Freigeisterhaus Foren-Übersicht www.artikeldrei.de
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   NutzungsbedingungenNutzungsbedingungen   BenutzergruppenBenutzergruppen   LinksLinks   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   KarteKarte   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Klimawandel
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1125485) Verfasst am: 11.11.2008, 17:37    Titel: Klimawandel Antworten mit Zitat

wieso versuchen wir eigentlich, den klimawandel aufzuhalten?

ich meine, damals ist ein asteroid hier eingeschlagen und es gibt immernoch leben, und wir werden doch wohl auch ohne eisbären leben können...

oder verändert sich euer leben so schlagartig, wenn alle wale verschwunden sind..?

ich meine, es ist doch eigentlich egal was passiert, danach gehts immer weiter, war immer so, wird hoffentlich immer so sein, deswegen sehe ich eigentlich keinen handlungsbedarf...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16196
Wohnort: NRW

Beitrag(#1125487) Verfasst am: 11.11.2008, 17:38    Titel: Antworten mit Zitat

Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1125489) Verfasst am: 11.11.2008, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.


also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pyrrhon
registrierter User



Anmeldungsdatum: 22.05.2004
Beiträge: 8770

Beitrag(#1125490) Verfasst am: 11.11.2008, 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Du musst noch viel üben. Nergal ist wenigstens bis zu einem gewissen Grad originell, Deine möchtegernnergaleske Postings leider nur dumm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1125498) Verfasst am: 11.11.2008, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

pyrrhon hat folgendes geschrieben:
Du musst noch viel üben. Nergal ist wenigstens bis zu einem gewissen Grad originell, Deine möchtegernnergaleske Postings leider nur dumm.


das war eigentlich nicht nergalesk gemeint skeptisch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16196
Wohnort: NRW

Beitrag(#1125499) Verfasst am: 11.11.2008, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Namronia
1500+ mal Qualität!



Anmeldungsdatum: 23.01.2008
Beiträge: 1685

Beitrag(#1125503) Verfasst am: 11.11.2008, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.


das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Evilbert
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 16.09.2003
Beiträge: 42408

Beitrag(#1125505) Verfasst am: 11.11.2008, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.


das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?


Es gibt aber keinen konkreten schicksalbestimmten Zeitpunkt, an dem Tiere oder Menschen den Löffel abzugeben haben.

Und da ist es halt doof, wenn unnötige , bekloppte Umstände dazu führen müssen, dass das trotzdem viel zu früh passiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Saphir567
auf eigenen Wunsch deaktiviert



Anmeldungsdatum: 08.05.2008
Beiträge: 369

Beitrag(#1125506) Verfasst am: 11.11.2008, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.


das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?


Wir sind bessser, denn Tiere können z.B. nicht im FGH posten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 17122
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1125510) Verfasst am: 11.11.2008, 17:54    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:

oder verändert sich euer leben so schlagartig, wenn alle wale verschwunden sind..?


Nein, aber wenn Thunfische verschwinden, schon.
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
kolja
ENL L16 Instinct L40



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 16196
Wohnort: NRW

Beitrag(#1125533) Verfasst am: 11.11.2008, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?

Ich fühle mich wohler, wenn ich mir halbwegs sicher sein kann, dass meine Zeit nicht so bald vorbei sein wird. Ich denke mal, den meisten Menschen geht es ähnlich.
_________________
Hard work often pays off after time, but laziness always pays off now.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zoff
registrierter User



Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 21608

Beitrag(#1125565) Verfasst am: 11.11.2008, 18:32    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
wieso versuchen wir eigentlich, den klimawandel aufzuhalten?



http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,589496,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heizölrückstoßabdämpfung
Hedonist
Foren-Admin



Anmeldungsdatum: 26.07.2007
Beiträge: 17122
Wohnort: Zell i.W.

