Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Erfreuliche Nachrichten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27, 28  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
zelig
Kultürlich



Anmeldungsdatum: 31.03.2004
Beiträge: 24038

Beitrag(#2204771) Verfasst am: 28.02.2020, 14:44    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre

Wenn wir schon so in die Vergangenheit (die übrigens bei uns auch noch Gegenwart ist) gehen:

Aus den Pionierzeiten Amerikas kenne ich folgendes Rezept:

Nachdem die Bohnen im Topf geröstet wurden, wird Wasser bis zur Bedeckung eingefüllt und man beginnt mit dem Kochen.

Wenn das Hufeisen, das man oben aufgelegt hat, bis auf den Boden gesunken ist, ist der Kaffee fertig und wird dann in der Tasse auf die persönliche Trinkstärke verdünnt.


Also eher eine meditative Übung. : )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 104

Beitrag(#2204773) Verfasst am: 28.02.2020, 14:55    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Der schlimmste Kaffee, den ich getrunken habe war in Tunesien. Das Wasser war salzig . England und USA waren auch katastrophal. Spanien war mittelmäßig, Frankreich so la la, Italien war hervorragend. Die Deutschen können das auch nicht richtig. Belgien war auch eine Zumutung.


Trinke mal einen Kaffee in Norwegen. Bitte nicht!


Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.
Den besten Kaffee gibt es meiner Meinung nach in Italien. Ein paar Wochen in der Toskana, und die Kaffeewelt ist geradezu paradiesisch. Da lass ich nichts drauf kommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12771
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2204776) Verfasst am: 28.02.2020, 15:40    Titel: Antworten mit Zitat

narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre


genau, mach ich auch mit keramikfilter
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narr
workingglass



Anmeldungsdatum: 02.01.2009
Beiträge: 865

Beitrag(#2204779) Verfasst am: 28.02.2020, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre

Wenn wir schon so in die Vergangenheit (die übrigens bei uns auch noch Gegenwart ist) gehen:

Aus den Pionierzeiten Amerikas kenne ich folgendes Rezept:

Nachdem die Bohnen im Topf geröstet wurden, wird Wasser bis zur Bedeckung eingefüllt und man beginnt mit dem Kochen.

Wenn das Hufeisen, das man oben aufgelegt hat, bis auf den Boden gesunken ist, ist der Kaffee fertig und wird dann in der Tasse auf die persönliche Trinkstärke verdünnt.

Lachen hört sich nach einem guten Rezept an. Mal ausprobieren. Muss - nehme ich an - auf offenem Feuer passieren? Und wo krieg ich nur das Hufeisen her? Am Kopf kratzen

Übrigens ist Handfiltern mitnichten Vergangenheit - total hipp Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204780) Verfasst am: 28.02.2020, 15:52    Titel: Antworten mit Zitat

rosbud hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Der schlimmste Kaffee, den ich getrunken habe war in Tunesien. Das Wasser war salzig . England und USA waren auch katastrophal. Spanien war mittelmäßig, Frankreich so la la, Italien war hervorragend. Die Deutschen können das auch nicht richtig. Belgien war auch eine Zumutung.


Trinke mal einen Kaffee in Norwegen. Bitte nicht!


Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.
Den besten Kaffee gibt es meiner Meinung nach in Italien. Ein paar Wochen in der Toskana, und die Kaffeewelt ist geradezu paradiesisch. Da lass ich nichts drauf kommen.


Mit der Toscana muß ich Dir Recht geben. Eigentlich überall in Italien.
In Wien hast bestimmt den falschen Kaffee bestellt. Die haben doch zig Dutzend verschiedene Kaffeesorten.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Louseign
selbsternannter Ernenner



Anmeldungsdatum: 02.06.2006
Beiträge: 5569

Beitrag(#2204788) Verfasst am: 28.02.2020, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen
_________________
This is the best show yet!

Der Teufel ist ein Eichhörnchen und Gott ein Chamäleon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21605

Beitrag(#2204792) Verfasst am: 28.02.2020, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre

Wenn wir schon so in die Vergangenheit (die übrigens bei uns auch noch Gegenwart ist) gehen:

Aus den Pionierzeiten Amerikas kenne ich folgendes Rezept:

Nachdem die Bohnen im Topf geröstet wurden, wird Wasser bis zur Bedeckung eingefüllt und man beginnt mit dem Kochen.

Wenn das Hufeisen, das man oben aufgelegt hat, bis auf den Boden gesunken ist, ist der Kaffee fertig und wird dann in der Tasse auf die persönliche Trinkstärke verdünnt.


