

ich bin es leid. Hier.

wie dem auch sei, einige hier, im forum sind wirklich ein wenig naiv.


ich überlege, was ich dafür tun müsste, um eine dieser geförderten wohnungen im neu gebauten wohnturm in ffm zu ergattern....
zum beispiel würde ich hier nie mehr posten.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 36530
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2182236) Verfasst am: 01.07.2019, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:

zum beispiel würde ich hier nie mehr posten.


Das wäre aber schade.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
schtonk
Korinthenliegenlasser



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 10809

Beitrag(#2182241) Verfasst am: 02.07.2019, 01:39    Titel: Antworten mit Zitat

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
[relativierendes blabla]

Was auch immer der "gebildete" Linke so zu wissen meint - wenn man nach unabhängigeren Presseberichten sucht, ist relativ klar, dass da in Portland Alt-right-Rechtsextremisten und sich als antifaschistisch verstehende Gegendemonstranten aufeinander getroffen sind und dass von Teilen der letzteren Gewalt ausgegangen ist. ...


Und? Habe ich Gegenteiliges behauptet?

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...Ich selbst habe auch in Deutschland schon mal (...)

Ich auch. Vielmals. Da hast du wahrscheinlich noch in die Windeln gepinkelt.
Ich könnte dir aus eigener Erfahrung eine Menge über die Unterschiede zw Antifa und Schwarzer Block beibringen, aber das spielt hier keine Rolle.

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...Die Gleichsetzung von Antifa mit Gewalt, wie es die Rechten darstellen, ist zwar Quatsch. Aber dass die Antifa in Teilen ein Gewaltproblem hat, weil Leute sich anscheinend durch die moralisch bessere Positio legitimiert fühlen, sollte man auch nicht wegreden. ...

Hat wer getan?

tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...Und das bedeutet auch nicht, sich politisch auf die Seite der Rechten, wie hier des genannten Opfers, zu stellen.

Zuviel Abendmahlwein getrunken? Pillepalle
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin

Politial language is designed to make lies sound truthful and murder respectable,
and to give the appearance of solidty to pure wind. - George Orwell
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16353

Beitrag(#2182254) Verfasst am: 02.07.2019, 14:21    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:
[relativierendes blabla]

Was auch immer der "gebildete" Linke so zu wissen meint - wenn man nach unabhängigeren Presseberichten sucht, ist relativ klar, dass da in Portland Alt-right-Rechtsextremisten und sich als antifaschistisch verstehende Gegendemonstranten aufeinander getroffen sind und dass von Teilen der letzteren Gewalt ausgegangen ist. ...

Und? Habe ich Gegenteiliges behauptet?

Ja. Du hast geschrieben, das sei "keineswegs" Antifa.

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich auch. Vielmals. Da hast du wahrscheinlich noch in die Windeln gepinkelt.

Machen wir jetzt altersmäßigen Schwanzvergleich?

schtonk hat folgendes geschrieben:
Ich könnte dir aus eigener Erfahrung eine Menge über die Unterschiede zw Antifa und Schwarzer Block beibringen, aber das spielt hier keine Rolle.

Dass beides nicht identisch ist, ist klar - Demonstrationstaktik und politische Gruppierung sind ja schon rein logisch auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Aber ebenso klar ist, dass es Überschneidungen gibt, um die es hier geht und die du wegreden möchtest.

schtonk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...Die Gleichsetzung von Antifa mit Gewalt, wie es die Rechten darstellen, ist zwar Quatsch. Aber dass die Antifa in Teilen ein Gewaltproblem hat, weil Leute sich anscheinend durch die moralisch bessere Positio legitimiert fühlen, sollte man auch nicht wegreden. ...

Hat wer getan?

Du. Mit Leugnung des Zusammenhangs im konkreten Fall und mit Angriffen auf die politische Position des Opfers, als ob das irgendeine Rolle spielen würde.

schtonk hat folgendes geschrieben:
tillich (epigonal) hat folgendes geschrieben:
...Und das bedeutet auch nicht, sich politisch auf die Seite der Rechten, wie hier des genannten Opfers, zu stellen.