Beitrag(#1125606) Verfasst am: 11.11.2008, 18:59    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Zoff hat folgendes geschrieben:
Namronia hat folgendes geschrieben:
wieso versuchen wir eigentlich, den klimawandel aufzuhalten?



http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,589496,00.html


Ach Quatsch, wir bauen einfach riesige Klimaanlagen noc
_________________
„Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.“ Curt Goetz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden ICQ-Nummer
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1125639) Verfasst am: 11.11.2008, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.
es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1126138) Verfasst am: 12.11.2008, 12:25    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
wieso versuchen wir eigentlich, den klimawandel aufzuhalten?

ich meine, damals ist ein asteroid hier eingeschlagen und es gibt immernoch leben, und wir werden doch wohl auch ohne eisbären leben können...

oder verändert sich euer leben so schlagartig, wenn alle wale verschwunden sind..?

ich meine, es ist doch eigentlich egal was passiert, danach gehts immer weiter, war immer so, wird hoffentlich immer so sein, deswegen sehe ich eigentlich keinen handlungsbedarf...

Der wichtigste Unterschied zum Asteroiden: das Scheissding haben wir uns nicht selbst eingebrockt.

Aber okay, ja, es sind aj nur ein paar Jahrmillionen Krise nach so einem Massensterbeereignis....
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1126142) Verfasst am: 12.11.2008, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.


das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?
Das meinen wir mE nicht. Überleben ist ein Ziel jeder Spezies, somit ist jede Anstrengung, das eigene Aussterben hinauszuzögern ein evolutiver Vorteil.

Wenn wir also solche Ereignisse verhindern wollen, weil wir es können, gehorchen wir damit bedingungslos den Grundsätzen der Evolution.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1126186) Verfasst am: 12.11.2008, 13:24    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.
es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen


Chancen nutzen anstatt über Problemen zu flennen, dürfte jeglichen zu erwartenden Wandel ausreichend kompensieren.
Wir können für Mensch und Tier das Bestmögliche draus zu machen, hingegen zu versuchen die
Entwicklung auf ewig auf derzeitigen Stand einzufrieren ist so unsinnig wie unmöglich und bindet
die Ressourcen zur Nutzung der Chancen.
Pure Überheblichkeit zu meinen das die Welt wie sie JETZT ist - die bestmögliche wäre, nur weil
sichs n paar Menschen darin halbwegs bequem gemacht haben. Bequemlichkeit war noch nie eine
sonderlich zukunftsträchtige Verhaltensweise.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1126199) Verfasst am: 12.11.2008, 13:37    Titel: Antworten mit Zitat

AXO hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.
es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen


Chancen nutzen anstatt über Problemen zu flennen, dürfte jeglichen zu erwartenden Wandel ausreichend kompensieren.
Wir können für Mensch und Tier das Bestmögliche draus zu machen, hingegen zu versuchen die
Entwicklung auf ewig auf derzeitigen Stand einzufrieren ist so unsinnig wie unmöglich und bindet
die Ressourcen zur Nutzung der Chancen.
Pure Überheblichkeit zu meinen das die Welt wie sie JETZT ist - die bestmögliche wäre, nur weil
sichs n paar Menschen darin halbwegs bequem gemacht haben. Bequemlichkeit war noch nie eine sonderlich zukunftsträchtige Verhaltensweise.

Es ist bequemlich, den schwereren Weg (der Erhaltung) gegenüber dem einfachen (sich nicht weiter drum kümmern und irgendwie damit auskommen) vorzuziehen? Erstaunlich.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
AXO
nach unbekannt auf unbestimmte Zeit verzogen



Anmeldungsdatum: 05.02.2007
Beiträge: 10102
Wohnort: Thüringen

Beitrag(#1126263) Verfasst am: 12.11.2008, 15:07    Titel: Antworten mit Zitat

Shadaik hat folgendes geschrieben:
AXO hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.
Namronia hat folgendes geschrieben:
also hungern jetzt und haben vorm klimawandel keine menschen gehungert?

