Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

WikiLeakS
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 21, 22, 23  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1507059) Verfasst am: 26.07.2010, 20:13    Titel: Antworten mit Zitat

Schöner Artikel über wikileaks:

http://journalism.nyu.edu/pubzone/weblogs/pressthink/

Zitat:
1. Ask yourself: Why didn’t Wikileaks just publish the Afghanistan war logs and let journalists ‘round the world have at them? Why hand them over to The New York Times, the Guardian and Der Spiegel first? Because as Julien Assange, founder of Wikileaks, explained last October, if a big story is available to everyone equally, journalists will pass on it.

“It’s counterintuitive,” he said then. “You’d think the bigger and more important the document is, the more likely it will be reported on but that’s absolutely not true. It’s about supply and demand. Zero supply equals high demand, it has value. As soon as we release the material, the supply goes to infinity, so the perceived value goes to zero.”


Zitat:
5. (...) the traditional press isn’t used to this, either. As Glenn Thrush noted on Politico.com:

The WikiLeaks report presented a unique dilemma to the three papers given advance copies of the 92,000 reports included in the Afghan war logs — the New York Times, Germany’s Der Speigel and the UK’s Guardian.

The editors couldn’t verify the source of the reports — as they would have done if their own staffers had obtained them — and they couldn’t stop WikiLeaks from posting it, whether they wrote about it or not.

So they were basically left with proving veracity through official sources and picking through the pile for the bits that seemed to be the most truthful.

Notice how effective this combination is. The information is released in two forms: vetted and narrated to gain old media cred, and released online in full text, Internet-style, which corrects for any timidity or blind spot the editors at Der Spiegel, The Times or the Guardian may show.


Es geht aber auch um mehr, als den aktuellen Leak.
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1507061) Verfasst am: 26.07.2010, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

Schöner Artikel über wikileaks:

http://journalism.nyu.edu/pubzone/weblogs/pressthink/

Zitat:
1. Ask yourself: Why didn’t Wikileaks just publish the Afghanistan war logs and let journalists ‘round the world have at them? Why hand them over to The New York Times, the Guardian and Der Spiegel first? Because as Julien Assange, founder of Wikileaks, explained last October, if a big story is available to everyone equally, journalists will pass on it.

“It’s counterintuitive,” he said then. “You’d think the bigger and more important the document is, the more likely it will be reported on but that’s absolutely not true. It’s about supply and demand. Zero supply equals high demand, it has value. As soon as we release the material, the supply goes to infinity, so the perceived value goes to zero.”


Zitat:
5. (...) the traditional press isn’t used to this, either. As Glenn Thrush noted on Politico.com:

The WikiLeaks report presented a unique dilemma to the three papers given advance copies of the 92,000 reports included in the Afghan war logs — the New York Times, Germany’s Der Speigel and the UK’s Guardian.

The editors couldn’t verify the source of the reports — as they would have done if their own staffers had obtained them — and they couldn’t stop WikiLeaks from posting it, whether they wrote about it or not.

So they were basically left with proving veracity through official sources and picking through the pile for the bits that seemed to be the most truthful.

Notice how effective this combination is. The information is released in two forms: vetted and narrated to gain old media cred, and released online in full text, Internet-style, which corrects for any timidity or blind spot the editors at Der Spiegel, The Times or the Guardian may show.


Es geht aber auch um mehr, als den aktuellen Leak.
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1523099) Verfasst am: 21.08.2010, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

Zeit Online hat folgendes geschrieben:
Wikileaks-Gründer unter Vergewaltigungsverdacht

Julian Assange wurde als Gründer von Wikileaks bekannt. Jetzt sucht ihn die schwedische Polizei, er soll eine Frau vergewaltigt haben. Assange vermutet ein Komplott.


Edit:

Spiegel Online hat folgendes geschrieben:
Haftbefehl gegen WikiLeaks-Chef aufgehoben

Julian Assange kann aufatmen. Schwedische Staatsanwälte haben den Haftbefehl gegen den WikiLeaks-Gründer aufgehoben - an den kurz zuvor bekannt gewordenen Vergewaltigungsvorwürfen sei nichts dran.


