Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Jürgen Becker darf Kardinal nicht länger "Hassprediger" nennen
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16643

Beitrag(#758903) Verfasst am: 30.06.2007, 23:24    Titel: Jürgen Becker darf Kardinal nicht länger "Hassprediger" nennen Antworten mit Zitat

Es gab eine Einstweilige Verfügung gegen Jürgen Becker.

Grund:
Express hat folgendes geschrieben:
Jürgen Becker hatte am 15. Juni im EXPRESS-Interview gesagt:

„In Köln kann man keinen Moslem dazu ermuntern, Katholik zu werden. Denn von einem Hassprediger zu anderen zu wechseln, bringt nichts.

Das Schlimme ist, Kardinal Meisner hat ja gutes engagiertes Personal, aber als deren »Manager« ist er einfach eine Nulpe. Der würde nur als Pförtner taugen.“


Erlass des Gerichts:
Express hat folgendes geschrieben:
Gesternabend erließ das Landgericht Köln eine Einstweilige Verfügung gegen Becker. Er darf Kardinal Meisner nicht mehr als Hassprediger bezeichnen, denn darunter verstehe man eine Person, die zu Gewalt aufrufe. Sollte sich der Kabarettist daran nicht halten, droht ihm ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 €.


Ist es überraschend, dass ein Kölner Gericht so entscheidet? Wie entscheiden die sonst so, weiss das jemand?

Links: Der Expressartikel (braucht bei mir ´nen refresh), hpd und die Katholen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zverov
häßlich



Anmeldungsdatum: 05.05.2006
Beiträge: 282
Wohnort: Ravensburg

Beitrag(#758923) Verfasst am: 01.07.2007, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hm. Wenn ich an das Zeug denke, das Meisner zu anderen Gelegenheiten vom Stapel lässt, dann kann man Beckers Gedankengang recht gut nachvollziehen.

Naja... Wenn sich jemand, für den es nur "Brüder in Christi" oder "Genossen des Antichrists" gibt (und was man von letzteren zu halten hat, kann man ja aus der Bibel ableiten), dann noch als Förderer des Respekts gegenüber den Muslimen und des interreliösen Dialogs feiern lässt, ist das schon wieder Realsatire.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2536

Beitrag(#758933) Verfasst am: 01.07.2007, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zverov hat folgendes geschrieben:
Hm. Wenn ich an das Zeug denke, das Meisner zu anderen Gelegenheiten vom Stapel lässt, dann kann man Beckers Gedankengang recht gut nachvollziehen.

Naja... Wenn sich jemand, für den es nur "Brüder in Christi" oder "Genossen des Antichrists" gibt (und was man von letzteren zu halten hat, kann man ja aus der Bibel ableiten), dann noch als Förderer des Respekts gegenüber den Muslimen und des interreliösen Dialogs feiern lässt, ist das schon wieder Realsatire.

LOL. Denken ist Glückssache bei diesem Herrn.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22996
Wohnort: München

Beitrag(#758938) Verfasst am: 01.07.2007, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

Darf man Herrn Meisner einen Liebesprediger nennen? Smilie
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2536

Beitrag(#758942) Verfasst am: 01.07.2007, 01:12    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.youtube.com/watch?v=kw973J-zWVg
http://www.youtube.com/watch?v=dc9Oklle6nQ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2536

Beitrag(#758944) Verfasst am: 01.07.2007, 01:24    Titel: Antworten mit Zitat

Aus dem Ganzen wird nichts, denn er hat den katholischen Kardinal nicht als Haßprediger bezeichnet. Nur als Nulpe.

http://de.wikipedia.org/wiki/Einstweilige_Verf%C3%BCgung

Im schlimmsten Fall wird eine Beleidigung daraus.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21374
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#759032) Verfasst am: 01.07.2007, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

Ach der Meissner schon wieder. Wer erinnert sich nicht an seine christliche Rede in Budapest?