Zuviel Abendmahlwein getrunken? Pillepalle

Ist meine Aussage falsch?
Stelle ich mich mit meinen Aussagen etwa politisch auf diese Seite? Wohl kaum.
Ansonsten ist mit dem beleidigenden Ad-Hominem wohl der Höhepunkt der Argumentation erreicht.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#2182258) Verfasst am: 02.07.2019, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

schtonk hat folgendes geschrieben:

Uhh, sie wollten ihn töten, meint er. Na Hauptsache der geneigte Leser glaubt das - bzw will es glauben. zynisches Grinsen

Hier ein anderes Opfer der tapferen Antifa:
Wie nennst du es, wenn man auf einen am Boden liegenden tritt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kramer
postvisuell



Anmeldungsdatum: 01.08.2003
Beiträge: 29862

Beitrag(#2182264) Verfasst am: 02.07.2019, 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Einen noch, und unquest bekommt einen Freifahrt-Hattrick für Stephan E.
_________________
Dieser Beitrag verwendet Cookies, um Dein Surferlebnis zu verbessern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 16353

Beitrag(#2182269) Verfasst am: 02.07.2019, 15:45    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Uhh, sie wollten ihn töten, meint er. Na Hauptsache der geneigte Leser glaubt das - bzw will es glauben. zynisches Grinsen

Hier ein anderes Opfer der tapferen Antifa:
Wie nennst du es, wenn man auf einen am Boden liegenden tritt?

Wenn ich mir die Kommentare unter dem Tweet anschaue und annehme, dass die Rechtsextremen, die da demonstruiert haben, ähnliche Spinner sind, muss ich mich aber schon ganz, ganz fest auf meine rechtsstaatlichen Grundsätze besinnen, um meine Meinung nicht zu ändern.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
unquest
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 10.10.2010
Beiträge: 3326

Beitrag(#2182278) Verfasst am: 02.07.2019, 16:23    Titel: Antworten mit Zitat

Kramer hat folgendes geschrieben:
Einen noch, und unquest bekommt einen Freifahrt-Hattrick für Stephan E.

Ich mache viele Jokes mit, aber mich in die rechtsextreme Ecke zu stellen ist eine Unverschämtheit.

Machts gut!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
swifty
alien species



Anmeldungsdatum: 26.03.2017
Beiträge: 4415
Wohnort: Stoapfalz

Beitrag(#2182279) Verfasst am: 02.07.2019, 16:26    Titel: Antworten mit Zitat

Is doch normal hier. War nie anders. Wo ist dein Problem?
_________________
"Die Philosophen haben den Nihilismus immer nur überwunden, es kömmt darauf an, ihn zu vollenden."

- Ludger Lütkehaus


Murphy was here Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 40951
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2182282) Verfasst am: 02.07.2019, 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

unquest hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Einen noch, und unquest bekommt einen Freifahrt-Hattrick für Stephan E.

Ich mache viele Jokes mit, aber mich in die rechtsextreme Ecke zu stellen ist eine Unverschämtheit.

Machts gut!



Da brauchst Du den Kramer ohnehin nicht fuer. Das kriegste ganz prima selber hin.
_________________
Achtung Triggerwarnung: Bei Halbzeitpausenrevoluzzern kann dieses posting möglicherweise Schnappatmung und Pickel auslösen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23730
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2182356) Verfasst am: 02.07.2019, 22:42    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
unquest hat folgendes geschrieben:
Kramer hat folgendes geschrieben:
Einen noch, und unquest bekommt einen Freifahrt-Hattrick für Stephan E.

Ich mache viele Jokes mit, aber mich in die rechtsextreme Ecke zu stellen ist eine Unverschämtheit.

Machts gut!



Da brauchst Du den Kramer ohnehin nicht fuer. Das kriegste ganz prima selber hin.

Weil er das hier gepostet hatte?
unquest hat folgendes geschrieben:
schtonk hat folgendes geschrieben:

Uhh, sie wollten ihn töten, meint er. Na Hauptsache der geneigte Leser glaubt das - bzw will es glauben. zynisches Grinsen

Hier ein anderes Opfer der tapferen Antifa:
Wie nennst du es, wenn man auf einen am Boden liegenden tritt?

Schwachsinn. Das Video zeigte nur in der Praxis das Gewaltproblem der Antifagruppen, das vorher schon tillich, ein anderer Rechtsextremer, festgestellt hatte.