Das alles kommt mich reichlich verdächtig vor. Vor allem, da es gerade jetzt passiert, wo Wikileaks die Afghanistanprotokolle veröffentlicht hat und noch mehr Dokumente veröffentlichen will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ilmor
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge: 7151

Beitrag(#1531501) Verfasst am: 01.09.2010, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

MMNews hat folgendes geschrieben:
Wikileaks Gründer wieder unter Verdacht. Julian Assange wieder unter Vergewaltigungsverdacht. Generalstaatsanwaltschaft nimmt das Ermittlungsverfahren wegen Vergewaltigung wieder auf.

[...]

Assange hatte die Vorwürfe von Anfang an bestritten und die Möglichkeit einer Verschwörung gegen ihn ins Spiel gebracht. Die Enthüllungs-Homepage Wikileaks steht wegen der Veröffentlichung umfangreicher Geheimdokumente über den Afghanistan-Krieg unter Druck der USA und der NATO. Am Dienstag wurde bekannt, dass der Wikileaks-Gründer drei Tage vor der Anzeige der beiden Frauen in Schweden um Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung angesucht hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
299792458
registrierter User



Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beiträge: 626

Beitrag(#1560064) Verfasst am: 23.10.2010, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Wikileaks veröffentlicht fast 400000 US-Dokumente zu Irak-Krieg.
_________________
Society is like a stew. If you don’t stir it up every once in a while then a layer of scum floats to the top.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41456
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1560445) Verfasst am: 23.10.2010, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

299792458 hat folgendes geschrieben:
Wikileaks veröffentlicht fast 400000 US-Dokumente zu Irak-Krieg.



BBC-world meldete das heute auch.

Nach den von wikileaks veroeffentlichten Dokumenten schauten die Amis jahrelang einfach weg, wenn sie mitbekamen wie ihre irakischen Komplizen systematisch folterten und mordeten.

Im Zusammenhang mit der Meldung brachte BBC-world einen Ausschnitt aus einer Bush-Rede zu Beginn des Ueberfalls auf den Irak, in dem Bush aeusserte: "Wir koennen nicht mehr wegsehen, wenn im Irak Menschen ermordet und gefoltert werden!"


Nein. Wegsehen wollten die nicht mehr, sondern in der ersten Reihe sitzen, damit sie auch ja gute Sicht haben. Mit den Augen rollen

Hilary Hilton aeusserte sich zutiefst empoert, nicht darueber, dass unter amerikanischer Aufsicht jahrelang Menschenrechte mit Fuessen getreten wurden, sondern darueber, dass das jetzt wer verpetzt hat.

Kurze Zeit spaeter schwaetzte dann Laura Bush davon, dass sie sich um die Frauenrechte in Afghanistan sorgt, wenn Kompromisse mit den Taliban gemacht werden.


Mir wird immer schlecht, wenn ich mir soviel Heuchelei auf einmal anhoeren muss. Erbrechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
(none)
nicht vorhanden



Anmeldungsdatum: 21.05.2010
Beiträge: 252

Beitrag(#1560466) Verfasst am: 23.10.2010, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Hilary Hilton aeusserte sich zutiefst empoert, nicht darueber, dass unter amerikanischer Aufsicht jahrelang Menschenrechte mit Fuessen getreten wurden, sondern darueber, dass das jetzt wer verpetzt hat.

Das habe ich heute auch im Radio gehört. Dass dort gefoltert wurde, ist scheinbar ok, aber dass das nun bekannt wurde geht nun wirklich nicht. Erbrechen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11582

Beitrag(#1560504) Verfasst am: 23.10.2010, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Kurze Zeit spaeter schwaetzte dann Laura Bush davon, dass sie sich um die Frauenrechte in Afghanistan sorgt, wenn Kompromisse mit den Taliban gemacht werden.

