Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die Rückkehr der Exorzisten
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 10882

Beitrag(#2126695) Verfasst am: 03.03.2018, 15:11    Titel: Antworten mit Zitat

vrolijke hat folgendes geschrieben:
Was mich wundert; wieso habe ich noch nie einen durch einen Exorzisten geheilten Mensch gesehen?
Durch Talk-Shows tingeln doch die skurilsten Leute. Einen ehemaligen vom Teufel besessenen würde sich doch positiv auf die Quote auswirken.
Oder habe ich da was verpasst?

Nicht das ich wüsste.
Da es sich aber um eine quasi Monopolstellung handelt ist ein 'Vorzeigemodell' nicht so wichtig. Wichtig wäre etwas zum vorzeigen wenn verschiedene [Kirchen,..] die gleichen Leute umwerben würden, da wär das sowas wie eine Auszeichnung, ein Hervorhebungsmerkmal, und der andere hätte irgendein Makel.

Ich kenne das mit Zeichen/Wunder aus Freikirchen(mit vielen Strömungen), das streben danach das in der eigenen Gemeinde zu sehen ist auch der Wunsch das so die eigene Lehre/... als die "richtige" angesehen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 15964
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#2126727) Verfasst am: 03.03.2018, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wiki: »Postel wäre es in anderen Berufszweigen gar nicht möglich gewesen, längere Zeit unbehelligt zu arbeiten, so Burkhard Müller: „[Alle] diese Leute müssen konkret etwas können, um ihrem Beruf zu genügen. […] Die Psychiatrie […] beglaubigt sich hinlänglich in einem gewissen Auftreten und einem bestimmten Jargon.“«

Dem ist zu widersprechen. Es gibt inzwischen viele Fälle, wo sowas auf dem Gebiet der Medizin vorgekommen ist, bis hin zum falschen Chefarzt in einem Krankenhaus. Man kann sich jahrelang als Arzt halten ohne einer zu sein. Erst recht könnte ein einigermaßen begabter Heimwerker sicher einen Handwerksbetrieb als angeblicher Meister führen, aber soweit ich weiß ist da das System besser abgeschottet und kontrolliert.
Psychiater sind tatsächlich Scharlatane, wenn es um richtige Seelenkrankheiten geht, da kann keiner heilen. Ich habe eine schizophrene Frau als Nachbarin. Ihr Dr. Psych besorgt ihr laufend terapeutische Audio-CD's. Die läßt sie gern mit hoher Lautstärke laufen als Zaubermittel gegen die Stimmen in ihrem Kopf. Und so möchte man lachen, wenn's nicht so traurig wäre:
"Wir sind jetzt ganz entspannt und völlig ruhig! Wir atmen tief und gleichmäßig!" dröhnt eine sonore Frauenstimme durch die Wand. Und gleichzeitig höre ich die Gerlinde schreien, unfätig schimpfen und harte Gegenstände gegen die Wände werfen.
Ich würd zu gern ihren Dok mal in den Arsch treten. Die Frau leidet sehr, ich höre sie täglich klagen und heulen wie ein Zwingerhund bei Vollmond.

Das ist auch heute noch aktuell:
Goethe, Faust

Mephisto:
Der Geist der Medizin ist leicht zu fassen;
Ihr durchstudiert die groß, und kleine Welt,
Um es am Ende gehn zu lassen,
Wie's Gott gefällt.
Vergebens, daß Ihr ringsum wissenschaftlich schweift,
Ein jeder lernt nur, was er lernen kann;
Doch der den Augenblick ergreift,
Das ist der rechte Mann.
Ihr seid noch ziemlich wohl gebaut,
An Kühnheit wird's Euch auch nicht fehlen,
Und wenn Ihr Euch nur selbst vertraut,
Vertrauen Euch die andern Seelen.
Besonders lernt die Weiber führen;
Es ist ihr ewig Weh und Ach
So tausendfach
Aus einem Punkte zu kurieren,
Und wenn Ihr halbweg ehrbar tut,
Dann habt Ihr sie all unterm Hut.
Ein Titel muß sie erst vertraulich machen,
Daß Eure Kunst viel Künste übersteigt;
Zum Willkomm tappt Ihr dann nach allen Siebensachen,
Um die ein andrer viele Jahre streicht,
Versteht das Pülslein wohl zu drücken,
Und fasset sie, mit feurig schlauen Blicken,
Wohl um die schlanke Hüfte frei,
Zu sehn, wie fest geschnürt sie sei.

