Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Europas Gier ist Afrikas Hunger
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
beachbernie
Von Kanada rausgepickte Rosine, feminism survivor



Anmeldungsdatum: 16.04.2006
Beiträge: 43495
Wohnort: Haida Gwaii

Beitrag(#2211563) Verfasst am: 08.05.2020, 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die in Afrika am meisten verbreitete Wirtschaftsform dürfte weder Kommunismus noch Kapitalismus sein sondern Vetternwirtschaft.

Aha. Du weißt also nicht, was eine Wirtschaftsform ist. Warum bin ich nicht überrascht?



Überrascht bin ich nicht mehr. Aber zunehmend entsetzt wie einem (nach eigener Auskunft) Linguisten so jeder Sinn fuer Ironie in fremden Texten abgehen kann.

Nicht dass ich mich jetzt inhaltlich auf die Seite DonMartins schlagen wuerde, aber ich finde dieses Defizit doch recht bemerkenswert, vor allem weil es jenem Linguisten auch die korrekte Interpretation vieler meiner Postings verunmöglicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tarvoc
Defund the Police!



Anmeldungsdatum: 01.03.2004
Beiträge: 38144
Wohnort: Bonn

Beitrag(#2211601) Verfasst am: 09.05.2020, 04:57    Titel: Antworten mit Zitat

beachbernie hat folgendes geschrieben:
Tarvoc hat folgendes geschrieben:
DonMartin hat folgendes geschrieben:
Die in Afrika am meisten verbreitete Wirtschaftsform dürfte weder Kommunismus noch Kapitalismus sein sondern Vetternwirtschaft.

Aha. Du weißt also nicht, was eine Wirtschaftsform ist. Warum bin ich nicht überrascht?

Überrascht bin ich nicht mehr. Aber zunehmend entsetzt wie einem (nach eigener Auskunft) Linguisten so jeder Sinn fuer Ironie in fremden Texten abgehen kann.

Mit den Augen rollen Ist dir eigentlich bekannt, dass auf erkannte Ironie absichtlich ernsthaft zu antworten selbst eine Form der Ironie ist? Namen wie Goethe oder Brecht sollten eigentlich geläufig sein. Im Übrigen weißt du offensichtlich nicht, womit sich die strukturelle Linguistik überhaupt befasst. Die Identifikation von Ironie gehört zur Literaturwissenschaft, nicht zur strukturellen Linguistik. Oder allenfalls wäre das für Letztere ein absolut randständiger Themenbereich (wohl im weitesten Sinne der Pragmatik zuzuordnen).
_________________
So ein Gewimmel möcht ich sehn,
Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn.
Zum Augenblicke dürft ich sagen:
Verweile doch, du bist so schön!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Politik und Geschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group