Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Karadzic gefasst
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1051996) Verfasst am: 27.07.2008, 01:08    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?



Die schlagen sich vor allem deshalb gegenseitig die Schaedel ein, weil ihnen irgendwelche Deppen eingeredet haben, dass diese "kulturellen Eigenheiten" so eine wahnsinnig wichtige Bedeutung haetten, dass es sich angeblich lohnen wuerde sich dafuer die Schaedel einzuschlagen...
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052026) Verfasst am: 27.07.2008, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?



Die schlagen sich vor allem deshalb gegenseitig die Schaedel ein, weil ihnen irgendwelche Deppen eingeredet haben, dass diese "kulturellen Eigenheiten" so eine wahnsinnig wichtige Bedeutung haetten, dass es sich angeblich lohnen wuerde sich dafuer die Schaedel einzuschlagen...


wer tut sowas?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1052078) Verfasst am: 27.07.2008, 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?


Du hast auf die Frage der durch Dich recht häufig erwähnten kulturellen Wurzeln nicht geantwortet.

Mir ist nicht klar, ob sie sich wegen kultureller Eigenheiten den Schädel einschlagen, wenn aber Gruppe A Gruppe B zu bekämpfen beginnt, sich beide durch nichts anderes unterscheiden, als in ebenjenen ominösen kulturellen Wurzeln, ja ohne diese eine Gruppendefinition und Abgrenzung nicht möglich wäre, dann frage ich DICH nach dem Grund. Warum trennen sich interkulturelle Paare, nachdem der Konflikt ausgebrochen ist, ihrer verschiedenen kulturellen Wurzeln wegen, die bis zum Ausbruch des Konfliktes keine Rolle gespielt zu haben scheinen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1052081) Verfasst am: 27.07.2008, 11:31    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?



Die schlagen sich vor allem deshalb gegenseitig die Schaedel ein, weil ihnen irgendwelche Deppen eingeredet haben, dass diese "kulturellen Eigenheiten" so eine wahnsinnig wichtige Bedeutung haetten, dass es sich angeblich lohnen wuerde sich dafuer die Schaedel einzuschlagen...


wer tut sowas?


einreden: Nationalisten, die kulturelle Wurzeln als zu verteidigendes Gut ansehen und andere kulturelle Wurzeln als minderwertig
einschlagen: Nationalisten, die kulturelle Wurzeln als zu verteidigendes Gut ansehen und andere kulturelle Wurzeln als minderwertig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052111) Verfasst am: 27.07.2008, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
beachbernie hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?



Die schlagen sich vor allem deshalb gegenseitig die Schaedel ein, weil ihnen irgendwelche Deppen eingeredet haben, dass diese "kulturellen Eigenheiten" so eine wahnsinnig wichtige Bedeutung haetten, dass es sich angeblich lohnen wuerde sich dafuer die Schaedel einzuschlagen...


wer tut sowas?


einreden: Nationalisten, die kulturelle Wurzeln als zu verteidigendes Gut ansehen und andere kulturelle Wurzeln als minderwertig
einschlagen: Nationalisten, die kulturelle Wurzeln als zu verteidigendes Gut ansehen und andere kulturelle Wurzeln als minderwertig


Hat Hitler (Präzedenzfall für Nationalismus) Deiner Meinung nach aus nationalistischen Motiven gehandelt?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052130) Verfasst am: 27.07.2008, 12:41    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?


Du hast auf die Frage der durch Dich recht häufig erwähnten kulturellen Wurzeln nicht geantwortet.


doch - vorher schon -> Bodenhaftung.
Orientierung der eigenen Existenz "in Raum und Zeit" mit kultureller Herkunft als Bezugspunkt.

Zitat:

Mir ist nicht klar, ob sie sich wegen kultureller Eigenheiten den Schädel einschlagen, wenn aber Gruppe A Gruppe B zu bekämpfen beginnt, sich beide durch nichts anderes unterscheiden, als in ebenjenen ominösen kulturellen Wurzeln, ja ohne diese eine Gruppendefinition und Abgrenzung nicht möglich wäre, dann frage ich DICH nach dem Grund.


hab ich doch nun oft genug erwähnt ->>> Machtausbau = stärkung des eigenen Egos auf
Kosten der Herabwürdigung anderer. Mit der willkürlichen Herabsetzung des jüdischen Volkes z.B.
haben die Nazis eine extreme menthale Aufwertung der Deutschen erreicht, welche sich durch
entsprechende Anfangs"erfolge" ins maßlose gesteigert hat. Ohne diese Kraft sich als Herrenmensch
zu fühlen,
wäre diese schnell realisierte extreme Dominanz in ganz Europa nie möglich gewesen.
Nationalismus war aber auch da nicht das Ziel - sondern das Werkzeug zum erreichen
eben dieser Dominanz.
Unterm Strich also wie seid Urzeiten ganz handfeste materielle Gründe.
Es war aber nunmal auch zu dieser Zeit nicht möglich einfach zu sagen -> hey passt mal auf,
wir überfallen und okkupieren einfach den Rest von Europa - dann haben wir genug Land
und Sklaven damit sich alle Deutschen n buntes Leben machen können. Um nichts anderes
gings aber unterm Strich - gehts immer bei jedem Raubzug.
Wenn bosinische Serben ihre Mitserben zum Kampf gegen andere bosinische Kulturen aufhetzt
haben,
dann einzig um sich selbst - den Führern der bosnischen Serben - die materielle Herrschaft
über Bosnien zu sichern - über Serben wie andere Kulturen gleichermaßen.