Müssen die Bohnen nicht vorher noch durch eine Kuh durch oder so? Oder war's ne Katze? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42697
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2204793) Verfasst am: 28.02.2020, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre


genau, mach ich auch mit keramikfilter


Filtert der denn den Kinderschweiss raus? Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zoff
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21605

Beitrag(#2204795) Verfasst am: 28.02.2020, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Guter Kaffee geht so:



Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204799) Verfasst am: 28.02.2020, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
narr hat folgendes geschrieben:
Nur Handfiltern ist das Wahre

Wenn wir schon so in die Vergangenheit (die übrigens bei uns auch noch Gegenwart ist) gehen:

Aus den Pionierzeiten Amerikas kenne ich folgendes Rezept:

Nachdem die Bohnen im Topf geröstet wurden, wird Wasser bis zur Bedeckung eingefüllt und man beginnt mit dem Kochen.

Wenn das Hufeisen, das man oben aufgelegt hat, bis auf den Boden gesunken ist, ist der Kaffee fertig und wird dann in der Tasse auf die persönliche Trinkstärke verdünnt.


Müssen die Bohnen nicht vorher noch durch eine Kuh durch oder so? Oder war's ne Katze? Am Kopf kratzen


Wir haben es mal mit unsere Katze probiert. Das hat aber nicht funktioniert. Das müssen schon Fleckenmusangs sein um Kopi Luwak herzustellen.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 104

Beitrag(#2204804) Verfasst am: 28.02.2020, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
Der schlimmste Kaffee, den ich getrunken habe war in Tunesien. Das Wasser war salzig . England und USA waren auch katastrophal. Spanien war mittelmäßig, Frankreich so la la, Italien war hervorragend. Die Deutschen können das auch nicht richtig. Belgien war auch eine Zumutung.


Trinke mal einen Kaffee in Norwegen. Bitte nicht!


Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.
Den besten Kaffee gibt es meiner Meinung nach in Italien. Ein paar Wochen in der Toskana, und die Kaffeewelt ist geradezu paradiesisch. Da lass ich nichts drauf kommen.


Mit der Toscana muß ich Dir Recht geben. Eigentlich überall in Italien.
In Wien hast bestimmt den falschen Kaffee bestellt. Die haben doch zig Dutzend verschiedene Kaffeesorten.


Nun, meine Frau und ich haben versucht dann außerhalb des Stephansdomkreises mal Kaffee zu trinken. mit dem kleinen Braunen, dem Einspänner und wie die sonst noch heißen, immer dieselbe Brühe. Aber die Kaffeehäuser außerhalb des Domes waren wenigstens gemütlicher. Nicht so diese ekligen Plastikstühle und Tische im Abstand von 10 Zentimetern.
Mit richtig alter Atmosphäre. So wie in den alten Wiener Filmen mit dem berühmten alten österreichischen Grandler Hans Moser. Der Kaffee dort war vermutlich ebenso alt. Hat jedenfalls so geschmeckt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 104

Beitrag(#2204805) Verfasst am: 28.02.2020, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 40938

Beitrag(#2204806) Verfasst am: 28.02.2020, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?
_________________
http://www.omasgegenrechts.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2218
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2204807) Verfasst am: 28.02.2020, 23:08    Titel: Antworten mit Zitat

rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.
so wie die Deutschen mit ihrem Bier, ihrer Autoindustrie ihrer Tüchtigkeit und ihrem Fleiß am Arbeitsplatz. Die größte Verarchung. Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204809) Verfasst am: 28.02.2020, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


pssst. Die belgische natürlich.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42697
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2204811) Verfasst am: 29.02.2020, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


pssst. Die belgische natürlich.


Quatsch. Die Küche meiner Oma ist die allerallerbeste der Welt! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2218
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2204812) Verfasst am: 29.02.2020, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


pssst. Die belgische natürlich.
in Wallonien eventuell, in Flandern habe ich die schlimmsten Erfahrungen gemacht. In Brüssel war es ok. Teurer als in Deutschland war es auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rosbud
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.12.2019
Beiträge: 104

Beitrag(#2204814) Verfasst am: 29.02.2020, 01:10    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


Die meiner Frau natürlich. Ansosnten eventüll noch die italienische. Ich mag Spagetti. Überhaupt alles mit Nuden. Davon abgesehen, so ein Schweinsbraten mit Knödel ist auch nicht zu verachten. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5781

Beitrag(#2204829) Verfasst am: 29.02.2020, 12:07    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


pssst. Die belgische natürlich.
in Wallonien eventuell, in Flandern habe ich die schlimmsten Erfahrungen gemacht. In Brüssel war es ok. Teurer als in Deutschland war es auch.

