Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Terror!
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6123

Beitrag(#2090829) Verfasst am: 07.04.2017, 23:20    Titel: Antworten mit Zitat

@wolle

Ja, nur welcher unserer Vorfahren hat schon Konrad Lorenz gelesen? Es ist einfach Fakt, daß es diese Tötungshemmung bei Menschen nicht gab und bis heute nicht gibt, und zwar schon zu Zeiten, als man seinem Gegner in die Augen sehen mußte, um ihn umzubringen. Wie ist Ötzi noch mal umgekommen?
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21677
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2090836) Verfasst am: 08.04.2017, 00:33    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@wolle

Ja, nur welcher unserer Vorfahren hat schon Konrad Lorenz gelesen? Es ist einfach Fakt, daß es diese Tötungshemmung bei Menschen nicht gab und bis heute nicht gibt, und zwar schon zu Zeiten, als man seinem Gegner in die Augen sehen mußte, um ihn umzubringen. Wie ist Ötzi noch mal umgekommen?

Doch, es gibt Tötungshemmungen beim Menschen, man muss sich nur darüber im Klaren sein, dass die kulturell sind und nicht angeboren und auch entsprechend differenziert, d.h. sie betreffen i.A. nur die eigene Gruppe. Sie können auch wieder abgebaut werden.

Aber auch bei den anderen Tieren waren Lorenz' Beobachtungen unvollständig und seine Schlüsse sind widerlegt. So gibt es zwar bei aggressiven Arten mit entsprechender "Bewaffnung" Demutsgesten, die dafür sorgen, dass nicht jede Rivalität zu einem Ausfall führt, doch funktioniert das nur in diesem Kampf. Ansonsten tötet der Löwe, der eben ein Rudel neu übernommen hat, die noch nicht fluchtfähige Nachkommenschaft seines Vorgängers. Da ist nichts mit allgemeiner innerartlicher Tötungshemmung.

Erst recht nicht, bei Arten, die nur Kommentkämpfe (Imponierkämpfe) machen und bei denen der schwächere dann flieht: Wenn Du zwei streitende Tauben in einen Käfig packst, aus dem die schwächere nicht fliehen kann, wird die von der stärkeren in aller Ruhe totgehackt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090841) Verfasst am: 08.04.2017, 01:19    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
wolle hat folgendes geschrieben:
Jetzt hat es nach z. B. Nizza, Paris, Berlin, London, St. Petersburg also auch Schweden erwischt mit einem LKW-Anschlag:

http://www.focus.de/panorama/stockholm-im-live-ticker-lkw-faehrt-in-menschenmenge-polizei-spricht-von-terrorverdacht_id_6915074.html#aktualisieren

Ich frage mich nur, wie Terroristen auf die Idee kommen können, damit ein Ziel zu erreichen.
Vielmehr bringen die Terroristen doch ihre Ziele in Verruf.


Vielleicht ist, in Verruf zu kommen, ihr Ziel?



Vielleicht haben die ja auch ganz andere, sogar rational nachvollziehbare Ziele?

Z.B. koennte es ein Ziel von Gruppen wie IS sein den Krieg in die Staedte des Westens zu tragen um so die Laender, deren Armeen ihnen in den islamischen Laendern im Weg sind, so sehr zu schwaechen, dass sie nicht mehr in der Lage sind IS & Konsorten in deren Stammlaendern effektiv zu bekaempfen, sondern ihre Truppen zurueckziehen um zuhause fuer Sicherheit zu sorgen. Als potentielle Buendnispartner kaemen dabei vor allem die oft ausgegrenzten islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern in Frage. Bisher scheint jedoch nur eine kleine Minderheit dieser Menschen fuer IS & Co. rekrutierbar zu sein. Dies koennte sich jedoch relativ schnell aendern, wenn man durch moeglichst brutale und blutige Terroranschlaege eine moeglichst harte und pauschale Gegenreaktion der westlichen Gesellschaften gegen die moslemischen Minderheiten im eigenen Land provozieren koennte. Dann waere es moeglich diese Minderheiten in bisher ungeahntem Umfang zu radikalisieren und im Extremfall diese Gesellschaften bis hin zum Buergerkrieg zu spalten. Dadurch koennten die betreffenden Laender sehr schnell ihre Faehigkeit verlieren im entfernten Ausland Krieg zu fuehren und IS & Co haetten gewonnen.