Schüler:

Das sieht schon besser aus! Man sieht doch, wo und wie.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
wolle
Anti-Theist und Welt-Verbesserer



Anmeldungsdatum: 23.03.2015
Beiträge: 2376

Beitrag(#2126729) Verfasst am: 03.03.2018, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wenn blutige Amateure sich als Heiler versuchen ist das Ergebnis immer verheerend, auch und gerade bei schweren seelischen Krankheiten.

Und ich gehe mal davon aus, dass "professionelle" Exorzisten in aller Regel ueber wenig bis gar keine Kenntnisse in Psychiatrie verfügen.


Es ist wie immer auch eine Frage des Geldes, wie wirksam die Behandlung ist, die man bekommt.
In armen Ländern wenden sich die Patienten an Wunderheiler, weil die Schulmedizin nicht erschwinglich ist.
Die Armut in einem Bildungswesen führt zu einem Unwissen über wirksame Behandlungs-Methoden.
Die Scharlatane der Voodoo Priester füllen hier Lücken ebenso wie katholische Priester.

Bei älteren Leuten sind (krankhafte) Denkmuster freilich bereits sehr gefestigt und wenig veränderlich.
Das macht eine Behandlung schwieriger bis zwecklos, je nach Ursache.
_________________
72. Generalversammlung der Vereinten Nationen, Presse-Mitteilung
http://www.un.org/en/ga/72/presskit/pdf/full_kit72_en.pdf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38687
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2126731) Verfasst am: 03.03.2018, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

wolle hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Wenn blutige Amateure sich als Heiler versuchen ist das Ergebnis immer verheerend, auch und gerade bei schweren seelischen Krankheiten.

Und ich gehe mal davon aus, dass "professionelle" Exorzisten in aller Regel ueber wenig bis gar keine Kenntnisse in Psychiatrie verfügen.


Es ist wie immer auch eine Frage des Geldes, wie wirksam die Behandlung ist, die man bekommt.
In armen Ländern wenden sich die Patienten an Wunderheiler, weil die Schulmedizin nicht erschwinglich ist.
Die Armut in einem Bildungswesen führt zu einem Unwissen über wirksame Behandlungs-Methoden.
Die Scharlatane der Voodoo Priester füllen hier Lücken ebenso wie katholische Priester.

Bei älteren Leuten sind (krankhafte) Denkmuster freilich bereits sehr gefestigt und wenig veränderlich.
Das macht eine Behandlung schwieriger bis zwecklos, je nach Ursache.



Ob man sich an einen Exorzisten oder an einen gelernten Psychologen wendet, ist nicht unbedingt eine Frage des Geldes, sondern oft zu allererst eine Frage des Glaubens. Auch Kinder reicher Leute wurden schon der abergläubischen Prozedur des Exorzismus unterzogen, weil deren Eltern dies "in gutem Glauben" veranlassten.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Diligentia
wúxìng



Anmeldungsdatum: 31.12.2017
Beiträge: 205

Beitrag(#2126735) Verfasst am: 03.03.2018, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Im Grunde haben sich hier m.E. zwei Themen überschnitten. Einmal der 'christl.' Exorzismus als Heilungsversprechen und zum zweiten, eine Kritik bezügl. medizinischer Heilungsversprechen. Ich versuch' mal auf beide einzugehen.

Ahriman hat folgendes geschrieben:
sehr gut hat folgendes geschrieben:
Wiki: »Postel wäre es in anderen Berufszweigen gar nicht möglich gewesen, längere Zeit unbehelligt zu arbeiten, so Burkhard Müller: „[Alle] diese Leute müssen konkret etwas können, um ihrem Beruf zu genügen. […] Die Psychiatrie […] beglaubigt sich hinlänglich in einem gewissen Auftreten und einem bestimmten Jargon.“«

Dem ist zu widersprechen. Es gibt inzwischen viele Fälle, wo sowas auf dem Gebiet der Medizin vorgekommen ist, [...]

Das ist auch heute noch aktuell:
Goethe, Faust

Mephisto:
Der Geist der Medizin ist leicht zu fassen;
Ihr durchstudiert die groß, und kleine Welt,
Um es am Ende gehn zu lassen,
Wie's Gott gefällt.
Vergebens, daß Ihr ringsum wissenschaftlich schweift,
Ein jeder lernt nur, was er lernen kann;
Doch der den Augenblick ergreift,
Das ist der rechte Mann.
Ihr seid noch ziemlich wohl gebaut,
An Kühnheit wird's Euch auch nicht fehlen,
Und wenn Ihr Euch nur selbst vertraut,
Vertrauen Euch die andern Seelen.
Besonders lernt die Weiber führen;
Es ist ihr ewig Weh und Ach
So tausendfach
Aus einem Punkte zu kurieren,
Und wenn Ihr halbweg ehrbar tut,
Dann habt Ihr sie all unterm Hut.
Ein Titel muß sie erst vertraulich machen,
Daß Eure Kunst viel Künste übersteigt;
Zum Willkomm tappt Ihr dann nach allen Siebensachen,
Um die ein andrer viele Jahre streicht,
Versteht das Pülslein wohl zu drücken,
Und fasset sie, mit feurig schlauen Blicken,
Wohl um die schlanke Hüfte frei,
Zu sehn, wie fest geschnürt sie sei.

