Freigeisterhaus Foren-Übersicht
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Materialismus
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#873134) Verfasst am: 30.11.2007, 19:14    Titel: Der Materialismus Antworten mit Zitat

Der Materialismus ist jene Grundrichtung der Philosophie, die dem Idealismus entgegengesetzt ist.
Er umfaßt alle Weltanschauungen als auch philosophische Auffassungen die das Primat der Materie gegenüber dem Bewußtsein einräumt.
Gesellschaft und Natur werden so aufgefasst, wie sie wirklich sind, also nicht wie sie erdacht werden.
Am konsequentesten ist hierbei der dialektische Materialismus.
Es versteht sich eo ipso, dass der Materialismus aufs engste mit den Naturwissenschaften und sonstigen Erkenntnissen verknüpft ist.
Träger des Materialismus sind hierbei so fortschrittliche Klassen wie das Proletariat sowie Teile der fortschrittlichen Intelligenz.
Der nichtmarxistische Materialismus weist folgende Mängel auf:
1. er ist meist mechanisch gefasst
2. er war/ist unhistorisch und undialektisch
3. das menschliche Wesen wurde/wird als Absatraktum angesehen, statt als Ensemble der gesellschafftlichen Verhältnisse
4. der vormarxistische M. interpretiert(e) die Welt nur, statt sie zu verändern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yamato
Teeist



Anmeldungsdatum: 21.08.2004
Beiträge: 4548
Wohnort: Singapore

Beitrag(#873146) Verfasst am: 30.11.2007, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bald im Handel: Peter H.s kleines Koversationslexikon.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#873163) Verfasst am: 30.11.2007, 19:49    Titel: Antworten mit Zitat

hilf mit dabei! Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
q6g36
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 819
Wohnort: Leipzig

Beitrag(#873172) Verfasst am: 30.11.2007, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Na dann weiß Peter sich auch was über die kategoriale Trinität des neuen Materialismus zu berichten....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#873179) Verfasst am: 30.11.2007, 20:12    Titel: Antworten mit Zitat

Kenn ich nicht, dafür aber die trinitarische Formel. Was ist damit gemeint?
Es ist dies der ironische Ausdruck von Marx für die sogenannte bürgerliche Lehre von den 3 Produktionsfaktoren: Arbeit, Boden und Kapital. Mit der Verwendung religionswissenschaftlicher Begriffe (Dreieinigkeit) soll der pseudowissenschaftliche Charakter der Lehre von den 3 Produktionsfaktoren verdeutlicht werden, die jene 3 Faktoren als gleichberechtigte Inputs bei der Produktion behandelt und ihnen beispielsweise in der Grenzproduktivitätslehre eigene Erträge und Einkommen zurechnet, die nach der Arbeitswertlehre allerdings auf die Arbeit zurückgehen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
q6g36
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.10.2007
Beiträge: 819
Wohnort: Leipzig

Beitrag(#873195) Verfasst am: 30.11.2007, 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

Nein einfacher : der neue Materialismus als philosophische Theorie besitzt 3 Kernkategorien welche methodologisch grundlegend sind und sich strukturell aufeinander beziehen. Sie wären : gegenständliche Tätigkeit , Geschichte und Dialektik


(aber Respekt scheinst deine Hausaufgaben gemacht zu haben, ich weiß das nur weil ich grad nen Artikel darüber gelesen hab... )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gustav Aermel
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 05.04.2007
Beiträge: 1811

Beitrag(#873227) Verfasst am: 30.11.2007, 20:57    Titel: Re: Der Materialismus Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
dialektische Materialismus


Und sag mal an, was dies in deinen Augen ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#873374) Verfasst am: 30.11.2007, 23:17    Titel: Antworten mit Zitat