Zitat:
Kann der europäische Mensch aus eigener Kraft all diese Gifte ausschwitzen oder überwinden"


Die Gifte unserer Zeit sind es, die dem kardinal so sauer auf sind Drogensucht, Terrorismus, Wissenschaftsglauben und Homosexualität.

Als Erklärung seiner geschmacklosen Wortwahl sagt Meissner, er wolle ja keine Menschen ausschwitzen.

Diverse Strafanzeigen wurden gegen ihn fallen gelassen, er habe ja auch nicht gesagt, wie er selber ebtont, dass irgendwelchen Menschen ausgeschwitzt werden sollten.


Nun muss sich nur einmal vorstellen, ein muslimischer Imam würde die gleiche Rede halten wie der Meissner. Das Wort "Hassprediger" würde sich doch wie ein Lauffeuer verbreiten.

Imho wird da wieder mit zweierlei Maß gemessen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Queen of Las Vegas
Lebenserotiker



Anmeldungsdatum: 11.12.2005
Beiträge: 1891
Wohnort: Mannheim

Beitrag(#759071) Verfasst am: 01.07.2007, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Urteil ist ungeheuerlich und ganz offensichtlich parteilich, man sollte es auf jeden Fall anfechten.
_________________
The Brights
Giordano Bruno Stiftung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Komodo
Maggots!



Anmeldungsdatum: 27.05.2005
Beiträge: 4588
Wohnort: 2Fort

Beitrag(#759075) Verfasst am: 01.07.2007, 12:21    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist noch kein Urteil, sondern nur eine Verfügung. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Queen of Las Vegas
Lebenserotiker



Anmeldungsdatum: 11.12.2005
Beiträge: 1891
Wohnort: Mannheim

Beitrag(#759078) Verfasst am: 01.07.2007, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Das ist noch kein Urteil, sondern nur eine Verfügung. zwinkern

Stimmt, mal sehen wie es mit dem Hassp..., hmm, ehrenwerte Geistliche, weitergeht.
_________________
The Brights
Giordano Bruno Stiftung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16643

Beitrag(#759236) Verfasst am: 01.07.2007, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Komodo hat folgendes geschrieben:
Das ist noch kein Urteil, sondern nur eine Verfügung. zwinkern


So wie ich Becker verstanden habe, gibt er sich damit zufrieden, dass er Meißner als Manager eine "Nulpe" nennen darf. Zu einer Verhandlung wird es also wahrscheinlich gar nicht kommen. Schade.


Zverov hat folgendes geschrieben:
Hm. Wenn ich an das Zeug denke, das Meisner zu anderen Gelegenheiten vom Stapel lässt, dann kann man Beckers Gedankengang recht gut nachvollziehen.

Naja... Wenn sich jemand, für den es nur "Brüder in Christi" oder "Genossen des Antichrists" gibt (und was man von letzteren zu halten hat, kann man ja aus der Bibel ableiten), dann noch als Förderer des Respekts gegenüber den Muslimen und des interreliösen Dialogs feiern lässt, ist das schon wieder Realsatire.


Ich habe ein paar Mal versucht, den Text (das Zeug) zu lesen: Es ist mir nicht gelungen. Irgendetwas in meinem Hirn scheint sich da zu weigern. Das ist tatsächlich ernst gemeint. Nachdem ich fünf, sechs Zeilen gelesen habe, muss ich mich ob des Schwachsinns angeekelt abwenden. Komplett von der Rolle

PS Wer sagt mir mal, wo man sich hier der Etikette gemäß am besten vorstellt. Die Hallo-neu-hiers scheinen mir fast zufällig verteilt zu sein. Abhilfe von Seiten des Teams wäre nicht schlecht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pfaffenschreck
Schwarzwaldelch; möööh



Anmeldungsdatum: 09.05.2006
Beiträge: 6422
Wohnort: City of dope

Beitrag(#759247) Verfasst am: 01.07.2007, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

jdf hat folgendes geschrieben:


Ich habe ein paar Mal versucht, den Text (das Zeug) zu lesen: Es ist mir nicht gelungen. Irgendetwas in meinem Hirn scheint sich da zu weigern. Das ist tatsächlich ernst gemeint. Nachdem ich fünf, sechs Zeilen gelesen habe, muss ich mich ob des Schwachsinns angeekelt abwenden. Komplett von der Rolle


Hab auch mal versucht, das Zeug zu lesen, bin etwas weiter gekommen, etwa bis zur Mitte, aber dann kam auch mir das große Erbrechen
_________________
Merkwürdig, ich kann mich nicht erinnern, jemals einer kirchlichen Vereinigung beigetreten zu sein. Und doch mußte ich erst austreten, um Nichtmitglied zu werden!
---
In jedem Dorf gibt es eine Fackel, den Lehrer;
Und jemanden, der dieses Licht löscht, den Pfarrer.
Victor Hugo
---
http://www.humanisten-freiburg.de/
Reinschauen, mitmachen, mitgestalten und etwas bewegen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sehwolf
registrierter User



Anmeldungsdatum: 26.03.2006
Beiträge: 10077

Beitrag(#759526) Verfasst am: 02.07.2007, 02:05    Titel: Antworten mit Zitat

hainer hat folgendes geschrieben:
Aus dem Ganzen wird nichts, denn er hat den katholischen Kardinal nicht als Haßprediger bezeichnet.

Wieso das denn?

Meine Vermutung für Begründung dieser einstweiligen Verfügung ist übrigens eine ganz andere zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hainer
frustrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 2536

Beitrag(#759528) Verfasst am: 02.07.2007, 02:19    Titel: Antworten mit Zitat

Kann sein, daß dies dahinter steckt. Aber wo hat Becker den Kardinal direkt einen Haßprediger genannt? Er hat doch nur allgemein von Moslems und Katholiken im Zusammenhang mit Haßpredigern gesprochen. Wenn, dann müssten sich diese beiden Gruppen angesprochen fühlen. Nun gut, der Kardinal wurde darunter subsummiert.

Vermutlich greift der Kardinal mit der Verfügung dem vor, was noch kommen kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
alae
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 23.03.2006
Beiträge: 7039

Beitrag(#759529) Verfasst am: 02.07.2007, 02:28    Titel: Antworten mit Zitat

Sind 250000 € in solchen Fällen eigentlich üblich? Das halte ich nämlich für eine übertrieben hohe Strafe, selbst wenn der Meisner die Bezeichnung "Hassprediger" nicht verdient hätte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jdf
hmm



Anmeldungsdatum: 30.05.2007
Beiträge: 16643

Beitrag(#759612) Verfasst am: 02.07.2007, 11:06    Titel: Antworten mit Zitat

hainer hat folgendes geschrieben:
Kann sein, daß dies dahinter steckt. Aber wo hat Becker den Kardinal direkt einen Haßprediger genannt? Er hat doch nur allgemein von Moslems und Katholiken im Zusammenhang mit Haßpredigern gesprochen. Wenn, dann müssten sich diese beiden Gruppen angesprochen fühlen. Nun gut, der Kardinal wurde darunter subsummiert.
Fett auch im folgenden von mir.

Leider habe ich das Interview nicht, vielleicht würde man dort noch besser sehen, dass das Hasspredigerzitat schon auf Meisner gemünzt ist. Aber auch so ist für mich erkennbar, wen Becker meinte. Die Ansicht des Gerichts kann ich nachvollziehen.

Interessanter finde ich, dass das Gericht am Begriff "Hassprediger" Anstoss nimmt.

Bei Wiki steht u. a.:
Zitat:
Der Kampfbegriff Hassprediger ist eine im Jahr 2004 aus dem journalistischen Umfeld in die öffentliche politische Debatte in Deutschland gebrachte Bezeichnung für Personen, denen vorgeworfen wird, unter religiöser Verbrämung volksverhetzend aktiv zu sein. Der Begriff wird dabei primär auf ausländische, in Deutschland lebende Personen bezogen, wobei zudem auch ein islamistisches Umfeld impliziert wird. Der Begriff „Hassprediger" ist allerdings etwas älter. Er tauchte bereits in den 1980er Jahren als deskriptive Bezeichnung für Wortführer militanter amerikanischer Gruppen auf - zum Beispiel der Nation of Islam.