Es könnten noch mehr Sterben/Hungern/Leiden als jetzt schon.
es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen


Chancen nutzen anstatt über Problemen zu flennen, dürfte jeglichen zu erwartenden Wandel ausreichend kompensieren.
Wir können für Mensch und Tier das Bestmögliche draus zu machen, hingegen zu versuchen die
Entwicklung auf ewig auf derzeitigen Stand einzufrieren ist so unsinnig wie unmöglich und bindet
die Ressourcen zur Nutzung der Chancen.
Pure Überheblichkeit zu meinen das die Welt wie sie JETZT ist - die bestmögliche wäre, nur weil
sichs n paar Menschen darin halbwegs bequem gemacht haben. Bequemlichkeit war noch nie eine sonderlich zukunftsträchtige Verhaltensweise.

Es ist bequemlich, den schwereren Weg (der Erhaltung) gegenüber dem einfachen (sich nicht weiter drum kümmern und irgendwie damit auskommen) vorzuziehen? Erstaunlich.


Es ist bequem seine Lebensumstände erhalten zu wollen anstatt die Anstrengung zu unternehmen
die mit einem grundlegenden Wandel verbunden sind.
Wir quatschen seid Jahren von Klimawandel - WAS haben wir getan um ihn zu verhindern?
WAS haben wir getan um die darin enthaltenen Chancen wahrzunehmen?
Wir quatschen nur - und bilden uns ein das davon unsere bequemen Lebensumstände erhalten bleiben - nix weiter.
_________________
Augen auf dann kann nichts passieren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Shadaik
evolviert



Anmeldungsdatum: 17.07.2003
Beiträge: 26377
Wohnort: MG

Beitrag(#1127061) Verfasst am: 13.11.2008, 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, eben.

Es passiert nichts, weil es unbequem wäre, etwas zu unternehmen. Das kostet nämlich Anstrengungen, Arbeitsplätze (Rheinbraun zB) oder, noch schlimmer, Geld (Shell etc.).

Das Problem aussitzen und meinen, man bereite sich doch vor, kostet gar nichts.
_________________
Fische schwimmen nur in zwei Situationen mit dem Strom: Auf der Flucht und im Tode
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Harrass
registrierter User



Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 194
Wohnort: Duisburg

Beitrag(#1127643) Verfasst am: 13.11.2008, 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

kolja hat folgendes geschrieben:
Es könnte sein, dass durch den Klimawandel Menschen sterben, hungern, oder sonstige Unbequemlichkeiten erleiden. Das finde ich nicht egal.

Es könnte sein ?

Melting icecaps, burning forrests, draughts, floods and hurricanes. Yet some americans still believe, global warming is an invention to save heating energy in winter.
(Mr. Fischer 2002)
Das sterben ist schon seit jahren dran und hat kaum richtig angefangen.
Willkommen in der Zukunft.
_________________
Der deutsche Sonderweg, Atomkraft ausgerechnet durch Braunkohle zu ersetzen, wird das Klima nicht retten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Harrass
registrierter User



Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 194
Wohnort: Duisburg

Beitrag(#1127651) Verfasst am: 13.11.2008, 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

DeHerg hat folgendes geschrieben:

es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen

Sag das mal den Holländern und allen anderen Küstenbewohnern, die dann 2 Meter unter dem neuen Meeresspiegel wohnen....
_________________
Der deutsche Sonderweg, Atomkraft ausgerechnet durch Braunkohle zu ersetzen, wird das Klima nicht retten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jagy
Herb Derpington III.



Anmeldungsdatum: 26.11.2006
Beiträge: 7275

Beitrag(#1127923) Verfasst am: 14.11.2008, 08:46    Titel: Re: Klimawandel Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:

ich meine, damals ist ein asteroid hier eingeschlagen und es gibt immernoch leben, und wir werden doch wohl auch ohne eisbären leben können...