Im dialektischen Materialismus werden die allgemeinen Bewegungsgesetze der Gesellschaft der Natur, die gleichzeitig auch für den Menschen, sein Denken und für die Gesellschaft gelten, dargestellt.
Seine Formulierung geht mehr auf Engels und Lenin zurück. Dietzgen war der erste, der ihn zu einer Lehre ausformte, von Lenin vertieft von Stalin zu einem Art Katechismus kanonisiert. Engels, der ihn zuerst erwähnte, tat dies mehr beiläufig.
Von anderen materialistischen Schulen unterscheidet sich der Diamat dadurch, dass er nicht eine allgemeine und unveränderliche Urmaterie annimmt, sondern von einer wissenschaftlich erforschbaren, in sich unendlichen Materie, die ursprünglich und nur aus sich erklärbar ist, ausgeht.
Alle Formen des Seins, auch des Bewußtseins, sind materiell und stellen sich als Eigenschaften der Materie dar.
Die Bewegungsgesetze der Materie werden im wesentlichen durch die Dialektik geklärt und finden Anwendung in der Natur, dem menschlichen Geist, der Wissenschaft und der Gesellschaft.
Der Diamat gibt eine Anleitung zum Handeln, zwecks Überwindung des Kapitalismus und Aufbau des Sozialismus. Die Welt wird daher nicht nur, wie bei den Philosophen, bloss interpretiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DieNeueMitte
Ohne eigene Schuld umlautfrei



Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 850
Wohnort: Southampton

Beitrag(#873826) Verfasst am: 01.12.2007, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

Was führt von der grundsätzlichen Idee des Materialismus, dass alles, auch der Geist aus Materie bestehen zu der Idee dass der Kapitalismus überwunden werden muss? (ich würde da zwar zustimmen wollen, aber eben nicht dass er durch den Kommunismus ersetzt werden sollte)
_________________
Lieber ständig übermüdet als ständig überwacht!

Center or Centrist: Your own political position, regardless of where you are outside the fora. This position is, of course, the voice of sweet reason and compromise.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rene Hartmann
Säkular? Na klar!



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 1404
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag(#873831) Verfasst am: 01.12.2007, 17:01    Titel: Re: Der Materialismus Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:

Der nichtmarxistische Materialismus weist folgende Mängel auf:
1. er ist meist mechanisch gefasst
2. er war/ist unhistorisch und undialektisch
3. das menschliche Wesen wurde/wird als Absatraktum angesehen, statt als Ensemble der gesellschafftlichen Verhältnisse
4. der vormarxistische M. interpretiert(e) die Welt nur, statt sie zu verändern


Nichtmarxistisch ist nicht gleich vormarxistisch.

Ein moderner nichtmarxistischer Materialismus ist dargelegt in Bunge und Mahner: Über die Natur der Dinge - Materialismus und Wissenschaft.
_________________
"Es kommt darauf an, zur Gruppe der Individualisten zu gehören"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Rene Hartmann
Säkular? Na klar!



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 1404
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag(#873832) Verfasst am: 01.12.2007, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ein grundsätzliches Problem mit der Dialektik ist übrigens, dass sie nur in einem idealistischen System wirklich Sinn macht (wie urprünglich bei Hegel). Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.
_________________
"Es kommt darauf an, zur Gruppe der Individualisten zu gehören"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#873840) Verfasst am: 01.12.2007, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.


Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#873846) Verfasst am: 01.12.2007, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Syku hat folgendes geschrieben:
Was führt von der grundsätzlichen Idee des Materialismus, dass alles, auch der Geist aus Materie bestehen zu der Idee dass der Kapitalismus überwunden werden muss? (ich würde da zwar zustimmen wollen, aber eben nicht dass er durch den Kommunismus ersetzt werden sollte)


Weil der Kapitalismus selber sogar diese Vorgabe macht. Denn wie willst Du sonst eine brüderliche Gesellschaft herstellen.
Übrigens ist der Weg zum Kommunismus eine Entwicklung, da wird nichts " ersetzt ".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#873849) Verfasst am: 01.12.2007, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.


Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.


Photon und ?
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#873851) Verfasst am: 01.12.2007, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

Wraith hat folgendes geschrieben:
atheist666 hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.


Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.


Photon und ?


Welle-Teilchen-Dualismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Wraith
diskordianischer Papst



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 3189
Wohnort: Regensburg

Beitrag(#873854) Verfasst am: 01.12.2007, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
Wraith hat folgendes geschrieben:
atheist666 hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.


Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.


Photon und ?


Welle-Teilchen-Dualismus


Nee, passt nicht wirklich.
_________________
"Das ganze Problem ignorieren. Wenn man so tut, als ob es nicht existiert, glaubt es das vielleicht auch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rene Hartmann
Säkular? Na klar!



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 1404
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag(#873860) Verfasst am: 01.12.2007, 17:43    Titel: Antworten mit Zitat

Ein Gegensatzpaar macht noch keine Dialektik. Die besteht in dem Dreischritt These-Antithese-Synthese.
_________________
"Es kommt darauf an, zur Gruppe der Individualisten zu gehören"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#873897) Verfasst am: 01.12.2007, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Ein Gegensatzpaar macht noch keine Dialektik. Die besteht in dem Dreischritt These-Antithese-Synthese.