Nun ist Wiki nicht der Weisheit letzter Schluss, aber von Gewaltaufrufen lese ich hier nichts. Das Gericht allerdings versteht unter einem Hassprediger jemanden, der zur Gewat aufruft. Und setzt damit Hass und Gewalt gleich, was natürlich nicht geht. Hätte Becker Meisner einen "Gewaltprediger" genannt, wäre die Sicht des Gerichts nachvollziehbar.

Wenn ich nun aber einen Hassprediger als als "volksverhetzend aktiv" bezeichne, komme ich Meisner schon ein wenig näher.

Ein Blick ins StGB:
Zitat:
§ 130
Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft. (...)
und einer zu Telepolis (Link von Sehwolf):
Telepolis hat folgendes geschrieben:
Der Kölner Lesben- und Schwulentag e.V. (KLUST) zeigte Meisner nun an, weil er Homosexuelle mit Terroristen verglichen habe. Aber selbst Pater Norbert vom "Kloster zum guten Hirten" erstattete Anzeige gegen den Schwulengegner Meisner wegen Volksverhetzung und Diffamierung von Minderheiten. Einen guten Hirten scheint Meisner jedenfalls dringend nötig zu haben, wenn man dem Begründungsmuster seiner Tirade gegen die "Todeskeime" in unserer Gesellschaft nachspürt.


Meisner ist den Ermittlungsbehörden also nicht unbekannt. Ob Meisner schon einmal verurteilt worden ist, weiß ich nicht. In dem Fall könnte man ihn aber mit Sicherheit einen "verurteilten Hassprediger" nennen.

Wenn es aber schon mehrere Anzeigen gegen ihn wegen Volksverhetzung gab, scheint es mir nicht ganz abwegig, ihn einen "Hassprediger" (ohne das Gütesigel der "Verurteilung") nennen zu dürfen. Laut Wiki reicht ja schon der Vorwurf des "Volksverhetzend-aktiv-Seins" für die Bezeichnung "Hassprediger" aus. Das Gericht müsste sich in jedem Fall mit dem üblichen Gebrauch des Begriffs "Hassprediger" auseinandersetzen und würde mit Sicherheit auch mal nachsehen, was bei Wiki steht.

Es ist natürlich fraglich, ob Becker Zeit, Lust und Geld hat, sich mit Meisner beim Richter zu treffen, aber ich würde die Sache wenigstens einmal mit dem Anwalt meines Vertraues besprechen.

Wäre das schön, wenn ich mit meinen Überlegungen richtig läge! Let's Rock
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#759622) Verfasst am: 02.07.2007, 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

alae hat folgendes geschrieben:
Sind 250000 € in solchen Fällen eigentlich üblich? Das halte ich nämlich für eine übertrieben hohe Strafe, selbst wenn der Meisner die Bezeichnung "Hassprediger" nicht verdient hätte.



Völllig absurde Summe, die mal wieder die Willkür in unserem "Rechtsstaat" verdeutlicht. Sie heißt nichts anderes als: "Wenn Du dich nicht fügst und das schlimme Wort noch einmal sagst, ruinieren wir Deine gesamte Existenz!"


Ungustiöses im Blickfeld
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zverov
häßlich



Anmeldungsdatum: 05.05.2006
Beiträge: 282
Wohnort: Ravensburg

Beitrag(#759637) Verfasst am: 02.07.2007, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich mich erinnere, stand in dem Artikel vor den 250000€ noch ein "bis zu", womit die Formulierung absolut üblich wäre, weil das eben die Obergrenze ist.

edit: hab auch noch einen Artikel gefunden, in dem ein paar mehr Hintergründe stehen (auch wenn's mir peinlich wäre, solche Schreibfehler zu machen Lachen )
http://www.pr-inside.com/de/print162254.htm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
Gspusi Schtonks



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22996
Wohnort: München

Beitrag(#847513) Verfasst am: 27.10.2007, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Beck nennt Meisner "Hassprediger"

Der Konflikt zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern findet kein Ende. Nun greift der Abgeordnete Volker Beck den Kölner Kardinal Meisner an, der zuvor über das "Triebbündel" Mensch gewettert hatte.