Was glaubst also was wenn man schlagartig sämtliche traditionellen kulturellen wie religösen
Wurzeln verleugnen und alle Menschen in dieser beider Sinne als gleich betrachten würde
(was mit persönlich mehr als recht wäre)
- denkst Du das sich in diesem Fall am Macht-/Führungs-/Ausbeutungsanspruch einzelner
irgendwas ändern würde?
Sie hätten dann 2 von 100 Ausreden bzw. psychologischen Einflußmöglichkeiten weniger.
Das aber auf Kosten der für die allermeisten Menschen einzigen Identifikationspotentiale
und nichts lässt sich noch leichter beherrschen als eine Masse ohne Identifikation,
wofür Deutschland nach dem WK ein äußerst anschauliches Beispiel abliefert.
Auch weltweit treten kulturelle und religöse Aspekte bei Auseinandersetzungen immer weiter
in den Hintergrund und werden einfach von Geld als Einflußmittel abgelöst.
Privatarmeen und Söldnerheere werden längst ganz offizell als die Zukunft militärischer Auseinandersetzungen gehandelt.
Das doch aber nicht um das schnöde Volk von ebensolchen zu verschonen, sondern weil man
gut bezahlten Truppen keinerlei moralische Notwendigkeit unterschieben muß (welche z.B.
Hitler noch aufwendig bis obskur konstruieren mußte)
Dieser einfach Weg sich ohne große Umschweife militärisch zu betätigen, ist allerdings auch
erst heute in einer Zeit wo sich nie da gewesene Finanzpotentiale konzentrieren die sich das
lesiuten können und gleichzeitig die Technik exisitiert welche den militärischen Erfolg
nicht mehr von der Truppenstärke abhängig macht - überhaupt möglich.
Die Zukunft wird zeigen das die "Führer" im Krisenfall erheblich kürzeren Prozess machen
weil sie die Meinung des Volkes dazu überhaupt nicht mehr einholen müssen - womit auch
die Notwendigkeit von Ausreden entfällt.
Um genau das zu verhindern sah das deutsche GG auch eine allgemeine Wehrpflicht vor,
welche inzwischen als unzeitgemäß propagiert und erwartungsgemäß von immer mehr
Deutschen abgelehnt wird.



Zitat:

Warum trennen sich interkulturelle Paare, nachdem der Konflikt ausgebrochen ist, ihrer verschiedenen kulturellen Wurzeln wegen, die bis zum Ausbruch des Konfliktes keine Rolle gespielt zu haben scheinen?


Aus dem gleichen Gründen wie alle anderen Paar die sich trennen auch.
Ich hab selbst ne Trennung hinter mir und weiß weit tatsächliche und dargestellte Gründe differieren.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 27.07.2008, 12:55, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#1052138) Verfasst am: 27.07.2008, 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:

Findeste das nicht etwas oberflächlich? Wenn Du die Ausrede ignorierst, ist doch die tatsächliche Ursache
nicht vom Tisch - nichtmal wenn Du die Ausrede beseitigst.
Dann befürworten eben Atheisten einen Krieg gegen vorgebliche oder tatsächliche religöse Fanatiker - völlig unbeachtet ihrer Nationalität Schulterzucken

Die Liste der Ausreden ist endlos


Wenn die Aufhetzung durch Abgrenzung durch Religion oder Nationalität bei mehr Menschen nicht mehr zieht, werden die wahren Motive deutlicher, muss man ne andere suchen, die meisten wühlen aber die Emotionen nicht so schön auf, man kann sich bei dem Kriegsgrund "wir brauche billiges Öl" einfach nicht so edel fühlen, wie bei "die Achse des Bösen gegen das gute Amerika" "böse Moslems gegen gute Christen".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052154) Verfasst am: 27.07.2008, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:

Findeste das nicht etwas oberflächlich? Wenn Du die Ausrede ignorierst, ist doch die tatsächliche Ursache
nicht vom Tisch - nichtmal wenn Du die Ausrede beseitigst.
Dann befürworten eben Atheisten einen Krieg gegen vorgebliche oder tatsächliche religöse Fanatiker - völlig unbeachtet ihrer Nationalität Schulterzucken

Die Liste der Ausreden ist endlos


Wenn die Aufhetzung durch Abgrenzung durch Religion oder Nationalität bei mehr Menschen nicht mehr zieht, werden die wahren Motive deutlicher, muss man ne andere suchen, die meisten wühlen aber die Emotionen nicht so schön auf, man kann sich bei dem Kriegsgrund "wir brauche billiges Öl" einfach nicht so edel fühlen, wie bei "die Achse des Bösen gegen das gute Amerika" "böse Moslems gegen gute Christen".


stimmt - nur stellt sich entsprechend meines vorherigen Posts die Frage inwieweit Ausreden in Zukunft noch nötig sind.
Bezahlte Privatarmeen für Konzerne sind längst kein Hirngespinnst mehr sonder völlig selbstverständlich
diskutierte, prognostizierte und hingenommene Zukuftsoption
und wenns erstmal soweit ist besteht für Machtbesessene noch nicht mal mehr die Notwendigkeit
ihre Vertreter in der Politik zu etablieren.
Nach der erfolgreichen Abschaffung der Finanzhoheit von Staaten - und damit der Etablierung subtiler Machtausübung,
wird nun noch die staatliche Militärhoheit ausgehöhlt was Staaten und die Zustimmung von Völkern
zu was auch immer letztlich für Herrscher überflüssig macht.

und das is keine Wolkenkuckusheimverschwöhrungstheorieschwarzmalprognose
sondern nur das was jetzt in diesem Moment gerade völlig öffentlich passiert - ergänzt um
die logische Schlußvolgerung daraus Schulterzucken

Is auch gar nicht so das ich meine, das dies wer plant, will, koordiniert - es ergibt sich einfach
und wird früher oder später genutzt - wie alles andere auch was sich einfach ergibt/ergeben hat.