Bei einer solchen Strategie, die, nebenbei bemerkt, eine der wenigen ist, die Aussicht auf Erfolg hat, waeren die heutzutage allgegenwaertigen islamophoben Hetzer wie Wilders, Pegida oder auch Trump nuetzliche Idioten der Dschihadisten, weil sie ihnen letztlich behilflich sind eine eigene Massenbasis in den westlichen Laendern zu gewinnen, die allein diese Strategie zum Erfolg fuehren kann und die im augenblicklichen gesellschaftlichen Klima, das mehr von innerem Ausgleich und Offenheit gepraegt ist, praktisch unmoeglich ist.

Ueber eines sollte man sich dabei keinerlei Illusionen hingeben. Die Tatsache, dass eine Eskalation im von mir skizzierten Sinn wahrscheinlich zu schweren Pogromen gegen moslemische Minderheiten und somit zum Tod von sehr vielen moslemischen "Glaubensgenossen" der Dschihadisten fuehren muesste, duerfte die betreffenden Leute in keinster Weise von diesem Weg abschrecken. Menschliches Leben gilt denen nicht viel, noch nicht einmal das eigene.

Es gibt dabei nur eine wirksame Gegenstrategie, naemlich die eigenen Werte wie Toleranz, Offenheit und Hochschaetzung menschlichen Lebens konsequent hochzuhalten und den im Westen lebenden Moslems ein Leben in Sicherheit und Freiheit zu ermoeglichen, das allemal attraktiver ist als alles was ein Todeskult wie IS zu bieten hat. Weil erst wenn diese Menschen keine positive Perspektive mehr in ihren Heimatlaendern sehen, dann erst entfremden sie sich kollektiv ihrer Umgebung so sehr, dass sie in ausreichendem Mass radikalisierbar sind um als "fuenfte Kolonne" der Dschihadisten richtig wirksam werden zu koennen. Davon sind wir zum Glueck noch eine ganze Ecke weit entfernt, ich werde aber das Gefuehl nicht los, dass wir u.U. schon auf dem Weg dahin sind.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#2090842) Verfasst am: 08.04.2017, 01:33    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Als potentielle Buendnispartner kaemen dabei vor allem die oft ausgegrenzten islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern in Frage.


Womöglich hast du dich vertippt und meintest eigentlich:

Als potentielle Buendnispartner kaemen dabei vor allem die sich oft ausgegrenzenden islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern in Frage.

Zitat:
Es gibt dabei nur eine wirksame Gegenstrategie, naemlich die eigenen Werte wie Toleranz, Offenheit und Hochschaetzung menschlichen Lebens konsequent hochzuhalten und den im Westen lebenden Moslems ein Leben in Sicherheit und Freiheit zu ermoeglichen, das allemal attraktiver ist als alles was ein Todeskult wie IS zu bieten hat.


Was die westlichen Gesellschaften bislang nicht getan haben? Noch nicht mal Schweden? Ich schätze, wir haben uns keine Versäumnisse vorzuhalten, wir haben uns über Gebühr an eine inkompatible Kultur angebiedert, was sie als Schwäche gedeutet hat und daraufhin immer dreister wurde. Zwei vielleicht nicht ganz zu vernachlässigende Indizien für die Richtigkeit meiner Behauptungen mögen sein:

1. quasi jedes Land hat Probleme mit eingewanderten Muslimen
2. quasi kein Land hat vergleichbare Probleme mit anderen eingewanderten Minderheiten

Ein Schelm, wer dabei keinen Zusammenhang erkennt Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090845) Verfasst am: 08.04.2017, 02:18    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Als potentielle Buendnispartner kaemen dabei vor allem die oft ausgegrenzten islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern in Frage.


Womöglich hast du dich vertippt und meintest eigentlich:

Als potentielle Buendnispartner kaemen dabei vor allem die sich oft ausgegrenzenden islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern in Frage.

Zitat:
Es gibt dabei nur eine wirksame Gegenstrategie, naemlich die eigenen Werte wie Toleranz, Offenheit und Hochschaetzung menschlichen Lebens konsequent hochzuhalten und den im Westen lebenden Moslems ein Leben in Sicherheit und Freiheit zu ermoeglichen, das allemal attraktiver ist als alles was ein Todeskult wie IS zu bieten hat.