Stimmt, die Dinosaurier leben ja auch noch... Ooooops
_________________
INGLIP HAS BEEN SUMMONED - IT HAS BEGUN!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zumsel
registrierter User



Anmeldungsdatum: 08.03.2005
Beiträge: 4061

Beitrag(#1128096) Verfasst am: 14.11.2008, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Namronia hat folgendes geschrieben:
das läuft auf ne andere frage von mir hinaus, bei tieren ist es doch ähnlich, wenn "die zeit vorbei" ist, sterben sie aus und ende, aber wieso meinen wir, wir wären besser als tiere?


Warum vergewisserst du dich, dass auch kein Auto angebraust kommt, bevor du über die Straße läufst? Wenn deine Zeit vorbei ist, ist sie halt vorbei. Wieso glaubst du, du wärst besser als Igel oder Kröten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DeHerg
nun schon länger Ranglos



Anmeldungsdatum: 28.04.2007
Beiträge: 6525
Wohnort: Rostock

Beitrag(#1128107) Verfasst am: 14.11.2008, 13:30    Titel: Antworten mit Zitat

Harrass hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:

es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen

Sag das mal den Holländern und allen anderen Küstenbewohnern, die dann 2 Meter unter dem neuen Meeresspiegel wohnen....
sag das mal den Sibirischen Bauern die noch keine sein können weil der Boden zu frostig ist

oder den Kanadischen Hafenarbeitern die noch keine sein können weil bei ihnen noch keine eisfreie(und damit einfacher zu befahrende) Seeverbindung existiert Schulterzucken
_________________
Haare spalten ist was für Grobmotoriker

"Leistung muss sich wieder lohnen"<--purer Sozialismus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15179
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1128500) Verfasst am: 14.11.2008, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

Harrass hat folgendes geschrieben:
DeHerg hat folgendes geschrieben:

es könnte aber auch sein das durch die zusätzlich aufgetauten Agrarflächen noch mehr Nahrung gewonnen werden kann Schulterzucken

auch die freiwerdende Wasserstraße um den Nordpol könnte sich als enorm nützlich erweisen

Sag das mal den Holländern und allen anderen Küstenbewohnern, die dann 2 Meter unter dem neuen Meeresspiegel wohnen....


Auch kann ein Ökosystem nur eine bestimmte Temperaturveränderung verkraften. Es gibt dazu natürlich auch Modelle, die zeigen, daß bis zu einer Temperatursteigerung von etwa zwei Grad dieses einigermaßen überlebensfähig bleibt, sich die Biomasse sogar steigern und die Produktivität von Agrarbetrieben unter guten Bedingungen zunehmen könnte. Geht es aber über dieses Ausmaß hinaus, dann bricht die Biomasse ziemlich schnell zusammen. Durch die Temperaturveränderung verändern sich Strömungsverhältnisse in den Meeren, das Wettersystem, die Lebensräume von Tieren, die sich in einer Nahrungskette befinden et cetera.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Zynix
registrierter User



Anmeldungsdatum: 15.10.2008
Beiträge: 462

Beitrag(#1128511) Verfasst am: 15.11.2008, 00:42    Titel: Antworten mit Zitat

Die Diskussion zeigt besonders, daß man auch schon mit 1/4tel Wissen fachgerecht diskutieren kann zwinkern

Da wird fein nachgebetet, was irgendein "Wissenschaftler" so von sich gegeben hat, weil er mal wieder eine Veröffentlichung machen musste und außerdem wieder Forschungsgelder brauchte. Das Klima der Erde hat sich auch so ständig gewandelt, dazu braucht die Erde nicht mal Menschen.

... aprospos - die Erde braucht ohnehin keine Menschen, wir Menschen glauben, dass wir gebraucht werden ...
_________________
1.Thessalonicher 5,21 "Prüft aber alles und das Gute behaltet."
1.Zynix 1,1 "Habe die Bibel geprüft und nichts Gutes zum Behalten gefunden."