Ich fänds persönlich auch besser, wenns anders wär - bzw. irgendwas das möglichst auf
globalem Level verhindern könnte.
Wer oder was sollte das aber sein?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren


Zuletzt bearbeitet von AXO am 27.07.2008, 13:10, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#1052157) Verfasst am: 27.07.2008, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:

Findeste das nicht etwas oberflächlich? Wenn Du die Ausrede ignorierst, ist doch die tatsächliche Ursache
nicht vom Tisch - nichtmal wenn Du die Ausrede beseitigst.
Dann befürworten eben Atheisten einen Krieg gegen vorgebliche oder tatsächliche religöse Fanatiker - völlig unbeachtet ihrer Nationalität Schulterzucken

Die Liste der Ausreden ist endlos


Wenn die Aufhetzung durch Abgrenzung durch Religion oder Nationalität bei mehr Menschen nicht mehr zieht, werden die wahren Motive deutlicher, muss man ne andere suchen, die meisten wühlen aber die Emotionen nicht so schön auf, man kann sich bei dem Kriegsgrund "wir brauche billiges Öl" einfach nicht so edel fühlen, wie bei "die Achse des Bösen gegen das gute Amerika" "böse Moslems gegen gute Christen".


stimmt - nur stellt sich entsprechend meines vorherigen Posts die Frage inwieweit Ausreden in Zukunft noch nötig sind.

Wenn sie nicht nötig wären, würden sie ja nicht benutzt. Schulterzucken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052162) Verfasst am: 27.07.2008, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
astarte hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:

Findeste das nicht etwas oberflächlich? Wenn Du die Ausrede ignorierst, ist doch die tatsächliche Ursache
nicht vom Tisch - nichtmal wenn Du die Ausrede beseitigst.
Dann befürworten eben Atheisten einen Krieg gegen vorgebliche oder tatsächliche religöse Fanatiker - völlig unbeachtet ihrer Nationalität Schulterzucken

Die Liste der Ausreden ist endlos


Wenn die Aufhetzung durch Abgrenzung durch Religion oder Nationalität bei mehr Menschen nicht mehr zieht, werden die wahren Motive deutlicher, muss man ne andere suchen, die meisten wühlen aber die Emotionen nicht so schön auf, man kann sich bei dem Kriegsgrund "wir brauche billiges Öl" einfach nicht so edel fühlen, wie bei "die Achse des Bösen gegen das gute Amerika" "böse Moslems gegen gute Christen".


stimmt - nur stellt sich entsprechend meines vorherigen Posts die Frage inwieweit Ausreden in Zukunft noch nötig sind.

Wenn sie nicht nötig wären, würden sie ja nicht benutzt. Schulterzucken


*smile* das ist jetzt so - bis aber irgendwelche kulturellen Egalisierungsbestrebungen
in der globalen Erkenntnis münden täten (werden),
das kein Mensch für irgendwas oder irgendwen sich den Schädel einschlagen lassen muß,

sind die Machtmittel- und verhältnisse längst andere und wissen dann auch dieser
Entwicklung zu begegnen.
Solange das Bewußtsein der Masse der tatsächlichen Entwicklung hinterherläuft wird sich auch
nichts daran ändern das ihre Handlungsfähigkeit immer ein Level unter dem erforderlichen ist.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
astarte
Foren-Admin
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beiträge: 38732

Beitrag(#1052165) Verfasst am: 27.07.2008, 13:16    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:


*smile* das ist jetzt so - bis aber irgendwelche kulturellen Egalisierungsbestrebungen
in der globalen Erkenntnis münden täten (werden),
das kein Mensch für irgendwas oder irgendwen sich den Schädel einschlagen lassen muß,

sind die Machtmittel- und verhältnisse längst andere und wissen dann auch dieser
Entwicklung zu begenen.
Solange das Bewußtsein der Masse der tatsächlichen Entwicklung hinterherläuft wird sich auch
nichts daran ändern das ihre Handlungsfähigkeit immer ein Level unter dem erforderlichen ist.

Und weiter? Was schließt du aus deinen Vermutungen? Dann kann man die alten Ausreden auch so stehen lassen? Weils eh wurscht is?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052171) Verfasst am: 27.07.2008, 13:26    Titel: Antworten mit Zitat

astarte hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:


*smile* das ist jetzt so - bis aber irgendwelche kulturellen Egalisierungsbestrebungen
in der globalen Erkenntnis münden täten (werden),
das kein Mensch für irgendwas oder irgendwen sich den Schädel einschlagen lassen muß,

sind die Machtmittel- und verhältnisse längst andere und wissen dann auch dieser
Entwicklung zu begenen.
Solange das Bewußtsein der Masse der tatsächlichen Entwicklung hinterherläuft wird sich auch
nichts daran ändern das ihre Handlungsfähigkeit immer ein Level unter dem erforderlichen ist.

Und weiter? Was schließt du aus deinen Vermutungen? Dann kann man die alten Ausreden auch so stehen lassen? Weils eh wurscht is?