Was die westlichen Gesellschaften bislang nicht getan haben? Noch nicht mal Schweden? Ich schätze, wir haben uns keine Versäumnisse vorzuhalten, wir haben uns über Gebühr an eine inkompatible Kultur angebiedert, was sie als Schwäche gedeutet hat und daraufhin immer dreister wurde. Zwei vielleicht nicht ganz zu vernachlässigende Indizien für die Richtigkeit meiner Behauptungen mögen sein:

1. quasi jedes Land hat Probleme mit eingewanderten Muslimen
2. quasi kein Land hat vergleichbare Probleme mit anderen eingewanderten Minderheiten

Ein Schelm, wer dabei keinen Zusammenhang erkennt Mit den Augen rollen



Dank an Dich dafuer, dass Du so prompt demonstrierst, dass Du nicht nur keine Loesung anzubieten hast, sondern im Gegenteil Teil des Problems im von mir skizzierten Sinn bist.

Und nein, ich habe mich nicht vertippt.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Malone
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 02.09.2004
Beiträge: 5269

Beitrag(#2090847) Verfasst am: 08.04.2017, 02:21    Titel: Antworten mit Zitat

Müsste ich die Lösung für Probleme liefern, die Leute wie du überhaupt erst geschaffen haben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090849) Verfasst am: 08.04.2017, 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:
Müsste ich die Lösung für Probleme liefern, die Leute wie du überhaupt erst geschaffen haben?



Welche Probleme haben "Leute wie ich" denn geschaffen? Smilie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34183
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2090858) Verfasst am: 08.04.2017, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Malone hat folgendes geschrieben:


1. quasi jedes Land hat Probleme mit eingewanderten Muslimen
2. quasi kein Land hat vergleichbare Probleme mit anderen eingewanderten Minderheiten



Das stellst Du einfach so in den Raum. Kann auch Dein echtes Empfinden sein. Stimmen muß es deswegen noch lange nicht.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4717

Beitrag(#2090861) Verfasst am: 08.04.2017, 10:50    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. koennte es ein Ziel von Gruppen wie IS sein den Krieg in die Staedte des Westens zu tragen um so die Laender, deren Armeen ihnen in den islamischen Laendern im Weg sind,

Die schwedische Armee ist in islamischen Ländern aktiv?
beachbernie hat folgendes geschrieben:

... die oft ausgegrenzten islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern ...

Gleich kommen mir die Tränen.
Die Ausgrenzung besorgen dieser Minderheiten schon selber, durch demonstrative Nichtanpassung.
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Es gibt dabei nur eine wirksame Gegenstrategie, naemlich die eigenen Werte wie Toleranz, Offenheit und Hochschaetzung menschlichen Lebens konsequent hochzuhalten ...

Das ist der übliche wohlfeile Gemeinplatz. Was aber macht man mit Zuwanderern, die auf genau das sch****en?
Es steht immer noch die Koopmans-Studie im Raum. Jetzt kommt auch noch der Schreiber-Report dazu.
Was die Terrorbekämpfung angeht, finde ich es erstaunlich, dass fast alle Täter weder grosse Unbekannte noch eingereiste Kämpfer waren, sondern polizeibekannte Typen, die frei herumspaziert sind.
Da ist offensichtlich noch viel Potential, im Vorfeld proaktiv tätig zu werden, zB durch bessere Zusammenarbeit der Behörden und konsequentere Abschiebung.
Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34183
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2090865) Verfasst am: 08.04.2017, 11:10    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:

Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.


Ich verstehe nicht, dass es für manche keine Alternative zu geben scheint, zwischen "Moslems machen Probleme" und "laisser fair".
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
DonMartin
registrierter User



Anmeldungsdatum: 13.08.2013
Beiträge: 4717

Beitrag(#2090875) Verfasst am: 08.04.2017, 12:01    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.


Ich verstehe nicht, dass es für manche keine Alternative zu geben scheint, zwischen "Moslems machen Probleme" und "laisser fair".