Und dabei sind die Taliban vorher in Texas rumgelaufen, auf Einladung zwecks Besprechung betreffs Pipelinebau: http://news.bbc.co.uk/2/hi/world/west_asia/36735.stm
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
musikdusche
reflektierender User



Anmeldungsdatum: 29.05.2006
Beiträge: 896
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560614) Verfasst am: 24.10.2010, 01:01    Titel: Antworten mit Zitat

Befürchtet hier außer mir noch jemand, dass die WikiLeaks-Enthüllungen auf Dauer bei der Zielgruppe (die Öffentlichkeit) einen Gewöhnungseffekt haben, und dass auch mit dem Wissen über 400.000 brisante Dokumente weiterhin business as usual betrieben und toleriert wird?
_________________
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn Andere ihn begehen. (Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1560618) Verfasst am: 24.10.2010, 01:16    Titel: Antworten mit Zitat

musikdusche hat folgendes geschrieben:
Befürchtet hier außer mir noch jemand, dass die WikiLeaks-Enthüllungen auf Dauer bei der Zielgruppe (die Öffentlichkeit) einen Gewöhnungseffekt haben, und dass auch mit dem Wissen über 400.000 brisante Dokumente weiterhin business as usual betrieben und toleriert wird?
Die Amis sind raus aus dem Irak. Wie soll da business as usual betrieben werden? Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41456
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1560627) Verfasst am: 24.10.2010, 02:18    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
musikdusche hat folgendes geschrieben:
Befürchtet hier außer mir noch jemand, dass die WikiLeaks-Enthüllungen auf Dauer bei der Zielgruppe (die Öffentlichkeit) einen Gewöhnungseffekt haben, und dass auch mit dem Wissen über 400.000 brisante Dokumente weiterhin business as usual betrieben und toleriert wird?
Die Amis sind raus aus dem Irak. Wie soll da business as usual betrieben werden? Schulterzucken



Nein! Sind sie nicht!

Bisher gibt es nur einen Teilabzug und die Ankuendigung, dass der Rest auch noch raus soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
musikdusche
reflektierender User



Anmeldungsdatum: 29.05.2006
Beiträge: 896
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560630) Verfasst am: 24.10.2010, 02:29    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
musikdusche hat folgendes geschrieben:
Befürchtet hier außer mir noch jemand, dass die WikiLeaks-Enthüllungen auf Dauer bei der Zielgruppe (die Öffentlichkeit) einen Gewöhnungseffekt haben, und dass auch mit dem Wissen über 400.000 brisante Dokumente weiterhin business as usual betrieben und toleriert wird?
Die Amis sind raus aus dem Irak. Wie soll da business as usual betrieben werden? Schulterzucken
Okay, nicht sehr schlau formuliert von mir. Worum es mir eigentlich geht, ist die Befürchtung, dass die Enthüllungen von WikiLeaks (die ja i.A. nicht nur die Besatzung des Iraks betreffen) auf Dauer nicht dazu geeignet sind, die Öffentlichkeit soweit zu informieren, so dass sie künftig vorsichtiger und kritischer ist, wenn sich die Politik in militärische Abenteuer (o.ä.) stürzen möchte.
_________________
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn Andere ihn begehen. (Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
musikdusche
reflektierender User



Anmeldungsdatum: 29.05.2006
Beiträge: 896
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag(#1560631) Verfasst am: 24.10.2010, 02:31    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:

Nein! Sind sie nicht!
Bisher gibt es nur einen Teilabzug und die Ankuendigung, dass der Rest auch noch raus soll.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Unter dem momentan amtierenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama verließen die letzten US-Kampftruppen den Irak am 19. August 2010. Die verbliebenen ca. 56.000 US-Soldaten im Irak sollen unter anderem zur Ausbildung der irakischen Armee eingesetzt werden. Sie sollen bis Ende 2011 ebenfalls abgezogen werden.

_________________
Jeder Fehler erscheint unglaublich dumm, wenn Andere ihn begehen. (Lichtenberg)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
narziss
auf Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.07.2003
Beiträge: 21939