Es sind mehr als nur Vermutungen - alle Fakten auf denen die Schlußfolgerung beruht sind aktuell
frei zugänglich und wenn Du auf Basis derer zu einem anderen logischen Schluß kommst - bin ich
stets ganz Ohr Smilie
Was Deine Frage betrifft -> wenn das Ergebnis der eigenen Bemühungen zweifelsfrei zu spät eintreten
würde um erfolgreich zu sein,
hilft nichts anderes als die Bemühungen zu ändern.


um das
Zitat:
Solange das Bewußtsein der Masse der tatsächlichen Entwicklung hinterherläuft wird sich auch
nichts daran ändern das ihre Handlungsfähigkeit immer ein Level unter dem erforderlichen ist.


hinzubiegen muß die Masse zu agierenden Größe im Spiel werden und da sind kulturelle
und auch religöse Unterschiede durchaus nutzbar,
wärend der Versuch sie in irgend einem relevanten Zeitraum durch gutes Zureden zu egaliseren
absolut hoffungslos ist.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1052314) Verfasst am: 27.07.2008, 17:03    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R hat folgendes geschrieben:


Was sind nun diese ominösen kulturellen Wurzeln, wodurch sich die beiden Zwerge, die nebeneinander wohnen und gemeinsam die Schulbank drücken, angeblich so sehr unterscheiden, dass sie den Schädel sich gegenseitig einzuschlagen später bereit sind?



Dir ist aber schon klar das die sich nicht wegen ihrer kulturellen Eigenheiten die Schädel einschlagen - oder?


Du hast auf die Frage der durch Dich recht häufig erwähnten kulturellen Wurzeln nicht geantwortet.


doch - vorher schon -> Bodenhaftung.
Orientierung der eigenen Existenz "in Raum und Zeit" mit kultureller Herkunft als Bezugspunkt.

Erklär doch mal mehr dazu! Was ist diese ominöse Bodenhaftung? Welchen Bezugspunkt brauche ich und wozu? Was ist kulturelle Herkunft und wozu verwendet man die?

AXO hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Mir ist nicht klar, ob sie sich wegen kultureller Eigenheiten den Schädel einschlagen, wenn aber Gruppe A Gruppe B zu bekämpfen beginnt, sich beide durch nichts anderes unterscheiden, als in ebenjenen ominösen kulturellen Wurzeln, ja ohne diese eine Gruppendefinition und Abgrenzung nicht möglich wäre, dann frage ich DICH nach dem Grund.


hab ich doch nun oft genug erwähnt ->>> Machtausbau = stärkung des eigenen Egos auf
Kosten der Herabwürdigung anderer. ...

Ich habe den Rest mal gesnippt, weil mich das Gefühl nicht loslässt, dass Du einfach so vor Dich hinfabulierst, Vermutungen als Wissen darstellst und Zusammenhänge konstruierst, dabei die eigentliche Fragestellung konsequent aus den Augen verlierst.

Da leben zwei kleine Menschen als Nachbarn nebeneinander, drücken die gleiche Schulbank, spielen gemeinsam Fussball und beginnen im Erwachsenenalter plötzlich aufeinander einzuschlagen, ominöser kultureller Wurzeln wegen, die angeblich was Gutes, Notwendiges und Bewahrenswertes sind, um die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Gäbe es diese Wurzeln nicht, würde ihnen keiner Bedeutung beimessen, welches Unterscheidungskriterium, welche Gruppenidentifikationgrundlage gäbe es noch?

Da brauchst Du nicht mit Wehrpflicht und GG kommen.


AXO hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Warum trennen sich interkulturelle Paare, nachdem der Konflikt ausgebrochen ist, ihrer verschiedenen kulturellen Wurzeln wegen, die bis zum Ausbruch des Konfliktes keine Rolle gespielt zu haben scheinen?


Aus dem gleichen Gründen wie alle anderen Paar die sich trennen auch.
Ich hab selbst ne Trennung hinter mir und weiß weit tatsächliche und dargestellte Gründe differieren.


Das liest sich hier (und auch anderswo) nicht so. Aber Du wirst es wissen ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1052471) Verfasst am: 27.07.2008, 23:41    Titel: Antworten mit Zitat

I.R. Ich habe Dir bereits alles beantwortet ws Du mich fragst.
Wenn Du ignorieren möchtest das ich Nationalismus (den ich selbst auch nicht mag),
wie Religionen nicht als Ursache gewaltsamer Auseinandersetzungen erachte ist das doch okay
Dann sind wir darüber eben verschiedener Meinung und eine Fortsetzung der Unterhaltung darüber
dürfte weder Dir noch mir was nutzen Smilie
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I.R
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.10.2006
Beiträge: 9142

Beitrag(#1052798) Verfasst am: 28.07.2008, 20:40    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
I.R. Ich habe Dir bereits alles beantwortet ws Du mich fragst.

Um die Konretisierung bezüglich bewahrenswertes Kulturgut und den Nutzen kultureller Wurzeln sowie um die Bodenhaftung hast Du Dich eher gedrückt.
AXO hat folgendes geschrieben:
Wenn Du ignorieren möchtest das ich Nationalismus (den ich selbst auch nicht mag),
wie Religionen nicht als Ursache gewaltsamer Auseinandersetzungen erachte ist das doch okay

Ich ignoriere nicht, dass Du diese Meinung hast, aber darum ging es mir auch gar nicht. Ich teile Deine Einschätzung nur nicht.
AXO hat folgendes geschrieben:
Dann sind wir darüber eben verschiedener Meinung und eine Fortsetzung der Unterhaltung darüber
dürfte weder Dir noch mir was nutzen Smilie

Hm, Meinungsunterschiede finde ich eher interessant. Aber Müssen musst Du selbstverständlich nicht müssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1053106) Verfasst am: 29.07.2008, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

I.R hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
I.R. Ich habe Dir bereits alles beantwortet ws Du mich fragst.