Tue mir bitte den Gefallen und verschone mich mit Schulerkärungen, danke!

Ob ich Dualismus sage oder Dialektik ist schnuppe. Kern des Problems war ja wohl, ob Teilchen (Materie) oder Welle. Diesen Widerspruch konnte man sich nicht erklären, darum ging es.

Jetzt nochmal zu Deiner Aussage :
Zitat:
Ein grundsätzliches Problem mit der Dialektik ist übrigens, dass sie nur in einem idealistischen System wirklich Sinn macht (wie urprünglich bei Hegel)...


Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Gerade Hegel führt sich- durch seinen Idealismus- selber ad Absurdum, indem er einerseits eine Dialektik der Geschichte propagiert, die eine Endgültigkeit ausschließt; andererseits aber gerade dem preußischen Staat diese Endgültigkeit zubilligt. Erklären läßt sich dies- materialistisch, wohlgemerkt- mit seinem Interesse als preußischen Beamten, und damit mit seinem Staatsverständnis als Staatsdiener.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#874179) Verfasst am: 02.12.2007, 00:47    Titel: Antworten mit Zitat

Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Ein grundsätzliches Problem mit der Dialektik ist übrigens, dass sie nur in einem idealistischen System wirklich Sinn macht (wie urprünglich bei Hegel). Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.


Wasser - Dampf; Wasser - Eis

rede nicht von Dingen, die du nicht überblickst! Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DieNeueMitte
Ohne eigene Schuld umlautfrei



Anmeldungsdatum: 14.06.2007
Beiträge: 850
Wohnort: Southampton

Beitrag(#874222) Verfasst am: 02.12.2007, 01:27    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
Weil der Kapitalismus selber sogar diese Vorgabe macht. Denn wie willst Du sonst eine brüderliche Gesellschaft herstellen.
Übrigens ist der Weg zum Kommunismus eine Entwicklung, da wird nichts " ersetzt ".


Woher kommt der Gedanke, dass eine brüderliche Gesellschaft erstrebenswert und/oder historische Notwendigkeit ist? (Da mein Bruder mir das Leben zur Hölle gemacht hat kann ich mit dem Word so gut wie nichts anfangen) Aber wenn wir Marx's Deutung der Gesellschaft sehen und Wunschdenken entfernen sondern einfach extrapolieren, dann wird das nachkapitalistische System wieder Ausbeutung enthalten - und zwar nicht zu knapp.
_________________
Lieber ständig übermüdet als ständig überwacht!

Center or Centrist: Your own political position, regardless of where you are outside the fora. This position is, of course, the voice of sweet reason and compromise.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#874433) Verfasst am: 02.12.2007, 13:41    Titel: Antworten mit Zitat

Den Begriff "brüderliche Gesellschaft" können wir getrost streichen, er hat den Beigeschmack von Schwulst und hohlem Pathos. Wenn indes schon die Verwandtschaft herangekarrt wird, dann wäre mir schwesterliche Gesellschaft allerdings schon lieber.
M.E. reicht es vollkommen, wenn von einer sozialistischen oder einer dann nachfolgenden der kommunistischen Gesellschaft die Rede ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
would prefer not to.



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 44196

Beitrag(#874459) Verfasst am: 02.12.2007, 14:00    Titel: Re: Der Materialismus Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Gesellschaft und Natur werden so aufgefasst, wie sie wirklich sind.

noc
_________________
Geh mir aus der Sonne, Alexander!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#874540) Verfasst am: 02.12.2007, 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

In der Tendenz, denn Wissenschaft und Wirklichkeit sind natürlich nicht zu 100% kongruent, wenn`s um das Begreifen, Erschließen und Definieren der letzteren geht. Immer bleibt eine infinitesimale Annäherung an die Realität bestehen, so man sie erforscht.
So ist das halt mit den Kurven und auch mit der Gesellschat/Natur, in deren Berechnung,Auslotung und Bestimmung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
step
registriert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 22767
Wohnort: Germering

Beitrag(#874550) Verfasst am: 02.12.2007, 15:47    Titel: Antworten mit Zitat

atheist666 hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.
Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.