Beitrag(#1560633) Verfasst am: 24.10.2010, 02:39    Titel: Antworten mit Zitat

musikdusche hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Nein! Sind sie nicht!
Bisher gibt es nur einen Teilabzug und die Ankuendigung, dass der Rest auch noch raus soll.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Unter dem momentan amtierenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama verließen die letzten US-Kampftruppen den Irak am 19. August 2010. Die verbliebenen ca. 56.000 US-Soldaten im Irak sollen unter anderem zur Ausbildung der irakischen Armee eingesetzt werden. Sie sollen bis Ende 2011 ebenfalls abgezogen werden.
Aber sie führen keine Kampfeinsätze durch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41456
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1560636) Verfasst am: 24.10.2010, 02:51    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
musikdusche hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Nein! Sind sie nicht!
Bisher gibt es nur einen Teilabzug und die Ankuendigung, dass der Rest auch noch raus soll.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Unter dem momentan amtierenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama verließen die letzten US-Kampftruppen den Irak am 19. August 2010. Die verbliebenen ca. 56.000 US-Soldaten im Irak sollen unter anderem zur Ausbildung der irakischen Armee eingesetzt werden. Sie sollen bis Ende 2011 ebenfalls abgezogen werden.
Aber sie führen keine Kampfeinsätze durch.



Drin sind sie aber noch und nicht alle raus, wie Du behauptet hattest. Das Wikizitat stuetzt ganz eindeutig meine Aussage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sticky
vae victis



Anmeldungsdatum: 12.10.2005
Beiträge: 5449
Wohnort: Am Arsch der Welt anstatt am Busen der Natur!

Beitrag(#1560644) Verfasst am: 24.10.2010, 05:34    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
299792458 hat folgendes geschrieben:
Wikileaks veröffentlicht fast 400000 US-Dokumente zu Irak-Krieg.



BBC-world meldete das heute auch.

Nach den von wikileaks veroeffentlichten Dokumenten schauten die Amis jahrelang einfach weg, wenn sie mitbekamen wie ihre irakischen Komplizen systematisch folterten und mordeten.

Im Zusammenhang mit der Meldung brachte BBC-world einen Ausschnitt aus einer Bush-Rede zu Beginn des Ueberfalls auf den Irak, in dem Bush aeusserte: "Wir koennen nicht mehr wegsehen, wenn im Irak Menschen ermordet und gefoltert werden!"


Nein. Wegsehen wollten die nicht mehr, sondern in der ersten Reihe sitzen, damit sie auch ja gute Sicht haben. Mit den Augen rollen

Hilary Hilton aeusserte sich zutiefst empoert, nicht darueber, dass unter amerikanischer Aufsicht jahrelang Menschenrechte mit Fuessen getreten wurden, sondern darueber, dass das jetzt wer verpetzt hat.

Kurze Zeit spaeter schwaetzte dann Laura Bush davon, dass sie sich um die Frauenrechte in Afghanistan sorgt, wenn Kompromisse mit den Taliban gemacht werden.


Mir wird immer schlecht, wenn ich mir soviel Heuchelei auf einmal anhoeren muss. Erbrechen


Na hör mal...!

Schliesslich können durch die Veröffentlichung die US-Soldaten im Irak in Gefahr geraten, meint die Clinton. nerv

Dass diese Idioten sich selbst in Gefahr bringen, indem sie bei den Greueltaten wegschauen, zählt ja nicht. Nicht das Wegschauen und Dulten von Folter, Vergewaltigungen und Morde sind für die Amis offenbar schlimm, sondern die Publikmachung dieses Skandals.

Frei nach dem Motto: "Haltet den Dieb! Er hat mein Messer im Rücken!"
_________________
Gruss: Sticky

Die staatliche Ordnung basiert auf Recht und Gesetz.
Ich bin rechtlos, folglich bin ich auch gesetzlos.

Schwarzer Block

„Wenn Du ein Problem erkannt hast und nichts zur Lösung beiträgst, wirst Du selbst ein Teil des Problems!“ (Alte Indianerweisheit)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sehr gut
im Hamsterrad



Anmeldungsdatum: 05.08.2007
Beiträge: 11582

Beitrag(#1560646) Verfasst am: 24.10.2010, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

narziss hat folgendes geschrieben:
musikdusche hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:

Nein! Sind sie nicht!
Bisher gibt es nur einen Teilabzug und die Ankuendigung, dass der Rest auch noch raus soll.

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
Unter dem momentan amtierenden amerikanischen Präsidenten Barack Obama verließen die letzten US-Kampftruppen den Irak am 19. August 2010. Die verbliebenen ca. 56.000 US-Soldaten im Irak sollen unter anderem zur Ausbildung der irakischen Armee eingesetzt werden. Sie sollen bis Ende 2011 ebenfalls abgezogen werden.
Aber sie führen keine Kampfeinsätze durch.