Um die Konretisierung bezüglich bewahrenswertes Kulturgut und den Nutzen kultureller Wurzeln sowie um die Bodenhaftung hast Du Dich eher gedrückt.


Würde ich nicht sagen. Ich wollt allerdings auch keine Endlosdiskussion draus machen.
Ich verstehe auch Deinen Standpunkt und teile ihn sogar weitestgehend,
erlebe aber auch immer wieder das der "Standart" anders aussieht und die meißten Menschen
ihre antrainierten Gewohnheiten zum festhalten dringend benötigen.
Logisch auch das es im Zuge der Globaliserug möglich ist das sich im Laufe der kommenden Jahrhunderte,
die verschiedenen Traditionen vermischen bis letztlich denn doch vielleicht mal eine wünchenswerte
globale Kultur entsteht. Die derzeitige Realität zeigt aber nunmal das wir grad am Anfang dieses
Prozesses stehn - die Unterschiede teils riesig sind und das spezifische Kultur umso intensiver
verteidigt wird, je konkreter/gewaltsamer sie von Auslöschung bedroht ist.
Find ich auch logisch und richtig so - Was Mensch nicht aus Einsicht und Nutzenerwägung freiwillig
aufgibt,
sollte ihm auch keiner nehmen (dürfen)


Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
Wenn Du ignorieren möchtest das ich Nationalismus (den ich selbst auch nicht mag),
wie Religionen nicht als Ursache gewaltsamer Auseinandersetzungen erachte ist das doch okay

Ich ignoriere nicht, dass Du diese Meinung hast, aber darum ging es mir auch gar nicht. Ich teile Deine Einschätzung nur nicht.


is okay - dann frag mich doch aber auch nicht weiter, nach ner Antwort die Dir besser gefällt.
An meiner Einschätzung das ohne materielle und/oder Machtinteressen kein Krieg vom Zaun gebrochen
wurde und wird,
wird sich nichts ändern.
Ich kann Dir allerdings dazu sagen, warum ich es für sehr wichtig halte die echte Ursache für gewaltsame Auseinandersetzungen festzustellen.
Solange sich die Ablehnung von Kriegsgegnern nicht auf den eigentlichen Kern der Sache konzentriert
und statt dessen auf jedem Nebenschauplatz kämpft, den die Kriegstreiber mit alten oder neuen
(z.B. Saddam hat Massenvernichtungswaffen) Ausreden eröffnen - passiert das was DIE wollen.
Stell Dir vor ich würd in ner Diskussion eine erfundene Ausrede in den Raum stellen, welch Du
glaubst und mit aller Kraft bekämpfst - in der Zeit kann ich in aller Ruhe und völlig unbehelligt meine
eigentliche Suppe kochen - wärend Du Deine Kräfte verschleißt.
Nichts anderes passiert mit der Kriegsgegnerschaft - Irgendwie ist jeder gegen Krieg aber es gibt x
Gruppierungen die auf ebensovielen Schauplätzen dagegen kämpfen - ohne die geringste Chance zu gewinnen, weil am Kern der Sache vorbei.

Zitat:

AXO hat folgendes geschrieben:
Dann sind wir darüber eben verschiedener Meinung und eine Fortsetzung der Unterhaltung darüber
dürfte weder Dir noch mir was nutzen Smilie

Hm, Meinungsunterschiede finde ich eher interessant. Aber Müssen musst Du selbstverständlich nicht müssen.


natürlich muß ich nicht und Meinungsunterschiede find ich auch interessant. Wie als durch andere
Blickwinkel könnte man den eigenen Horizont erweitern/konkretisieren ?
Ich denke aber das wir zwei in diesem Fall unsere jeweiligen Sichtweisen ausreichend erläutert haben,
um jeweils einschätzen zu können ob wir bei unserer jeweiligen Meinung bleiben oder sie teilweise
oder ganz ändern möchten.
Wenn dies beiderseits nicht der Fall ist, führt die Diskussion zu nicht mehr weiter als endloses hin und her.
oder siehst Du das anders?
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alchemist
Luminous beings are we, not this crude matter.



Anmeldungsdatum: 03.08.2004
Beiträge: 21280
Wohnort: Hamburg

Beitrag(#1053131) Verfasst am: 29.07.2008, 13:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe am Wochenende ein interessantes Interview einer kroatischen Ministerin in einer kroatischen Zeitung gelesen.
Sie forderte eine Besuchpflicht für Schüler von der KZ-Stätte Jasenovac (gibts da überhaupt eine Gedenkstätte) und der im Krieg zerstörten Stadt Vukovar.
Besorgniserregend nannte sie die Tatsache, dass vermehrt Jugendlich auf Konzerten der nationalistischen Band Thompson, die auch in Deutschland Auftritte hat, mit Ustascha Emblemen auftauchten... Mit den Augen rollen
_________________
"Does anybody remember laughter?"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1053479) Verfasst am: 29.07.2008, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Gerade wird live von Krawallen aus Belgrad berichtet. Die zum Teil aus dem Ausland mit Bussen nach Belgrad gekarrten mehrere Tausend Nationalchaoten beschiessen die jugoslawische Polizei mit selbstgebastelten Raketen und z.T. auch Schusswaffen.