Auch Volker Beck nennt den Pfaff beim Namen...
_________________
Was dem Ockham sein Rasiermesser, ist dem Addi sein Hackebeil.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#847515) Verfasst am: 27.10.2007, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ist es eigentlich nur dem Kabarettisten Becker untersagt worden, den Kölner Kardinal Meisner einen Hassprediger zu nennen - oder darf er z. B. andere dazu auffordern, daß - wenn er schon selber diesen Ausdruck nicht mehr benutzen darf - daß diese ihn, den Kölner Kardinal, Hassprediger nennen können?

Mit den Augen rollen
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
Raphael
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 8362

Beitrag(#847520) Verfasst am: 27.10.2007, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Darf man Herrn Meisner einen Liebesprediger nennen? Smilie


Man darf nur nicht die Wahrheit sagen - aber lügen muss man nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38958

Beitrag(#847541) Verfasst am: 27.10.2007, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Beck nennt Meisner "Hassprediger"

Der Konflikt zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern findet kein Ende. Nun greift der Abgeordnete Volker Beck den Kölner Kardinal Meisner an, der zuvor über das "Triebbündel" Mensch gewettert hatte.


Auch Volker Beck nennt den Pfaff beim Namen...


"Triebbündel" Muss der Mann denn immer von sich auf andere schließen? Mit den Augen rollen

Zitat:
Die "sogenannten alternativen Modelle menschlichen sexuellen Zusammenlebens sind aber unwahr, und darum für den Menschen im Kern verderblich. Die Menschheit richtet sich hier selbst zugrunde".


Meine Fresse, wenn das unser größtes Probleme wäre. Was richtet es denn zugrunde, wenn Menschen, die sich lieben, zusammenleben wollen? Argh Und von unwahr möchte der Märchenonkel doch bitte die KJlappe halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#847544) Verfasst am: 27.10.2007, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Darf man Herrn Meisner einen Liebesprediger nennen? Smilie


geil! Gröhl...
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Nordseekrabbe
linker Autist



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 31150
Wohnort: Dresden

Beitrag(#847549) Verfasst am: 27.10.2007, 13:29    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Darf man Herrn Meisner einen Liebesprediger nennen? Smilie


Wohl eher einen Wolf-im-Schafsfell-Prediger.
_________________
Autismus macht kein Urlaub.
"Seid unbequem. Seid Sand, nicht Öl im Getriebe der Welt." (Günter Eich)
"Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für die Welt wünschst." (Mahatma Gandhi)
"Soldaten sind Mörder." (Kurt Tucholsky)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger ICQ-Nummer
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#847553) Verfasst am: 27.10.2007, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Beck nennt Meisner "Hassprediger"

Der Konflikt zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern findet kein Ende. Nun greift der Abgeordnete Volker Beck den Kölner Kardinal Meisner an, der zuvor über das "Triebbündel" Mensch gewettert hatte.


Auch Volker Beck nennt den Pfaff beim Namen...
Die Grünen hatten 7 Jahre Zeit eine echte antikirchliche Politik zu betreiben. Sie haben es nicht gemacht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38801
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#847786) Verfasst am: 27.10.2007, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht, dass ich ein Freund des besagten Kardinals waere, aber so ganz prinzipiell stellt sich mir schon die Frage, ob es nicht wesentlich effektiver waere, wenn sich Religionskritik nicht andauernd bloss im Absondern von eher plumpen Beleidigungen erschoepft. Etwas mehr Geist bei der Kritik der Geistlosigkeit kann doch eigentlich nicht schaden.
Was mir frueher in Deutschland recht gut gefallen hat, das war ein ganzes Heer von pfiffigen, aeusserst bissigen, aber dabei dennoch recht zivilisierten Kabarettisten, die es meisterlich verstanden ihre Hiebe punktgenau auf die Guertellinie zu setzen und nicht immer bloss darunter herumfuhrwerkten. Wo sind die eigentlich alle geblieben?