Hier ist einfach nur Kramers Taktik der permanenten Verunglimpfung Andersdenkender aufgegangen und der Verunglimpfte hat sich verabschiedet, so dass Kramer sich diesmal nicht über die Dickfelligkeit des Verunglimpften zu beschweren brauchte, wie er es bei mir schon mal gemacht hat. Ich bin ja auch so ein Rechtsextremer.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6881

Beitrag(#2182359) Verfasst am: 02.07.2019, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:

Hier ist einfach nur Kramers Taktik der permanenten Verunglimpfung Andersdenkender aufgegangen und der Verunglimpfte hat sich verabschiedet, so dass Kramer sich diesmal nicht über die Dickfelligkeit des Verunglimpften zu beschweren brauchte, wie er es bei mir schon mal gemacht hat. Ich bin ja auch so ein Rechtsextremer.

Daß jemand keine Lust mehr auf dieses Forum hat, kann ich mir gut vorstellen. Unter Klarnamen wäre es eindeutig rufschädigend, hier zu schreiben. Aber sich wegen einer Bemerkung von Kramer abzumelden, nimmt seine Posts ernster, als sie es verdienen.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11360
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2182381) Verfasst am: 03.07.2019, 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt
Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23730
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2182391) Verfasst am: 03.07.2019, 10:56    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt


Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html

Das ganze stellt zwar ihre grandiose Prinzipientreue und Moral klar, macht aber im Endeffekt mehr Reklame für die NPD, als wenn sie denen die Hand gereicht hätte.

Witzig wäre es gewesen, wenn sie sich eine Waschschüssel auf den Tisch gestellt und das Händeschütteln so organisiert hätte, dass die NPD-Fritzen am Ende gewesen wären, um dann die Tagesordnung nach einem öffentlichen Händewaschen lächelnd fortzusetzen.

Dagegen hätte auch niemand vor Gericht ziehen können.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6881

Beitrag(#2182393) Verfasst am: 03.07.2019, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt
Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html

Das ganze stellt zwar ihre grandiose Prinzipientreue und Moral klar, macht aber im Endeffekt mehr Reklame für die NPD, als wenn sie denen die Hand gereicht hätte.

Witzig wäre es gewesen, wenn sie sich eine Waschschüssel auf den Tisch gestellt und das Händeschütteln so organisiert hätte, dass die NPD-Fritzen am Ende gewesen wären, um dann die Tagesordnung nach einem öffentlichen Händewaschen lächelnd fortzusetzen.

Dagegen hätte auch niemand vor Gericht ziehen können.

Der eine schüttelt dem anderen nicht die Hand, weil ihm dessen politische Richtung nicht paßt, der andere, weil er dessen Religion oder Geschlecht verachtet, oder beides. Kann mir jemand sagen, wohin das führen soll?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23730
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2182402) Verfasst am: 03.07.2019, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt
Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html

Das ganze stellt zwar ihre grandiose Prinzipientreue und Moral klar, macht aber im Endeffekt mehr Reklame für die NPD, als wenn sie denen die Hand gereicht hätte.

Witzig wäre es gewesen, wenn sie sich eine Waschschüssel auf den Tisch gestellt und das Händeschütteln so organisiert hätte, dass die NPD-Fritzen am Ende gewesen wären, um dann die Tagesordnung nach einem öffentlichen Händewaschen lächelnd fortzusetzen.

Dagegen hätte auch niemand vor Gericht ziehen können.

Der eine schüttelt dem anderen nicht die Hand, weil ihm dessen politische Richtung nicht paßt, der andere, weil er dessen Religion oder Geschlecht verachtet, oder beides. Kann mir jemand sagen, wohin das führen soll?

In eine Vertiefung der Spaltung der Gesellschaft, in die Unmöglichkeit, miteinander zu reden und Lösungen für die Konflikte zu finden. Jede Seite sagt nur noch "Entweder Sieg oder Untergang".

Da sehe ich tatsächlich einen qualitativen Unterschied: Ich mag den Islam nicht, aber ich habe keine Probleme, im Bus für eine gebrechlichere (im Vergleich zu mir) Frau mit Kopftuch aufzustehen.