Doch, die gibt es. Das Zauberwort heisst "Anpassung", an eine moderne, liberale Gesellschaft, die mit Religion nicht mehr viel am Hut hat. Solche Zuwanderer gibt es natürlich auch, zB die Türken in meiner Strasse, die ausser durch den Namen am Türschild sich in nichts unterscheiden. Ob sie freitags in die Moschee rennen und dort ihre Bücklinge machen weiss ich nicht, interessiert mich auch nicht. Diese Fraktion betrifft die Diskussion auch gar nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
VanHanegem
Weltmeister



Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beiträge: 1462

Beitrag(#2090877) Verfasst am: 08.04.2017, 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.


Ich verstehe nicht, dass es für manche keine Alternative zu geben scheint, zwischen "Moslems machen Probleme" und "laisser fair".

Bezug falsch, Don Martin hat konkret
"mehr Anpassung einfordern" vs. "laisser faire"
gesetzt.

Er hat auch nicht geschrieben, daß es keine Alternativen gebe, das Wörtchen "mehr" ist durchaus interpretierbar.
_________________
Hup Holland Hup, Oranje winnt de cup (2022)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34183
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2090897) Verfasst am: 08.04.2017, 15:10    Titel: Antworten mit Zitat

VanHanegem hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:

Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.


Ich verstehe nicht, dass es für manche keine Alternative zu geben scheint, zwischen "Moslems machen Probleme" und "laisser fair".

Bezug falsch, Don Martin hat konkret
"mehr Anpassung einfordern" vs. "laisser faire"
gesetzt.

Er hat auch nicht geschrieben, daß es keine Alternativen gebe, das Wörtchen "mehr" ist durchaus interpretierbar.


Anpassen woran?
Ich gehe nie in ein Bierzelt. Bin auch nicht in ein Schützenverein. Bin ich zu wenig "angepasst".
Jeder soll selig werden nach seine Fasson, solange er die andern nicht in ihre Entfaltung stört.
Mich stören zum Beispiel die kotzende Wasengänger in der S-Bahn. Aber das wird wohl die "Leitkultur" sein. Schulterzucken
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21677
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2090899) Verfasst am: 08.04.2017, 15:20    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Ich gehe nie in ein Bierzelt. Bin auch nicht in ein Schützenverein. Bin ich zu wenig "angepasst".
Jeder soll selig werden nach seine Fasson, solange er die andern nicht in ihre Entfaltung stört.
Mich stören zum Beispiel die kotzende Wasengänger in der S-Bahn. Aber das wird wohl die "Leitkultur" sein. Schulterzucken

Damit bist Du doch schon wirklich angepasst. Außerdem aber auf anderen Gebieten, die Du zur Sicherheit nicht erwähnst.

Du regst Dich z.B. nicht über meine Fußzeile auf: Diese realtive Schmerzlosigkeit beim Thema Religion ist auch so eine Anpassung, die hier wichtig ist.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34183
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2090902) Verfasst am: 08.04.2017, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Ich gehe nie in ein Bierzelt. Bin auch nicht in ein Schützenverein. Bin ich zu wenig "angepasst".
Jeder soll selig werden nach seine Fasson, solange er die andern nicht in ihre Entfaltung stört.
Mich stören zum Beispiel die kotzende Wasengänger in der S-Bahn. Aber das wird wohl die "Leitkultur" sein. Schulterzucken

Damit bist Du doch schon wirklich angepasst. Außerdem aber auf anderen Gebieten, die Du zur Sicherheit nicht erwähnst.

Du regst Dich z.B. nicht über meine Fußzeile auf: Diese realtive Schmerzlosigkeit beim Thema Religion ist auch so eine Anpassung, die hier wichtig ist.


Ich wollt damit nur zum Ausdruck bringen, dass sich Leute nicht mehr an Dingen stößen, woran sie sich gewöhnt haben.
Man sollte manchmal nicht so empfindlich sein, wenn Leute andere Gewohnheiten haben.
Solange es den "Freiheitskreis" der Andersdenkenden nicht einschränkt... Da könnt ich übrigens auch fuchtig werden.
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21677
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2090909) Verfasst am: 08.04.2017, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Ich gehe nie in ein Bierzelt. Bin auch nicht in ein Schützenverein. Bin ich zu wenig "angepasst".
Jeder soll selig werden nach seine Fasson, solange er die andern nicht in ihre Entfaltung stört.
Mich stören zum Beispiel die kotzende Wasengänger in der S-Bahn. Aber das wird wohl die "Leitkultur" sein. Schulterzucken

Damit bist Du doch schon wirklich angepasst. Außerdem aber auf anderen Gebieten, die Du zur Sicherheit nicht erwähnst.