Mit diesen Beispielen kannst Du nicht gewinnen, es lassen sich leicht Gegenbeispiele finden, z.B. dreizählige Symmetrien, Gruppen, Spins usw.

Aber vielleicht ist folgendes interesant für Dich: Wenn wir eine Systematik aufstellen, etwas beobachten, formalisieren, beschreiben usw., können wir das nur durch die Identifikation von Unterschieden. Es ist daher selbstverständlich möglich, in allen Theorien über die Welt irgendwelche abstrahierten Gegensatzpaare auszumachen. Selbst dreizählige Symmetrien kann man so vergewaltigen, daß sie auf einer binären Unterscheidung basieren.

Es gibt sogar interessante formale Ansätze wie etwa die "Laws of Form", die diesen Ansatz systematisiert haben, und sogar darauf basierende soziologische Systemtheorien.

http://de.wikipedia.org/wiki/Laws_Of_Form

Aber Vorsicht! Daraus etwa eine Dialektik abzuleiten, oder auch nur daß makroskopische Phänomene dualistischer Natur sind, ist sehr gewagt.
_________________
Was ist der Sinn des Lebens? - Keiner, aber Leere ist Fülle für den, der sie sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
atheist666
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 17.02.2007
Beiträge: 8494

Beitrag(#875757) Verfasst am: 03.12.2007, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

step hat folgendes geschrieben:
atheist666 hat folgendes geschrieben:
Rene Hartmann hat folgendes geschrieben:
Denn die Materie funktioniert nicht nach den Regeln der Dialektik.
Ach, und wieso nicht ? Einfaches Beispiel: Pol und Gegepol, Elektron und Proton z.B.

Mit diesen Beispielen kannst Du nicht gewinnen, es lassen sich leicht Gegenbeispiele finden, z.B. dreizählige Symmetrien, Gruppen, Spins usw...



Bitte wo widerspricht es der Dialektik, wenn ich auch solche Beispiele nehme. In der Dialektik geht es um Allseitigkeit und ich habe nur der Vereinfachung von Rene widersprochen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#977369) Verfasst am: 10.04.2008, 23:31    Titel: Antworten mit Zitat

schade das keine Antwort erfolgte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#977373) Verfasst am: 10.04.2008, 23:39    Titel: Antworten mit Zitat

Yamato hat folgendes geschrieben:
Bald im Handel: Peter H.s kleines Koversationslexikon.


Das ist doch okay, dass er seine marxistischen Grundlagen vorlegt.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
27os
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.01.2008
Beiträge: 374

Beitrag(#977638) Verfasst am: 11.04.2008, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich verstehe die Dialektik nicht als die statische Beschreibung von Gegensätzen, sondern als einen darüberhinausgehenden dynamischen Prozess, dessen Dynamik sich aus der Unvereinbarkeit der Gegensätze ergibt.

Die o.g. naturwissenschftl. Beispiele sind dann unzureichend, wenn sie sich auf eine bloße Unterscheidung von Irgendwas beziehen. Es fehlt die Synthese, um als Beispiele für die Dialektik herhalten zu können.

Unter Dialektischem Materialismus verstehe ich dann dementsprechend, einen Prozess, der auf der Unvereinbarkeit bestimmter materieller Gegebenheiten beruht (vllt. besser als materialistische Dialektik beschrieben).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Agnost
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 12.11.2006
Beiträge: 5618

Beitrag(#977641) Verfasst am: 11.04.2008, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry,

Aber wir führen die Diskussion über Dialektik in zwei Freds von Peter H.

Der hier war ja eigentlich für den Materialismus gedacht.

Es stellt sich die Frage, ob man die beiden Freds nicht synthetisieren könnte zu Dialektik und Materialismus.

Oder wir leisten uns den Luxus (warum auch nicht) neben den Threads "Materialismus" und "Dialektik" eben noch einen über "Dialektik und Materialismus" zu eröffnen.

Agnost
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Myron
Metaphysischer Materialist



Anmeldungsdatum: 01.07.2007
Beiträge: 3525

Beitrag(#977644) Verfasst am: 11.04.2008, 13:49    Titel: Re: Der Materialismus Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:

Der nichtmarxistische Materialismus weist folgende Mängel auf:
1. er ist meist mechanisch gefasst


Das war früher so. Die zeitgenössischen Materialisten sind auf der Höhe der modernen transmechanistischen Physik.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Impressum & Datenschutz


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group