Waterzooi und tripel-starkes Bier. Mehr fällt mir grade nicht ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2204830) Verfasst am: 29.02.2020, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Louseign hat folgendes geschrieben:
rosbud hat folgendes geschrieben:
Ich könnte noch Wien hinzufügen. Das war mit Abstand der bis dato schlechteste Kaffee, den ich je getrunken habe. Mit Abstand. Ich habe in allen Ländern von hier bis Nepal, USA Kanada, Karibik, Hawaii etc, Kaffee getrunken. Nicht einer war so dermaßen schlecht wie der wienerische. Mir wird übel wenn ich nur daran denke.

Hmmm ... und dabei sind doch gerade die Wiener so stolz auf ihre Kaffeehäuser. Am Kopf kratzen


So wie die Franzosen auf ihre Küche. Eine überaus clevere PR Masche. Alle Welt glaubt das. Außer man war mal längere Zeit dort und hat das normale Essen kennengelernt. Wenn man sich daran gewöhnt hat, nicht mal schlecht, aber die Beste der Welt? Das glauben nicht mal die meisten Franzosen.

Und, welche Küche ist deiner Meinung nach die beste?


pssst. Die belgische natürlich.
in Wallonien eventuell, in Flandern habe ich die schlimmsten Erfahrungen gemacht. In Brüssel war es ok. Teurer als in Deutschland war es auch.

Waterzooi und tripel-starkes Bier. Mehr fällt mir grade nicht ein.

Miesmuscheln mit Pommes. Überbackener Chicorée im Schinkenmantel. Kartoffel-Endivien-Stampf mit Speck. (Aber ganz ehrlich. Ich stehe mehr auf die italienische Küche. zwinkern Außer Risotto. Das mag ich nicht so gerne).
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2218
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2204885) Verfasst am: 29.02.2020, 17:34    Titel: Antworten mit Zitat

In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wilson
zwischen gaga und dada



Anmeldungsdatum: 04.02.2008
Beiträge: 12771
Wohnort: Swift Tuttle

Beitrag(#2204916) Verfasst am: 29.02.2020, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.


ja und genau deswegen macht man so was, damit das unfaire weiter gehen kann, die leute pünktlich ihrer arbeit nachgehen können.
Zitat:
Es gehe nicht nur darum, den Nahverkehr kostenlos zu gestalten. Es geht um eine groß angelegte Verkehrswende, einen Richtungswechsel. Den braucht Luxemburg auch dringend: Kein Land in Europa wächst so schnell wie das kleine Großherzogtum. Zu den 620.000 Einwohnern kommen werktäglich noch einmal weitere 200.000 Berufspendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien. Die Stadt versinkt im Stauchaos.

https://www.tagesschau.de/ausland/luxemburg-kostenloser-nahverkehr-101.html

man könnte ja nun daraus folgern, dass der kapitalismus das problem verkehrswende wg klimakrise eben lösen kann, generell seine probleme löst. ist natürlich quatsch.
_________________
"als ob"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
luc
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.04.2010
Beiträge: 2218
Wohnort: Nice. Paris. Köln

Beitrag(#2204919) Verfasst am: 29.02.2020, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Wilson hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.


ja und genau deswegen macht man so was, damit das unfaire weiter gehen kann, die leute pünktlich ihrer arbeit nachgehen können.
Zitat:
Es gehe nicht nur darum, den Nahverkehr kostenlos zu gestalten. Es geht um eine groß angelegte Verkehrswende, einen Richtungswechsel. Den braucht Luxemburg auch dringend: Kein Land in Europa wächst so schnell wie das kleine Großherzogtum. Zu den 620.000 Einwohnern kommen werktäglich noch einmal weitere 200.000 Berufspendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien. Die Stadt versinkt im Stauchaos.

https://www.tagesschau.de/ausland/luxemburg-kostenloser-nahverkehr-101.html

man könnte ja nun daraus folgern, dass der kapitalismus das problem verkehrswende wg klimakrise eben lösen kann, generell seine probleme löst. ist natürlich quatsch.


Man kann alles zerreißen, man kann alles negativ sehen. Einige machen einen Beruf daraus. Was hat das mit Kapitalismus zu tun, wenn man versucht, bestimmte Auswüchse nähmlich Autoverkehr , gezielt einzudämmen? Nichts.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42697
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2204921) Verfasst am: 29.02.2020, 21:07    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Wilson hat folgendes geschrieben:
luc hat folgendes geschrieben:
In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.


ja und genau deswegen macht man so was, damit das unfaire weiter gehen kann, die leute pünktlich ihrer arbeit nachgehen können.
Zitat:
Es gehe nicht nur darum, den Nahverkehr kostenlos zu gestalten. Es geht um eine groß angelegte Verkehrswende, einen Richtungswechsel. Den braucht Luxemburg auch dringend: Kein Land in Europa wächst so schnell wie das kleine Großherzogtum. Zu den 620.000 Einwohnern kommen werktäglich noch einmal weitere 200.000 Berufspendler aus Deutschland, Frankreich und Belgien. Die Stadt versinkt im Stauchaos.

https://www.tagesschau.de/ausland/luxemburg-kostenloser-nahverkehr-101.html

man könnte ja nun daraus folgern, dass der kapitalismus das problem verkehrswende wg klimakrise eben lösen kann, generell seine probleme löst. ist natürlich quatsch.