Du regst Dich z.B. nicht über meine Fußzeile auf: Diese realtive Schmerzlosigkeit beim Thema Religion ist auch so eine Anpassung, die hier wichtig ist.


Ich wollt damit nur zum Ausdruck bringen, dass sich Leute nicht mehr an Dingen stößen, woran sie sich gewöhnt haben.
Man sollte manchmal nicht so empfindlich sein, wenn Leute andere Gewohnheiten haben.
Solange es den "Freiheitskreis" der Andersdenkenden nicht einschränkt... Da könnt ich übrigens auch fuchtig werden.

Eben. Aber es gibt "Empfindlichkeiten", die zu Einschränkungen führen.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
vrolijke
Bekennender Pantheist
Moderator



Anmeldungsdatum: 15.03.2007
Beiträge: 34183
Wohnort: Stuttgart

Beitrag(#2090913) Verfasst am: 08.04.2017, 17:51    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
vrolijke hat folgendes geschrieben:
....
Ich gehe nie in ein Bierzelt. Bin auch nicht in ein Schützenverein. Bin ich zu wenig "angepasst".
Jeder soll selig werden nach seine Fasson, solange er die andern nicht in ihre Entfaltung stört.
Mich stören zum Beispiel die kotzende Wasengänger in der S-Bahn. Aber das wird wohl die "Leitkultur" sein. Schulterzucken

Damit bist Du doch schon wirklich angepasst. Außerdem aber auf anderen Gebieten, die Du zur Sicherheit nicht erwähnst.

Du regst Dich z.B. nicht über meine Fußzeile auf: Diese realtive Schmerzlosigkeit beim Thema Religion ist auch so eine Anpassung, die hier wichtig ist.


Ich wollt damit nur zum Ausdruck bringen, dass sich Leute nicht mehr an Dingen stößen, woran sie sich gewöhnt haben.
Man sollte manchmal nicht so empfindlich sein, wenn Leute andere Gewohnheiten haben.
Solange es den "Freiheitskreis" der Andersdenkenden nicht einschränkt... Da könnt ich übrigens auch fuchtig werden.

Eben. Aber es gibt "Empfindlichkeiten", die zu Einschränkungen führen.

Schrecklich diese "vorauseilende Selbstzensur".
Bei der Visite von Irans Präsident Hassan Rohani ließen die Behörden mehrere nackte Statuen in den Museen auf dem berühmten Kapitol verhüllen. Total Pillepalle
_________________
Glück ist kein Geschenk der Götter; es ist die Frucht der inneren Einstellung.
Erich Fromm

Sich stets als unschuldiges Opfer äußerer Umstände oder anderer Menschen anzusehen ist die perfekte Strategie für lebenslanges Unglücklichsein.

Grenzen geben einem die Illusion, das Böse kommt von draußen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090921) Verfasst am: 08.04.2017, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Z.B. koennte es ein Ziel von Gruppen wie IS sein den Krieg in die Staedte des Westens zu tragen um so die Laender, deren Armeen ihnen in den islamischen Laendern im Weg sind,

Die schwedische Armee ist in islamischen Ländern aktiv?


Islamisten sind aehnlich unfaehig zu differenzieren wie Islamophobe. Deshalb werden auch Laender wie Schweden zu den "westlichen Kreuzfahrerlaendern" gezaehlt.


DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

... die oft ausgegrenzten islamischen Minderheiten in den westlichen Laendern ...

Gleich kommen mir die Tränen.
Die Ausgrenzung besorgen dieser Minderheiten schon selber, durch demonstrative Nichtanpassung.


Dagegen spricht die Geschichte dieser Minderheiten in Laendern wie Frankreich oder Deutschland. Die erste Einwanderergeneration war da noch relativ offen und wurde trotzdem ausgegrenzt.

DonMartin hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Es gibt dabei nur eine wirksame Gegenstrategie, naemlich die eigenen Werte wie Toleranz, Offenheit und Hochschaetzung menschlichen Lebens konsequent hochzuhalten ...