Schüler:
Das sieht schon besser aus! Man sieht doch, wo und wie.

Daumen hoch! und Ergänzung:
Zitat:
[…] An Hoffnung reich, im Glauben fest,
mit Thränen, Seufzen, Händeringen,
dacht' ich das Ende jener Pest
vom Herrn des Himmels zu erzwingen.

Der Menge Beifall tönt mir nun wie Hohn.
O, könntest du in meinem Innern lesen,
wie wenig Vater und Sohn
solch eines Ruhmes werth gewesen!

Mein Vater war ein dunkler Ehrenmann,
der über die Natur und ihre heil'gen Kreise
in Redlichkeit, jedoch auf seine Weise,
mit grillenhafter Mühe sann.

Der in Gesellschaft von Adepten,
sich in die schwarze Küche schloss
und nach unendlichen Rezepten,
das Widrige zusammengoss. […]

Hier war die Arznei, die Patienten starben,
und niemand fragte, wer genas.

So haben wir mit höllischen Latwergen*
in diesen Thälern, diesen Bergen,
weit schlimmer als die Pest getobt.

Ich habe selbst das Gift an Tausende gegeben;
sie welkten hin. Ich muss erleben,
dass man die frechen Mörder lobt
.
[…]

Quelle: Goethe – Faust
https://books.google.de/books?id=R6BupG28w6EC&pg=PT56&dq=FAUST:+An+Hoffnung+reich,+im+glauben+fest,+mit+tr%C3%A4nen&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwiyv-uYnNHZAhWIjqQKHbSTA6UQ6AEINDAC#v=onepage&q=FAUST%3A%20An%20Hoffnung%20reich%2C%20im%20glauben%20fest%2C%20mit%20tr%C3%A4nen&f=false



*[...]Latwerge (lat. Electuarium) ist eine eingedickte Saft-Honig-Zubereitung und fand als Arzneiform besonders in der Medizin des Mittelalters Verwendung. [...]
https://de.wikipedia.org/wiki/Leckmittel



Und um frei nach Eugen Roth zu sprechen:

Was bringt die Pharma um ihr Brot?
a) Die Gesundheit, b) Der Tod.
D'rum hält der Arzt, auf dass sie lebe,
uns zwischen beiden in der Schwebe


Dazu z.B. auch:
http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/kritik-an-arzneimittelherstellern-die-pharmaindustrie-ist-schlimmer-als-die-mafia-1.2267631

....... skeptisch


Zum Kernthema:
wolle hat folgendes geschrieben:
... Die Rituale der Kirche von 1999 dürften sich nicht wesentlich von den Ritualen aus dem Jahr 1614 unterscheiden. ...

Letztlich ist der Exorzismus nur die Zelebrierung eines Machtspieles der Kirche.
Die Kirche rahmt sich als diejenige Institution ein, welche den "Mächten des Bösen" gebietet.
Mithin soll dies die Kirche als Vertreter der "guten Mächte" darstellen.
...

Absolut *zustimm* Daumen hoch! - das ist m.E. die Quintessenz des ganzen, irrwitzigen Spektakels,
dem bedauerlicherweise immer noch zu viele Gutgläubige aufsitzen. Mit den Augen rollen

Einschränkung nur:

"Die Kirche" gibt es nicht. Es gibt nur (machtgeile) Menschen, die Funktionäre einer Organisation sind, die man "Kirche" nennt, und damit die Urheber kaschiert. Nicht ein Phantom namens 'Kirche' macht irrwitzige Dinge, sondern leibhaftige, 'wahnsinnige' Menschen!


(Blau und fett von mir)
_________________
|
Meine posts ≠ zwangsläufigem Allgemeingültigkeits-Anspruch
Namensnennung bei Zitaten= © geschuldet + ≠ Personenkult Zitierter

Auch wenn 50 Millionen etwas Dummes sagen,
bleibt es trotzdem eine Dummheit.

Anatole France

Nur weil Descartes einst imstand' war zu denken,
heißt das noch lang' nicht, dass DU bist.

Lisa Eckhart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Weltanschauungen und Religionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group