Man kann alles zerreißen, man kann alles negativ sehen. Einige machen einen Beruf daraus. Was hat das mit Kapitalismus zu tun, wenn man versucht, bestimmte Auswüchse nähmlich Autoverkehr , gezielt einzudämmen? Nichts.



Luxemburg ist ein kapitalistisches Land, also muss alles, was die dort machen, falsch sein. Das ist wissenschaftlich erwiesen! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5781

Beitrag(#2204925) Verfasst am: 29.02.2020, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.

Ausser vielleicht, dass man auf die Idee kommen könnte, was nichts kostet, ist auch nichts wert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2701

Beitrag(#2204929) Verfasst am: 29.02.2020, 22:04    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
In Luxembourg sind die öffentlichen Verkehrsmittel gratis. Tolle Entscheidung! Klar ist Luxembourg stinkereich dank steuerlichen Vorteilen, die nicht ganz fair sind aber trotzdem geht es in die richtige Richtung.

Luxembourg, ein Land, in dem es jede Menge Steuer-Flüchtlinge gibt, die mit ihren 500 PS-Luxus Karren protzen wollen.
Dabei darf man in diesem Land maximal 110 fahren, wobei für diese Geschwindigkeit zu halten, 24 PS ausreichen würden.
https://der-autokritiker.de/technik/160126_Tempolimit%20und%20Verbrauch%20-%20der%20Zusammenhang.pdf Seite 9
Diese Leute werden darauf pfeifen, sich kostenlos in einem Bus befördern zu lassen, und an einer Bushaltestelle zu warten, kommt denen einer Demütigung gleich.
Für die "kleinen" Leute in Luxembourg ist es natürlich eine erfreuliche Sache, die den ohnehin kaum erschwinglichen Parkraum entbehrlich macht.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
tillich (epigonal)
Prinz Ipienreiter



Anmeldungsdatum: 12.04.2006
Beiträge: 17271

Beitrag(#2204966) Verfasst am: 01.03.2020, 01:02    Titel: Antworten mit Zitat

luc hat folgendes geschrieben:
Man kann alles zerreißen, man kann alles negativ sehen. Einige machen einen Beruf daraus. Was hat das mit Kapitalismus zu tun, wenn man versucht, bestimmte Auswüchse nähmlich Autoverkehr , gezielt einzudämmen? Nichts.

Nun, vieleicht sind diese Auswüchse durch bestimmte kapitalistische Phänmene erst entstanden. Hier Vielleicht: Künstliche Aufblähung des Arbeitsmarktes an einem ganz bestimmten Ort durch Steuerdumping, dadurch Bevölkerungswachstum und große Zahl von Pendlern.
_________________
"YOU HAVE TO START OUT LEARNING TO BELIEVE THE LITTLE LIES." -- "So we can believe the big ones?" -- "YES."

(Death / Susan, in: Pratchett, Hogfather)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 5781

Beitrag(#2204971) Verfasst am: 01.03.2020, 01:36    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:

Miesmuscheln mit Pommes.

ach ja, die Pommes.
vrolijke hat folgendes geschrieben:

Überbackener Chicorée im Schinkenmantel. Kartoffel-Endivien-Stampf mit Speck.

Klingt gruselig.
Aber Waterzooi war schon OK um nicht zu sagen lecker.
Wobei man bei "Wasserzoo" eher an Meeresfrüchte denkt als an Eintopf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 38220
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2205019) Verfasst am: 01.03.2020, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
Läuft in Karlsruhe:
https://www.n-tv.de/newsletter/breakingnews/Rechtsreferendarinnen-muessen-neutral-sein-article21605073.html


Schön. Nun verschwinden bestimmt auch bald alle Kruzifixe aus den Gerichtssäle. Verwundert Suspekt
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 42697
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2205084) Verfasst am: 01.03.2020, 20:33    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Läuft in Karlsruhe:
https://www.n-tv.de/newsletter/breakingnews/Rechtsreferendarinnen-muessen-neutral-sein-article21605073.html


Schön. Nun verschwinden bestimmt auch bald alle Kruzifixe aus den Gerichtssäle. Verwundert Suspekt



Muss man da nicht auch Krawatten im Gerichtssaal verbieten? Am Kopf kratzen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Sonstiges und Groteskes Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 25, 26, 27, 28  Weiter
Seite 26 von 28

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group