Das ist der übliche wohlfeile Gemeinplatz. Was aber macht man mit Zuwanderern, die auf genau das sch****en?
Es steht immer noch die Koopmans-Studie im Raum. Jetzt kommt auch noch der Schreiber-Report dazu.
Was die Terrorbekämpfung angeht, finde ich es erstaunlich, dass fast alle Täter weder grosse Unbekannte noch eingereiste Kämpfer waren, sondern polizeibekannte Typen, die frei herumspaziert sind.
Da ist offensichtlich noch viel Potential, im Vorfeld proaktiv tätig zu werden, zB durch bessere Zusammenarbeit der Behörden und konsequentere Abschiebung.
Den hiesigen Sympathisantensumpf legt man auch nur trocken, wenn Staat und Gesellschaft mehr Anpassung einfordern, statt durch laisser-fair Parallelgesellschaften zu fördern.



Mit "Zuwanderern, die darauf scheissen", sollte man genauso umgehen wie mit schon laenger ortsansaessigen, die auf diese Werte scheissen: politisch isolieren und die Polizei ein Auge drauf haben lassen. Wird die "Scheisserei" taetlich, dann ist die Justiz fuer die betreffenden Leute zustaendig. voellig unabhaengig von Religion oder etwaiger Migrationshintergruendelei.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6123

Beitrag(#2090926) Verfasst am: 08.04.2017, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

„Es könnte … sein, wenn … wäre es möglich. und … hätten gewonnen“.


Vermutungen auf den Schultern von Vermutungen, um daraus zu schließen, wer die „Idioten“ sind und wie die „einzig wirksame Gegenstrategie“ aussieht. Und wenn diese Vermutungen Irrtümer sind? Dann sind die Idioten zwar vielleicht immer noch Idioten, nur die „einzig wirksame Gegenstrategie“ (die ja auch bisher nur aus Leerformeln besteht, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann, und weit entfernt von einer Strategie ist), ist vielleicht einfach nur Mist.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21677
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2090929) Verfasst am: 08.04.2017, 20:20    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Islamisten sind aehnlich unfaehig zu differenzieren wie Islamophobe. Deshalb werden auch Laender wie Schweden zu den "westlichen Kreuzfahrerlaendern" gezaehlt.
...

@ bb:

Die Islamophoben sind alles andere als normalverteilt, da sind auch solche Leute wie Tilman Nagel bei, die wahrscheinlich mehr über den Islam wissen als Du über die Biologie und den Islam zusammen. Auch Ourghi wird übrigens regelmäßig als islamophob bezeichnet.

Dieser Satz spricht nicht gerade für Deine Differenzierungsfähigkeit.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090944) Verfasst am: 09.04.2017, 02:33    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

„Es könnte … sein, wenn … wäre es möglich. und … hätten gewonnen“.


Vermutungen auf den Schultern von Vermutungen, um daraus zu schließen, wer die „Idioten“ sind und wie die „einzig wirksame Gegenstrategie“ aussieht. Und wenn diese Vermutungen Irrtümer sind? Dann sind die Idioten zwar vielleicht immer noch Idioten, nur die „einzig wirksame Gegenstrategie“ (die ja auch bisher nur aus Leerformeln besteht, unter denen sich jeder etwas anderes vorstellen kann, und weit entfernt von einer Strategie ist), ist vielleicht einfach nur Mist.


Welche Gegenstrategie hast Du anzubieten? Der sogenannte "Krieg gegen den Terror" hat das Problem nur verschlimmert. Das funktioniert nicht. Auch was die Pegidioten und ihre Nachklaeffer anzubieten haben wird hoechstens alles noch schlimmer machen.

Ich habe immerhin eine Gegenstrategie und kann auch begruenden weshalb die wirksam ist.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2090945) Verfasst am: 09.04.2017, 02:34    Titel: Antworten mit Zitat

fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Islamisten sind aehnlich unfaehig zu differenzieren wie Islamophobe. Deshalb werden auch Laender wie Schweden zu den "westlichen Kreuzfahrerlaendern" gezaehlt.
...

@ bb:

Die Islamophoben sind alles andere als normalverteilt, da sind auch solche Leute wie Tilman Nagel bei, die wahrscheinlich mehr über den Islam wissen als Du über die Biologie und den Islam zusammen. Auch Ourghi wird übrigens regelmäßig als islamophob bezeichnet.

Dieser Satz spricht nicht gerade für Deine Differenzierungsfähigkeit.



Auf Deine ueblichen ad Hominems antworte ich aus Prinzip nicht.