Ich halte diese Form der Übertragen des politischen Konfliktes in einen persönlichen für albern und letztlich für kontraproduktiv. Ein ähnliches Verhalten besteht darin, sich das eigene Abstimmverhalten vom politischen Gegner vorschreiben zu lassen, indem man erklärt, nie mit ihm gemeinsam zu stimmen.

p.s. Was ich mich auch frage, ist, wie diese Oberbürgermeisterin wohl reagieren würde, wenn sie in einem brennenden Haus säße, und den Feuerwehrmann, der ihr die rettende Hand entgegenstreckt als NPD-Mann erkennen würde. Die sind nämlich auch in der örtlichen Feuerwehr. Oder erwartet sie dann die Rücksichtnahme von ihm, in diesem SPD-Haus nicht zu retten, sondern auf den SPD-Feuerwehrmann zu warten?

Was wäre, wenn sie diese Hand annähme - würde sie weiterhin den Handschlag verweigern?

EDIT: Quote korrigiert
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.


Zuletzt bearbeitet von fwo am 04.07.2019, 20:31, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6881

Beitrag(#2182412) Verfasst am: 03.07.2019, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Handschlag ist ein Teil dessen, was man früher "Höflichkeit" nannte, und letzthin aus der Mode gekommen zu sein scheint. Mit Wertschätzung hat das nichts zu tun, nur mit den notwendigen Umgangsformen, wenn diese Gesellschaft nicht in Mord und Totschlag enden soll. Heinlein hat dazu einmal geschrieben:

"Bewegliche Teile, die aneinander reiben, müssen geschmiert werden, damit sie sich nicht abnützen. Wo Menschen aneinander reiben, bedient man sich der Ehrentitel und höflicher Floskeln als Schmiermittel. Jugendliche, naive und schlichte Gemüter, aber auch Leute, die nicht viel herumgekommen sind, betrachten diese Formalitäten als 'leer', 'sinnlos' und 'entwürdigend' und weigern sich, sie zu benutzen. So 'rein' ihre Beweggründe auch sein mögen, sie werfen durch ihr Verhalten Sand in ein Getriebe, das ohnehin nur mühsam in Bewegung zu halten ist."

_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Grey
You will find only what you bring in.



Anmeldungsdatum: 07.03.2018
Beiträge: 1757
Wohnort: Raccoon City

Beitrag(#2182447) Verfasst am: 03.07.2019, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
ich überlege, was ich dafür tun müsste, um eine dieser geförderten wohnungen im neu gebauten wohnturm in ffm zu ergattern....
zum beispiel würde ich hier nie mehr posten.


Rate mal, weshalb unquest hier in Wahrheit seinen Account deaktivieren ließ.
_________________
Train yourself to let go of everything you fear to lose.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6881

Beitrag(#2182471) Verfasst am: 03.07.2019, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
ich überlege, was ich dafür tun müsste, um eine dieser geförderten wohnungen im neu gebauten wohnturm in ffm zu ergattern....
zum beispiel würde ich hier nie mehr posten.

Rate mal, weshalb unquest hier in Wahrheit seinen Account deaktivieren ließ.

Findest du dieses Hinterhertreten eigentlich witzig?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11360
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2182480) Verfasst am: 03.07.2019, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt
Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html

Das ganze stellt zwar ihre grandiose Prinzipientreue und Moral klar, macht aber im Endeffekt mehr Reklame für die NPD, als wenn sie denen die Hand gereicht hätte.

Witzig wäre es gewesen, wenn sie sich eine Waschschüssel auf den Tisch gestellt und das Händeschütteln so organisiert hätte, dass die NPD-Fritzen am Ende gewesen wären, um dann die Tagesordnung nach einem öffentlichen Händewaschen lächelnd fortzusetzen.

Dagegen hätte auch niemand vor Gericht ziehen können.

Der eine schüttelt dem anderen nicht die Hand, weil ihm dessen politische Richtung nicht paßt, der andere, weil er dessen Religion oder Geschlecht verachtet, oder beides. Kann mir jemand sagen, wohin das führen soll?

In eine Vertiefung der Spaltung der Gesellschaft, in die Unmöglichkeit, miteinander zu reden und Lösungen für die Konflikte zu finden. Jede Seite sagt nur noch "Entweder Sieg oder Untergang".