Die Kampftruppen wurden einfach in “Übergangskräfte” umbenannt und schon sind die Kampftruppen weg.
Und den Krieg führen jetzt US-Söldner, deren Todeszahlen werden nicht genannt bzw interessiert das US-Volk nicht, von denen sterben mittlerweile mehr wie Soldaten.



Tagesschau:
Nachdem Obama die Kampfhandlungen im Irak offiziell beendet hat, heißt die Devise nun: US-Soldaten raus, Söldner rein.

86.000 Beschäftigte paramilitärischer US-Firmen seien allein im Irak stationiert, berichtet Pentagon-Experte Tom Bowman im nationalen Radiosender NPR. Insgesamt stehen den zur Zeit 150.000 US-Soldaten im Irak und in Afghanistan mittlerweile 200.000 amerikanische Privatsoldaten und sogenannte Sicherheitsexperten gegenüber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1577768) Verfasst am: 27.11.2010, 21:34    Titel: Antworten mit Zitat

Wikileaks - USA kontaktieren vorsorglich ihre Bündnispartner
Zitat:
"Embassy Files", diplomatische Akten – die Internetplattform Wikileaks hat die Veröffentlichung neuer Geheimdokumente angekündigt. Die Folgen sind nicht absehbar.


Wikileaks - Britische Regierung bittet Medien um Selbstzensur
Zitat:
Die Presse solle über Teile der Wikileaks-Dokumente schweigen, wünscht die britische Regierung. Auch der deutsche "Spiegel" will nur ausgewählte Depeschen zeigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1577800) Verfasst am: 27.11.2010, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.netzpolitik.org/2010/spiegel-online-leakt-wikileaks-depechen-release/

Zitat:
Für kurze Zeit war heute Nachmittag ein Artikel bei Spiegel-Online zu sehe, der “Fragen und Antworten” lieferte, was der für Morgen Abend um 23:00 Uhr angekündigte Wikileaks-Release der “US-Diplomatendepeschen wirklich aussagen” soll. Vermutlich handelte es sich um einen CMS-Bedienungsfehler, denn der Artikel verschwand schnell wieder von der SpOn-Webseite. Aber mittlerweile gibt es einige Leaks des Artikels wie diese Kopie.

_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 41456
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1577856) Verfasst am: 28.11.2010, 00:59    Titel: Antworten mit Zitat

BBC-world meldete bereits vorgestern zu der Ankuendigung neuer Enthuellungen von wikileaks, diesmal von "geheimer Diplomatenpost", dass die US-Regierung bereits vorab eifrig Schadensbegrenzung uebt, indem man "verbuendete Regierungen" schon im Vorfeld darueber informiert, was da denn so alles zum Vorschein kommen koennte, wie es heisst "um die Beschaedigung der Beziehungen zu befreundeten Regierungen" zu vermeiden.

Da scheint allerhand drinzustehen in der "Diplomatenpost". Diese "Vorabinformationen" durch das amerikanische Aussenministerium an eine "befreundete Regierung" koennten etwa so aussehen "Ja, wir haben Euch in einem Rundschreiben an unsere Abteilungsleiter 'eine Bande hirngefickter Idioten' genannt. Es war aber nicht so gemeint, wie es sich jetzt vielleicht anhoert". Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1577858) Verfasst am: 28.11.2010, 01:03    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-11/UK-presse-selbstzensur

Zitat:
Die britische Regierung hat auf die Ankündigung von Wikileaks reagiert, eine große Zahl diplomatischer US-Geheimdokumente zu veröffentlichen. In einer sogenannten Defence Notice (D-Notice) wurde führenden Pressevertretern des Landes geraten, bei der Berichterstattung darüber Vorsicht walten zu lassen.

_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978

Beitrag(#1577860) Verfasst am: 28.11.2010, 01:07    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
BBC-world meldete bereits vorgestern zu der Ankuendigung neuer Enthuellungen von wikileaks, diesmal von "geheimer Diplomatenpost", dass die US-Regierung bereits vorab eifrig Schadensbegrenzung uebt, indem man "verbuendete Regierungen" schon im Vorfeld darueber informiert, was da denn so alles zum Vorschein kommen koennte, wie es heisst "um die Beschaedigung der Beziehungen zu befreundeten Regierungen" zu vermeiden.