Wenn man solchen Leuten wie Meisner die Moeglichkeit zur Beleidigungsklage auf dem silbernen Tablett serviert, dann mag man sich zwar selber gut fuehlen und auch bei einem gewissen Publikum gut punkten, aber sonderlich sinnvoll ist sowas nicht, weil man sich doch bloss potentiell juristische Schereien einhandelt und sich die Bloesse gibt, dass die eigene Kritik diskreditiert werden kann.

Also nix mit dem platten Spruch "Meisner ist 'ne Nulpe"

Vielleicht probiert man das besser so: "Die schlimmsten Banausen sind lila!" das ist gerichtsfest und man kann auch noch drueber lachen.... zwinkern

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
L.E.N.
im falschen Film



Anmeldungsdatum: 25.05.2004
Beiträge: 27745
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#847787) Verfasst am: 27.10.2007, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Nicht, dass ich ein Freund des besagten Kardinals waere, aber so ganz prinzipiell stellt sich mir schon die Frage, ob es nicht wesentlich effektiver waere, wenn sich Religionskritik nicht andauernd bloss im Absondern von eher plumpen Beleidigungen erschoepft. Etwas mehr Geist bei der Kritik der Geistlosigkeit kann doch eigentlich nicht schaden.
Was mir frueher in Deutschland recht gut gefallen hat, das war ein ganzes Heer von pfiffigen, aeusserst bissigen, aber dabei dennoch recht zivilisierten Kabarettisten, die es meisterlich verstanden ihre Hiebe punktgenau auf die Guertellinie zu setzen und nicht immer bloss darunter herumfuhrwerkten. Wo sind die eigentlich alle geblieben?

Wenn man solchen Leuten wie Meisner die Moeglichkeit zur Beleidigungsklage auf dem silbernen Tablett serviert, dann mag man sich zwar selber gut fuehlen und auch bei einem gewissen Publikum gut punkten, aber sonderlich sinnvoll ist sowas nicht, weil man sich doch bloss potentiell juristische Schereien einhandelt und sich die Bloesse gibt, dass die eigene Kritik diskreditiert werden kann.

Also nix mit dem platten Spruch "Meisner ist 'ne Nulpe"



hi bernie!

die pfiffigen kabarettisten waren nicht effektiver und änderten auch nichts, also können und sollten genausogut auch die niveaulosen banausen ihren senf dazugeben. hab schon oft gemerkt (auch und besonders hier!), dass kritik von angeblich oder tatsächlichen amateuren viel stärker nervt als die von leuten vom fach. manches ist einfach zu offensichtlich als dass man dazu irgendwelches spezialwissen benötigen müsste: "der hat ja garnichts an!" Lachen

Zitat:
Vielleicht probiert man das besser so: "Die schlimmsten Banausen sind lila!" das ist gerichtsfest und man kann auch noch drueber lachen.... zwinkern


(hervorhebung von mir)
...muss man aber nicht. zwinkern
_________________
Ich will Gott lästern dürfen! Weg mit §166 StGB!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
Skeptiker
linksunten



Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 13867
Wohnort: 129 Goosebumpsville

Beitrag(#847832) Verfasst am: 27.10.2007, 22:10    Titel: Roben und Kutten Hand in Hand Antworten mit Zitat

AdvocatusDiaboli hat folgendes geschrieben:
Beck nennt Meisner "Hassprediger"

Der Konflikt zwischen Grünen-Politikern und katholischen Würdenträgern findet kein Ende. Nun greift der Abgeordnete Volker Beck den Kölner Kardinal Meisner an, der zuvor über das "Triebbündel" Mensch gewettert hatte.