Da sehe ich tatsächlich einen qualitativen Unterschied: Ich mag den Islam nicht, aber ich habe keine Probleme, im Bus für eine gebrechlichere (im Vergleich zu mir) Frau mit Kopftuch aufzustehen.

Ich halte diese Form der Übertragen des politischen Konfliktes in einen persönlichen für albern und letztlich für kontraproduktiv. Ein ähnliches Verhalten besteht darin, sich das eigene Abstimmverhalten vom politischen Gegner vorschreiben zu lassen, indem man erklärt, nie mit ihm gemeinsam zu stimmen.

p.s. Was ich mich auch frage, ist, wie diese Oberbürgermeisterin wohl reagieren würde, wenn sie in einem brennenden Haus säße, und den Feuerwehrmann, der ihr die rettende Hand entgegenstreckt als NPD-Mann erkennen würde. Die sind nämlich auch in der örtlichen Feuerwehr. Oder erwartet sie dann die Rücksichtnahme von ihm, in diesem SPD-Haus nicht zu retten, sondern auf den SPD-Feuerwehrmann zu warten?

Was wäre, wenn sie diese Hand annähme - würde sie weiterhin den Handschlag verweigern?


ein wirklich gelungener vergleich. dass man hier andauern den jesus geben soll...

während sie das nicht überleben würde, überleben die npd'er die nichtgereichte, vll sogar kaltfeuchte hand der ob
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 11360
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2182490) Verfasst am: 03.07.2019, 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
Grey hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
ich überlege, was ich dafür tun müsste, um eine dieser geförderten wohnungen im neu gebauten wohnturm in ffm zu ergattern....
zum beispiel würde ich hier nie mehr posten.

Rate mal, weshalb unquest hier in Wahrheit seinen Account deaktivieren ließ.

Findest du dieses Hinterhertreten eigentlich witzig?


wieso denn? unquest hätte dann eine für ihn ökonomisch lohnende wahl getroffen.
jetzt muss er sich noch einen suv zulegen oder porsche, falls er nicht schon hat, um im turm nicht unangenehm aufzufallen.

meine empfehlung:
high- rise

https://www.youtube.com/watch?v=XYNCCtJ2LnQ
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
Caterpillar D9



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 23730
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2182503) Verfasst am: 03.07.2019, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
MDR - Twitter: OB-bekommt-Rueffel-doch-sie-weigert-sich-stur.
Link wegen Überbreite gekürzt
Erste Sitzung im Stadtrat #Eisenach: Oberbürgermeisterin Katja Wolf verweigert #NPD-Stadträten erneut Handschlag. http://mdr.de/thueringen/west-thueringen/eisenach/stadtrat-wolf-handschlag-npd-100.html

Das ganze stellt zwar ihre grandiose Prinzipientreue und Moral klar, macht aber im Endeffekt mehr Reklame für die NPD, als wenn sie denen die Hand gereicht hätte.

Witzig wäre es gewesen, wenn sie sich eine Waschschüssel auf den Tisch gestellt und das Händeschütteln so organisiert hätte, dass die NPD-Fritzen am Ende gewesen wären, um dann die Tagesordnung nach einem öffentlichen Händewaschen lächelnd fortzusetzen.

Dagegen hätte auch niemand vor Gericht ziehen können.

Der eine schüttelt dem anderen nicht die Hand, weil ihm dessen politische Richtung nicht paßt, der andere, weil er dessen Religion oder Geschlecht verachtet, oder beides. Kann mir jemand sagen, wohin das führen soll?

In eine Vertiefung der Spaltung der Gesellschaft, in die Unmöglichkeit, miteinander zu reden und Lösungen für die Konflikte zu finden. Jede Seite sagt nur noch "Entweder Sieg oder Untergang".

Da sehe ich tatsächlich einen qualitativen Unterschied: Ich mag den Islam nicht, aber ich habe keine Probleme, im Bus für eine gebrechlichere (im Vergleich zu mir) Frau mit Kopftuch aufzustehen.