LG
Zynix
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Critic
oberflächlich



Anmeldungsdatum: 22.07.2003
Beiträge: 15179
Wohnort: Arena of Air

Beitrag(#1128518) Verfasst am: 15.11.2008, 01:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zynix hat folgendes geschrieben:
Die Diskussion zeigt besonders, daß man auch schon mit 1/4tel Wissen fachgerecht diskutieren kann zwinkern

Da wird fein nachgebetet, was irgendein "Wissenschaftler" so von sich gegeben hat, weil er mal wieder eine Veröffentlichung machen musste und außerdem wieder Forschungsgelder brauchte. Das Klima der Erde hat sich auch so ständig gewandelt, dazu braucht die Erde nicht mal Menschen.

... aprospos - die Erde braucht ohnehin keine Menschen, wir Menschen glauben, dass wir gebraucht werden ...


Soweit ich mich erinnern kann, hat niemand in diesem Forum gesagt, daß sich das Weltklima nur durch das Zutun des Menschen verändern könne. Nur geben Klimamodelle, die davon ausgehen, daß der Mensch keine Verantwortung für Klimaveränderungen hat, in der Tat zwar die langfristigen Veränderungen vor der industriellen Zeit, aber nicht die Veränderungen in den letzten Jahrzehnten her, während Modelle, die ihn einbeziehen, diese deutlich besser erklären können. Also besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, daß der Mensch durch seine Aktivitäten einen Einfluß auf das Weltklima genommen hat.

Andererseits liegt der Verdacht nahe, daß "Klimakritiker", die dagegen anreden wollen, ihrerseits von Unternehmen bezahlt werden, bei denen ein all zu großes Interesse an der Entwicklung klimaschonender Technologien nicht bestehen kann. Zum Teil lassen sich diese Verbindungen übrigens auch nachweisen, am bekanntesten ist die Verbindung zwischen dem Klimakritiker Singer und dem Ölriesen ExxonMobil. Weiterhin betrieb die US-Regierung systematisch Abänderungen und Streichungen bei wissenschaftlichen Publikationen zur Klimaentwicklung, bei denen dies in ihren Möglichkeiten lag, bei denen Hinweise darauf, daß es überhaupt einen Klimawandel bzw. eine menschliche Verantwortung daran gibt, relativiert oder entfernt wurden.
_________________
"Die Pentagon-Gang wird in der Liste der Terrorgruppen geführt"

Dann bin ich halt bekloppt. Mit den Augen rollen

"Wahrheit läßt sich nicht zeigen, nur erfinden." (Max Frisch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Ahriman
boshafter Spötter



Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 17434
Wohnort: 89250 Senden

Beitrag(#1128617) Verfasst am: 15.11.2008, 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ja nicht mal gesagt, daß es bei uns wärmer wird. Wenn der Golfstrom kippt, geht uns der Arsch mit Grundeis.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Harrass
registrierter User



Anmeldungsdatum: 04.10.2008
Beiträge: 194
Wohnort: Duisburg

Beitrag(#1128700) Verfasst am: 15.11.2008, 14:30    Titel: Antworten mit Zitat

Critic hat folgendes geschrieben:
Weiterhin betrieb die US-Regierung systematisch Abänderungen und Streichungen bei wissenschaftlichen Publikationen zur Klimaentwicklung, bei denen dies in ihren Möglichkeiten lag, bei denen Hinweise darauf, daß es überhaupt einen Klimawandel bzw. eine menschliche Verantwortung daran gibt, relativiert oder entfernt wurden.

Kein Wunder, schliesslich war das weisse Haus 8 Jahre lang die Zweigstelle von "big oil".
_________________
Der deutsche Sonderweg, Atomkraft ausgerechnet durch Braunkohle zu ersetzen, wird das Klima nicht retten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen   Drucker freundliche Ansicht    Freigeisterhaus Foren-Übersicht -> Wissenschaft und Technik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.



Disclaimer / Impressum


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group