Auch Volker Beck nennt den Pfaff beim Namen...


Schande über diese rückwärts gewandten Geister, die auch noch der Meinung sind, die Menschen in ihren persönlichen Entscheidungen bevormunden zu wollen und sich in Dinge einmischen, von denen sie nix verstehen.

Und auch hier geht es wohl indirekt wieder gegen die Abschaffung der gesitteten Familie und um das 68er-Bashing, wie schon bei Hermann, nach dem Motto "Wir sterben alle aus!":

Zitat:
Die "sogenannten alternativen Modelle menschlichen sexuellen Zusammenlebens sind aber unwahr, und darum für den Menschen im Kern verderblich. Die Menschheit richtet sich hier selbst zugrunde".

Beck, selbst bekennender Homosexueller, sagte dem Magazin zufolge: "Kardinal Meisner betätigt sich einmal mehr als selbstgerechter Hassprediger, denn er spricht ganzen Gruppen von Menschen die Existenzberechtigung ab."

Erst am Mittwoch war ein Streit zwischen Grünen-Chefin Claudia Roth und dem Augsburger Bischof Walter Mixa beigelegt worden.

Roth hatte Mixa wegen seiner Äußerungen zur Rolle der Frau als "durchgeknallten, spalterischen Oberfundi" bezeichnet.

Mixas Sprecher bescheinigte ihrer Aussage daraufhin "faschistoide Züge". Später bedauerte er dies und sagte, seine Worte seien schärfer "als bei näherem Hinsehen nötig" gewesen.

Kardinal Meisner selbst hatte vor einigen Wochen eine Kontroverse ausgelöst, als er im Nazi-Jargon von "entarteter" Kultur gesprochen hatte. Nach Protesten bedauerte der Kölner Bischof das Missverständis.


http://www.sueddeutsche.de/deutschland/artikel/355/140060/


Ja ja, all diese Missverständnisse.

Kennen wir schon von Hermann, Hohmann und so weiter.

Irgendwie sollten man allen christlichen Hetzer-Pfaffen mal klar machen, dass sie ihren Platz in der Kirche haben und nirgendwo sonst. Und dass sie irgendwelche Einmischungen in weltliche Fragen gefälligst zu unterlassen haben, ob das Wissenschaft, Politik, Familie oder Sexualität ist.

Die Bezeichnung "Hassprediger" kann im übrigen nicht nur gegenüber den Vertreter einer bestimmten Religion geduldet werden, während sie bei der Leitkultur-Religion untersagt wird - von irgend einer Richterobe zugunsten irgend einer Kirchenkutte. Nänääänää

Skeptiker
_________________
°
"Ich verwarne Ihnen!" (Schiri)
"Ich danke Sie" (Willi Lippens)

Keinem einzigen dieser Professoren, die auf Spezialgebieten der Chemie, der Geschichte, der Physik die wertvollsten Arbeiten liefern können, darf man auch nur ein einziges Wort glauben, sobald er auf Philosophie zu sprechen kommt. (Mark Twain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rreinhard
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 910
Wohnort: Oberbayern

Beitrag(#847839) Verfasst am: 27.10.2007, 22:26    Titel: Antworten mit Zitat

Beck, selbst bekennender Homosexueller, sagte dem Magazin zufolge: "Kardinal Meisner betätigt sich einmal mehr als selbstgerechter Hassprediger, denn er spricht ganzen Gruppen von Menschen die Existenzberechtigung ab."

Wo und wann hat Meisner den Homosexuellen die Existenzberechtigung abgesprochen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#847846) Verfasst am: 27.10.2007, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

Skeptiker hat folgendes geschrieben:
Ja ja, all diese Missverständnisse.



Und schon geht's los:


Rreinhard hat folgendes geschrieben:

Wo und wann hat Meisner den Homosexuellen die Existenzberechtigung abgesprochen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Kultur und Gesellschaft Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group