Ich halte diese Form der Übertragen des politischen Konfliktes in einen persönlichen für albern und letztlich für kontraproduktiv. Ein ähnliches Verhalten besteht darin, sich das eigene Abstimmverhalten vom politischen Gegner vorschreiben zu lassen, indem man erklärt, nie mit ihm gemeinsam zu stimmen.

p.s. Was ich mich auch frage, ist, wie diese Oberbürgermeisterin wohl reagieren würde, wenn sie in einem brennenden Haus säße, und den Feuerwehrmann, der ihr die rettende Hand entgegenstreckt als NPD-Mann erkennen würde. Die sind nämlich auch in der örtlichen Feuerwehr. Oder erwartet sie dann die Rücksichtnahme von ihm, in diesem SPD-Haus nicht zu retten, sondern auf den SPD-Feuerwehrmann zu warten?

Was wäre, wenn sie diese Hand annähme - würde sie weiterhin den Handschlag verweigern?


ein wirklich gelungener vergleich. dass man hier andauern den jesus geben soll...

während sie das nicht überleben würde, überleben die npd'er die nichtgereichte, vll sogar kaltfeuchte hand der ob

Du hast den Vergleich anscheinend doch nicht verstanden: Der NPDler bei der Feuerwehr reicht nicht nur die Hand, sondern riskiert auch noch seine Gesundheit - und wenn er das nicht machte, würde er aus dem Verein sofort rausfliegen - so einen Scheiß macht bei der Feuerwehr keiner. Meine Frage an der Stelle war nicht, ob er da die Hand verweigern würde, sondern ob Frau Bürgermeister es da auch täte.

Die Hand, die die Bürgermeisterin den NPDlern reichen sollte, wäre lediglich ein Zeichen des zivilen Umgangs miteinander, Marcellinus hat das sehr gut charakterisiert, der offizielle Handschlag bei derartigen Gelegenheiten hat nichts mit persönlicher Nähe zu tun.

Und jetzt erklär mir mal bitte, wo hier jemand den Jesus geben soll.

EDIT: Quote nach verkorkster Linkkürzung korrigiert
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer. Isso.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.


Zuletzt bearbeitet von fwo am 04.07.2019, 20:46, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 14393
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#2182509) Verfasst am: 03.07.2019, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
ein wirklich gelungener vergleich. dass man hier andauern den jesus geben soll...

während sie das nicht überleben würde, überleben die npd'er die nichtgereichte, vll sogar kaltfeuchte hand der ob

Du hast den Vergleich anscheinend doch nicht verstanden: Der NPDler bei der Feuerwehr reicht nicht nur die Hand, sondern riskiert auch noch seine Gesundheit - und wenn er das nicht machte, würde er aus dem Verein sofort rausfliegen - so einen Scheiß macht bei der Feuerwehr keiner. Meine Frage an der Stelle war nicht, ob er da die Hand verweigern würde, sondern ob Frau Bürgermeister es da auch täte.

Die Hand, die die Bürgermeisterin den NPDlern reichen sollte, wäre lediglich ein Zeichen des zivilen Umgangs miteinander, Marcellinus hat das sehr gut charakterisiert, der offizielle Handschlag bei derartigen Gelegenheiten hat nichts mit persönlicher Nähe zu tun.

Und jetzt erklär mir mal bitte, wo hier jemand den Jesus geben soll.


Ich würde sagen, den Gedanken der *Volksgemeinschaft* lassen wir mal endlich hinter uns.

Zeit für eine Entnazifizierung und hier wird wenigstens von einer Politikerin ein Zeichen gesetzt, auch wenn dies natürlich bei weitem nicht reicht, wenn man sich die ganzen Maaßen-Verschnitte in der Politik so anguckt.
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Tarvoc
Papst Tarvoc der Stæhlerne



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 36751
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2182546) Verfasst am: 04.07.2019, 08:04    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
Die Hand, die die Bürgermeisterin den NPDlern reichen sollte, wäre lediglich ein Zeichen des zivilen Umgangs miteinander

"Miteinander", na klar. Bekanntlich ist Zivilität eine der hervorstechendsten Eigenschaften von Nazis. Mit den Augen rollen Oder ist das mal wieder so eine Strategie von dir, den Nazis durch Appeasement "das Wasser abzugraben". Lachen
_________________
...Ich bin halt einfach mit der Gesamtsituation unzufrieden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 10, 11, 12  Weiter
Seite 1 von 12

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group