Der Mob will ganz offensichtlich gegen die Auslieferung des Kriegsverbrechers Karadzic nach Den Haag protestieren. Es fallen 2 Dinge auf. Waren bei Milosevics Auslieferung noch ueber 100 000 auf der Strasse und bei der voelkerrechtlichen Anerkennung des Kosovo noch mehrere 10 000, so bringen die serbischen Nationalisten mittlerweile gerade noch ein paar Tausend Ewiggestrige auf die Strasse, die scheinbar durch groessere Gewaltbereitschaft ihre schwindenden Zahlen uebertuenchen wollen. Es zeichnet sich immer mehr ab, dass der serbische Nationalismus in den letzten Zuegen liegt, die Mehrheit der Serben will nach Europa und hat die Schnauze wohl reichlich voll von den nationalen Chaoten, die dem im Wege stehen und wohl eine ihrer letzten grossen oeffentlichen Vorstellungen geben.

Ich hoffe der jugoslawische Staat handelt. Die Abschiebung des Terroristen Karadzic sollte moeglichst schnell erfolgen und die Suche nach dem noch fluechtigen Terroristen Mladic intensiviert werden. Die Raedelsfuehrer der Unruhen, insbesondere die Organisatoren des Krawallstourismus per Bus aus Nachbarlaendern Serbiens sollten dingfest gemacht und strafrechtlich belangt werden.

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Telliamed
registrierter User



Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 5125
Wohnort: Wanderer zwischen den Welten

Beitrag(#1053683) Verfasst am: 30.07.2008, 10:05    Titel: Antworten mit Zitat

@beachbernie

Zitat:
Es zeichnet sich immer mehr ab, dass der serbische Nationalismus in den letzten Zuegen liegt, die Mehrheit der Serben will nach Europa und hat die Schnauze wohl reichlich voll von den nationalen Chaoten, die dem im Wege stehen und wohl eine ihrer letzten grossen oeffentlichen Vorstellungen geben.


So weit würde ich nicht gehen wollen. Milosevic war immerhin mehr als ein Jahrzehnt die beherrschende Gestalt in Serbien und eignete sich zur Symbolfigur.
Karadzic hingegen hatte nicht dieses Format, Bedeutung eigentlich nur bis 1995 für Bosnien, sich durch sein Abtauchen sehr lange aus der öffentlichen Diskussion verabschiedet - "aus den Augen, aus dem Sinn" - und die Mehrheit der Serben hatte inzwischen andere Probleme als eine "Altlast", die sich zu sehr kompromittiert hat und die jetzt nach den Niederlanden entsorgt wurde. Als "Nationalheros" eignet sich Karadzic nur noch für eine kleinere Gruppe Hartgesottener.

Ich würde bei den jetzigen Vorgängen aber noch keine massenhafte Verabschiedung vom serbischen Nationalismus und einen Ausbruch der Europabegeisterung sehen wollen. Das mag für Teile der Eliten gelten, aber nicht für die Masse der Bevölkerung.

@Zu der bisherigen Diskussion

Die Betrachtungen über nationale Wurzeln, Motivierung der Leute für Kriege und die Rolle der Religionen ging jetzt seitenweise immer mehr ins Globale und führte weg vom Balkan, wo man die hierzulande kaum vorstellbare Situation beobachten konnte, dass Nachbarn, die friedlich über Jahrzehnte neben- und miteinander lebten, die gleichen Einrichtungen besuchten und sich in manchen Fällen familiär verbanden, auf einmal einander töteten.

Ausgehend von den Erfahrungen im Irak und im Iran, in Afghanistan und anderen Krisenregionen wird oft auf das Öl als erste und wichtigste Kriegsursache verwiesen (wobei bei Afghanistan tatsächlich auch Opium zum wichtigsten Wirtschaftsfaktor geworden ist).
Das wäre im Einzelfall zu untersuchen, wobei mir eine derart "monokausale" Betrachtungsweise auch eher fernliegt -
im Falle der Balkankriege 1991 bis 1999 geht eine Argumentationskette, an deren Anfang das Öl stehen würde, m. E. einfach nicht auf.

Der Balkan war von den tonangebenden Mächten lange Zeit als "Hinterhof" Europas betrachtet worden. Tito ließ einen ausländischen Zugriff auf die Rohstoffe größeren Umfangs nicht zu. Die Handelsbeziehungen waren unterentwickelt.
Albanien schien so unbedeutend zu sein, dass ein grotesker Diktator, Enver Hodsha, jahrzehntelang ungestört das Land in einer hoffnungslosen Isolation regieren konnte, was offenbar nur in einer Bergwelt mit Clanstrukturen möglich ist.

Wenn nun andere europäische Mächte und die USA nach dem Beginn des Zerfalls Jugoslawiens 1990/91 in die bewaffneten Auseinandersetzungen eingriffen und die Kriege immer mehr "internationalisiert" wurden, so deshalb, weil angesichts der Eskalation in Ex-Jugoslawien auch ihre Interessen berührt wurden.

Was vorher ein Austragen machtpolitischer Auseinandersetzungen in Ex-Jugoslawien, ein Neujustieren des Kräfteverhältnisses zwischen verschiedenen nationalistischen Gruppierungen bedeutete, wurde nunmehr auch von anderen Mächten genutzt, noch ganz andere Interessen ins Spiel zu bringen. Dazu gehören nun:

- Genschers Anerkennung von 1992 nach dem Motto: das geeinte "Deutschland ist wieder wer, wir spielen international wieder mit!" wir machen jetzt was ganz Tolles im Alleingang!