Da scheint allerhand drinzustehen in der "Diplomatenpost". Diese "Vorabinformationen" durch das amerikanische Aussenministerium an eine "befreundete Regierung" koennten etwa so aussehen "Ja, wir haben Euch in einem Rundschreiben an unsere Abteilungsleiter 'eine Bande hirngefickter Idioten' genannt. Es war aber nicht so gemeint, wie es sich jetzt vielleicht anhoert". Sehr glücklich


Ja, auf dem feinen Parkett der Duplomatie, geschieht so mancher Fehltritt... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1578025) Verfasst am: 28.11.2010, 16:48    Titel: Antworten mit Zitat

Wegen eines logistitschen Fehler gab es heute wohl in Basel schon den Spiegel zu kaufen, der eigentlich erst ab 22.30 uhr verkauft werden soolte.

Hier twittert jemand daraus:
https://twitter.com/Freelancer_09
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beefy
Be Vieh



Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beiträge: 5590
Wohnort: Land der abgehärteten Seelen

Beitrag(#1578036) Verfasst am: 28.11.2010, 17:15    Titel: Antworten mit Zitat

jagy hat folgendes geschrieben:
Wegen eines logistitschen Fehler gab es heute wohl in Basel schon den Spiegel zu kaufen, der eigentlich erst ab 22.30 uhr verkauft werden soolte.

Hier twittert jemand daraus:
https://twitter.com/Freelancer_09


Zitat:
"Karl-Theodor zu Guttenberg "Enger und bekannter Freund der USA" klagt über Merkel und schwärzt Westerwelle an"


Ich glaub,die nächsten Tage könnten ganz Spaßig werden. Lachen zynisches Grinsen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1578070) Verfasst am: 28.11.2010, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Und die ersten Seiten sind auch schon online:

Code:
http://twitdoc.com/c/wr3cnd

_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Der_Guido
dafür dagegen zu sein



Anmeldungsdatum: 17.05.2006
Beiträge: 2518
Wohnort: Östlich von Holland

Beitrag(#1578076) Verfasst am: 28.11.2010, 18:39    Titel: Antworten mit Zitat

Toller Stoff für das Winterloch oder für die kommenden Feiertage bei Kerzenschein, Lebkuchen und Tee. Smilie
_________________
lieber einen schlechten Plan, als gar kein Plan haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 23978

Beitrag(#1578088) Verfasst am: 28.11.2010, 19:02    Titel: Antworten mit Zitat

Um zu wissen, dass unsere Politiker inkompetente Trottel sind, dafür brauch ich keine Wikileaks-Dokumente. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blakki
Brumm, brumm, ...



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 556
Wohnort: Im wilden Süden

Beitrag(#1578101) Verfasst am: 28.11.2010, 19:22    Titel: Antworten mit Zitat

Ich dachte auch, da steht was wirklich Neues drin Schulterzucken , z.B. wer die Reptiloiden in der Regierung sind, oder wann die Nazis mit den Reichsflugscheiben aus Neuschwabenland zurückkommen. noc
_________________
Hubraum statt Spoiler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Baldur
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 8326

Beitrag(#1578104) Verfasst am: 28.11.2010, 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

blakki hat folgendes geschrieben:
Ich dachte auch, da steht was wirklich Neues drin Schulterzucken , z.B. wer die Reptiloiden in der Regierung sind, oder wann die Nazis mit den Reichsflugscheiben aus Neuschwabenland zurückkommen. noc


Viel interessanter ist doch, wer die Hirnparasiten sind, die die Reptiloiden steuern und woher sie stammen. zwinkern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
blakki
Brumm, brumm, ...



Anmeldungsdatum: 21.01.2009
Beiträge: 556
Wohnort: Im wilden Süden

Beitrag(#1578105) Verfasst am: 28.11.2010, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit Bielefeld ist ja auch noch nicht geklärt. zynisches Grinsen
_________________
Hubraum statt Spoiler.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, ... 21, 22, 23  Weiter
Seite 2 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group