Damit disqualifizierst Du Dich nur immer wieder selbst els Diskutant.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fwo
leider wieder manchmal da



Anmeldungsdatum: 05.02.2008
Beiträge: 21677
Wohnort: nicht fest

Beitrag(#2090946) Verfasst am: 09.04.2017, 02:49    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
fwo hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
....

Islamisten sind aehnlich unfaehig zu differenzieren wie Islamophobe. Deshalb werden auch Laender wie Schweden zu den "westlichen Kreuzfahrerlaendern" gezaehlt.
...

@ bb:

Die Islamophoben sind alles andere als normalverteilt, da sind auch solche Leute wie Tilman Nagel bei, die wahrscheinlich mehr über den Islam wissen als Du über die Biologie und den Islam zusammen. Auch Ourghi wird übrigens regelmäßig als islamophob bezeichnet.

Dieser Satz spricht nicht gerade für Deine Differenzierungsfähigkeit.



Auf Deine ueblichen ad Hominems antworte ich aus Prinzip nicht.

Damit disqualifizierst Du Dich nur immer wieder selbst els Diskutant.

Wieso eigentlich meine üblichen ad hominems? Du weißt doch, dass ich begründet und offen islamophob bin, wenn ich mich nicht irre, hast Du mich auch selbst schon so genannt. Hier hast Du mich gerade mit Islamisten in einen Topf geworfen, und ich habe Dir gesagt, warum das nicht passt.
_________________
Ich glaube an die Existenz der Welt in der ich lebe.

The skills you use to produce the right answer are exactly the same skills you use to evaluate the answer.

Es gibt keinen Gott. Also: Jesus war nur ein Bankert und alle Propheten hatten einfach einen an der Waffel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6123

Beitrag(#2090949) Verfasst am: 09.04.2017, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe immerhin eine Gegenstrategie und kann auch begruenden weshalb die wirksam ist.


So, kannst du das? Ja, wenn man bloße Worte für Belege hält.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2090966) Verfasst am: 09.04.2017, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@wolle

Ja, nur welcher unserer Vorfahren hat schon Konrad Lorenz gelesen? Es ist einfach Fakt, daß es diese Tötungshemmung bei Menschen nicht gab und bis heute nicht gibt, und zwar schon zu Zeiten, als man seinem Gegner in die Augen sehen mußte, um ihn umzubringen. Wie ist Ötzi noch mal umgekommen?

Ich meine schon, dass es beim Menschen eine angeborene, also instinktive Tötungshemmung gibt.
Diese kann durch kulturelle, religiöse, oder militärische Erziehung überwunden werden, oder durch krankmachende Erfahrungen.
Bei Morden kommen noch Verdeckungs-Taten hinzu, aus Angst vor Strafe.

Wenn man Videos von Straßenkämpfen analysiert, stellt man fest, dass der Angreifer meist sofort ablässt, sobald sein Gegner KO gegangen ist.

Distanz zum Gegner abstrahiert die Tötungshemmung derart, dass beispielsweise der Bogenschütze und Mörder von Ötzi, oder die Piloten der Bomber, welche die Atombomben über Hiroshima und Nagasaki abgeworfen haben, wohl kaum schlaflose Nächte deswegen hatten.
Hätten die Piloten 35000 bzw 80000 Menschen die Kehle durchbeißen müssen, sähe es mit deren Psyche sicher anders aus.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6123

Beitrag(#2090971) Verfasst am: 09.04.2017, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
@wolle

Ja, nur welcher unserer Vorfahren hat schon Konrad Lorenz gelesen? Es ist einfach Fakt, daß es diese Tötungshemmung bei Menschen nicht gab und bis heute nicht gibt, und zwar schon zu Zeiten, als man seinem Gegner in die Augen sehen mußte, um ihn umzubringen. Wie ist Ötzi noch mal umgekommen?

Ich meine schon, dass es beim Menschen eine angeborene, also instinktive Tötungshemmung gibt.
Diese kann durch kulturelle, religiöse, oder militärische Erziehung überwunden werden, oder durch krankmachende Erfahrungen.