- Russland, nach dem Zerfall der Sowjetunion 1991 als "Supermacht" ausgefallen, solidarisiert sich, wie schon traditionell seit dem 18. Jahrhundert, mit den Serben (gleiche Religion usw. vorgeschoben), um bei der neuen Aufteilung in einem traditionellen Einflussgebiet nicht zu kurz zu kommen.

- Im Bosnienkrieg wird erstmals seit langer Zeit wieder der Islamismus zu einer politischen Kraft, und in den neunziger Jahren beginnt jetzt auch in Europa, was dann weltweit auf den 11.9. 2001 und seine Folgen zulief ...

und und, jetzt kann man das weiter ausführen ... (Oder kommt doch wieder einer mit dem Öl als Hauptfaktor? Geschockt )
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1053720) Verfasst am: 30.07.2008, 10:45    Titel: Antworten mit Zitat

Öl spielt sicherlich auch eine gewisse Rolle und sei es, dass die Donau ungehindert als Transportweg zur Verfügung zu stehen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1054188) Verfasst am: 30.07.2008, 21:19    Titel: Antworten mit Zitat

Auf meinen beiden Hauptnachrichtensendern BBC-world und CBC-Newsnet wurde ausgiebigst ueber Verhaftung und Auslieferung des Kriegsverbrechers Karadzic berichtet. Dabei wurden auch viele Stimmen von normalen Leuten auf dem Balkan per Zufallsinterview auf der Strasse erfragt, Anhaenger des serbischen Nationalismus genauso wie solche von dessen Opfern. Dabei fiel mir eines auf. Unter all den Angehoerigen von Opfern der ethnischen Saeuberungen durch Karadzic & Co, die sich natuerlich befriedigt darueber aeusserten, dass wieder ein Hauptverantwortlicher der Kriegsverbrechen serbischer Nationalisten vor Gericht gebracht wird, fand sich keine einzige Stimme, die die Todesstrafe fuer Karadzic forderte, was unter persoenlich Betroffenen zumindest verstaendlich waere. Leute, die nach dem Tod Karadzics riefen, gab es bloss sehr wenige und zwar unter den Anhaengern des serbischen Nationalismus. Die bezweifelten, dass es ein faires Verfahren geben wuerde und aeusserten die Befuerchtung, dass man Karadzic unter Drogen setzen oder ihn sonstwie gehirnwaschen wuerde, damit er seine nationalistische Ideologie widerruft. Da schwant wohl einigen, dass die grosserbische Ideologie am Ende ist und sie haben Angst, dass das letztlich sogar von einem ihrer "Kriegshelden" zugegeben wird. Karadzic hat offensichtlich bloss noch tot einen Wert fuer seine Gesinnungsgenossen. Tote "Maerthyrer" sind ganz offensichtlich pflegeleichter als lebendige "Kriegshelden". Man kann sie sich einrahmen und ueber das Wohnzimmersofa haengen, ohne dass man Angst haben muss, dass sie irgendwann aus dem Rahmen fallen...

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1054991) Verfasst am: 31.07.2008, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hier ne Darstellung aus der Sicht der jungen welt:
http://www.jungewelt.de/2008/07-31/058.php?sstr=Kriegsgegner%7Cin%7CDen%7CHaag

Möge allen Moralisten und sonstigen Gutmenschen ein wenig das Lachen im Halse stecken bleiben! Sie, die letztendlich doch nur Kofferträger des Imperialismus sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1055126) Verfasst am: 01.08.2008, 00:18    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Hier ne Darstellung aus der Sicht der jungen welt:
http://www.jungewelt.de/2008/07-31/058.php?sstr=Kriegsgegner%7Cin%7CDen%7CHaag

Möge allen Moralisten und sonstigen Gutmenschen ein wenig das Lachen im Halse stecken bleiben! Sie, die letztendlich doch nur Kofferträger des Imperialismus sind.



...sprach der Koffertraeger des grossserbischen Imperialismus.... Cool
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1055141) Verfasst am: 01.08.2008, 00:28    Titel: Antworten mit Zitat

Lies langsam und genau den Text der jungen welt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1055156) Verfasst am: 01.08.2008, 00:38    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Lies langsam und genau den Text der jungen welt!



Hab ich doch und bin zu dem Schluss gekommen, dass der nicht schluessig ist.
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1055160) Verfasst am: 01.08.2008, 00:40    Titel: Antworten mit Zitat

Der sogenannte internationale Gerichtshof ist alledings keineswegs so international wie er tut, sondern vielmehr der verlängerte Arm der NATO und der EU. Können wir das festhalten Bernadette?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AdvocatusDiaboli
erstbeste Hoffnung der Menschheit



Anmeldungsdatum: 12.08.2003
Beiträge: 22841
Wohnort: München

Beitrag(#1055164) Verfasst am: 01.08.2008, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

http://jungle-world.com/artikel/2008/31/22342.html Jungle World ist eh besser...

Zitat:
Nach der Verhaftung des mutmaßlichen serbischen Kriegsverbrechers Radovan Karadzic stellt sich die Frage, wer ihn 13 Jahre lang beschützte. Die geringe Beteiligung an Solidaritätsdemonstrationen belegt aber, dass der Nationalismus in der serbischen Gesellschaft schwächer wird.