Ich denke, hier kommen wir mit Worten nicht mehr weiter. Du sagst, es gäbe eine angeborene Tötungshemmung, die durch soziale Einflüsse oder Erlebnisse überwunden werden könne. Ich sage, sowohl die Bereitschaft zur gewaltsamen Auseinandersetzung als auch die Empathie für andere Menschen ist Teil unserer biologischen Ausstattung, und beides sowie die Balance zwischen beiden wird und muß auch gelernt werden in den sozialen Beziehungen, in die wir hineinwachsen und leben.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2350

Beitrag(#2090977) Verfasst am: 09.04.2017, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:

Du sagst, es gäbe eine angeborene Tötungshemmung, die durch soziale Einflüsse oder Erlebnisse überwunden werden könne. Ich sage, sowohl die Bereitschaft zur gewaltsamen Auseinandersetzung als auch die Empathie für andere Menschen ist Teil unserer biologischen Ausstattung, und beides sowie die Balance zwischen beiden wird und muß auch gelernt werden in den sozialen Beziehungen, in die wir hineinwachsen und leben.

Diesen Aussagen stimme ich zu, darin steckt kein Widerspruch.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38087
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2091001) Verfasst am: 09.04.2017, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe immerhin eine Gegenstrategie und kann auch begruenden weshalb die wirksam ist.


So, kannst du das? Ja, wenn man bloße Worte für Belege hält.



Reicht Dir die Tatsache, dass die meisten geplanten islamistischen Anschlaege in Kanada daran scheiterten, dass Familiennitglieder- bzw. Glaeubige aus deren Moschee den/die Attetaeter in spe rechtzeitig der Polizei meldeten, als Beleg aus?

Du bist mir uebrigens immer noch schuldig Deine Loesungvorschlaege zu benennen.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Marcellinus
Outsider



Anmeldungsdatum: 27.05.2009
Beiträge: 6123

Beitrag(#2091022) Verfasst am: 09.04.2017, 21:23    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Marcellinus hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Ich habe immerhin eine Gegenstrategie und kann auch begruenden weshalb die wirksam ist.

So, kannst du das? Ja, wenn man bloße Worte für Belege hält.

Reicht Dir die Tatsache, dass die meisten geplanten islamistischen Anschlaege in Kanada daran scheiterten, dass Familiennitglieder- bzw. Glaeubige aus deren Moschee den/die Attetaeter in spe rechtzeitig der Polizei meldeten, als Beleg aus?

Nicht zu vergessen, die Anschläge, die man durch Geheimdienst- und Polizeiarbeit entdeckt hat, und leider die vielen, die man nicht entdeckt hat, obwohl auch und gerade da Familienangehörige, Bekannte und Mitgläubige vorher Bescheid wußten. Was dein Argument zu einer Trivialität macht. Entweder ein Anschlag fliegt vorher auf, weil jemand plaudert, oder weil er abgehört wird oder ein Kontaktkmann singt, oder er gelingt eben.

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Du bist mir uebrigens immer noch schuldig Deine Loesungvorschlaege zu benennen.

Nein, bin ich nicht, weil ich nicht denke, daß es auf absehbare Zeit für dieses Problem eine Lösung gibt. Die Täter kommen nämlich leider aus genau dem Umfeld, für das du Integration als Lösung anbietest. Der Unterschied zwischen Tätern und Nichttätern ist nämlich leider nicht die "Radikalisierung", sondern nur, daß die einen Anschläge verüben, und die anderen (noch?) nicht. Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.
_________________
"Mangel an historischem Sinn ist der Erbfehler aller Philosophen ... Alles aber ist geworden;
es gibt keine ewigen Tatsachen: sowie es keine absoluten Wahrheiten gibt."

Friedrich Nietzsche
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schtonk
Korinthenliegenlasser
Moderator



Anmeldungsdatum: 17.12.2013
Beiträge: 9878

Beitrag(#2091023) Verfasst am: 09.04.2017, 21:31    Titel: Antworten mit Zitat

Marcellinus hat folgendes geschrieben:
..Deshalb geht diese vermeintliche "Radikalisierung" auch oft so schnell, und wird von der Umgebung nicht wahrgenommen. Sie können es nicht, denn das, was diese Täter umsetzen, ist einfach nur das, was in vielen Moscheen hierzulande seit Jahren gepredigt wird.

Gibt es denn eine Studie oder Statistik, aus der hervorgeht, ob in allen, vielen, wenigen oder einigen Moscheen Gewalt gepredigt wird?
_________________
Es ist schon alles gesagt worden. Nur noch nicht von allen. - Karl Valentin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 2 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group