In dem Artikel kommt aber auch der Unterschied zwischen einem Schurken wie Karadzic und einem zwiespältigen Politiker wie Milosevic hervor. Es wird aber auch nicht vergessen, dass in den Haag mit zweierlei Maß gemessen wird...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter H.
dauerhaft gesperrt



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 9751

Beitrag(#1055170) Verfasst am: 01.08.2008, 00:46    Titel: Antworten mit Zitat

Mit zweierlei Mass gemessen, so isses.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 38438
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#1055207) Verfasst am: 01.08.2008, 06:19    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Der sogenannte internationale Gerichtshof ist alledings keineswegs so international wie er tut, sondern vielmehr der verlängerte Arm der NATO und der EU. Können wir das festhalten Bernadette?



Hallo Petraschatz,

Dass der Bush z.B. auch auf die Anklagebank in den Haag gehoert ist geschenkt. Das ist aber leider sehr, sehr unrealistisch. Bloss, soll man deshalb solche Verbrecher wie den Karadzic auch laufen lassen? Ich denke jeder Kriegsverbrecher, der eingebuchtet wird, ist einer weniger, der auf der Strasse rumrennt und deshalb begruesse ich ausdruecklich, dass der Typ endlich gefasst wurde und falls irgendwann ein Wunder geschieht und der Bush auch mal fuer seine Verbrechen zahlen muss, werde ich mich genauso aufrichtig freuen und nicht fordern, dass man den eigentlich in Ruhe lassen muss, solange z.B. der bin Laden noch frei herumlaeuft.

Ich wundere mich immer wieder, auf wieviel Unterstuetzung solche Schlaechter immer wieder zaehlen koennen und aus welchen Ecken die manchmal kommt. Aeussere Dich doch einfach mal als was Du den Karadzic denn eigentlich siehst. Als strahlenden Kriegsheld zum Ruhme der serbischen Nation? Als antiimperialistischen Freiheitshelden, der NATO und EU gezeigt hat, wo der Hammer haengt und wir wollen das mit den niedergemetzlten Zivilisten nicht so eng sehen? Oder als gewoehnlichen Kriegsverbrecher, den man besser aus dem Verkehr zieht?
Wenn eine der ersten beiden Moeglichkeiten zutrifft, dann eruebrigt sich eigentlich jede weitere Diskussion, weil fuer mich keine Ideologie der Welt rechtfertigen kann, dass man ueber die Leichen von zigtausenden unschuldigen Zivilisten geht und wenn die letztere zutrifft, dann frage ich mich eigentlich, was das in diesem Thread zu suchen hat. Dann solltest Du Dich naemlich mit mir freuen, dass der Typ endlich mal dran ist, was ja nicht ausschliesst zu befuerworten, dass andere Kriegsverbrecher genauso dran kommen.
Was ich auf keinen Fall akzeptieren kann, dass ist Kriegsverbrecher laufen zu lassen mit der einzigen Begruendung, dass andere auch noch frei herumlaufen und schon gar nicht lasse ich mich auf irgendwelche "Ethnoproporze" ein, nach dem Motto fuer jeden serbischen Kriegsverbrecher auch einen bosnischen oder kroatischen einzusperren und wenn einem die bosnischen beispielsweise ausgehen, dann hat der serbische halt Glueck gehabt. Die Verurteilung sollte sich ausschliesslich an der Schuld der betreffenden Leute orientieren und nicht an der kleinen Voelkerkunde diverser Nationalistenversteher.

....und was die junge Welt angeht, die kochen politisch auch bloss mit Wasser. Manche Linke liessen sich halt durch den Zusatz "sozialistisch" bei der Milosevic-Partei blenden, was absolut bloedsinnige Solidarisierungseffekte ausloeste. Dabei wurde leider voellig uebersehen, dass die hehren linken Ideale vom Internationalismus nur recht schwer mit der Praxis der Milosevicbande ausgiebigst ethnisch zu saeubern um sich ein genehmes Staatsvolk zu basteln unter einen Hut zu bringen ist. Die Typen waren keine "Linke", sondern ein uebles Konglomerat aus nationalistischen psychopathischen Wirrkoepfen wie Karadzic, gefuehlskalten Militaertechnokraten wie Mladic und in die eigene Tasche wirtschaftenden Autokraten wie Milesovic, der rechtzeitig erkannt hatte, dass er seine Machtbasis nur dadurch ueber den Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus retten konnte, dass er mit dem primitivsten nationalistischen Gesindel ein Zweckbuendnis einging und dabei die Ideale der Partei, in die er vor vielen Jahren einmal eingetreten war ohne mit der Wimper zu zucken einfach in den Gulli stampfte.

Gruss, Bernie
_________________
“Authoritarian agendas have gone too far.” (Lindsay Shepherd)------------ Stoppt die Bajuwarisierung der Kurpfalz jetzt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jolesch
Freund des kleineren Übels



Anmeldungsdatum: 11.07.2004
Beiträge: 7390
Wohnort: Omicron Persei VIII

Beitrag(#1055210) Verfasst am: 01.08.2008, 07:19    Titel: Antworten mit Zitat

Peter H. hat folgendes geschrieben:
Hier ne Darstellung aus der Sicht der jungen welt:
http://www.jungewelt.de/2008/07-31/058.php?sstr=Kriegsgegner%7Cin%7CDen%7CHaag

Möge allen Moralisten und sonstigen Gutmenschen ein wenig das Lachen im Halse stecken bleiben! Sie, die letztendlich doch nur Kofferträger des Imperialismus sind.


Zitat:
Dieses angebliche »Großserbien« ist bereits eine irreführende Propagandaformel, da es den Serben immer um die Erhaltung eines multinationalen und multikulturellen Jugoslawiens gegangen ist


Lachen Ach die junge Welt - bessere Realsatire ist schwer zu finden...
_________________
Storm by Tim Minchin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 8 von 10

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group